Kakteen

Präsentation von "Pflanzen des Feldes"

Präsentation im Unterricht der ganzen Welt (Klasse 4).

Herunterladen:

Vorschau:

Bildunterschriften für Folien:

WHEAT Annual Cereal Family Produziert Mehl für Brot, Makkaroni und Süßwaren. Kultur füttern.

ROJE Eine einjährige oder zweijährige Pflanze, Höhe von 70 bis 200 cm; Sie machen Brot aus Roggen, machen Kwas, machen Stärke und Alkohol; Es gibt Winter- und Frühlingsformen von Roggen.

OVEOS Jährliches Getreide; Blütenstand - Rispe, Frucht - zernovka. Produzieren Getreide, Mehl; Verwendung für Mischfuttermittel In der Medizin verwendet.

GERSTE Wertvolles Viehfutter; Herstellung von Perlgerste und Gerstengrütze in der Brauindustrie; Die ältesten Gräser, kultiviert - von der Person.

CARROT Zweijährige Pflanze der Familie Umbrella; Die Frucht ist eine ovale Wurzelschote, die reich an Carotin ist. Angewandt in der Medizin, in der Osmatik.

KERZEN Zweijähriges Wurzelgemüse; Blätter und Wurzeln werden für die menschliche und tierische Ernährung verwendet; Rohstoffe für Zucker.

CABUSAGE Zweijährige landwirtschaftliche Kultur; Züchte Setzlinge; Eine wichtige Gemüsepflanze;

KARTOFFEL Pflanze vom Pasalon-Typ; Es wird von Knollen vermehrt; 50 Tausend Kartoffelsorten; Knollen werden gegessen und Stärke wird zubereitet.

FLAN Jährliches Gras, 60-120 cm; Faser wird vom Stiel erhalten, um Kleidung zu bilden; Aus den Samen wird Öl gewonnen.

SONNENBLUME Einjährige der Familie Astrovye; Höhe bis zu 3 m; Sonnenblumenöl wird produziert; Kuchen geht mit einer Katze zu füttern, machen halva.

PYRAY Mehrjähriges, bösartiges Unkraut; Die Höhe des Stiels 40-150 cm; Die Blätter dienen als Nahrung für die Pflanzenfresser.

PALC mehrjähriges Unkraut; Enthält Milchsaft, der nur ungern vom Vieh verzehrt wird. Honigbienen geben Pfirsich und Nektar.

SUREPKA Mehrjährige Unkräuter; Sie blüht im Mai und Juni; Wirft bis zu 10.000 Samen aus einer Pflanze.

OATSUG Einjähriges Frühjahrsunkraut, bis zu 1 m; Blütenstand - Rispe bis 30 cm; Versengt den Boden, mindert die Qualität des Getreides.

BUCKWHEACH Jährlich, 150 cm Honigpflanze. In der Medizin verwendet Mehl für Pfannkuchen mahlen Yadritsa (Vollkorn) für Getreide, Koteletts, Suppen.

MAIS Jährliche Pflanze der Getreidefamilie, Höhe bis zu 3 m; Blütenstände: Schneebesen und Ohr; Sie produzieren Getreide, Mehl, Rakhmal, Melasse, Butter.

RAPS Kräuterpflanze der Kohlfamilie; Höhe ist 60-190 cm; Rapsöl herstellen; Medonos; Mahlzeit - für die Fütterung.

Hirse Eine einjährige Pflanze aus der Familie der Getreide; Vom Getreide bekommen Mehl und Getreide (Hirse); Getreide, Schalen - Viehfutter.

Bohnen Die Gattung der einjährigen und mehrjährigen Pflanzen der Familie b obovye; Bohnensamen werden für Suppen, Beilagen, Mehl verwendet.

Erbsen Einjährige Pflanze aus der Familie Hülsenfrüchte; Länge bis zu 250 cm; Frische, trockene Dosenform verzehren.

Linsen Eine einjährige Hülsenfruchtpflanze, 15-75 cm groß. Suppe und Mehl werden aus Samen hergestellt.

Soja Jährlich, 30-100 cm Butter, Mehl wird aus Samen hergestellt Bonbons, Milch, Saucen, Käse werden aus Mehl hergestellt; Sojabohnenkuchen ist ein wertvolles Futter. Milch, Saucen, Quark;

http://nsportal.ru/ap/library/drugoe/2013/11/06/prezentatsiya-rasteniya-polya

Rolling Stone

Pflanzen, die in Wüsten- und Steppengebieten wachsen, hinterlassen nach dem Absterben einige Formationen, die aus einem trockenen Teil bestehen. Solche Pflanzenreste werden zu großen Kugeln verwoben, die im Wind rollen und Samen streuen.

Auf dem Hügel des Feldes befinden sich Pflanzen, meist mit einem verzweigten dünnen Stiel, gespreizte Zweige. Im Herbst wird der Stamm einer getrockneten Pflanze von der Wurzel abgebrochen oder zusammen mit der Wurzel durch die Wirkung des Windes aus dem Boden gezogen. Die Stängel mehrerer Kräuter werden gewebt, rollen über das Feld und sammeln verschiedene Zweige, Strohhalme. Das Ergebnis ist ein ziemlich anständiger Kom.

Beschreibung

Rolling Field - ein mehrjähriges Kraut mit einem verzweigten Stängel in Form eines kugelförmigen Strauchs und mit einem langen Rhizom. Die unteren Blätter der Pflanze verblassen sehr schnell, die mittleren - latenten oder linearen - latenten mit einem wachsartigen Überzug, langspitzig, mit mehreren Adern.

Die Blüten sind recht klein, bilden einen Schneebesen und stehen auf dünnen, fadenförmigen Stielen. Der Kelch der Blüte ist breitglockenförmig und nicht länger als 1,5 mm. Blütenblätter doppelt so lang wie die Tasse, weiß. Die Pflanze blüht im Sommer.

Das Überrollen des Feldes wächst im europäischen Teil Russlands, in Westsibirien, in Zentralasien: in den Steppen, an den Rändern der Kiefernwälder, auf sandigen Böden.

Über das Feld rollen wird im Sommer, im Juni - Juli, während der Blütezeit geerntet. Wurzeln - im Herbst, wenn die Pflanze abstirbt.

Bewerbung

Tumbleweed hat folgende heilende Eigenschaften:

  • antimikrobiell;
  • schleimlösend;
  • Schmerzmittel;
  • Abführmittel;
  • insektizid;
  • Brechmittel.

Rezepte

Wenn Bronchitis als Expektorans 1ch.l. Wurzeln, fein gehackt, gießen 0,5 Liter. Wasser. 5 Minuten kochen lassen. Bestehen Sie auf Stunde, Anstrengung. Mehrmals täglich nach den Mahlzeiten anwenden.

Bei Hepatitis, Cholezystitis ist 1 TL Gras mit 2 Tassen kochendem Wasser erforderlich. Bestehen Sie auf Stunde. Belastung. Trinken Sie mehrmals am Tag und 1 EL.

Wenn Schmerzen in der Leber 0,5 t.l. Die Wurzeln der Rasenfläche mit einem Glas sehr heißem Wasser übergießen und 30 Minuten kochen lassen. Belastung. 3 mal täglich 1 EL trinken.

Anwendungsbeschränkung

Es muss beachtet werden, dass Sie keine Abkochungen von der Pflanze nehmen können, die auf dem Feld wächst, ohne einen Arzt zu konsultieren.

http://ltravi.ru/organy-dyhaniya/perekati-pole.html

Feld Wikipedia Pflanzen

Die Vegetationsdecke unserer Klimazone - wie auch ganz Europas - wurde hauptsächlich unter dem Einfluss von Vereisungen gebildet; Außerdem hat ihn der Mensch seit der Jungsteinzeit zunehmend beeinflusst. Charakteristisch für Wiesen und Felder ist die Artenvielfalt: Hier können mehrere Dutzend Pflanzenarten gleichzeitig nebeneinander existieren.

Die Wiesenbildung erfolgt in drei Stufen. Erstens wachsen einjährige Pflanzen und kriechende Gräser; Eine ähnliche Vegetation ist flach verwurzelt, und ihre Wurzeln, kriechende Triebe und Rhizome bilden eine dichte Rasenfläche. Wenn die Sämlinge dann dicker werden und sich der erste Humus auf dem Boden bildet, erscheinen lose Sprosskräuter, die tiefer wurzeln und Nährstoffe aus den darunter liegenden Bodenschichten verwenden können. Das letzte Stadium der Wiesenbildung ist die weitere Verdickung der Vegetation und die Versauerung des Bodens. Infolgedessen hören die Wurzeln einiger Kräuter auf zu genügen, einige Arten sterben, und gewöhnliche Kräuter wachsen an ihrer Stelle und sausen und stürzen in die feuchten Gebiete.

Wiesen und Felder sind eine sich dynamisch verändernde, reiche Gemeinschaft verschiedener Pflanzen, die um Licht, Wasser und Nährstoffe - Mineralsalze und Spurenelemente - konkurrieren. Lichtliebende Pflanzen bilden die Oberschicht; Doppelgesichter sind hier selten. Die unterste Stufe bilden Arten, die einen Mangel an Licht tolerieren. Die Zusammensetzung und Art der Wiesenpflanzen hängt nicht nur von der menschlichen Tätigkeit ab, sondern auch von der Beschaffenheit des Bodens: Bodenqualität, Überflutung der Flüsse, Grundwasserstand, Windrichtung sowie Insektenarten und Vögel - potenzielle Saatgutträger.

Unter diesem Gesichtspunkt werden die Wiesen in Flachland- und Sumpfgebiete, Überschwemmungsgebiete und Trockengebiete sowie in Almen und Lichtungen unterteilt. Auen oder Auenwiesen befinden sich in den Tälern oder dort, wo Wasser im Frühjahr verschüttet oder verschmutzt wird. Es können etwa 50 Pflanzenarten vorkommen.

Die Vegetation der oberen Schicht von Auenwiesen wird durch Gefäßpflanzen der Seggenfamilie dargestellt, die sich hervorragend für saure Böden eignen. In der unteren Ebene der überfluteten Wiesen befindet sich ein loser Blattumschlag oder Wiesentee - eine wunderschöne kriechende Pflanze aus der Familie der Primeln, deren 60 cm lange Triebe mit vielen ovalen Blättern bedeckt sind. Von Juni bis September blühen recht große gelbe Blüten aus den Blattachseln.

Flora von trockenen Wiesen

Von allen Arten nehmen Trockenwiesen einen großen Teil der Gesamtfläche des mehrjährigen Grünlandes ein. Hier wachsen auf leichten und mittleren Böden durchschnittlich 80 verschiedene Arten, darunter hohe und niedrige Kräuter, Futterpflanzen und Klee. Fast überall trifft man auf sanfte, blattlose Rispen aus Grasgras - sein Wurzelsystem ist gut entwickelt, so dass die Pflanze einen starken Rasen bildet, der gegen Trampeln resistent ist.

Schwingel zeichnet sich durch eine Vielzahl von morphologischen Merkmalen aus - beispielsweise kann Rotschwingel selbst unter einer Eiskruste Frost standhalten und zwei Monate überleben, und ohne Frost trocknet er im Winter nicht einmal. Im Juni blüht der Schwingel und im Sommer wachsen die Blätter fast vor den Augen - mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4 mm pro Tag. Sie hat keine Angst vor Trampeln, ist lichtbedürftig und hält 10–15 Tage lang eine Wasserflut aus, ohne sich selbst zu verletzen.

Das Wurzelsystem der Staude oder des Weidelgrases bildet einen dichten Rasen, die Wurzeln sind jedoch nicht tiefer als 10 cm. Dieses wertvolle Futter reagiert empfindlich auf Wassermangel. Sie blüht von Juni bis Juli und wächst bis zum späten Herbst. Weidelgras benötigt Licht, verträgt aber Trampeln gut und sein Nährwert für das Vieh beruht auf der Tatsache, dass diese Wiesenpflanze erhebliche Mengen an Mineralien und Spurenelementen ansammelt: Kalzium, Natrium, Silizium, Magnesium, Kalium, Schwefel, Kupfer, Molybdän. Das flache Weidelgrasohr erreicht eine Höhe von 20 - 25 cm.

Im Gegenteil, Flachsabführmittel - eine einjährige Pflanze mit bis zu 30 cm hohen filamentösen Stielen und einer schwachen Wurzel - ist ein kleines Unkraut, und das darin enthaltene giftige Linamarin kann für Tiere schädlich sein.

Die Blätter von Hypericum perforatum, einer ebenfalls weit verbreiteten Heilpflanze, sehen aus, als wären sie wirklich jemand, der perforiert hat. Tatsächlich sind die stark durchscheinenden Stellen nichts anderes als mit ätherischen Ölen gefüllte Drüsen.

Wegerich groß - eine mehrjährige Rosettenpflanze mit einem kurzen dicken Rhizom und einem Bündel von Schnurwurzeln. Lange Ohren an hohen Stielen sind mit winzigen Früchten bedeckt, die Vögel sehr lieben. Diese Pflanze blüht und trägt von April bis September Früchte. Sie ist absolut anspruchslos für die Art des Bodens und kommt in unserer Natur fast überall vor.

Der wohl bekannteste unter den Unkräutern ist der Löwenzahn officinalis: seine sonnigen gelben Blüten sind von Mai bis Juni zu sehen, und manchmal blüht er im Herbst wieder auf. Löwenzahnblüten entfalten sich unter der Sonne, schließen sich an wolkigen Tagen und am Abend, und die mit „Fallschirmen“ versorgten gereiften Lichtsamen werden über beträchtliche Entfernungen vom Wind getragen. Löwenzahn ist sehr schwer zu zerstören: Die Pfahlwurzel dieser Pflanze erreicht eine Länge von 5 bis 50 cm, und wenn der oberirdische Teil der Pflanze abgerissen wird, wächst er von der Wurzel zurück. Außerdem bildet die Löwenzahnwurzel an Schadstellen Brutknospen, aus denen neue Pflanzen hervorgehen. Löwenzahn kann nur auf chemischem Wege oder durch Lichtentzug zerstört werden.

Brennnessel hat ausgezeichnete heilende Eigenschaften. Brennnessel ist eine mehrjährige Pflanze, die sich durch Samen sowie eine Vielzahl von unterirdischen Trieben vermehrt. Sie blüht von Mai bis zum Spätherbst und wird vom Wind bestäubt. Sehr kleine und leichte Samen reifen aus unscheinbaren Blüten. Der oberirdische Teil der Brennnessel ist mit brennenden, harten Haaren bedeckt, die mit einer Flüssigkeit mit einem hohen Gehalt an Ameisensäure und Histamin gefüllt sind. Bei Berührung brechen sie leicht ab und durchdringen die Epidermis. Brennnesselblätter enthalten viel Chlorophyll, Vitamine, Tannine und Mineralsalze.

Wenn man von der Flora der Trockenwiesen spricht, ist es unmöglich, die Familie der Hülsenfrüchte oder Motten zu erwähnen, die durch kriechenden Klee und Wiese sowie Mauserbsen dargestellt werden.

Aufgrund der schönen Blumen sind auch mehrjährige Gänseblümchen und eine Reihe von Pflanzen zu erwähnen, die mit ihrem Gift möglicherweise gefährlich sind: Frühlings-Adonis, gelbe Iris, violetter Fingerhut, Butterblume.

Auf trockenen Wiesen mit feuchten Böden findet man auch folgende Arten von Bäumen und Sträuchern: Warzenbirke, Schwarzerle und Schneeball. In den trockeneren Gebieten findet man die Gemeine Berberitze, Biegung, Steineiche und Heckenrose. Das Gras von Almen und Lichtungen ist abhängig von Klima und Standort.

Im unteren Teil der Bergwälder zeichnen sich Wiesenpflanzen, die auf verschiedenen Böden wachsen, durch Artenvielfalt aus und liefern reiche Ernten von gutem Heu; Sie mähen in der Regel zweimal im Jahr. Hier sehen Sie insbesondere Manschette, europäischen Badeanzug, mehrjährige Spreu. Eiweißreiche, mineralstoffreiche Manschette, gut verträglich durch Blutungen und Trampeln - in der Regel 40 cm hoch und je nach Typ von Mai bis September blühfähig. Die Blüten sind unauffällig, gelblich und die Blätter rund und gezackt.

In den höher in den Bergen gelegenen Gebieten ist die Natur oft gesetzlich geschützt, und da die lokalen Wälder nicht von Menschenhand berührt werden, ersetzen letztere nach und nach Wiesen. Oberhalb des Waldes, auf den mit armen sauren Böden bedeckten Felsen, sind die Wiesen mit herausstehenden Belous, Feldmäusen und Heidekraut bewachsen

http://pihtahvoya.ru/lekarstvennie-rasteniya/rasteniya-lugov-i-poley

Einheimische Natur

Wie oft sind wir an den scheinbar gewöhnlichen, vertrauten Pflanzen vorbeigekommen. Versuchen Sie, sie zu benennen und ihre Merkmale zu charakterisieren. Klappt nicht? Der Dichter A. Yashin hat richtig gesagt:

Dieser Abschnitt der Website enthält Beschreibungen einiger Kräuter, die auf den Wiesen wachsen.
Gehen wir durch die Wiese, atmen die Luft ein, riechen nach Gras und Honig, betrachten die Wiesenpflanzen und versuchen, ihre Merkmale und Namen zu merken, um den grünen Reichtum unserer Natur zu schützen und zu bewahren.

http://www.mypriroda.ru/plants_lug.php

Was sind die Felder. Feldpflanzen

MBOU Sekundarschule №8

Programm: "Schule des 21. Jahrhunderts" prof. Vinogradova N.F.

Betreff: Die Welt

Thema: Was sind die Felder. Pflanzen des Feldes.


  • Schaffung von Bedingungen für die Bildung der primären Vertretung von jüngeren Schulkindern einer Vielzahl von Feldfrüchten;

  • Erläutern Sie die Bedeutung und Rolle von Feldfrüchten für das menschliche Leben

2. Entwickler:

  • Weiterentwicklung und Weiterentwicklung der intellektuellen Fähigkeiten (Vergleich, Synthese, Klassifizierung, Analyse); praktische Fähigkeiten (Arbeit mit dem Herbarium, Referenzliteratur)

3. Pädagogisch:

  • Um die Liebe zur Natur und das Interesse an der Vielfalt der Pflanzenwelt zu fördern, lernen Sie, das Schöne zu sehen und zu schätzen.

Ausstattung:

Lehrer - Fachbilder mit Inschriften, herbarische Muster von Getreide, Spinnkulturen, Teller mit unterstützenden Konzepten; eine Reproduktion eines Gemäldes von Myasoedov "Mowers"

Schüler - ein Lehrbuch, ein Arbeitsbuch, eine Nachricht über die Pflanzenwiesen + Zeichnung, Signalkarten.

2. Überprüfen Sie die Hausaufgaben.

-Erinnern wir uns daran, was wir in der letzten Lektion gelernt haben.

-Welche Arten von Wiesen gibt es? Wie unterscheiden sie sich?

-Lassen Sie uns hören, welche Nachrichten Sie vorbereitet haben. Welche Wiesenpflanzen?

-Die Namen der Pflanzen sind an die Tafel geschrieben. Ihre Aufgabe ist es, nur die Wiesenpflanzen aufzulisten.

-Wer kann antworten, wo die restlichen Pflanzen wachsen?

-Lassen Sie uns diese Frage an Egor und Dasha stellen und die Antworten vergleichen. (Lehrbuch S.141)

-Welches der Kinder ist richtig? Was denkst du

-Worüber werden wir heute sprechen?

-Wir werden die Sorten der Felder untersuchen, die Pflanzen, die dort wachsen.

Die Erde ist ein magischer Lagerraum. Sie werden eine Handvoll Getreide in die magische Speisekammer geben und dafür hundert Handvoll erhalten. Sie verstecken die Kartoffel - Sie ziehen viele, viele Kartoffeln heraus. Aus einem kleinen Gurkensamen wird eine ganze Familie von Gurken. Wir haben diese magische Speisekammer unter unseren Füßen. Und sie heißt Erde.

Mutter Erde nährt seit jeher die Menschen, aber die Menschen erkennen nicht immer, welchen Reichtum sie birgt. Zu einer Zeit, in der die Menschen nicht pflügen und säen konnten, nahmen sie nur das, was das Land selbst für sie bereithielt: Beeren, Nüsse, Pilze, saftige Stängel, essbare Wurzeln.

Aber es kam oft vor, dass eine Person zusammen mit Pilzen, essbaren Kräutern, Wurzeln versehentlich ein Getreide oder mehrere Samen in einen Korb gebracht hat. Sie fallen in der Nähe des Hauses versehentlich zu Boden und sehen, dass an dieser Stelle bald ein paar Ährchen wachsen werden. Haferbrei aus ihnen stellt sich als lecker heraus, die Kuchen sind noch besser.

Dann wurde den Leuten klar, dass es nicht zufällig möglich war, Samen vom Feld zu bringen und sie in die Nähe der Wohnung zu pflanzen. Hier sind die ersten Ährchen. Zuerst Gerste, dann Weizen, Roggen.

c) Einführung in verschiedene Bereiche

das Spiel "Rate mal, wo ich wachse?"

- Jede Pflanze hat einen Namen, aber je nach Ähnlichkeit von Wachstum, Pflege usw. können mehrere Pflanzen in Gruppen (Arten) zusammengefasst werden.

-Jetzt werde ich die Gruppe anrufen und Sie versuchen zu erklären, warum die Gruppe der Pflanzen so genannt wird.


  • Getreide

-Warum hat die Band so einen Namen?

(Getreidekulturen sind die wichtigste Gruppe von Kulturpflanzen, die hauptsächlich für die Getreideerzeugung angebaut werden. Getreideprodukte werden zum Backen von Brot, zur Herstellung von Teigwaren und Süßwaren verwendet. Die grüne Masse von Getreidekulturen wird an Vieh verfüttert, Stroh (Stängel) dient als Einstreu für Tiere.


  • Hülsenfrüchte

- Erklären Sie, warum eine bestimmte Gruppe von Pflanzen diesen Namen trägt.

  • Ölsaaten

- Wahrscheinlich haben Sie alle erraten, dass sie von den Pflanzen dieser Gruppe Butter bekommen.

  • Spinnerei

- Was wird aus Pflanzen dieser Gruppe gewonnen? (Faser)

  • Gemüsekulturen

- Eine Gruppe von Pflanzen, die zur Erzeugung von Gemüse angebaut werden.

- Wenn wir uns nun Gruppen von Pflanzen und Feldern ansehen, werden wir feststellen, was und wo es wächst. Ich zeige das Bild, Sie, wenn Sie den Namen kennen, dann rufen Sie an und sagen, zu welcher Gruppe es gehört.

Spielmaterial: Weizen, Tomaten, Kürbis, Rettich, Roggen, Erbsen, Mohn, Flachs, Kartoffeln, Auberginen, Mais, Bohnen, Senf, Baumwolle, Rüben, Wassermelonen, Buchweizen, Erdnüsse, Sonnenblumen, Melonen, Hafer, Karotten, Hirse, Rüben, Reis, Linsen.

(Ein Modelldiagramm wird auf der Tafel angezeigt.)

- Es stellt sich heraus, dass es so viele Arten von Feldern gibt! Warum haben wir diese Aufteilung bekommen?

(Alle Kulturen haben ihren eigenen Zweck. Zusammen können sie nicht auf demselben Feld wachsen.)

Fizkultminutka


  • Wir sind jetzt, meine Jungs,

Wir berechnen Ihnen.

Dass wir alle nicht müde sind,

Besser zu verstehen.


  • Hier ist ein Kartoffelfeld

Wissentlich eine Frage der Gnade

Erntezeit bis zur Ernte.


  • Hier auf dem Feld wächst Flachs,

Nur schade, dass nicht blüht.

Aber er wuchs zum Himmel,

Er gibt Öl für die Haare.

Leinöl quetschen.


  • Hier ist ein Roggenfeld,

Ährchen auf ihn nicht zu zählen

Wie schön Brot mit Salz

Wir frühstücken.

Sammle kleine Ohren.


  • Kohl Feld.

Kohl ist sehr lecker.

Bück dich, sei nicht faul

Kohlblatt lösen sich.

Iss Kohlkinder.


  • Das Feld im weißen Schnee ist alles

Was ist das für ein Wunder?

Hier wächst Baumwolle, Leute

Sehen Sie, wie schön!

Wattebausch drehen sich um.


  • Die rote Beere glänzt,

Die Sonne lächelt.

In Kusovok in Eile klettern,

Gähne nicht ein oder zwei Mal,

Erdbeeren schnell aufheben.

e) Praktische Arbeit

- Wir sagten, dass alle Kulturen ihren eigenen Zweck haben. Zusammen auf dem gleichen Feld kann nicht wachsen.

- Warum haben wir Getreide Weizen, Roggen und Mais zugeschrieben? (Sie haben Körner)

- Um diese Frage in der richtigen wissenschaftlichen Sprache beantworten zu können, müssen wir uns mit den Ährchen dieser Pflanzen vertraut machen.

Arbeiten Sie mit Herbariumproben

- Bitte öffnen Sie die Tutorials auf Seite 141.

- Zeigen Sie Bilder von Feldpflanzen an. Vergleichen Sie sie miteinander.

- Erzählen Sie uns von der Pflanze (in Herbarium-Variante) in Gruppen, gemäß dem Plan:

2. Pflanzenteile (Blütenstand, Stroh, Wurzel)

- Lassen Sie uns abschließen:

Der Blütenstand von Getreide wird als Ohr bezeichnet, bei Hirse sind Reis und Hafer ein Blütenquirl, bei Getreide ist der Stiel leer, es heißt Stroh (die unterstützenden Worte an der Tafel).

- Warum bauen die Menschen diese Pflanzen an? (um Essen zu erhalten)

- Wir haben bei diesen Pflanzen angehalten, weil sie Brot bekommen.

e) Bildergalerie

(Myasoedov GG "Mäher")

- Leute, schaut euch das Bild an. Denken Sie, dass dieses Bild zum Thema unserer Lektion passt? Warum?

-Was machen die Leute?

- Dieses Bild wurde vor etwa 140 Jahren vom Künstler Grigori Grigorievich Myasoedov gemalt.

- Was auf dem Bild abgebildet ist, was der Künstler zu vermitteln versuchte, lesen Sie im Lehrbuch auf Seite 144

- Wie verstehst du den Ausdruck „Barten Köpfe winken“? „Danke der Sonne für Licht und Wärme, den Wolken für den Regen und dem Mann für die Hände aus Gold“?

Die Geschichte des Lehrers über Roggen

In Russland wird Roggen in großen Mengen angebaut, da die Kultur frostbeständig ist, keine hohen Anforderungen an den Boden stellt und auch auf schlechten Böden gute Erträge liefert. Früh reift, keine Angst vor Unkraut, weil schnelles Wachstum unterbricht das Wachstum von Unkräutern. Daher nennt man es die ordentlichen Felder. Roggen ist nicht austauschbar, wenn kapriziöser Weizen nicht wachsen kann.

g) Reise in die Vergangenheit

- Wenden wir uns der Rubrik „Reise in die Vergangenheit“ zu und sprechen über eine weitere Getreideart „Mais“, Lehrbuch, Seite 145

-Was hieß früher Mais? (Tannenzapfen, Mais)

-Sehen Sie sich den „Wunderbaum“ an. Was wird aus Mais gewonnen, für den er angebaut wird?

1) Übungshefte Nr. 1 Seite 55 aufschlagen, Nr. 103 finden.

-Wer kann diese Nummer alleine machen?

-Der Rest arbeitet kollektiv; Nennen Sie die Feldtypen für Kulturpflanzen.

2) - Schauen Sie sich ein Fragment des bekannten Zeichentrickfilms „Nun, warte!“ An

1. als sie hundert Hemden anlegte, die auf den Zähnen knirschten (Kohl)

2. im garten auf der spur ist die sonne auf dem bein,

Nur die gelben Strahlen er ist nicht heiß. (Sonnenblume)

3. auf den Stielen Tassen aufhellen,

Sie haben sowohl Fäden als auch Hemden (Baumwolle)

Unter den Mühlsteinen war

Aus dem Ofen auf den Tisch kam das Brot (Weizen)

http://zodorov.ru/kakie-bivayut-polya-rasteniya-polya.html

Feld Wikipedia Pflanzen

Natürliche und künstliche Systeme in der Umwelt des menschlichen Lebens

Thema 2. Natürliche und künstliche Ökosysteme

§13. FELD. PFLANZEN UND TIERFELDER

Was heißt ein Feld

Auf dem Weg in die Ukraine mussten große Landstriche mit verschiedenen Graspflanzen gesät oder bepflanzt werden. Pflanzen, die von einer Person speziell ausgesät und angebaut werden, um bestimmte Produkte daraus zu gewinnen, werden als Kulturpflanzen bezeichnet. Und das von ihnen gesäte Ackerland ist ein Feld. Daher ist das Feld ein künstliches Ökosystem.

Kulturpflanzen auf den Gebieten der Ukraine

Die größten Flächen in der Ukraine werden für Getreidekulturen genutzt: Weizen, Roggen, Hafer, Mais, Buchweizen und andere (Abb. 69). Mehl, Grütze und Nudeln werden aus Getreide hergestellt. Getreide wird als Tiernahrung verfüttert.

Abb. 69. Getreidekulturpflanzen: 1-2 - Weizen; - Gerste; 4 - Hirse; 5 - Mais; 6 - Reis; 7 - Hafer

Um die saftigen Teile des Pflanzenorganismus zu erhalten, werden Gemüsekulturen angebaut: Kartoffeln, Kohl, Tomaten, Gurken, Zucchini, Paprika, Karotten, Tischrüben, Zwiebeln, Petersilie und andere. Große Flächen werden mit Zuckerrüben besät. Die Wurzeln dieser Pflanze sind reich an der Substanz Saccharose, bekannt als Zucker. In Zuckerfabriken werden aus einer Tonne Zuckerrüben 130-160 kg Zucker hergestellt. Kulturpflanze Sonnenblume zur Gewinnung von Öl, das reich an Samen ist.

Alle Kulturpflanzen, die die Menschen heute anbauen, sind das Ergebnis der langen harten Arbeit vieler Generationen. Von Jahr zu Jahr, von Ernte zu Ernte, sammelten die Menschen die besten Samen und säten sie aus. So gab es Sorten von Kulturpflanzen. Eine Sorte ist eine künstliche Zusammenstellung bestimmter Pflanzen, die die Eigenschaften aufweisen, die eine Person benötigt.

Wissenschaftler haben Tausende von Sorten von Kulturpflanzen erzeugt, wie frühreifende, mittelreifende und spätreifende Sorten von Kartoffeln mit bestimmten Geschmacksqualitäten. Sie sind für die menschliche Ernährung angebaut. Es gibt Kartoffelsorten, die zur Fütterung von Haustieren verwendet werden. Knollen verschiedener Kartoffelsorten ca. 1/5 bestehen aus Stärke. Diese organische Substanz ist als wertvolles Nahrungsmittel für Mensch und Tier bekannt.

In der Ukraine werden neue Kartoffelsorten von Spezialisten des Wissenschaftlichen Forschungsinstituts der Kartoffelfarm im Dorf Nemshaev Kyiv hergestellt. Nur in den letzten 10 Jahren haben Wissenschaftler an diesem Institut einige ertragreiche Kartoffelsorten geschaffen, darunter Svitanok Kiev, Povin, Nemeshaevskaya-100, Ukrainian Pink und andere.

Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Saatgutproduktion in der Stadt Mironovka, Region Kiew, kreieren seit vielen Jahren neue ertragreiche Weizensorten. Dazu gehören Mironovskaya-808, Bezostaya-1 und andere.

Welche anderen Organismen außer Kulturpflanzen sind im Feldökosystem

Unkraut wächst auf dem Feld. Unkräuter sind Pflanzen, die ein Mensch nicht speziell anpflanzt, die jedoch von Jahr zu Jahr in Kulturpflanzen wachsen. Gemeinsame Unkräuter der ukrainischen Felder sind Mariendisteln, Weizengras, Quinoa, Borsten, Schiritsa, Bindekraut und andere (Abb. 70). Unkräuter beeinträchtigen die normale Fütterung von Kulturpflanzen, indem sie ihnen Wasser mit Nährstoffen entziehen, die Ernte verdunkeln und Kulturpflanzen lagern, die die Ernte beeinträchtigen.

Abb. 70. Unkraut: 1 - Weizengras; 2 - schiritsa; 3 - Birke

Unkrautbekämpfung ist sehr schwierig. Die Samen vieler von ihnen verlieren jahrzehntelang nicht ihre Keimfähigkeit. Nach dem Jäten wachsen einige Unkräuter schnell aus Stängel- oder Wurzelstücken, dh sie vermehren sich vegetativ.

Unter den Pflanzen des Feldes finden verschiedene Tiere Zuflucht. Zuallererst diejenigen, die sich von diesen Pflanzen ernähren. Dies sind Insekten, Feldmäuse, Hamster, Gophers sowie Adler und Füchse, die diese Tiere jagen. Und natürlich sind die Bewohner des Bodens Würmer, verschiedene Mikroorganismen.

Die Hauptkonsumenten von Kulturpflanzen sind natürlich Menschen und Haustiere. Daher können die Nahrungsketten im Feldökosystem wie folgt aussehen: Kulturpflanzen - ► Menschen; Kulturpflanzen - ► Haustiere ► Menschen. Es gibt auch solche: Kulturpflanzen - ► Feldmaus - ► Fuchs.

Viele Kulturpflanzen sind das Hauptfutter für Haustiere. Ähnlich wie bei Kulturpflanzensorten erzeugen Wissenschaftler Haustierrassen (Abb. 71). Rasse ist eine Sammlung von Tieren, die nützliche Zeichen für den Menschen haben. Für die Aufzucht von Eiern, Hühnern und Federn wurden beispielsweise verschiedene Hühnerrassen erzeugt, die in Geflügelfarmen gezüchtet werden. Diese Poltava ryaba Zucht, ein Ushanka, ein russischer Weißer, Maifeiertag. Milch, Rindfleisch, menschliche Haut liefert Vieh. Darüber hinaus ist Gülle (sein Stuhl) ein wertvoller organischer Dünger. In der Ukraine sind rote Steppe, Lebedinskaya, Cholmogorska, graue ukrainische schwarz gesprenkelte und viele andere Rinderrassen verbreitet.

Abb. 71. Haustiere: 1 - Kaninchen; 2 - Kühe; 3 - Schafe; 4 - ein Vogel; 5 - Schweine; 6 - Ziegen

So steigern Sie den Ertrag von Kulturpflanzen

Um hohe Erträge zu erzielen, sollten Sie in der Lage sein, das Feld zu pflegen - um den Bedarf der Pflanze an Licht, Wasser, Nährstoffen und Luft zu decken.

Um eine gleichmäßige Ausleuchtung der Kulturpflanzen zu gewährleisten, wird üblicherweise ein flaches Grundstück für das Feld gewählt. Im Frühjahr ist es sehr wichtig, die Pflanzen rechtzeitig zu säen. Das heißt, wenn der Boden genügend Feuchtigkeit enthält und von der Sonne gut erwärmt wird. Es gibt sogar ein Sprichwort: "Frühlingstag speist das Jahr." Wenn die Feuchtigkeit im Boden mehr ist als die Pflanzen benötigen, wird sie durch Ableiten von überschüssigem Wasser mit Gräben abgeleitet. Wenn der Boden sehr trocken ist, wird er bewässert (Abb. 72.1).

Die Fruchtbarkeit des Bodens und damit der Ertrag von Kulturpflanzen wird vor allem durch den Einsatz von Düngemitteln erhöht. Wir haben bereits erwähnt, dass die Bodenfruchtbarkeit auch die Fruchtfolge unterstützt.

Um günstige Bedingungen für das Wachstum und die Entwicklung von Kulturpflanzen zu schaffen, bearbeitet eine Person den Boden mit Hilfe verschiedener landwirtschaftlicher Werkzeuge (Abb. 72, 2).

Abb. 72. Bewässerung (1) und Bodenbearbeitung (2)

Beim Anbau von Kartoffeln, Tomaten und Mais wird Hilling verwendet, der bis zum unteren Teil des Stängels des Rostbodens gepflanzt wird, um die beste Wurzelentwicklung zu gewährleisten. Um die Zerstörung des Bodens zu verhindern, wurden in der Nähe der Felder Waldgürtel gepflanzt.

Schädlinge von Kulturpflanzen und deren Bekämpfung

Kulturpflanzen werden neben Unkräutern auch von einigen Milben, Insekten und Mikroorganismen geschädigt. Dies sind Spinnmilben, Rote-Bete-Rüsselkäfer und Luzerne-Rüsselkäfer, Kartoffelkäfer, Getreide-Laufkäfer, Raupe von Bilan-Wiese und Kohl, Motten, Blattläuse, Heuschrecken (Abb. 73). Wenn sie Kulturpflanzen essen, verringern sie nicht nur den Ertrag, sondern können auch die Ernte im Allgemeinen zerstören. Um dies zu verhindern, werden Chemikalien - Pestizide eingesetzt. Sie werden hauptsächlich dann in den Boden eingebracht, wenn im Frühjahr oder im Spätherbst keine Kulturpflanzen auf den Feldern stehen. Es besteht ein gewisses Risiko für die menschliche Gesundheit, da giftige Chemikalien teilweise in Gewässer fallen und sich im Boden ansammeln.

Abb. 73. Schädlinge von Kulturpflanzen: 1 - Rübenrüsselkäfer; 2 - Blattlaus; 3 - ankreuzen; 4 - Heuschrecke;

5 - Schmetterling und Raupe der Kohlschaufel; 6 - Kartoffelkäfer

Unbedenklich für die menschliche Gesundheit ist die sogenannte biologische Methode zur Schädlingsbekämpfung von Kulturpflanzen. Marienkäfer zerstören zum Beispiel Blattläuse. Aus diesem Grund sollten sie speziell in Kulturen vermehrt und freigesetzt werden, in denen Blattläuse großen Schaden anrichten. Insektenschädlinge auf den Feldern und in den Gärten werden vor allem in der Stillzeit auch von Vögeln vernichtet.

Zur Bekämpfung von Unkräutern helfen Fruchtfolge. Und Wissenschaftler vermehren sich in Laboratorien, die Unkrautkrankheiten verursachen, die Kulturpflanzen aber nicht schädigen.

auf dem Feld - ein Grundstück wurde kultiviert und mit Kulturpflanzen bepflanzt.

Eine Person baut verschiedene Sorten von Kulturpflanzen an, um bestimmte Produkte zu erhalten.

Die Existenz eines Feldökosystems hängt vom Einfluss der natürlichen Bedingungen ab und ist ohne menschliches Wirtschaften nicht möglich.

Rechtzeitige und qualitativ hochwertige Bodenbearbeitung, Düngung, Schädlingsbekämpfung von Kulturpflanzen - ein Versprechen von hohen Erträgen auf den Feldern.

Führen Sie die praktischen Arbeiten zum Thema "Saatgut vorbereiten" durch. Dazu benötigen Sie Maissamen, ein Glas, ein Blatt Papier, Wasser und Erde.

Aktion 1. Wählen Sie ein paar Dutzend intakte Maissamen aus. Legen Sie sie in ein Gefäß, das Sie 3-4 Tage lang an einem warmen, beleuchteten Ort stehen lassen.

Schritt 2. Fügen Sie dem Wasser bei Raumtemperatur Wasser hinzu, so dass es die Samen vollständig bedeckt.

Beobachten Sie das Aussehen der Wurzeln. Nun gelten Maissamen als zur Aussaat vorbereitet.

Schritt 3. Die gleiche Menge vorbereiteter und nicht vorbereiteter Samen in einer Tiefe von 5 bis 6 cm in den Boden säen. Beobachten Sie es keimen. Schreiben Sie in ein Notizbuch, welche Samen schneller sprossen, wie viele Samen unter den Trainierten und Unvorbereiteten sprossen.

Machen Sie sich ein Bild von der Wichtigkeit der Vorbereitung des Saatguts.

Viele Kulturpflanzen, die in der Ukraine angebaut werden, stammen aus Amerika. Dies sind insbesondere Kartoffeln, Mais, Sonnenblumen.

Derzeit sind Kartoffeln eines der beliebtesten Lebensmittel der Ukrainer. Aufgrund des hohen Gehalts an Stärke in den Knollen, Proteinen, Vitaminen wird es als "zweites Brot" bezeichnet. Auf dem Territorium unseres Staates tauchten Kartoffeln jedoch erst vor 300 Jahren auf.

Zunächst wurden Kartoffeln nicht als Gartenpflanze angebaut, sondern zum Wohle schöner Blumen. Mit der Zeit schätzten die Menschen den Geschmack von Kartoffelgerichten und die Einfachheit der Pflanze für die Wachstumsbedingungen. Und nachdem in den Jahren der Mangel an Ernte für Ernte, Kartoffeln vor dem Hunger gerettet, die Menschen begann, es ständig und in großen Mengen anzubauen.

Jetzt in der Ukraine werden bedeutende Bereiche für die Felder für diese wertvollen Nahrungsmittel-, technischen und Futterpflanzen kultiviert. Vor allem wird es in den Regionen Schytomyr, Kiew, Poltawa, Rowno, Tschernihiw und Tscherkassy angebaut.

Testen Sie Ihr Wissen

1. Was heißt ein Feld? 2. Erläutern Sie die Bedeutung von Kulturpflanzen anhand konkreter Beispiele. 3. Warum erschafft ein Mensch Pflanzensorten? 4. Nennen Sie die Aktivitäten, die den Ertrag von Kulturpflanzen steigern. 5 *. Vergleichen Sie die verschiedenen Methoden zur Schädlingsbekämpfung von Kulturpflanzen. Markieren Sie deren Vor- und Nachteile.

http://schooled.ru/textbook/nature/6klas/14.html

Rolle der Feldpflanze

Erstaunliche mehrjährige Pflanze Rollstone Feld, das für 100 Jahre ohne Feuchtigkeit leben kann. Dieser Faktor ist anders und steht allein in der Welt der Flora. Dies ist eine krautige Pflanze mit einem kleinen Wurzelsystem, das kleinen Sträuchern ähnelt. Sie wächst in Steppenregionen und Wüsten an offenen Stellen, an denen der Wind ständig wandelt.

Im Herbst bricht der kugelförmige Busch nach der Samenreife die Wurzel ab und bricht häufig zusammen mit der Wurzel unter dem Einfluss eines starken Windes vom Boden ab. Startet seine Bewegung und streut Samen. Er selbst, bereits kernloser Busch, der vom Wind getrieben wird, kann hundert Jahre lang auf der Suche nach Feuchtigkeit durch die Wüste reiten. Nachdem er es gefunden hat, verweilt er in einer angenehmen Umgebung, wird lebendig und erblüht wieder. Nach der Blüte bilden sich Samen, durchschnittlich etwa 30.000, und auf großen Büschen bis zu 100.000 Körner, die über zig Kilometer ausgesät werden.

Diese Pflanze stammt aus Russland, sie kommt in großer Zahl im europäischen Teil unseres Landes, in Ostsibirien und in Zentralasien vor. Das Überrollen des Feldes gilt als Unkraut und bereitet Landwirten und Bewohnern der Steppengebiete einige Probleme. In den letzten Jahren haben die Amerikaner in South Dakota Alarm geschlagen, dieses Gras wächst mit hoher Geschwindigkeit und erobert alle neuen Gebiete. Tumbleweed-Samen kamen mit Samen von Kulturpflanzen aus Russland nach Amerika.

Diese erstaunliche Lebensform hat heilende Eigenschaften. Im Sommer, während der Blüte, werden Blumen geerntet, und im Herbst, wenn die Pflanze abstirbt, werden die Wurzeln geerntet. Brühen haben antimikrobielle, schleimlösende, analgetische und abführende Eigenschaften.

http://protury.com/around-the-world/tumbleweed.html

Feld. Pflanzen und Tiere der Felder. Unterschiede zu natürlichen Ökosystemen

Pflanzen wachsen wild (ohne menschliche Hilfe in der Natur) und kulturell, werden vom Menschen für seine Bedürfnisse gezüchtet und können ohne menschliche Hilfe nicht in der Natur wachsen.

Wer lebt im Feldökosystem? Zuallererst ist es die Pflanze "Ernährer". Der Mann selbst baut Kulturpflanzen an, kümmert sich um sie.

Es gibt aber auch Unkrautpflanzen, die wir nicht brauchen, oder Unkraut.

Der Hauptfresser von Feldpflanzen ist der Mensch. Schließlich bauen die Bauern Weizen und Kartoffeln als Nahrungsmittel an.

Andere „Esser“, die Futtergräser benötigen, sind Nutztiere: Pferde, Kühe, Ziegen und Schafe.

Die dritte Gruppe der "Esser" - ungebetene Gäste: Nagetiere und Insekten, die die Felder schädigen. Vor solchen "Essern" muss der Mensch die Ernte schützen.

Auf den Feldern gibt es Aasfresser. Regenwürmer und viele Mikroorganismen leben im Boden. Der "Aasfresser" ist jedoch ein Mann. Im Herbst entfernen die Menschen Stroh von den Feldern und geben Dünger in den Boden.

Düngemittel - Nährstoffe für Pflanzen.

Was ist das Feld?

Ein Feld ist ein künstliches Ökosystem für den Anbau der Pflanzen, die es benötigt.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen Feldern und natürlichen Ökosystemen? Material von http://worldofschool.ru

Sie haben natürlich vermutet, dass der Stoffkreislauf in natürlichen Ökosystemen geschlossen oder fast geschlossen ist. Sie können daher sehr lange existieren und ändern sich fast nicht.

Ganz anders ist die Situation mit dem künstlichen Ökosystem - dem Feld.

Ein bedeutender Teil des Stoffkreislaufs, den ein Mensch in Form einer Ernte von den Feldern nimmt. Dadurch wird der Stoffkreislauf geöffnet. Das Feld - dieses künstliche Ökosystem - erweist sich als instabil. Ohne ständige menschliche Fürsorge wird es ein natürliches Ökosystem.

http://worldofschool.ru/biologiya/stati/ekologiya/ekosistemy/iskusstv/pole/pole.-rasteniya-i-zhivotnye-polej.-otlichiya-ot-prirodnyh-ekosistem

Kulturpflanzen des Feldes. Getreide

In dieser Lektion wird das Thema „Kulturpflanzen. Getreide. Während des Unterrichts lernen wir die wichtigsten Kulturpflanzen kennen. Wir charakterisieren die Ernten, die eine Person auf den Feldern anbaut.

Gruppen von Kulturpflanzen

Sie wissen bereits, dass eine Person Pflanzen anbaut, um eine Ernte zu erzielen. In diesem Fall verwendet eine Person verschiedene Pflanzenteile: Wurzel, Stängel, Blätter, Blüten, Früchte sowie Samen.

Schauen wir uns an, in welche Gruppen sich Kulturpflanzen unterteilen lassen.

Gemüse sind Pflanzen, die ein Mensch auf Feldern und in Gärten anbaut.

Früchte sind Pflanzen, die in Gärten wachsen.

Dekorativ - diese Pflanzen werden für die Schönheit der Parks in den Blumenbeeten angebaut.

Spinnen - diese Pflanzen werden zur Herstellung von Stoffen verwendet. Spinnkulturen umfassen Flachs. Aus Flachsstielen wird Garn gesponnen. Davon weben verschiedene Stoffe.

Abbildung 4 zeigt Baumwolle. In der Schachtel befindet sich eine weiße, flauschige Faser, aus der auch Stoffe und Wolle hergestellt werden. Zum Nähen von Kleidung, Bettwäsche, Tischdecken und Handtüchern werden Baumwoll- und Leinenstoffe verwendet.

Getreide

Und die letzte Gruppe ist Getreide. Der Name "Getreide" kommt vom Wort "Getreide". Ein Mensch verbraucht die Samen dieser Pflanzen - Getreide. Der zweite Name ist Getreide. Getreide oder Getreidekulturen werden auf den Feldern angebaut.

Welche Pflanzen baut ein Mensch an und wie nutzt er sie? Weizen, Roggen, Hafer, Hirse, Gerste, Buchweizen, Mais, Sonnenblume.

Die Sonnenblume hat ihren Namen bekommen, weil sich die Blume nach der Sonne dreht. Pflanzenöl wird aus Sonnenblumenkernen hergestellt.

Mais gilt als eine der ältesten Pflanzen. Getreidekörner werden zur Herstellung von Getreide, Öl und vielem mehr verwendet.

Sprichwörter über Brei:

Was zum Mittagessen, da es kein Müsli gibt?

Suppe und Haferbrei - unser Essen.

Brei ist unsere Mutter.

Und welche Art von Getreide ohne Getreide? Der Mensch stellt Kulturgetreidepflanzen her, um Getreide zu gewinnen, aus dem Getreide hergestellt wird.

Buchweizen wird aus Buchweizen gewonnen.

Gerste gibt uns zwei Arten von Getreide: Gerste ist ein Vollkorn und Gerste ist zerkleinertes Getreide.

Hirse geht für die Herstellung von Hirse.

In der antiken griechischen Mythologie gibt es einen Helden namens Herakles. Ganze Legenden sind über seine zwölf Heldentaten geschrieben worden. Wussten Sie, dass Herkules auch als Herkules bekannt war? So heißt jetzt Haferbrei, den er sehr liebte. Und von welcher Pflanze bekommen sie es? Haferflocken oder Haferflocken werden aus Hafer gewonnen, und Haferflocken oder Kekse werden daraus hergestellt. Brei ist sehr gesund, es wird Sie sehr stark und gesund machen.

Als unsere Vorfahren gelernt hatten, Getreide anzubauen, aßen sie frisches Getreide und zermahlen es trocken und hart, machten Mehl und kochten Brei.

Aber die Leute lernten viel später, Brot zu backen. Stellen Sie sich vor, die Menschen backen ihr erstes Brot aus zerstoßenen Eicheln. Mit der Zeit lernten die Menschen, dünne, trockene Tortillas zu backen. Das war das Brot, bis die kleinsten Pilze, Hefe, in den Teig kamen. Stellen Sie sich den Schrecken vor, den die alten Menschen erlebten, als sie sahen, dass der Teig im Topf aufging, als wäre er lebendig. Aus Entsetzen warfen die Leute einen Topf ins Feuer, um ihre Obsessionen loszuwerden. Der Teig wurde gebacken und es stellte sich heraus, dass der Kuchen wohlriechend, lecker und duftend war. Es war eine echte Entdeckung.

Brot Sprichwörter:

Brot ist das Haupt von allem.

Haubenmittagessen, wenn es kein Brot gibt.

Und welches Brot wird in deiner Familie gegessen? Finden wir heraus, warum ein Brot weiß und das andere schwarz ist. Schwarzbrot wird aus Roggenmehl hergestellt. Es wird aus Roggenkörnern hergestellt. Roggen ist ein Getreide. Weißbrot wird aus Weizenmehl hergestellt. Es wird aus Weizenkörnern gewonnen. Weizen ist das zweite Getreide. Grieß wird auch aus Weizen hergestellt.

Hier ist es - warm, golden.

Zum Brot kam er zu uns auf den Tisch, er kam einen weiten Weg. Wie viel Arbeit wird investiert? Brot sollte sorgfältig behandelt werden, nehmen Sie so viel wie möglich zu sich. Wenn jeder Schüler in der Schule ein Stück Brot mit einem Gewicht von 30 Gramm auswirft, werden wir täglich 15 kg Brot auswerfen.

Junge
Tritt sein Brot,
Junge
Hungrige, nicht wissende Jahre,
Erinnere dich
Was waren die schneidigen Jahre?
Brot -
Das ist Leben, nicht nur Essen.

Brot fluchte
Denn das Brot ist gestorben
Nicht zu
Also haben sie Fußball gespielt.

In dem Wort
Populäre Weisheit lauert
Hier ist was
Unsere Leute sagen:

"Wenn Sie aufgehört haben, Brot zu schätzen,
Du bist kein Mann mehr. "

Fazit Lektion

In dieser Lektion haben wir uns mit Kulturpflanzen getroffen. Wir haben gelernt, dass es unter ihnen Getreide gibt.

In der nächsten Lektion wird das Thema „Herbsternte. Eine verallgemeinernde Lektion. Während des Unterrichts lernen wir die wichtigsten Kulturpflanzen kennen.

Liste der empfohlenen Literatur

1. Samkova V.A., Romanova N.I. Die Welt um 1. - M.: russisches Wort.

2. Pleshakov A.A., Novitskaya M.Yu. Die Welt um uns herum 1. - M.: Aufklärung.

3. Gene A. A., Faer S. A., Andrzheevskaya I.Yu. Die Welt um uns herum 1. - M.: VITA-PRESS.

Empfohlene Links zu Internetquellen

Empfohlene Hausaufgaben

1. Welche Pflanzengruppen kennen Sie?

2. Sagen Sie uns, welche Art von Pflanzen Sie kennen.

3. Wer mehr über die Kulturpflanzen erfahren möchte, die eine Person für andere Bedürfnisse anbaut, sollte die Geschichte von A. Ivin „Wie dein Hemd genäht wurde“ lesen.

Wenn Sie einen Fehler oder einen toten Link finden, teilen Sie uns dies bitte mit - leisten Sie Ihren Beitrag zur Entwicklung des Projekts.

http://interneturok.ru/lesson/okruj-mir/1-klass/zhivaya-priroda/kulturnye-rasteniya-polya-zernovye-kultury?secon

Feld Wikipedia Pflanzen

Winterroggen ist mit Ausnahme von Archangelsk das am häufigsten vorkommende Brot im mittleren und nördlichen Teil. Roggen wird vor allem in den Regionen Wladimir, Moskau, Nischni Nowgorod, Rjasan, Kaluga, Tambow usw. ausgesät. In diesen Gebieten entfällt etwa die Hälfte der gesamten Aussaatfläche auf Roggen. Roggen wird hier fast ausschließlich für den Eigenverbrauch angebaut, während er in geringsten Mengen exportiert wird. In den ehemaligen 50 Gebieten unter Roggen waren etwa 26 mil. Hektar, von denen der Frühlingsroggen nur ein Hundertstel war. Andere wurden in geringeren Mengen als Roggen ausgesät. Zum Beispiel war unter Weizen etwa 15 mil. ha, unter dem Hafer etwa 14,8 ha, Gerste - 7 m, Hirse etwa 2,7 mil. Hektar

Für den Boden ist Roggen sehr anspruchslos. Es kann auf jedem Boden wachsen, wenn nur bei der Kultivierung die richtigen Techniken angewendet werden. Dennoch sind leichtere Böden wie Sand und sogar Sand für Roggen besser geeignet als schwere, lehmige und lehmige Böden. Daher werden leichte Böden oft als Roggenböden bezeichnet, als schwere Böden - Weizen. Roggen lässt sich leicht einweichen, ist leichter als Weizen und daher können Felder mit übermäßiger Feuchtigkeit erst nach ordnungsgemäßer Trocknung für Winterroggen geeignet werden. Wenn Sie Roggensaat auf zu feuchten Flächen wünschen, ist es besser, Frühlingsroggen zu säen.

Roggen Winter Foto

Bodenbearbeitung und Platz in der Rotation

Gute Roggenernten können nur auf Böden erzielt werden, die gut und rechtzeitig behandelt und gedüngt werden. Es ist richtig, dass Roggen nicht so sorgfältig geschnitten werden muss, wie dies beispielsweise für Weizen und Gerste erforderlich ist, da er starke Wurzeln hat und daher ein raues Schneiden des Bodens toleriert. Dennoch muss die Verarbeitung sorgfältig und vor allem pünktlich erfolgen. Winterroggen wird normalerweise nach dem Dampf gelegt. Es ist sehr wichtig, so früh wie möglich im Frühjahr und noch besser im Herbst Dampf zu pflügen. Frühes Pflügen von Dampf ist die sicherste und kostengünstigste Möglichkeit, die Ernte von Winterroggen (und Weizen) erheblich zu steigern, wenn genügend Dünger eingebracht wird. Es ist durchaus erwiesen, dass die Ernte dieser Pflanze erst ab dem frühen Pflügen 1,5-mal ansteigt. Wenn das Klima nicht sehr trocken ist, wird Roggen nach dem Dampf, der von einigen Pflanzen eingenommen wird, wie Wicken-Haferbrei, Frühkartoffeln, Sämlingen von Wurzelfrüchten, Pferdebohnen, Melonen und dergleichen, gut geboren. Guter Roggen kommt nach mehrjährigen Gräsern, wenn das Grasfeld nach dem Entfernen des ersten Grasschnittes gepflügt und gedüngt wird. In Holzfarmen werden gute Roggenernten erzielt, indem mit der ersten Pflanze an Stellen gesät wird, die unter dem Schnitt entstanden sind. Der wichtigste und übliche Dünger für Roggen ist Gülle. Es ist auch gut, Kompost, Nachtgold und Torf unter Roggen zu legen. Bei mineralischen Düngemitteln ist es sehr nützlich, zusätzlich zu Mist, Superphosphat, Tomasshlak, Phosphatgestein oder anderen Düngemitteln Düngemittel zuzusetzen.

Roggen ist als kreuzbefruchtete Pflanze relativ sortenarm und viele von ihnen unterscheiden sich kaum voneinander. Beim Anbau von Sorten in der Nähe werden sie mit Hilfe des Windes miteinander bestäubt, vermischt und verlieren schnell ihre sortentypischen Eigenschaften. Um die Reinheit der Sorte zu erhalten, muss sie daher von anderem Roggen weggesät werden. Eine gute Roggensorte, die einen hohen Ertrag an groben Körnern produziert, winterhart ist, nicht vyparev und nicht tränkt, Dürre verträgt, resistent gegen Ablagerungen, Rost und Stängelschmutz ist, gut buschfähig ist und für diesen Boden gut geeignet ist.

Roggensorte

Alle Roggensorten können in Sträucher und gewöhnlichen Roggen unterteilt werden. Typische Sträucher sind:

Ivanovo Roggen und Strauch. Die übrigen Sorten können als gewöhnlicher Roggen betrachtet werden. Die folgenden winterharten Sorten eignen sich am besten für den Norden Russlands:

Ivanovskaya Roggen

Wird oft um den 7. Juli (Ivanova des Tages) gesät und mäht grünes Futter. Die Nahrung wird jedoch nur auf gut gedüngten Böden und bei feuchtem Wetter in der zweiten Sommerhälfte gewonnen. Das Mähen für Lebensmittel wirkt sich jedoch nach wie vor nachteilig auf die Kornausbeute aus. Ivanovo Roggen buschig stark, hat aber keine hohen Erträge. Reift etwas später als frühe Sorten, die zum Zerbrechen neigen. Der Strohhalm ist hoch, das Getreide ist kurz, dick und ergibt gutes Mehl. Sehr frosthart.

Russischer Strauch

Umarmt eine ganze Gruppe verschiedener lokaler Sorten, die stark büschen können. Es ist winterhart und liefert auch bei Kulturmängeln noch zufriedenstellende Ausbeuten. Die Körnung ist groß, es wird stark pz von Filmen abgegeben, und es wird daher leicht geduscht. Die Aussaat muss früher und weniger sein.

Yaren Rye

Auch sehr buschige Sorte. Stroh feinkörnig. Winterharte Sorte. Ergibt zufriedenstellende Ausbeuten. Es gilt als geeignet für den südlichen Teil der Provinz Archangelsk. und Wologda, wo es recht häufig ist und
tritt ein.

Vase oder Newland Rye

In Finnland gezüchtet. Leichte Beanspruchung des Bodens, verträgt harte Winter. Sie schafft es zu bo.gotistyh und steinigen Böden, nicht besonders Angst vor Grübchen und Trockenheit, kann stark büschen. Ziemlich fruchtbare Sorte, ergibt große Körnung und gutes Mehl, zerbröckelt aber leicht. Geeignet für die Provinzen Karelien, Wologda, Archangelsk, Wjatka und Perm. Es kann im Leningrad und in anderen Lippen gefunden werden.

Rye Vyatka

Dieser Roggen wurde von der Vyatka Experimental Station gezüchtet und kürzlich in Verkehr gebracht. Es unterscheidet sich vom lokalen Roggen durch einen größeren Dorn und Strohhalm. Lagert nicht, ist sehr fruchtbar, ergibt ein gutes großes Korn.

Solovetsky Roggen

Die nördlichste und nachhaltigste Roggensorte. Das Stroh ist hoch, das Korn ist kurz und dick. Ziemlich nachgiebig.

Für mittlere und teilweise nördliche Gebiete können folgende Sorten angegeben werden:

Petkussky Roggen

Mittlere frühe Sorte. Stroh ist mittelhoch und widerstandsfähig gegen Ablagerungen. Spitze dichte, tetraedrische, dicht sitzende Ährchen. Die Körnung ist groß, sitzt fest in den Folien und bröckelt daher nicht. Unprätentiös für den Boden, beständig gegen Mutterkorn, Schmutz und Rost. Naja Busch, degeneriert nicht so schnell, sondern zieht eher leicht ein. Sehr ergiebige Sorte, die gut auf sandigen Böden funktioniert.

Rohrroggen

Hohes Stroh, breite Blätter, große Körnung. Es gilt als besonders geeignet für sandige Böden.

Alpenroggen

Ziemlich frühe Sorte, die 10-15 Tage früher reift als gewöhnlicher Roggen. Beständig gegen Unterkunft, aber der Busch ist schwach und bröckelt leicht.

Kampanien-Roggen

Bodenschonend und frostbeständig, daher für nördliche Verhältnisse geeignet.

Zagnitskaya Roggen

Von Berg in Livland gezüchtet. Ertrag und Stall nicht nur in der Mitte, sondern im nördlichen Streifen.

Pyrnava oder Pyrenäen Roggen

Kommt aus dem mitteldeutschen Hochland. Eine frühe und ziemlich frostharte Sorte, die jedoch leicht von Rost befallen wird.

Alpenroggen

Es kommt aus den Gebirgsregionen Westeuropas, die aufgrund des Klimas dem Durchschnitt und sogar unseren nördlichen Gubernien mehr oder weniger ähnlich sind.

Vysokolitovskaya Roggen

Auf dem Landgut Potocki in der Provinz Grodno gezüchtet. Es ist ziemlich winterhart Roggen. Es ist im Nordwesten zu finden, wo es für die örtlichen Verhältnisse gut geeignet ist und sich im Vergleich zum örtlichen Rygio als viel besser herausstellt.

Veshkinskaya Roggen

Auf dem Gut "Sehenswürdigkeiten", in der Nähe von Moskau, durch die Kreuzung von Roggen probshteyskoy mit lokalen Roggen gezüchtet. Diese Sorte wird jedoch auch am Herkunftsort von anderen Sorten fast verdrängt.

Für die südlichen Regionen Russlands eignen sich:

Probshtey Roggen

Von Probshtey, in Goliptinii (Deutschland). Die Winter vertragen sich relativ gut, leiden aber ziemlich früh im zeitigen Frühjahr. Im Allgemeinen ist dieser Roggen eher für Gebiete mit mildem Klima geeignet, aber in trockenen Klimazonen degeneriert er schnell, obwohl er nicht sehr heiß ist. Das Ohr ist hellgelb, voll, dick und lang, die Grannen sind schmutziggelb, die Körnung ist kurz, dick, die Buschigkeit ist durchschnittlich, es liegt leicht, widersteht Rost gut, eine ziemlich späte Sorte.

Schamischer Roggen

Kurzes Strohhalm, langes loses Ohr, mit großer Körnung, die nicht bröckelt. Empfindlich gegen strengen Frost und besonders gegen Witterungseinflüsse. Buschigkeit und Reifung - mittel. Sehr instabil bei Ernten; in günstigen Jahren gibt es einen sehr hohen Ertrag, und in den schlechten Jahren verschwindet es fast vollständig; Spitze rötlich blassgelb, lang, locker, Grannen sind hell; Die Maserung ist hellgrau oder bräunlich, groß, schmal und dünnhäutig.

Roggen Beste-Horn

Groß, grob, früh reift. Länger als ein Schamane, gedeiht er und verträgt 18–20 ° Frost. Sehr widerstandsfähig gegen Degeneration. Dies ist eine der besten Sorten für die Steppe Süd, weshalb sie dort weit verbreitet ist.

Shlanshtedskaya Roggen

Abgeleitet von Probshteyskaya. Dickes und hohes Stroh, großer Dorn

Rye Poltavka

Es wurde von der Poltava Experimental Station entwickelt und gilt als sehr geeignete Sorte für lokale und benachbarte Lippen.

Frühlingsroggen

Technologie für den Anbau von Sommerroggen

Es ist nicht weit verbreitet und nimmt nicht mehr als ein Hundertstel der Roggenkulturen ein. Es wird hauptsächlich unter den rauen Bedingungen des Nordens angebaut, wo Winterroggen wenig zuverlässig ist. Sie säte manchmal den verlorenen Winterroggen. In Sibirien ist vor allem in Transbaikalia der Frühlingsroggen am weitesten verbreitet, während in den Provinzen Karelien, Archangelsk und Wologda der Frühlingsroggen am weitesten verbreitet ist. Aus westeuropäischen Sorten können Sie angeben:

Sächsischer Roggen

Es wächst gut auf leichten und schweren Böden;

Petkussky Roggen

Unterscheidet sich in der hohen Produktivität, nicht in dieser Hinsicht auch Winterroggen zugestehen.

Technologie für den Winterweizenanbau

Winterweizen kommt am häufigsten im Südwesten, im mittleren Tschernozemgürtel und im südlichen Teil der Tauridenregion vor. In den Steppengebieten weicht der Sommerweizen, in den nördlichen Regionen der Roggen. Im Norden wird Winterweizen selten angebaut, nicht so sehr, weil es strenge Winter gibt, sondern weil es mehr als fruchtbares Roggenland erfordert und Getreide schlechterer Qualität liefert als in den südlichen Regionen. Weizen ist das anspruchsvollste Brot in Bezug auf Nährstoffe und Bodenfeuchtigkeit. Es eignet sich am besten für kohäsive, reiche und feuchte Böden wie Lehmböden, Lehmböden und Lehmböden mit ausreichendem Kalkgehalt. Lockere, sandige Böden eignen sich eher für Frühjahrsweizen als für den Winter. Das Klima ist hier jedoch von großer Bedeutung. In trockenen Gebieten für Weizen sind kohäsivere Böden erforderlich, und in feuchten Gebieten ist es auf leichteren Böden gut geeignet, wenn sie ausreichend gedüngt sind.

Winterweizen Bodenbehandlung

Weizen mehr Roggen braucht einen guten Schnitt und eine gründliche Reinigung der Unkräuter aus dem Boden. Winterweizen wird auf rauem Boden schlecht angebaut 1, weil seine Wurzeln schwächer sind als Roggen. Es ist jedoch weniger in der Lage, mit Unkräutern umzugehen. Winterweizen eignet sich daher am besten für schwarze oder frühe Dämpfe, in denen der Boden gut behandelt, von Unkräutern befreit und zur Reife gebracht werden kann. Guter Weizen gelingt auch nach viel Dampf, wenn das Klima in dieser Gegend feucht genug ist. Nach Novi und mehrjährigen Gräsern ist Winterweizen schlechter als Roggen- oder Frühlingsweizen, da es ziemlich schwierig ist, eine Rasenfläche gut zu schneiden. Weizen legt sich leichter als Roggen und sollte daher nicht verwendet werden, um dem Acker mit Gülle auszuweichen. Für Weizen wird Gülle benötigt, die nachgereift und frei von Unkrautsamen ist. Neben Gülle sind Phosphatdünger sehr vorteilhaft. Das Eggen im Frühling ist sehr wichtig für Weizen. Wenn der Boden nicht fruchtbar genug und nicht ausreichend gedüngt ist, wird vor dem Eggen oberflächlich Nitrat zugesetzt.

Weizen ist als Selbstbestäuber sehr sortenreich. Sie sind in echten Weizen unterteilt, geben gedroschenes, unverdünntes Getreide und Dinkel, geben Samen in Filmen, wie dies bei Hafer und Gerste der Fall ist.

Dinkelweizen

Dinkel wird in echte und halbe Dinkel unterteilt. Letztere wiederum werden in einkörnige und zweideutige oder emmer unterteilt. Echtweizen wird in weich, hart, polnisch und englisch unterteilt. Wir bauen nur Dvuzernyanka, Weich- und Hartweizen an. Polnischer Weizen ist nur Frühling und wird in Italien, Spanien, China, Turkestan, aber nicht in Polen gezüchtet. Englischer Weizen ist nur Winterweizen und wird häufiger in Ägypten und anderen südlichen Ländern angebaut. Im Vereinigten Königreich wird er fast nie angebaut. Weichweizen kann Winter und Frühling, Dornweizen (Whisker) und Grannenweizen (Gewichte) und Hartweizen sein - nur Frühling und Dornweizen. Von den Weichweizensorten für nördlichere Gebiete können folgende geeignet sein:

Sorten von Winterweizen

Kostromka

Es hat ein weißes Ährchen und ein fast weißes (abhängig von den Bedingungen) pulverförmiges Korn. Der frost- und rostbeständige Ertrag reift früher als andere Sorten. Im Allgemeinen ist es eine der härtesten Sorten von Winterweizen. Es wurde erfolgreich in Ryazhsky District, Ryazan Province und in anderen nördlichen Gebieten angebaut.

Kujawa Weizen

Je nach Bedingungen mit weißem Dorn und weißer oder rötlicher Maserung. Mittlere Buschigkeit, hoher Quartierwiderstand. Gute Winter. Besonders geeignet für schwere fruchtbare Böden. Die meisten sind an der Grenze zwischen Polen und Deutschland geschieden.

Vysokolitovskaya Weizen

Vom Feuer im Gut "Wyschokolitowsk", Provinz Grodno, entfernt. Gelbe bezosty Spitze, weißes mehliges Korn. Einer der winterharten und anspruchslosen Weizen. Ziemlich nachgiebig. Im Südwesten und in Polen verbreitet.

Sandomirka Weizen

Ihre Heimat - Radom Region, in der Nähe der Berge. Sandomira. Ohr rot, bezosti, kornweiß. Sträucher stark toleriert Winter, auch in der Region Moskau. Wenn es jedoch unter anderen Bedingungen als in Polen kultiviert wird, degeneriert es leicht und wird mit rotem Korn stachelig. Auf Böden, die mit Gülle überdüngt sind, entsteht wenig Getreide.

Frankenstein Weizen

Bekam einen Namen aus den Bergen. Frankenstein in Südschlesien (Deutschland). Unterscheidet sich durch starke Buschigkeit. Das Ohr ist weiß, ohne Granne, aber lockerer als das kleine. In Deutschland galt es als wichtige Sorte, wo es auf rotem Lehm ausgesät wurde. Als wir uns kultivierten, bekam das Ohr eine rote Farbe.

Probshtein Weizen

Ich komme aus Probshtey in Goliptinii (Deutschland). Als nördlichere Sorte ist es haltbarer als Fran-Kenshteynskoy-Weizen, wird aber von Rost stark angegriffen. Das Ohr ist weiß, ohne Brücke, die mit ihrer Ostbewegung rot wird.

Weizen sächsischen oder Surrey Weizen

Bezostaya, mit einem weißen Ohr und Korn.

Korkhov Weizen ist eine der wenigen Sorten, die vom Züchter Korkhov gezüchtet wurden. Für südlichere Regionen gelten folgende Sorten als geeignet:

Weizen Banatka

Ursprünglich aus Banat in Ungarn, wo sie auf trockenem Boden und in einem ziemlich trockenen Klima gezüchtet wird. Wir haben im Südwesten und Süden weit verbreitet erhalten. Weißer oder gelber Dorn mit langen Grannen; Getreide ist groß, schwer, rot, glasig. Durchschnittliche Buschigkeit; ziemlich frostbeständig und kraftvoll, obwohl in den mittleren Provinzen oft gefriert. Es brennt sehr leicht, besonders beim Laden, liefert aber hohe Ausbeuten. Verträgt keinen starken Dünger und Winter zu hart. In milden Klimazonen wird das Getreide pudrig. Es gibt auch eine Frühlingsbanatka.

Weizenweiß

Dies ist eine Gruppe verschiedener russischer Sorten, die sich durch weiches flexibles Stroh, weiße Dornohren und rötliches Korn auszeichnen. In vielen unserer südlichen Gebiete geschieden. Neben dem Winter gibt es einen weißhaarigen Frühling.

Rotweizen Weizen

Es gibt auch verschiedene Sorten mit einem roten Dorn, darunter nicht nur Winterfrüchte, sondern auch Frühlingsfrüchte. Es wird in den südlichen und mittleren Provinzen gezüchtet. Sie wurde unter dem Namen russischer Weizen in Sev.-Amer geschieden. Vereinigten Staaten.

Weizen Triumph Hem

Es wurde von der Versuchsstation Nemerchap in der Region Podolsk aus lokalem Rotweizen und Champagner entwickelt. Spike ist rot, Ostpsty, mit roter Maserung. In Jahren mit einer ausreichenden Menge an Feuchtigkeit hat eine hohe Ausbeute. Am besten geeignet für den westlichen Teil von Pravodniprovya.

Nicht-deutsche Weizenbanatka

Brachte die gleiche Nemerchanskaya er. Station der Banatki gewöhnlichen.

Taganrog Weizen oder Donka

Spitze rosarot, stachelig; Korn ist rot, fein, dünnhäutig. Nicht haftbar, aber mit geringem Ertrag. Wurde durch die südlichen Häfen ins Ausland in sehr großen Mengen exportiert.

Weizen Krymka

Eine fruchtbare, wertvolle Sorte mit einem weißen Dorn. Kommt offenbar aus Thayan-Weizen vor, der aus Ungarn zu uns nach Süden kam und dort seit 30 Jahren angebaut wird.

Frühling Weizen Anbautechnologie

Es wird in allen südlichen und südöstlichen Steppenregionen angebaut, wo es über den Winter stark vorherrscht, und ist vielerorts der einzige Weizen. Dann säen viele es in der Region. Perm und Ufa und in der Region. In Kasan, Nischni Nowgorod, Wjatka und Simbirsk wird nur Sommerweizen angebaut, im Winter jedoch überhaupt nicht.

Für Sommerweizen der beste Ort für Fruchtwechsel nach bestellten, gedüngten Winterfrüchten, nach mehrjährigen Gräsern und Ablagerungen. Nach Gräsern und Ablagerungen lässt sich Hartweizen gut kultivieren.

Sorten von Frühlingsweizen

Frühlingsweizensorten werden in Dornweizen und Grannenweizen, Hartweizen und Weichweizen unterteilt. Von Weichweizen können Sie solche Sorten angeben, die in Schwarzerde- und Südsteppengebieten angebaut werden:

Weizen Ulka

Bezostaya Weißweizen; Korn ist groß, halb glasig, gelblich. Eher gereift, wenig verschmutzt, widerstandsfähig gegen Schmelzen und Ablagern, aber keine Ertragsunterschiede. Dieser Weizen hat im südlichen und südöstlichen Gebiet eine bedeutende Verbreitung erhalten. Es kommt wahrscheinlich aus den Orten in der Nähe der Ufer des Flusses Ul, der Region Kuban.

Weizen Poltawka

Frühling bezostaya belokoloska, ähnlich wie ulka. Poltawa-Versuchsstation aus Ulka.

Weizen neue Schwalbe

Bezostaya ist ein ziemlich früher und dürreresistenter Weizen, der kein fallendes Glaskorn liefert. Brachte Saratov experimentelle Station durch die Überquerung der Poltawa mit Chiwa. Diese Sorte wird in der unteren Wolgaregion immer häufiger.

Khludovskaya Weizen

In Morshansk Bezirk, Tambov Region, Khludov gezüchtet. Bezosta, rötliches Getreide, das von Dürre und Ernte geprägt ist und vor allem im Oberlauf des Wolga-Tschernozem-Streifens erzeugt wird.

Weizen noe

Weißes Ohr, rotes Korn; nicht haftbar, wenig rostanfällig. Ergibt unter günstigen Bedingungen reichliche Erträge und gilt als sehr geeignet für nördliche Gebiete.

Weizensachsen

Das Ohr ist weiß mit einem rötlichen Schimmer, stachelig, schmal, ziemlich locker und verjüngt sich nach oben; Das Korn ist rot, glasig, sehr klein, aber in einem feuchten Klima wird es groß und pudrig. Vor allem entlang der Wolga in den deutschen Kolonien verbreitet.

Samarka Weizen

Es hat ein lang gespreiztes Ohr mit langen Grannen; das korn ist hellrot, länglich, glasartig. Es gibt gute Erträge für mehrjährige Einlagen in der südlichen Region; auf dem gleichen alten weichen Land degeneriert es bald. In den Trockengebieten der Wolga-Region verbreitet.

Sorten von Weichweizen

Zusätzlich zu diesen Sorten können wir den weichen Frühlingsweizen erwähnen, der seit langem in Archangelsk, Wologda, Nord, Dwinskaja, Wjatka und im nördlichen Teil der Region Perm angebaut wird. Weizensorten:

Von diesen sind die ersten beiden Weizenarten am frühesten und werden an verschiedenen Orten unterschiedlich bezeichnet: Shenkursk (Shenkursk ist die Kreisstadt der Provinz Archangelsk), Morgendämmerung ist eine Art, Salz-vychegodskaya und andere, je nach Anbauort. Alle von ihnen ergeben einen kleinen Dorn, kein großes Korn, das aus Filmen hervorgeht.

In trockenen Gebieten des Südostens, hauptsächlich am rechten Ufer der Wolga, werden Weizen mit einem weißen, grannenlosen Dorn und einem roten Korn namens „Poltavka“ verteilt. An der gleichen Stelle, besonders am linken Ufer der Wolga, sind stachliger, blonder und cranozeröser Weizen, der Hase genannt wird, weit verbreitet. Im Allgemeinen herrscht auf der rechten Seite der Wolga Poltavka und auf der linken Seite Rusak. In südlicheren Gegenden des Südostens säen sie viel mit stacheligem, weißbauchigem, weißkörnigem Weizen, genannt Khivinka. Khivinka wird in besonders großer Zahl in Turkestan, Buchara und Chiwa angebaut, aus denen der Name stammt.

Hartweizen in Russland

Hartweizen hat ein langkörniges, seitlich zusammengedrücktes, glasiges Bruchkorn und wirkt im Gegenlicht fast durchsichtig. Das Ohr ist kurz, dicht und mit langen, aufrechten Stacheln. Der Strohhalm oben ist mit einem Kern gefüllt. Von diesen sind die folgenden Sorten am häufigsten:

Weizen-Fahrrad

Es hat ein kurzes und fast quadratisches Ohr, das rosafarben ist und unterschiedliche Schattierungen aufweist. Geschieden zwischen Don p Ural sowie im Kuban, wo es Kubanka heißt.

Arnautka- oder Garnovka-Weizen

Das Ohr ist hellrot mit einem bläulichen Schimmer. Die Grannen sind lang, gepresst und von hellroter Farbe. Es ist in der Don-Region, in Woronesch und anderen Regionen geschieden.

Schwarzschwanzweizen

Sieht aus wie ein blondes Mädchen. aber das Ohr ist schwarz. Es wird mehr in Kuban gezüchtet, wo es der schwarzhörnige Kubaner genannt wird.

Taganrog Weizen

Spike ist hellrot mit dunkler Blüte; Grannen an der Basis von Schwarz und Blau und rötlich nach oben. Das Korn ist groß, weißlich.

Dinkelweizen

Es gibt echte Dinkel und Halbpolby. Bei echten Polba-Stacheln kann es lang und sehr locker, stachelig und grannenlos sein. Bei einem halben Kragen ist das Ohr kurz, dicht und hat lange Grannen. Sowohl diese als auch andere passieren Winter und Frühling. Die Halbregale sind wiederum in einkörnige, der zweireihigen Gerste sehr ähnliche Körner mit einem Korn pro Ährchen und zweikörnige oder Emmer, die der Gerste weniger ähnlich sind und zwei Körner im Ährchen aufweisen, unterteilt. Sowohl Dinkel als auch Halbhang haben unterschiedliche Farben des Ohrs: rot, weiß, schwarz und so weiter. Wir scheiden nur Frauen und darüber hinaus nur Frühlingsfrauen mit weißer und teilweise roter Spitze. Sie werden hauptsächlich von Tschuwaschen, Cheremis und Tataren gezüchtet, die in den Mündungen der Region Kama und Wolga leben. Kasan, Ufa, Simbirsk, Pensa. Dort wird eine halbe Hälfte als lusknydey, stärkehaltiger Weizen oder nur halbes Korn bezeichnet. Der wirtschaftliche Wert dieses Weizens ist gering. Für den Boden und seine Verarbeitung sind halbe Pfähle wie Dinkel von geringer Bedeutung. Kalter Brei wird als gut angesehen, aber das Brot härtet bald aus und hat eine viel schlechtere Qualität als Weizen. Die echte Polba wird auf den armen Böden des westeuropäischen Hochlands gezüchtet, und die Einkornkulturen werden auf den noch magereren Böden der Alpen gezüchtet, wo sie mit rauen klimatischen Bedingungen einhergehen. Das Getreide geht dorthin, um die Pferde zu füttern, Getreide herzustellen und so weiter.

Technologie für den Anbau von Gerste

Gerste wird aufgrund der kurzen Wachstumsphase fast überall angebaut, sowohl im äußersten Süden als auch im hohen Norden. Im hohen Norden ist es fast die einzige Getreidepflanze, weshalb es als lebend bezeichnet wird (nach dem Wort „leben“), zum Beispiel in der Region Archangelsk, in der Region Jakutsk und so weiter. Besonders geschätzt wird feine 4-reihige Gerste, die in 63 Tagen reift. Im Süden und Südosten in den Steppenregionen wird Gerste hauptsächlich als Pferdefutter angebaut und ersetzt dort Hafer. In der westlichen Region Zur Herstellung von Malz wird Gerste verwendet, für die spezielle zweireihige Gerstensorten angebaut werden. In den mittleren Provinzen wird dort relativ wenig Gerste gesät, da sie in diesen Gebieten vom schwedischen Standort stark beschädigt wird.

Bodenbearbeitung für Gerste

Gerste verlangt viel Boden und Bodenbearbeitung, vielleicht nicht weniger als Weizen. Es funktioniert nur auf fruchtbaren, ausreichend gedüngten Böden, sofern sie gut behandelt und von Unkräutern befreit sind. Der beste Boden für Gerste ist Lehm. Bei einer Fruchtfolge wird Gerste an den gleichen Stellen wie Frühling-Nshenptsu platziert, und es ist besser, kleine lose Böden darunter zu nehmen als jungfräulichen Boden.

Sorten von Sommergerste

Gerste ist als selbstbestäubende Pflanze sehr sortenreich. Je nach Form werden Gerstensorten in drei Gruppen eingeteilt:

Gerste zweireihig

Seine Ohren befinden sich in zwei Reihen auf dem Dorn, und das Ohr hat das Aussehen einer Peitsche (genannt Peitschengerste)

Vierreihige Gerste

Mit Ährchen in vier Reihen

Sechs Reihen Gerste

Seine Ohren haben sechs Ährchenreihen. Neben Gerste, die dem Film das Korn verleiht, gibt es auch Gerste, die ein nacktes Korn ergibt. Dies ist der Himalaya oder die himmlische Gerste, die für das Dressing von Krun geschätzt wird. Fast alle Gerstensorten sind stachelig und die Stacheln haben Kerben, aufgrund derer Gerstenspreu dem Vieh nur nach gutem Dämpfen zugeführt werden kann. Es gibt nur wenige awnless-Sorten, deren Spreu sich perfekt für Lebensmittel eignet, z. B. naprmer, awnless löffelsaatgerste oder dreibeinig. Schließlich sind die meisten Sorten Frühling und nur einige werden als Winterkulturen angebaut. Wintersorten werden im Kaukasus, in Turkestan, in der Südukraine (in der Region Jekaterinoslaw, Cherson) und allgemein bei milden Wintern angebaut.

Gerste zweireihige Beschreibung

Sie sind nur Frühling. Sie haben große, dünnhäutige Körner mit einem hohen Stärkegehalt und einer geringen Menge an Proteinen. Ihr Getreide keimt schnell und gleichzeitig, was im Malzgeschäft sehr wichtig ist. Sie haben eine lange Wachstumsphase, sie frieren den Frost ein und werden deshalb sehr früh gleichzeitig mit Hafer oder Sommerweizen gesät. Seine gute Brauqualität wird nur in einem feuchten Klima aufrechterhalten; In trockenen Klimazonen wird das Getreide glasig und ist daher nicht zum Brauen geeignet.

Rittergerste

Spike blassgelb, hängend, lang, mit sehr langen Grannen. Stiel stark, bricht nicht ab, wenn Perestaivanii, wie andere Gerste. Das Korn ist groß, weiß und mehlig. Unempfindlich gegen Kälte und Trockenheit. Dies ist eine der besten Braugersten. Stark verbreitet in Westeuropa und in unseren westlichen Regionen.

Gerste Gallet

Dies ist ein verbesserter Galle-Chevalier.

Gerste Bestegorn

Das gleiche chevalier, aber verbesserte Bestegornom.

Probeshteky Gerste

Es wird als geeignet für Kalksteinlehm angesehen, der ein ausgezeichnetes Malzkorn ergibt. 5) Gann - als eine der besten Braugerstenarten, ist vor allem in der Weichsel weit verbreitet.

Ungarische Gerste

Es zeichnet sich durch große Buschigkeit und frühe Reifung sowie durch sehr lange Grannen, große Körnung und dünnes Hautkorn aus. Leidet wenig unter Rost und bleibt nicht hängen. Eignet sich eher für Lehm. Es gilt als eines der besten Gerstenmalz pz.

Gerste Phoenix

Diese Sorte hat eine doppelt so kurze Wirbelsäule wie die ungarische, die Buschigkeit ist gering. Es verträgt Trockenheit gut und gilt als geeignet für leichtere Böden.

Gerste Annatsky

Ohr und Getreide ähneln dem vorherigen. Die Buschigkeit ist stark, reift ziemlich früh, wird aber leicht durch Rost beeinträchtigt. Ein weiteres Merkmal davon - es ist schwierig zu dreschen. Es gilt als gute Brausorte, weshalb es sich nicht nur in Europa, sondern auch in Amerika und Australien verbreitet hat.

Pfaugerste

Ansonsten divergieren der Fächer, der Reis - die Grannen fächerartig. Das Korn ist nach oben gerichtet und gilt daher als ungeeignet zum Brauen.

Kaiserliche Gerste oder königliche

Die Spitze ist aufrecht und fast weiß, die Grannen sind lang, die Körnung ist weiß, groß, dünnhäutig und zum Brauen geeignet. Stark Sträucher, bleibt nicht hängen. In den letzten Jahren hat es sich im Süden und Südwesten Russlands verbreitet.

Himalaya-Gerste

Es handelt sich um reine zweireihige Gerste, die für die Herstellung von Getreide, Kaffeeersatz usw. sehr wertvoll ist. Für Malz ist sie jedoch nicht geeignet, da sie ungleichmäßig keimt. Daneben sind auch folgende Sorten von zweireihiger Gerste bekannt: Goldene Melonen (Goldene Melone), Schwanenhals, Slowakisch, Polnisch usw.

Vierreihige Gerste

Vierreihige Gerste - werden im Gegensatz zur zweireihigen Braugerste, die als große Gerste bezeichnet wird, auch als kleine oder gewöhnliche Gerste bezeichnet. Überall bei uns. Es gibt nur wenige Sorten.

Gemeinsame vierreihige Gerste

Dies ist eine sehr frühe und feinkörnige Gerste. Geht sehr weit nach Norden. Die Produktivität ist gering.

Vierreihige Himalaya-Gerste

Seine Heimat sind die Himalaya-Berge; Getreide blank, fein, feiner als das der 2-reihigen Himalaya-Gerste. Es ist nicht sehr empfindlich gegen Kälte und kann daher sehr früh ausgesät werden. 3) Dreibeinige Gerste ohne Brühe, die anstelle der Stacheln spezielle schwammige Hörner aufweist Etwas verteilen, da es geringe Ausbeuten an feinem Getreide ergibt.

Sechsreihige Gerste

Sechsreihige Gerste - hauptsächlich in den Regionen Cherson und Bessarabien verbreitet -, wo sie wegen ihres hohen Ertrags, ihres geringen Bodenverbrauchs und ihrer geringen Neigung zur Unterbringung bevorzugt wird. Frühlingsfröste können es nicht aushalten und werden daher durch Vorbeifahren ausgesät. Sie sind in weiße und schwarze Gerste unterteilt. Es gibt nur wenige Sorten. Unter ihnen sind die folgenden: Victoria, Schlesier, Mammut und Mandur.

Haferanbau-Technologie

Die Pflanze ist vorwiegend in Mittel- und Nordrussland beheimatet und dominiert im Frühlingskeil stark gegenüber anderen Frühlingspflanzen oder ist die einzige Frühlingspflanze. In südlicher und südöstlicher Richtung wird Hafer hauptsächlich durch Sommerweizen und Gerste verdrängt, wodurch in der Region wenig Hafer gesät wird. Tavricheskaya, früher. Bessarabisch und vor allem klein in der Region. Astrachan. Im Kaukasus und in Turkestan wird Hafer fast gar nicht angebaut. Ebenso bemerken wir im hohen Norden, im südlichen Teil der Region Archangelsk, wo dieses Brot nicht vollständig ausgereift ist, erneut sein Verschwinden und treffen hauptsächlich auf Gerste und Roggen und im Norden - mit fast nur Gerstenkultur. Die Verbreitung von Hafer ist also weniger umfangreich als bei Gerste, aber mehr als bei anderen Frühlingsbroten.

In der mittleren und nördlichen Provinz liegt Hafer nach Roggen auf dem von ihnen besetzten Gebiet an zweiter Stelle und in der Region. Olonets, Novgorod, Tula, Vologda, Vyatka und Perm, er war sogar an erster Stelle unter allen Broten und besetzte mehr als ein Drittel der Ernten. Wenn wir die früheren 50 Lippen nehmen, dann stand Hafer in ihnen bis 1899 an zweiter Stelle nach Roggen, und seit diesem Jahr hat sich die Weizenfläche so sehr vergrößert, dass sie den dritten Platz einnahm. Zum Beispiel war im Jahr 1909 unter Roggen etwa 26 mil. Hektar Weizen ist etwa 20 mil. hekt., unter Hafer - ca. 16 mil. hekt. und unter Gerste - etwa 10 mil. hekt. Aber wenn Sie eine Ukraine nehmen, nehmen Hafer den letzten Platz unter den genannten Broten ein. Zum Beispiel gab es 1920 5 Mil unter Weizen. Hektar, unter Gerste - 4 mil. Hektar, unter dem Gesicht-3,3 mil. ha, unter Hafer - 1,6 mil. hekt.

Bodenbearbeitung für Hafer

Für den Boden ist Hafer sehr anspruchslos und kann auf fast jedem Boden gesät werden, sowohl auf lehmigem, torfigem als auch auf sandigem. Nur auf zu sandigem Boden wächst Hafer kaum, wenn er nicht gedüngt wird, besonders wenn das Klima trocken ist. Staunässe Hafer ist leichter zu tragen als Roggen. Gleichzeitig wird dieses Gras mit der rauen Bodenbearbeitung in Einklang gebracht und es ist für Weizen und Gerste leichter, Verstopfungsfelder zu tolerieren. Düngemittel werden in der Regel nicht unter den Hafer gelegt, obwohl sie den Ertrag erheblich steigern und häufig besser als andere Brote düngen, insbesondere beim Anbau ausländischer Sorten. Neben Gülle sind Stickstoff- und Phosphatdünger sowie Kalidünger auf sandigem Boden nützlich. Die besten Stellen in der Fruchtfolge für Hafer sind die Felder, die unter dem gedüngten Feld oder unter der Ackerkultur hervorgegangen sind. Er schafft es sehr gut mit dem ersten Brot nach der Aufzucht des jungfräulichen Landes, nach den Gräsern, nach dem Trocknen der Sümpfe, nach dem Schneiden des Feldes pz unter Wäldern. Die Sümpfe müssen nur frühere Sorten aufnehmen, die (im Norden) voll ausreifen können.

Hafer ist eine Frühlingspflanze und wird nur in westlichen und südlichen Ländern, in denen der Winter mild ist, auch für die Herbstsaat einiger spätreifer Sorten verwendet, die daher als Winter gelten. Winterhafer zeichnet sich durch hohe Erträge aus, hat aber eine so lange Wachstumsphase, dass er bei der Frühlingssaat auch unter den Bedingungen unseres Südens nicht reift.

Hafersorten

Hafersorten werden in 2 Gruppen eingeteilt:

1 - Hafer in loser Schüttung oder in Panik

Welche Zweige der Rispe laufen in alle Richtungen auseinander

2 - Einzelhafer

Ansonsten schräge, östliche Haferflocken, die Äste haben. in eine Richtung gerichtet. Hafer wird durch die Farbe der Filme unterschieden: weiß, gelb, schwarz; in Form von Getreide, Hafer mit Nadelkorn und Hafer mit probshteysky (stumpfen) Getreide. Hafer ist jedoch stachelig und ohne Granne, einfach doppelt und mehrkornig, abhängig von der Anzahl der Körner in einem Löffel. Zusätzlich zu häutigem Hafer gibt es auch nackte Hafer, die ohne Filme wie Roggen und Weizen Dreschkorn ergeben. Schließlich werden die Hafersorten nach der Reifezeit in frühe, mittlere und späte unterteilt. Zu den panikartigen Sorten mit Milzkorn gehören:

Nemerchansky Hafer

Eine der frühesten Sorten. Es reift in 11-12 Wochen, so dass in südlicheren Gebieten, wo es einen feuchten Sommer gibt, sogar zwei Ernten pro Sommer möglich sind. Sehr gut geeignet für den Norden. Gezüchtete Nemerchanskaya op. Station. Es hat ein dünnes, verkümmertes Stroh und feines, feinhäutiges Korn (Filmigkeit nicht über 27 ° / o); leicht zu Bett zu gehen.

Hafer Ryhlik

Auch sehr frühe Sorte, die fast gleichzeitig mit dem See reift. Roggen, aber noch eine Woche später nicht deutsch. Das Stroh ist dünn, niedrig und leicht zu lagern; mittelkörnig, dünnhäutig, eher bröckelig.

Hafer Canarik

Zu früh, ähnlich einer bröckeligen Note. Das Korn ist fein, dünnhäutig, gelb; das strohhalm ist dünn, niedrig und trägt ahnungslose ährchen.

Hafer Mesdago

Eine sehr frühe Sorte, die gleichzeitig mit der nicht-germanischen reift, von der sie sich durch ihre Größe und größere dickhäutige Maserung auszeichnet. Seine Filme sind schwarz,

Hafer Milton

Ziemlich frühe Sorte; Einmal breitete es sich nördlich der Vyatka-Versuchsstation aus.

Sibirischer Frühhafer

Als sehr frühe Sorte kann sie weit nach Norden vordringen. Das Korn ist kurz, schwer und dünnhäutig. Der Schneebesen ist reich an Ährchen und bildet auf sandigen Böden Stacheln. Nach dem Mähen auf Grünfutter wächst es gut und kann unter günstigen Bedingungen eine Getreideernte aus dem zweiten Mähen erzielen (wenn das erste Mähen vor dem Auftreten von Rispen entfernt wird).

Frühe Aigus

Es reift ziemlich früh; rot-gelbes, dünnhäutiges, nadelförmiges Korn. Es ist nur für fruchtbarere Böden geeignet, auf denselben Böden degeneriert der Boden bald.

Kanadischer Hafer

Zwischensaison-Sorte, die etwa 14 Wochen bis zur Reife benötigt. Noch vor 20 Jahren machte er auf ihre Produktivität aufmerksam. Seine sich ausbreitende Rispe zeichnet sich durch eine Fülle weißer Kurzkörner aus. Nach den Beobachtungen von Shatils experimentellem. Station Hafer diesmal von der Ernte.

Duppava-Hafer

Es stammt aus dem gebirgigen Böhmen und zeichnet sich durch einen geringen Bodenbedarf aus. Die Maserung ist zwar nicht groß, aber eher dünnhäutig. In der Nähe von Moskau und in der Region Charkiw. Es stellte sich heraus, dass es eine fruchtbare Sorte war, deren Reifung etwa 14 Wochen dauerte.

Kartoffelhafer oder Kartoffelhafer

Englische Sorte, gelbe, kurze, schwerfällige, ziemlich dickhäutige Körnung (31% Filminess). Bleibt nicht hängen, schaufelt nicht, ist rostbeständig. Geeignet für humusfruchtbare Böden, auf denselben Böden degeneriert der Boden schnell. Es wird in Westeuropa und in Amerika gezüchtet und der amerikanische Topf hat eine sehr dünne Ledernarbung (der Filmgehalt beträgt nur 21,3%).

Goptounsky Hafer

Es ähnelt Kartoffeln, hat aber eine lange, schmale Körnung und unebenes Stroh hat eine andere Höhe. Die Buschigkeit ist schwach, bleibt nicht hängen und leidet nicht unter Rost. Der Film ist 24%. Es gilt als sehr geeignet für Sumpfböden.

Weißer Flandernhafer

Dies ist der Name mehrerer spätreifender Sorten, die hauptsächlich in Frankreich und Belgien angebaut werden und auf fruchtbaren Böden sehr hohe Erträge erzielen. Sie zeichnen sich durch einen leicht komprimierten Schneebesen, eine leicht spitze, große und dünnhäutige Körnung (Filminess 25%) aus. Die Wachstumsphase ist lang, da diese Hafersorten für uns nicht geeignet sind. Davon stammte Shatil Hafer.

Probshteysky Hafer

Das Korn ist groß, hellgelb, stumpf. Es bleibt nicht hängen, es ist ein wenig durch Rost beschädigt, aber es neigt zum Abwerfen. Filminess ist ungefähr 28-30%. Es gilt als besonders geeignet für feuchtes Klima und leichte Böden. In unseren mittleren Breiten reift es nur 10-15 Tage später als nicht-deutscher Hafer und kann daher als mittelreif angesehen werden. Aus diesem Hafer wurden mehrere verbesserte Sorten gewonnen, die jedoch alle höhere Anforderungen an den Boden stellen.

Andebere Hafer

Besleler wurde aus dem vorgenannten Probsteinhafer gezüchtet, von dem sich diese Sorte durch besonders langkörniges Getreide mit hohem Ertrag unterscheidet, wenn nur der Boden fruchtbar ist. Die Maserung ist hellgelb, die Stacheln fehlen wie beim Probsteyski. In der Tula Region. reifte nach 15 Wochen und erwies sich als eine der ertragsstarken Sorten. Es ist in Deutschland weit verbreitet, wo es auf gut gedüngten Flächen hohe Erträge bringt.

Hafer-Brie

Dies ist eine schwarze französische Sorte, die guten Boden und ausreichend Feuchtigkeit benötigt. Reift spät. In den Tula Lippen. reifte zur gleichen Zeit mit nrbshteyskogo und gab unwichtiges Getreide.

Schwedischer Hafer

Zu denen gehört eine große Gruppe von dummen hochwertigen Sorten, die in der schwedischen Sfalef-Zuchtstation gezüchtet werden. Von diesen haben viele eine ziemlich breite Verbreitung unter uns erhalten, mehr als andere westliche Sorten, und in vielen Fällen wurden sie von ihnen und unserem einfachen Hafer geerntet. Zu den frühreifen und daher für unsere Bedingungen besser geeigneten schwedischen Sorten gehören:

a) Ligovo - Getreide ist weiß, groß, schwer, Stroh ist hoch und ziemlich lagerungsbeständig;

b) goldener Regen - das Korn ist goldgelb, fast so groß wie das des ligovo, gelbliches Stroh;

c) weißhaarig - ein großes und sehr stumpfes weißes Korn, dickes und hohes Stroh, sehr widerstandsfähig gegen Unterkunft; in der Nähe von Moskau gute Erträge auch auf relativ mageren podsolischen Böden, wenn sie gut kultiviert waren;

d) schwarze Glockenform - hat eine sehr weitläufige Rispe, die schwarze Körner trägt (etwas kleiner als weißer Hase), und im Gegensatz zu anderen schwarzen Sorten ist die glockenartige Fleischigkeit gering, wie im Allgemeinen bei schwedischem Hafer;

d) schwedische Auswahl,

g) Großer Mogul und andere.

Die letzten beiden Sorten sind die neuesten.

Australischer weißer Hafer

Das Korn ist groß, hellgelb, dünnhäutig (Filmigkeit 25%). Beständig gegen Unterkunft und Rost. Er liebt Humusboden, PA und bringt hohe Erträge. An der Shatil-Station reifte es nur 4 Tage später als der Nicht-Deutsche und kann daher als eine für den Norden geeignete frühe Klasse angesehen werden.

Shatilovsky Hafer

Ansonsten Tula, Mohov. In der Provinz Tula gezüchtet. aus französischem Hafer (warum heißt es französisch). Es hat eine blassrötliche Rispe, die sich ausbreitet, nicht besonders samenreich, mit zweiblättrigen Ährchen. Stroh mit einem rötlichen Schimmer, das zum Zeitpunkt der Reifung im unteren Teil einen rötlich-violetten Farbton annimmt. Die Maserung ist klein, schmal, weiß, manchmal rötlich. Die Filmproduktion ist gering - 28–30%, und ein Hektoliter wiegt 53 kg. Ziemlich produktive Sorte in der Zwischensaison, geeignet für Mittel- und Nordlippen., Außer im hohen Norden. In der Kharkov Station reifte es mit 14 Wochen und erwies sich als eine der produktivsten Sorten.

Einfacher russischer Hafer

Wo sind die vielen Sorten von Hafer, die uns schmeicheln. Das Korn ist fein, nadelartig, äußerst heterogen, fast immer von schlechter Qualität, obwohl der Filmgehalt ebenfalls gering ist. Die Farbe der Maserung ist unterschiedlich: weiß, gelb und meist grau-gelb, sowohl Maserung als auch Stroh. Unter den einheimischen Hafern kann man auch auf dem gleichen Feld stachelige und grannenlose Formen finden. Einfache Hafer machen Sinn, um zu kultivieren
in sehr rauen bedingungen, prn magerer und schlecht kultivierter boden.

Unter den einzelnen Hafersorten können Sie Folgendes angeben:

Hafer Kherson Ryhlik

Unter diesem Namen wurden an einigen Orten im Süden und Südosten Einmännerhafer angebaut, die sich in ihrer Frühreife von anderen Einmännersorten unterschieden. In jedem Fall reift er nicht später als die durchschnittlichen panikartigen Sorten. Aber die Produktivität ist gering. 2) Tatarsky Black - eine der frühesten Ein-Mann-Sorten. In der Tula Region. er forderte etwa 15 wochen für sein altern und war daher nicht für den norden geeignet. Diese Sorte wurde zwar hier und da auch im Leningrader Gebiet angebaut. Es wird hauptsächlich in England und Amerika angebaut. Das Korn ist dunkelbraun, voll, ziemlich dickhäutig (30% Filmigkeit). Stroh ist hart und von schlechter Futterqualität. Bekannte und verbesserte Formen dieser Sorte sind beispielsweise Black Tatar Gallet und andere.

Ungarischer schwarzer Hafer

Wir haben nur im Süden angebaut, wo auf fruchtbaren Böden hohe Erträge erbracht wurden, aber für den Norden ist es nicht geeignet, da es zu spät ist. Im Westen ist seine Kultur in Ungarn, auf dem Balkan, in Frankreich und in anderen Ländern bekannt. Die Maserung ist wie die vorhergehende schwarzbraun, jedoch schon schärfer und dünnhäutig (Filmigkeit ca. 25%) - Sie ist feuchtigkeits- und trockenverträglich, fällt nicht ab und ist rostbeständig.

Ungarischer weißer Hafer

Noch spätreifere Sorte, nur für südliche, nicht sehr trockene Gebiete geeignet. Die Rispe ist sehr reich an Samen, die gelb mit einem bräunlichen Schimmer sind; Das Getreide ist ziemlich voll, schwer und dünnhäutig (25% Filmigkeit) - Es ist robust gegen Feuchtigkeit und Trockenheit, fällt nicht, hat keine Angst vor Rost. Auf reichen Humusböden ergeben sich sehr hohe Erträge.

Von den Sorten nackten Hafers nennen wir:

Grobe oder chinesische Hafer

Es hat einen stacheligen Schneebesen mit einer hellgelben Körnung. Anspruchsvoll auf Boden und Bodenbearbeitung; wenn Dürre degeneriert und mit einem Überschuss an Feuchtigkeit durch Rost beeinträchtigt wird. Sehr späte Reife, obwohl einige Besitzer es auch in der Region Nowgorod erfolglos kultivierten. Gibt kahl, wertvoll für Getreide, Getreide. Es ist bemerkenswert, wo es einen langen und nicht sehr trockenen Sommer gibt.

Feinkörniger nackter Hafer

Er hat eine einmännige, hängende Rispe mit mehreren Ährchen (4-5 Körner). Samen sind sehr klein. Die Ausbeuten sind gering und anfällig für Rost. Noch reifer als der vorherige.

Es gibt viele andere Hafersorten, insbesondere aus der Gruppe der Panikfolien. In letzter Zeit stammen einige Sorten von unseren Stationen. Beispielsweise wurde an der Vyatka-Versuchsstation folgendes erhalten:

Hafer Severnik

Kein großes Korn, reift nach 10,5 Wochen

Oryol-Hafer

Getreide ist kleiner, reift mit 10 Wochen noch früher

Otello Hafer

Das Getreide ist groß, es reift nach 14,5 Wochen.

Hafer-Zenin

Ein noch größeres Korn reift nach 13 Wochen. Alle von ihnen haben eine geringe Filmigkeit (24–27%), und nur in Orlovsky ist sie signifikanter (ca. 30%). An der Shatil-Versuchsstation wurden zwei wertvolle Sorten aus Shatilovsky-Hafer, Nr. 33 und 56, gewonnen, die ein ziemlich großes und schweres Korn mit einer geringen Filmigkeit ( 24 - 27%). Diese Sorten wurden bereits mit dem Ziel der Vermehrung und Verbreitung in die Staatskultur eingeführt. In der Zuchtstation Timiryazevskaya S.-H. Die Akademie (in der Nähe von Moskau) züchtete mehrere Sorten, die sich in der Feinlederigkeit (etwa 24–28%) und der Grobkörnigkeit des Getreides unterscheiden, aber 15–17 Wochen nach der Aussaat ziemlich spät reifen; also für die nordländer nicht geeignet.

Hirseanbautechnologie

Hirse wird vor allem im Steppen-Tschernozem-Streifen angebaut. Diese Pflanze benötigt viel Wärme; Sämlinge erscheinen nur auf gut erhitzten Böden sowie Maissämlinge; Matineen können es nicht aushalten, aber es hält Dürre gut aus. Aus der mittleren und nördlichen Provinz wird in der Region nicht wenig Hirse angebaut. Tambow, Pensa, Uljanow
Ufa, Kurek, Ryazan und andere.

Hirse kann auf einer Vielzahl von Böden angebaut werden. Die Hauptsache ist, dass der Boden frei von Unkraut ist, da Hirse keine Ablagerungen verträgt. Auf schwarzen und gut behandelten Böden funktioniert es gut. Auf sandigen Böden mit guten Ernten ist nur mit ausreichender Feuchtigkeit und ausreichender Düngung zu rechnen. Frischer Hirsedünger sollte nicht ausgesät werden, da er dann mit Unkraut verstopft ist. Nach der Düngung mit Wintermist oder nach der Bodenbearbeitung, insbesondere nach mehrjährigen Gräsern, funktioniert Hirse gut. Direkt unter der Hirse ist sehr nützlich, um Nachtgold, Kompost sowie Phosphat- und Stickstoffdünger herzustellen.

Nach dem Gerät der Schneebesen Hirse ist unterteilt in:

Die früheste ausgebreitete Hirse und die neueste Stückhirse. Ein Stück Hirse hat eine Rispe mit sehr kurzen Ästen, aber kleine Vögel setzen sich leicht auf die Rispe und picken das Getreide aus. Klumpige Hirse wird daher vor allem in offenen Steppengebieten jenseits der Wolga und im kirgisischen Raum angebaut, zumal sie eher spät reift. Zusätzlich wird Hirse durch die Samenfarbe in Weiß, Gelb (Blanche), Rot, Schwarz, Grau oder Marmor unterteilt.

Hirse-Arten

Burjatische Hirse

Eine sehr schwere, sehr früh reifende Sorte, die nach 12 Wochen reift und in nördlichen Gebieten kultiviert werden kann. Es ist jedoch ertragsarm und ergibt ein wenig bitteres Getreide.

Orenburg Hirse

Es wird als am besten geeignet für die Aussaat auf dem frisch aufgezogenen Neuland und Ablagerungen an der Naht angesehen. Daher unterscheiden sie bei der Orenburg-Hirse sogar Schichthirse, die in Bezug auf die Schicht besonders gut ist und qualitativ hochwertiges gelbes Getreide (Hirse) liefert.

Hirse Nummer 22

Die Shatilovo-Versuchsstation wurde von lokaler Hirse abgeleitet, von der sie sich dadurch unterscheidet, dass sie ein größeres Korn erzeugt, eineinhalbmal mehr Ertrag liefert, früher reift, gleichmäßiger reift und weniger Verschmutzungen hervorruft. Seine Rispe sinkt, die Maserung ist rot.

Soyot Hirse

Gezüchtet von der westsibirischen Versuchsstation. Diese Sorte hat einen herabhängenden Besen und feines gelbes Korn. Reift in 12,7 Wochen und wird daher für nördliche Gebiete geschätzt.

Italienisch oder Hirse

Es unterscheidet sich von der eben beschriebenen gewöhnlichen Hirse dadurch, dass es eine Rispe mit sehr kurzen Zweigen hat, die dicht mit Ährchen bepflanzt sind. Aus diesem Grund hat die italienische Hirse keinen Schneebesen, sondern ein falsches Ohr, ähnlich einem falschen Ohr. Außerdem ist das Korn der italienischen Hirse kleiner, länglicher und hat keinen Glanz. Italienische Hirse kann auf Samen nur in südlichen, warmen Gebieten reifen. Die Anbaumethoden sind von der Hirse kaum zu unterscheiden. Sorten der italienischen Hirse hat ziemlich viel. Sie unterscheiden sich in vielen Merkmalen, einschließlich der Farbe der Samen. Färbung kann sein: gelb, orange, weiß, rot, schwarz.

Italienische Hirse ist in zwei Unterarten unterteilt:

Bor hat ein längeres falsches Ohr (von 3 bis 7 Eckpunkten), deutlich gelappt (verzweigt). verwelkt. In Moghara ist die Spitze kürzer (bis zu 3 Verch.), Dünner, nicht leer und gerade. Außerdem ist Bor höher, die Stängel sind gröber und dicker, die Blätter sind größer, die Wachstumsperiode ist länger als die der Mogar. Bor wird hauptsächlich angebaut, um Samen zu erhalten, die in den Anbaugebieten dieser Pflanze eine wichtige Rolle spielen. Dort heißt bor anders: im Fernen Osten nennt man es Chumizo, in Zentralasien Kunak, in Transkaukasien Gomi, Landschaft. Mogar wird hauptsächlich in Saatgut oder Grünfutter angebaut, zum Beispiel in unseren südlichen Gubernias. Im Süden wachsen die Samen zur Hälfte ausgereift, in den nördlichen Gubernien sind die Tafelenten des Moghara nur als Futtermittel möglich.

Sorghum-Anbautechnologie

Es ist eine Pflanze ähnlich wie Hirse und ähnlich, mit sehr großen und glatten Stielen, ähnlich wie Maisstiele, aber dünner als sie. In unseren südlichen Gebieten erreicht Sorghum eine Höhe von bis zu 3 Metern und in heißen Ländern bis zu 6 Metern.

Sorghum wird zu verschiedenen Zwecken angebaut:

1) um der Stiele und Blätter willen, die in Form von Silage, frischem Gras und sogar in Form von Heu zu Nahrungsmitteln gelangen,

2) für Saatgut, das zur menschlichen Ernährung, zur Tierernährung und zur Destillation verwendet wird,

3) um der Rispen willen, aus denen Besen, Bürsten usw. hergestellt werden, und um die Samen zu erhalten. In Afrika und Zentralasien ist Sorghum die Hauptnahrung der Armen.

Sorghum für Saatgut anzubauen ist nur in südlichen Gebieten möglich, nicht nördlich unserer Chernozem-Regionen. Im Norden kann Sorghumfutter angebaut werden. Diese Pflanze bringt nur auf fruchtbaren oder gut gedüngten Böden hohe Erträge, und Sorghum auf frischem Dünger funktioniert gut. Sorghum muss in noch heißeren Böden als Hirse und Mais ausgesät werden, da Sorghumsamen bei einer Temperatur von mindestens 16,5 ° C keimen können (Hirse beginnt bei 8 ° C und Mais bei 10 ° C zu keimen). Sorghum ist gut in der Fruchtfolge nach Düngung mit Gülle von Winterkulturen, nach Ackerbau und mehrjährigen Hülsenfrüchten platziert. Anbautechniken von Sorghum sowie Mais.

Sorghum sorta

Sorghum hat viele Sorten; Unter ihnen sind panisch, hängend und klumpig.

Sargo Gao - Lian oder chinesische Hirse

Es wird im Fernen Osten wegen der Samen angebaut. Gao-Lian ist weiß und rot. Es hat einen hohen Stiel, einen komprimierten Schneebesen und große schwarze Samen, aus denen die Chinesen Wodka namens Hanshin herstellen.

Gemeiner oder Venedig-Sorghum

Sie hat eine lange elastische Rispe und wird in der Ukraine, in Bessarabien und in anderen Orten des Südens angebaut, um Samen und Rispen zu erhalten, die zur Herstellung von Besen, Pinseln usw. verwendet werden.

Zwergsorghum

Es wächst nicht höher als 1,5 Meter und gibt Rispen für die Herstellung von Bürsten.

Sorghum durra

Unter diesem Namen werden mehrere Sorten mit einem klumpigen Schneebesen angebaut, nämlich:

Sorghum Joo-gara

Hoher Sorghum mit weißen Samen, im Kaukasus und in Turkestan verbreitet;

Sargo gelbe Milo

Es wird hauptsächlich in Nordamerika angebaut; gibt gelbe Samen, stark verzweigt, verträgt Trockenheit und geht weit nach Norden;

Sargo Gao - Jugara

In Cherson Lippen erhalten. durch Überqueren von Gao-Lana mit Jugara; unterscheidet sich durch hohe Produktivität und frühe Reife.

Zuckergras

Es hat einen Stiel, der sich oben verzweigt, und einen sich ausbreitenden Schneebesen. Stängel bestehen zu mehr als 14% aus Zucker, und daher kann Zuckerhirse als Material für die Zuckergewinnung dienen und Rüben und Zuckerrohr ersetzen. Zuckersorten umfassen:

Sorghum Early Amber

Exportiert aus China; Es wird im Süden angebaut, wo es bei der Aussaat Mitte Mai vollständig reift und rötlich-gelbe Samen ergibt (für die Reifung werden 70-100 Tage warmes Wetter benötigt). Grünfutter kann sogar im Juli gesät werden. Die Rispe breitet sich aus und ist außerdem klumpig in Schwarz. Stängel dünn, Blätter schmal, und sie sind wenige;

Orange Sorghum

Exportiert aus Amerika; reift 2-3 Wochen später als der frühe Bernstein und ergibt weiße Samen (vor der Reifung sind sie dunkelrot und sogar schwarz). Stängel größer, Blätter häufiger als die vorherige Sorte;

Sorghum Coleman

Wird durch Kreuzen der ersten beiden erhalten und stellt daher den Durchschnitt zwischen ihnen dar.

Maisanbau-Technologie

Mais benötigt viel Wärme, insbesondere große Sorten wie Pferdezahn. Daher wird Mais auf den Feldern in südlicheren Provinzen angebaut. In jedem Fall ist der Anbau dieser Pflanze nördlich des 52-54 ° Breitengrads wenig zuverlässig. Am allermeisten säen sie Mais in Bessarabien, in den benachbarten Bezirken des Podolsker Gebiets sowie in Odessa, Tavricheskoy und im Kuban. Dann gibt es Getreide in anderen Steppengebieten im Süden und Südosten und darüber hinaus in der Region. Woronesch, Tambow und andere.

Mais hat stark entwickelte Wurzeln, durch die es Nahrung und Feuchtigkeit aus dem Boden gut auswählt. Daher kann Mais auf fast jedem Boden wachsen, auch auf sandigem Boden, und eine starke Dürre ertragen. Es funktioniert besonders gut auf frischen Böden und sandiger Schwarzerde. Magerer Boden sollte durch Hinzufügen von anderthalb Mengen Mist (3600 Pfund pro Dez.) verbessert werden. Dieser Mais nutzt sich gut aus und lagert sich nicht wie Brot ab. Mist muss im Herbst gemacht und dann gepflügt werden. Durch Gülle wird ein hoher Ertrag nicht nur von Mais erzielt, sondern auch von der Pflanze, die danach gesät wird.

Mais in Fruchtfolge

Bei Fruchtfolgen werden die schlechtesten Stellen in der Regel dem Mais zugeordnet. In einigen Fällen säen sie mehrere Jahre hintereinander an einem Ort, ohne dass die Erträge merklich sinken, wenn nur der Boden fruchtbar genug ist. Die besten Maiserträge werden jedoch bei der Aussaat erzielt, nachdem sie im Winter gedüngt wurden. Dann werden im Süden gute Ergebnisse bei der Aussaat von Mais in amerikanischen und Kherson-Paaren erzielt. Sie machen es auf einem seit Herbst gepflügten Frühlingsfeld, säen Mais in sehr breiten Reihen, im Sommer zwischen den Reihen und verarbeiten ihn, und im Herbst säen sie Winterzeit, und nur Maiskolben werden geerntet, und die Stiele mit Blättern bleiben für den Winter übrig, um den Schnee zurückzuhalten um sie im Frühjahr zu entfernen. Wenn die Maisreihen 1 Meter voneinander entfernt sind, handelt es sich um ein amerikanisches Maispaar, und wenn es 2 bis 4 Meter beträgt, dann um den Kherson-Dampf. In stark ariden Gebieten verdienen die genannten Paare viel Aufmerksamkeit.

Hohe Maissorten

Maissorten sind sehr zahlreich. Sie sind in mehrere Gruppen unterteilt:

Ungewöhnlicher Mais

Wo die häutigen (Körner in den Filmen, stachelig, wundervoll (Samen mit roten Streifen), Kruppe und See (die Länge des Getreides nach oben, Karagua (gezahnte Blätter), scharfe Körner usw.) relevant sind. Alle von ihnen werden nur von Amateuren gezüchtet.

Zuckermais

Faltiges Getreide und hoher Zuckergehalt in den Stielen; In Gärten für den Tisch und Konserven geschieden.

Feiner Mais

Die Maserung ist sehr klein, brillant; Dies schließt Hühnermais ein, der für das Vogelfutter gezüchtet wird.

Pferdezahn Mais

Der höchste und fruchtbarste Mais; Es reift sehr spät, weshalb wir hauptsächlich für Futter und nur für südliche Goblasten kultivieren und im Kaukasus wird es für Saatgut kultiviert. Getreide, aber seine Form ist wie der Zahn eines Pferdes.

Gemeiner oder kieselhaltiger Mais

Dies ist eine reifere, weniger hohe und produktivere Pflanze als ein Pferdezahn. Das Korn ist rund oder zusammengedrückt. Geschieden hauptsächlich in Russland, Ungarn und Rumänien. Von diesen Gruppen verbreiteten sich nur silikatische zahnähnliche Sorten. Zahnärztliche Sorten werden in frühe (Reifung in 90 bis 115 Tagen), mittlere (Reifung in 110 bis 135 Tagen) und späte (Reifung in 130 bis 145 Tagen) eingeteilt.

Wir betrachten die folgenden Zahnsorten als geeignet für die Zucht:

Corn Mercer - Detot

Samen sind gelb, die produktivste Sorte im Severn. Dakota in Amerika;

Mais Norvestern

Samen sind rot, Erträge sind hoch;

Mais-Triumph

Maiswal

Gibt viele Blätter und eignet sich daher am besten zum Anpflanzen von Lebensmitteln;

Mais North Dakota

Die früheste Sorte.

Weniger frühe Maissorten:

Frühe weiße Zähne

Es ist voll ausgereift Ekaterinenskaya Region, wo er bis zu 200 Pfund gab. Körner;

Minnesota Nummer 13

Dieselbe produktive Sorte mit gelben Samen;

Minnesota Nummer 23

König Philip

Sterling und andere

c) Mittlere Sorten, die im Süden kultiviert werden können:

Stolz des Nordens

In Iowa gezüchtet, sind die Samen breit, keilförmig, orange-gelb;

Calico

Farbkorn bunt, in Nebraska gezüchtet;

Lernen

Schwarz, dunkelgelb, in Ohio gezüchtet; in der Region Jekaterinoslaw Es stellte sich heraus, dass es die fruchtbarste Sorte war (bis zu 218 Puds für Des.). d) Späte Sorten, die in der Region Ekaterinoslav reifen können. Nur in Ausnahmefällen:

Bristol

Pennsylvania

Goldene Reihe

Korn dunkelgelb stark verlängert, etc.

Sehr späte Maissorten, die nur für die Krim, Südbessarabien, den Kaukasus und teilweise Kuban geeignet sind:

Frühes Mastodon

Gelbes Korn, die früheste Sorte dieser Gruppe;

Brown Conti

Belozerny Grad, der fruchtbare Böden erfordert; 3) Silverman ist eine cremefarbene Maserung, die sich gut in neue Bedingungen einfügt.

Gildenfrau

Getreidestrohgelb, die neueste und produktivste Sorte.

Buchweizen-Anbautechnologie

Buchweizen wird fast überall im mittleren und nördlichen Streifen angebaut, mit Ausnahme des Gebiets: Olonetskaya, Vologda und Arkhangelsk. In trockenen Gebieten hat Buchweizen entweder eine Sicherung oder brennt vollständig aus. Die meisten Buchweizen säen in die Lippen. Ufa, Kursk, Vladimir. Im Allgemeinen ist die Fläche unter dem Buchweizen klein und in den letzten 30 Jahren noch kleiner geworden. Zum Beispiel wurde 1881 Buchweizen (in der ehemaligen 50-er Region) mit 3,6 Millionen besetzt. Des., Und nach 28 Jahren hat sich diese Fläche um die Hälfte verringert.

Buchweizenstroh und Spreu gelten als gutes Futter für Rinder, wobei Schweine häufig mit Spreu versorgt werden. Die reichlich vorhandene Datscha aus Stroh und Spreu verursacht jedoch bei Rindern und Schweinen mit weißen Ohren eine erysipelatische Hautentzündung mit Haarausfall. Für Vögel ist Buchweizenkorn ein ausgezeichnetes Futter. Sehr interessant und rentabel ist auch der Anbau von Buchweizen zum Verkauf als Geschäft.

Buchweizen in Fruchtfolge

Buchweizen ist für den Boden anspruchslos, aber auf leichteren, lockeren und mäßig trockenen Böden besser geeignet. Tonige, stark kalkhaltige Böden sind dafür nicht geeignet. Auf reich gedüngten oder sehr fruchtbaren Böden wächst Buchweizen stark im Stängel und gibt wenig Getreide ab. Unter dem Buchweizen werden oft entwässerte Torfgebiete, neu entwickelte jungfräuliche Gebiete und gedüngte Sandbrote, wo es gute Erträge bringt, umgeleitet. In einer Fruchtfolge wird Buchweizen normalerweise zusammen mit der letzten Pflanze eingesetzt, wodurch die Fruchtbarkeit der Erde abnimmt. Manchmal wird es nach der Ernte von Winterozimi als Kulturpflanze gesät. Obwohl Düngemittel nicht für Buchweizen verwendet werden, sind Düngemittel wie Ofenasche, Kali- und Phosphordünger sehr nützlich. Nach Buchweizen kommen die Felder frei von eorischen Kräutern und weich daher ist der Anbau dieser Pflanze an unkrautigen Orten besonders nützlich.

Buchweizensorten

Es gibt nur wenige Buchweizensorten. Die Entwicklung der Kornrippen unterscheidet die folgenden zwei kultivierten Unterschiede:

Geflügelter Buchweizen

Welches hat gut entwickelte Rippen

Wingless Buchweizen

Mit stumpfen Rippen. Der Geflügelte ist schneller und lässt sich in den östlichen Provinzen wie Tambow, Pensa und anderen scheiden. Im Westen zum Beispiel in Tschernigow und anderen ist er flügellos. Lippen Wingless Silberbuchweizen, auch schottischer Buchweizen genannt, ist in Westeuropa weit verbreitet. Diese Sorte reift ziemlich spät, weshalb sie von uns keine nennenswerte Verbreitung fand. Die Shatilov Experimental Station hat eine gute Sorte namens Bogatyr aus lokalem Buchweizen entwickelt. Es hat ein größeres Korn und liefert fast den doppelten Ertrag als Bauernbuchweizen. Der einzige Nachteil dieser Sorte ist, dass sie zwei Wochen später reift als der lokale Buchweizen. Dann züchtete Altgausen zwei gute Sorten Nr. 11 und 22, die sich nach den in Detskoye Selo durchgeführten Versuchen als viel produktiver erwiesen als lokaler einfacher Buchweizen.

Neueste Kartoffeltechnologie

Die Kartoffel zu beschmutzen ist sehr anspruchslos. Wenn Sie geeignete Anbaumethoden auswählen, können die Kartoffeln auf jedem Boden und an jedem Ort erfolgreich gezüchtet werden. Trotzdem eignet sich die Kartoffel am besten für leichtere Böden - sandig und lehmig. Mit beachtlichem Erfolg wird die Kartoffel auf entwässerten Mooren angebaut, wo sie nach einer Vorkultur, beispielsweise einer Viko-Hafer-Maische, liegt. In zu feuchten Gegenden schneiden Kartoffeln besser ab, in trockenen Gegenden eher im Flachland.

In die Kartoffelrotation geben

Ein guter Ort für Kartoffeln in Fruchtfolge ist das Feld, das aus mit Winterfrüchten gedüngten Getreidehülsenfrüchten, Klee und anderen mehrjährigen Gräsern stammt. Nach mehrjährigen Gräsern bringen Kartoffeln jedoch nur bei sachgemäßer Bodenbearbeitung (was nicht einfach ist) und dem Einbringen von Kalidünger (z. B. Asche) gute Erträge, da die Gräser schwer zu schneidenden Rasen bilden und das Kalium ziemlich gut abbauen. Kartoffeln haben keine Angst vor einer häufigen Wiederholung des Pflanzens an einem Ort, wenn nur der Boden gedüngt wird. In den Gärten von Bessarabien, Estland, in Tula und anderen Regionen. Es gibt häufige Fälle, in denen Kartoffeln für 15 und sogar 50 Jahre unter der Reihe am selben Ort gepflanzt werden. Auf den Gebieten des kontinuierlichen Anbaus von Kartoffeln sollte jedoch verzichtet werden.

Kartoffeln benötigen möglicherweise eine tiefe Bodenbearbeitung, die nicht kleiner als 18 cm ist, insbesondere wenn der Boden lehmig ist. Der Boden sollte im Herbst für Kartoffeln gepflügt werden, und im Frühjahr, wenn das Klima nicht sehr trocken ist, wird er erneut gepflügt, und das Pflügen im Frühling ist besonders für Lehmböden erforderlich. Dünger direkt unter die Kartoffeln auf magere Sandböden sprühen ist sehr nützlich. Es ist nur notwendig, im Herbst Dünger so weit wie möglich zu machen und auf jeden Fall zu löschen. Die Einführung von Gülle auf schweren Böden trägt zur Krankheit der Kartoffelfäule und zur Verschlechterung ihrer Qualität bei. Unter die Kartoffel ist es zweckmäßig, Ofenasche, Nachtgold und Phosphorfett zu bringen; Kalidünger sollte anstelle von Asche verwendet werden.

Kartoffelsorten Fotos und Beschreibung

Es gibt viele Kartoffelsorten, bis zu mehreren tausend; Darüber hinaus gibt es jedes Jahr neue Sorten. Eine gute Auswahl an Sorten ist manchmal entscheidend. Es ist notwendig, eine Kartoffelsorte zu wählen, die sich weniger nach der Beschreibung als nach der Erfahrung richtet. Das bedeutet, dass jede neue Sorte, auch wenn sie berühmt ist, zuerst auf einer kleinen Fläche des Feldes getestet werden sollte und erst dann, wenn sie sich als gut herausstellt, in großen Größen gezüchtet werden sollte.

Kartoffeln werden zu verschiedenen Zwecken verdünnt: für den Tisch, für die Verarbeitung im Werk und für das Tierfutter. In Anbetracht dessen wurden die entsprechenden Sorten dieser Pflanze entwickelt, nämlich:

Tischkartoffeln

Daraus ergibt sich, dass die Knollen gut gekocht sind, weich (aber nicht kollabiert), was einen krümelig angenehmen Geschmack des Fleisches ergibt, so dass die Haut dünn und glatt war;

Kartoffeln pflanzen

Bei der Verarbeitung zu Alkohol, Stärke und Melasse müssen hohe Ausbeuten erzielt und mehr Stärke enthalten werden.

Kartoffeln füttern

Ab dem ist eine hohe Trockensubstanzausbeute erforderlich. Damit alle Sorten zum richtigen Zeitpunkt reifen müssen, weniger von Kartoffelfäule befallen sind und besser in der Reifung erhalten bleiben.

Darüber hinaus werden die Sorten je nach Reifezeitpunkt unterteilt in:

Frühe Kartoffelsorten

Reifung in 70 - 90 Tagen;

Mittlere Kartoffelsorten

Reifung in 120-130 Tagen und

Späte Kartoffelsorten

Reifung in 150-180 Tagen. Je später die Kartoffel reift, desto fruchtbarer ist sie. Späte Sorten können jedoch nur dort verdünnt werden, wo sie reifen können. Beispielsweise können im Norden nur frühe und mittlere Sorten reifen, weshalb es ein großer Fehler wäre, dort Spätkartoffeln anzupflanzen. Frühkartoffeln werden häufig auch dort angebaut, wo die Spätkartoffeln voll ausgereift sind, zum Beispiel, wenn sie möglichst früh ernten wollen, auch wenn sie abgesenkt wurden.

Die frühesten Kartoffelsorten

Kartoffelqualität amerikanisch

(Rosa, frühe Rose, frühe Reife). Sehr gute Note. Gibt große und leckere Knollen von länglicher Form mit rosa Haut. Blumen sind weiß. Bevorzugt leichten Boden. Für diese Sorte ist ein trockenes Klima besser geeignet, aber nicht zu feucht.

Kartoffelqualität Epicurus

Die Knollen sind groß, tonnenförmig und haben eine weiße Haut. Blumen sind weiß. Leichter als andere Sorten verträgt übermäßige Feuchtigkeit und eignet sich nicht nur für leichte, sondern auch für stärker zusammenhängende Böden. Krankheitsresistent und langlebig in der Reifung.

Kartoffelsorte Novo-Mikado

Gibt große und leckere Knollen mit weißer Haut. Die Form der Knollen ist länglich. Blumen sind weiß. Es wird für leichte Böden empfohlen, insbesondere für Zentralprovinzen.

Frühreifende Kartoffelsorte

Manchmal gelb und weiß. Die Form ist rund oder oval. Blumen sind weiß oder lila.

Kartoffelsorten in der Zwischensaison

Vorwiegend Tafelsorten von Kartoffeln

6 Wochen Kartoffelsorte

Knollen sind groß, länglich, die Haut ist glatt, rosa-weiß. Ziemlich resistent gegen Krankheitsgrad.

Kartoffeln Kaiser Richter

Große Knollen mit weißer Haut, ihre Form ist unregelmäßig, der Geschmack ist gut. Die Blüten sind blau. Geeignet für leichte und mittlere Böden.

Kartoffelsorte Ella

Ähnlich wie beim Vorgänger. In der Region Leningrad. Es stellt sich heraus, dass es eine sehr fruchtbare Sorte ist.

Kartoffelsorte Magnumbonum

Knollen sind nicht besonders groß, kugelförmig und weiß. Die Blüten sind blau. Es zeichnet sich nicht durch einen hohen Ertrag aus, ist aber für schwere und überdüngte Böden geeignet und resistent gegen Krankheiten. Besonders geeignet für Zentralregion.

Kartoffelsorte Fürstliche Krone

Es gibt ziemlich hohe Ausbeuten an flachovalen Knollen mit weißer Haut. Krankheitsresistente Sorte.

Kartoffelsorte Isolde

Knollen sind groß, länglich, etwas flach, gelbe Haut, Augen kaum sichtbar. Eine fruchtbare und beständige Note, aber der Geschmack ist gering.

Kartoffelsorte Nessengrund

Weniger fruchtbar, schmeckt besser, verträgt übermäßige Feuchtigkeit.

Zwischensaison Sorten, meistens ab Werk

Kartoffelsorte Daber

Die Knollen sind herzförmig und haben eine blasse, rötliche und raue Haut. Gelingt gut auf leichten Böden. Geeignet für den Tisch.

Kartoffelsorte Alkohol

Knollen sind gelbhäutig gerundet. Es enthält viel Stärke. Geerntet, aber nicht besonders gut erhalten.

Kartoffelsorte Merkur

Knollen sind flach gerundet mit weißer Haut. Geeignet für leichte Böden und trockenes Klima. Krankheitsanfällig, gespeichert ist es egal.

Kartoffelsorten in der Zwischensaison (Futter)

Kartoffelsorte Weißer Elefant

Mittlere und recht fruchtbare Sorte. Knollen mit hellvioletter Haut. Lila Blüten.

Kartoffelsorte Blauer Riese

Dies ist eine sehr späte Sorte; macht reichlich Dünger, geeignet für leichte und mittlere Böden. Die Knollen sind länglich und haben eine blaue Haut. Auch die Blüten sind blau. Sehr fruchtbare und gut erhaltene Sorte. Resistent gegen Krankheiten.

Kartoffelsorte Kruger

Die Knollen sind eiförmig und haben eine weiße Haut. Geeignet für ein trockenes Klima.

Vielzahl von Kartoffeln Bovinia

Die Knollen sind oval, länglich und haben eine hellrote (bunte) Haut. Rosafarbene Blumen. Sehr fruchtbar und beständig gegen Krankheiten einer Klasse. Es wurde erfolgreich im Nordwesten kultiviert.

Späte Kartoffelsorten (Fabrik)

Kartoffelsorte Voltman

Knollen kugelförmig mit roter Haut. Lila Blüten. Krankheitsresistent und gut erhalten. Der Boden für ihn - von mittel bis schwer. Ergibt homogene, große Knollen, die jedoch im trockenen Zustand den Ertrag erheblich verringern. Diese Sorte wurde zu sehr hohen Erträgen gebracht und gilt als die beste Fabriksorte.

Kartoffelsorte Bundeskanzler

Sehr späte Fabrikqualität, die bei hohem Stärkegehalt hohe Ausbeuten liefert. Er liebt Böden mittlerer Konnektivität.

Schlesische Kartoffelsorte

Ziemlich fruchtbare Abwechslung. Geeignet für ein feuchtes Klima und leichte Böden.

Kartoffelsorte Reitani

Immer gut Diese beiden Sorten wurden in der Region Moskau getestet. erwies sich als geeignet für schwere und kalte Böden. Resistent gegen Krankheiten, auch in feuchten Jahren. Gut erhalten

Topinambur-Grundbirnenfoto

Die irdene Birne oder Topinambur ist eine hohe mehrjährige Pflanze, die einer Sonnenblume ähnelt. Die Höhe des Stiels erreicht mehr als zwei, sogar drei Meter. Es ist für Knollen, die Viehfutter und Pferde gehen, gewachsen, obwohl Sie sie auf beginnen können. Destillation

Es ist nur zu beachten, dass die Knollen dieser Pflanze im Herbst bitter sind und dann unter dem Einfluss von Frost zuckerhaltig werden. Sie müssen in einer Schicht mit dem Boden gelagert werden, da sie in einem feuchten Raum verrotten und an einem trockenen Ort aushärten. Gleichzeitig wird die irdene Birne wegen der Stängel und Blätter kultiviert, die in Siloform eine hervorragende Nahrung darstellen.

Topinambour Boden

Auf dem Boden ist irdene Birne sehr anspruchslos. Am besten geeignet sind leichte und trockene Böden, auf denen es besser funktioniert als auf schweren und feuchten Böden. Für das Klima ist es auch anspruchslos und wächst auch in der Provinz Vologda gut. Eine irdene Birne, als mehrjährige Pflanze, ist es gut, alle Arten von Ödland zu verwenden, insbesondere solche, die nicht weit vom Scheunenhof entfernt sind.

Birnenanbau

Der Anbau der irdenen Birne ist dem Anbau von Kartoffeln sehr ähnlich. Der einzige Unterschied ist, dass die Knollen in einer bestimmten Menge im Boden gut überwintern und im nächsten Jahr wieder Getreide produzieren und so weiter. Im Allgemeinen ist die Erdbirne eine sehr rentable Futterpflanze, die 2 bis 16 Tonnen Knollen pro Hektar und die gleiche Anzahl Stängel pro Jahr liefert.

Topinambur-Sorten

Die Sorten der Topinambur unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Farbe der Knollen, die weiß, gelb und rot sind. Am häufigsten ist eine Erdbirne mit roten Knollen. Darüber hinaus zeichnen sie sich auch durch die Form der Blätter aus. Die häufigste langblättrige Birne.

Zuckerrübenanbau-Technologie

Es wird fabrikmäßig angebaut, um Rübenzucker zu erhalten. Benötigt tiefe, fruchtbare und gut behandelte Böden.

Auf Böden mittlerer Kohäsion ist es am besten möglich, was leichte Lehmböden und Chernozemböden sind. Auf Lehmböden, die übermäßig feucht sind, sowie auf sandigen Zuckerrüben fällt dies aus.

Boden für Zuckerrüben

Zuckerrüben erfordern eine tiefe und gründliche Bodenbearbeitung. Es wird vermutet, dass Sie darunter nicht weniger als 27 cm pflügen müssen und sicherlich ab dem Sturz. Zuckerrübenpflanzen für die Pflanze werden nur durch Samen gezüchtet, nicht durch Sämlinge. In einer Fruchtfolge wird es entweder nach einer Befruchtung mit Azimi oder nach einer dungfreien, manchmal schwach gedüngten Gülle, mit Dampf, sauber oder besetzt abgelegt. Im Allgemeinen wird davon abgeraten, Zuckerrüben auf Frischdung zu säen, da Dung den Zuckergehalt senkt und die Qualität der Rüben beeinträchtigt. Um den Rübenanbau zu vermeiden, muss die Pflanze frühestens nach ca. 4 Jahren an ihren ursprünglichen Platz zurückkehren.Der beste Dünger für Rüben ist Superphosphat oder ein anderer Phosphatdünger. Ihnen zufolge erhöht Rote Beete den Zuckergehalt und reift früher. Defäkationsschlamm, der in Zuckerfabriken gewonnen wird, bringt auch großen Nutzen für die Rüben, wenn sie zu einem Paar verarbeitet werden. Nitrous Tuki, zum Beispiel Nitrat, ist es sinnvoll, nur auf mageren Böden und bei der Herstellung von Superphosphat anzuwenden.

Zuckerrübensorten

Es gibt eine ganze Reihe von Zuckerrübensorten, aber die am weitesten verbreiteten sind:

Weiße Rüben-Sorte Vilmoren

Rübensorte Kleivantsleben

Die erste Sorte ist frühreif und verträgt weniger tiefe Böden, die zweite ist umgekehrt: Sie reift etwas später und benötigt tiefere Böden, bringt aber mehr Wurzeln hervor.

Zuckerrübenfutter

Weniger als Zucker, anspruchsvoll für das Klima und die Tiefe der Bodenbearbeitung. Daher wird in eher nördlichen Regionen wie dem Leningrad, Moskau und anderen Regionen erfolgreich Futterrüben angebaut.

Im Norden ist es mit Setzlingen bepflanzt, im Süden mit Samen. Die Hauptsache für Futterrüben ist das gute Schneiden von Ackerland und reichlich Dünger. Unter diesen Bedingungen ist der Anbau auf fast jedem Boden möglich, außer vielleicht auf lockerem Sand. Besonders nützlich für Rübenmist, der direkt darunter (vorzugsweise im Herbst) und in einer Menge von 60 Tonnen pro Hektar ausgebracht werden kann. Pflügen Sie weiter. eine tiefe von 22 sogar 18 cm kann als ausreichend angesehen werden. Normalerweise werden Futterrüben nach einer guten Düngung mit Winterfrüchten angebaut, sie können jedoch nach jedem Frühjahr abgesetzt werden, wenn im Herbst Dünger eingeführt wird. Die größten Erträge dieser Pflanze werden nach gut gedüngtem Dampf erzielt.

Futterrübensorten

Aus den besten Futterrübensorten können Sie auf Folgendes verweisen:

Futterrübensorte Ekkendorfsky

In Ekkendorf (in Deutschland) gezüchtet. Die Form der Wurzel ist zylindrisch, in der Mitte etwas spitz zulaufend, zB beim Abfangen. Fast 4/5 der Wurzel befindet sich über dem Boden und nur 1/5 davon sitzt im Boden. Fein sitzend, für nördliche Flachböden geeignet. Unterscheiden Sie gelbe, rote und weiße ekkendorfskuyu Rüben. Von diesen sind die weißen Rüben am wenigsten produktiv, aber weil sie nicht weit verbreitet sind.

Oburndorfer Rübe

Es wurde in Frankreich zurückgezogen und in Deutschland in Oberndorf erheblich verbessert. Folgende Formen dieser Sorte werden unterschieden:

a) Rotes Oberndorf

Die Wurzel ist rot und sitzt nur zu einem Viertel im Boden. die Form ist abgeflacht und im oberen Teil oft hohl;

b) Gelbe Oberndorfer Rübe

Die Wurzel ist graugrün, sitzt tiefer im Boden und macht etwa 1/4 ihres Volumens aus.

Arnim-Krivenskaya Rüben

Abgeleitet vom gelben Ekkendbfskoy. Ähnlich dem Eckendorf, aber die Wurzel wächst weniger. Taucht mit 1/4 seines Volumens in den Boden ein.

Rübenfässer

Dies ist eine französische Sorte. Die Wurzel ist gerundet, länglich (taschenförmig) und erreicht eine sehr große Größe. Sitzt zur Hälfte im Boden, lässt sich aber leicht herausziehen. Die Wurzelfarbe ist gelb-orange.

Rüben-Mammut

Alte englische Sorte. Die Farbe der Wurzel ist purpurrot, die Form ist länglich. Die Wurzel sitzt tief im Boden, bis zur Hälfte und mehr als ihr Volumen, während sie viele seitliche Wurzeln hat. Verwenden Sie daher zum Reinigen eine Schaufel oder eine Heugabel. Geeignet für tiefere Böden.

Zuckerrübensorten

a) Rote Beete

Eine lange Wurzel, halb im Boden sitzend:

b) Rosa Rüben

Es hat eine weniger helle Farbe;

c) Weiße Rübe

Rübenanbau-Technologie

Rüben oder Futterrüben werden von Jahr zu Jahr häufiger. Aufgrund der kurzen Wachstumsphase kommt es weiter nach Norden als die Futterrübe.

Es wird am besten in einem ziemlich feuchten Klima auf verschwitzten, lockeren und mit Mist gedüngten Böden gemacht. Wird direkt darunter eine große Menge Gülle ausgebracht, ergeben sich enorme Erträge von bis zu 90 Tonnen pro Hektar. Der einzige Nachteil von Rüben ist die starke Bewässerung (Wasser bis 92 5) - Düngemittel wie Kompost und Vollmineraldünger eignen sich gut für Rüben. Gute Rübenernten werden auf entwässerten Mooren erzielt, wenn Phosphat- und Kalidünger angewendet werden.

Rübe in Fruchtfolge

Bei einer Fruchtfolge können Rüben die gleichen Stellen einnehmen wie Futterrüben. Außerdem können Rüben unter günstigen Bedingungen mit Winterbrot und anderen Pflanzen ausgesät werden, und nach dem Sammeln dieser Pflanzen bis zum Herbst, um die Rübenernte zu erhalten. Oder sie machen es so: Nach der Ernte auf einem Azimi-Feld pflügen und säen sie Rüben. Dies ist natürlich nur möglich, wenn in der zweiten Hälfte ein langer und feuchter Sommer herrscht. Das Umtopfen von Rüben ist nicht geschieden, da ihre Setzlinge schlecht angenommen werden. Eine Rübe wird im Frühjahr früh ausgesät, so dass sie zum Zeitpunkt des Auftretens eines Flohs gut gewachsen ist oder später, wenn die Gefahr eines Flohbefalls vorüber ist.

Rübensorten

Rübensorten werden je nach Wurzelform in runde, flache und lange Rüben unterteilt. Runde und flache Sorten werden erfolgreich auf flachen Böden kultiviert, während lange Sorten immer tiefere Kulturböden erfordern. Außerdem werden Rübensorten nach der Farbe der Wurzel, nach ihrer Größe und nach der Wachstumsperiode eingeteilt. Unter den runden und flachen Sorten sind folgende hervorzuheben:

Norfolk weiße runde Rübe

Die Wurzelform ist flach gerundet (oben und unten), die Farbe ist violett, das Fruchtfleisch ist weiß. Die Wurzel sitzt im Boden sehr klein, nur 5% seines Volumens.

Rübe Dals-Hybrid

Es hat eine runde Wurzel, die fast alle über der Erdoberfläche liegt. Daher kann es auf besonders feinen Böden kultiviert werden. Hoher Ertrag ist nicht anders, aber es ist weniger wässrig als andere Sorten.

Rübe Ochse

Runde Sorte, ähnlich der vorherigen, aber größer und produktiver.

Sechs Wochen Rüben

Wurzel gerundet, etwas abgeflacht, weiß. Taucht mit 1/4 seines Volumens in den Boden ein.

Greentop Krug Rübe

Die Wurzel ist im oberirdischen Teil grünlich und im Untergrund weiß; stürzt mit 1/4 seines Volumens in den Boden.

Aus den langen Rübensorten geben wir folgendes an:

Rübe Osterzun-Dome

Die Wurzel ist länglich, die Hälfte sitzt im Boden. Die Farbe der Wurzel im Oberflächenteil ist lila und im unterirdischen Teil ist sie weiß. Die Pflanze ist schlecht entwickelt. Sehr fruchtbar.

Finnische Bartfelder Rüben

Die Wurzel ist länglich, von dunkler Farbe, die Hälfte sitzt im Boden; Das Fleisch ist gelb. Die Pflanze ist hoch entwickelt. Auch fruchtbar.

Lange Bartfelder Rüben

Die Wurzel ist gelb, lang, halb im Boden sitzend. Die Pflanze ist schlecht entwickelt. Hochproduktiv in fruchtbaren und tieferen Böden.

Rübe Iello Taykard

Die Wurzel ist länglich, halb im Boden. Die Wurzelfarbe ist oben grün, unten gelb; Das Fruchtfleisch ist dunkel.

Anbau und Pflege von Rutabaga

Dies ist eine weniger wässrige Wurzelpflanze als Rüben (Wassergehalt von 88 bis 90 ° / o), aber sie hat eine längere Wachstumsperiode. Trotzdem kommt der Norden weit, denn er hat keine Angst vor Frost und erfolgreich geschiedenen Sämlingen.

Schwedenerde

Rutabaga benötigt feuchte, gut behandelte und gedüngte Böden. Der beste Boden dafür ist Lehm, und der beste Dünger ist Gülle. Auf Torfmooren wächst der Schwede gut, aber unter der Bedingung, dass Phosphat- und Kalidünger angewendet werden. In der Fruchtfolge kann dem Schwede ein Platz zugewiesen werden, nachdem er gut mit Winterfrüchten gedüngt wurde, und wenn Dünger ausgebracht wird, kann er nach jeder Frühjahrssaison ausgebracht werden. Vor allem aber gebiert der Schwede nach einem Mistpaar.

Schwedensorten

Unter den bemerkenswertesten Sorten von Schweden:

Rutabaga Bangholm

Ursprünglich aus Finnland. Die Wurzel ist abgerundet und zeigt nach unten. Die Wurzelfarbe ist im Bodenteil lila und im Untergrund gelb. Es geht auf halbem Weg in den Boden. Das Fleisch ist gelb, lecker. Empfohlen für den Norden.

Schwedensorte Mustiala

Sorte ähnlich der vorherigen.

Grüner Schwede Schwede

Gelb Die Farbe und Form der Wurzel ist fast gleich. Das Fleisch ist auch gelb, aber zäh, obwohl es sehr lecker ist. Die Wurzel ist halb tief.

Arnim Kruvenskie Rutabaga

Rund und gelb. Die Wurzel ist gerundet, nicht nur von unten, sondern auch von oben zugespitzt. Im Bodenteil des Veilchens und im Untergrund - Gelb. Diese Sorte auf dem Hof ​​der Timiryazev-Akademie (in der Nähe von Moskau) war die produktivste.

Hoffman White Swede

Die Wurzel ist gerundet, die Farbe im Oberflächenteil ist lila und im Untergrund weißlich. Sitzt halb im Boden, rissen leichter genannte Sorten heraus.

Hoffman gelber Schwede

Gleiche Wurzelform, jedoch von oben leicht abgeflacht. Seine Farbe im Bodenteil ist schwach violett und im Untergrund gelb. Die Wurzel ist halb im Boden.

Von den oben aufgeführten Rübensorten können die besten in Betracht gezogen werden: Hoffman Yellow, White Bangol und Arnim-Krivenskaya.

Möhrenfutter

Die Anlage arbeitet gut auf den Feldern in der mittleren und nördlichen Provinz. Der Boden ist wenig anspruchsvoll, bevorzugt ist er jedoch nicht zu lehmig, sondern tiefer, mit einem Gehalt an Kalk. Viskose und zu feuchte Böden sowie Sande (sofern sie nicht durch Gülle veredelt sind) sind für Möhren nicht geeignet.

In jedem Fall sind leichte Böden eher für Karotten geeignet als schwere. Karotten erfordern dann eine tiefe und schonende Bearbeitung des Bodens. Bei einer Fruchtfolge können die Futterkarotten nach der Düngung mit Wintermist, nach den Getreidebohnen und den gedüngten Ackerkulturen, bei denen die zweite Hälfte des Sommers feucht genug ist, platziert werden. Es ist möglich, dass die Samenkarotten nach der Ernte oder Ernte nicht erfolglos bleiben. Gülle Möhren mögen frische Gülle nicht; Darunter kann man nur ausgereiften Mist herstellen. Kompost, Kali, Phosphor, stickstoffhaltiges und Limetten-Tuki - all dies ist für Karotten ein gutes Düngemittel. Es ist notwendig, Karotten so früh wie möglich im Frühjahr zu säen, da ihre Samen sehr langsam keimen und nach drei oder sogar später Sprossen entstehen. Deshalb waren die Herbstfrüchte dieser Pflanze oft besser als die des Frühlings. Es ist unmöglich, Karotten mit Setzlingen zu pflanzen, da sie überhaupt keine Transplantationen vertragen.

Futterkarottensorten

Die besten Sorten von Futterkarotten:

Weiße grüne Hauptkarotte

Die Wurzelfarbe ist weiß mit einer grünen Spitze; langgestreckte konische Form. Sitzt tief im Boden.

Gigantisches weißes Karottenfutter

Die Wurzelfarbe und Form sind fast gleich. Sitzt im Boden kleiner als die vorherige Klasse. Ziemlich fruchtbar, aber anfällig für Wachstum.

Arnim-Krivenskaya weiße Futterkarotten

Die Form der Wurzel ist die gleiche Farbe weiß-gelb. Fast die ganze Wurzel ist im Boden.

Zafelder gelbe Futterkarotten

Die Wurzel ist gelb, länglich und steil spitz, fast alle im Boden.

Erbsenanbau-Technologie

Der Anbau von Erbsen auf den Feldern erfolgt fast überall, auch in der Region Wologda und im Süden der Region Archangelsk. (Frühreife Sorten). Nur im hohen Norden und in sehr trockenen südlichen Steppengebieten ist der Anbau dieser Pflanze auf den Feldern nahezu unmöglich.

Die meisten Erbsen werden in den Regionen Nischni Nowgorod, Pensa, Ufa, Wjatka und Tambow gesät. Am besten geeignet für lehmige Erbsen, reich an Kalk, tiefem und gut behandeltem Boden. Bei zu lehmigen und feuchten sowie bei Torfgebieten geben die Erbsen viel Stängel und wenig Getreide ab, was die Reifezeit verzögert. Fast dasselbe wird beobachtet, wenn frischer Dünger dafür angewendet wird; Darüber hinaus trägt Gülle zur Erbsenkrankheit bei. Direkt unter den Erbsen ist es sinnvoll, Ofenasche, Phosphat und Kalidünger aufzutragen. Die periodische Kalkung des Bodens (alle 5 Jahre), der kalkarm ist, erhöht den Ertrag der Erbsen signifikant. Dünger sollte nur unter der Pflanze hergestellt werden, danach werden Erbsen gesät. In einer Fruchtfolge ist es gut, Erbsen in das mit Ozimi gedüngte oder nachbearbeitete Futter zu geben, auf keinen Fall jedoch nach dem Klee anderer Hülsenfrüchte. Befolgen Sie die Aussaat der Erbsen nicht früher als nach 5 Jahren, da sonst die Erbsen feucht werden können. Die Erbsen haben keine Angst vor Frösten, benötigen aber viel Feuchtigkeit. Daher sollte die Frühjahrssaat so früh wie möglich erfolgen. Umso mehr, wenn die Aussaat zu spät erfolgt, können die Erbsen nicht mehr reifen.

Erbsensorten

Die häufigsten für die Bereiche der Erbsensorten sind die folgenden:

Vielzahl von Erbsen Victoria

Dies ist die spätkultivierte Sorte mit den meisten großen Samen und den weißen kugelförmigen Samen. In Kiew, Podolsk und einigen anderen Schwarzerdengebieten verbreitet.

Gemeine weiße Erbse

Auch mit kugelförmigen Samen, aber kleiner als die Samen von Victoria. Am häufigsten angebaut in den Regionen Kasan, Wjatka und Ufa.

Frühe weiße Erbse

Samen geschrumpft, eckig; Ausbeute ist gering.

Große grüne Erbsen

Samen geschrumpft, eckig.

Mittlere und kleine grüne Erbsen

Letzteres hat Samen, die sehr klein sind, nicht größer als ein Wiki. In der Ukraine (im Südwesten) unter dem Namen der Holländer oder Odessa erhalten. Dort wird es für seine leichte Verdaulichkeit und die Unzerstörbarkeit des Getreidekäfers geschätzt, der vermehrt Saatgut befällt.

Gelbes Wachs oder orange Erbse

Gute Qualität in Ertrag und Qualität.

Standard Rudzinsky Erbsen

Sehr wertvoll für die Feldsorte, gezüchtet auf der Moskauer Zuchtstation. Bei dichter Aussaat stützen sich die Stängel so gut, dass sie nicht benötigt werden. Diese Sorte hat jedoch keine nennenswerte Verbreitung erhalten.

Alaskan Pea

Diese Sorte wurde kürzlich von der Zuchtstation Detsko-Selskaya gezüchtet. Unterschiedliche Reife und gute Körnung.

Sand Erbsen oder Pelyushka

Dies ist eine andere Art von Erbse, genannt Feld. Die Blüten sind rot, die Samen sind dunkel gefärbt, seitlich etwas abgeflacht (tonnenförmig). Diese Samen sind schlecht gekocht, weich und ergeben die Qualität der oben erwähnten Sorten von Erbsen. Aber dafür funktioniert es gut auf dem Sand und wird oft im Norden kultiviert, wie ertragreiches Gras. Sie säen auch eine Pelyushka auf abgetropften Sümpfen, ersetzen Vika oder fügen dem Viko-Haferbrei hinzu.

Linsen Anbautechnik

Wo Erbsen angebaut werden können, können auch Linsen gesät werden. Sie bevorzugt lockere Böden, sandig oder lehmig, kalkhaltig und müllfrei. Linsen vertragen keinen Frischdünger. Daher muss es von der zweiten und sogar der dritten Pflanze nach Gülle ausgesät werden. Mineraldünger sind für sie genauso nützlich wie für Erbsen. Linsen werden hauptsächlich in den Regionen Oryol, Penza, Tobolsk, Tula, Ryazan, Simbirsk und Vladimir angebaut. Die Triebe dieser Pflanze bei 6 ° C Frost leiden ziemlich stark, und bei 8 ° sterben sie vollständig ab.

Wir züchten hauptsächlich Klein- und Großkornlinsen. Hochwertige Tellerlinsen werden am meisten geschätzt, besonders wenn sie bei gutem Wetter geerntet werden und ihre grüne Samenfarbe behalten. Im Westen werden nicht wenige Linsensorten angebaut, insbesondere kleine Sorten mit braunen, schwarzen und roten Samen, und sie werden häufig auch als Winterkulturen angebaut.

Vika wächst und pflegt

Diese Pflanze kann in allen für den Anbau von Erbsen geeigneten Gebieten als Saatgut angebaut werden. In jedem Fall nördlich der südlichen Bezirke der Provinz Archangelsk. Wiki-Samen reifen nicht, aber Ernten für Grünfutter können auch im Norden erzeugt werden. Saatwicke benötigt den gleichen Boden und Dünger wie Erbsen; Gleiches gilt für den Ort der Rotation.

Sorten-Wiki

Vic gesät

Winter Vic

Es gibt gewöhnliche Saatwicken, die als Frühlingspflanze kultiviert werden, und zottige oder sandige Wicken, die oft als Winterpflanze kultiviert werden, weshalb sie Winterwicke genannt werden. Letzteres funktioniert auch gut auf sauberem Sand, wenn nur der Untergrund genügend Kalk in sich trägt. Beide Wikis werden hauptsächlich als Futtermittel kultiviert, sodass nur die Menge übrig bleibt, die zum Anpflanzen von Samen benötigt wird. Letztere dürfen wegen ihres Überflusses an Saatgut verkauft oder an Nutztiere verfüttert werden, da sie aufgrund ihrer Bitterkeit nicht zum Verzehr geeignet sind. Victoria mit sehr großen Samen und Sweet Vetch mit schwarzen kleinen Samen wurden aus einer gewöhnlichen Aussaat gezüchtet. Beide Sorten sind jedoch nicht weit verbreitet.

Weißer Samen Vika

Die weiße Samenwicke ist nicht weit verbreitet; sie kann wie eine süße Wicke zum Essen des Menschen gehen und Erbsen ersetzen.

Pflanzenrang Foto

Chin, sonst kohlenstoffhaltige oder deutsche Erbsen, wird hier und da in mittelgroßen Gebieten angebaut, zum Beispiel in Tula, Penza, Saratov, wo die Erbsen stark vom Getreideweber betroffen sind, der an manchen Stellen eine echte Geißel der Erbsenfrüchte ist.

Kinn wächst aus Samen

Es wird nur der Pflanzrang mit rosa oder weißen Blüten kultiviert, die Erbsen ersetzen können. Zum Boden des Ranges ist das sehr anspruchslos. Es kann auf mageren und trockenen Böden arbeiten. Die Aussaat sollte bereits in einem Wiki erfolgen. Beim Austritt aus dem Rang alles geduscht. Kichererbse, sonst Blase, Lamm Erbsen, Dvozhernik, Erbse Pflugbeere wird in mehr südlichen als ranggebundenen Gebieten angebaut. Im Kaukasus und in Turkestan wird es in größeren Mengen ausgesät, und dort ist es eine gewöhnliche Pflanze. Es wird von der Trockenheit des Klimas gut vertragen, es wird nicht vom Rüsselkäfer befallen, oder, wenn dies der Fall ist, ist es viel weniger betroffen als die Erbsen. Es wird gleichzeitig mit Erbsen gesät und als Erbsen kultiviert. Verträgt kein feuchtes Klima und ist daher nicht für feuchte nördliche Gebiete geeignet. Es ist weniger anspruchsvoll auf dem Boden, deshalb wächst es gut auf steinigen trockenen Böden. Es gibt verschiedene Kichererbsensorten, von denen der weiße Samen als der beste gilt, mit weißen Blüten und Samen derselben Farbe.

Bohnen wachsen und pflegen

Bohnen werden hauptsächlich in Gemüsegärten angebaut. Die Ackerbohnenkultur ist in den südwestlichen Provinzen am Ober- und Mittellauf des Dnjepr und in einigen anderen südlichen Gebieten häufiger anzutreffen.

Frühreife Bohnensorten können auf den Feldern und im Norden angebaut werden, zum Beispiel in den Regionen Tula und Tambov. In trockenen Gebieten werden Bohnen besser auf kohäsiveren Böden und in feuchten Gebieten - auf leichteren - bewirtschaftet. Wie in dem. und in einem anderen Fall ist ein ausreichender Kalkgehalt im Boden und eine gute Tiefenverarbeitung erforderlich. Bohnen vertragen wie Erbsen keinen frischen Mist. Daher ist es besser, es in der zweiten oder dritten Pflanze nach dem Mistpaar zu platzieren. Ein vollständiger Mineraldünger, einschließlich Stickstoff, für Bohnen ist nützlich.

Die besten Bohnensorten

Es gibt viele verschiedene Bohnensorten. Sie sind in Strauch oder Untergröße unterteilt und staminieren, wobei der Stiel von Stöcken gepflegt werden muss. Für die Felder bevorzugen sie Buschsorten, und in den Gärten kultivieren sie mehr staminierte als produktivere. Von den Buschsorten sind am besten geeignet für Felder:

Zwergbohnen

Niedrig wachsende und frühreife Sorte mit flachen Samen;

Brain Beans

Goldene Bergbohnen

Bohnenbombe

Mit kugelförmigen Samen

Bohnen Safoy

Mit sehr großen kugelförmigen Samen von weißer Farbe und anderen. Im äußersten Süden findet man Bohnen mit kleinen olivfarbenen Samen; in Turkestan nennen sie es m, und in Transkaukasien nennen sie es Erbsen.

Sojaanbau in Russland

In China und Japan ist diese Pflanze seit der Antike nicht nur ein gewöhnliches Lebensmittel, sondern wird auch zur Herstellung von Käse, Saucen und anderen Konserven verwendet. Aufgrund des hohen Proteingehalts (über 40%) und Fettgehalts (ca. 18%) sind Sojabohnensamen ein sehr nahrhaftes Lebensmittel für den Menschen und ein wertvolles Futter für das Vieh.

Soja wird auch als chinesische Ölerbsen, chinesische Bohnen bezeichnet. In unserem Land wird Soja am häufigsten von Bauern angebaut, die sich im Fernen Osten niedergelassen haben, sowohl für sich selbst als auch für den Export nach China und Japan. Gelegentlich werden in der Südukraine Sojabohnen angebaut, und die frühreifen Sorten versuchten nicht erfolglos, viel weiter nördlich anzubauen. Manchmal reiften Sojabohnen sogar in der Region Leningrad. Sojabohnen sind weniger frostempfindlich als Bohnen und Mais (sie vertragen 2,5 ° C Frost), benötigen jedoch viel Wärme und Licht für ihre Alterung. Er verträgt keine Feuchtigkeit und entwickelt sich daher auf verschwitzten Ebenen und in feuchtem Klima schlecht.

Boden für den Anbau von Soja

Am besten für Sojabohnenböden geeignet, die reich an Kalklehm und Ton sind. Auf Böden, die zu fett sind oder reichlich mit Gülle gedüngt werden, gibt Soja wenig Getreide. Namachivat Samen vor der Aussaat, wie es manchmal mit anderen Bohnen gemacht wird, sollten nicht sein, da sie knacken und in zwei Samen Salz fallen. Soja wird in Reihen oder in Aufstrichen gleichzeitig mit Mais und Hirse gesät. In Asien werden Sojabohnen manchmal auf Grünfutter gesät oder mit anderen Nahrungspflanzen gemischt. Sojabohnensorten gibt es viele. Sie unterscheiden sich in Form und Farbe der Samen sowie in der frühen Reife. Bekannte Sorten mit gelben, braunen, grünen und schwarzen Samen. Für die Ukraine wurden frühreifere Manjur-Sorten empfohlen, nämlich braune und schwarze Sojabohnen sowie gelber Etampskoy. Könnte für unsere Schwarzerde-Region geeignet sein. frühe japanische Sojabohne genannt Yeshivari.

Pferdefoto

Pferdebohnen sind in den Provinzen Kiew, Podolsk, Wolyn und Witebsk am verbreitetsten, obwohl diese Pflanze fast in allen Gebieten kultiviert werden kann, in denen die Saatwicke kultiviert wird, mit Ausnahme der nördlichsten Regionen.

Bohnen erfordern festere, lehmige und tonige Böden, und die Böden sollten ausreichend tief, fruchtbar oder gut gedüngt sein. Diese Pflanze unterscheidet sich von anderen Hülsenfrüchten durch die Besonderheit, dass frischer Dünger gut zur Welt kommt. Dung muss nur im Herbst gepflügt werden. Neben Gülle gelten Kali- und Phosphordünger als gute Düngemittel. In einer Fruchtfolge streben Bohnen häufig gedüngte Winterfrüchte an; säen sie auch nach yari und düngen das feld mit herbstmist. Gut, um die Bohnen nach Vergewaltigung zu setzen. Im Todesfall des Winters kann das Feld mit Bohnen besetzt sein.

Boden für Hülsenfrüchte

Bodenbearbeitung ist tief erforderlich und sollte im Herbst begonnen werden. Säen Sie die Bohnen in Reihen oder im Bereich und außerdem ziemlich früh. Gleichzeitig gibt es auf dem Lehmboden sehr oft eine dichte Rinde, die durch das Lösen der Egge vor dem Auflaufen von Trieben zerstört wird. In einem feuchten Klima mit einer niedrigen Feldposition entwickeln sich die Stängel stark, die Samenreife ist verzögert und es treten viele Blattläuse auf. Um dies zu vermeiden, ist es nicht ungewöhnlich, die Spitzen der Bohnen zu mähen. Die Samen dieser Pflanze stellen in gemahlener Form ein sehr wertvolles Futter dar, das neben Hafer vor allem Pferde betrifft. Wenn Sie jedoch nach Bohnen fragen, werden die Pferde fett und haben nicht die Energie, die Hafer liefert. Neben normalen Pferdebohnen mit dunkelbraunen Samen werden auf den Feldern auch Eselbohnen mit aschgrauen Samen gleicher Größe angebaut. Dann finden sich blaue Bohnen in Kulturen, die für Moorböden geeignet sind, für die sie besonders in Deutschland geschätzt werden, in denen sie in entwässerten Mooren kultiviert werden. Winterbohnen mit kleinen Samen werden hauptsächlich in England, Südfrankreich und Italien kultiviert.

Lupinen oder Wolfsbohnen

Diese Pflanzen sind sehr fruchtbar und für den Boden äußerst anspruchslos. Wird hauptsächlich für Gründünger angebaut, seltener für die Saatgutproduktion.

Die Samen stellen ein sehr nahrhaftes Lebensmittel dar, enthalten jedoch eine giftige Substanz, die bei Tieren eine Krankheit namens Lupinose hervorruft, nämlich Fieber, blutigen Urin und sogar den Tod. Um die Samen zu neutralisieren, werden sie vorher vor dem Füttern in einem Ofen getrocknet oder in angesäuertem Wasser eingeweicht. Lupinen werden am häufigsten in Wolyn, Kiew, Mogilew, Minsk und in einigen anderen Gebieten kultiviert. Sie vertragen keine übermäßige Feuchtigkeit, vertragen keine Lehmböden, haben Angst vor Matineen und werden daher etwas später als Erbsen nach dem Passieren der Matineen ausgesät. Es gibt blaue oder blaue Lupinen mit blauen Farben und gelbe Löwen mit gelben Blüten.

Blaue Lupinen eignen sich am besten für sandige und lehmige Böden, während gelbe Lupinen für losen Sand sehr gut geeignet sind. Blaue Lupinen sind produktiver für Samen, sie sind auch größer und reifer als gelbe Lupinen. Zum Beispiel im südlichen Teil des Leningrader Gebiets. Die blaue Lupine, die auf einem erhöhten Sandfeld gesät wurde, gab in einigen Jahren ziemlich viele reife Samen ab, aber die gelbe Lupine reifte überhaupt nicht. Neben den genannten Lupinen gibt es andere Sorten dieser Pflanze, beispielsweise schmalblättrige, weiß gefärbte Lupinen mit weißen Samen, die im Norden (in der Region Leningrad) und in anderen Gebieten für die Verwendung in Röstung anstelle von Kaffee gezüchtet werden. Dann breitblättrige weiße Lupine, die flache, runde, fleischfarbene Samen hervorbringt, aber hier nur im Kaukasus gezüchtet wird. Im Norden und in südlicheren Gegenden trifft man auf mehrjährige Lupinen mit schönen blauen und anderen Blumenfarben. Er hat sich in den Gärten als Zierpflanze scheiden lassen, denn die Felder reichen nicht aus, da sie das Feld verstopfen können; Darüber hinaus produziert die mehrjährige Lupine im Jahr der Aussaat und sogar im zweiten Jahr wenig grüne Masse. Seine Samen reifen zum Beispiel in der Region Leningrad sehr früh. im August, auch in der zweiten Julihälfte, ist es zudem sehr uneben.

Aufzucht von Leinsamen

Sorten von Ölflachs

Wir kultivieren zwei Flachsarten:

Lyon Dolgunets

Lyon kräuselt sich

Ansonsten Hirsch genannt, pockennarbig. Dolgunets wird im mittleren und nördlichen Teil Russlands angebaut. Es hat einen langen, wenig verzweigten Stamm, produziert wenige Samen, aber viele lange, gute Fasern. Lockensaat in den südlichen Regionen. Es ist stark verzweigt, produziert viele Samen und wenig Ballaststoffe und die Faser ist von geringer Qualität. Das Langbein wird für die Produktion von Ballaststoffen und Samen gezüchtet, während der gesäte Hirsch wie eine Ölpflanze für Samen gesät wird. Fast alle Böden sind für Flachsflachs geeignet, mit Ausnahme von Sand, kalkhaltigen und torfhaltigen Böden, Tonen und fetten schwarzen Böden.

Wo in Russland Flachs angebaut wird

Die besten Böden für ihn sind leichte und mittelschwere Lehme. Auf kalkhaltigen Böden ist die Faser grob und brüchig, und auf Torfmooren und Chernozem-Flachs verzweigen sich die Stängel häufiger und legen sich oft hin.

Was das Klima betrifft, so liefern die Dolgunets die besten Ballaststoffe in einem gemäßigt feuchten Klima, wenn es in warmen Sommern häufig regnet. Standorte mit vielen Seen und Flüssen, Wäldern und Sträuchern, die Flachs vor trockenem Wind schützen, bieten gute Erträge und gute Ballaststoffe. Der Flachs ist eher bodenschädigend und muss daher frühestens nach 5 Jahren am selben Ort ausgesät werden. Eine häufigere Aussaat dieser Pflanze ist nur auf fruchtbaren oder gut gedüngten Böden zulässig. Andernfalls kann Ermüdung auftreten, dh eine Abnahme der Ausbeuten und eine Verschlechterung der Faserqualität. Frischmist für Flachs ist nicht geeignet; Flachs und Limette nicht düngen. Dünger sollte früher hergestellt werden, damit der Flachs in 2-3 Jahren auf das gedüngte Feld fällt. Gleiches gilt für Kalk. Nicht für Flachsnitrat geeignet, da es wie Frischmist eine übermäßige Verzweigung des Flachses hervorruft und daher die Faserqualität beeinträchtigt. Flachs benötigt Böden, die zwar nicht tief sind, aber sorgfältig behandelt und von Unkräutern befreit werden. Das Feld unter dem Flachs sollte so beschnitten werden, dass die Oberfläche vollkommen eben ist. Auf einem Streufeld muss man einen hohen Verbrauch auf einem Flachsregal erleiden. Gute Rindererträge werden nach Düngung mit gut gequollenem Dünger mit Winterkulturen und auch nach Ackerkulturen erzielt. Aber Flachs eignet sich besonders gut für frisch gepflügte Wiesen und anderes jungfräuliches Land, einschließlich mehrjähriger Gräser wie Klee. Pskov, Riga oder Bavsky-Flachs gelten als die besten Langlebigen.

Die Leinenbahnhöfe Pskov und Moskau sowie Althausen arbeiteten daran, die Borstenpflanze zu verbessern, und versuchten, Flachs mit einem langen und dünnen Stängel zu bringen, der keine Zweige ganz oben haben würde. Diese wertvollen Sorten haben sich aber noch nicht verbreitet. Für Flachslocke sind ein trockeneres Klima und Chernozemböden geeignet. Das Vorhandensein von überschüssigem Kalk im Boden zum Eisstockschießen ist harmlos. Es gibt Sorten dieses Flachses mit braunem, langhaarigem Samen, und es gibt fast ein weißes Korn. Als gute Ölpflanze ist es vorteilhaft, großblättrigen sizilianischen Flachs zu kultivieren. Nach dem Anbau und Sammeln wird Flachs verarbeitet.

Wie man Hanf anbaut

Wir werden sowohl für Ballaststoffe als auch für Saatgut kultiviert - zur gleichen Zeit. Die Hauptgebiete von Kononlyannymi sind:

1) Kreis Orjol, zu dem auch die Provinz Orjol gehört. und die angrenzenden Teile von Kursk, Tschernihiw, Smolensk, Kaluga. Tula und Moskauer Gebiet

2) Ostbezirk, der sich bis nach Pensa und zu den nächstgelegenen Teilen der Nachbargebiete erstreckt.

3) Nördliche Region, die sich aus den Regionen Wjatka und Perm zusammensetzt.

Hanferde

Darüber hinaus hat Hanf in der Region Tambow eine beträchtliche Verbreitung gefunden. In diesen Gebieten wird Hanf hauptsächlich zum Verkauf angebaut und für den Eigenverbrauch fast überall ausgesät. Hanf benötigt einen lockeren Boden, fruchtbar, tief und ziemlich feucht, aber nicht zu feucht. Gleichzeitig ist es sehr wichtig, dass Hanf vor starken Winden geschützt wird, die den Stängeln keinen geringen Schaden zufügen. Hanf eignet sich besonders gut für Auen an Flüssen. Zu lehmiger oder zu sandiger Hanf ist nicht geeignet. Hanf wird daher meistens nicht in einer Fruchtfolge angebaut, sondern in speziellen Hanfbäumen oder Gartenparzellen, die den vorgegebenen Anforderungen am besten entsprechen. Es wird für mehrere Jahre auf sie gesät.

Wie man Hanf düngt

Bei der Verlegung neuer Hanfer werden in der Regel 100 Tonnen und mehr pro Hektar Gülle ausgebracht, und die Gülle wird dann jedes Jahr zur Hälfte oder etwas weniger als zur Hälfte ausgebracht. Im Allgemeinen ist Hanf in Düngemitteln ein wenig lesbar und reagiert auf Düngemittel mit erhöhtem Ertrag. Neben dem Dünger eignen sich verschiedene Mineraldünger für die Hanfdüngung, auch Kainit, das für viele andere Pflanzen nicht ungefährlich ist, wenn es direkt unter ihnen ausgebracht wird. Dennoch ist es besser, Hanf nicht mehrere Jahre hintereinander am selben Ort, sondern im Wechsel mit anderen Pflanzen anzubauen. Wenn die Felder für Hanf geeignet sind, sollte diese Pflanze daher in eine Fruchtfolge gebracht werden, zumal Hanf nach jeder Pflanze Erfolg haben kann, wenn nur der Boden tief bearbeitet und gedüngt wird. Wenn der Boden gut gedüngt ist, hat nach Hanf jede Pflanze Erfolg. Drehungen mit Hanf beginnen meistens mit Hanf. Zum Beispiel in der Region Orjol. Es gab so eine Fruchtfolge:

1) Hanf für Gülle (3000 Pfund. Für des.),

3) Frühlingsweizen.

In der Region Tschernihiw verwenden einige Bauern solche Rotationen:

1 und 2) zwei Jahre Hanf,

1 und 2) zwei Jahre Hanf,

1) Gartenpflanzen,

Nach dem Hanf ist es besser, Futterrüben als Zucker anzubauen, da Zuckerrüben auf dem Boden, der reich an Dünger ist, einen geringen Zuckergehalt aufweisen. In Frankreich können Sie die folgende Fruchtfolge treffen:

1) Hanfdünger

In Westfalen (Deutschland):

1) Hanfdünger

Das Pflügen für Hanf sollte im Herbst und tiefer erfolgen. Aussaat durch vorübergehende Fröste. Nach dem Pflanzen von Samen wird die Aussaat manchmal mit einer dünnen Schicht Stroh oder Segen bedeckt, um den Vogel zu schützen und die Bildung einer Kruste zu verhindern.

Wie man Hanf sät

Hanf säen ist normalerweise im Bereich. Bei der Aussaat bleiben manchmal schmale, nicht gesäte Streifen zurück oder es werden Rillen während der Ernte von Posconi (Pflanzen mit männlichen Blütenständen) gezogen, um das Material nicht zu beschädigen (Pflanzen mit weiblichen Blütenständen, auf denen Früchte Samen bilden).

Wie man Hanf sammelt

In unserem Land wird Hanf in der Regel in zwei Schritten gereinigt: Zuerst wird das Stück herausgezogen und später das Material, da dieses reif ist. Im Westen wird Hanf (in den meisten Fällen) auf einmal geerntet, lange bevor die Samen reifen. Dann stellt sich heraus, die beste Faser, aber kein Samen mehr. Wir haben überall gewöhnlichen (russischen) Hanf angebaut. Seine durchschnittliche Höhe beträgt etwa 1,5 Meter.

Die besten Hanfsorten

Das beste ist Kursker Hanf. Die frühesten reifen Hanfsorten werden in der Region Jakutsk angebaut. Ausländische Sorten reifen hier auch im Süden nicht, weshalb der Anbau einiger von ihnen nur bei Abgabe von Saatgut möglich wäre. Aus fremden Sorten kann erwähnt werden:

Boulogne Hanf

Piemontesischer Hanf

In Italien kultiviert. Sie wächst über 8 Meter hoch und ergibt einen grau-gelben Hanf von schlechter Qualität. Dann die Chinesen:

Gigantischer Hanf

Es ist auch eine sehr hohe Pflanze, aber sie produziert feine, seidige Fasern von hoher Qualität. Dies ist eine tropische Pflanze. Spezielles Cannabis wird in Indien angebaut:

Indischer Hanf

Es handelt sich um eine sehr hohe und stark verzweigte Pflanze. Es wird für Saatgut und Haschisch gesät, das aus jungen Blättern gewonnen und von Indern zum Rauchen verwendet wird. Darüber hinaus gibt es:

Hanf Thüringer

Ungarischer Hanf

Sonnenblume, wie man wächst

Der Anbau von Sonnenblumen auf den Feldern erfolgt in fast allen Schwarzerde- und Steppenzonen, beginnend mit der Linie Tschernigow, Kursk, Tambow, Uljanowsk und im Süden. Nördlich dieser Linie wird die Feldfrucht der Sonnenblume wenig zuverlässig, da diese Pflanze in erhitzten Böden ausgesät werden muss und für ihre Reifung mindestens 5 Monate benötigt. Zwar sprießen leichte Fröste, aber während der Blüte braucht die Sonnenblume viel Wärme. Zu diesem Zeitpunkt werden Ernten, die selbst bei 2 ° C einfrieren, vollständig zerstört. Selbst nasses und kühles Wetter während der Blüte und Reifung schädigt die Sonnenblume stark.

Bodenbearbeitung unter der Sonnenblume

Lehmige und sandige Chernozem-Böden gelten als die besten für Sonnenblumen. Er arbeitet sehr gut im schlammigen Tiefland, gibt ein gutes Garn auf Urin, wimmelt von Feuchtigkeit und sogar Salz. Im Allgemeinen ist Sonnenblume eine der wenigen Pflanzen, die sich für Salt Licks eignen. Aber der Boden ist zu kalkreich und zu sandig für ihn ungeeignet. Frischer Dünger unter die Sonnenblume sollte nicht gebracht werden, da er dann stark in die Stängel und Blätter eindringt und kleine Kappen und dünne Samen ergibt. Schlecht für ihn und starke, stickstoffhaltige Schnelldünger wie Salpeter und Ammoniak. Langsam wirkende Düngemittel wie Fleisch- und Knochenmehl, Blutmehl, Ölkuchen und vor allem Asche gelten als gut für ihn.

Sonnenblumen Fruchtfolge

Bei der Rotation der Sonnenblume sollte die zweite Pflanze nach dem Mistpaar platziert werden. Er ist auch erfolgreich nach befruchteten Feldfrüchten, wird aber nach Kartoffeln, Buchweizen, Klee und Luzerne sehr schlecht gebären. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Kartoffeln und Buchweizen viel Kalium, in dem die Sonnenblume dringend benötigt wird, und Klee und Luzerne, viel Phosphor und Kalium enthalten. Nach der Ablagerung darf die Sonnenblume als dritte Pflanze nicht früher ausgesät werden. Gleichzeitig sollte die Sonnenblume frühestens in 5 Jahren wieder an ihren ursprünglichen Platz zurückkehren, da diese Pflanze häufig nur gesät werden kann, wenn der Boden mit Asche gedüngt ist. Nach der Sonnenblume gebären alle Frühlingsgetreide gut, besonders Frühlingsweizen.

Die besten Sonnenblumensorten

Sonnenblumensorten werden unterteilt in:

Nagetier-Sonnenblumensorten

Mit großen Stielen und großen Kappen, die als Belohnung große Samen zum Knabbern geben;

Ölsaaten Sonnenblume

Mit kleineren und erfüllteren Samen, mit einem großen Ertrag des Kerns, der zum Extrahieren von Sonnenblumenöl verwendet wird; es ist eine weniger hohe Pflanze mit kleinen Kappen;

Sonnenblume Mezheumok

Es ist der Durchschnitt zwischen den beiden genannten Sonnenblumengruppen. Dann gibt es je nach Farbe der Samenschale Sorten von weißen, schwarzen und bunten Sonnenblumen. Von den Gryzovyh-Sorten bevorzugte man graue und gestreifte Sorten. Von den Ölsaaten verdienen die Saratow-Sorten der kubischen Samenform die meiste Aufmerksamkeit; Sie haben eine hohe Ölausbeute von ca. 22% und Schalen. In Saratow und Freund. Region Sorten werden mit wunderschönen bunten Samen, der polnischen Sonnenblume, kultiviert, aber ihr Ölertrag beträgt nur etwa 15%. Anschließend werden ölhaltige Sorten namens American, Brilliant Green, White Oatmeal usw. kultiviert. Da die Sonnenblume sehr häufig und stark von der Sonnenblumenmotte befallen wird, ist eine ölhaltige Sorte namens Pandyr gegen diesen Schädling resistent. Wo es viel Sonnenblumenmotte gibt, sollte diese Sorte anderen Sorten vorgezogen werden. Die Versuchsstation Saratov züchtete zum Beispiel sehr wertvolle Sonnenblumen der Nummern 169, 206 und 420, die sich durch einen hohen Ölgehalt, einen guten Ertrag, eine gute Ansteckungsgefahr und eine hohe Molenbeständigkeit auszeichnen, weshalb sie von der Bevölkerung stark nachgefragt werden. Außerdem wurden in jüngster Zeit sehr frühe Sonnenblumensorten gezüchtet, die in nur 85 Tagen in der Nähe von Leningrad und in der Region Saratow reiften. eher mehr. Es ist zu berücksichtigen, dass beim Anbau unterschiedlicher Sorten in der Nähe zueinander zwischen Kreuzung und Verlust der Sortenqualitäten einhergeht.

Wie man Sonnenblumen sät

Aussaat von Sonnenblumenreihen, Nestern und manchmal im Aufstrich. Die Abstände sind wie folgt: zwischen den Reihen 50–60 cm, in der Reihe für Ölsaaten 22–27 cm und für Nagetiere 45–55 cm. Vor der Aussaat werden die Samen bei trockenem Boden eingeweicht (bis sich die Schale zu öffnen beginnt) und wenn sie feucht sind, Dies sollte nicht benetzt werden, da feuchte Samen in feuchten Böden leicht verrotten. Ölsaaten, Sonnenblumen und Mezheumka säen 12-15 kg pro Hektar und Gryzovogo 15 bis 22 kg.

Technologie für den Anbau von Raps

Vergewaltigung, manchmal auch Ring genannt, wird in der Ukraine hauptsächlich im Südwesten sowie in kleinen Mengen in einigen zentralen Regionen angebaut. Es gibt Winter- und Frühlingsraps.

Vergewaltigung im Winter

Es ist doppelt so produktiv Frühling. Für den Samen kultiviert, aus dem das Öl gewonnen wird. In Deutschland, Belgien, Holland und Polen ist Winterraps die häufigste und vorteilhafteste Ölpflanze. Wir haben Winterraps am besten in den südwestlichen Regionen, wo bis zu 3 Tonnen Samen pro Hektar gewonnen werden, und von diesen ist nur 1 Jahr erfolglos. In der Zwischenzeit sind die Erträge, wie zum Beispiel in der Region Charkiw unter schwierigeren Winterbedingungen, geringer, und ab den gleichen fünf Jahren kann die Vergewaltigung im Winter nur noch ein Jahr dauern. Frühlingsraps kann mit Erfolg in mittleren und, wie Versuche gezeigt haben, auch in den nordöstlichen Regionen in den Provinzen Vyatka und Perm angebaut werden.

Winterraps erfordert fruchtbare oder reichlich mit Gülle gedüngte Böden. Kohärenter Lehm und tonig tiefe Böden mit durchlässigem Untergrund sollten als die besten angesehen werden. Im Allgemeinen ist die Pflanze der beste Boden. Raps eignet sich gut für Frischdünger, der in einer halben und einer dreifachen Menge auf mageren Böden, etwa 11 Tonnen pro Hektar, ausgebracht wird. Winterraps wird daher nach stark gedüngtem Mistdampf gelegt und anschließend als Frühpflanze Winterbrot gesät. Es ist besser, gut ausgereiften Mist zu verwenden, und gleichzeitig ist es nützlich, Darmschlamm hinzuzufügen. Raps reagiert auf Kali- und Phosphatdünger sowie auf Kalk. Auf Torfgebieten leidet Raps unter Frost, und auf jungfräulichen Gebieten kann er nur erfolgreich wachsen, wenn er gut geheilt ist.

Vergewaltigung im Frühling

Der Frühlingsraps wird nach der Düngung mit Winterfrüchten, nach Ackerkulturen und Hülsenfrüchten, einschließlich Klee, platziert.

Winterraps Sorten

Von den Winterraps-Sorten können Sie Folgendes angeben:

Gemeiner feinkörniger Raps

Dies ist die häufigste Sorte, die wir als Umpacken bezeichnet haben. es ist nicht besonders anspruchsvoll für Boden und Dünger, ist ziemlich winterhart bei kaltem Wetter und reift früh.

Niederländisch oder Brabant Raps

Es wird hier in den südwestlichen Provinzen angebaut. Sehr anspruchsvoll auf dem Boden und leidet oft unter Frost. Sie wird bis zu einem Meter hoch, blüht sehr ungleichmäßig und ist lange Zeit stark von Rapsglanz betroffen, zerbröckelt leicht und ist weniger ölig als Raps. Die Samen sind groß, aber wenn wir sie kultivieren, werden wir bald flach.

Späte oder russische Vergewaltigung

Besser als andere Sorten verträgt der Winter große schöne Samen. ein wenig geduscht, reift 2-3 Wochen später umverpackt und ist daher weniger von Rapsglitter betroffen.

Zwerg-Raps

Fruchtbarer als Umpacken, weniger andere Sorten leiden unter Frost und schädlichen Insekten. Letztere Qualität ist für unser Land sehr wichtig, wo Raps oft von Schädlingen vernichtet wird. Es wird in Mecklenburg (Deutschland) und in Preußen angebaut, wurde aber hier noch nicht gefunden, obwohl seine Ernten erfolgreich sein könnten.

Ukrainische Vergewaltigung

Sehr fruchtbare Sorte, verträgt aber keine Winter.

Regenschirm Vergewaltigung

Eine hohe und stark verzweigte Pflanze mit hängenden Zweigen, damit sie nicht unter heißem Wind leidet. es erfordert seltene Ernten, reift 2 Wochen später als gewöhnliche Vergewaltigung, es ist ziemlich geerntet; nur im Westen kultiviert.

Riesenraps

Es wird mehr als 2 Meter lang, verträgt den Winter gut, ist recht fruchtbar, reift aber spät; Wir sind nicht kultiviert.

Weiße Vergewaltigung

Die Samen sind kleiner als gewöhnlicher Raps, ein wenig zerbröckeln, es ist sogar schwierig zu dreschen; in Frankreich kultiviert.

Schwedischer früher Raps

Sehr winterharte Sorte; es wurde hier früher kultiviert, aber aufgrund des geringen Ertrags bald aufgegeben. Für russische Verhältnisse am besten geeignet: Feinsamen, Zwergkälte, Russische Kälte und bei kleinen Ernten könnte sich der niederländische Großsamen nähern (er bröckelt).

Gemeinkraut

Es ist auch eine Ölpflanze, aber weniger als Raps, anspruchsvoll. zu Boden, Dünger und Klima. Daher wird es auf dünnen sandigen Böden und in rauen Klimazonen häufig durch Raps ersetzt. Raps wird hauptsächlich in den Regionen Poltawa, Charkiw und Jekaterinoslaw angebaut, dann als Winter-, dann als Frühlingspflanze. Es wird nach der Vergewaltigung gesät, sogar Ende September, und reift 2 Wochen früher als es. Deshalb, wenn große Rapsfrüchte manchmal auf diese Weise gemacht wurden: Ein Teil des Feldes wurde von Raps und ein Teil von Raps besetzt, um die Zeit der Ernte zu verlängern. Der Ertrag von Rapsproben ist 20–25 Prozent niedriger als der von Raps.

Vergewaltigung im Frühling

Frühlingsraps ist ganz anders als Winterraps, stärker als Frühlingsraps vom Winter. Die Samen von Frühlingsraps sind viel feiner als der Winter, fettarmer und weniger erhalten. Es wird hauptsächlich für Grünfutter (teilweise für Dünger) gezüchtet, da es schnell wächst und viel Grünmasse liefert. Es braucht Dampf und sät sogar nach der Ernte Brot, als Erntepflanze.

Safran aus Ölsaaten

Es ist eine ölige Frühlingspflanze. Ryzhik ist eine sehr unprätentiöse Pflanze, weshalb sie in südlicheren Gegenden häufig als Unkraut in freier Wildbahn vorkommt. An der gleichen Stelle verstopft er besonders die Flachsfrüchte, von denen es in jungen Jahren schwierig ist, sie zu unterscheiden. Ingwer kann auf jeden Boden gesät werden und wächst nur auf Lehm und in feuchten Gebieten schlecht. Im Allgemeinen sind leichte Böden für ihn geeigneter als schwere.

In der Fruchtfolge kommt Kamelina nach Ozimi oder Yari, nach verschiedenen Hülsenfrüchten und mehrjährigen Gräsern; Manchmal braucht es Dampf. Es wird oft auf winterfestem Özimi gesät, wo es gute Erträge bringt. Ryzhik wird oft in einer Mischung mit Wicken und Erbsen gesät, um diese Pflanzen zu unterstützen und mehr Samen zu bekommen. Sie säen Wicke oder Erbsen, und wenn diese Pflanzen 10-15 cm groß werden, säen sie Kamelina und versiegeln die Samen mit einer Egge oder einer Walze. In der Region Charkiw und Katharina Slaw. manchmal hat die Kamelie seit Herbst den Roggen gepflückt und 7 bis 30 kg Samen in Ka-Hektar ausgesät. Wenn die ausgesäte Kamelina früher reift (z. B. Erbsen), spielt das keine Rolle, da die Kamelinasamen nicht zerbröckeln und es bleiben kann, bis eine andere Pflanze reif ist. Ryzhikovye Samen sind sehr klein und daher leicht zu trennen. Redsilberries können nicht nur im zeitigen Frühjahr, sondern auch im Juni ausgesät werden, da sie nur 10-12 Wochen für ihre Reifung benötigen.

Es muss nur bedacht werden, dass die Kamelle den Boden stark erschöpft. Wenn Sie danach die Null nicht düngen, wird das Brot schlecht geboren. Lebkuchenöl wird unter Raps geschätzt und verliert bei der Lagerung schnell seinen guten Geschmack. Ja, und Ryzhik-Ölkuchen mit großen Häuschen sind für das Vieh nicht ungefährlich (sie werden mit Vorsicht gefüttert).

Technologie für den Senfanbau

In den südöstlichen Regionen, zum Beispiel in Saratow, wird in den größten Mengen Senf angebaut. Orte säen es in der Mitte und im Westen. Diese Pflanze kann auf einer Vielzahl von Böden gezüchtet werden, auch auf Sand, wenn sie gedüngt wird. Nur feuchte und zu lehmige Böden sind für Senf wenig geeignet. In sumpfigen Gebieten wächst Senf gut, wenn kein Wasser darauf steht. Selbst im Solonetz ist Senf durchaus möglich, wenn sie gut gelöst sind. Es kann auf allen Arten von jungfräulichen Ländern gesät werden. Beim Ausbringen von Phosphat- und Kalidüngemitteln wird der Ertrag erheblich gesteigert, aber es sollte kein Dünger darunter gebracht werden, da sich dann etwas Getreide und viel Stroh herausstellt. außerdem verzögert sich auf frischem Mist Senf die Reifung. Gülle ist nur für Senf geeignet, wenn sie als Futtermittel oder Dünger angebaut wird.

Senf Ernte

In der Fruchtfolge wird Senf nach Wintergetreide, Ackerbau und Frühlingsbrot eingelegt. Senf ist häufig gesäte Vergewaltigung, die während des Winters starb. Unter dem Senf muss man den Boden gut pflegen und von Unkraut befreien. Es ist besser, Senf-Drillmaschinen mit Zwischenreihen im DL-Bereich von 35 cm zu säen und dabei 7 bis 12 kg Samen pro Hektar zu verbrauchen. Wenn die Aussaat locker ist, nehmen Sie 10-15 Pfund auf. mehr In Abwesenheit von Frost sind frühere Kulturen erfolgreicher, da sie vom Bodenfloh weniger betroffen sind. Senf lässt sich leicht duschen und muss daher rechtzeitig und sorgfältig gereinigt werden.

Senfsorten

Senf hat mehrere Sorten, nämlich:

Sarepta Senf

Vor etwa 120 Jahren begann der Anbau in der Nähe von Sarepta (deutsche Kolonie im Bezirk Zarizyn). Derzeit in der Region Saratow, Samara, Astrachan, Zarizyn verteilt. und weiter. Don Es hat zylindrische Hülsen mit einem langen Schnabel; Die Samenfarbe ist unterschiedlich: weiß, gelb, rot und sogar schwarz. Normalerweise gibt es zwei Sorten von Sarepta-Senf: Igel und braune Samen. Von allen Senfarten ist Sarepta-Senf die beste auf sandigen Böden und hat keine große Angst vor Frühlingsfrösten, die Fröste von bis zu 2 ° C aushalten. Die Samen im Wasser verweilen nicht. Aus Samen wird ein bekannter russischer Senf zubereitet, außerdem werden fettes Senföl und ätherisches Öl aus der Medizin gewonnen.

Weißer oder englischer Senf

Sie hat eine Schote in Säbelform mit einem langen Schnabel; Die Samen sind größer als die der in Wasser geleckten gelben Sarepta. Der häufigste Senf ist auch fruchtbarer, da seine Samen leckeres Senföl produzieren (er enthält 35–37%); Außerdem; Tafelsenf wird teilweise aus Samen hergestellt. Diese Pflanze eignet sich am besten für Grünfutter und Gründünger, da sie schnell wächst und früh reift. In Westeuropa und fast ganz Russland mit Ausnahme der nördlichen Regionen verteilt.

Französischer Senf

Es hat eine kurze Hülse, der Schnabel ist lang und sehr dünn, die Samen sind weißlich (mit einer weißen Narbe) und kleiner als die ersten beiden Senfkörner. Es wird stark geduscht, dank der geringen Erträge nur 35 - 45 Pud. In Frankreich kultiviert, wo die Samen für die Herstellung von französischem Senf und die Herstellung von ätherischen Ölen in der Medizin verwendet werden. Angst vor Frühlingskälte. Wir haben fast keine Kultivierung.

Senf wird nicht nur zur Getreidesaat, sondern auch auf Grünfutter und Gründünger gesät. Hierfür ist weißer Senf besser geeignet, der viel grüne Masse ergibt und den ganzen 2. Monat nach der Aussaat blüht. Es kann daher nicht nur paarweise, sondern auch nach der Winterernte als Kulturpflanze ausgesät werden. Senfstängel und -blätter sind reich an Proteinen und gelten als gutes Milchfutter. Die Franzosen nennen es Senföl.

Chinesisches Rettichfoto

Es unterscheidet sich von gewöhnlichem Rettich darin, dass es keine verdickte Wurzel gibt. Es wird wegen der Samen für die Gewinnung von Öl aus ihnen kultiviert (es enthält 40–50%). Darüber hinaus ist der chinesische Rettich eine sehr wertvolle Pflanze für Grünfutter, die gerne von Vieh gefressen wird. Es ist auch gut für Gründüngung, besonders auf tonhaltigen, schweren Böden, auf denen, wie Sie wissen, Lupinen und andere Hülsenfrüchte nicht gut funktionieren. Unser chinesischer Rettich wird an einigen Stellen in der Steppe und in einigen Schwarzerdeprovinzen angebaut. In der Tambov Region. Aus irgendeinem Grund hieß es Sesam (es ist eine andere Ölpflanze).

Der Vorteil von chinesischem Rettich gegenüber Raps ist, dass er weniger anstrengend für den Boden ist und sowohl auf sandigen als auch auf lehmigen Böden und entwässerten Sümpfen gut funktioniert, überhaupt nicht bröckelt und die ganze Zeit über gute Erträge liefert..), weniger insektenschädlich und weniger frostempfindlich, dadurch sehr frühe Aussaat möglich. Die Nachteile des chinesischen Rettichs können darin gesehen werden, dass er spät reift (in 4-5 Monaten) und nur schwer zu dreschen ist. Außerdem kann Ölkuchen nur mit großer Sorgfalt in kleinen Portionen an Rinder abgegeben werden. Nördlich des Chernozem-Streifens sind chinesische Rettichkulturen für Saatgut wenig zuverlässig, obwohl sie in der Leningrader Region, als sie früh gesät wurde, vollständig gereift sind. Im Allgemeinen verdient diese Pflanze, verteilt zu werden.

Wie man zu Hause Mohn wächst

Mohn wird für Saatgut und in den südlichen Teilen Asiens und hier im Kaukasus - zur Herstellung von Opium - angebaut. Mohnsamen enthalten 41 - 58% Fett, aber die Ölerträge sind wie folgt: bei kaltem Pressen 30%, bei heißem 50%. Bei der ersten Methode wird das Öl hell, sehr schmackhaft, geht auf das Essen und bei der zweiten Methode wird es gefärbt und eignet sich zur Herstellung teurer Farben. Mit Honig vermischter Kuchen und Samen gelten als Delikatesse. Die Gebiete, in denen Mohn auf den Feldern ausgebreitet wird, fallen mit den Gebieten zusammen, in denen Winterweizen angebaut wird, nur im Osten geht der Mohn weiter als Weizen. Mohn wird hauptsächlich in Saratow, Woronesch, gesät. Kursk, Tambow, Kiew und andere ukrainische Regionen. In den Gärten wird fast überall Mohn angebaut, auch im Norden, zum Beispiel in der Region Leningrad.

Boden für Mohn

Mohn braucht lockeren Boden. Der beste Boden dafür ist leichter Lehm, der eine ausreichende Menge Kalk enthält, obwohl er mit einem guten Dünger auch auf sandigem Boden vorkommt. Die Böden sind feucht und schwer und für ihn völlig ungeeignet (auf ihnen sterben zarte Triebe leicht ab). Gleichzeitig bevorzugt der Mohn ein trockenes Klima mit einem sonnigen, heißen Sommer, insbesondere wenn er für Opium angebaut wird. Je heißer der Sommer, desto besser die Qualität des Mohns. Es gefriert gut.

Fruchtfolge

In einer Fruchtfolge wird Mohn nach Ozimi, bebauten, mehrjährigen Gräsern usw. gelegt. Die Pflanze ist besonders gut nach der Ablagerung oder nach dem Schneiden aus dem Wald verwaltet. Wenn Mohn als Saatgut angebaut wird, sollte kein Dünger darunter gelegt werden, da es dann viele Stängel und Blätter, aber nur wenige Samen gibt. Mineraldünger Mohn zahlt sich schlecht aus. Aber wenn es für Opium kultiviert wird, sind stickstoffhaltige Tuki, insbesondere Salpeter und Ammoniak, oft sehr nützlich, um die Opiumstärke zu erhöhen.

Wann Mohn säen?

Mohn erfordert eine frühe Aussaat. Dann wird es von Schädlingen weniger geschädigt und liefert vollere Triebe. Es wird manchmal über den letzten Schnee gesät; Es werden sogar Herbstfrüchte gefunden. Wenn die Aussaat jedoch zu früh ist, keimen die Samen bei kaltem Wetter möglicherweise erst in den Wochen 3 bis 4, und während dieser Zeit ist das Feld mit Unkraut bedeckt. In Reihen mit einem Reihenabstand von 30-35 cm aussäen, Aussaat pro Hektar 2,5-3 kg. Wenn Sie Samen streuen, nehmen Sie 1 / 2-2 mal mehr.

Mohnsorten

Zahlreiche Mohnsorten unterscheiden sich in Kriechen, Größe und Form der Köpfe, Farbe der Samen und so weiter. Es gibt eine Mohnblume weiß, blau, blau, grau, rot, braun und so weiter. Durch das Schütten werden Mohnsorten in zwei große Gruppen eingeteilt:

Loser Mohn

Mit Aufstellköpfen während der Reifung. Es ist weniger anspruchsvoll im Boden und produktiver. Sein Nachteil ist der Verlust von Samen in den Winden; Aber bei kleinen Feldfrüchten und auf schlechtem Boden ist dieser Mohn vorteilhafter als ein blinder Mohn. Für Schlafmohn ist Schüttgut völlig ungeeignet.

Taube oder blinde Mohnblume

Mit nicht öffnenden Köpfen. Anspruchsvoller und nicht so gut wie loser Mohn. Es wird oft von Vögeln beschädigt, da seine Kastenwände dünn und leicht zu picken sind. Außerdem leidet er mehr unter nassem Wetter als unter Mohn. Blinder Mohn eignet sich jedoch für Opium (wenn es in heißen Klimazonen kultiviert wird), insbesondere blau, mit kugelförmigen und länglichen Köpfen (dies sind Opiumsorten von Mohn).

Wie man zu Hause Tabak anbaut

Tabakanbau ist in den südlichen und mittleren Regionen üblich, wobei in der Ukraine und in den mittleren Regionen einfacher Tabak (Tyutyun) und in den Gebieten am Schwarzen Meer sowie teilweise in den Regionen Tschernigow, Orlovsky und Samara hochwertiger Tabak angebaut wird. Die wichtigsten tyutyunny Gebiete wurden in Betracht gezogen: die Provinzen Tschernihiw, Poltawa, Tambow, Rjasan und Woronesch. Die wichtigsten Tabakgebiete waren: Kuban, Sukhum, Tavrichesky, Bessarabia und Chernigov.

Die besten Tabaksorten

Zahlreiche Tabaksorten lassen sich in zwei Gruppen einteilen: 1) einfacher Tabak, Tyutyun genannt, und

Hochwertiger Tabak

Nur Tabak genannt.

Wir kultivieren drei Arten von Tyutyun:

Makhorka

Man spricht auch von einem Hobel, da dieser Tütün bei der Ernte an der Wurzel gehackt wird und die Blätter zusammen mit den Stängeln getrocknet werden. Aus der Noppe werden dicke Blätter mit groben Adern gewonnen, die nach dem Trocknen grün und stark im Rauchen wären.

Tabaksorten

Tabaksorten werden in große und untergroße unterteilt. Zu Untergrößen gehören:

Gitter Silber

Oder kurzes Grün, wächst etwa 1/2 Meter in der Zwischensaison;

Konotoyskaya shag

Oder grau gebremst;

Makhorka karablinka

Unterscheidet sich von Silberfischen in dunkleren Blättern, die gleichzeitig reifen;

Der Mist Sidun

Die am meisten untergroße Noppe wächst nicht mehr als 8 v.; gibt Blätter dunkel, schwer; Dies ist die neueste Art von Shag:

Primakovskaya shag

Gezüchtet von Pflanzern in Lokhvitsky., Region Poltava; es ist bemerkenswert für seine Höhe und Blätter, die dazu neigen, sich in Form einer Untertasse nach oben zu wickeln.

Mahorka Bakun oder Schnürung

Dies ist eine hohe, hochentwickelte und ziemlich früh wachsende Pflanze mit großen, dünnen Blättern, die in jungen Jahren sehr stirnrunzeln. Nach dem Aussehen einer Noppe ähnelt Bakun einer großen Noppe. In den Vorkriegsjahren ging er in großen Mengen ins Ausland, wo billige Zigarettentabaksorten daraus hergestellt wurden. Bakun wird in den Bezirken Nezhinsky und Sosnytsky des Gebiets Tschernihiw häufiger gezüchtet. Für den Norden ist dieser Tabak besonders für Sosnitsa durchaus geeignet, da vorzeitiger.

Mahorca Schwiczent

Nannte die Kremenetsky Yellow Bakun. Es unterscheidet sich von anderen Tyutyuns hauptsächlich dadurch, dass es einen Stiel hat und gelb hinterlässt, wobei es früh gelb wird. Schwiczt ist wie Bakun ziemlich frühreif und deshalb auch in der Nähe von Leningrad erfolgreich, was ein gutes Rauchprodukt ergibt.

Tabaksorten

Tabaksorten sind zahlreicher und vielfältiger als Tyutyun. Sie können in zwei große Gruppen unterteilt werden:

1) Amerikanischer Tabak, hauptsächlich zur Herstellung von Zigarren. Von den Zigarrensorten bauen wir folgende an:

Tabak-Gundi

In der Region Tschernihiw gezüchtet.

Deutscher Tabak

Es wird in den deutschen Kolonien der Provinz Samara angebaut.,

Tabak Jungfrau (Vergun)

Kultiviert im Dorf Zhitnom, Bezirk Romny

Tabak hell

2) Türkischer Tabak, gelb, Zigarettenrauchmaterial gebend. Sie werden in zwei Gruppen eingeteilt: a) mit beschereshkovymi, sitzenden Blättern und mit gestielten Blättern. Zum gestielten Tabak gehören:

Tobacco Dgobek

Dies ist die wertvollste Sorte; Er hat einen dünnen Stiel und zahlreiche Blätter. Dubeck ist sehr heizungsintensiv und wird daher nur an der Südküste der Krim angebaut.

Tabak Amerikaner

Größerer und produktiverer Tabak als Dubeck. Als sehr anspruchsvoll, auch nur auf der Krim geschieden.

Tabak Ungushen

Bessarabische Sorte. Es ist frühreif, weniger produktiv und weniger anspruchsvoll als frühere Tabake, und es kann viel weiter nördlich gezüchtet werden. Es hat sehr breite und zahlreiche Blätter. Vom nicht geschnittenen Tabakov geben wir an:

Samsuni-Tabak

Tabakmahlzeit

Die erste Sorte ist weniger hoch und mit weniger langen Blättern, aber anspruchsvoller, die zweite ist umgekehrt: eine hohe und weniger anspruchsvolle Pflanze mit langen Blättern. Beide Sorten sind spätreif und können nur auf der Krim und im Kaukasus angebaut werden. Es gibt Zwischensorten zwischen stammlosen und gestielten Sorten, die sogenannten petisierten Tabake, mit fast sessilen Blättern. Von diesen wissen wir Varatik, was es am längsten bedeutet. Dies ist die bessarabische Reinkarnation des türkischen Persertabaks. Dies könnte die Sorte grab uganshetna umfassen, die im Kaukasus ausgewählt wurde.

Wachsender Rauchtabak

Tabakschnupftabak erfordert lockere, fruchtbare oder reichlich gedüngte und feuchte Böden, während Zigarettenschnupftabak keine fettigen und stark gedüngten Böden verträgt. Für Zigarettentabak sind schlechte Böden erforderlich, die jedoch porös sind, leicht mit überschüssigem Wasser überfließen und gleichzeitig ausreichend Feuchtigkeit enthalten. Sie eignen sich am besten für kiesrote Böden mit wenig Humus. Tonböden, da sie leicht zu schwimmen sind, sowie sandige Böden, die durch Trockenheit gekennzeichnet sind, sind für Tabak ungeeignet. Orte, die unter dem verbrannten oder entwurzelten Wald entstanden sind, gelten als die besten für Tabak und werden seit mehreren Jahren in Folge erfolgreich für sie kultiviert. Tutyun benötigt reichlich Dünger und daher werden beispielsweise mehr als 180 Tonnen Dünger pro Hektar unter die Beute gebracht, insbesondere beim Verlegen neuer Randplantagen. Zigarettentabake für reichlich Dung aufgrund von Stickstoffüberschuss sind von schlechter Qualität; Ihre Blätter sind dick, mit rauen Adern und mit einem hohen Gehalt an Nikotin. Um die schädlichen Auswirkungen des Überschusses zu beseitigen, ist es erforderlich, zusätzlich zum Dünger Phosphat- und Kalidünger oder stattdessen Ofenasche aufzutragen.

Wir haben Tyutyun und Tabak auf speziellen Plantagen angebaut und nicht im Wechsel. Auf guten Plantagen in der Ukraine wird das Feld vom Herbst bis zu einer Tiefe von 22 bis 30 cm gepflügt, im Winter wird eine große Menge Mist entnommen, der im Frühjahr in 18 Metern Höhe gepflügt wird, und dann wird das Feld gegraben. Tabakerzeuger glauben jedoch, dass es ausreicht, 36 bis 54 Tonnen Gülle pro Hektar pro Jahr unter die Shag-Sorten zu bringen, und zusätzlich 1,5 bis 3 Tonnen Asche und 18 bis 27 Tonnen Asche können unter hochwertigen Tabak gelegt werden.

Tabak wird von Setzlingen gezüchtet, die etwa 54 Tausend Stück benötigen. pro Hektar. Um eine solche Anzahl von Sämlingen zu erhalten, müssen Sie etwa 115 Gramm Tyutyun-Samen und etwa 26 Gramm Tabak säen. Erst in den letzten Jahren wurde der Shag in der Ukraine zunehmend direkt auf dem Feld ausgesät und verbrauchte Samen bis zu 400 Gramm pro Hektar. Die Landung erfolgt frühzeitig, sobald das Land bebaut werden kann. Die durchschnittlichen Entfernungen betragen: für Noppe - 36–54 cm, für Zigarettentabak - 18–54 cm.

Tabaksetzlinge werden gepflanzt oder auf einer ebenen Fläche oder auf den Beeten oder auf den Graten. Auf feuchteren und kälteren Böden werden Kämme benötigt.

Tabakpflege

Tabakpflege besteht aus Hacken, podchispivanii Blätter, Stanzen und Abstecken. Das Hacken wird durchgeführt, um Unkraut zu zerstören und die Bröckeligkeit der oberen Schicht aufrechtzuerhalten. Das Schneiden von Tabak besteht aus dem Abschneiden von Blumen und dem Aufbrechen von Seitenzweigen. Um die Zweige des Tabaks nicht so schnell erschienen, ist es besser, gleichzeitig eine kleine Hündin zu lassen. Das Kneifen von Tabak besteht darin, das untere Laub abzuschneiden, um eine bestimmte Anzahl oberer Blätter zu hinterlassen, die das beste Rauchmaterial ergeben. Wenn der Tabak jedoch in einem bestimmten Bereich nicht reift, ist es besser, die oberen Blätter zu entfernen und die unteren, die zuvor gereift sind, zu belassen. Manchmal ist der Zigarettentabak überhaupt nicht. Dies geschieht, wenn die Blätter zu üppig sind und praller werden können, als es für diese Sorte erforderlich ist.

Beim Schälen bleiben einige Pflanzen unbehandelt, um Samen zu erhalten. Die Makhorka bleibt auf den Samen der größten, mit großen Blättern und darüber hinaus mit allen Merkmalen dieser Sorte. Auf den Samen verbliebener Zigarettentabak sollte der frühreifste sein, mit zarten Blättern und Anzeichen kultivierter Sorten. Die Anzahl der verbleibenden Hoden hängt von den Bedürfnissen der Farm ab. Dieser Bedarf ist sehr gering, denn von einer Pflanze kann man Samen pro Hektar erhalten. Um eine Fremdbestäubung zu vermeiden, wird empfohlen, auf den Blütenständen Säcke mit hellem Stoff oder Pergamentpapier aufzubringen.

Die Tabakernte erfolgt, wenn die Blätter reif genug sind. Die Reifung beginnt mit den unteren Blättern und geht allmählich zu den oberen über. Ein ausgewachsenes grünes Tabakblatt wird gelblich oder es erscheinen gelbliche Flecken; Außerdem wird es spröde und reißt beim Zusammendrücken leicht.

Der Mahorka wird mit ganzen Pflanzen geerntet, die in Bodennähe abgeholzt werden. Um das Trocknen zu beschleunigen, werden die Stängel anschließend von oben bis fast zum Kolben selbst gespalten und die Spitze einen Tag lang auf den Boden gelegt, bis sie verdorrt sind. Die verblasste Noppe wird in Haufen über die Plantage gefaltet und dann zur Langsamkeit in den Schuppen gebracht. Die Trägheit liegt in den Haufen (Bällen), in denen die Noppe dicht gefaltet und abwechselnd links und rechts komliemi, und die Spitzen in der Mitte. In Bällen darf sich die Noppe merklich erwärmen, sie darf sich jedoch durch heftige Gärung nicht gelb oder schwarz verfärben. Wenn dies bemerkt wird, werden die Shag-Pflanzen zum Trocknen aufgehängt und auf die Glyceten (dünne Stangen) gelegt, sodass eine Pflanze die andere nicht berührt. Der getrocknete Shag wird bei nassem Wetter entfernt (dann zerbröckelt er nicht), zu Kulis mit einem Gewicht von 65 bis 80 kg gepresst und an Tabakfabriken geschickt.

Was Zigarettentabak betrifft, wird er in mehreren Schritten durch Blätter gereinigt, aber wenn die Blätter reifen. Die Blätter werden in Körbe gefaltet und zum Schuppen transportiert. Die weitere Arbeit mit Zigarettentabak ist komplizierter als mit einem Shag und erfordert daher viel Erfahrung.

Hopfen anbauen

Hopfen wird aus Gründen von Zapfen (weiblichen Blütenständen) gezüchtet, die für verschiedene Zwecke verwendet werden: Brauen, Selbstbrauen (Selbstbrauen) kochen, hausgemachte Hefe herstellen, einige Farben und so weiter. Hopfenzapfen bestehen aus dicht zusammengepressten Schuppen, an deren Basis sich gelbliches Lupulin befindet. Dieser Lupulp ist in diesen Branchen sehr wichtig. Eine Hopfenpflanze ist zweihäusig und daher werden Zapfen nur an weiblichen Pflanzen gewonnen, während männliche Pflanzen Blütenstände in Form von Rispen produzieren, die als Hopfenmühle bezeichnet werden. Die Bestäubung weiblicher Blüten (Zapfen) verringert die Qualität von Lupulin, und daher pflanzen die Hopperzüchter keine männlichen Pflanzen. Die Hopfenwurzel lebt 15 Jahre und länger. Während dieser Zeit kräuseln sich die Stängel (Wimpern) mit einer Länge von bis zu 9 Metern von links nach rechts. Geißel und Blätter können auch auf dem Hof ​​verwendet werden, zum Beispiel als Brennstoff oder als Tierfutter in silierter Form. Darüber hinaus können sie Fasern produzieren, die für die Herstellung von groben Geweben geeignet sind. Geißel zusammen mit Weidenzweigen eignen sich sehr gut für die Herstellung von starken Körben und so weiter.

Wir haben überall hausgemachten Hopfen gezüchtet. Für industrielle Zwecke und in großen Mengen wird der Hopfenanbau hauptsächlich in den folgenden zwei Bereichen betrieben:

1) Zentralregion, genannt Guslntsky. Es liegt an den Flüssen Guslice und Nereka. Dazu gehören Bogorodsky und Bronnitsky sowie die Region Moskau, Yegoryevsky y. Ryazan Region und Pokrovsky y. Vladimir Region

2) Region Südwesten, in der Region Wolhynien, hauptsächlich in der Nähe von Schytomyr, Nowograd-Wolhynsk, Ovruch und auch in der Nähe von Berditschew. In Wolhynien erschienen die Hopfenträger vor nicht allzu langer Zeit, erst vor etwa 60 Jahren, dank der tschechischen Kolonisten, die aus Böhmen hierher zogen. In den Regionen Wjatka, Kasan, Kostroma, Nischni Nowgorod usw. ist der Hopfenanbau weniger entwickelt.

Hopfen kann zwar fast überall wachsen, funktioniert aber am besten in gemäßigten Klimazonen, in denen es genügend Wärme und Feuchtigkeit gibt. Durch die Hitze und Trockenheit bröckeln die Beulen, und bei kaltem Wetter reifen sie nicht. Für Hopfen ist es wichtig, dass der Frühlingsfrost früh endet und dass es im August wärmer wird, wenn der Hopfen blüht und reift. Je günstiger das Klima ist, desto besser ist im Allgemeinen die Qualität des Hopfens.

Boden für den Hopfenanbau

Hopfen lieben Böden, die tief und leicht sind, dh sandig und sogar sandig, wenn sie gut gedüngt sind. Geeignet für ihn und die durchschnittliche Dichte von Lehmböden, chernozemno-sandigen Böden und Mergelböden. Die besten Hopfen werden auf sandigem Boden mit ausreichender Feuchtigkeit hergestellt. Hopfen benötigt jedoch durchlässigen Untergrund. Wenn der Untergrund lehmig ist und Wasser darauf steht, sind solche Stellen für Hopfen völlig ungeeignet.

Hopfen wird als sehr mehrjährige Pflanze in speziellen Gebieten gezüchtet, die als Hopfenmühle bezeichnet werden. Lesezeichen Hopfenmühle erfordert ziemlich viel Geld, aber weil der Standort so gut wie möglich ausgewählt werden sollte. Frost, Stürme, trocken brennende Winde, abgestandene Luft, Lichtmangel usw. sind für den Hopfen schädlich. Vermeiden Sie daher sowohl zu geschützt (geschlossen) als auch zu offen für den Wind von Orten. Orte in den tiefen Tälern oder im Wald oder Gebäude, die von allen Seiten umgeben sind, sind nicht für Hopfen geeignet, da Hopfen unter Licht- und Luftmangel leidet. Auch die Nordhänge sind nicht dafür geeignet, wo es zu viel Feuchtigkeit geben kann und es immer an Wärme und Licht mangelt. Übermäßige Feuchtigkeit schadet vor allem, weil Hopfen von Pilzkrankheiten befallen ist. Die südlichen und südwestlichen Hänge gelten als die besten Orte für Hopfen. An einem Ort bleibt Hopfen 10 bis 20 Jahre und länger, danach siedelt sich die Hopfenmühle an einem neuen Ort an, und der alte geht unter andere Pflanzen. Hier säen sie Brot und Wurzelgemüse, aber es ist besonders vorteilhaft, Luzerne anzubauen.

Hopfensorten

Hopfensorten sind nicht sehr viele. Dennoch ist eine gute Auswahl an Sorten von großer Bedeutung. Sorten werden je nach Herkunft in russische und ausländische unterteilt. Darüber hinaus können sie in frühe, bis Mitte August reifende, mittlere, Ende August und Anfang September reifende und späte, bis Mitte und Ende September reifende Sorten unterteilt werden.

Russische Hopfensorten

Alle russischen Hopfensorten sind von schlechter Qualität und eignen sich daher nicht für die Bodenfermentation in der Fabrikbrauerei. Sie werden teilweise nur für die Topfermentation und hauptsächlich für die Herstellung von hausgemachtem Bier (Maische), Hefe und anderen Haushaltsgegenständen verwendet. Die bekanntesten russischen Sorten sind:

Bar Hopfen

Hopfen Rundholz

Abgerundete Beulen geben

Hopfen braten

Von denen leicht zerbröckelnde Unebenheiten erhalten werden;

Hop Quietschend

Mit abgerundeten kleinen Unebenheiten

Guslitz hüpft

Kulikovsky hüpft

Sie alle gehören wie andere russische Sorten zum frühen Hopfen.

Von den frühesten ausländischen Hopfensorten haben wir Verbreitung gefunden, und die folgenden verdienen Beachtung:

Zaack Red Bohemian Hop Grade

Spalta Frühbayerische Hopfensorte

Rohatinsky Hop

Hop Golding

Alle diese Sorten sind zwar nicht sehr fruchtbar, geben aber qualitativ hochwertige Beulen.

Die durchschnittlichen ausländischen Sorten kultivieren wir wie folgt:

Hopfen Zemsha oder Zemmak

Züchtung von V. Zemsh in Verbika; eine sehr verbreitete Sorte in Volyn und in Böhmen;

Hop Sialta

Austetsky Hop

Diese Sorten sind fruchtbarer und geben bis zu 50 Pud. Zapfen für zehn.

Die späten ausländischen Hopfensorten sind nicht geschieden, da sie nicht reifen.

Hopfenstecklinge

Hopfen wird durch Stecklinge, manchmal durch Schichtung und in seltenen Fällen durch Samen (bei der Züchtung neuer Sorten) gezüchtet. Stecklinge werden im Frühjahr (beim Beschneiden von Hopfen) aus unterirdischen Stängeln geerntet. Wenn die Stecklinge ab Herbst geerntet werden, werden sie im Winter im Sand gelagert. Um gute Hopfenstecklinge auf der Plantage zu bekommen, haben die besten Pflanzen mittleren Alters seit Herbst eine gute Peitsche, geben viele hochwertige Zapfen, leiden weniger unter schlechtem Wetter, Insekten und Pilzkrankheiten. Die Stecklinge aus dem jungen Hopfen geben Hopfen, ähnlich wie aus dem wilden, und aus dem alten einen schwachen, kleinen Obsthopfen. Die besten sind Stecklinge von 5-7 Jahre alten Hopfen. Gleichzeitig sollten die Stecklinge nicht dünner als ein kleiner Finger sein, ohne eine Vertiefung, mit einer glatten Rinde, schräg geschnitten, nicht gekeimt und nicht genagt und haben 2-3 Augenpaare mit einer Länge von 12-14 cm.. Durchschnittlich werden in Abständen von 1,5 x 2 Metern etwa 7,5 Tausend Stecklinge pro Hektar benötigt. Die Schwankungen liegen je nach Dicke der Landung zwischen 2400 und 20.000. Je luxuriöser sich Hopfen entwickeln kann, desto seltener müssen Sie ihn anpflanzen.

Die Verlegung der Hopfenmühle beginnt mit einer herbsttiefen Bearbeitung von 54-72 cm. Dazu den Pflug mit einem Untergrundlockerer überholen oder anstelle eines Untergrundlockerers den Boden der Furche mit einer Schaufel ausheben. Gleichzeitig wird Gülle eingeführt. Gülle bringt 120-150 Tonnen pro Hektar und auf schweren Böden sogar bis zu 300 Tonnen. Ab Herbst, nachdem der Boden geebnet wurde, wird auch Hopfen für den Hopfenanbau vorbereitet, und der größte Teil des Düngers wird in diese Gruben mit jeweils 8 bis 32 kg eingebracht. Im Frühjahr wird der Mist in den Gruben mit dem Boden vermischt, und dann werden Stecklinge des Jodpfahls gepflanzt, manchmal unter einer Schaufel. Damit alle Augen gleichmäßigere Triebe abgeben, werden Stecklinge nicht senkrecht, sondern schräg gepflanzt. Die Pflanztiefe von der Erdoberfläche bis zum Ende des Schnitts beträgt 27 cm. Von oben wird der Schnitt mit 4 cm Erde bedeckt, damit die Oberfläche in Rappen 12 bleibt. Da nicht alle Stecklinge entnommen werden können, werden entweder 2 Stecklinge in ein Loch gepflanzt oder eine bestimmte Menge Stecklinge in eine Reserve zwischen Reihen gepflanzt und dann zusammen mit einer Erdscholle an die Stellen der toten Stecklinge gepflanzt. Im ersten Jahr geben die Hopfen kurze Peitschen und keine Zapfen. Aus diesem Grund werden in Volyn einige Hopfenpflanzer zwischen den Reihen einiger Pflanzenbohnen, Kohl, Zwiebeln usw. und sogar Mais gesät. Es ist besser, die Tychine so zu platzieren, dass sie die Peitschen im ersten Jahr unterstützen. dann ist es besser, die Verarbeitung zwischen den Zeilen durchzuführen. Und damit der gebundene Hopfen nicht herauswächst und die Wurzeln nicht geschwächt werden, können Sie ihn verzögern und ausgraben, indem Sie die Wimpernspitzen nach unten biegen. Tychyna werden unmittelbar nach dem Pflanzen aus dem Norden oder von den vorherrschenden Winden und in einem Abstand von 36-45 cm vom Schnitt platziert. Die Geißeln werden mit Stroh, Bast usw. gefesselt, die sich im Haushalt befinden. Während des Sommers wird 2-3 mal mit einer kleinen Menge Erde (6-9 cm) gehackt. Die jetzige Hopfenernte beginnt erst im zweiten Jahr. Wenn Zapfen im ersten Jahr Hopfen erscheinen, sollten sie nicht gesammelt werden. Im Herbst, wenn die Blätter zu fallen beginnen, schneiden sie die Wimpern und hinterlassen Stümpfe von 18 bis 27 cm Länge. Danach schließen sie im Herbst die Nester mit Erde. Zu diesem Zweck passieren sie an den Seiten der Reihen den Pflug hin und her (jeweils 2 Mal), wodurch sich entlang der Nestreihen Grate bilden.

Im Frühjahr der ersten Arbeiten an der Hopfenpflanze:

3) Trimmen von Begleitern

4) Hopfendünger

Das Aufklappen erfolgt durch den Pflug und den Nestdurchgang - durch manuelle Hacken. Aber der wichtigste Job ist das Abschneiden der Begleiter. Oma oder Uterus wird die dicke Wurzel des Hopfens genannt, die nahe der Erdoberfläche liegt. Sie ist 9–13 cm dick und 18–27 cm lang. Gehen Sie von der Großmutter bis zu einer Tiefe von 2 oder mehr Metern, und gehen Sie von den Augen, die sich auf der Großmutter befinden, bis zu den Stielen; Darüber hinaus gehen unterirdisch an die Seite der Spindelstock Rhizome. Letztere unterscheiden sich von den Wurzeln dadurch, dass sie heller sind und Augen haben. Beim Beschneiden werden die Stängel mit einem scharfen Messer in der Nähe der Großmutter selbst oder, wenn der Hopfen jung und schwach ist, etwas höher geschnitten, sodass der Hanf mit 2-3 Augenpaaren austritt. Gleichzeitig wird die Großmutter von allen Rhizomen befreit. Nach dem Beschneiden wird Dünger aus Gülle oder Kompost und Mineraldünger aufgebracht, jedoch so, dass er den Bestand nicht berührt und verrottet. Anschließend wird Oma mit 13 cm Erde in Form eines Hügels bedeckt.

Wenige Tage später taucht vom Hügel eine Menge auf, bis zu 16 Triebe. Dann lassen Sie nur 2-3 Obstschalen übrig, der Rest wird entfernt. Diese Arbeit muss oft wiederholt werden. Das Brechen der unteren Blätter, die von einigen Hopfenbauern erzeugt werden, ist zweifellos schädlich. Die auftretenden Seitenäste sollten nicht abgeschnitten, sondern abgeschnitten werden. Wenn die Peitschen zu heftig wachsen, werden sie festgesteckt. Gleichzeitig überwachen sie das Auftreten männlicher Pflanzen und vernichten sie, da kernloser Hopfen einen niedrigen Stellenwert hat.

Zur Erhaltung des Hopfens werden Tychiny oder verschiedene Arten von Spalieren verwendet. Sie werden im zeitigen Frühjahr platziert und im Herbst geerntet und in einem Schuppen gelagert. Tychychiny muss aus dünnen Stangen gekocht werden, die am dicken Ende nicht dicker als 12 cm sind, da der Hopfen schlecht um das dicke Tychin herum rundet. Ihre Länge beträgt bis zu 8,5 Meter. Tychyny sollte gut von Rinde gereinigt werden, damit keine Insekten in sie eindringen. Hopfen wird erst in der ersten Sommerhälfte gebunden, und dann rollt er sich zusammen.

Zusätzlich zum Dünger, der während der Verlegung der Hopfenmühle eingebracht wird, wird der Hopfen jährlich entweder im Herbst oder im Frühjahr gedüngt. Gülle von 12 bis 36 Tonnen pro Hektar. Zusätzlich ist es sehr nützlich, Superphosphat (5–12 lb pro 50 Pflanzen) oder stattdessen Tomasshlak (10–15 lb), Kalisalz (3–8 lb), Kalk (bis zu 40 lb) zu verwenden. ).

Zapfen werden beim Reifen entfernt. Schneiden Sie sie ab, damit sie auf dem Ast des Blattstiels verbleiben. Die Reife der Zapfen wird wie folgt erkannt: Die grüne Farbe wird durch goldgrün ersetzt; früher ausgestellte Schuppen fest gegeneinander gedrückt; Zapfen werden elastisch und rascheln unter Druck; beim Reiben ein starkes Aroma abgeben; Innerhalb der Waage sind gelbe Lupulinflocken sichtbar. Sofort während der Unterbrechung werden die Zapfen in zwei Körbe der 1. und 2. Klasse sortiert. Braune, zu kleine, kranke, beschädigte, gekeimte Blätter usw. - all diese Beulen werden in den Korb zweiter Klasse geworfen. Die Reinigung der Zapfen dauert 20 Tage, eine Verzögerung ist nicht erforderlich, da sich die Zapfen während der Ernte im Spätherbst verschlechtern.

Wie man Hopfen lagert

Roher Hopfen wird sehr schlecht gelagert und muss daher nach der Ernte getrocknet werden. Trocknen kann Luft (im Süden) und Feuer (im Norden) sein. Das Trocknen von Hopfen an der Luft ist einfach: Baumelnde Zapfen werden auf dem Boden des Trockners oder auf verschiedenen Geräten mit einer dünnen Schicht verteilt und von Zeit zu Zeit geschaufelt. Fenster und Türen sollten die ganze Zeit geöffnet sein. Die Feuertrocknung von Hopfen wird an allen Arten von Hopfentrocknern durchgeführt. Hier muss man sehr vorsichtig sein, um den Hopfen nicht zu verderben. Geröstete und gedämpfte Zapfen haben eine braune Farbe und riechen nach Knoblauch oder verbrannten Federn. Dies geschieht häufig mit unzulänglichem Trocknen des Hopfens im Stall. In der Zwischenzeit verlieren richtig getrocknete Zapfen nicht ihre ursprüngliche Farbe und erzeugen einen noch stärkeren Geschmack als vor dem Trocknen. Nach dem Trocknen werden die Hopfen gepresst und in Säcken verkauft. Der Ernteertrag reicht von 0,5 bis 1 Tonne pro Hektar. Doch auch gut getrockneter Hopfen kann nicht lange gelagert werden, da er leicht Feuchtigkeit aufnimmt. Um zu verhindern, dass der Hopfen verderbt, produzieren die Hopfenhändler daher die Serifizierung des Hopfens in speziellen Pflanzen, die Serilnami genannt werden. Dann wird der Hopfen reifer und heller und damit wertvoller auf dem Markt.

http://hozyindachi.ru/polevye-rasteniya-foto-i-nazvaniya/

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen