Gemüse

Zucht von Califolia

Sie können die Vorteile einer Blase nicht auflisten: Sie ist sehr dekorativ, wächst sowohl in der Sonne als auch im Schatten, ist anspruchslos im Boden, frostbeständig, verträgt Trockenheit und ist gasbeständig. All diese Eigenschaften machen die Blase bei der Begrünung von Städten unersetzlich und bieten eine Gelegenheit für eine weit verbreitete Verwendung im Ziergartenbau. Ein weiterer wichtiger Vorteil der Blase ist, dass sie sich leicht vervielfacht. Bubblyplodnik wird sowohl vegetativ vermehrt - durch Teilen eines Busches oder durch Pfropfen als auch nach der Samenmethode.

Die Samen werden im Herbst, im September, geerntet, wenn die Früchte vollreif sind und sich zu öffnen beginnen. Für die Samenblase ist keine Vorbehandlung erforderlich. Sie können vor dem Winter, unmittelbar nach der Ernte oder im Frühjahr gesät werden. Vor der Frühjahrssaat können Sie die Samen einer monatlichen Schichtung unterziehen, dies ist jedoch keine Voraussetzung. Bei der Herbstsaat ist die Saatbettiefe gering - 2–3 cm.

Blase säen

Im Frühjahr erfolgt die Aussaat, sobald sich der Boden leicht erwärmt und zur Beetbildung geeignet ist. Es ist nicht notwendig, die Samen in den Boden zu schliessen, es reicht aus, sie einfach in einer Reihe entlang der Oberfläche des Bodens zu säen und die Ernte mit einer dünnen Schicht Torf oder Humus zu mulchen. Bei trockenem Wetter ist es ratsam, das Bett vor dem Keimen der Samen mit einem nicht gewebten Abdeckmaterial oder einer transparenten Folie zu verschließen.

Die Triebe nach dem Auflaufen müssen verdünnt werden, um eine übermäßige Verdickung zu vermeiden und die normale Entwicklung der Sämlinge zu gewährleisten. Um die am besten geeigneten Sämlinge zum Umpflanzen auf einen Meter einer Reihe zu erhalten, genügen 20 bis 30 Pflanzen. Im Herbst oder im nächsten Frühjahr werden die Pflanzen an einen festen Platz verpflanzt.

Fortpflanzung durch Stecklinge

Sortenblisterzellen vermehren sich am besten durch Sommerstecklinge, in diesem Fall werden alle Zeichen der Sorte übertragen. Diese Methode ist im Stadium der Pflanzenzüchtung bei Pflanzgutmangel unverzichtbar. Die Wurzelbildungsrate in Stecklingen ist mit fast 100% sehr hoch. Die Periode der grünen Pfropfung ist ziemlich lang - von Mitte Juni bis Anfang August. Es ist ratsam, Stecklinge von Pflanzen zu nehmen, die 5 bis 10 Jahre alt sind.

Das Schneiden von Stecklingen erfolgt am besten am frühen Morgen oder bei bewölktem Wetter, um die Verdunstung zu verringern. Die Länge des Grünschnittes beträgt 8–10 cm. Der obere Schnitt über der Knospe ist gerade, der untere abgeschrägt, die Blattspreite halbiert. Vor dem Pflanzen ist es möglich, die Stecklinge einige Zeit in einer Wurzelstimulatorlösung zu halten. Schräg gepflanzte Stecklinge bis zu einer Tiefe von 2–3 cm, das beste Substrat zum Wurzeln - eine Mischung aus grobkörnigem Flusssand und Torf in gleichen Anteilen.

Bewurzelte Stecklinge in den Stecklingen, die an einem schattigen Ort sein sollten. Als zusätzliche Abdeckung werden erfolgreich Kunststoffflaschen mit abgeschnittenem Boden eingesetzt. Überwinterungspflanzen bleiben in den Stecklingen gleich. Im Frühjahr, nach der Durchwurzelung, werden die Sämlinge für ein Jahr an einen geschützten Ort gepflanzt. Ein Jahr später haben junge Pflanzen eine Höhe von etwa einem halben Meter, ein gutes Wurzelsystem und sind bereit für die endgültige Pflanzung.

Teilender Busch

Eine andere Methode der vegetativen Vermehrung ist das Teilen eines Busches. Dies ist die einfachste, praktischste und gebräuchlichste Methode zur Reproduktion von wurzelhaltigen Sträuchern, zu denen auch das Borstengras gehört. Die Aufteilung des Busches erfolgt im zeitigen Frühjahr oder Herbst.

Die Pflanze wird zusammen mit einer Erdscholle und einer Schere mit einem Messer oder Händen ausgegraben und sorgfältig in Teile geteilt. Jeder abgetrennte Teil muss mindestens 2-3 Triebe und gute Wurzeln haben. Eine andere Methode der Reproduktion, die eine längere Zeit benötigt, ist auch möglich - das Hüllen des Strauchs mit anschließender Teilung.

Im Frühjahr wird die Pflanze bis zum Wurzelhals beschnitten, wobei im Sommer mehrmals junge Triebe sprießen. Nach 2 Jahren wird die Pflanze aufgebrochen, die Wurzeltriebe werden vom Busch getrennt und an einem festen Platz gepflanzt.

http://ziz-fackt.ru/razmnozhenie-puzyreplodnika-kalinolistnogo.html

Blase

Bubblepipe (Physocarpus) - Laubstrauch, gehört zur Familie Pink. Die Früchte des Busches, ähnlich wie die Blasen, gaben ihm einen so bizarren Namen. In der Gattung Bubble Clap gibt es bis zu eineinhalb Dutzend Arten, die hauptsächlich in Nordamerika und in Ostasien vorkommen.

In den letzten Jahren werden nicht nur für den Anbau von Obstbäumen und Gemüsepflanzen zunehmend Hütten- und Haushaltsgrundstücke genutzt. Schöne Dekoration und Zierpflanzen rücken in den Vordergrund. Unter den ungewöhnlichen Sträuchern nimmt der Blasenpfahl einen besonderen Platz ein. Was ist die Art von Blase, die solche Liebe gewonnen hat?

Strauchbeschreibung

Der Strauch wird schnell bis zu 3 Meter hoch und hat eine üppige, dichte Krone, die scherbar ist. Die Blätter sind dem Blatt von Viburnum sehr ähnlich. Blüht am Ende des Frühlings üppig mit weißen, kleinen Blüten in Blütenständen. Die reifen Früchte bekommen eine rote Farbe, die dem Strauch ein sehr elegantes Aussehen verleiht.
In Russland werden zwei Arten von Bubbleplant kultiviert, die mehrere Sorten mit sehr hellgrüner oder violetter Blattfarbe aufweisen.

Der häufige Einsatz im Landschaftsbau, entlang von Straßen, Eisenbahnen, in Gruppenpflanzungen und beim Verzieren von Zäunen ist auf die Unprätentiösität der Lebensraumbedingungen dieses Strauchs zurückzuführen. Seine Fähigkeit, schnell und ruhig mit Luftverschmutzung zu wachsen, sowie seine dekorativen Eigenschaften machten ihn zu einem Liebling vieler Landschaftsarchitekten.

Blase pflanzen

Wann soll die Blase gepflanzt werden?

Wurzelstöcke des Blasenbaums sind zu jeder Jahreszeit, außer im Winter, gut gewöhnt. Sie werden in Gärtnereien und Baumschulen verkauft. Wenn das Pflanzgut mit einer offenen Wurzel gekauft wird, ist der Spätherbst der beste Zeitpunkt für die Ausschiffung.

Helles, üppiges, üppiges Laub wächst auf einem Busch einer Bractorplain, wenn es an einem offenen, sonnigen Ort gepflanzt wird. In tiefem Schatten und Halbschatten sieht der Strauch nicht so dekorativ aus.

Wie man eine Blase pflanzt

Bubblepod mag keine kalkhaltigen und sumpfigen Böden. Sorgen Sie für eine gute Drainage am Landeplatz und alle anderen Nuancen können übersehen werden. Eine Pflanzgrube für Sträucher sollte vorher ausgegraben werden, damit der Boden Zeit hat, einen Zug zu geben. Der Strauch wird in ein Loch gelegt, so dass der Wurzelhals auf der Oberfläche liegt. Wenn der Boden am Landeplatz schlecht ist, können Sie eine fruchtbare Bodenmischung hinzufügen, aber Sie müssen nicht sofort Dünger in das Loch gießen.

Pflege für die Blase

Bewässerung

Nach dem Pflanzen muss die Blase reichlich gewässert werden, und es sollte Erde hinzugefügt werden, wenn es immer noch Schrumpfung gibt. Bewässerung eines neuen Sämlings sollte ständig sein, zamulchirovav pristvolny Kreis.
Jede Pflanze wird nicht lange ohne ausreichende und rechtzeitige Bewässerung leben. Im Sommer wird das Gebläse gerne zweimal pro Woche gegossen. Ein Busch benötigt jeweils 40 Liter Wasser. Um die Blätter und Blütenstände nicht zu verbrennen, ist es notwendig, Wasser unter die Wurzel zu gießen. Regelmäßiges Jäten und Auflockern des Bodens kommt nur der Borste zugute.

Düngemittel und Düngemittel

Die jährliche Befruchtung des Blasenbaums im Herbst und Frühling wird durchgeführt. Im Frühjahr - für einen erwachsenen Busch eine Mischung aus 10 Liter Wasser, 0,5 Liter Königskerze, 1 Esslöffel Harnstoff und Salpeter machen. Mischen Sie im Herbst 10 Liter Wasser und 2 Esslöffel Nitroammophos-Dünger.

Sträucher beschneiden

Sanitäres Strauchschneiden bedeutet das Entfernen von alten, getrockneten, gebrochenen Zweigen. Es ist auch notwendig, die Triebe zu entfernen, die in die falsche Richtung wachsen, zum Beispiel innerhalb des Busches. Dieser Schnitt erfolgt im zeitigen Frühjahr und vor Einsetzen der Winterkälte.

Formgebender Schnitt wird durchgeführt, um dem Busch die gewünschte Form zu geben. Es ist logischer, dies im Frühjahr zu tun, aber die Herbstbildung des Busches wird ihm nicht schaden. Um beispielsweise eine breite Hecke zu erstellen, werden die Büsche auf die erforderliche Höhe geschnitten. Um eine schöne Einzelpflanze in Form eines Brunnens zu erhalten, ist es notwendig, dünne Seitentriebe vom Boden an der Basis zu entfernen und die stärksten zu belassen, wodurch sie etwas kürzer werden.

Nach fünf Jahren wird empfohlen, die alten dicken Zweige vollständig zu schneiden, um den Busch zu verjüngen und die Schnitte mit Gartenpech zu verarbeiten.

Transplant

Wenn sich das Design ändert oder ein geeigneterer Ort für einen Busch gewählt wird, muss eine erwachsene Pflanze umgepflanzt werden. Es ist möglich, Büsche schmerzfrei vor Beginn der Vegetationsperiode oder im Spätherbst zu verpflanzen, wenn die letzten Blätter um den Busch geweht werden. An der gewählten Stelle wird eine Grube angelegt, unter Berücksichtigung, dass die Transplantation mit einer großen Menge Erde durchgeführt wird. Bevor Sie einen Strauch graben, werden die Zweige geschnitten. Sie sind auf 30 Zentimeter von der Wurzel geschnitten. Dies geschieht, um die Belastung der Blisterwurzel zu minimieren, und er hat sich schnell an der neuen Stelle niedergelassen. Wenn Sie nicht beschneiden, sind die Zweige möglicherweise nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, da die Wurzel durch Anpassung geschwächt wird. Die Pflanze kann sterben.

Wenn Sie einen großen Busch bewegen, verhalten Sie sich wie beim Pflanzen eines jungen Sämlings. Passen Sie die Größe des Root-Systems an. Achten Sie darauf, eine Drainageschicht in das Loch zu legen. Bei reichlicher Bewässerung nach der Transplantation kann zur besseren Bewurzelung der Pflanze Kornevin oder eine andere Lösung dem Wasser zugesetzt werden, um das Überleben der Pflanzen zu verbessern. Wenn die Transplantation im Frühjahr durchgeführt wurde, können sie nach Erscheinen der ersten Blättchen mit einem Ekogel- oder Epinspray behandelt werden, um den Transplantationsstress zu verringern.

Überwinternde BJA

Dieser Strauch verträgt leicht kleine Fröste. An erwachsenen Sträuchern können junge grüne Triebe leiden, die keine Zeit hatten, Holz zu frieren. Junge Büsche und Stecklinge sollten zur sicheren Überwinterung auf jeden Fall abgedeckt werden. Wenn jedoch zu erwarten ist, dass der Winter sehr eisig ist, ist es besser, erwachsene Sträucher einzuwickeln. Um dies zu tun, müssen Sie Sanitärschnitt machen, zamulchirovat Boden um den Kreis des Stammkreises, ziehen Sie den Busch mit Schnur und wickeln Sie ihn mit einem Abdeckmaterial.

Fortpflanzung der Blase

Es ist möglich, den Seifenblasenbaum auf verschiedene Arten unabhängig voneinander zu vermehren: Schichtung, Stecklinge, Aufteilung des Busches und der Samen.

Reproduktion durch Schichtung

Der einfachste Weg, die Anzahl der Büsche einer Bubblefruit zu erhöhen, besteht darin, einen gesunden Trieb zu bewurzeln, der am Rand eines Busches wächst. Es sollte von den unteren Blättern gereinigt und in der Nut gesichert werden. Die Tiefe der Rillen 10-12 Zentimeter. Die Schichten schlafen ein. Es sollten ein paar Blätter darauf sein. Bis zum Herbst, wenn es Zeit ist, die Schichten zu trennen, kümmern sie sich genauso wie andere Pflanzen darum. Decken Sie den jungen Trieb im Winter ab, damit er im Frühjahr stärker wird.

Fortpflanzung durch Stecklinge

Eine andere einfache Möglichkeit, die Anzahl der Büsche in einer Blasenfrucht signifikant zu erhöhen, ist das Schneiden. Zum Bewurzeln nehmen sie nur 15 Zentimeter grüne Triebe mit drei Internodien. Geschnittene Stecklinge sollten vor dem blühenden Strauch sein. Nach dem Schneiden werden die Stecklinge von den unteren Blättern abgeschnitten, und die oberen werden halbiert, so dass das Schneiden nicht viel Energie für die Unterstützung des Laubs aufwendet, aber dennoch die notwendigen Vitamine erhält. Anschließend werden die Stecklinge mit einem beliebigen Wurzelbildner behandelt und in ein Gewächshaus mit feuchter Erde gepflanzt. Sie sind einfach zu pflegen: regelmäßig gießen und pünktlich lüften. Im Winter schützen die Stecklinge sie mit Abdeckmaterial vor Kälte und bringen sie an den Ort, an dem sie im nächsten Frühjahr dauerhaft wachsen werden.

Fortpflanzung durch Teilen des Busches

Die Methode zum Teilen des Busches erfordert auch keine besonderen Fähigkeiten. Der Strauch teilt sich leicht und überträgt das Transplantat. Um Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung von Sträuchern nach der Transplantation zu vermeiden, ist es am besten, dies im Frühjahr oder Herbst zu tun. Im Sommer ist es auch möglich, den Busch bei Bedarf zu teilen, aber wir müssen bedenken, dass die Wurzeln ohne Land schnell trocknen und die Chancen, sich gut mit einem Busch niederzulassen, gering sind, wenn Sie sich nicht mit dem Transfer beeilen.

Samenvermehrung

Der schwierigste Weg, die Blase zu vermehren, sind Samen. Die Wahl dieser Fortpflanzungsmethode ist zu bedenken, dass eine junge Pflanze, die der Mutterstrauch war, nicht dieselbe Laubfarbe aufweisen kann. Die Vermehrung durch Saatgut wird üblicherweise in der Pflanzenzüchtung eingesetzt.

Krankheiten und Schädlinge

Die Blase hat auch seine Liebe durch die Tatsache gewonnen, dass es sehr resistent gegen Krankheiten und Insektenschädlinge ist.

Die Pflanze kann aus verschiedenen Gründen krank sein:

  • Wenn er sich nach der Transplantation schlecht akklimatisiert, trocknen seine Blätter und jungen Triebe. Die Behandlung mit Wachstumsstimulans bewahrt die Pflanze vor dem Tod.
  • Einige Arten der weiblichen Blase sind empfindlich gegen Sonnenbrand. Dies ist an den Trocknungsrändern der Blätter zu erkennen. Solche Pflanzen sollten im Halbschatten gepflanzt werden;
  • Wenn die Blätter vergilbt sind, wirkt sich der Mangel an Nährstoffen aus und es hat sich eine Chlorose entwickelt. In diesem Fall muss die Anlage mit Stickstoff gespeist werden. Es ist möglich, die Blätter oder das Wasser unter der Wurzel mit den Präparaten "Anti-Chlorosis", "Ferrylene", "Ferovit" zu verarbeiten;
  • Wenn der Strauch im Frühjahr nicht blüht, ist der Grund dafür ein unsachgemäßer Schnitt der Pflanze, da sich die Blüten an jungen Trieben bilden.

Wenn Sie sich richtig kümmern, schneiden Sie die Pflanze, dann hat keine Krankheit keine Angst vor ihm.

Arten und Sorten von Blistern

Die maximale Dekorativität der Büsche aller Sorten von Luftblasenfrüchten wird im Herbst erreicht. Verwenden Sie im Ziergartenbau nur zwei der vierzehn Arten von Sträuchern: Amur und kalinolynistny. Diese Arten enthalten wiederum viele schöne Sorten.

Amur-Blasenkäfer (Physocarpus amurensis)

Es ist interessant, weil seine glatten Triebe eine rotbraune Farbe haben und die Form des Busches selbst wie eine Kugel ist. Mit zunehmendem Alter beginnen verholzte Triebe, Rinde zu verlieren, die sich in gleichmäßigen Streifen abblättert. Der Strauch wird nicht höher als drei Meter, seine Blätter sind dunkelgrün, groß und rau von unten. Blüht einen Monat lang üppig mit kleinen weißen Blüten, die sich in großen Blütenständen sammeln. Nach der Blüte auf dem Strauch erscheinen Früchte, die sich im Herbst rot färben und dem Busch zusätzliche Dekorationskraft verleihen. Es verträgt Gefriertemperaturen.

Besonders beliebte Amur-Blasensorten:

  • Luteus - im zeitigen Frühjahr hat er eine leuchtend gelbe Farbe junger Blätter. Mitten im Sommer färben sie sich allmählich grün und werden im Herbst zum Bronzeton.
  • Aureomargin - fällt mit einer sehr interessanten Farbe dunkelgrüner Blätter mit goldener Kante auf.
  • Nana - Zwergsorte mit sphärischer Form. Sieht gut aus in Einzellandungen.

Caloniferous Bilipad (Physocarpus opulifolius)

Es ist interessant, dass es eine sehr dichte Krone hat, die in Form einer Halbkugel wächst. Die Blätter sind groß, gewellt, sehr ähnlich wie die Blätter von Viburnum, sie sind grün und violett gefärbt. Blüht im Frühsommer reichlich. Blüten mit roten Staubblättern kommen in weiß oder rosa.

Die beliebtesten Sorten von Gärtnern:

  • Goldener Nugget - ein 2,5 Meter hoher Strauch mit hellgoldenem Laub und einer dichten Krone.
  • Red Baron ist ein 2 Meter hoher Strauch mit schmalen lila Blättern. Blumen sind groß, rosa.
  • Lady in Red - wächst nicht mehr als 1,5 Meter hoch. Zu Beginn der Saison wachsen hellrote Blätter, die dann allmählich dunkler werden. Blüten kleine, blassrosa Knospen.
  • Diablo - wird bis zu 3 Meter hoch. Sein Laub ist die ganze Saison dunkelrot.
http://flowertimes.ru/puzyreplodnik/

Bubbles - dekorativ und unprätentiös

Unter einer Vielzahl von Gartenpflanzen können sich nur wenige durch absolute Schlichtheit und hohe Dekorativität auszeichnen. Dazu gehören die Calypodia.

Diese Pflanze wächst aufgrund ihres spektakulären Aussehens: Die kugelförmige, dichte Krone aus herabhängenden Zweigen mit großen gewellten Blättern sieht von oben bis unten großartig aus.

Blase pflanzen

Die Pflanze verträgt Schatten, hinterlässt jedoch mit der Zeit Schatten, weshalb es wünschenswert ist, diesen Strauch an einem offenen und sonnigen Ort zu pflanzen. Neggos Boden weist nur zwei Bedingungen auf - das Fehlen von Kalk und das Vorhandensein von Drainage. Natürlich wird eine großartigere Aussicht auf die Blasenfliege auf fruchtbarem, lockerem und frischem Boden sein, aber auch auf dem nährstoffarmen Substrat wird sie auch gut aussehen. Ein weiterer Vorteil dieser Anlage ist ihre Widerstandsfähigkeit gegen Luftverschmutzung, sodass sie sicher neben den Straßen gepflanzt werden kann.

Es ist ratsam, keine Samen zum Einpflanzen des Blasenstiels zu verwenden, da die Pflanze nur Teile des Nachwuchses in ihre ursprüngliche Blattfarbe überträgt. Für die Erstbepflanzung empfiehlt es sich, Pflanzen in einem Kindergarten oder Gartencenter mit einem geschlossenen Wurzelsystem zu kaufen, das heißt in speziellen Behältern zu züchten.

Solche Sträucher können jederzeit während der Vegetationsperiode (Frühling, Sommer oder Herbst) gepflanzt werden. Zum Anpflanzen muss ein Loch mit einer Tiefe und einem Durchmesser von 50 cm gegraben werden, in dessen Boden Gartenerde auf Torfbasis oder Humus hinzugefügt wird.

Zukünftig steigt der Sprudelbusch vorsichtig aus dem Behälter aus (Hauptsache, der Wurzelballen wird nicht beschädigt und nicht begradigt) und wird in die vorbereitete Landegrube gelegt. Dann wird die Grube mit fruchtbarem Boden gefüllt, und die Pflanze selbst sollte bis zu 5 cm eingegraben werden - dieses Verfahren trägt dazu bei, dem blauen Fleck zusätzliche Triebe von ruhenden Knospen zu geben.

Danach gießen wir den Busch reichlich mit Wasser und einer Lösung von Kornevin, sobald das Wasser absorbiert ist, mulchen wir den Baumstamm (auch einfache trockene Erde wird dafür ausreichen). Mit dieser Behandlung wird die Oberflächenkruste nicht gebildet und die Wurzeln der Blasenhöhle können die Luftmenge aufnehmen, die sie benötigen.

Fortpflanzung der Blase

Multiplizieren Sie die Blase kann den Busch teilen, schichten oder pfropfen.

Reproduktion von Blasen durch Schichtung

Das Lesezeichen der Schichtung als Reproduktionsmethode der Blister liefert sehr gute Ergebnisse. Für eine Schichtung müssen Sie einen gesunden und starken Trieb nach außen wählen. Fast alle Blätter werden entfernt und nur die obersten bleiben übrig. Anschließend wird die vorbereitete Flucht in die Rille gelegt (Rillentiefe bis 15 cm) und am Boden fixiert (hierfür eignen sich Holzklammern).


Reproduktion von Blasenherden durch Schichtung. Fotos von agronomu.com

Dieser Vorgang sollte zu Beginn der Frühjahrssaison durchgeführt werden, damit sich die Schichten für die verbleibende Zeit vor dem Winter festgesetzt haben. Es ist wichtig, den Boden in trockenen Perioden mit Feuchtigkeit zu versorgen - ohne Befeuchtung können die empfindlichen Wurzeln der Schicht absterben. Am Ende der Herbstsaison werden die jungen Sträucher des Blasenbaums von der Mutterpflanze getrennt und für den Winter versteckt.

Reproduktion von Blasen durch Schneiden

Für die Reproduktion von Blasen durch Schneiden müssen grüne Triebe verwendet werden, die im laufenden Jahr gewachsen sind. Getrennte Sprosse sollten in einem Wurzelbildungsstimulator (z. B. in der Lösung desselben Kornevins) eingeweicht und Sand mit Torf oder Flusssand in das Substrat gepflanzt werden.


Fortpflanzung von Blasen durch Pfropfen. Fotos von agronomu.com

Nach dem Pflanzen die Stecklinge gießen und mit Polyethylen bedecken. Wenn die Stecklinge klein sind, können Sie sie einzeln mit Plastikflaschen mit abgeschnittenem Hals abdecken. Die Nachsorge vor der Wintersaison wird systematisch angefeuchtet und belüftet. Mit dem Einsetzen des Winters beherbergen wir wurzelnde Stecklinge und pflanzen im Frühjahr die Triebe des Bruisplods an seinem festen Platz.

Pflege für die Blase

Bubblepads - Anlage in der Obhut von unprätentiösen, obwohl einige Funktionen berücksichtigt werden sollten. Der Strauch ist ein Vierteljahrhundert alt und entwickelt sich in der Vegetationsperiode schnell. Unter guten Bedingungen kann die Blasenklade in einem Jahr eine Höhe und Breite von bis zu 40 cm erreichen. Um dem Busch die gewünschte Form zu geben und die Verzweigung zu stimulieren, ist daher ein sorgfältiger Schnitt erforderlich.

Die Pflanze selbst übersteht den Eingriff straff und schmerzfrei und gewinnt in Zukunft schnell junge Triebe. Ein großes Plus des Strauchs ist die hervorragende Winterhärte, in der mittleren Spur ist der Winter ungeschützt und nur bei starkem Frost können die Triebspitzen beschädigt werden.


Blasenballen der Sorte Luteus

Beschneiden

Das Trimmen der Luftblase erfordert sowohl Hygiene- als auch Buschformung. Sanitärschnitt wird im Frühjahr durchgeführt und besteht aus dem Beschneiden von gebrochenen und gefrorenen Zweigen. Ein prägender Schnitt ist notwendig, damit der Busch keine Streiche spielt und nachwächst :) Er wird auch im Frühjahr (vor dem Knospenbruch am Busch) oder im Herbst nach dem Ende der Vegetationsperiode durchgeführt.

Da die meisten Sorten der Calinifolia brunnenartig aussehen, erwachen die oberen Knospen der Pflanze mit dem richtigen Formschnitt und wachsen. Daher gibt es zwei Hauptoptionen für das formative Trimmen. Um einen kräftigen und breiten Strauch mit einer großen Anzahl von Stämmen zu erhalten, wird der Strauch in einer Höhe von 40 bis 50 cm geschnitten Wachstumsstimulation, auch in einer Höhe von 1,5 m weiter geschnitten.

Bewässerung

Die Häufigkeit der Bewässerung der Büsche eines Schaumbaums hängt von der Art des Bodens, der Klimazone, in der der Strauch wächst, und seinem Alter ab. Wenn in dem Gebiet, in dem die Pflanze wächst, im Sommer hohe Temperaturen möglich sind und der Strauch auf leichten Lehmböden gepflanzt wird, sollte die Pflanze vom Ende der Frühlingssaison bis zum Einsetzen des Herbstes gegossen werden.

Gleichzeitig wird regelmäßig (mindestens zweimal pro Woche) gegossen, wobei bis zu 40 Liter Wasser unter eine erwachsene Pflanze gegossen werden. Wenn der Seifenblasenstrauch auf Rasenflächen oder auf schwerem Lehmboden wächst, ist eine andere Gefahr möglich - ein Überlaufen. Bei übermäßiger Befeuchtung wird der Strauch des Moores leicht von Mehltau befallen, was zum Absterben der Pflanze führen kann.

Top Dressing

Das Top-Dressing der Bubblefruit erfolgt im Frühjahr und Herbst: im zeitigen Frühjahr mit stickstoffhaltigen Düngemitteln und im Herbst mit mineralischen Düngemitteln. Im Frühjahr werden Königskerze, Harnstoff und Ammoniumnitrat verwendet (basierend auf 10 Litern Wasser nehmen wir ein halbes Liter Glas Königskerze, einen Esslöffel Ammoniumnitrat und Harnstoff).

Im Herbst können Sie Nitroammofosku (1 Streichholzschachtel pro 10 Liter Wasser) verwenden. Erwachsene (10–20 Jahre) benötigen beim Füttern bis zu 15 Liter Lösung.

Sorten von Blase

Für die Zierdekoration der Stätte werden verschiedene Caliphenia-Sorten (Physocarpus opulifolius) verwendet, die üblicherweise in zwei Sortengruppen zusammengefasst werden: rotblättrige und gelbblättrige.

Sie können die rotblättrigen Sorten von Bubblyplodnik in unserem Katalog auswählen, der die Angebote der größten Online-Shops enthält.

http://7dach.ru/MaSogetsu/puzyreplodnik---dekorativnyy-i-neprihotlivyy-2282.html

Blase

Der Laubstrauch Phytocarpus (Physocarpus) gehört zur Familie der Rosa. Der lateinische Name einer solchen Pflanze besteht aus zwei Wurzeln der altgriechischen Sprache: "Physo" - "Blase" und "Carpos" - "Frucht". In dieser Gattung gibt es 14 Arten. In freier Wildbahn ist die Blase in Nordamerika und Ostasien zu finden. Dieser Strauch zeichnet sich im Garten durch seine Schlichtheit und die Tatsache aus, dass er während der gesamten Vegetationsperiode sein spektakuläres Aussehen beibehält. Auch dieser Strauch ist schnellwüchsig und resistent gegen Luftverschmutzung. Diese Pflanze wird als Einzelpflanze angebaut und im Landschaftsbau eingesetzt. Eine Igelhecke sieht jedoch am eindrucksvollsten aus.

Merkmale der Blase

Ein verzweigter Busch der Bambustasse besteht aus hängenden Zweigen, die eine üppige, kugelförmige Krone bilden. Bei einem erwachsenen Strauch tritt ein Schälen der Rinde mit breiten Streifen auf. In der Höhe kann es 300 Zentimeter erreichen. Drei-fünf-lappige Blattplatten ähneln Viburnumblättern. Weiße Blüten haben viele Staubblätter. Sie sind Teil der halbkugelförmigen Blütenstandsform, deren Durchmesser 5-7 Zentimeter erreichen kann. Die üppige Blüte tritt zu Beginn der Sommerperiode auf. Die Früchte einer solchen Pflanze sehen auch sehr eindrucksvoll aus, sie sind aufgeblähte Blättchen, die rot werden, wenn sie reif sind. Kultivierte nur 2 Arten von Blasen, während es mehrere spektakuläre Sorten gibt, Blattplatten, die eine andere Farbe haben.

Bladderplodnik im Freiland pflanzen

Welche Zeit zum Pflanzen

Wenn Sie in einem Kindergarten oder Gartencenter Setzlinge mit einem geschlossenen Wurzelsystem gekauft haben, können diese das ganze Jahr über (nicht nur im Winter) auf offenem Boden gepflanzt werden. Wenn die erworbenen Setzlinge ein offenes Wurzelsystem haben, sollte man für die Bepflanzung den Frühling und am besten den Herbst wählen. Zum Pflanzen eignet sich eine solche Pflanze für einen gut beleuchteten, offenen Platz, neben dem keine großen Bäume wachsen. Für den Fall, dass die Vielfalt der Blattfarbtafeln grün ist, kann ein solcher Strauch im schattierten Bereich normal wachsen. Die Muschelschale ist nicht anspruchsvoll für den Boden, aber sie muss gut durchlässig sein und Kalk muss in ihrer Zusammensetzung enthalten sein. Wenn Sie möchten, dass es besonders dekorativ aussieht, sollten Sie eine lose, nährstoffreiche Lehmerde wählen.

Wie zu pflanzen

Bei der Vorbereitung der Pflanzenfossa sollte beachtet werden, dass sie so groß ist, dass sie eine mit Nährstoffen gesättigte Bodenschicht (oder eine Mischung aus Torf, Grasnarbe, Erde und Sand) aufnehmen kann, während der Keimling nach dem Pflanzen einen Wurzelhals haben sollte Ebene mit der Oberfläche des Ortes. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, ein Loch vorzubereiten, indem man es gräbt und 14 Tage vor dem geplanten Pflanztag fruchtbaren Boden hinein gießt. In diesem Fall hat der Boden Zeit, sich gut abzusetzen. Der Sämling wird zusammen mit einer erdigen Scholle in das Pflanzloch gesetzt, wobei zu beachten ist, dass der Boden während des Pflanzens nicht gedüngt werden muss, da die junge Pflanze ihn einfach nicht normal aufnehmen kann. Dann muss das Loch mit einer Bodenmischung (die Zusammensetzung ist oben beschrieben) oder mit einem mit Nährstoffen gesättigten Boden gefüllt werden. Gepflanzte Sträucher brauchen reichlich Wasser. Wenn sich das Land nach dem Gießen absetzt, müssen Sie es gießen. Die ersten Tage sollten überwacht werden, um sicherzustellen, dass der stammnahe Kreis der Blase ständig leicht feucht ist. Die Oberfläche des Grundstücks sollte mit einer Schicht Mulch (Humus oder Torf) bedeckt sein.

Pflege für die Blase

Bei der Pflege einer solchen Pflanze ist es sehr wichtig, sie rechtzeitig zu gießen, da sie extrem negativ auf Trockenheit reagiert. Achten Sie beim Gießen darauf, dass die Flüssigkeit nicht auf die Oberfläche von Blattplatten und Blütenständen fällt, da dies zu Verbrennungen führen kann. Diesbezüglich wird dieses Verfahren am frühen Morgen oder am Abend empfohlen. Im Sommer muss während der heißen Jahreszeit etwa ein paar Mal pro Woche gegossen werden, und es sollten jeweils 4 Eimer Wasser in jeden Busch fließen. Beobachten Sie den Zustand, in dem sich die Blätter der Blase befinden, denn nicht nur die Dürre, sondern auch die Überfeuchtung des Bodens kann ihm schaden. Für den Fall, dass die Parzelle nicht mit Mulch gefüllt ist, muss jedes Mal, nachdem der Strauch gewässert wurde, seine Oberfläche und sein Unkraut gelockert werden.

Die Pflanze sollte mehrmals im Jahr (im Frühjahr und Herbst) gefüttert werden. Im Frühling sollte die Pflanze mit der folgenden Nährstoffmischung gefüttert werden: Pro Eimer Wasser wird eine Dose Königskerze mit fünfhundert Gramm sowie ein großer Löffel Harnstoff und Ammoniumnitrat eingenommen. Für 1 erwachsenen Busch werden 1,5 Eimer einer solchen Lösung entnommen. Im Herbst sollte unter jeden Strauch ein und ein halber Eimer Nährlösung gegossen werden, bestehend aus 10 Litern Wasser und 2 großen Löffeln Nitroammofoski.

Beschneiden

Dieser Strauch erfordert einen systematischen Sanitär- und Formschnitt. Im Frühling muss aus hygienischen Gründen beschnitten werden. Zu diesem Zweck werden alle verletzten, erkrankten, frostgefährdeten Stängel und Zweige sowie die im Busch wachsenden abgeschnitten. Indem Sie die Blase im Herbst abschneiden, bereiten Sie sie auf den bevorstehenden Winter vor. Das Zurückschneiden zu einer Krone kann im Herbst erfolgen, erfahrene Gärtner empfehlen dies jedoch im Frühjahr. Damit der Strauch die Form eines Brunnens hat, müssen alle dünnen Stiele an der Basis abgeschnitten werden, wobei 5 oder 6 der stärksten Stiele übrig bleiben, die leicht gekürzt werden sollten. Wenn der Busch breit sein soll, sollte er in einer Höhe von 50 Zentimetern geschnitten werden. Wenn der Strauch 6 Jahre alt ist, einen verjüngenden Schnitt auf dem Stumpf ausführen. Bei dicken Stielen sollten Schnittflächen mit einem Gartenpech bestrichen werden.

Transplant

In einigen Fällen muss diese Pflanze verpflanzt werden. Sie müssen sie beispielsweise an einen anderen Ort bringen. Wenn der Strauch bereits erwachsen ist, sollte er im zeitigen Frühjahr, bevor die Knospen anschwellen, oder im Herbst, wenn die Blätter abfallen, umgepflanzt werden. Der Strauch wird mit einer ziemlich voluminösen Erdscholle umgepflanzt, während er zunächst beschnitten wird, wobei verletzte, erkrankte und verdickte Stängel geschnitten werden und der Rest auf 0,2–0,3 m gekürzt werden sollte schwächer, weil es während der Anpassung extrem schwierig ist, eine erwachsene Pflanze zu füttern. Die Transplantation entspricht fast der Landung, es ist jedoch zu beachten, dass der Blasenpfosten in diesem Fall bereits ein Erwachsener ist. Der transplantierte Strauch muss mit Heteroauxin- oder Kornevin-Lösung gewässert werden, und die Blattplatten sollten mit Epin oder Ecogel-Antistress besprüht werden.

Krankheiten und Schädlinge

Das Pflanzen und Wachsen einer Blasenstange ist ganz einfach, und der Gärtner wird sich darüber freuen, dass er eine sehr hohe Resistenz gegen Schädlinge und verschiedene Krankheiten aufweist. Wenn der Boden jedoch keine Nährstoffe erhält, entwickelt die Pflanze Chlorose, wodurch die apikalen Stängel schrumpfen und die jungen Blattplatten gelb werden. Wenn Sie die Anzeichen dieser Krankheit bemerkt haben, sollten Sie das Laub besprühen oder den Strauch selbst unter die Wurzel mit einer Lösung aus Ferrylen, Anti-Chlorose, Ferovita gießen. Erfahrene Gärtner empfehlen jedoch die Verwendung von Eisenchelat. Nach diesem Eingriff erholt sich die Blasenhöhle in der Regel sehr schnell.

Fortpflanzung der Blase

Ein Nabel kann ganz leicht vegetativ reproduziert werden, und zwar durch Stecklinge, Schichten und Teilen des Busches. Auch für diese und generative (Samen-) Fortpflanzungsmethode geeignet. Sämereien, die im Frühjahr oder Herbst erzeugt wurden, müssen zu Beginn 30 Tage geschichtet werden. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass auf diese Weise gewachsene Sträucher selten die gesättigte Farbe der Blätter behalten, die der Mutterpflanze eigen ist. Und das Züchten einer Blase aus Samen ist ein ziemlich zeitaufwändiger Vorgang. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, für die Vermehrung auf vegetative Methoden zurückzugreifen.

Stecklinge

Die Beschaffung von Stecklingen sollte erfolgen, bevor der Busch blüht. Schneiden Sie dazu die grünen Triebe dieses Jahres ab. Die Länge der Stecklinge kann 10 bis 20 Zentimeter betragen, und auf jedem von ihnen sollten sich 2 oder 3 Internodien befinden. Alle Blattplatten, die sich am unteren Rand des Schnitts befinden, müssen geschnitten werden, und diejenigen, die sich am oberen Rand befinden - um einen halben Teil gekürzt. Vorbereitete Stecklinge sollten in eine Lösung eines wurzelstimulierenden Mittels (z. B. Kornevin) getaucht werden. Anschließend werden sie in einem Lehrbeet in die aus Torf und Sand bestehende Bodenmischung eingepflanzt. Bewässerung herstellen und mit Polyethylenfolie abdecken. Die Pflege der Stecklinge ist sehr einfach, sie müssen rechtzeitig gewässert und systematisch gelüftet werden. Im Winter brauchen bewurzelte Stecklinge Schutz, und im Frühjahr können sie an einem festen Platz gepflanzt werden.

Wie vermehrt man sich durch Schichtung

Diese Zuchtmethode ist die einfachste und effektivste. Im Frühling sollte der kräftigste und absolut gesunde Spross ausgewählt werden, der draußen wachsen muss. Daraus ist es notwendig, alle Bleche abzureißen und nur ganz oben zu wachsen. Dann passt dieser Stiel in eine vorher vorbereitete Rille, deren Tiefe ungefähr 12 Zentimeter betragen sollte, dann wird er mit einer Holzklammer befestigt (Sie können Haarnadeln nehmen), dann muss die Rille mit Erde gefüllt werden. Während der gesamten Vegetationsperiode müssen die Stecklinge rechtzeitig gegossen, gejätet und die Bodenoberfläche gelockert werden. Zu Beginn der Herbstperiode muss der Otwodok Wurzeln schlagen und vom Mutterstrauch getrennt und für den Winter geschützt werden.

Wie vermehrt man sich durch Teilen des Busches?

Durch das Teilen des Busches vermehrt man am besten die Krallenbeere. Produzieren Sie dieses Verfahren im Frühjahr oder Herbst. Wenn Sie jedoch Erfahrung und bestimmte Fähigkeiten in dieser Angelegenheit haben, können Sie den Busch im Sommer teilen. Damit dieser Vorgang erfolgreich abgeschlossen werden kann, muss er sehr schnell durchgeführt werden, da das Wurzelsystem, das sich im Freien befand, auf keinen Fall austrocknen sollte.

Winterblase

Herbstpflege

Im Herbst sieht dieser Strauch besonders eindrucksvoll aus, denn zu diesem Zeitpunkt ist das Laub in verschiedenen Farben bemalt. Es hat eine relativ hohe Frostbeständigkeit und im Winter in der Regel nur die Zweige, die keine Zeit zum Reifen haben, einzufrieren. Es ist jedoch zu beachten, dass sowohl bewurzelte Stecklinge als auch junge Exemplare Schutz für den Winter benötigen.

Vorbereitung auf den Winter

In diesem Fall sollten, wenn Wettervorhersagen einen sehr frostigen Winter vorhersagen, auch erwachsene Sträucher des Seifenblasenplots bedeckt werden. Ziehen Sie dazu den Strauch vorsichtig mit einer Schnur und "legen" Sie dann einen Kegel Dachmaterial darauf oder wickeln Sie ihn locker mit Lutrasil ein. Für den Anfang ist es jedoch erforderlich, die Oberfläche des Stammkreises mit einer Schicht Mulch (Torf) zu bedecken, deren Dicke 5 bis 8 cm betragen sollte. Junge Sträucher sollten geschnitten, zamulchirovat ihrem Stammkreis und dann mit Fichtenzweigen bedeckt werden.

Arten und Sorten von Blasen mit Fotos und Namen

Derzeit werden nur 2 Arten von Buboplodnik angebaut, sowie deren Sorten und Sorten.

Amur-Blasenkäfer (Physocarpus amurensis)

Diese Art in der Natur kommt in Nordkorea, Nordchina und Fernost vor, während sie bevorzugt in Mischwäldern wächst. Die Höhe eines solchen Strauches mit Kugelkrone beträgt etwa 300 Zentimeter. Junge Stängel sind bräunlichrot und glatt, während bei alten Stämmen die Rinde durch Längsstreifen abgezogen wird. Das Drei-Fünf-Blatt-Blech hat eine herzförmige Grundfläche und ist etwa 10 Zentimeter lang. Ihre Vorderseite ist dunkelgrün und die linke Seite weißgrau, weil sie sternförmige Filzhaare hat. Blütenstände in Corymbose-Form bestehen aus 10–15 weißen Blüten mit einem Durchmesser von anderthalb Zentimetern. Die Blüte dauert etwa 20 Tage. Die Frucht ist ein aufgeblähtes Blatt, das bei Reife rot wird. Diese Art ist sehr frostbeständig. Es wird zur Erzeugung von Hecken sowie für Gruppen- und Einzelanpflanzungen verwendet. Kultiviert seit 1854. Die beliebtesten Formen:

  1. Luteus. Im Sommer werden Blechteller in sattem Gelb gestrichen und im Herbst zu Bronze.
  2. Aureomarginat. Auf den Blatttellern befindet sich ein dunkelgoldener Rand.
  3. Nana. Dieser Zwergstrauch hat dunkelgrüne einfarbige Blattplatten.

Caloniferous Bilipad (Physocarpus opulifolius)

Heimat dieser Art ist der östliche Teil Nordamerikas, während es bevorzugt wird, im Unterholz und an den Ufern des Flusses zu wachsen. Dieser Busch mit einer halbkugelförmigen üppigen Krone in der Höhe kann 300 Zentimeter erreichen. Elliptische Drei-Fünf-Klingen-Blattplatten haben einen langgestreckten großen Mittellappen und eine gezackte Kante. Ihre Vorderseite ist grün, und die Purl ist blasser gefärbt, manchmal kann es kurz weichhaarig sein. Kleine (Durchmesser ca. 1,2 cm) Blüten haben eine rosa oder weiße Farbe und rote Staubblätter. Die Frucht ist eine geschwollene Gruppe von hellgrünen Blättchen, die, wenn sie reif sind, rot werden. Dieser Typ kann zum Erstellen einer Hecke sowie für Einzel- oder Gruppenpflanzungen verwendet werden. Kultiviert seit 1864. Die beliebtesten Sorten:

  1. Dart Gold. Die Höhe eines dichten und breiten Busches kann bis zu 150 Zentimeter betragen. Gelbe Blattteller färben sich im Sommer grünlich gelb. Kreuzförmige Blütenstände bestehen aus weißen oder rosa Blüten.
  2. Diablo (rotes Blatt). Die Höhe des Busches etwa 300 Zentimeter. Die Farbe seines Laubs ist lila oder dunkelrot. Wenn der Busch an einem schattigen Ort wächst, sind seine Blätter grün mit einer violetten Tönung, und wenn er an einem sonnigen Ort wächst, haben sie eine rote Farbe. Im Herbst ändert sich die Farbe des Laubs nicht. Diese Sorte ist die beliebteste.
  3. Roter Baron. Die Höhe des Busches etwa 200 Zentimeter. Bloße, ovale, drei- und fünfblättrige Blattteller haben eine Länge von 7 cm und eine gezackte Kante. Sie sind tiefrot und schmaler als die Diabloblase. Die Blütenstände der Regenschirme bestehen aus weißen Blüten mit einer rosa Färbung und einem Durchmesser von 5 Zentimetern. Auch die roten Früchte, zu denen 3 bis 5 Spitzsäcke gehören, sehen sehr eindrucksvoll aus. Diese Sorte gehört zu den wertvollsten.
  4. Dame in Rot. Die Buschhöhe kann 150 Zentimeter erreichen. Diese Sorte wird aus England gezüchtet. Blätter von satter roter Farbe verdunkeln sich allmählich. Farbe zarten Blüten weiß und rosa.
http://rastenievod.com/puzyreplodnik.html

Bubblepipe: Bepflanzung, Pflege und Vermehrung von Ziersträuchern

Hinzufügen eines Artikels zu einer neuen Sammlung

Bubbyplodnik (Physocarpus) - Laubbaum aus der Familie Pink, der die ganze Saison über dekorativ ist. Dieser unprätentiöse Busch mit üppigen Knospen kann ein Anfänger wachsen. Wir werden über die Besonderheiten des Blasenwachstums berichten.

In der Landschaftsgestaltung ist der Clapberry besonders beliebt. Diese Pflanze hat sich ausbreitende und herabhängende Zweige, drei- oder fünflappige Blätter (wie das von Viburnum), deren Farbe von der Sorte abhängt, und weiße oder weiß-rosa kugelförmige Blütenstände, von denen man im Sommer nicht wegsehen kann. Im Herbst erscheinen anstelle der Blüten sehr dekorative und ungewöhnliche Blättchen.

Um diese Schönheit auf Ihrer Website zu genießen, müssen Sie sich nur wenig anstrengen.

Blase pflanzen

Für Anfänger ist es am besten, Sämlinge mit einem geschlossenen Wurzelsystem zu wählen. Solche Pflanzen können von Frühling bis Herbst gepflanzt werden. Und es wird empfohlen, die Keimlinge eines Seifenblasen-Bodens mit offenen Wurzeln erst im Herbst (im September) als letzte Möglichkeit im Garten zu pflanzen - im zeitigen Frühjahr, aber dann wurzeln die Pflanzen schlechter.

Bubblepod bevorzugt offene sonnige Bereiche. In der Nähe dieses Ortes sollten keine hohen Bäume wachsen. Übrigens entwickeln sich Sorten mit grünen Blättern im Halbschatten gut, aber helle Farbe kann nur in der Sonne erreicht werden.

Damit die Pflanze eine üppige Krone bildet und im Sommer viele Blütenstände auf den Trieben vorhanden sind, sollte der Boden in der Umgebung gut drainiert, locker, fruchtbar (eine Mischung aus Gartenerde, Torf, Sand und Grasnarbe), lehmig und ohne Kalk sein.

Das Loch für den Seifenblasenboden ist so groß gegraben, dass ein Bäumchen mit einer Erdscholle frei hineinpasst. Fruchtbare Erde wird 2 Wochen vor dem Pflanzen in ein Loch gegossen, damit sich die Erde absetzen kann. Beim Einpflanzen eines Sämlings sollte der Wurzelhals auf der gleichen Höhe wie die Bodenoberfläche sein.

Bäumchen reichlich bewässert. Wenn das Land gleichzeitig stark durchhängt, sollte es gegossen werden. Um die Feuchtigkeit zu bewahren, besteht der junge Mulch aus Torf oder Humus.

Dieser Strauch eignet sich für Einzel- und Gruppenpflanzungen, aber der Gartenzaun ist am besten im Garten. Junge Setzlinge werden dazu versetzt in zwei Reihen gepflanzt. Der Abstand zwischen den Reihen beträgt 35 cm und zwischen den Pflanzen in einer Reihe beträgt 45 cm.

Pflege für die Blase

Da die Pflanze keine Trockenheit verträgt, müssen Sie sich als erstes um die rechtzeitige Bewässerung kümmern (im Sommer - durchschnittlich zweimal pro Woche). Die Erde wird aber früh morgens oder abends angefeuchtet, damit die Tropfen nicht auf die Blätter und Blütenstände fallen. Andernfalls kann ein Sonnenbrand an der Pflanze zu Verbrennungen führen. Wenn der Strauch nicht gemulcht wird, wird der Boden nach dem Gießen gelockert und Unkraut wird regelmäßig beseitigt.

Wenn die Rinderpflanze in den fruchtbaren Boden gepflanzt wird, ist keine Düngung erforderlich, aber nach einigen Jahren wird die Pflanze 2 Mal im Jahr gefüttert. Verwenden Sie im Frühjahr 0,5 Liter Königskerze und 1,5 Esslöffel. Ammoniumnitrat oder 1st.l. Harnstoff (Carbamid). All dies wird in 10 Litern Wasser gelöst und unter eine einzige Pflanze gegossen. Für Sträucher älter als 10 Jahre werden ca. 15 Liter dieses Düngers benötigt. Im Herbst wird die Blase mit Nitroammofosca (2 Esslöffel pro 10 Liter Wasser) gefüttert. Am Strauch 10-15 Liter Dünger ausgeben.

Beschneiden und Bildung von Blasen

Das Frühlingsschneiden der Blister muss sowohl hygienisch als auch formend sein. Gleichzeitig werden alle abgebrochenen, erkrankten, gefrorenen Äste sowie diejenigen, die im Busch wachsen und die Krone verdicken, entfernt. Die restlichen Triebe werden beschnitten, damit der Strauch eine attraktive Form erhält.

Im Herbst wird die Frisur des Blasenstamms benötigt, damit die Pflanze besser überwintern kann. Schneiden Sie zu diesem Zeitpunkt alle beschädigten und trockenen Triebe aus. Anschließend werden sie verbrannt, um die Schädlinge zu vernichten, die es lieben, sich auf trockenen Zweigen für den Winter niederzulassen.

Der verjüngende Schnitt des Busches (am Stumpf) erfolgt im Alter von 5-6 Jahren. In diesem Fall wird empfohlen, Schnitte an dicken Trieben mit Gartenpech abzudecken, damit dort keine Pilze und Bakterien eindringen.

Erkrankungen der Blase

Bubbyplodnik wird praktisch nicht krank und wird von Insekten nicht geschädigt. Fehlen der Pflanze jedoch Nährstoffe (insbesondere Eisen und Magnesium), kann es zur Chlorose kommen. In diesem Fall färbt sich die Blattplatte (ohne die Venen) gelb und die jungen Triebe trocknen aus. Um den Strauch zu retten, wird er unter der Wurzel von Anti-Chlorose oder Eisenchelat gegossen.

Überwinternde BJA

Erwachsene Pflanzen überwintern gut in der mittleren Gasse ohne Schutz, aber junge Setzlinge werden im Herbst erwärmt: Nach dem Beschneiden und Mulchen mit Torf (5-7 cm Schicht) werden sie mit Lapnik bedeckt. Wenn eine erwachsene Blase durch Immunität geschwächt ist und ein frostiger und schneefreier Winter zu erwarten ist, ist es besser, den Strauch mit einer Schnur abzubürsten und mit einer Kappe zu isolieren, um die Pflanzen für den Winter zu bedecken, oder den Busch mit Spinnvlies zu umwickeln.

Wie man die Blase multipliziert

Die beliebteste Vermehrung von Blasen erfolgt durch Stecklinge vor Beginn der Blüte der Pflanze. Verwenden Sie dazu die jungen grünen Triebe des laufenden Jahres mit einer Länge von 10-15 cm. Der untere Schnitt am Griff erfolgt knapp unterhalb der Knospe und in einem Winkel von 45 Grad. Die Blätter werden entfernt, wobei nur die beiden oberen Blätter übrig bleiben und gleichzeitig um die Hälfte gekürzt werden.

Stecklinge für einen Tag in einen Behälter mit Wasser legen, dem ein Stimulator der Wurzelbildung (Kornevin, Heteroauxin) zugesetzt wird. Dann werden die Stecklinge in einer Mischung aus Sand und Torf auf eine Beetschule gepflanzt oder zu Hause in einem Behälter verwurzelt. Der Behälter ist mit einer Folie oder einem Kunststoffdeckel abgedeckt, der den Boden regelmäßig belüftet und anfeuchtet. Im Frühjahr werden Stecklinge an einem festen Platz gepflanzt.

Wie Sie sehen können, ist das Pfropfen der Blase nicht schwierig. Wenn Sie sich aber noch weniger anstrengen möchten, kann die Pflanze durch Schichtung vermehrt werden.

Im Frühjahr wählen sie einen gesunden und kräftigen Trieb, reißen die Blätter ab (sie hinterlassen nur die Krone), stecken sie in ein vorgefertigtes Loch (10-15 cm tief) und stecken sie am Boden fest. Daneben wird ein Holzpflock eingeschlagen und der obere Teil der Flucht ist daran gebunden. Der Boden am Schnittort wird regelmäßig angefeuchtet, und im folgenden Jahr, im Frühjahr, wird der gebildete junge Strauch an einen festen Platz im Garten umgepflanzt.

Beliebt ist auch eine Methode zur Aufzucht des Blasenknochens, wie die Aufteilung des Busches. Im Frühjahr oder Herbst wird der Strauch ausgegraben und in mehrere Teile geteilt, von denen jeder mehrere Triebe und einen Wurzellappen haben sollte. Delenki setzt sich sofort, damit ihre Wurzeln keine Zeit zum Trocknen haben.

Bubblepipe wird von Samen vermehrt, die im Frühjahr oder Herbst (unbedingt nach der Schichtung) ausgesät werden. Dies ist jedoch ein sehr mühsamer Prozess. Ja, und Sortensträucher auf diese Weise werden sich nicht vermehren können: Sie werden die Eigenschaften der Mutterpflanze nicht bewahren.

Ein schlichter Sprudelgarten schmückt Ihren Garten von Frühling bis Spätherbst. An einer Pflanze sind sowohl Blätter als auch Blütenstände und Früchte attraktiv. Geben Sie ihm einen Platz in seinem Ferienhaus - und ein spektakulärer Busch wird Sie nicht enttäuschen!

http://www.ogorod.ru/de/outdoor/trees/13450/Puzyreplodnik-posadka-uhod-i-razmnozhenie-dekorativnogo-kustarnika.htm

Fortpflanzung der Blase

Bubblepads sind Büsche aus der Familie der Rosaceae, die nicht nur mit schönen, weißen oder rosa, regenschirmförmigen Blütenständen, sondern auch mit originalem Laub und Schlichtheit gefallen. Diese Pflanze ist auch unter dem Namen Tavolga oder Spirea Kalinolistnaya bekannt.

Bubbyplodnik ist eine sehr winterharte Pflanze, die bis zu 30 Jahre alt ist und eine Höhe von 1 - 3 m (je nach Sorte) erreicht, wobei ihre Höhe bis zu 40 cm und ihr Durchmesser in einem Jahr gleich sind. Dieser Strauch blüht in der zweiten Sommerhälfte, etwa einen Monat.

Spireas werden häufig zur Erzeugung von Hecken verwendet, da sie das Schneiden und Formen sowie die Luftverschmutzung und Verschattung tolerieren. In dichten Schattenblättern können jedoch bunte und farbige Sorten grün werden. Ein weiterer Vorteil der Blister ist eine sehr hohe Resistenz gegen Schädlinge und Krankheiten.

Wenn Sie sich diese schöne Pflanze zulegen möchten, können Sie sie im Gartencenter kaufen (nur im Behälter - Wurzeln im Freien trocknen schnell und sterben ab), sie aus Samen ziehen oder versuchen, einen Strauch zu vermehren - zum Beispiel, wenn sie bereits wächst deine Freunde. Adulte Büsche können durch Teilen des Busches, Stecklinge oder Schichtung vermehrt werden. Die Vermehrung durch Samen ist äußerst selten, da die Merkmale der Sorte der Mutterpflanze nicht erhalten bleiben.

Stecklinge

Das Schneiden ist die einfachste und beliebteste Methode zur Reproduktion des Blasenpfostens, mit der ein konstant gutes und schnelles Ergebnis erzielt wird. Die Reihenfolge der Aktionen ist wie folgt:

  1. In der ersten Sommerhälfte, bevor die Blüte beginnt, werden Zweige an den Stecklingen gepflückt - den grünen Trieben des laufenden Jahres.
  2. Die Stecklinge sind etwa 10 bis 20 cm lang und sollten jeweils 3 bis 4 Knoten (Blatt- oder Knospenwachstumspunkte) aufweisen.
  3. Von der unteren Hälfte des Schnitts werden die Blätter vollständig entfernt und oben um die Hälfte gekürzt.
  4. Einigen Gärtnern wird geraten, die Haut an der Basis des Schnitts leicht zu kratzen - von diesen Schäden erscheinen die Wurzeln schneller.
  5. Die Basis des Stiels wird in einem Wurzelbildungsstimulator - beispielsweise Wurzelwurzeln - pulverisiert oder eingeweicht. Ziemlich oft stammen die Stecklinge der Blasenstammwurzel ohne eine solche Stimulation.
  6. Sie werden in eine feuchte Sandmischung mit Torf oder reinem grobkörnigen Flusssand gepflanzt.
  7. „Babes“ sind mit Folien oder Hälften von Plastikflaschen bedeckt, um eine höhere Luftfeuchtigkeit und ein stabileres Mikroklima zu erzielen. Stellen Sie nur sicher, dass die direkten Sonnenstrahlen der heißen Sommersonne nicht auf diesen Unterstand fallen - denn dann kann die Temperatur im Gewächshaus auf 60 - 80 ° C ansteigen!
  8. Weitere Pflege ist das regelmäßige Lüften und Befeuchten des Bodens. Nach Belieben kann der Unterstand in etwa einem Monat entfernt werden - wenn junge Blätter oder Triebe zu wachsen beginnen, was eine erfolgreiche Wurzelbildung bestätigt.
  9. Im Herbst, vor dem Frost, sind die Jungen bedeckt - am besten mit Tannenzweigen, und die Basis des Stiels ist mit Torf, Laub oder einfach mit einer trockenen Erdschicht von bis zu 8 cm bedeckt.
  10. Im Frühjahr wird ein junger Busch vorsichtig geöffnet und an einen festen Platz verpflanzt.

Teilender Busch

Die Aufteilung des Busches ist eine etwas weniger verbreitete Art der Fortpflanzung der Borstenkappe, da sie große körperliche Anstrengungen erfordert und die Anzahl der erhaltenen Jungpflanzen sehr begrenzt ist. Wenn Sie jedoch einen üppigen Busch für Erwachsene haben, kann er auf 4 - 6 Teilen sitzen.

Es ist am besten, den Busch im Frühjahr zu teilen, bevor eine Phase des aktiven Wachstums einsetzt. Diese Prozedur ist jedoch im Herbst (nach der Blüte, mindestens 1,5 Monate vor dem Frost) und auch im Sommer zulässig - vorausgesetzt, es besteht eine gewisse Geschicklichkeit und hohe Arbeitsgeschwindigkeit.

Die Pflanzgruben für die Delenki sind im Voraus besser vorbereitet, während die Mutterpflanze immer noch nicht berührt wird.

Um die Frühjahrstransplantation zu vereinfachen, können Sie alle Stängel in einer Höhe von 60 - 70 cm abschneiden. Dies kommt nur der Pflanze zugute und wird zu einem zusätzlichen Anreiz für das Wachstum neuer Triebe.

Ein erwachsener gesunder Strauch wird sorgfältig ausgegraben (das Wurzelsystem ist lappenförmig, es kann vollständig vom Boden entfernt werden) und in mehrere Teile geteilt - so dass jedes ein gutes Rhizom und mindestens einen gesunden Zweig von mehr als 20 cm aufweist.

Getrennte Teile werden so schnell wie möglich an neuen Stellen gepflanzt, damit die Wurzeln nicht austrocknen, und bewässert.

Auf dem Boden leicht mulchen, um die Bildung einer Kruste zu vermeiden.

Die kleinsten getrennten Büsche im ersten Winter brauchen Schutz.

Schichtung

Die Schichten der Blase breiten sich häufig aus, da dies nicht störend und zuverlässig ist. Wenn Sie jedoch viele junge Pflanzen auf einmal benötigen (mehr als 2-3 Stück), kann die Anwendung dieser Methode schwierig sein - es ist besser, Stecklinge zu wählen.

Die beste Zeit für die Bewurzelung ist der April, wenn die Blätter gerade blühen. Dazu wird ein seitlicher junger Ast benötigt, der leicht zum Boden gebogen werden kann. Fast alle Blätter werden von diesem Ast abgeschnitten und bleiben nur oben - die letzten 10 cm, und eine etwa 10-15 cm tiefe Rille wird darunter ausgegraben. Der vorbereitete Trieb wird durch den gesamten „kahlen“ Teil (nicht vom Elternstrauch abschneiden) in der Nut fixiert, mit Friseur oder Holzhaarnadeln fixiert und mit nahrhafter Erde bedeckt. Die Spitze des Astes, auf dem Sie die Blätter gelassen haben, sollte offen bleiben - Sie können ihn festbinden oder auf den Zapfen legen, um ihm eine vertikale Position zu geben.

In dieser Position setzt sich der Stoffaustausch zwischen dem gesamten Busch und der grünen Stecklingsspitze fort und die Wurzeln wachsen im vergrabenen Astabschnitt anstelle der Blätter.

Weitere Pflege ist das Gießen in besonders trockenen Zeiten und leichte Oberflächenlockerungen nach dem Gießen. Sie können eine junge Pflanze am Ende der Saison vor dem Frost abtrennen, aber im ersten Winter brauchen Sie auch Schutz vor Tannenzweigen.

Samen

Samen, Wie oben erwähnt, wird die Blasengrube selten vermehrt. Nehmen Sie diese Methode an, wenn Sie gekauftes Saatgut oder zur Reproduktion von Arten (nicht sortenreinen) Pflanzen verwenden - in der Regel mit eintönigem Laub. Aus den Samen der Sortensträucher wachsen nicht mehr als 20% der Pflanzen mit der gleichen Laubfarbe wie die Eltern - und der Rest ist grün.

Wenn Sie noch die Samen eines Schaumbaums in der Hand haben, säen Sie sie besser im Herbst. Ist dies aus irgendeinem Grund nicht möglich, ist vor der Frühlingssaat eine Schichtung erforderlich - 1 - 2 Monate im Kühlschrank oder in einer Schneeverwehung in einem Leinensack. Im Herbst erfolgt die Aussaat sofort im Freiland unter Zugabe von Sand und Torf in einer Tiefe von 2-3 cm und bedeckt mit Folie. Nach der Schichtung ist es im Frühjahr möglich, in Innenräumen, aber auch auf leichtem Boden, in gleicher Tiefe und unter Folie zu säen. Die Auswahl erfolgt nach dem Auftreten von 2 - 3 Paaren von echten Blättern.

In Innenräumen gewachsene Setzlinge sind allmählich an die Straße gewöhnt. Zum ersten Mal halten sie 30 Minuten am Tag im Schatten aus und erhöhen dann allmählich die Dauer des "Gehens" und die Helligkeit der Beleuchtung. Sämlinge sind bereit für ein dauerhaftes Leben auf der Straße, wenn die Gehzeit 2 Stunden pro Tag erreicht.

Gepflanzte Blasenfliege an einem sonnigen Ort oder im Halbschatten in einem neutralen oder sauren Boden (alkalische Bodenreaktion wirkt sich nachteilig auf diesen Busch aus). Dazu wird eine Grube an den Wurzeln eines Keimlings hergestellt, die etwa zweimal so groß ist wie eine Erdkugel. Der Boden der Grube ist mit einer Schicht Torf, Kompost oder Blatthumus bedeckt. Der Sämling wird in die Mitte der Grube gelegt, so dass der Wurzelhals 5 cm unter dem Boden liegt.

Der Abstand zwischen den "Solo" -Pflanzen beträgt 1,5 - 2 m. Um eine Hecke zu schaffen, werden in der Regel Büsche "Schlangen" in zwei Reihen gepflanzt, die sich zwischen Reihen von bis zu 40 cm und zwischen Pflanzen in derselben Reihe - bis zu 50 cm - zurückziehen. Besonders schön ist der Wechsel verschiedener Blistersorten mit kontrastierenden Laubfarben.

Pflege für gewachsene Pflanzen

Vielleicht ist das Hauptverfahren für die Blase ein jährlicher Haarschnitt. Neben sanitären Haarschnitten, bei denen abgebrochene, gefrorene und getrocknete Zweige entfernt werden (sowie Zweige mit grünen Blättern an Büschen unterschiedlicher Farbe), ist ein formgebender Schnitt erforderlich, der das aktive Wachstum junger Triebe stimuliert. Es wird im Herbst nach blühendem Busch gehalten; Beim Schneiden werden alle Äste um 1–2 Drittel der Länge gekürzt. Um einen dichten Busch zu bilden - kugelförmig, oval oder würfelförmig - werden alle Triebe zwei Fuß über dem Boden beschnitten. Dies stimuliert das Wachstum neuer Triebe von der Basis. Um eine für diese Pflanze natürlichere Form des Brunnens mit einer sich ausbreitenden Krone - einem Regenschirm - zu schaffen, wählen Sie 5 - 6 der stärksten Triebe, sie werden in einer Höhe von 120 - 150 cm geschnitten, und der Rest wird bis zur Wurzel geschnitten.

In den heißesten und trockensten Perioden ist eine Bewässerung erforderlich, insbesondere für junge Pflanzen. Ein großer erwachsener Busch kann zweimal pro Woche bis zu 40 Liter Wasser aufnehmen. Vorsicht bei schweren Böden - Feuchtigkeitsstau im Boden schadet der Blase.

Top Dressing wird zweimal pro Saison durchgeführt, ganz am Anfang, beim Knospenbruch und ganz am Ende nach der Blüte. Normalerweise wird im Frühjahr ein Königskerzen- oder Vogelkot hinzugefügt (500 ml pro Eimer Wasser), wo Sie einem Esslöffel Ammoniumnitrat und Harnstoff hinzufügen können. Im Herbst verwenden sie den Mineraldünger oder Nitroammofosku (1 Streichholzschachtel pro Eimer Wasser).

http://ogorodnikam.com/sadovye-rasteniya/kak-razmnozhit-puzyreplodnik/

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen