Kräuter

Spirea - grüner Wasserfall mit üppigem Schaum

Spirea ist ein dekorativer mehrjähriger Strauch aus der Familie Pink. Es ist in den Wäldern und Waldsteppen der gemäßigten Zone sowie an den Hängen der Alpen, des Himalaya und in der Nähe von Mexiko verbreitet. Pflanzen werden zur Dekoration von Parks und Gärten verwendet. Ihre kaskadenförmig geschwungenen Zweige sind im Frühjahr und Sommer reichlich mit kleinen Blüten bedeckt, wie Schaum oder Schneekappe. Manchmal wird Spirayu die Wildnis genannt, aber das ist ein Fehler. Mädesüß ist eine krautige Pflanze, während Spirea ein Strauch mit holzigen Trieben ist.

Botanische Eigenschaften

Spiraea ist eine sommergrüne mehrjährige Pflanze mit einer Höhe von 0,15 bis 2,5 m, die von einem faserigen Rhizom gespeist wird. Die Triebe wachsen gerade, breiten sich über den Boden aus oder steigen auf. Im Laufe der Zeit verbiegen sich auch aufrechte Äste unter ihrem eigenen Gewicht. Die Farbe der Zweige ist hellbraun oder dunkelbraun. Die Rinde wird durch Längsplatten abgezogen.

Die nächsten kurzen Blättchen haben keine Nebenblätter und zeichnen sich durch eine schmale lanzettliche Form mit einem deutlichen Reliefmuster der zentralen und lateralen Venen aus. Die Ränder des Laubs sind gezackt oder gezähnt. Die Färbung kann sehr unterschiedlich sein. Einige Pflanzen sind die ganze Saison über mit grünen Blättern bedeckt, andere wechseln mehrmals von rot zu gelb, grün oder orange.

Die erste schwache Blüte beginnt mit dem zweiten oder dritten Lebensjahr der Spirea. In der Frühlingsmitte oder schon im Sommer blühen in den Blattachseln viel Schirm- oder Panikblütenstände. Eng beieinander liegende kleine Schlägel mit einem Durchmesser von 6-10 mm haben eine Scheibenform. Blüten mit fünf getrennten, abgerundeten Blütenblättern und einem üppigen Kern (bis zu 60 Staubblätter und etwa 5 Eierstöcke) können weiß oder rosa gestrichen werden.

Nach der Bestäubung reifen lanzettliche, flachbraune Samen in Blättchen mit mehreren Samen. Ihre Länge beträgt nur 1,5-2 mm. Reife Früchte knacken von selbst aus allen Nähten.

Arten und Sorten von Spirea

Bis heute haben Wissenschaftler fast 100 Arten von Spirea gefunden.

Spiraea Eiche Der frostbeständige Strauch mit gerippten Zweigen wird 1,5-2 m hoch. Es ist mit eiförmigen oder ovalen Blättern bedeckt. Näher an der Kante der Doppelblattplatte. Ihre Länge beträgt 35-45 mm. Die Blattfarbe ist hellgrün und die Rückseite ist grau. Die Blüte erfolgt von Mai bis Juni, wenn viele weiße Blütenstände blühen.

Japanische spirea. Die Vegetation mit einer Höhe von 120-200 cm besteht aus geraden rotbraunen Zweigen mit rundem Querschnitt. Sie wachsen einfache ovale Blätter von 25-75 mm Länge. Ende Mai blühen dicke weiße und rosa Blüten, die bis zu 45 Tage anhalten. Noten:

  • Kleine Prinzessinnen - bis zu 60 cm hohe und bis zu 120 cm breite Triebe mit dunkelgrünem, ovalem Laub sind von Juni bis Juli mit rosa und roten Blüten bedeckt;
  • Golden Princess - ein etwa 1 m hoher Strauch sprießt gelbliches Laub;
  • Goldflamme - im Frühjahr blühen an den bis zu 80 cm hohen Trieben orange-gelbe Blättchen, die sich im Sommer gelb färben und dann grün werden, die Blüten sind rot-rosa;
  • Shiroban - ausladender Strauch bis 60-80 cm mit kleinen lanzettlichen Blättern blüht mit weißen oder rosa Blüten von Juli bis August;
  • Knuspriger Zwergstrauch mit dichter durchbrochener Krone, bedeckt mit kleinen rosaroten Regenschirmen;
  • Anthony Vaterer - ein niedriger Strauch mit einer kuppelförmigen Krone und lanzettlichen rötlichen Blättern, der von Juni bis September mit großen (bis zu 15 cm) karminroten Blüten blüht;
  • Macrofill - ein großer (1,5 m) Strauch, bedeckt mit eiförmigen, geschwollenen Blättern (rotgrün im Sommer und orange im Herbst), 15 cm lang;
  • Magic Carpet - dichte Krone bis zu einer Höhe von 0,5 m und einer Breite von 80 cm löst schöne eckige Blätter aus kupferfarbenen, gelben und orangefarbenen Blüten auf;
  • Frobelis - ein 120 cm hoher Strauch mit rotgrünen Blättern und rosa Blüten;
  • Firelight - Zwergstrauch mit orangeroten Blättern und satten rosa Blüten.

Spirea ist ivolistnaya. Eine schlanke, hohe Pflanze mit aufrechten, gerippten Trieben bevorzugt einen sehr feuchten Boden. Die Höhe der Triebe beträgt 150-200 cm. Die Zweige sind mit schmalen lanzettlichen Blättern mit einer keilförmigen Basis bedeckt. Hellrosa Knospen bilden dichte Rispen von etwa 12 cm Länge. Sie erscheinen mitten im Sommer.

Spirea ist grau. Eine etwa 180 cm hohe Hybridansicht weist gewölbte Äste mit lanzettlichem graugrünem Laub auf. Die Rückseite der Blätter ist grau. Die Pflanze blüht üppig mit weißen Schildblütenständen, die bereits Mitte Mai erscheinen. Die Sorte Grefshaim unterscheidet sich von den Hauptarten durch ihre rotbraunen Zweige und die noch reichlichere schneeweiße Blüte. Gute Honigpflanze.

Spirey Wangutt. Ein großer, ausladender Strauch wird schnell bis zu 2 m hoch und seine herabhängenden, starken Zweige sind dicht mit gezähnten, glatten, blattähnlichen Blättern bedeckt. Die Oberfläche des Blattes ist dunkelgrün. Die Rückseite ist grau. Bis zum Herbst werden die Blätter rot oder orange. Ab Mitte Juni öffnen sich halbkugelförmige weiße Blütenstände im ganzen Zweig.

Spirea Nippon. Der kugelförmige dichte Strauch mit horizontalen Zweigen wird 2 m hoch. Das etwa 5 cm lange Laub hat eine ovale Form und behält eine hellgrüne Farbe, bis die Blätter fallen. Im Juni blühen gelblich-grüne Blüten von violetten Knospen. Die Sorte ist ein langsam wachsender niedriger Strauch mit ovalen dunkelgrünen Blättern und einer Vielzahl weißer Blütenstände an den Trieben des letzten Jahres.

Spirea argut. Ein früh blühender Strauch von 1,5 bis 2 m Höhe mit gewölbten Zweigen bildet eine wunderschöne Kaskade. Weiße Blüten prangen wie Schaum über grünen Blättern.

Spiraeus bomald. Ein Strauch mit einer niedrigen (50-80 cm), dichten Krone besteht aus aufrechten Trieben, die mit kleinen ovalen Blättern bedeckt sind. Im Herbst färbt sich das hellgrüne Laub rot-gelb und lila. Ab der Sommermitte sind junge Triebe mit großen Schirmen aus dunkelrosa Blüten bedeckt.

Spirea Douglas Gerade rotbraune Stängel mit leichter Pubertät bilden eine 1,5 m hohe Krone. Darauf wachsen 10 cm lange ovale oder lanzettliche Blätter, dunkelrosa Blüten bilden lange Pyramidenpinsel. Sie blühen im Juli-September.

Spirea Billard. Der bis zu 2 m hohe Strauch ist mit breitlanzettlichen großen Blättern bedeckt und verbreitet im Juli lange (bis zu 20 cm) schmale, hellrosa Blüten.

Spiraea Birkenholz. Dichter kugelförmiger Strauch bis zu 70 cm wächst kleine hellgrüne Blätter, die bis zum Herbst gelb werden. Von Juni bis August blühen weiße kleine Blüten in kleinen halbkugelförmigen Blütenständen.

Zuchtmethoden

Piräus kann durch Samen oder vegetativ vermehrt werden. Für Hybridsorten und Ziersorten ist die Saatgutvermehrung nicht geeignet. Im Frühjahr werden Kisten mit einer Mischung aus Laubboden und Hochtorf hergestellt. Die Samen werden gleichmäßig auf die Oberfläche gelegt und mit einer 1 cm hohen Torfschicht bedeckt. Die Triebe erscheinen nach 1-1,5 Wochen. Sie werden schon früh mit Basezol oder Kaliumpermanganat behandelt. Nach 2-3 Monaten beschnitten die ausgewachsenen Sämlinge die Wurzeln und pflanzten sie auf dem Übungsbett in offenen Boden. Sie sind im Halbschatten oder Schatten platziert. Pflanzen reichlich gießen und den Boden mulchen.

Die zuverlässigste Fortpflanzungsmethode ist das Wurzeln von Stecklingen. Im Frühjahr, bevor die Blätter erscheinen, wird der untere Spross in den Boden gebogen und fixiert und darauf gestreut. Das Oberteil ist an eine Stütze gebunden. Im Sommer gießen sie nicht nur den Busch, sondern auch die Schichten. Es wird im laufenden Jahr Wurzeln schlagen, die Trennung und Transplantation ist jedoch für das nächste Frühjahr geplant. Zur besseren Entwicklung werden die Blüten im ersten Jahr entfernt.

Im Frühling und Sommer werden Stecklinge von etwa 10 cm Länge aus halbholzigen und grünen Zweigen geschnitten, der untere Schnitt wird mit Kornevin behandelt und sofort in Behälter mit loser Gartenerde gepflanzt. Nach 2-3 Monaten entwickelt sich in 50-70% der Stecklinge ein vollwertiges Wurzelsystem. Die Aussaat im Freiland erfolgt im nächsten Frühjahr.

Pflanzen und pflegen

Für die Spirea werden offene, sonnige oder leicht schattierte Bereiche ausgewählt. Im Halbschatten wird die Anzahl der Blüten viel geringer sein. Der Boden sollte locker und durchlässig sein und eine moderate Luftfeuchtigkeit aufweisen. Zu dem schlechten Boden wird Gras- oder Laubboden und, falls erforderlich, Torf und Sand hinzugefügt. Für Hybridsorten ist das Vorhandensein von Kalk im Boden nicht akzeptabel.

Pflanzgruben graben sich ab einer Tiefe von 50 cm aus, Drainagematerial ist unbedingt am Boden anzulegen. Der Wurzelhals bleibt auf gleicher Höhe. Regen oder bewölktes Wetter ist optimal zum Pflanzen. Der Eingriff selbst wird im Frühjahr und Herbst durchgeführt. Die Frühlingspflanzung eignet sich für Blütenpflanzen im Sommer. Es wird vor dem Knospenbruch durchgeführt. Das übergetrocknete Wurzelsystem ist in Wasser eingeweicht. Nach der Arbeit werden 1-2 Eimer Wasser unter jeden Strauch gegossen und die Oberfläche mit Torf mulchen. Auch können absolut alle Arten im Herbst gepflanzt werden, bevor der Laubfall abgeschlossen ist.

Die tägliche Pflege von Spirea ist einfach. Junge Pflanzen müssen häufiger gegossen werden, aber stehendes Wasser an den Wurzeln ist nicht zulässig. Erwachsene Geister vertragen Trockenheit gut und werden daher nur bei fehlendem Niederschlag zweimal im Monat gegossen. Unter jeden Busch wurden 1,5-2 Eimer Wasser gegossen.

Wir jäten und lockern auch regelmäßig. Es ist wichtig zu bedenken, dass das Wurzelsystem der Pflanze oberflächlich ist, seien Sie also vorsichtig beim Arbeiten.

Zweimal pro Saison (Frühling und Sommer) werden Pflanzen gefüttert. Machen Sie zuerst einen universellen Mineralkomplex und verwenden Sie dann Königskerze und Superphosphat.

Mit zunehmendem Alter wächst die Spiraea stark und kann ihre Form verlieren. Es sollte regelmäßig geschnitten werden, da sich in der dichten Krone häufiger Parasitenbefall und Pilzbefall entwickeln. Bei frühblühenden Pflanzen erfolgt der Schnitt im Sommer am Ende der Blüte. Die spätblühenden Sorten werden im zeitigen Frühjahr beschnitten. Der Haarschnitt wird jährlich durchgeführt, die Triebspitzen abgeschnitten und abgebrochene, trockene und gefrorene Äste entfernt. 3-4 Jahre nach dem Pflanzen sollten 1-2 alte Zweige pro Jahr bis zu einer Höhe von 25 cm entfernt werden, um die Pflanzen rechtzeitig zu verjüngen und die Dekorativität zu erhalten. Es wird nicht empfohlen, die Spitzen der verblassten Zweige zu kürzen, da dies das Wachstum von Seitentrieben stimuliert und Blüten nur selten und in geringen Mengen auf ihnen erscheinen.

Normalerweise verträgt spirea den Winter ohne Schutz. Wenn besonders strenges, schneefreies Wetter erwartet wird, sind die Wurzeln der Pflanze mit einer dicken Schicht von abgefallenen Blättern und Fichtenzweigen bedeckt.

Die Pflanze hat eine gute Immunität, so dass sie fast nie krank wird. Gleichzeitig leben regelmäßig Blattläuse und Spinnmilben auf den Büschen. Sie greifen besonders junge, zarte Triebe an. Zur Vorbeugung wird empfohlen, die Büsche regelmäßig zu besprühen oder mit Insektiziden zu behandeln.

Anwendung im Landschaftsbau

Solch eine Zier- und Multifunktionspflanze wird sicherlich im Garten Verwendung finden. Zwergsorten schmücken perfekt Steingärten. Sie werden zum Stampfen von Laubbäumen und Nadelbäumen verwendet. Spirea eignet sich zum Erstellen einer Hecke, eines Mixborders und eines Hintergrunds für einen Blumengarten. Skoumpia, Weigel, Deytion, Wacholder und Fichte können ein Unternehmen bilden.

http://zakupator.com/sad/spireya.html

Spirea: Hauptarten und Sorten

Spirea ist eine Gattung von sommergrünen Ziersträuchern der Familie Pink. Sie kommen in Wäldern, Waldsteppen und Halbwüsten sowie in Gebirgsregionen im Norden vor. Im asiatischen Teil verläuft eine der Grenzen durch den Himalaya, die andere - durch das Territorium Mexikos.

Es gibt ungefähr 100 Arten von Turmspitzen. Einige von ihnen sind frostbeständig, vertragen Trockenheit in aller Ruhe und brauchen eine gute Bodenqualität. Die Fortpflanzung erfolgt durch Schneiden, Teilen der Büsche sowie durch Wachstum aus Samen.

Spirea Beschreibung

Spireas zeichnen sich durch eine Vielzahl von Formen und Farben aus, je nach Art und Sorte des Busches. Einige Exemplare neigen dazu, ihre Farbe zum Herbst hin zu ändern. Die Höhe bestimmter Arten kann 2 m überschreiten.

Die Blüte der Frühlingssorten ist kurz, bei Sommerarten länger und massiver. Die erste Blüte tritt im 3. Lebensjahr der Pflanze auf, und dies kann das Öffnen von nur wenigen Knospen sein.

Der Einsatzbereich von Pflanzen ist sehr vielfältig. Sie werden für medizinische Zwecke, Forstwirtschaft, Landschaftsgestaltung verwendet. Das Wurzelsystem der Pflanzen stärkt den Boden perfekt.

Alle Spireas können in zwei große Gruppen eingeteilt werden:

  1. Gruppenfrühling blühendes spirey.
  2. Eine Gruppe von Sommerblüten.

Frühling blühende Spirea: Merkmale der Sorten

Die Kategorie umfasst Vertreter der Spritze, deren Blüte im Frühjahr oder im Frühsommer kommt. Diese Sorten haben Knospen an den Zweigen des letzten Jahres. Daher sollten Sträucher erst nach vollständigem Verblassen der Kultur abgeschnitten werden.

Graue Spirea

Hybrider Strauch. Mitte des 20. Jahrhunderts gezüchtet. Es hat eine verzweigte Struktur mit Filzsprossen. Etwa 2 m hoch.

Die Blätter des Strauches sind spitzgrau und stellenweise etwas heller. In den Schilden sammeln sich schneeweiße Blüten. An der Krone des Triebes sind die Blütenstände ein Stück weiter sitzend - an langen Laubästen. Die Blüte kann im Mai beginnen und bis Ende Juni ist die Spirea bereits reif. Die Größe der Spirea ist ein grauer, sehr kompakter Strauch, dank der fallenden Zweige mit weißen Blüten. Geeignet als Einzel- oder Gruppenlandung. Blühende Triebe sehen in dekorativen Sträußen gut aus.

Achtung! Die Vermehrung von Hybridsorten von Sträuchern mit Samen ist nicht möglich. Triebe erben nicht die Eigenschaften des Elternstrauchs.

Die beliebteste Sorte dieser Art ist Grefsheim - ein kompakter Strauch mit abgesenkten Zweigen, die wie Bögen aussehen. Schmalblättrige Blüten sind gefüllte, weiße. Sie sammeln sich in dichten Blütenständen entlang der Stiele.

Es ist eine überwinternde Art.

Spirea argut

Der zweite Name der Art ist scharfzahnige Spiraea. Es ist eine hybride Art von Spirea tunberg und vielblütig. Arguta ist eine frühe Spiraea, die zuerst blüht. Unterscheidet sich in einer besonderen dekorativen und kräftigen Blüte. Nach der Blüte verwandelt sich der Garten in einen wunderschönen durchbrochenen Teppich. Die Höhe beträgt etwa 1,5 bis 2 m und hat eine große Krone, elegante Zweige und schmale Blätter von gesättigter grünlicher Farbe.

Blüht üppig, beginnt im Mai und hält lange an. Die Blüten des Arguts sind weiß und bilden Blütenstände.

Compacta ist eine Sorte von Spirea argut, die im 19. Jahrhundert in Deutschland gezüchtet wurde. Ist ein Strauch. Seine Höhe und sein Umfang betragen 1,5 m und zeichnen sich durch langfristiges Wachstum und Frostinstabilität aus.

Spirey Wangutta

Strauch, der zu den blühenden Spirea an den Zweigen des letzten Jahres gehört. Die Höhe der Spirea beträgt nicht mehr als 2 m und die Blüte erfolgt Ende Mai oder Anfang Juni. Blüten weißer Farbe werden in Form von Regenschirmen in einem Pinsel gesammelt. Die Farbe der Blätter ist sehr ungewöhnlich - blaugrün.

Hervorragend in Einzelpflanzungen, als Hecke sowie in Kombination mit anderen Sträuchern oder Bäumen. Originalkompositionen werden aus Vargutta-Spirituosen mit Ahorn und Nadelbäumen gewonnen.

Die berühmte Vargutta-Sorte ist Pink Ice (Catpan). Blüten oben auf den Trieben cremefarben. Die Blätter sind hellgrün und verwandeln sich allmählich in cremefarbene Flecken.

Die Sorte ist winterhart, aber in jungen Beständen können die Triebspitzen eingefroren werden.

Spirey

Verbreitet in den südlichen Breiten von Russland, Westeuropa, dem Kaukasus und dem Altai. Sie wächst sowohl in Wiesensteppen als auch in Berggebieten.

Die Höhe des Strauches ist nicht mehr als 1 m, hat eine lose Oberseite. Die etwa 4 cm langen, länglichen Blätter sind grünlich-grau gefärbt. Es sind die Blätter mit drei Adern, die das Erkennungszeichen der Guttat von Spiraea sind.

Die Blüten sind weiß und gelb, in Schilden zusammengefasst. Die Zweige sind kurz, belaubt.

Die Blüte beginnt im Juni und dauert etwa 3 Wochen. Die Fruchtbildung erfolgt nur im Juli.

Spirea crenate hat keine Angst vor Kälte oder Dürre, sein Wurzelsystem ist sehr entwickelt. Eine gute Beleuchtung ist der Schlüssel zu einer reichhaltigen Blüte. Sie kommt hauptsächlich in der Natur vor, wird in einer Waldparklandschaft eingesetzt. Es hat Hybridsorten.

Spiraea Eiche

Vertrieben in Sibirien, Europa und Zentralasien. Ein kleiner Strauch, etwa 2 m hoch. Die Blätter sind hell, grün gefärbt, 3,5–4 cm lang und haben ausgeprägte Zahnkonturen. Im Herbst ist das Laub gelb-orange gefärbt.

Blumen schneeweiß, schwer. Unter ihrem Gewicht drehen sich Äste zu Boden. Blüten im Mai. Der durchschnittliche Zeitraum beträgt 3 Wochen. Schattenresistente Pflanze, keine Angst vor Kälte und Feuchtigkeitsmangel.

Council Diese Art von Spirea wird im Landschaftsbau erfolgreich als Hecke eingesetzt. Diese Art kann geschnitten werden, wodurch die gewünschte Form des Strauchs erreicht wird.

Spirey Nippon

Dichter Kugelstrauch. Seine Höhe beträgt nur 1,5 m Die japanischen Inseln sind der Geburtsort der Kultur. Die Blätter sind rund, mit Haube und ganz. Ihre Länge beträgt 4 bis 5 cm. Weiße Blüten sind in Blütenständen gesammelt, die am Trieb haften.

Die Blüte erfolgt im Mai und dauert etwa 3 Wochen. Nippon spirea liebt sonnige Gebiete, kann aber in einem kleinen Schatten wachsen. Resistent gegen Winterkälte und anspruchslos für die Zusammensetzung des Bodens.

Die Fortpflanzung erfolgt nach drei bekannten Methoden: der Aufteilung der Büsche, die aus Samen und grünen Stecklingen wachsen.

Es gibt viele verschiedene Sorten, die beliebtesten sind Snowmound und Halward's Silver.

    Schneehügel - Strauch 1,5–2 m, Kronenumfang kann 4 m erreichen. Grüne blätter Die Blüten sind in Blütenständen gesammelt, haben eine weiße Farbe.

Die Blüte beider Sorten beginnt im Juni.

Spirea Durchschnitt

Strauch mit aufrechten Stielen. Seine Höhe variiert von 1 bis 2 m. Die Krone des Kopfes ähnelt einer Kugel, dicht. Die Blätter haben eine längliche Form mit Zähnen in einem Teil und seltenen Haaren - in einem anderen. Farbe laubgrün.

Die Blüte erfolgt im Mai und dauert nur 14 Tage.

Diese Art hat keine Angst vor Frost und Schatten. Vermehrt durch das Wurzelsystem: Es ist gut entwickelt. Spiraea mean fruit beginnt nach 3 Jahren. Sie können schneiden, trimmen. Geeignet für verschiedene Arten von Landungen.

In der Natur kommt es in Sibirien, Zentralasien und Fernost vor.

Spirey Thunberg

In Korea, China und Japan vertrieben. Es wächst an den Hängen der Berge.

Strauch mit einer durchschnittlichen Höhe von 1,5 bis 2 m. Die Blätter sind grün, dicht, 3,5 bis 4 cm lang und werden im Herbst gelblich. Es ist ein dekorativer Look.

Die Blüten sind weiß und in sitzenden Regenschirmen gesammelt. Der Beginn der Blütenpflanzen - Mai, Ende - Juni. Die Reifung der Früchte von Spirea Thunberg erfolgt sehr schnell. Die Frucht beginnt im Alter von 3 Jahren.

Wachstum aus Samen und Pfropfen ist die Hauptzuchtmethode für diese Art. Spirea ist eine sonnenliebende Pflanze mit reichlich Blüten. Im Winterfrost kann der äußerste Teil der Triebe gefrieren.

Sommerblühende Spirea: Merkmale der Sorten

Die Pflanzen dieser Blütenstandskategorie erscheinen auf den jungen Trieben des laufenden Jahres. Im folgenden Jahr bilden sie sich auf den jungen Zweigen um, und die alten werden verdorren. Nach Ablauf von drei Jahren werden die Triebe geschnitten, wodurch die Spiraea verjüngt wird. Aufgrund des fortschrittlichen Wurzelsystems gilt die Pflanze als langlebig. Trotzdem sollte es alle vier Jahre gekürzt werden.

Japanische spirea

Die Heimat dieser außergewöhnlich schönen Aussicht sind die japanischen und chinesischen Weiten.

Japanese Spirea ist ein kleiner Strauch mit einer Höhe von 1,5 m. Die Blätter sind länglich. Der obere Teil des Blattes ist grün gestrichen, die Rückseite bläulich. Nach dem Erblühen erscheinen rötliche Töne.

Die blühende Pflanze kommt während der Sommersaison vor. Blüten rosa Farbe sind in Blütenständen in Form von Rispen Corymbose gesammelt.

Zur Dekoration von Blumenbeeten und zur Gestaltung von Hecken anwenden. Voraussetzung ist ein Frühlingsschnitt.

Japanische Spirea hat viele verschiedene Sorten. Hier sind einige von ihnen:

    Little Princess ist ein niedrig wachsender Strauch. Seine Höhe beträgt kaum einen halben Meter. Der Umfang der Krone beträgt ca. 120 cm. Die Krone ist halbkreisförmig. Blätter satte grünliche Farbe. Die rosaroten Blüten sammeln sich in den Schilden. Die Blüte erfolgt im Juni oder Juli. Wächst langsam. Frostbeständig.

Weiße Spirea

Eine sehr häufige Art in unserem Land. Gewachsen seit dem 18. Jahrhundert.

Ein kleiner Busch. Mit zehn Jahren wird er 160 cm groß und hat gerippte, tiefe rotbraune Triebe. Die Blätter haben eine scharfe Form, sind 6,5 cm lang und 2 cm breit. Weiße Blüten werden in einer Rispenpyramide gesammelt.

Die Blüte erfolgt jährlich im Juli. Die Dauer beträgt ungefähr einen Monat. Die Reifung erfolgt normalerweise im Oktober.

Die Pflanze liebt feuchte Böden und mäßiges Gießen. Es wird aus Samen gezogen oder durch Pfropfen vermehrt.

Spiraea Berezolistnaya

Kommt in Wäldern, an den Hängen der Berge und der Küste vor. Es kann in Sibirien, im Fernen Osten, in Japan und in Korea gefunden werden.

Lichtliebender Strauch, aber nicht schlecht im Schatten. Es ist in der Reserve geschützt.

Sein Name ist der Ähnlichkeit seines eigenen Laubs mit Birkenblättern verpflichtet. Sie sind eiförmig, haben eine Länge von etwa 4 cm und eine Breite von 1,5 bis 2 cm. Die Höhe des Strauchs beträgt etwa 60 cm. Die Krone ist kugelförmig. Die Blüten sind weiß und rosa, sammeln sich in Schilden.

Die Blüte dauert ab Juni. Dauer - ein Monat.

Spirea billard

Hybridansicht von Douglas und Ivolist Spirea. Es ist eine winterharte Pflanze, daher wächst sie gut in den nördlichen Breiten unseres Landes.

Es ist ein kleiner Strauch mit sich ausbreitenden Zweigen. Die Höhe erreicht 200 cm und die Blätter sind breit. Die Blüten sind rosa. Sammeln Sie sich zu Blütenständen in Form von Pyramiden. Die Blüte erfolgt während der Sommersaison und vor dem Einsetzen des ersten kalten Wetters.

Eine Reifung findet nicht statt, da es sich bei der Spirea von Billard um eine Hybridart handelt.

Spirey Boumalda

Hybride Ansicht von japanischen und weißblumigen Spireas. Schöne Pflanze, manchmal ist es schwierig, sie von der japanischen Spirea selbst zu unterscheiden.

Ihre Höhe beträgt 75–80 cm. Die Triebe sind gerippt, die Zweige stehen aufrecht. Die Blätter sind scharf und etwa 7,5 cm lang. Es gibt Arten mit Blüten von rosa bis dunkler Nelke. Es blüht den ganzen Sommer über.

Es wird aus Samen und durch Schneiden gewachsen. Darüber hinaus ist die zweite Option für den Spumeya Bumald optimal.

Unter der Sortenvielfalt dieser Art lassen sich die bekanntesten unterscheiden.

    Anthony Waterer - ein Busch mit kleinen Blättern. Blumen rote Farbe. Die Blüte dauert mehr als 3 Monate. Es wird mit Hortensie kombiniert.

Spirey Douglas

Heimat dieser Art ist Nordamerika. Spirea Douglas - aufrecht stehender Strauch. Die Blätter sind lanzettlich, ihre Länge variiert zwischen 3 und 10 cm und die Blüten haben einen dunkelrosa Farbton. Die Blütezeit beträgt 1,5 Monate. Die Blüte erfolgt im Juli und die Reifung im September. Es wird aus Samen und durch Schneiden gewachsen.

Spirea Weide

Lichtblick. Es wächst überall, aber hauptsächlich in der Nähe von Gewässern. Es ist in den Reserven geschützt.

Die Strauchhöhe beträgt 200 cm, die Triebe sind glatt, rotbraun gefärbt. Die Blätter sind scharf, etwa 10 cm lang und die Spirea-Blüten sind weiß und gelb und gehen in pyramidenförmige Rispen über.

Sicht frostbeständig. Bevorzugt feuchte Böden mit gutem Mineralgehalt. Es wird aus Samen und durch Schneiden gewachsen. In Russland ist es in Sibirien und im Fernen Osten zu finden.

http://sad24.ru/derevya/spireya-vidy-i-sorta.html

Stauden

Sorten von blühenden Stauden

Gepostet von: Marina Chaika 9. Februar 2019 Gartenpflanzen

Das Spektrum der blühenden Stauden wird mit jedem Jahr größer und es kann schwierig sein, eine Wahl zu treffen. Normalerweise schätzen Gärtner Pflanzen, die lange und üppig und ohne besondere Pflege von Jahr zu Jahr blühen können. Damit Sie die Arten- und Sortenvielfalt verstehen, bieten wir Ihnen eine kurze Beschreibung der beliebtesten Staudenblumen.

Hahnenfuß: Anpflanzen und Pflegen, Blumenzucht

Gepostet von: Marina Chaika 5. Januar 2019 Gartenpflanzen

Ranunkulyus (lat. Ranunculus) oder Asian Buttercup (Garten) - eine Pflanze aus der Familie der Buttercups ursprünglich aus Kleinasien. Der alte Wissenschaftler Plinius nannte sie so (in der Übersetzung aus dem Lateinischen bedeutet Ranunkulus „Frosch“), weil viele Arten von Butterblumen, wie alle Amphibien, sumpfige Gebiete lieben. Ranunkulus wurde im 16. Jahrhundert aus der Türkei nach England eingeführt und wurde sofort zum Liebling der Blumenzüchter. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war seine Beliebtheit jedoch etwas zurückgegangen und wurde erst in diesem Jahrhundert wiederbelebt. Heute sind mehr als 600 Ranunkelarten bekannt.

Eine Ranunkelblume ist gut, weil sie bis zu zwei Wochen in einer Vase mit Wasser stehen kann. In Italien wird die Gartenbutterblume die "goldenen Knöpfe der Wiesen" genannt. Es gibt eine schöne Legende, dass Butterblumen kleine Sterne sind, die Jesus in Blumen verwandelte und den Müttern als Zeichen der Ehrfurcht und Liebe schenkte...

Pflanzenkrinum: Anbau und Pflege im Freiland

Gepostet von: Marina Chaika 21. September 2018 Gartenpflanzen

Crinum (lat. Crinum) ist eine Gattung schöner Knollenpflanzen der Amaryllis-Familie, die in den Tropen und Subtropen beider Hemisphären verbreitet ist. In der Gattung von mehr als hundert Arten. Die meisten Kulturpflanzen werden zu Hause angebaut, was den Blumenzüchtern und dem Krinum-Aquarium bekannt ist, und die Hybridsorte Krinum Powell ist eine beliebte Gartenpflanze.

Ratibide: Anbau, Bepflanzung und Pflege im Freiland

Gepostet von: Marina Chaika 15. Dezember 2018 Gartenpflanzen

Ratibida (lat. Ratibida) oder Lepachis - eine Gattung von Pflanzen des Stammes Sonnenblumenfamilie Astrovye oder Compositae, deren Vertreter Echinacea-Prärien genannt werden. In der Kultur wird die Art hauptsächlich im säulenförmigen "Mexican Hat" -Ratibid oder "Sombrero" -Ratibid gezüchtet. Die Heimat dieser Pflanze ist, wie andere Arten der Gattung, Nordamerika und Mittelamerika. In der Kultur erschien die Blume des Ratibids zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Rhododendron: Bepflanzung und Pflege aus Samen

Gepostet von: Marina Chaika 20. Februar 2019 Gartenpflanzen

Die Rhododendron-Pflanze (lat. Rhododendron) ist eine Gattung von Laub-, Laub- und immergrünen Laubbäumen und Sträuchern der Familie Heide, zu denen nach verschiedenen Quellen achthundert bis eintausenddreihundert Arten gehören, darunter auch die im Indoor-Garten beliebten Azaleen, die den Beinamen „Zimmer-Rhododendron“ erhielten.. Das Wort "Rhododendron" besteht aus zwei Wurzeln: "Rhodon", was "Rose" bedeutet, und "Dendron" - ein Baum, der infolgedessen den Begriff "Rosenbaum" oder "Baum mit Rosen" bildet. Aber Azaleen sehen wirklich aus wie Rosen. In der Natur kommen Rhododendren vorwiegend in der nördlichen Hemisphäre vor - in Südchina, Japan, im Himalaya, in Nordamerika und in Südostasien. Am häufigsten sind sie in der Küstenzone von Flüssen, Meeren und Ozeanen, im Halbschatten von Unterwäldern und an den nördlichen Hängen der Berge anzutreffen. Einige Rhododendren werden bis zu 30 cm hoch, andere kriechende Sträucher. Blumen von Pflanzen dieser Gattung variieren in Größe, Farbe und Form. Es genügt zu sagen, dass die kleinsten buchstäblich winzig klein sind, während die größten einen Durchmesser von 20 cm erreichen. Garten-Rhododendron hat heute etwa 3000 Formen, Sorten und Sorten.

Kamille: Pflanzen und Pflege auf freiem Feld

Gepostet von: Marina Chaika 27. Februar 2019 Gartenpflanzen

Kamille Pflanze (lat. Matricaria) ist eine Gattung von krautigen Stauden der Compositae oder Astrovae Familie, die etwa zwanzig Arten von Kräutern mit niedrigem Duft kombiniert, die im ersten Jahr blühen. In der Natur wächst die Kamille in Eurasien, Amerika, Südafrika und Australien. Es ist merkwürdig, dass Gänseblümchen in Zentralafrika wuchsen, aber von einheimischen Stämmen zerstört wurden, weil sie angeblich böse Geister anziehen.

Die bekannteste Art der Gattung ist die Kamille, die seit langem für kosmetische und medizinische Zwecke verwendet wird. Der lateinische Name der Gattung leitet sich von dem Wort ab, das „Uterus“ bedeutet. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Kamille zur Behandlung gynäkologischer Erkrankungen verwendet wurde. Plinius der Ältere beschrieb ein Gänseblümchen in seiner mehrbändigen Naturgeschichte, genannt Chamaemellon, das aus zwei Wörtern bestand, die niedrig bedeuteten (anscheinend war ein leichtes Wachstum von Kamille gemeint) und einem Apfel (der Geruch von Gänseblümchen ähnelte dem Geruch von Äpfeln). Der russische Name der Pflanze stammt aus der polnischen Sprache und wurde aus dem Wort romana gebildet, was "römisch" bedeutet.

Kamille wird häufig mit solchen Pflanzen der Astro-Familie wie Gerbera, Aster, Mutterkraut, Chrysantheme und Nyvyanik verwechselt, die als Gartenkamille bezeichnet werden. Tatsächlich geht es in unserer Geschichte um den Kamillengarten, das heißt um nivyanik, zumal das Pflanzen und Pflegen von Kamillen nicht anders ist als das Wachsen von nivyanik, das wir in diesem Artikel der Einfachheit halber als Kamille bezeichnen.

Rudbeckia: Pflanzung und Pflege aus Samen

Gepostet von: Marina Chaika 28. Januar 2019 Gartenpflanzen

Die Pflanze Rudbeckia (lat. Rudbeckia) gehört zur Gattung der krautigen Einjährigen, Zweijährigen und Stauden der Familie Astro, zu der etwa vierzig Arten gezählt werden. Rudbeckia-Blüten sind in der Natur vor allem in den Prärien Nordamerikas verbreitet und werden hauptsächlich in Europa und Afrika in Kultur angebaut. Die ersten Siedler in Nordamerika nannten Rudbeckia "schwarzäugige Susanna" wegen der dunklen Mitte des Blütenstands, aber die Europäer hielten "Sonnenhut" für einen besseren Namen für die Pflanze. Der wissenschaftliche Name wurde Rudbeckia Carl Linnaeus zu Ehren der schwedischen Botaniker, Vater und Sohn Rudbekov, gegeben. Der jüngste von ihnen war ein Freund und Lehrer von Linnaeus sowie ein Ururgroßvater von Alfred Nobel. Bekannt wurde er durch die Entdeckung des menschlichen Lymphsystems im Jahr 1653.

Auerhahn: Pflege, Bepflanzung, Anbau und Sorten

Gepostet von: Marina Chaika 04. März 2019 Gartenpflanzen

Haselhuhn oder Fritillaria (lat. Fritillaria) ist eine Gattung von Stauden aus der Familie der Liliaceae. In der Natur sind ungefähr 150 Pflanzenarten bekannt, die in der gemäßigten Zone der nördlichen Hemisphäre, in Ost- oder Westasien wachsen. Der lateinische Name Pflanzenhuhn erhielt wegen der Ähnlichkeit der Form der Krone eine Blüte mit einem Glas zum Herauswerfen der Würfel, die auf lateinisch „Fritillus“ genannt wird. Der russische Name kommt vom Wort "pockmarked", das die Leute "bunt" bedeuten.

Salvia: Pflanzung und Pflege aus Samen

Gepostet von: Marina Chaika 13. Januar 2019 Gartenpflanzen

Die Pflanze Salvia (lat. Salvia) oder Salbei - eine zahlreiche Gattung krautiger und strauchiger Stauden der Familie Spongevale oder Clearwood, die in tropischen und gemäßigten Regionen in allen Teilen der Welt, mit Ausnahme von Australien, verbreitet ist. Der Name „salvia“ ist eine Abkürzung des lateinischen Begriffs „salvus“ und bedeutet „gesund sein“. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass einige Pflanzenarten seit jeher für medizinische Zwecke verwendet wurden. Nichts heilt den Fluss so schnell, als mit einem Sud Salbei zu gurgeln.

Vertreter der Gattung Salvia nur etwa 900, und sie alle ziehen es vor, an hellen Orten zu wachsen. Um Verwechslungen zu vermeiden, werden Heilpflanze und Gewürz üblicherweise Salbei und Zierpflanzen dieser Art - Salvia - genannt. Und obwohl Salvia auch Salbei ist, wird es zu dekorativen Zwecken verwendet. Salvia officinalis ist den Menschen aus der Zeit des Römischen Reiches bekannt, aber die Blüten von Salvia wurden erst im 18. Jahrhundert, in der Zeit des Gartenbaubooms, nach Europa gebracht. Von anderen Arten in der Klassifikation getrennt ist Salvia Divinorum, der sogenannte "Predictor Salbei" oder Betäubungsmittel Salbei, aus dessen Blättern Salvinorin, ein psychoaktives Halluzinogen, extrahiert wird. Aber in unserem Artikel werden wir uns mit salvia - Ziersträuchern befassen.

Buchsbaum: Pflanzen und Pflege, Zucht und Arten

Gepostet von: Marina Chaika 9. Januar 2019 Gartenpflanzen

Die Buchsbaumpflanze (lat. Buxus) ist eine Gattung von immergrünen langsam wachsenden Bäumen und Sträuchern der Buchsbaumfamilie, von denen es nach den neuesten Daten etwa 100 Arten in der Natur gibt. Sie wachsen in Westindien, Ostasien und in den Mittelmeerländern. Der Name der Pflanze "buksus" stammt von den alten Griechen aus einer unbekannten Sprache. In der Natur gibt es drei große Flächen von Buchsbäumen - afrikanische, mittelamerikanische und eurasische. In der Kultur wird der Buchsbaum, eine der ältesten Zierpflanzen, als Topf- und Gartenfrucht angebaut. In warmen Gegenden wird der Buchsbaumstrauch nicht nur als Hecke und Bordüre verwendet - malerisch geformte Buchsbaumsträucher zieren Gärten und Rasenflächen. Buchsbaum zu Hause ist die beliebteste Kultur für Bonsai. Er kann in kleinen Behältern wachsen, gedeiht gut, hat kleine Blätter und verträgt das Beschneiden.

Sumpium: Pflanzung und Pflege, Arten und Sorten

Gepostet von: Marina Chaika 9. Januar 2019 Gartenpflanzen

Die Pflanze Skumpiya (lat. Cotinus) gehört zur Gattung der Laubbäume oder Sträucher der Familie Sumach, die in Gebieten mit gemäßigtem Klima in Eurasien und im Osten Nordamerikas verbreitet ist. In der Klasse von zwei Arten. Der Name „Cotinus“ wurde der Pflanze von einem französischen Arzt und Botaniker, Joseph Tournefort, gegeben - die alten Griechen nannten sie wilde Oliven. In der Kultur ist der Baum der Skoumpia seit der Antike bekannt, daher gibt es anscheinend so viele Namen: Gelb, venezianisches Soum, Gerberei, Perückenstrauch, rauchiger Baum und andere. Heute wird Skumagia im industriellen Maßstab zu Fizegin gezüchtet - einem gelben und orangefarbenen Farbstoff für Leder, Wolle und Seide. Das Kunsthandwerk besteht aus gelblichem und grünem Holz, Skumpii-Blätter werden zum Gerben von Leder verwendet. Kultiviert und skumpyu als dekorative Blattgartenpflanze.

Snowberry: Anpflanzen und Pflegen im Freiland, Züchten und Pflegen

Gepostet von: Marina Chaika 15. Februar 2019 Gartenpflanzen

Die Pflanze Schneeglöckchen (lat. Symphoricarpos) oder Schneebeere oder Wolfsbeere ist eine Gattung von Laubbüschen der Geißblattfamilie. In der Kultur dieser Pflanze schmückt die Parks und Plätze seit mehr als zweihundert Jahren. Es gibt ungefähr 15 Arten in der Gattung, die nur in Mittel- und Nordamerika in der Natur vorkommen, mit Ausnahme einer Art - Symphoricarpos sinensis - von der China die Heimat hat. Der wissenschaftliche Name der Pflanze setzt sich aus zwei griechischen Wörtern zusammen, die mit „Sammeln“ und „Obst“ übersetzt werden. Wenn Sie die Beeren der Schneebeere als eng aneinander gepresst betrachten, werden Sie verstehen, warum sie so benannt wurde. Kennzeichnend für den Strauch sind gerade die Beeren, die fast den ganzen Winter über im Gebüsch verbleiben und deren Samen als Nahrung für Wachswürmer, Wachteln, Fasane und Haselhuhn dienen.

Hören: medizinische Eigenschaften und Kontraindikationen

Gepostet von: Marina Chaika 17. Oktober 2018 Gartenpflanzen

Sony (lat. Aegopodium) ist eine Gattung krautiger Stauden der Umbrella-Familie, die in Europa und Asien verbreitet ist. Es gibt acht Arten in der Gattung, aber das bekannteste Kraut ist das Gras (Aegopodium podagraria), das als Honig-, Heil-, Futter- und Vitaminpflanze verwendet wird. Gleichzeitig ist Unkraut ein Unkraut, das sehr schwer zu kalken ist, aber seine bunte Form ist bei Gärtnern sehr beliebt und wird trotz seines aggressiven Verhaltens weithin als Zierpflanze kultiviert. Wir werden Ihnen sagen, wie es aussieht wie ein Traum, wie man ihn wachsen lässt und welchen Wert er hat.

Sonnenblume: Wachsen, Pflanzen und Pflege auf freiem Feld

Gepostet von: Marina Chaika 26. Dezember 2018 Gartenpflanzen

Sonnenblume (lat. Helianthemum) oder Gentleman oder Helianthemum oder Steinblume - eine Pflanzengattung der Familie Sots, die in Europa, Nordafrika, Asien und Amerika verbreitet ist. In der Gattung etwa 80 Arten sind einige von ihnen in Kultur gewachsen. Sowohl der russische als auch der lateinische Name der Gattung stehen in Zusammenhang mit der Besonderheit der Pflanze, mit dem Aufgang der Sonne Blumen zu öffnen und bis zum Mittag zu bröckeln.

Spirea: Pflanzung und Pflege, Arten und Sorten

Gepostet von: Marina Chaika 29. Januar 2019 Gartenpflanzen

Spiraea (lat. Spiraea) oder Tavolga, ist eine Gattung von dekorativen Laubbüschen der Familie der Rosaceae. Aus dem Altgriechischen übersetzt bedeutet "Speira" "Biegung", und die Gültigkeit dieses Namens bestätigt die besondere Flexibilität seiner Triebe. Der Hauptvorteil von spirea ist seine Schlichtheit. Es enthält ungefähr 100 Arten von Spirea, die in der Steppe, Waldsteppe und Halbwüste wachsen. Es gibt Hinweise auf Spirea, oder besser gesagt, Tavolga, sogar im Epos "Sadko" (ungefähr 1478), dann fielen im 19. Jahrhundert Informationen über diese Pflanze in das Wörterbuch von V.I.Dal: Er schreibt diese starken und dünnen Zweige von Tavolga wird für Ladestock und Peitschen verwendet. Heute werden in der Kultur verschiedene Arten und Sorten von Spirea kultiviert, die sich nicht nur durch ihre hohe dekorative Wirkung, sondern auch durch ihre Frostbeständigkeit und Blühdauer auszeichnen.

Statica (Kermek): wächst aus Samen, Pflanzen und Pflege

Gepostet von: Marina Chaika 12. Januar 2019 Gartenpflanzen

Statica (statice) oder Kermek (lat. Limonium) ist eine Gattung der Gillet-Familie, die zuvor als Kermekov-Familie bezeichnet wurde. Nach verschiedenen Quellen in der Gattung gibt es 166 bis 350 Arten, die in Eurasien und auf anderen Kontinenten wachsen und manchmal sogar in Sanddünen Dickichte von bis zu einem halben Meter Höhe bilden. Der wissenschaftliche Name der Pflanze bedeutet "resistent, unnachgiebig". Unsere Statik wird auch als türkisches Wort "Kermek", tatarisches weißes Zitronengras, Seelavendel oder Immortelle bezeichnet. Es ist seit 1600 eine Gartenpflanze.

Stevia: Eigenschaften und Kontraindikationen, Pflanzen und Pflege

Gepostet von: Marina Chaika 14. Dezember 2018 Gartenpflanzen

Stevia (lat. Stevia) ist eine Gattung von Stauden der Compositae-Familie oder der Astroviee, zu der mehr als 250 Arten von krautigen Pflanzen und Sträuchern gehören, die in der Natur Mittel- und Südamerikas verbreitet sind. Zum ersten Mal wurde Stevia im 16. Jahrhundert von einem Botaniker und Arzt H.H. Steven, nach dem die Gattung benannt wurde. In der Kultur wird der Stevia-Honig (Stevia rebaudiana) seit der Zeit vor Kolumbien häufiger angebaut: Die Guarani-Indianer versüßten das Wasser mit Stevia und hielten eifersüchtig das Geheimnis des Honiggrases. Dank des Naturforschers Antonio Bertoni wurde das Eigentum dieser Pflanze jedoch 1887 der ganzen Welt bekannt.

Tunbergia: wächst aus Samen, Pflanzen und Pflege

Gepostet von: Marina Chaika 10. Februar 2019 Gartenpflanzen

Liana tunbergia (lat. Thunbergia) gehört zur Gattung der Blütenpflanzen der Familie Acanta, Ureinwohner der Tropen Afrikas, Madagaskars und Südasiens. Es gibt ungefähr zweihundert Arten in der Klasse. Die Tunbergia-Blume erhielt ihren wissenschaftlichen Namen zu Ehren des schwedischen Naturforschers und Forschers der Flora und Fauna Japans und Südafrikas, Karl Peter Thunberg. Tunbergia oder schwarzäugige Susanna, wie Europäer es wegen des dunkelvioletten, fast schwarzen Gucklochs in der Mitte einer Blume nennen, wird sowohl als Garten- als auch als Zimmerpflanze kultiviert.

Thuja: Pflanzen und Pflege, Zucht und Arten

Gepostet von: Marina Chaika 27. Januar 2019 Gartenpflanzen

Die Pflanze der Thuja (lat. Thuja) oder der Vitalbaum gehört zur Gattung der Gymnosperm-Nadelbäume der Zypressenfamilie, wie Wacholder, Mammutbaum, Taxiodium, Zypresse und Zypresse. Thuja wurde aus Ostasien oder Amerika nach Europa gebracht. Der lateinische Name der Pflanze hat eine antike griechische Wurzel, die "Opfer", "Weihrauch" bedeutet - anscheinend besteht ein Zusammenhang zwischen dem Namen der Pflanze und dem Geruch von rituell verbranntem Weihrauch wie aromatischen Steinen der Thuja. Die Gattung umfasst 6 Arten, von denen Vertreter manchmal bis zu 150 Jahre alt werden, obwohl es auch viel reifere Exemplare gibt. Neben einigen Arten werden in der Kultur etwa 120 Pflanzensorten kultiviert, die sich in Farbe und Qualität der Nadeln und in der Form der Krone unterscheiden. Thuja in der Landschaftsgestaltung ist eine der Grundpflanzen und wird als Bandwurm oder in einer Gruppe angebaut und wird auch zur Gestaltung von Gassen, Grenzen, Hecken verwendet.

Tulpen: Wachsen, Pflanzen und Pflege beim Graben

Gepostet von: Marina Chaika 18. Januar 2019 Gartenpflanzen

Tulpe (lat. Tulipa) ist eine Gattung von Zwiebelstauden der Familie Lileinye, eine der beliebtesten Frühlingsgartenpflanzen, die sowohl in Privatgärten als auch in industriellem Maßstab angebaut wird. Die Heimat der Tulpen ist Zentralasien, und die Pflanze erhielt ihren Namen vom persischen Wort „Turban“, dessen Form einer Blume ähnelt.

http://floristics.info/en/metki/sadovye-mnogoletniki.html?start=120

Die besten Spireasorten für den Standort mit Frühlings- und Sommerblüten

Spirea ist ein sommergrüner Strauch der Familie Pink. Der Lebensraum dieser Pflanze erstreckt sich über ganz Europa und einen Teil der nördlichen Länder einschließlich Russlands. Derzeit sind mehr als 90 Arten dieser Pflanze registriert. Auf dem Territorium unseres Landes sind 13 von ihnen am beliebtesten, wobei einige Arten von Sprühgeräten mit Sorten, Fotos und Namen in vielen Katalogen zu finden sind. Jeder Sommerresident, der in der Region Moskau oder in Sibirien lebt, kann immer eine interessante Option für die Landung auf dem Gelände auswählen.

Was ist der Vorteil einer Spirale?

Im Altgriechischen wird der Name der Pflanze als "Biegung" übersetzt, da die hängenden, flexiblen Zweige des Strauchs mit schönen Bögen auf den Boden abfallen. Im Frühjahr und Sommer sind sie dicht mit duftenden Blütenständen, Honigpflanzen bedeckt. Einige Exemplare können zu Beginn und am Ende der Vegetationsperiode Knospen bilden, andere blühen lange ununterbrochen.

Die Form und Farbe der Blätter hängt von der jeweiligen Sorte ab. Es gibt Exemplare mit einer geschnitzten und glatten Kante, oftmals länglich. Kleine Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm werden in regenschirmartigen oder panikartigen Blütenständen von 8 bis 20 Stück gesammelt. Mit Hilfe der modernen Zucht konnten Kopien mit einzelnen Knospen hergestellt werden. Die Farbe der Blütenblätter hängt von der Sorte ab. Es gibt weiße, rosa, lila, scharlachrote Knospen.

Spireas sind in der Landschaftsgestaltung und in landschaftsgärtnerischen Kompositionen verbreitet. Sie ziehen die Aufmerksamkeit der Gärtner relativ unprätentiös und exquisit außen. Hierbei handelt es sich um kompakte Büsche, die selten höher als 2 m sind und nicht häufig beschnitten werden müssen. Bei richtig ausgewählter Stelle, rechtzeitiger Fütterung und angemessener Pflege erreichen die Sämlinge eine jährliche Steigerung von bis zu 20-30 cm.

Trotz der Tatsache, dass die Pflanze zur Familie der rosa gehört, gibt es keine Dornen an den Trieben. Junge Stämme haben eine grünliche Farbe, die sich schließlich braun färbt.

Das Wurzelsystem von Spirey ist faserig und befindet sich nahe der Bodenoberfläche. Aus diesem Grund werden die Rhizome während des Gießens kahl und erfordern ein regelmäßiges Mulchen mit Spänen, Torf, Pferdemist, Gartenerde oder feinem getrocknetem Gras. Aus dem gleichen Grund benötigt die Pflanze jährliche Ergänzungen mit Stickstoff- und Kalidünger.

Die Früchte von Spirea sind nicht für Lebensmittel geeignet, daher ist das Einbringen von Superphosphaten in den Boden zu deren Reifung nicht erforderlich. Für die volle Entwicklung von Krone und Strauch reicht Phosphor in der Zusammensetzung von komplexen Düngemitteln für Laubkulturen.

Der Strauch wird wegen seiner Beständigkeit gegen häufige Dürreperioden und niedrige Temperaturen geschätzt. Die durchschnittliche Frostbeständigkeit der Spirea liegt zwischen -25 und -30 ° C. Es gibt jedoch auch Fälle, die ohne zusätzliche Isolierung bis zu - 45 ° C aushalten können. Fliederbüsche können mit ihnen sicher um Frostbeständigkeit konkurrieren. Besonders interessant für den Anbau einer zweifarbigen Sorte von Lilac Sensation (Foto und Beschreibung weiter oben), die Temperaturen bis zu -28 ° C aushält.

Video mit Empfehlungen für den Anbau.

Überprüfung der Arten und Sorten mit einer Auswahl von Fotos

Herkömmlicherweise können alle Arten in laubblühende und im Frühjahr knospende Arten unterteilt werden. In der frühen Kategorie der Blüte umfasst solche häufigen Arten:

  • die einzigartige Spiraea Van-Gutta;
  • Eiche;
  • Nipponisch;
  • Spirei Thunberg.

Frühlingsblüten legen Knospen auf die Zweige des letzten Jahres, so dass ihre Blüte nicht früher als 2 Lebensjahre beginnt.

Van Gutta (Spiraea Vanhouttei) ist eine Hybride aus Kantonesisch und Dreiblatt-Spirea. Unterscheidet sich in großen Größen (bis zu 2 m hoch und bis zu 1,5 m breit). Es wächst relativ schnell, überträgt Schatten ohne nachteilige Wirkung. Die Blütezeit dauert von Mai bis Juni, im Spätsommer kann es zur Knospenbildung kommen. Blütenstände sind überwiegend in Weiß- oder Cremetönen gestrichen.

Für die Neugierigen: Warum blüht Flieder nicht, die Gründe für dieses Verhalten, wie man Erfolge beim Wachsen erzielt?

Beliebte Sorten dieser Art sind:

  • Pink Ice ("Captain") hat dekoratives Laub mit rosa und weißen Spritzer.
  • Renaissance - ein großer Strauch mit hoher Resistenz gegen Schädlinge und Krankheiten.
  • Schneewittchen - ein Busch mit großen weißen Blütenständen. Verblassen, Knospen auf dem Boden, und die Pflanze braucht keine zusätzlichen kosmetischen Schnitte.

Dubravkolistnaya - eine Art, die häufiger zusammengesetzte panikförmige Blütenstände aufweist als weiße. Die Blüte erfolgt Ende Mai und dauert etwa 2 Wochen. Die maximale Höhe einer erwachsenen Pflanze überschreitet 1,5 m nicht.Es ist frostbeständig und für den Anbau in Sibirien geeignet. Mit dem Einsetzen des Frostes erhält das Laub eine einheitliche gelbe Farbe. Die Lebensdauer eines Busches beträgt 25-30 Jahre. Wenn eine erwachsene Pflanze an einen neuen Ort verpflanzt wird, kann sich ihr Wurzelsystem verjüngen.

Nippon - Zwergarten bis zu 1 m Höhe. Es hat halbkugelförmige Blütenstände, bestehend aus 8-14 einfachen Blüten, oft weiß gefärbt. Die Blütezeit liegt Mitte Mai und dauert 20-25 Tage. Heimat sind die japanischen Inseln. Beliebte Sorten sind Halward Silver und Snow Mound. Es ist erwähnenswert, dass der Schneehügel eine Hybride ist, wodurch sein Wachstum die Artdimensionen überschreitet und 2 m beträgt.

Spirei Thunberg - Sträucher bis 1,5 m Die Blütezeit beginnt im ersten Jahrzehnt des Monats Mai und dauert 30 Tage. Weiße Blüten werden in regenschirmartigen Blütenständen gesammelt. Beständig gegen Frost und benötigen keine großen Mengen an Nährstoffen. Aufgrund der schnellen Regeneration werden im Winter während der Vegetationsperiode gefrorene Triebe durch neue Triebe ersetzt.

Gruppe spireas, die im Sommer blühen

Die Arten der Sommerblüte unterscheiden sich darin, dass die Knospen am Ende der Triebe der neuen Saison erscheinen. Dazu gehören:

Volvoist Spiraea, deren Laub Weide ähnelt. Von Anfang bis Ende Juni duftet es süß mit rosafarbenen, panikartigen Blütenständen. Mit den ersten Frösten bekommt die grüne Krone einen edlen scharlachroten Farbton. Die maximale Höhe für diesen Typ beträgt 2,5 m.

Belotsvetkovaya - Zwergform von 1 bis 1,5 m, blüht Mitte Juli und die Blüten bleiben etwa 20-25 Tage im Busch. Es ist die einzige in Russland gehemmte Art, deren Knospen eine flauschige Form und eine weiße Farbe haben. Die ursprünglichste Sorte dieser Gruppe ist Macrophilia. Das große Laub im Frühjahr ist in scharlachroten Tönen gehalten, im Sommer nimmt es eine grüne Farbe an und färbt sich im Herbst gelb.

Japanisch - die kleinste Version für den Garten. Ihre Höhe überschreitet nicht 50 cm. Die Krone hat eine kugelförmige Form. Unterschiedliche lange Blütezeit von Mitte Juli bis zum Spätsommer. Die Blütenstände der Regenschirme sind in rosa oder lila Tönen gehalten. Es ist weit verbreitet, um blühende Gruppen, niedrige Hecken zu schaffen. Wenn Sie Gold Princesses und Gold Flyme landen, werden sie mit goldenem Laub zufrieden sein. Eines der beliebtesten sind die Goldene Flamme und Shiroban.

Die Douglas-Gruppe zeichnet sich durch aufrechte Sträucher aus, die bis zu 1,5 m hoch werden. Mitte Juli erscheinen auf den Zweigen dunkelrosa Blüten, die sich in eleganten Pyramiden sammeln. Sie schmücken die Krone für 45 Tage. Alle Sorten eignen sich hervorragend für den urbanen Gartenbau.

Der Sommer kann auf Vertreter der Gruppen Bumald und Billard zurückgeführt werden, die vor dem ersten Frost blühen. Die aufgeführten Arten eignen sich für den Anbau in den meisten Klimazonen. Unter der großen Vielfalt der Turmspitzen gibt es auch geografisch orientierte Vertreter. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, Sämlinge nicht nur wegen ihrer dekorativen Eigenschaften, sondern auch unter Berücksichtigung der Eignung für bestimmte klimatische Bedingungen auszuwählen.

Moskau Spirea

Die Moskauer Region zeichnet sich durch ein mildes Klima mit kurzen Wintern, frühem Frühling, warmen Sommern und anhaltendem Herbst aus. Die Böden dieser Region sind podzolisch, leicht sauer, mager und erfordern die Einführung von Nährstoffen. Optimale Sorten für die Vororte sind Japaner wegen des ähnlichen Klimas und Bodens.

Die besten Landemöglichkeiten:

  • Darts Red - eine hybride Form mit einer ungewöhnlichen Farbe. Junge Blätter sind himbeerfarben bemalt. Im Juni wird die Krone grün und im Herbst rot. Große purpurrote Blütenstände blühen in der zweiten Junihälfte und verbleiben etwa 30 Tage am Stängel.
  • Triumphant aus der Billard-Gruppe hat stachelige rosa Blütenstände von bis zu 10-15 cm Länge. Die Blütezeit dauert von Mitte Juli bis Ende August. Es wird bis zu 2 m lang und zeichnet sich durch Winterhärte und die Fähigkeit aus, das Laub an den Zweigen für lange Zeit zu erhalten. Es hat die Tendenz, Triebe zu schrumpfen.

Zu den Sorten der Region Moskau zählen auch die oben genannten Sorten Macrofil, Silver und Snow Mound.

Sibirische Geister

Das nördliche Land ist schwer und fruchtbar mit tiefem Grundwasser. Der Hauptnachteil dieser Regionen ist ein strenger und langer Winter. Gärtner sind deshalb gezwungen, Setzlinge für den Freiland mit besonderer Sorgfalt aufzunehmen. Mittelgraue dreiblättrige Spirea gelten als widerstandsfähig gegen strenge Winter. Ihre Blütenknospen können erst bei -50 ° C geschädigt werden. Wenn Sie einen Unterschlupf für die japanischen, weißblumigen und dichtblumigen Setzlinge organisieren, dann überwintern sie auch erfolgreich.

Folgende Sorten sind für Sibirien geeignet:

  • Anthony Waterrere ist ein bis zu 75 cm großes Zwerg-Exemplar, dessen Sommerblüte 50 Tage dauert. Sie hat lange Blätter (bis zu 8 cm) und große, himbeerfarbene Blütenstände. Sämlinge, die aus Samen gezüchtet wurden, geben weiße Blüten ab, da Anthony Vaterer eine Hybride aus weiß blühenden Arten ist.
  • Ogon ist ein mittelgroßer Strauch mit weißen, sommerblühenden Sonnenschirmen. Die Duftdauer beträgt etwa einen Monat. Besonders schöner Strauch im Herbst, wenn das kleine Laub golden wird.

Frostbeständige Sorten sind Renaissance und Schneewittchen. Die tatsächlichen Indikatoren können von der Beschreibung abweichen, da die Bodenzusammensetzung und das Klima den Zeitpunkt und die Dauer der Blüte beeinflussen.

Video mit einer Überprüfung der Sorten.

Untermaßige Sorten

Zwergsorten Spirey - ein Modetrend der letzten Jahre. Sie werden aktiv bei der Erstellung von Mixborders, Gemüsezäunen und Trennwänden, alpinen Rutschen verwendet. Zum Zwerg gehören Sorten von Nipponskogo und japanische Arten. Zusätzlich zu ihnen trennen die Züchter die folgenden Typen in einer separaten Liste:

  • "Dwarf" - Hybriden von Hackett und kriechenden Arten. Auf dem Territorium Russlands sind aufgrund der geringen Winterhärte äußerst selten. Die maximale Höhe beträgt 80 cm. Die Zweige der kriechenden Art, die Blüten sind häufiger weiß, in ordentlichen Blütenständen versammelt und blicken zwischen den kleinen Blättern hervor.
  • Bumald - Blick bis zu 75 cm hoch. Alle Sorten haben eine kugelförmige Form mit aufrechten Trieben. In den meisten Fällen ist die Farbe der Knospen purpurrot, obwohl sich ihre Form erheblich unterscheiden kann.
  • Niedrigfrostbeständige Sumpfart mit einem Wuchs von bis zu 60 cm. Sieht aus wie Kräuter, hat aber einen ausgeprägten Stamm und ein faseriges Wurzelsystem. Blüht in der Zeit von Juli bis August dichte kugelförmige Schirme aus Weiß und Rosa. In der wilden Form ist in der Sibirischen Taiga und im Chabarowsker Gebiet zu finden.

Die besten sind Zwerge und japanische Spireas, da sie am wenigsten skurril sind und kein häufiges Formen erfordern.

http://ukusta.ru/deko/list/luchshie-sorta-spirei

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen