Früchte

Warum Flieder nicht blüht: die Hauptgründe

Viele Hobbygärtner, die es wagen, Flieder auf ihrem Land zu pflanzen, hoffen, nächstes Jahr einen üppigen und duftenden Strauch zu haben. In der Praxis geschieht jedoch meistens alles umgekehrt. Trotz der Tatsache, dass der Flieder ein unprätentiöser Baum ist, sind viele beim Pflanzen mit schwerwiegenden Fehlern konfrontiert, die dazu führen, dass der Flieder auch im dritten Jahr nicht blüht.

Um eine lange Zeit mit ihrer Präsenz auf dem Gelände zufrieden zu sein, müssen Sie die wichtigsten Aspekte in Bezug auf die Blütezeit, die Pflanz- und Pflegemethoden des Baumes verstehen.

Wenn der Flieder blüht

Ab sofort ist zu beachten, dass die Frage, in welchem ​​Jahr der Baum genau blüht, unmittelbar davon abhängt, zu welcher Zeit und auf welche Weise der Baum gepflanzt wurde. Anfänger sollten sich darüber hinaus darüber im Klaren sein, dass der Flieder im Frühjahr des folgenden Jahres unmittelbar nach dem Pflanzen niemals blühen wird.

Wenn der Baum im Frühjahr gepflanzt wurde, muss man auch nicht mit der ersten Blüte im nächsten Jahr rechnen - dies ist eine unglückliche Zeit, um einen Strauch zu pflanzen. Die beste Landezeit ist das Ende des Sommers - der Beginn des Herbstes.

Die Zeit der ersten Fliederblüte fällt in der Regel in das dritte Jahr nach ihrer Landung. Was die reichliche Blüte betrifft, so ist diese Zeitspanne noch länger zu erwarten - am häufigsten erst im fünften Jahr nach der Pflanzung.

Um auf den Moment zu warten, in dem der Baum anfängt zu blühen, müssen Sie geduldig sein.

Warum Flieder nicht lange blüht: die Hauptgründe

Zahlreiche Faktoren können dazu führen, dass die lang erwartete Blüte duftenden Flieders ausbleibt. Wenn Sie sie berücksichtigen und beachten, bevor Sie einen Baum pflanzen, können Sie viele Probleme vermeiden.

  • Wenn der Baum im ersten Jahr nach dem Pflanzen keine Blütenstände aufweist, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass der Baum im Schatten gepflanzt wurde. Tatsache ist, dass der Mangel an Beleuchtung, insbesondere in der Frühjahrs- und Sommersaison, die Blütezeit negativ beeinflusst. Flieder gilt als lichtliebende Pflanze, die ständig viel Wärme und Licht benötigt. Wenn der Strauch daher in der Nähe anderer Bäume oder in unmittelbarer Nähe des Hauses gepflanzt wird, um das Eindringen von Licht zu verhindern, blüht der Flieder möglicherweise nie.
  • Die falsche Pflanztechnik kann dazu führen, dass der Strauch auch im fünften Jahr nicht blüht. Unerfahrene Gärtner können beim Einpflanzen die folgenden Fehler machen: übermäßige Vertiefung der Wurzeln des Strauchs und mangelnde Drainage während des Einpflanzens.
  • Wie die meisten Bäume und Sträucher muss auch Flieder systematisch geschnitten und verarbeitet werden. Wenn Sie dies vergessen, können sich die jungen Zweige im nächsten Jahr nicht vollständig entwickeln, was wiederum dazu führt, dass sich die Blütenstände nicht vollständig ausbilden.
  • Zu barmherzige Gärtner glauben fälschlicherweise, dass je mehr Stickstoffdünger ein Strauch erhält, desto besser wird es für ihn sein, und dass dies nächstes Jahr zu einer reichhaltigen Blüte führen wird. Ein Stickstoffüberschuss im Boden ist einer der häufigsten Gründe, warum der Strauch nicht blüht.
  • Flieder ist zwar eine unprätentiöse Pflanze, erfordert aber dennoch die richtige Wahl des Bodens für die Bepflanzung. Ein häufiger Grund, warum sich Flieder weigert zu schwimmen, ist die ungeeignete Bodenzusammensetzung. Der sumpfige Boden ist besonders ungünstig und der Ort, an dem sich das Grundwasser befindet, relativ oberflächennah. Es ist zu beachten, dass Flieder nicht überfeuchteten Boden sowie dichten Boden mag, weil die Wurzeln einer Pflanze unter solchen Bedingungen schnell ersticken oder verrotten können.
  • Nicht weniger häufige Ursachen für das Fehlen der lang ersehnten Blütensträucher sind verschiedene Fliedererkrankungen. Flieder kann nicht blühen, auch wenn alle Pflanzregeln eingehalten wurden. Der Befall eines Strauches mit Schädlingen oder Krankheiten kann dazu führen, dass der Strauch nächstes Jahr oder in zehn Jahren nicht mehr blüht. Ergreifen Sie daher beim Erkennen kleinster Abweichungen sofort die entsprechenden Maßnahmen: Bearbeiten Sie mit besonderen Mitteln oder schneiden Sie infizierte Äste ab. Im Allgemeinen wird die Krankheit am besten verhindert und es werden sofort nach dem Pflanzen des Strauchs vorbeugende Maßnahmen ergriffen.
  • Ein weiterer Grund, warum Flieder möglicherweise nicht blühen, ist, dass sie zu nahe an anderen Pflanzen und Bäumen stehen. Tatsache ist, dass das Wurzelsystem der meisten Bäume so entwickelt ist, dass es die weitere Entwicklung des Strauchs behindert.

Wenn es mindestens einen der oben genannten Faktoren gibt, kann der Flieder höchstwahrscheinlich nach dem Pflanzen nicht blühen. In diesem Fall kann es länger als ein Jahr dauern.

Fliederblüte: Regeln für das Pflanzen und Pflegen von Sträuchern

Damit der Flieder schnell blühen kann, müssen Sie die Grundregeln für das Pflanzen und Pflegen von Sträuchern einhalten.

  • Die Landung erfordert ein kompetentes Vorgehen bei der Auswahl eines Landeplatzes. Wählen Sie daher eine flache Oberfläche mit guter Beleuchtung. In diesem Fall sollte es keinen starken Wind oder Zug geben, es sollte kein Grundwasser in der Nähe sein, in der ersten Tageshälfte Sonnenlicht (mindestens sechs Stunden pro Tag) und keine anderen Bäume in der Nähe.
  • Eine Pflanze zu pflanzen sollte wie folgt sein. Das Fliederloch ist doppelt so groß wie das Wurzelsystem des Strauchs. Die Tiefe sollte je nach Größe des Triebs etwa vierzig bis fünfzig Zentimeter betragen. Vor dem Einpflanzen eines Strauchs sollten Schutt oder Sägemehl auf den Grund des Lochs gegossen werden. Danach werden mehrere Mist- oder Kompostklingen in die Grube gegeben, und dann wird ein ganzer Eimer warmes Wasser hineingegossen. Erst nach diesen Eingriffen werden die Wurzeln der Pflanze in das Loch abgesenkt, mit Erde gefüllt und leicht verdichtet.
  • Trotz der Tatsache, dass Flieder als resistent gegen Dürrebedingungen angesehen wird, ist es notwendig, das Bewässerungsregime zu befolgen, damit der Busch gleichmäßig und reichlich blüht. In diesem Fall sollte die Bewässerung systematisch erfolgen und nicht nur die Wurzeln der Pflanze, sondern auch die Blätter betreffen, insbesondere wenn der Sommer zu heiß war.
  • Die Landung ist am besten abends oder bei schlechtem Wetter, aber nicht bei Sonnenschein.
  • Sie müssen im Boden landen, der mit Bio-Dressings vorgedüngt ist. Vergessen Sie nach dem Pflanzen nicht, den Boden auch mit Mineraldünger zu düngen. In dem Fall, in dem das Pflanzloch sofort gedüngt wurde, ist die erste Deckbehandlung nach dem Pflanzen des Strauchs erst nach zwei oder drei Jahren erforderlich. Darüber hinaus sollten die Mittel, die Stickstoff in der Basis enthalten, im frühen Frühjahr gedüngt werden. Danach sollte der Dünger nach vier Wochen und somit zweimal pro Saison dupliziert werden. Für Dressings wie Mist oder Humus wird empfohlen, sie nur für den Winter zuzugeben. Wenn der Boden der Fliederpflanzung viel Säure in seiner Zusammensetzung enthält, ist es am besten, ihn mit Asche oder gewöhnlicher Limette zu würzen.
  • Achten Sie darauf, um Flieder alle großen Unkräuter zu entfernen, da Unkraut viel Flüssigkeit und Nährstoffe aus dem Boden nimmt.
  • Durch Lösen des Lochs, in das der Strauch gepflanzt wird, wird eine bessere Luftzirkulation in den Boden erreicht.
  • Ein systematisches Beschneiden des Strauchs verleiht ihm nicht nur ein attraktives Aussehen, sondern sorgt auch für eine jährliche Vollblüte. Daher ist es in den ersten zwei Jahren nach dem Pflanzen erforderlich, die Triebe für Hygienezwecke und in den folgenden Jahren für vorbeugende Zwecke zu beschneiden, damit die Flieder gut blühen. In diesem Fall werden nicht nur unnötige Zweige geschnitten, sondern auch pristvolnye Triebe, wonach die Schnittpunkte mit Garten- und Ölfarbe behandelt werden. Um den Flieder zu schneiden, um ihn nicht zu schädigen, ist es notwendig, ihn nach dem Verblassen zu entfernen, und zwar im Sommer.
  • Um die Feuchtigkeit im Boden zu erhalten, muss der Boden systematisch gemulcht werden.
  • Wenn sich auf dem Baum Spuren von Insekten oder Krankheiten befinden, sollten Sie alle infizierten Blätter sammeln, die schlechten Zweige und Triebe abschneiden und sie anschließend verbrennen, um die Ausbreitung der Krankheit weiter zu verhindern. Danach muss der Strauch mit speziellen Präparaten behandelt werden, je nachdem, welche Art von Infektion oder Schädling den Flieder befallen hat. Dies kann eine Bordeaux-Mischung sein, Zubereitungen, die Kupfer, Kali, Kupfer- oder Eisenvitriol usw. enthalten.

Fazit

Wenn Sie die einfachen Regeln für das Pflanzen und Pflegen von Sträuchern befolgen, wird der Flieder von Jahr zu Jahr den Gärtner mit seiner schnellen Blüte und seinem einzigartigen Aroma begeistern. Darüber hinaus ist Flieder eine Art Zierpflanze, die von einem Gärtner viel Geduld erfordert, da eine reichhaltige Blüte erst für 4-5 Jahre möglich ist, nachdem das Wurzelsystem vollständig entwickelt ist.

http://fikus.guru/sadovye-cvety-rasteniya-i-kustarniki/siren/pochemu-ne-cvetet-siren-osnovnye-prichiny.html

Bestgardener.info

Flieder pflanzen und pflegen Knowledge Circle

Nur wenige Menschen wissen, dass Flieder mit Olivenbäumen verwandt ist. Diese Pflanze verträgt Frost und Dürre, so schön und anspruchslos müssen Zierpflanzen aussehen. Flieder werden in der Regel in der zweiten Augusthälfte oder in der ersten Septemberwoche gepflanzt. Dies gilt jedoch nicht für alle Sorten. Eine Fliederpflanzung im April ist also möglich, wenn es sich um eine gewundene Flieder handelt.

Es ist wichtig, verschiedene Bedingungen für das richtige Pflanzen von Flieder zu beachten:

  • Anstelle der Fliederbepflanzung sollte der Boden leicht alkalisch sein und eine bessere neutrale Reaktion und ausgezeichnete Durchlässigkeit aufweisen.
  • Flieder blüht nur, wenn es morgens genug Sonnenlicht hat. Lichtmangel verlangsamt das Wachstum und reduziert lila Blüten.
  • An dem Ort, an dem der Flieder wächst, ist es wünschenswert, vor dem Wind zu schützen.
  • Der ideale Ort, um Fliederbüsche am Hang von Südwesten zu pflanzen.
  • Beim Einpflanzen in den Boden sollte organischer Dünger und später Mineraldünger zugesetzt werden.
  • Das Landen von Flieder im Frühling im Boden oder im Herbst ist am besten bei bewölktem Wetter oder abends möglich.
  • Die Löcher für die Pflanzung lila Sämlinge im Frühjahr sollten schiere Wände und eine Größe haben, die dem Zustand des Bodens entspricht (je höher die Fruchtbarkeit, desto größer die Fossa).
  • Das Pflanzen einer Flieder mit einem geschlossenen Wurzelsystem ist laut erfahrenen Gärtnern viel einfacher als das Pflanzen einer Flieder mit einem offenen Wurzelsystem.
  • Wenn Sie im Frühjahr lila Setzlinge pflanzen, tritt die Blüte nicht im selben Jahr auf. Deshalb ist es besser, Flieder im Herbst zu pflanzen.
  • Lila Stecklinge einpflanzen - der Vorgang ist zeitaufwändig, auch die Vorbereitungsphase dauert lange. Sie werden während der aktiven Blütezeit gepflanzt, und im Herbst pflanzen sie Flieder im Freiland, und zur Pflege der Sämlinge gehört unbedingt der Schutz des Wurzelsystems vor Frost.

Lila Pflege

Damit der blühende Flieder das Auge so lange wie möglich erfreut, sollten Sie die folgenden Schritte ausführen, um ihn zu pflegen:

  • In der ersten Sommerhälfte müssen Fliederbüsche reichlich gegossen werden.
  • Es ist notwendig, das Unkraut von pristvolny den Kreisen regelmäßig zu entfernen;
  • Der Flieder einer der Sorten muss zurückgeschnitten werden: Nach dem ersten Jahr - Ausdünnen, nach dem dritten Jahr ist es notwendig, eine sich ausbreitende Form unabhängig zu bilden.
  • Die Pflege von Flieder umfasst auch das Beschneiden von Rhizom- "Nachkommen" und Basalsprossen;
  • Curly Lilac benötigt Unterstützung, um erwachsen zu werden.
  • Ein Drittel der Blütenstände von reichlich blühendem Flieder muss entfernt werden

In welchem ​​Jahr blüht die Flieder nach dem Pflanzen?

Für welches Jahr der Flieder nach dem Pflanzen blüht, hängt davon ab, wann und wie er gepflanzt wurde. In jedem Fall wird dies im nächsten Frühjahr nicht passieren. Umso blöder ist es, Blütenstände zu erwarten, nachdem man im Frühjahr einen Flieder gepflanzt hat. Der Zeitpunkt der ersten Blüte liegt normalerweise zwei bis drei Jahre nach dem Pflanzen. Lila blüht nach dem Pflanzen manchmal in 5 Jahren.

Jede der Fliederarten blüht sehr schön. Der Flieder auf einem Shtambe sieht gut aus (ein Stamm ohne Seitentriebe). Übrigens ist der Standardflieder leichter zu formen. Zwergflieder blüht aber zweimal im Jahr.

Lila Probleme und Krankheiten

Flieder kann an folgenden Krankheiten leiden:

  • · Gelbfärbung der Blätter durch Feuchtigkeits- oder Nährstoffmangel (Zink, Eisen, Magnesium).
  • · Verdrehen und Vergilben der Blätter aufgrund eines Ungleichgewichts in der Entwicklung des Wurzelsystems und des Bodenteils der Pflanze.
  • · Schädigung von Viren:
  • Ring Mottling;
  • Chlorotischer Blattfleck;
  • Ringflecken usw.
    • Mycoplasma-Erkrankungen können in lila durch das Auftreten von sogenannten "Hexenbesen" erkannt werden.
    • Die Bakterienfäule der Flieder befällt Blätter, Triebe, Knospen, Knospen. Es manifestiert sich im zeitigen Frühjahr in Form kleiner nasser Flecken, die schnell wachsen und schwarz werden.
    • Das vertikale Welken von Flieder tritt durch Pilzbefall auf und äußert sich in Form eines allmählichen Absterbens der Pflanze von oben (Blätter werden braun, trocken und fallen ab).

    Normalerweise widersteht Flieder erfolgreich Krankheiten, aber sie müssen verhindert werden. Einige Krankheiten, wie zum Beispiel Viren, können nicht geheilt werden. Daher ist die Methode des Umgangs mit ihnen eine - den Busch auszurotten. Gärtner behaupten, dass das Pflanzen eines Flieders im Frühjahr mit einem geschlossenen Wurzelsystem besondere Pflege und Schutz vor Krankheiten erfordert. Der im Herbst gepflanzte Flieder bedarf aber auch regelmäßiger vorbeugender Maßnahmen.

    Garten Jasmin Landung und Pflege Features

    Das Aroma von Jasmin ist seit seiner Kindheit bekannt. Ein wunderbares Wunder im Elterngarten! Der riesige, weitläufige Busch mit strahlend schneeweißen und cremefarbenen Blüten besticht durch seinen exotischen und süßen Geruch. Kein anderer Strauch hat einen so duftenden und ausgeprägten Geschmack. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Jasmin auf Ihrer Website anbauen können.

    Inhalt:

  • Jasmin pflanzen und pflegen
    • Jasminstrauchbildung und Anti-Aging-Schnitt
    • Jasmin für den Winter vorbereiten
  • Jasminzuchttechniken
  • Was ist kranker Jasmin und welche Schädlinge können geschädigt werden?
  • Garden Jasmine Pflegetipps
  • Arbeit an der Schaffung von Landschaftskompositionen

    Im Lateinischen klingt Chubushnik wie ein Philadelphus. Die Pflanze ist nach Kleopatras Sohn Ptolemäus Philadelphus benannt. Während seines ganzen Lebens liebte er duftende Blumen und Weihrauch. Und im Volk heißt es Chubushnik. In der fernen Vergangenheit bildeten die pfeifenartigen, glatten Sprosse eine Pfeife, von der ein Teil als "Tschubuk" bezeichnet wird. Das Holz des Strauchs ist fest und wird zur Herstellung von Flöten, Pfeifen und anderem Kunsthandwerk verwendet.

    Jasmin pflanzen und pflegen

    Um eine schöne und gepflegte Pflanze zu züchten, sollten Sie bestimmte agrotechnische Techniken kennen und anwenden.

    • Die Pflanze macht einen Schatten, so dass sie an schattigen Orten und in der Sonne wachsen kann. An einem gut beleuchteten Ort gepflanzter Jasmin blüht üppiger und wächst schnell.
    • Die Pflanzarbeiten für Jasmin-Setzlinge können im Herbst oder im zeitigen Frühjahr durchgeführt werden. Diese Zeiträume begünstigen die Bewurzelung und Entwicklung junger Pflanzen.
    Boden für das Pflanzen des Jasminobstgartens
    • Jasmin ist zu Boden wählerisch, kann sich aber nur auf fruchtbarem Boden in seiner ganzen Pracht entfalten. Der Strauch verträgt kein stehendes Wasser und sollte daher an einem hohen Standort oder durch vorläufige Entwässerung von Trümmern mit Sand, gebrochenen Ziegeln oder Kies gepflanzt werden. Die Schichthöhe muss mindestens 15 cm betragen.
    • Für einen Keimling muss ein 50 cm tiefes Loch gegraben, mit fruchtbarem Boden gefüllt und 30 g Nitrophobie hinzugefügt werden. Beim Einpflanzen ist darauf zu achten, dass das Wurzelsystem nicht mehr als 3 cm in den Boden versenkt wird. Der Boden um den Sämling wird gestampft und reichlich bewässert.

    Top Dressing von Jasminsträuchern

    • Düngung Büsche Chubushka beginnen ein Jahr nach dem Pflanzen.
    • Mineraldünger. 10 Liter Wasser benötigen: Superphosphat - 30 g; Harnstoff - 15 g; Kaliumsulfid - 15 g. Alle Komponenten werden in einem Eimer Wasser gerührt und der Inhalt unter 1-2 Jasminbusch gegossen. Gebleichter Strauch sollte durch Zugabe von 15 g Kalium und 20 g Superphosphat in den Boden gefüttert werden.
    • Organischer Dünger. Gut etablierte Gülle. Damit die Pflanze nicht verbrennt, wird der organische Dünger im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt. Diese Fütterung wird einmal im Jahr empfohlen. Sie können Birkenholz oder Apfelasche verwenden, die Sie in den Boden unter dem Jasmin eingegraben haben. Auf einen Busch reichen 100 g Dünger.
    Jasminstrauchbildung und Anti-Aging-Schnitt

    Große Sorten von Gartenjasmin nehmen häufig eine asymmetrische Form an, die mit unterschiedlichen Pflanzenwachstumsraten verbunden ist. Um es genauer zu machen, müssen Sie regelmäßig Formschnitt durchführen.

    • Geben Sie Jasmin eine wunderschöne Aussicht, die Sie während der Vegetationsperiode genießen können. Im Frühjahr, wenn es warm wird, müssen Sie die langen Zweige leicht abschneiden, schwach - um die Hälfte kürzen. Dieses Verfahren erhöht das aktive Wachstum junger Triebe.
    • Mit der Zeit wächst der Busch, die Zweige werden kahl und übertönen die Pflanze. Ohne Zweifel schmückt diese Art keinen Jasmin. Erfordert einen verjüngenden Schnitt.
    • Mit dem Eintreffen des Frühlings werden 4-5 Stämme auf einen halben Meter gekürzt, und alle anderen Triebe werden zu Boden geschnitten. Um die Entwicklung von Pilzkrankheiten zu verhindern, müssen blanke Stellen behandelt werden. Gartenvar - ein guter Weg, um die Pflanze zu schützen. Oberflächensubstrat zamulchirovat Kompost und vergießen den Extrakt von Königskerzenland. Während der Vegetationsperiode gießt Jasmin gerne regelmäßig, 20-30 Liter pro ausgewachsene Pflanze.
    • Junge Triebe wachsen aus schlafenden Knospen. Sie werden fast vollständig entfernt. Es wird empfohlen, auf jedem Stumpf nur 2-3 stärkste Äste zu lassen. Sie werden die Grundlage für einen neuen Strauch sein. Nach einem Jahr bekommt Jasmin ein anständiges Aussehen und nach 3 Jahren können Sie die Blüte genießen.
    • Sanitär- und Kosmetikschnitt wird jedes Jahr durchgeführt. Es sollte Busch verdünnt werden, überschüssige Triebe rechtzeitig entfernen, um Blumen zu entfernen, die ihr attraktives Aussehen verloren haben.
    Jasmin für den Winter vorbereiten
    • Der ausgewachsene Jasminbusch benötigt keine zusätzliche Vorbereitung, verträgt kalte Temperaturen gut. Während der Winterzeit können die Spitzen junger Zweige beschädigt werden, aber im Frühjahr, nach dem prägenden Beschneiden, gewinnt Jasmin schnell an Kraft und wird wiederhergestellt.
    • Es ist jedoch nicht so einfach, die Winterkälte auf junge Setzlinge zu übertragen. Wenn es also kein Jahr für einen Strauch gibt, sollte er im Spätherbst mit leichtem Material bedeckt und mit einem Seil gesichert werden.

    Jasminpflanz- und -sorgfaltfoto

    • Im Spätherbst wird der Boden in der Nähe des Pflanzenstamms ausgegraben und mit Mulch sowie Gartenkompost-, Mist- oder Kiefernnadeln bedeckt. Dies verhindert das Einfrieren des Root-Systems.
    • Gartensträucher haben dank unprätentiöser Pflege und einfacher Fortpflanzung die Herzen der Gärtner erobert. Ein erwachsener blühender Chubushnik ist die Visitenkarte des Gartens! Ein bezauberndes Aroma, eine üppige Blüte, Weiß und Creme, einfache und schöne, flauschige gefüllte Blüten ziehen die Blicke jedes Passanten auf sich. Sie möchten also innehalten, ein einzigartiges Aroma einatmen und die Schönheit von Gartenjasmin genießen.
    Jasminzuchttechniken

    Es gibt viele Möglichkeiten, um die neue Sorte zu erhalten, die Sie mögen. Gartenjasmin vermehrt sich durch Schichtung, verholzte und grüne Stecklinge sowie Samen. Die letztere Methode ist langwierig, ziemlich mühsam und erfordert viel Aufwand. Jasmin blüht nur 7-8 Jahre.

    Samenvermehrung

    • Kleine staubige Samen von Chubushnik werden auf zuvor vorbereitete Beete gepflanzt, noch bevor strenger Frost einsetzt. Die Aussaat erfolgt im Dezember, wenn sich die Schneedecke über die Fläche erhebt und eine Höhe von 15 cm erreicht.
    • Die Samen werden in die Erde eingegraben und die Beete mit Fichtenzweigen bedeckt. Im Winter durchlaufen sie eine natürliche Schichtung. Im Frühjahr, mit den ersten Sonnenstrahlen, beginnt die Schneedecke zu schmelzen und in den Boden einzusaugen, wodurch die Samen mit Feuchtigkeit gesättigt werden. Nach einiger Zeit erscheinen die ersten grünen Triebe.
    • Die Qualität der aus Samen gezüchteten Sämlinge ist recht hoch. Sie sind weniger anfällig für Krankheiten und vertragen harte Winter.

    Reproduktion durch Schichtung

    • Mit dem Einsetzen der Frühlingshitze vom Mutterstrauch ist es notwendig, alle Triebe abzuschneiden. Im Sommer wachsen junge Triebe in der Nähe der Pflanze. Das Stärkste und Stärkste kann zur Zucht eingesetzt werden.
    • Ganz unten am Trieb, unter der ersten entwickelten Niere, wird empfohlen, den verholzten Ast mit Kupfer- oder Aluminiumdraht zu ziehen. Ein solches Vorgehen würde die Bildung eines Wurzelsystems nach sich ziehen. Es bleibt nur, die Triebe in den zuvor vorbereiteten flachen Rillen zu Boden zu kippen. Der Spross wird in das Loch gesteckt und zur guten Fixierung an mehreren Stellen mit Draht gesichert. Die Rillen müssen zuerst mit Sand und dann mit Torf gefüllt werden.
    • Nach 1,5 Monaten wachsen neue Triebe auf den Schichten, während der Vegetationsperiode müssen Sie den Boden 2 Mal besprühen. Im Herbst werden sie gekürzt, vom Uterusbusch getrennt und an einen neuen Ort zum Wachsen umgepflanzt.

    Fortpflanzung durch junge Stecklinge

    • Juni ist der am besten geeignete Monat für die Ernte von Pflanzenmaterial. Welche Stecklinge sind für die Zucht geeignet? Wenn Sie eine Fluchtlänge von 10 cm nehmen und sie zu einem Ring biegen, sollte sie nicht brechen.
    • Die Vorbereitung des Materials muss am Morgen beginnen, die Zweige enthalten zu diesem Zeitpunkt genügend Feuchtigkeit. Unterhalb der unteren Niere ist schräg und oberhalb der oberen Niere - in gerader Linie geschnitten. Die Blätter werden halbiert, ein vollständiges Abheben lohnt sich nicht.
    • Das Gewächshaus ist der bequemste Ort, um junge Teile des Busches zu verwurzeln. Das Substrat für die Pflanzenentwicklung sollte aus Sand und verwittertem Torf in gleichen Mengen bestehen. Es wird empfohlen, die Stecklinge vor dem Einpflanzen in einer Lösung zu halten, die die Wurzelbildung für 20 Stunden fördert. Die Pflanztiefe beträgt 3 cm, der Abstand zwischen den Stecklingen muss 5 cm betragen, die unteren Blätter können nicht in den Boden eingegraben werden.

    Flieder Agrotechnika

    Standort: Ein Ort, an dem ein Flieder gepflanzt werden soll, sollte ausreichend beleuchtet und für starken Wind unzugänglich sein. Niedrige, sumpfige und überflutete Plätze sind im Herbst und Frühjahr ungeeignet. Schon ein kurzzeitiger Wasserstau führt zum Aussterben junger Wurzeln.

    Boden: sollte mäßig feucht, fruchtbar, trocken und mit einem hohen Humusgehalt sein. Bevorzugt werden leicht saure und neutrale Böden mit niedrigem Grundwasserstand.

    Landung: Flieder wird am besten von der zweiten Julihälfte bis Anfang September gepflanzt. Wenn Sie dies im Spätherbst oder Frühjahr tun, werden die Sträucher schlechter und im ersten Jahr geben sie fast kein Wachstum. Der Abstand zwischen den Büschen während des Pflanzens hängt von der Art oder Sorte des Flieders ab und beträgt 2 - 3 m. Auf mittelfruchtbaren Böden - nicht mehr als 50x50x50 cm; Bei schlechten Bedingungen werden die Sandgruben auf 100x100x100 cm vergrößert und mit dem vorbereiteten Untergrund gefüllt. Es besteht aus Humus oder Kompost (15 - 20 kg), Holzasche (200 - 300 g), Superphosphat (20 - 30 g). Letzteres säuert den Boden an, und um ihn zu neutralisieren, wird die Aschedosis verdoppelt (bei sauren Böden). Alle Komponenten sind gut gemischt. Die Säurezahl beträgt 6,6 - 7,5. Büsche bei bewölktem Wetter oder abends gepflanzt. Das Pflanzgut sollte ein gesundes, gut verzweigtes Wurzelsystem von 25–30 cm Länge haben: Die Krone ist mäßig, 2–3 Paar Knospen, verkürzt und etwas zu lange Wurzeln werden geschnitten und die beschädigten und erkrankten vollständig entfernt. Pflanzen, die in der Mitte der Grube stehen, verteilen die Wurzeln gleichmäßig, sind mit Substrat bedeckt und verdichtet.

    Pflege: Nach dem Pflanzen wird der Boden um die Stämme reichlich bewässert, und wenn das Wasser absorbiert wird, mulchen sie mit einer halbtoten Schicht, Torf oder Humus 5-7 cm in der Schicht. Der Boden der Pristvolny-Kreise verliert während der Vegetationsperiode 3-4 mal bis zu einer Tiefe von 4-7 cm.

    In den ersten 2-3 Jahren kann man keinen Dünger (mit Ausnahme von Stickstoff) unter dem Flieder machen. Ab dem zweiten Jahr werden 50 bis 60 g Harnstoff oder 65 bis 80 g Ammoniumnitrat pro Pflanze und Saison mit Stickstoff stickstoffhaltig. Organische Düngemittel sind effektiver (1-3 Eimer Gülle pro Busch). Die Königskerzenlösung wird im Verhältnis 1: 5 hergestellt. Es ist in einem Abstand von 50 cm vom Kofferraum hergestellt. Phosphat- und Kalidünger ergeben im Herbst alle 2 bis 3 Jahre eine Tiefe von b - 8 cm nach folgender Berechnung: Doppelsuperphosphat -35 40 g, Kalinitrat - 30 bis 35 g pro adulte Pflanze. Der beste komplexe Dünger - Asche: 200 g in 8 Liter Wasser eingerührt. Während der Blüte und des Wachstums werden die Triebe im Sommer oft gegossen - nur in der Hitze. Lockern Sie den Boden 3-4 Mal pro Saison, im Frühjahr und beim Jäten.

    Schöne Form und reichliche jährliche Blüte unterstützen das systematische Beschneiden der Büsche. In den ersten 2 Jahren nach der Landung an einem festen Platz wächst Flieder schwach und muss nicht beschnitten werden. Seit 3-4 Jahren beginnen Flieder, starke Skelettäste zu bilden - die Basis des ganzen Busches. Im Frühjahr, bevor die Knospen erwachen, werden 5 bis 10 der erfolgreichsten Zweige in der Krone gefunden, der Rest wird ausgeschnitten. Die Ausdünnung und der sanitäre Rückschnitt erfolgen hauptsächlich im zeitigen Frühjahr, bei Bedarf jedoch während der gesamten Vegetationsperiode. Bei Sträußen ist es sinnvoll, bis zu 2/3 der blühenden Triebe zu schneiden. Dies bewirkt eine stärkere Entwicklung der verbleibenden und die Bildung neuer Blütenknospen. Flieder ist besser im Wasser zu sein, wenn Sie es früh morgens schneiden und die Enden der Zweige spalten.

    Junge Setzlinge brauchen Schutz für den Winter von Baumstämmen mit Torf und trockenen Blättern mit einer Schicht von bis zu 10 cm.

    Schutz vor Schädlingen und Krankheiten:

    Lila Pfeffermotte Eine Behandlung mit 0,2% Fosalon ist erforderlich.
    Lila Habichtspinner. Behandlung mit 0,1% Phthalophos.
    Lila Maulwurf bunt. Behandlung mit einem Rotor oder 0,3% Chlorophos.
    Mit Späte Knollenfäule Hilft beim Versprühen von Bordeaux-Flüssigkeit.
    Bakterienfäule Triebe verschwinden, wenn sie alle 10 Tage einmal mit Kupferoxychlorid besprüht werden.

    Fortpflanzung: Wilde Fliederarten brüten durch Samen. Die Aussaat erfolgt im Herbst oder Frühjahr nach zweimonatiger Schichtung der Samen bei einer Temperatur von 2-5 ° C. Flieder werden durch Schichtung, Stecklinge oder Pfropfen vermehrt. Die Inokulation erfolgt durch Schneiden oder Nierenschlafen (Knospen). Der Bestand kann gewöhnlicher Liguster, ungarischer Flieder und gewöhnlicher Flieder sein.

    Flieder kann von einer schlafenden Niere umkreist werden (im Sommer) und erwacht (im zeitigen Frühjahr, zu Beginn der Vegetationsperiode). Beim Frühling knospende Stecklinge im Februar - März geerntet und im Kühlschrank in Bündeln von 10 - 20 Stück in Papier eingewickelt. Im Frühjahr beträgt die Überlebensrate 80%. Die Vitalität ist hoch und sie überwintern erfolgreich. Aufgrund des raschen Aufblühens der Knospen im Frühjahr bleibt nur wenig Zeit für das Aufblühen. Die häufigste Fortpflanzungsmethode ist daher eine schlafende Niere.

    Die Brühe wird ab der zweiten Junihälfte vorbereitet: Die Seitentriebe werden auf eine Höhe von bis zu 12-15 cm geschnitten, die Triebe werden entfernt. Ein später Schnitt unmittelbar vor dem Knospen wird nicht empfohlen, da die Schnittstelle keine Zeit zum Heilen hat. Im Wurzelstock sollte die Dicke des Wurzelkragens 0,6–1,5 cm betragen, und die Rinde sollte sich leicht vom Holz trennen lassen. Dazu müssen die Pflanzen vor Beginn der Impfung 5 - b Tage lang reichlich gegossen werden. Am Tag des Knospens wird der Wurzelstock aufgebrochen und die Impfstelle gründlich mit einem sauberen, feuchten Tuch abgewischt. Stecklinge mit Knospen zum Knospen bereiten sich beim Reifen vor. Die Knospen der ausgewachsenen Triebe sind groß, die Rinde von brauner Farbe, die Reife des Schnitts wird auch durch die Beugung bestimmt: Es entsteht ein schwaches Knistern infolge des Bruchs von verholztem Gewebe. Die optimale Schnittstärke beträgt 3-4 mm, Länge 20-30 cm, besser von der Süd- oder Südwestseite der Buschkrone. Blattplatten werden entfernt und Blattstiele von 1 bis 1,5 cm Länge bleiben übrig. Sie dienen der Bequemlichkeit des Knospens. Vorbereitete Stecklinge werden in Plastikfolie mit angefeuchtetem Moos oder Sägemehl verpackt und 7-10 Tage im Keller oder Kühlschrank gelagert. Die Knospen werden aus dem mittleren Teil des Triebs entnommen. Die oberen, meist blumigen (1-2 Paare) verwenden Sie nicht. Niedrigere, schlecht entwickelte Knospen sind auch zum Knospen ungeeignet. Mit einem ausgereiften Trieb können Sie 10-15 volle Knospen nehmen. Die beste Knospungsperiode in Zentralrussland ist die zweite Julihälfte. Der Erfolg des Knospens hängt von der Ausführungstechnik ab. In einer Höhe von 3 - 5 cm über dem Boden wird mit einer kurzen Bewegung des Messers ein T-förmiger Einschnitt gemacht, um das Holzgewebe nicht zu verletzen. Die Länge des Längsschnitts beträgt 2-3 cm. An der Kontaktstelle der Einschnitte wird die Kortikalis angehoben (mit einem steinernen Gartenmesser). Der Stiel wird in die linke Hand genommen und mit Daumen und Mittelfinger über der geschnittenen Niere gehalten. Der Zeigefinger wird gleichzeitig gestreckt und unterstützt das Schneiden von unten. Die Messerklinge wird in einem spitzen Winkel zum Griff 1 - 1,5 cm über der Knospe platziert. Mit einer schnellen Bewegung der rechten Hand wird das Messer flach in das Holz eingeführt und in seine Richtung bewegt. Über die gesamte Länge des Schildes muss es in der gleichen Tiefe gehalten werden, und nur unter der Niere wird die Klinge leicht eingegraben und gedrückt, um das dichtere Gewebe des Gefäßbündels zu überwinden. Ein richtig geschnittener Lappen hat eine dünne Holzschicht, seine Länge beträgt 2-2,5 cm, die Position der Niere befindet sich in der Mitte.

    Weitere Vorbereitung des Schildes besteht in der Trennung von Holz. Die Klappe wird in der linken Hand mit dem Holz nach oben gehalten, das Holz wird mit einem Messer vorsichtig angehoben und eine schnelle Bewegung, die mit dem Daumen der rechten Hand unterstützt wird, von der Rinde getrennt. Wenn das Gefäßbündel beschädigt ist, sollte die Klappe entsorgt werden. Die richtig vorbereitete Klappe wird vom Schaft genommen und in den T-förmigen Einschnitt am Schaft eingeführt. Mit dem Messerknochen können Sie die Klappe nach unten bewegen und sie sollte sich bestenfalls in der Mitte des Schnitts befinden. Die Rinde des Schaftes wird an den Schild gebogen und gebunden. Zum Umreifen mit einer in der Medizin verwendeten elastischen Folie für Kompressen. Die Bänder werden auf eine Länge von 30 - 40 cm und eine Breite von 1 - 1,5 cm zugeschnitten. Die Bindung beginnt oben und endet unter der Niere. Das Bandende wird mit zwei Umdrehungen im Uhrzeigersinn über der Querkerbe fixiert. Spiralwicklung: Jede untere Windung wird von der oberen Windung überlappt. Der Gurt sollte den gesamten Längsabschnitt des Schafts dicht und lückenlos verschließen. Die Knospe des Schildes bleibt offen. Das Ende des Bandes am Ende der Schleife. Dann wird der Wurzelstock verstaut, nach 5-7 Tagen muss die Okularsuppe gewässert werden, und nach 15-20 Tagen können Sie die Überlebensrate überprüfen: Die verwurzelten Nieren sind glänzend, haben ein frisches Aussehen, der Blattstiel verschwindet mit einem leichten Druck. Nicht anhaftende Knospen trocknen aus, verfärben sich schwarz, Blattstiel festgehalten.

    Es ist am besten, das Knospen von 5 bis 10 und von 16 bis 20 Stunden durchzuführen. Sie rühren sich nicht im Regen: Unmittelbar nach dem ersten Frost bedecken die Okulanzien die Pfropfstelle mit trockenem Torf in einer Höhe von 5 bis 10 cm. Im Frühjahr ist Torf otbrebayut, entfernen Sie die Umreifung und schneiden Sie den Stiel "am Dorn" über der Niere um 5 - 7 cm ab. Legen Sie den Schnitt mit Gartenpech ab. Von der Spitze werden die Nieren sofort entfernt, mit Ausnahme der oberen 2-3, die den Saftfluss und die Nährstoffversorgung sicherstellen. Wenn das Auge zu wachsen beginnt, werden die verbleibenden Knospen von der Spitze entfernt. Neue Flucht an den Dorn gebunden, um nicht abzubrechen.

    Pflege der Okulanzien: Lockern, Jäten, Gießen, Abdecken (250 g Gesamtmineraldünger pro 1 m²), Entfernen der Sämlinge. Bis zum Herbst beträgt die Länge der neuen Triebe 30 bis 100 cm. Der Dorn wird im nächsten Frühjahr entfernt.

    Flieder können durch grüne Stecklinge vermehrt werden. Die Bewurzelung hängt von der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur ab. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei 95 - 100%, die Temperatur bei 23 - 25 ° C. Untergrund: Eine Mischung aus Torf und Sand im Verhältnis 2: 1. Die Stecklinge werden 24 Stunden mit Indolylbuttersäure in einer Konzentration von 40-50 g pro 1 l Wasser behandelt. Die Zeit der Ernte der Stecklinge: für frühblühende Sorten - dies ist der Beginn der Blüte, für spätblühende - die Zeit der Massenblüte.

    Während der Bildung des Standardflieders auf dem Stamm des Stammes, 50–80 cm hoch, werden die Nieren entfernt, es bleiben nur 5–6 obere Paare übrig und die Oberseite des Triebs wird über letzterem abgeschnitten. Lassen Sie im oberen Paar eine Niere (ziehen Sie die zweite heraus). Wenn man einen Schössling in Form eines Busches bildet, bleibt das erste Knospenpaar in einer Höhe von 12 bis 15 cm, bis zum Herbst entwickelt der Busch eine gute Krone. 3-4 Jahre lang setzt sich die Bildung der Krone fort, entfernen Sie alle schwachen und unnötigen Äste. Der Hauptspross ist verkürzt. Um eine kompakte Krone zu erhalten, drücken Sie die Seitentriebe zusammen. Triebe ständig entfernen. Je nach Sorte kann im 4. Lebensjahr ein etwa 1,2-1,5 m hoher Strauch stehen, der in einem Jahr blühbereit ist. Um die Dekorativität zu erhöhen, sollte ein Teil der Blütenknospen entfernt werden. Es ist notwendig, die Blütenstände kürzer abzuschneiden, so dass ein paar normal entwickelte einjährige Triebe auf dem Trieb verbleiben.

    Fliederliebhaber sollten sich des Unterschieds zwischen gepfropftem Flieder und selbstgewurzeltem bewusst sein:

    Eigener Flieder (d. h. durch grünes Schneiden oder Wurzeln von Stecklingen gezüchtet) ist gepfropfter Flieder vorzuziehen. In Zentralrussland ist der Flieder an seinen eigenen Wurzeln vollständig frostbeständig. Exemplare mit eigenen Wurzeln können sich nach dem Einfrieren durch Setzlinge sehr gut erholen und sind daher haltbarer. Da Flieder ein abgeschnittener Zierstrauch ist, bildet er viele Wundflächen. Dadurch besteht die Gefahr der Kontamination von Flieder mit Trutovye-Pilzen - Baumzerstörer und später - Einfrieren in strengen Wintern.

    Bei guten Wachstumsbedingungen ist die sortenreine Fliedergröße der Blütenstände und ihre Fülle am Strauch den veredelten Pflanzen in keiner Weise unterlegen. Der unbestreitbare Vorteil des selbstgewurzelten Flieders - das Fehlen von bewachsenem Wurzelstock, dank dessen ist es einfacher, für sie zu sorgen. Nachkommen von wildem Wachstum müssen zwei- bis dreimal in der Saison abgeschnitten werden, da es beim Wachsen die Sorte schwächt und verunreinigt.

    Das Wachstum der eigenen Fliederwurzel kann als ausgezeichnetes Pflanzmaterial dienen. Die eingewachsenen Schichten des Sortenflieders werden vom Uterusbusch getrennt und 4 bis 5 cm tiefer als die Befestigungsstelle der Wurzeln gepflanzt. Dies sorgt für eine bessere Wasserversorgung der Pflanze und stimuliert die zusätzliche Wurzelbildung. Wenn die Schichten nicht stark genug Wurzelsystem sind, dann wird der oberirdische Teil nach dem Pflanzen richtig geschnitten. Bei günstigen Wachstumsbedingungen blühen die Kletterpflanzen das dritte Jahr.

    Bei der Landung Veredelter Flieder Es ist sehr wichtig zu überlegen, was geimpft wurde. Lila Sorten können auf wilde Fliederwildtiere, ungarische Flieder und Liguster gepfropft werden. Ein Schössling, der auf gewöhnlichen Flieder gepfropft ist, wird direkt über dem Boden mit einem kleinen Hügel (5 bis 10 cm) gepflanzt, wodurch die Anzahl der Sprosse, die nicht mehr wachsen, verringert wird. Setzlinge, die auf ungarischen Flieder oder Liguster gepfropft sind, werden beim Pflanzen 5-8 cm tief gepflanzt, um die Sorte anschließend auf ihre eigenen Wurzeln zu übertragen. Um podprevaniya zu vermeiden, legen Sie Impfungen am Stamm mit Sand bestreut.

    Zu den Verdiensten Hybride Flieder (Sorten Gayavat, Belisent, Hunting Tower, Celia) bezieht sich auf die Tatsache, dass sie den Sämlingen nicht viel schneller als die Sorten von gewöhnlichem Flieder wachsen lassen und im dritten Jahr zu blühen beginnen. Sie sind wunderschönes Laub, ihre Blüten sind in verschiedenen Schattierungen und Tönen bemalt. Die reichliche Blüte dauert bis zu drei Wochen. Einer der Vorteile ist auch eine spätere Blütezeit: Hybridflieder blüht 7-10 Tage später als Flieder, Amurflieder - drei Wochen später.

    In letzter Zeit ist es in Mode gekommen, Syringarium-Gärten einzurichten, in denen Arten und Flieder gepflanzt werden, wobei Formen für den Zeitpunkt der Blüte und die Blütenfarbe ausgewählt werden.

    http://bestgardener.info/na-kakoj-god-zacvetaet-siren/

    Flieder pflanzen und pflegen

    Vor nicht allzu langer Zeit war es unglaublich beliebt, Fliederbüsche um das Haus zu pflanzen. Während des Pflanzens beobachteten die Flieder in der Regel dieses Muster: Ein Busch mit weißen Knospen wurde neben dem Haus und gegenüber gepflanzt - mit rosa oder lila. Leider ist diese Tradition bereits in Vergessenheit geraten, aber viele Pflanzenflieder, weil es sich um eine wahrhaft luxuriöse Pflanze handelt. Ausserdem bereitet das Pflanzen und Pflegen von Flieder keine Schwierigkeiten.

    Flieder pflanzen

    Nur wenige Menschen wissen, dass Flieder mit Olivenbäumen verwandt ist. Diese Pflanze verträgt Frost und Dürre, so schön und anspruchslos müssen Zierpflanzen aussehen. Flieder werden in der Regel in der zweiten Augusthälfte oder in der ersten Septemberwoche gepflanzt. Dies gilt jedoch nicht für alle Sorten. Eine Fliederpflanzung im April ist also möglich, wenn es sich um eine gewundene Flieder handelt.

    Es ist wichtig, verschiedene Bedingungen für das richtige Pflanzen von Flieder zu beachten:

    • Anstelle der Fliederbepflanzung sollte der Boden leicht alkalisch sein und eine bessere neutrale Reaktion und ausgezeichnete Durchlässigkeit aufweisen.
    • Flieder blüht nur, wenn es morgens genug Sonnenlicht hat. Lichtmangel verlangsamt das Wachstum und reduziert lila Blüten.
    • An dem Ort, an dem der Flieder wächst, ist es wünschenswert, vor dem Wind zu schützen.
    • Der ideale Ort zum Pflanzen von Fliederbüschen liegt am Hang von Südwesten.
    • Beim Einpflanzen in den Boden sollte organischer Dünger und später Mineraldünger zugesetzt werden.
    • Das Landen von Flieder im Frühling im Boden oder im Herbst ist am besten bei bewölktem Wetter oder abends möglich.
    • Die Löcher für die Pflanzung lila Sämlinge im Frühjahr sollten schiere Wände und eine Größe haben, die dem Zustand des Bodens entspricht (je höher die Fruchtbarkeit, desto größer die Fossa).
    • Das Pflanzen einer Flieder mit einem geschlossenen Wurzelsystem ist laut erfahrenen Gärtnern viel einfacher als das Pflanzen einer Flieder mit einem offenen Wurzelsystem.
    • Wenn Sie im Frühjahr lila Setzlinge pflanzen, tritt die Blüte nicht im selben Jahr auf. Deshalb ist es besser, Flieder im Herbst zu pflanzen.
    • Lila Stecklinge einpflanzen - der Vorgang ist zeitaufwändig, auch die Vorbereitungsphase dauert lange. Sie werden während der aktiven Blütezeit gepflanzt, und im Herbst pflanzen sie Flieder im Freiland, und zur Pflege der Sämlinge gehört unbedingt der Schutz des Wurzelsystems vor Frost.

    Lila Pflege

    Damit der blühende Flieder das Auge so lange wie möglich erfreut, sollten Sie die folgenden Schritte ausführen, um ihn zu pflegen:

    • in der ersten Sommerhälfte brauchen Fliederbüsche reichlich Wasser;
    • regelmäßige Entfernung des Unkrauts von den Baumstämmen ist notwendig;
    • Der Flieder jeder Sorte muss zurückgeschnitten werden: Nach dem ersten Jahr - Ausdünnen, nach dem dritten Jahr ist es notwendig, eine sich ausbreitende Form unabhängig zu bilden.
    • Zur Pflege von Flieder gehört auch das Trimmen von Rhizomen „Nachkommen“ und Basalsprossen;
    • Lockenflieder braucht Unterstützung, damit sie nach oben „wächst“;
    • Ein Drittel der Blütenstände von üppig blühendem Flieder muss entfernt werden

    In welchem ​​Jahr blüht die Flieder nach dem Pflanzen?

    Für welches Jahr der Flieder nach dem Pflanzen blüht, hängt davon ab, wann und wie er gepflanzt wurde. In jedem Fall wird dies im nächsten Frühjahr nicht passieren. Umso blöder ist es, Blütenstände zu erwarten, nachdem man im Frühjahr einen Flieder gepflanzt hat. Der Zeitpunkt der ersten Blüte liegt normalerweise zwei bis drei Jahre nach dem Pflanzen. Lila blüht nach dem Pflanzen manchmal in 5 Jahren.

    Jede der Fliederarten blüht sehr schön. Der Flieder auf einem Shtambe sieht gut aus (ein Stamm ohne Seitentriebe). Übrigens ist der Standardflieder leichter zu formen. Zwergflieder blüht aber zweimal im Jahr.

    Lila Probleme und Krankheiten

    Flieder kann an folgenden Krankheiten leiden:

    • · Gelbfärbung der Blätter durch Feuchtigkeits- oder Nährstoffmangel (Zink, Eisen, Magnesium).
    • · Verdrehen und Vergilben der Blätter aufgrund eines Ungleichgewichts in der Entwicklung des Wurzelsystems und des Bodenteils der Pflanze.
    • · Schädigung von Viren:
    1. Ring Mottling;
    2. chlorotischer Blattfleck;
    3. Ringflecken und so weiter.
    • Mycoplasma-Erkrankungen können in lila durch das Auftreten von sogenannten "Hexenbesen" erkannt werden.
    • Die Bakterienfäule der Flieder befällt Blätter, Triebe, Knospen, Knospen. Es manifestiert sich im zeitigen Frühjahr in Form kleiner nasser Flecken, die schnell wachsen und schwarz werden.
    • Das vertikale Welken von Flieder tritt durch Pilzbefall auf und äußert sich in Form eines allmählichen Absterbens der Pflanze von oben (Blätter werden braun, trocken und fallen ab).

    Normalerweise widersteht Flieder erfolgreich Krankheiten, aber sie müssen verhindert werden. Einige Krankheiten, wie zum Beispiel Viren, können nicht geheilt werden. Daher ist die Methode des Umgangs mit ihnen eine - den Busch auszurotten. Gärtner behaupten, dass das Pflanzen eines Flieders im Frühjahr mit einem geschlossenen Wurzelsystem besondere Pflege und Schutz vor Krankheiten erfordert. Der im Herbst gepflanzte Flieder bedarf aber auch regelmäßiger vorbeugender Maßnahmen.

    http://krugznaniy.ru/article/posadka-i-ukhod-za-sirenyyu/

    Wenn der Flieder blüht und warum er nicht blüht

    Flieder wie viele, denn dieser Strauch mit duftenden, üppigen Knospen erfordert keine besondere Pflege, kann aber zu einer würdigen Dekoration für jeden Vorort werden. Wenn Flieder blüht, ist es unmöglich, an einem duftenden Strauch vorbeizukommen, ohne darauf zu achten.

    Aber es gibt Situationen, in denen Flieder ohne ersichtlichen Grund aufhören zu blühen. In diesem Artikel versuchen wir herauszufinden, warum es nicht blüht und welche Arbeit getan werden muss, um die Blütenstände erscheinen zu lassen.

    Flieder in voller Blüte: Bilder und Fotos

    Sicherlich hat jeder gesehen, wie lila blüht, und obwohl die meisten Blütenstände mit einem weichen Purpur assoziiert sind, können die Knospenfarben je nach Pflanzentyp sehr unterschiedlich sein.

    Sehen Sie auf dem Foto, wie die Flieder verschiedener Arten blühen (Abbildung 1). Sie helfen Ihnen bei der Auswahl der besten Sorte für die Dekoration Ihres Hinterhofs.

    Zu welcher Jahreszeit blüht es?

    Die Blütezeit der Kultur hängt von den klimatischen Bedingungen ab. Die meisten Sorten beginnen Ende Mai mit der Knospung (z. B. Persisch, Ungarisch oder Normal). Es gibt jedoch Sorten, die Anfang Mai blühen (zum Beispiel die chinesische Sorte).

    Abbildung 1. Fotos von blühenden Sträuchern

    Wenn Sie den Duft dieses Strauchs im Sommer genießen möchten, empfehlen wir, die Amur-Sorte zu pflanzen, die später blüht als die anderen - im Juli. Es ist jedoch zu beachten, dass der Beginn der Blüte stark von der Umgebungstemperatur abhängt. Wenn der Frühling früh und warm ist und die Temperatur stabil über +15 Grad bleibt, können Sie mit einem früheren Blühbeginn rechnen.

    Warum Flieder nicht blüht: Gründe

    Der Mangel an blühenden Sträuchern - ein recht häufiges Problem bei Gärtnern. Dies liegt in der Regel an unsachgemäßer Pflege oder schlecht gewähltem Landeplatz.

    Es gibt aber auch andere Gründe für die fehlende Blüte:

    • Lichtmangel ist die häufigste Ursache. Diese Kultur gehört zu den lichtliebenden Pflanzen, und wenn Sie sie im Schatten von Bäumen oder in der Nähe von Gebäuden pflanzen, blüht sie nicht.
    • Ein unsachgemäß ausgewählter Bereich kann auch dazu führen, dass der Zierstrauch nicht mit Knospen bedeckt wird. Es kann nicht in Feuchtgebieten oder an Orten mit engem Grundwasser gepflanzt werden.
    • Der Einfluss von Krankheiten und Schädlingen schwächt die Pflanze und es verbraucht Nährstoffe, um die Triebe wiederherzustellen, und nicht für die Bildung von Knospen.

    Darüber hinaus kann der Mangel an Blüte auf unsachgemäße Pflege zurückzuführen sein: Mangel an oder Überschuss an Düngemitteln, Mangel an Schnitt oder übermäßiges Gießen.

    Wie man eine Fliederblüte macht

    Wenn Sie einen Schössling auf Ihr Grundstück gepflanzt haben und dieser erfolgreich gewachsen ist, aber nicht zu blühen begonnen hat, sollten Sie die Pflegemethoden für die Sträucher überdenken. Gewöhnliche Gartenkultur ist in allen Bereichen gut akklimatisiert, aber für hochwertige Sämlinge müssen besondere Bedingungen geschaffen werden.

    Wir werden versuchen herauszufinden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Flieder zum Blühen zu bringen.

    Der erste Schritt besteht darin, den richtigen Standort für die Bepflanzung auszuwählen. Es sollte morgens gut von der Sonne beleuchtet sein, und in der zweiten ist mäßige Beschattung erlaubt. Außerdem sollte der Standort vor Zugluft und starken Windböen geschützt werden.

    Hinweis: Die Landestelle sollte nicht überflutet werden, da sich die Nähe des Grundwassers negativ auf das Wachstum des Strauches auswirkt.

    Der Boden sollte leicht und bröckelig sein: torfig oder sandig. Wenn sich in Ihrer Nähe schwerer Boden befindet, wird dem Pflanzbrunnen für diese Kultur ein spezielles leichtes Substrat hinzugefügt.

    Achten Sie nach dem Ausschiffen eines Strauchs darauf (Abbildung 2):

    • Bewässern Sie den Strauch regelmäßig, ohne den Boden zu überfeuchten, und entfernen Sie Unkraut.
    • Im zeitigen Frühjahr die Kultur mit organischen Düngemitteln füttern;
    • Anfang Mai ist es notwendig, mineralischen Stickstoffdünger zuzuführen.
    Abbildung 2. Pflege der Kultur in der Datscha

    Zusätzlich ist es notwendig, den Boden um den Strauch herum zu mulchen, um die Verdunstung von Feuchtigkeit aus dem Boden zu verhindern und das Wachstum von Unkräutern zu stoppen.

    Aus dem Video lernen Sie, wie man Flieder richtig pflegt, damit sie regelmäßig blüht.

    Bewässerung

    Trotz der Tatsache, dass die Pflanze keine hohe Bodenfeuchtigkeit verträgt und in den sumpfigen Gebieten praktisch keine Wurzeln schlägt, sollte die Pflanze regelmäßig gewässert werden.

    Bei heißem Wetter ist es notwendig, nicht nur den Boden um den Strauch zu gießen, sondern auch die Blätter zu besprühen. Das Wasser sollte jedoch nicht zu kalt sein und der Eingriff sollte morgens oder abends durchgeführt werden, damit die Blätter nicht verbrennen.

    Jährlich mit Kalkmörtel spülen: Ein paar Gramm Kalkpulver in einem Eimer Wasser auflösen und unter einen Strauch gießen. Dies wird dazu beitragen, die Blüte anzuregen.

    Wie man die Flieder beschneidet, um zu blühen

    Das Beschneiden spielt eine wichtige Rolle bei der Stimulierung der Blüte. Dies ist im Herbst nicht möglich, da durch das Entfernen überschüssiger Triebe die Knospenbildung gestoppt wird und der Strauch im nächsten Jahr möglicherweise nicht blüht (Abbildung 3).

    Hinweis: Es wird empfohlen, zusätzliche Zweige sofort nach Abschluss der Blüte zu entfernen. Abbildung 3. Strauchschnittschema

    Einmal alle drei Jahre die Verjüngung des Strauches verbringen. Schneiden Sie dazu alle Zweige aus, verdicken Sie die Krone oder wachsen Sie im Busch. Es ist auch notwendig, alle alten und trockenen Triebe zu entfernen. Stellen mit Schnitten sollten immer mit Gartenpech oder Ölfarbe bestrichen werden, um zu verhindern, dass Infektionen in die Wunde gelangen.

    Schädlinge und Krankheiten

    Flieder ist wie andere Gartenpflanzen Krankheiten und Schädlingen ausgesetzt. Um dies zu verhindern, werden prophylaktische Sprays mit Bordeaux-Mischung oder speziellen Insektenschutzmitteln durchgeführt.

    Die häufigsten Krankheiten und Schädlinge von Pflanzen werden berücksichtigt (Abbildung 4):

    1. Pilze provozieren die Bildung von Flecken in verschiedenen Formen und Größen auf den Blättern. In der Zukunft beginnen die Blätter und Knospen abzufallen. Um die Ausbreitung von Pilzen zu verhindern, müssen alle beschädigten Blätter und Triebe gesammelt und verbrannt, der Strauch mit Kalidünger gefüttert und mit Kupferpräparaten besprüht werden.
    2. Späte Knollenfäule führt dazu, dass die Knospen am Strauch nicht freigelegt werden und die Rinde mit braunen Flecken bedeckt ist. Die Blätter fangen an sich zu kräuseln und die Knospen verdorren. Alle betroffenen Pflanzenteile werden entfernt und verbrannt und anschließend mit Bordeaux-Mischung besprüht.
    3. Nematoden führen zum Absterben der Wurzeln, wodurch der Strauch beginnt, das Laub allmählich zu verwerfen und auszutrocknen. Um den Schädling zu beseitigen, ist es notwendig, alle beschädigten Teile abzuschneiden und zu verbrennen und den Boden mit speziellen Chemikalien gegen den Schädling zu behandeln. Zur Vorbeugung können Sie eine dekorative Zwiebel in der Nähe des Busches pflanzen.
    Abbildung 4. Hauptkrankheiten und Schädlinge der Kultur: 1 - Pilzkrankheiten, 2 - Krautfäule, 3 - Nematoden

    Es ist viel einfacher, Krankheiten vorzubeugen, als sie zu heilen. Deshalb sollten Sie alle Unkräuter rechtzeitig entfernen, den Boden regelmäßig düngen und die prophylaktische Behandlung mit Kupfer-Bordeaux-Mischung durchführen.

    In welchem ​​Jahr blüht die Flieder nach dem Pflanzen?

    Der Strauch kann im ersten Jahr nach dem Pflanzen mit Blütenständen bedeckt werden. Es ist jedoch besser, diese Knospen sofort zu entfernen, damit der Strauch nicht blüht. Es ist notwendig, die Vitalität der Pflanze zu erhalten. Im zweiten Jahr können Sie Blütenstände hinterlassen.

    Diese Bestimmungen gelten jedoch nur für veredelte Setzlinge. Wenn die Ernte durch Samen, Schichtung oder Veredelung angebaut wurde, erfolgt die vollständige Blüte erst 4 bis 5 Jahre nach dem Pflanzen.

    http://mirfermera.ru/482-kogda-cvetet-siren-i-pochemu-ne-cvetet-siren.html

    Lila Blüte in der mittleren Spur

    Flieder ist ein Strauch, der eine Höhe von fünf bis sieben Metern erreicht. Es gehört zur Gattung Olive. Viele Gärtner und Gärtner lieben diese Pflanze sehr und bauen sie oft auf eigenen Parzellen an. Von diesem Strauch teilen die Züchter mehr als dreißig Arten ein, die sich je nach Blüte unterscheiden. In der Natur wächst es in der Regel an den Hängen der Berge.

    In Zentralrussland blüht Flieder im Mai oder Juni. Ihre Blütenstände sind wie kleine, pyramidenförmige Rispen. Die Länge der Bürsten beträgt üblicherweise zehn bis zwanzig Zentimeter. Sie enthalten eine große Anzahl kleiner Blüten, die ein sehr starkes Aroma und in den meisten Fällen eine helle Farbe haben. Sie befinden sich in den Blütenständen in kleinen paarigen Trauben, in denen sich drei bis fünf Blüten befinden.

    Die Pflanze ist sehr anspruchslos und bedarf keiner besonderen Pflege. Es kann auf jeder Art von Boden wachsen, aber am besten, wenn das Land lehmig und reich an Humus ist. Dieser Strauch wächst gut und kann an Stellen, die ihm am besten passen, aktiv blühen. Wenn Sie den Boden vor dem Pflanzen vorbereiten, die erforderlichen Mineralien und organischen Substanzen hinzufügen, können Sie eine maximale Wirkung erzielen und die Blütezeit der Flieder verlängern.

    Lila Pflanzregeln

    Für den Anbau von Flieder empfiehlt es sich, sonnige Standorte zu wählen. Dieser Strauch liebt strahlenden Sonnenschein. Aber die Pflanze kann mehr als ein Jahr in schattigen Gebieten wachsen, die Blütenstände entwickeln sich ebenso wie in der Sonne. Je heller das Licht, desto kleiner werden die Blüten in den Blütenständen und verblassen viel schneller. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Pflanze schlechter aussehen wird.

    Das Wurzelsystem der Pflanze befindet sich sehr nahe am Boden, sein Lösen oder Graben kann den Strauch schwer schädigen. Es ist wichtig, diese Verfahren sehr sorgfältig durchzuführen.

    Sämlinge werden in der Regel in Gebieten gepflanzt, in denen kein Grundwasser vorhanden ist oder die sich in großer Tiefe befinden. Flieder verträgt keine nassen Böden, ist eher für trockene und lockere geeignet. Sie können diese Sträucher in hügeligen Gebieten anbauen, sie sind voll für das Wachstum von Flieder geeignet und wiederholen fast ihren natürlichen Standort.

    Flieder hat eine hohe Frostbeständigkeit und verträgt auch sehr starke Fröste.

    Galerie: Flieder (25 Fotos)

    Der Beginn der Blüte

    Die Vegetationsperiode des Flieders beginnt sehr interessant. Zunächst bewegte sie die Nierenwaage. In der Moskauer Region beginnt die Vegetation Mitte April. Die ersten Blätter beginnen sich nach etwa zwei Wochen aus den Knospen zu entwickeln. Irgendwann in einem Monat nach dem Erscheinen der Blätter beginnt die Flieder zu blühen.

    Es gibt drei Arten von Flieder:

    • Frühe Blüte;
    • Mittelblühend;
    • Späte Blüte

    Frühblühende Sträucher durchlaufen in zwanzig bis dreißig Tagen eine Vegetationsperiode und beginnen Mitte Mai zu blühen, mittelblühende Blüten Ende Mai oder Anfang Juni, späte Blüten blühen Ende Juni.

    Grade Unterschiede

    Wenn die Pflanze zu blühen beginnt, tritt innerhalb von zehn Tagen eine vollständige Blüte auf. Frühe Sorten haben Blütenstände von hellrosa, weiß, lila, lila und blau. Die Blütezeit der Fliedersträucher dauert etwa vierzig Tage.

    Bei Frotteesorten blühen die Sträucher länger, die Blüten sind größer und heller. Jüngere Pflanzen haben eine kürzere Blüte.

    Es kommt darauf an, wie lange die Flieder blühen wird, abhängig von der Lufttemperatur. Je niedriger es ist, desto kürzer wird dieser Zeitraum sein. Es ist erwähnenswert, dass diese Periode umso länger und heller vergeht, je früher der Fliederbusch blüht.

    Wachsende Sträucher

    Die Hauptsache beim richtigen Anbau von Flieder - die richtige Pflege für sie. Es beinhaltet: Dünger, Oliven, ausgewählte Post und einen Pflanzort.

    Dünger und Pflege

    Viele Gärtner behaupten, dass diese Pflanze die anspruchsloseste ist, dennoch müssen einige Regeln für die Pflege von Sträuchern befolgt werden. Das Wichtigste vor der Blüte ist, den Boden, in dem es wächst, zu düngen. Die beste Jahreszeit dafür ist der Beginn des Frühlings und des Spätherbstes. Das Wichtigste bei der Pflege ist das rechtzeitige Auflockern des Bodens. Dies ist besonders wichtig, wenn der Strauch noch jung ist. Es ist wichtig, die Pflanze vor Frost zu schützen und Stämme und Wurzeln mit speziellen Materialien zu isolieren.

    Bewässerungsorganisation

    Befeuchten Sie den Boden, bevor Sie anfangen zu knospen und wenn der Flieder blüht. Es ist auch wichtig, die Pflanze in der ersten Sommerhälfte zu gießen, da zu diesem Zeitpunkt die Regenzeit noch nicht begonnen hat. Wenn im Sommer hohe Temperaturen herrschen und der Boden trocken wird, muss reichlich gegossen werden. Und um den Zustand der Pflanze zu überwachen, in welchem ​​Monat die Flieder blüht, benötigt sie in dieser Zeit so viele nützliche Komponenten wie möglich.

    Wissenswertes über die Anlage

    Nicht jeder von uns weiß genau, wie dieser Strauch in unsere Breiten gelangt ist. Er kam aus Persien zu uns. Auf der Balkanhalbinsel ist dies eine sehr beliebte Pflanze, die in fast allen Gebieten wächst. Aus dem Griechischen übersetzt, ist Flieder eine Rohrpfeife. Jedes Jahr sind die Berghänge mit leuchtenden Farben bedeckt, und ein wunderbares Aroma liegt in der Luft.

    Mit dieser Pflanze verbinden die Menschen mehrere berühmte Zeichen. Es wird beispielsweise angenommen, dass eine Blume mit fünf Blütenblättern unter einer großen Anzahl von Blütenständen Glück bringen kann. Aber aus einem anderen Zeichen folgt, dass eine Blume mit drei Blütenblättern zum Scheitern verurteilt ist.

    Aber egal wie viele Menschen versuchen, solche Blumen zu finden, sie stoßen oft auf einfache mit vier Blütenblättern, was für Fliederbüsche charakteristisch ist.

    Im europäischen Teil wurde dieser Strauch ab dem 16. Jahrhundert bekannt. Zu dieser Zeit war er in Konstantinopel auf dem Höhepunkt seiner Beliebtheit und wuchs in fast jedem Garten. Im Laufe der Jahre haben die Züchter Dutzende von Fliedersorten herausgebracht und sie für den Anbau in jedem Klima geeignet gemacht.

    http://cvetnik.me/kustarniki/siren
  • Publikationen Von Mehrjährigen Blumen