Kräuter

Wacholder felsig

Wacholder felsig (Juniperus scopulorum) - ein Baum von bis zu 10 Metern Höhe. Die Rinde ist rotbraun, geschichtet. Die Krone ist schmal, niedrig - sie fängt fast vom Boden an. Skelettäste erhoben. Junge Triebe sind rund-tetraedrisch und bis zu 1,5 mm dick.

Schuppige Nadeln, fest angedrückt, 1-2 mm lang, bläulich. Shishkougoda rund, 4-6 mm Durchmesser, dunkelblau mit einem Hauch, im zweiten Jahr reif, enthält 2 Samen.

Der Wacholderfels wächst in den Rocky Mountains (westlich von Nordamerika). Seit 1839 in der Kultur. Auf dem Foto von Juniper Rocky, das in unserer Fotogalerie gezeigt wird, sind Sorten zu sehen, die in den Botanischen Gärten von Moskau und St. Petersburg angebaut wurden.

Sorten von Wacholder rocky und ihre Fotos

Insgesamt gibt es rund 20 Wacholderfels-Sorten. Die häufigsten sind Blue Arrow und Skyrocket. Auch in Russland gefunden Sorten "Blue Hafen", "Mondlow", "Silver Star" und "Wichita Blue".

Juniper rocky "Blue Heaven" (1955). Die Krone ist dicht, schmal, pyramidenförmig und hat eine bis zu 2 m hohe, langspitze Spitze. Die Nadeln sind blaugrün.

Wacholder rocky "Moonglow" (1971). Die Krone ist kompakt, oval. Die maximale Höhe beträgt 6 m bei einer Breite von 2,5 m. Die Nadeln sind bläulich-silber und leicht. Es gibt eine bunte Version von 'Moonglow Variegated' mit cremeweißen Zweigen und Sprossen.

Wacholder rocky 'Silver Star'. Die Form ist die gleiche wie beim "Blauen Pfeil". Im Alter von 10 Jahren beträgt die Körpergröße 2 m, die Nadeln sind blaugrau, einige Triebe cremeweiß.

Wacholder felsig 'Wichita Blue' (1976, USA). Männlicher Klon. Ein kleiner Baum mit einer losen Krone mit breiter Krone. Die Höhe beträgt ca. 6 m, die Breite beträgt bis zu 2,5 m. Die Nadeln sind hell, silberblau oder aschfahl, verfärben sich im Winter nicht.

Wacholder felsig "Skyrocket"

Der Wacholderfelsen "Skafroket" ("Sky Rocket", J. virginiana "Skyrocket") wurde 1949 in den USA entdeckt. Dies ist eine beliebte Sorte mit einer sehr schmalen Säulenkrone und einer scharfen Spitze. Mit 10 Jahren beträgt die Höhe 2,5 m, bei einer Höhe von 4 m beträgt die Breite ca. 0,4 m, die Zweige sind fast senkrecht angehoben. Die Nadeln sind meist schuppig, es gibt auch nadelförmige, blaugraue. In der Natur gefunden.

Wacholder Rocky "Blue Arrow"

Der wacholderbuschige 'Blaue Pfeil' ist eine verbesserte Sorte des 1980 gezüchteten wacholderbuschigen Skyrocket. Mit 10 Jahren erreicht die Höhe der Bäume in dieser Klasse zwei Meter. Blue Arrow ist eine schmalere und kompaktere Sorte. Die Nadeln sind bläulich grau, im Herbst mit einem Stahlschirm.

http://www.udec.ru/derevo/mogevelnik-skalniy.php

Bepflanzung und Pflege von felsigem Wacholder im Freiland

Juniper Rocky (Juniperus scopulorum) ist ein Strauch oder kleiner Baum, der zur Familie der Zypressen gehört. Das Gebiet seiner Verbreitung in der Natur in den US-amerikanischen Rocky Mountains umfasst die Bundesstaaten Oregon, Nord-Arizona und West-Texas. Wacholder wächst auf steinigen Böden von Berghängen auf einer Höhe von 2700 Metern über dem Meeresspiegel. Aufgrund seines dekorativen Erscheinungsbildes wird es häufig allein oder in Kombination mit Nadel- und Laubarten im Landschaftsbau eingesetzt. Nadelkultur passt gut in Parks und Gärten jeder Größenordnung - von Miniaturgärten bis zu touristischen Erholungsgebieten.

Wacholder felsig ist laut Beschreibung ein zweihäusiger Strauch oder Baum. Seine Höhe kann 18 Meter erreichen, und der Umfang des Rumpfes beträgt etwa zwei Meter. In Kultur ist die Pflanze viel dünner und niedriger. Die jährliche Höhenzunahme beträgt 20 cm. Der Crohn beginnt von unten und hat eine konische Form, die sich mit zunehmendem Alter abzurunden beginnt. Junge Triebe sind hellblau oder bläulichgrün.

Die Blätter sind gegenständig, schuppig, eiförmig-rhombisch. Sie sind in blau-grauer, dunkelgrüner und bläulich-grüner Farbe lackiert. Die nadelförmigen Nadeln sind 2 mm breit und 12 mm lang. Die Frucht ist dunkelblaue kugelförmige Zapfen. Sie enthalten rotbraune Samen mit einem Durchmesser von 0,5 cm.

Es gibt eine große Anzahl von Wacholderfelsarten. Die häufigsten sind in der Tabelle dargestellt:

Wacholder felsig vermehrt durch Schichtung oder Stecklinge. Bei der ersten Methode wachsen nur kriechende Formen. Der Stiel wird von Nadeln befreit und auf der Oberfläche des stielnahen Bodenkreises fixiert. Nach 6 bis 12 Monaten tritt eine vollständige Verwurzelung auf. Die eingewachsenen Stecklinge werden von der Mutterpflanze abgeschnitten und zur Aufzucht auf das schattige Übungsbeet gepflanzt.

Eine andere Methode der Reproduktion - Stecklinge. Sie werden im Frühjahr geerntet und zusammen mit der Ferse - einem kleinen Stück Astholz, aus dem der Trieb wächst - für diese halb-holzigen oberen Triebe beschnitten. Wurzelschnitt sollte im Gewächshaus sein. In diesem Fall werden sie auf die Übungsbeete gepflanzt, damit sie wachsen können.

Der Steinwacholder mit einem geschlossenen Wurzelsystem wird während der gesamten Vegetationsperiode in den Boden gepflanzt. Die Pflanzung der Setzlinge mit offenem Wurzelsystem erfolgt im zeitigen Frühjahr. Der Ort ist solar gewählt, während das Grundwasser tief gelegen sein sollte. Große Sorten wachsen gut in fruchtbaren Böden und Zwerge - in armen Böden. Es ist zu beachten, dass der Busch viel Platz benötigt.

Pflanzgruben sollten doppelt so groß sein wie das Wurzelsystem des Busches. Zwergsorten müssen in einem Abstand von einem halben Meter gepflanzt werden, und der Abstand zwischen hohen Sorten sollte zwei Meter betragen. Am Boden der Grube lag eine Schicht Abfluss von Schutt oder Ziegelsteinen. Wenn beim Anpflanzen der Wurzeln ein irdener Raum vorhanden ist, fällt es dem Strauch leichter, sich an einem neuen Ort niederzulassen.

Der Keimling wird in eine Grube gelegt, die Wurzeln begradigt und mit einer Bodenmischung gefüllt, die aus Sand, Torf und Grasland besteht. Nach dem Pflanzen wird der Boden gewässert und anschließend der Baumstammkreis mit einer Schicht Torf, Kiefernrinde, Holzspänen oder 8 cm dickem Sägemehl gemulcht.

Juniper Rocky stellt geringe Anforderungen an die Pflege und ist widerstandsfähig gegen städtische Bedingungen. Diese Pflanze verträgt Trockenperioden und keine Staunässe.

Gießen Sie es nur bei längerer Dürre, höchstens dreimal pro Saison. Gerade gepflanzte Sträucher benötigen jedoch häufige Bewässerung. Wacholder am Abend kann mit warmem Wasser besprüht werden.

Der Strauch darf nicht mit organischen Stoffen gedüngt werden, daher werden Jungpflanzen einmal im April und Mai mit Nitroammofoska gefüttert. Erwachsene Sträucher benötigen keinen Dünger.

Die Einstellung zu kaltem Wacholder felsig hängt von der Art der Pflanze ab. Die meisten Sorten, die im Landschaftsbau verwendet werden, sind frostbeständig und passen sich gut an kaltes Wetter an.

Einige kegelförmige und säulenförmige Sorten leiden häufig unter dem starken Schnee, weshalb erfahrene Gärtner empfehlen, im Spätherbst einen Strauch zu binden, damit die gegen den Stamm gepressten Triebe nicht brechen.

Am häufigsten befällt diese Pflanze Rost - eine Pilzkrankheit, aufgrund derer sie ihre dekorative Wirkung verliert. Die Zweige trocknen aus und in wenigen Jahren stirbt der Busch. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit sollten die betroffenen Triebe und Zweige abgeschnitten und der Wacholder mit einem Fungizid behandelt werden, beispielsweise "Quadrice", "Alternative", "Early", "Tilt".

Eine sehr schwere Krankheit ist das Austrocknen der Zweige, wodurch der Busch absterben kann. Es ist notwendig, die Zweige mit gelben Nadeln zu entfernen und die Pflanze mit einer Fungizidlösung ("Skor", "Tilt") zu behandeln. Wenn die Läsionsfläche sehr groß ist, wird der Strauch entwurzelt und verbrannt.

Von Schädlingen bei Wacholderbefall:

Zur Bekämpfung dieser Insekten sollten solche Medikamente wie "Decis", "Karbofos", "Aktellik", "Aktara" sein.

Diese Nadelbaum-Pflanzenexperten setzen sie häufig in der Landschaftsgestaltung ein. Es wird für Einzel- und Gruppenpflanzungen in Heidekraut- und Steingärten verwendet. Mit Wacholder eingerahmte Gassen zieren kleine Gärten, die in verschiedenen Blumenarrangements als vertikaler Akzent verwendet werden. Wenn Sie gleichfarbige Rosen neben den Busch pflanzen, schattieren sie die Farbe fein.

Die Krone des Strauchs ist klar und geometrisch korrekt, so dass es sehr beeindruckend aussieht. Es wird oft als Hintergrund für andere Pflanzen oder in einer Gartenkomposition als zentrales Bindeglied verwendet. Der Wacholderfelsen eignet sich hervorragend für Bereiche, die im skandinavischen oder englischen Stil gestaltet sind, und eignet sich auch hervorragend für japanische oder alpine Gärten.

http://floradoma.net/coniferous/juniper/mozhzhevelnik-skalnyj.html

Steinwacholder: Anpflanzung und Pflege, Sortenbeschreibung

Autor: Marina Chaika 05 Oktober 2017 Kategorie: Gartenpflanzen

Rock Wacholder (lat. Juniperus scopulorum) ist eine Art der Wacholdergattung der Zypressenfamilie. Unter natürlichen Bedingungen wächst der felsige Wacholder in den USA (Oregon, Westtexas, Nordarizona), in Kanada (Britisch-Kolumbien und Südwest-Alberta) und in Nordmexiko und pflückt die steinigen Böden von Bergen in einer Höhe von 1.200 bis 2.700 Metern vom Meer. In der Kultur des Wacholders tritt dabei nur selten Fels auf.

Der Inhalt

  • 1. Hören Sie den Artikel (bald)
  • 2. Beschreibung
  • 3. Landung
  • 4. Pflege
    • 4.1. Erwachsen werden
    • 4.2. Transplant
    • 4.3. Schädlinge und Krankheiten
  • 5. Trimmen
  • 6. Vervielfältigung
  • 7. Noten
  • 8. Anwendung in der Landschaftsgestaltung

Bepflanzung und Pflege von Wacholder (in Kürze)

  • Pflanzung: im zeitigen Frühjahr vor Beginn des Saftflusses.
  • Beleuchtung: helles Sonnenlicht.
  • Boden: Für Zwergsorten ist schlechter Boden vorzuziehen, für große Pflanzen - fruchtbar auf einem Grundstück mit tiefem Grundwasserspeicher.
  • Bewässerung: Junge Pflanzen werden regelmäßig und reichlich gewässert, Erwachsene nur während einer langen Dürreperiode, höchstens drei Bewässerungen pro Jahreszeit. Abends, bei heißem, trockenem Wetter, wird die Wacholderkrone ein- bis zweimal pro Woche mit kaltem Wasser besprüht.
  • Top-Dressing: Im April-Mai wird eine Lösung von Nitrophos oder Kemira-Wagen auf den blattnahen Bereich von Jungpflanzen aufgetragen, und erwachsene Pflanzen benötigen keine Dressings. Bio-Dünger Wacholder felsig kontraindiziert.
  • Beschneiden: Die Bildung von felsigem Kronenwacholder ist nicht erforderlich, und das hygienische Beschneiden wird an einem bewölkten Frühlingstag vor Beginn des Saftflusses durchgeführt.
  • Fortpflanzung: Halbholzschnitte, Pfropfen oder junge Schichtung.
  • Schädlinge: Blattläuse, Minenwickler, Spinnmilben und Schuppeninsekten.
  • Krankheiten: Rost, Tracheomykose, Fusarienwelke, Austrocknung der Zweige, braune Schütte.

Rock Wacholder - Beschreibung

Vertreter der Art - diözische Bäume oder Sträucher. Die Höhe der Wacholderfelsen kann 10 bis 18 m bei einem Stammumfang von 80 cm bis 2 m betragen, aber in Kultur ist die Pflanze normalerweise niedriger und dünner. Wacholderkrone beginnt fast von der Basis, hat eine unregelmäßige konische Form, die mit dem Alter abgerundet ist. Die Rinde des Baumes ist braun, die Triebe eines jungen Alters sind blaugrün oder hellblau. Die gegenüberliegenden, oval-rhombischen, überwiegend schuppigen, bis zu 2 mm langen und bis zu 1 mm breiten felsigen Wacholderblätter sind blaugrün, dunkelgrün oder blaugrau. Die nadelartigen Nadeln der Wacholder-Felsnadeln erreichen eine Länge von 12 und 2 mm. Dunkelblaue, patinierte, kugelförmige Zapfen mit einer Länge von 4 bis 6 mm, die bis zum Ende des zweiten Jahres reifen. Rotbraune Rippensamen sind in Früchten bis zu einem Durchmesser von 5 mm versteckt.

Wacholder felsig pflanzen

Pflanzmaterial aus Wacholder mit einem geschlossenen Wurzelsystem kann während der gesamten Vegetationsperiode in den Boden gepflanzt werden. Ist das Wurzelsystem des Sämlings jedoch geöffnet, ist der Frühling der beste Zeitpunkt für die Pflanzung, der Zeitraum zwischen der Erwärmung des Bodens und dem Beginn des Saftflusses.

Wenn Sie die agronomischen Bedingungen der Kultur erfüllen, ist es nicht schwierig, einen Wacholder felsig zu pflanzen und ihn zu pflegen. Wenn man einen Standort zum Pflanzen einer Pflanze wählt, sollte man offene Solarflächen mit tiefem Grundwasser bevorzugen. Große Sorten eignen sich eher für fruchtbaren Boden, und Zwerge wachsen besser auf schlechtem Boden, sonst hören sie auf, verkümmert zu werden. Dabei sollte auch berücksichtigt werden, dass Wacholderfelsen viel Platz benötigen.

Die Pflanzgrube für felsigen Wacholder sollte mindestens doppelt so groß sein wie das Wurzelsystem des Sämlings. Zwergsorten der Pflanze werden im Abstand von einem halben Meter gepflanzt, und der Abstand zwischen den Jungpflanzen großer Sorten muss mindestens 2 m betragen: In 10 Jahren beginnt der Busch schnell zu wachsen. Am Boden der Landegrube lag eine zwanzig Zentimeter dicke Schicht zerbrochener Ziegel oder Schutt. Es ist ratsam, die Wurzeln eines Sämlings vor dem Pflanzen einige Stunden lang in einen Behälter mit Wasser zu tauchen. Dadurch können Sie die Pflanze mit minimaler Belastung aus dem Behälter nehmen. Wenn es Ihnen gelingt, eine Erdkugel auf die Wurzeln eines Sämlings zu pflanzen, ist es für ihn viel einfacher, sich an einen neuen Ort anzupassen.

Legen Sie den Sämling in die Grube, glätten Sie die Wurzeln und füllen Sie die Grube mit einer Bodenmischung aus Rasenboden, Torf und Sand im Verhältnis 1: 2: 1. Nach dem Pflanzen sollte der Keimling reichlich eingegossen werden, und wenn das Wasser aufgenommen wird, wird der Baum in der Nähe des Stammes mit einer 8 cm dicken Schicht aus Sägemehl, Holzspänen, Kiefernrinde oder Torf gemulcht. Beachten Sie, dass sich der Wurzelhals des Keimlings infolge des Pflanzens auf Bodenniveau befinden sollte.

Pflege für felsigen Wacholder

Wacholder im Freiland felsig wachsen

Juniper Rocky ist anspruchslos in der Pflege und widerstandsfähig gegen städtische Bedingungen, wächst aber langsam, besonders in den frühen Jahren.

Erwachsener Wacholder wird nur bei längerer Dürre bewässert, nicht mehr als dreimal pro Saison, aber nur gepflanzte Pflanzen müssen häufiger bewässert werden. Setzlinge reagieren auch gut auf das abendliche Besprühen mit warmem Wasser.

Was Düngemittel betrifft, wird Bio für Wacholder nicht empfohlen. Daher reicht es für Jungpflanzen von April bis Mai aus, Nitroammofoska (30-40 g pro m²) oder Kemiroy-universal (20 g pro 10 l Wasser) zu füttern. Erwachsene Pflanzen benötigen keinen Dünger.

Das Verhalten von Wacholder in der kalten Jahreszeit hängt von der Sorte ab. Pflanzen mit Säulenkrone müssen nach starkem Schneefall den Schnee abschütteln, unter dessen Gewicht ihre Äste brechen können. Um solche Verletzungen zu vermeiden, ist es besser, am Vorabend der Schneefälle die Zweige mit einer Schnur abzuziehen und sie gegen den Stamm zu drücken.

Transplantation von felsigem Wacholder

Eine unsachgemäße Transplantation von Wacholder kann zum Tod infolge einer Schädigung des Wurzelsystems führen. Besonders betroffen sind große erwachsene Exemplare. Wie verpflanze ich eine Pflanze, um unangenehme Folgen zu vermeiden? Beim Graben von Wacholder ist es äußerst wichtig, eine Erdscholle mit dem Wurzelsystem der Pflanze aufzubewahren.

Es ist besser, Wacholder felsig zu verpflanzen, wenn die maximale Fähigkeit zur Wurzelbildung besteht: im März-April oder im Juni-Juli. Der Sommer ist jedoch nicht der beste Zeitpunkt für dieses Verfahren, da die Nadeln in der Hitze zu viel Wasser verdampfen, was die Pflanze stark schwächt und den Anpassungsprozess verlangsamt. Aus diesem Grund ist der beste Zeitpunkt für die Verpflanzung von Wacholder felsig der Frühling, aber wenn unbedingt erforderlich, ist es möglich, eine Verpflanzung in der Zeit des Laubfalls durchzuführen.

Graben Sie zunächst ein Pflanzloch mit den erforderlichen Parametern unter Berücksichtigung der Größe des Erdkoms und legen Sie eine Drainageschicht in die Grube. Bereiten Sie dann die Bodenmischung vor, um die Grube zu füllen. Und erst danach graben sie den Wacholder kreisförmig ein, ziehen sich mindestens einen halben Meter von seinem Stamm zurück, entfernen die Pflanze mit einem Erdballen, legen sie auf ein Stück dicke Folie oder Stoff, legen sie in die Pflanzgrube und schließen den Vorgang auf die gleiche Weise ab wie beim ersten Pflanzen. Vergessen Sie nicht, den Baumstamm zu mulchen und den Wacholder zum ersten Mal vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Schädlinge und Krankheiten von Juniper Rocky

Am häufigsten befällt Wacholder Rost - eine Pilzkrankheit, die sich in der Bildung leuchtender Orangenwucherungen auf den Zweigen einer Pflanze manifestiert, die Öl mit einem Pigment in der Nähe von Carotin enthält. Die erkrankte Pflanze verliert an Dekorativität, die Zweige trocknen aus und in wenigen Jahren stirbt der Wacholder. Wenn Anzeichen von Rost auftreten, müssen die betroffenen Zweige und Triebe abgeschnitten und zerstört werden, da sie nicht mehr geheilt werden können, und Wacholder sollte mit einem Fungizid behandelt werden. Vergessen Sie nicht, das Instrument vor und nach dem Trimmen zu desinfizieren. Als vorbeugende Maßnahme sollte Wacholder von Frühjahr bis Herbst mehrfach mit Fungiziden behandelt werden. Die beste therapeutische und prophylaktische Wirkung zeigten die Medikamente Rogor, Bayleton, Vectra, Scor und Tilt.

Weit verbreitet sind auch Wacholderkrankheiten wie Tracheomykose oder Fusarienwelke, die sich unter Bedingungen hoher Luftfeuchtigkeit häufig in zu dichten Böden entwickeln. Tracheomykose beeinträchtigt das Wacholderwurzelsystem, und die Ernährung fließt nicht mehr von den Wurzeln zu den Grundorganen, da das Pilzmyzel in das Gefäßsystem der Pflanze hineinwächst. Infolge der Entwicklung der Krankheit beginnen die apikalen Triebe des Wacholders zu trocknen, deren Nadeln eine rötliche Färbung annehmen, und dann absorbiert die Krankheit die gesamte Pflanze. Es ist fast unmöglich, Tracheomykose in einem frühen Stadium zu erkennen. Sobald Sie jedoch feststellen, dass der Wacholder oben gelb oder rot ist, schneiden Sie die betroffenen Zweige ab, behandeln Sie die Pflanze und den Boden darunter sorgfältig mit Fungiziden. Es empfiehlt sich jedoch, die oberste Bodenschicht im bodennahen Kreis durch eine frische Bodenmischung zu ersetzen in einer Lösung von Fungizid getränkt. Zur Prophylaxe sollte das erworbene Pflanzmaterial zusammen mit der Erdscholle Fitosporin-M, Quadris oder Maxim verarbeitet und das Wurzelsystem dieser kleineren Sämlinge 2-3 Stunden in die Maxim-Lösung gegeben werden.

Das Austrocknen von Zweigen ist eine schwere Erkrankung des Wacholders, die nicht nur zum Verlust der Zierfähigkeit, sondern auch zum Absterben der Pflanze führt: Im Frühjahr färben sich die Nadeln des felsigen Wacholders gelb und fallen zunächst in kleinen Bereichen ab, und dann nimmt die betroffene Fläche zu und kann die gesamte Pflanze oder einen wesentlichen Teil davon bedecken. Mit der Entwicklung der Krankheit auf den Nadeln und der Rinde der Pflanze erscheinen kleine Fruchtkörper von Pilzen. Lassen Sie die Krankheit nicht entstehen, entfernen Sie sofort die Zweige mit vergilbenden Nadeln und sprühen Sie dann eine Fungizidlösung auf den Wacholder. Wenn der betroffene Bereich jedoch zu groß ist, ist es besser, die Pflanze zu entwurzeln und zu verbrennen. Die vorbeugende Behandlung des Wacholders durch Trocknen der Zweige erfolgt zweimal: Mitte oder Ende April und Ende Oktober mit den Präparaten Ridomil Gold MC, Tilt oder Skor.

Brown shyutte (der Name der Krankheit stammt aus dem deutschen Wort für "Zerbröckeln" in der Übersetzung) manifestiert sich auch durch Vergilben, Absterben und Herunterfallen der Nadeln. Dieser Prozess beginnt in der Regel zu Beginn des Sommers. Ende August sind auf den betroffenen Nadelbäumen schwarze ellipsoide Fruchtkörper von Pilzen zu sehen. Bei Wacholder entwickelt sich eine schnellere Krankheit, die durch schlechte Pflege geschwächt wird und im Schatten oder an feuchten Orten wächst. Zweige mit vergilbenden Nadeln sollten sofort abgeschnitten werden, die abgefallenen Nadeln unter der Pflanze sollten entfernt und der Wacholder mit den Präparaten Kvadris, Strobe, Ridomil Gold MC oder Skor behandelt werden. Aus prophylaktischen Gründen werden solche Behandlungen zweimal pro Saison durchgeführt: Mitte April und im Herbst vor Frost.

Von den Schädlingen für Wacholder ist die Gefahr Blattläuse, Minenfalter, Spinnmilben und Schuppeninsekten. Blattläuse werden durch Behandlung der Pflanze mit Fitoverma-Lösung, die gemäß den Anweisungen hergestellt wurde, vernichtet. Zur Bekämpfung von Motten wird eine Lösung von 2,5 g Decis in 10 Litern Wasser verwendet, und die Wacholder-Vogelscheuche hat Angst vor Karbofos: Eine Lösung von 70 g des Arzneimittels in 10 Litern Wasser versprüht die Pflanze und den Boden darunter. Bei Spinnmilben wird eine Lösung gegen Akarizide angewendet - Aktellik, Karbofos, Aktar oder andere Chemikalien mit ähnlicher Wirkung.

Schnitt Wacholder felsig

Da die Krone von Wacholderfelsen zunächst eine bestimmte Form hat, bedarf es keiner formgebenden Beschneidung. Er braucht nur sanitäre Reinigung. Wie Wacholder rocky trimmen? Im Frühjahr, vor dem Beginn des Saftflusses, wird die Pflanze an einem bewölkten Tag von abgebrochenen, trockenen, kranken und nicht richtig wachsenden Zweigen und Trieben befreit. Da das jährliche Wachstum adulter Pflanzen dieser Art nur 10 cm beträgt, erfolgt das Schneiden von Wacholderfels, um die Konturen der Krone auszurichten, nicht mehr als 2 cm.

Reproduktion von Wacholder felsig

Diese Wacholderart vermehrt sich durch Stecklinge, junge Schichten oder Pfropfen. Als Stecklinge werden im Frühjahr obere, halbverholzte Triebe mit einem Absatz (ein kleines Stück Holz von dem Ast, aus dem der Trieb wächst) geschnitten. Zum Bewurzeln werden die Stecklinge in ein Gewächshaus gepflanzt, und wenn sich das Wurzelsystem darin entwickelt, werden sie in ein Übungsbett verpflanzt. Die Bewurzelungszeit ist abhängig vom Alter des Stecklings, der Pflanzensorte und reicht von eineinhalb bis sechs Monaten und der Aufzucht der Sämlinge in Schkolke - von drei bis sechs Jahren.

Krönungsformen der Art vermehren sich mit Schichten: Von Nadeln abgeschnittene Triebe werden auf den vorbereiteten Boden des Baumes in der Nähe des Stammes gesteckt, wo sie sechs Monate oder ein Jahr lang Wurzeln schlagen. Dann werden sie getrennt und auf dem Übungsbett im Halbschatten zum Wachsen gepflanzt.

Was die Reproduktion von Wacholderpfropfen betrifft, ist der Prozess komplex und erfordert professionelle Fähigkeiten.

Genauere Anweisungen zur Vermehrung des Wacholders durch Schichtung oder Stecklinge finden Sie in dem Artikel über den Kosaken-Wacholder, der bereits auf unserer Website veröffentlicht ist.

Sorten von Wacholder felsig

Amerikanische Züchter haben viele Sorten von Wacholderfels abgeleitet, und sie sind alle beliebt. Wir bieten Ihnen eine Einführung in die Sorten, die in unserem Klima am besten wachsen.

Der Wacholder felsige Blaue Eyrow ist eine 1,5 bis 2,5 m hohe Sorte mit einer schmalen, bis zu 50 cm breiten Säulenkrone mit schuppigen und nadelförmigen blaugrünen Nadeln mit einem Stahlschirm.

Juniper Rocky Blue Haven ist eine etwa 2 m hohe Sorte mit einer pyramidenförmigen Krone von bis zu 1 m Breite, deren Nadeln das ganze Jahr über aus bläulichem Stahl bestehen.

Juniper Rocky Skyrocket - Pflanzen dieser beliebten winterharten Sorte erreichen im Alter von zehn Jahren eine Höhe von 3 bis 6 m. Der Lebensraum von Skyrocket ist säulenförmig - schmal und schlank, die Triebe sind gerade, am Stamm anliegend, Nadeln meist schuppig, graugrün schattiert. Die Pflanze kann von Pilzkrankheiten befallen sein.

Juniper Rocky Moffat Blue ist eine winterharte Sorte mit einer dichten, pyramidenförmigen Krone und blaugrünen Nadeln. In der Höhe ist diese Pflanze in der Lage, 3 bis 6 m mit einer Kronenbreite von 1 bis 1,3 m zu erreichen.Diese Sorte ist nicht für den Anbau in einem feuchten Klima geeignet.

Juniper rocky Munglow ähnelt der Sorte Blue Haven. Mit 10 Jahren erreicht dieser Breitpyramiden-Wacholder eine Höhe von 2,5 m mit einem Kronendurchmesser von bis zu 1 m. Die Nadeln der Pflanze haben eine intensive silberblaue Farbe, die im Winter noch heller wird.

Silver King ist ein Wacholder mit offenen Zweigen, der im Alter von zehn Jahren eine Höhe von 60 cm und einen Kronendurchmesser von etwa 2 m erreicht. Die Nadeln sind blau, meist schuppig.

Springbank - photophiler Wacholder mit einer schmalen Säulenkrone, die eine Höhe von 4 m erreicht. Die Enden der Triebe sind zottelig, „zerzaust“, Nadeln mit einem dünnen, silberblauen Farbton.

Table Top Blue ist ein Wacholder mit einer ovalen Krone und silberblauen Nadeln. Im Alter von 10 Jahren erreicht die Pflanze eine Höhe von 2 m mit einer Kronenbreite von bis zu 2,5 m.

Juniper Rocky Welch - eine Pflanze mit einer dichten pyramidenförmigen Krone und silberblau-grünen Nadeln.

Wichita Blue ist ein Wacholder mit offenen Zweigen und silberbläulichen Nadeln, der eine Höhe von 40 cm mit einem Kronendurchmesser von 1,5 m und 10 Jahren erreicht.

Zusätzlich zu den beschriebenen Sorten werden die Sorten Wacholder felsiges Winterblau, Tollesons blaues Abwischen, Tollesons grünes Abwischen, Sutherland, Monwaid, Medora, Greenspier, aufrechter Glauca, grauer Schimmer, Colorado-Grün und viele andere häufig in Kultur angebaut

Wacholderbusch felsig im Landschaftsdesign

In der Landschaftsgestaltung wird Wacholder felsig für Einzel- und Gruppenpflanzungen in Heide- und Steingärten, zum Einrahmen von Gassen, zum Dekorieren kleiner Gärten und als vertikaler Akzent in Blumenarrangements verwendet.

Wacholder mit einer klaren und geometrisch regelmäßigen Krone sind ein spektakulärer Hintergrund für andere Pflanzen und ein zentrales Glied in der Gartenkomposition. Dies ist eine ideale Wahl für Grundstücke im skandinavischen und englischen Stil sowie für japanische und alpine Gärten.

http://floristics.info/ru/stati/sadovodstvo/3979-mozhzhevelnik-skalnyj-posadka-i-ukhod-opisanie-sortov.html

Wacholder felsig

Rock Wacholder mit Säulen- oder Pyramidenkrone und rauchblauen Nadeln kann ein stilvoller Akzent auf dem Rasen werden, eine Mixborder schmücken, eine malerische Gasse oder Hecke bilden. Es kann zu den Pflanzen des „Königspaares“ gezählt werden, da das Vorhandensein von Wacholderfelsen dem Garten außergewöhnliche Feierlichkeit verleiht! Dieser Artikel ist nützlich, wenn Sie mehr über die Sorten, die Pflanznuancen und die Verwendung in der Landschaft erfahren möchten.

Rock Wacholder in der Landschaft

Wacholderbeeren felsig

Steinwacholder (Juniperus scopulorum) ist eine immergrüne Nadelpflanze aus der Familie der Zypressen, die in den Gebirgsregionen Nordamerikas beheimatet ist. Sie wächst als Strauch oder Baum von 12 bis 18 m Höhe, ist eine zweihäusige Pflanze, es gibt männliche und weibliche Bäume und die Nadeln sind schuppen- oder nadelartig. Früchte, wie alle Wacholder, Zapfen, blau mit blauer Patina.

Grundsätzlich handelt es sich um Pflanzen mit einer regelmäßigen vertikalen Krone - säulenförmig oder pyramidenförmig, die von der Basis der Zweige, die von der Basis aus wachsen, nach oben geformt werden. Die Farbe der Nadeln in verschiedenen Sorten ist blaugrün, tiefblau, teilweise silbergrau. Wacholder wachsen relativ langsam und erreichen einen jährlichen Zuwachs von 10 bis 20 cm. Mit 10 Jahren sind sie durchschnittlich etwa 2 m groß und maximal 6 m hoch.

Sorten mit Säulenkrone

Skyrocket - eine Sorte mit einer schmalen Säulenkrone und bläulichblauen oder grünlichblauen Nadeln. Die Zweige sind recht lang, senkrecht, fest an den Stamm gedrückt. Das jährliche Wachstum beträgt 15–30 cm. Die Pflanzenhöhe beträgt bis zu 6 m. Im Winter sind die Zweige unter dem Gewicht des Schnees häufig beschädigt, daher sollte die Krone im Herbst mit einem Seil umwickelt werden. Zum Verkauf trifft unter einem Synonym ein Wacholder Virginian Skyrocket.

Blauer Pfeil - eine beliebte Auswahl von Landschaftsgestaltern. Es zeichnet sich durch eine sehr schmale Krone und bläuliche Nadeln aus. Es wächst ziemlich langsam. Das jährliche Wachstum beträgt 15–20 cm. Die Höhe eines erwachsenen Baumes beträgt bis zu 3 m bei einer Breite von nur 60 cm. Im Gegensatz zum Skyrocket hat er kürzere und steifere Äste und ist daher weniger anfällig für Schneeräumung. Im Handel ist manchmal unter dem Synonym Wacholder Virginia Blue Arrow zu finden.

Silver Star (oder Skyrocket Variegata) - eine originelle Sorte mit bunten Nadeln. Blau färben mit Sahneadern. In der Nähe von Skyrocket und ist seine Mutation. Weißcremeflecken traten aufgrund des Chlorophyllmangels in einigen Nadeln auf. Es wächst langsamer als die ursprüngliche Sorte, und seine Form unterscheidet sich nicht davon.

Sorten mit pyramidenförmiger oder stiftartiger Krone

Blue Heaven - unter anderen Sorten von Wacholderfels ragt die am stärksten ausgeprägte blaue Nadel hervor, die das ganze Jahr über anhält. Die Krone ist sehr schön - dicht und dicht, breite Pyramide. Erreicht eine Höhe von 4 m und einen Durchmesser von 1,5 m.

Moonglow - die Sorte ist interessant für ihr Blau mit einem silbernen Farbton von Nadeln. Besonders schön im Winter, weil die Farbe der Nadeln intensiver wird. Pflanzenhöhe bis 4 m, Durchmesser 1,5 m. Crohn schmal pyramidenförmig. Es heißt Juniper Virginia Moonglow.

Vichita Blue - hat eine etwas lockere Krone und bläulich-grüne Nadeln, im Winter mit einer silbergrauen Tönung. Die maximale Höhe beträgt bis zu 6,5 m bei einem Kronendurchmesser von bis zu 2,7 m.

Welchii - schmale pyramidenförmige Krone oder nadelförmig, dicht. Die maximale Höhe des Baumes beträgt ca. 6,5 m. Er wächst relativ schnell und erreicht mit 10 Jahren eine Höhe von 3 m und einen Durchmesser von 1 m. Die Farbe der Nadeln variiert von silbrig grün bis bläulich grün.

http://www.greenmarket.com.ua/blog/landshaftniy-disain/mozhzhevelnik-skalnyiy/

Was ist interessant Rocky Wacholder: eine Überprüfung der Sorten Blue Arrow, Moonglow und Skyrocket

Steinwacholder - ein immergrüner Nadelstrauch, eine der vielen Arten der Wacholderfamilie, gehört zur Gattung Zypresse.

Es wächst hauptsächlich in Berggebieten in Nordamerika. Wacholder hat eine sehr lange Lebensdauer: mehr als 1000 Jahre. Wurde seit 1839 kultiviert.

In Russland in der zweiten Hälfte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts im Botanischen Garten von St. Petersburg gewachsen. In der Vergangenheit war es in der Landwirtschaft wegen seines starken und haltbaren Holzes populär.

Sogar die Indianer Nordamerikas haben aus ihren kleinen Haushaltsgegenständen eine lange Lebensdauer sowie einen angenehmen Geruch und eine angenehme Farbe. Auch Wacholderstein wurde zur Heilung von Wunden, Haut- und Gelenkerkrankungen verwendet, dazu wurden Patienten einfach in die Büsche der Pflanze gelegt.

Merkmale des Formulars

Der Wacholder felsig sieht aus wie ein Strauch oder ein kleiner Baum mit einem rotbraunen Stamm und einer pyramidenförmigen Krone, die sich in ihrer Form positiv von anderen Arten dieser Pflanze unterscheidet.

Die Hauptmerkmale des Formulars:

  • Nadeln meist schuppig, dunkelgrün oder bläulich gefärbt;
  • blüht im Mai, am Ende des zweiten Jahres reifen die Früchte dunkelblau mit blauer Blüte;
  • kann eine Höhe von 10 bis 18 Metern erreichen;
  • liebt Sonnenschein sehr, verliert an einem dunklen Ort an Dekorativität;
  • verträgt keinen Wind und kann bei starkem Schneefall brechen, sollte an geschützten Orten gepflanzt und im Winter festgebunden werden;
  • Es ist anspruchslos für den Boden, wächst unter natürlichen Bedingungen auf fruchtbarem Frischland, kann aber aufgrund des starken Wurzelsystems auch auf trockenen Hängen wachsen (die Länge einiger Wurzeln kann länger sein als die Höhe des Baumes);
  • verträgt das Vorhandensein von Salzen im Boden schlecht;
  • Es wird angenommen, dass diese Art unter den zentralasiatischen Wacholderarten am widerstandsfähigsten gegen Trockenheit und Hitze ist.
  • nur langsames Wachstum einer Pflanze kann auf kleine Minuspunkte zurückgeführt werden: alle 5 Jahre wächst sie nur um 1 Meter;
  • in den südlichen Regionen ist es im Winter frostbeständig, aber selbst im mittleren Gürtel friert es bereits;
  • überträgt stark verschmutzte Luft;
  • braucht durchschnittliches Gießen und Frühjahrsdünger;
  • es wird empfohlen, zu beschneiden, dank ihr ist die Pflanze gut verzweigt

Anwendungsbereiche

Der Wacholderfelsen wird häufig in Landschaftskompositionen zur Dekoration persönlicher Grundstücke, in Parkanlagen zur Gestaltung von Gassen, Hecken und Schutzstreifen verwendet.

Mit Hilfe einer Steinsorte im Garten können Sie Kompositionen herstellen, die natürliche nachahmen. Diese Sorte eignet sich perfekt zum Anpflanzen auf offenen Rasenflächen, auf denen keine zusätzlichen Dekorationselemente vorhanden sind.

Obwohl ein paar moosbedeckte Felsbrocken in der Nähe ein völlig harmonisches Bild ergeben. Sie können die Landschaft bereichern, indem Sie mehrere Blumensträucher neben die Pflanze pflanzen. Ein mit Heidekraut bepflanzter Wacholder ist auch eine originelle Kombination, die das Gesamtbild des Ortes belebt. (Übrigens, in diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Funktionen von Wacholder in der Landschaftsgestaltung.)

Die beliebteste Anwendung dieser Nadelpflanze sind jedoch die Gärten in japanischer Richtung. Dieser Ansatz schmückt das ganze Jahr über perfekt die gesamte Landschaft des Gebiets. Es wird empfohlen, Wacholder auf großen alpinen Hügeln felsig zu pflanzen.

Lesen Sie hier einen interessanten Artikel über die Sorten von jungfräulichem Wacholder.

Sorta

Diese Art von Wacholder hat mehr als 15 Sorten, aber die häufigsten und am häufigsten in Russland sind:

  • Blauer Pfeil (blauer Pfeil);
  • Mondschein (Munglow);
  • Skyrocket (Skyrocket).

"Blauer Pfeil". Es hat eine hohe schmale Krone, die einer Säule in Form ähnelt. Der Name bedeutet „blauer Pfeil“. Das Wachstum der Triebe beträgt ca. 15 cm pro Jahr, diese Art von Wacholderfelsen wächst in 10 Jahren von 2 auf 3 Meter Höhe und 60-70 cm Durchmesser.

Der Vorteil von "Blue Arrow" im Vergleich zu einer anderen bekannten Sorte "Skyrocket" ist auch die tiefere und gesättigtere Farbe der Pflanze.

Mit Blue Herrow entstehen Landschaftskompositionen in Kombination mit Laubpflanzen, Sträuchern und Blumen. Ab dieser Klasse erweist sich die schöne lebende Hecke als platzsparend und ohne Frisur.

"Mondschein." Es hat eine pyramidenförmige Kronenform, wird 4 bis 6 Meter hoch und nicht breiter als 1 bis 2 Meter.

Wachstumssprosse nicht mehr als 10 cm pro Jahr, wachsen senkrecht, leicht zur Seite abweichend. Die Nadeln sind silberblau, die Pflanze gehört zu den hellsten blauen Sorten.

Diese Sorte ist dürreresistent und verträgt Winterfröste. Es wird hauptsächlich für die Landschaftsgestaltung von Grundstücken, Parks und Plätzen verwendet und sieht auch als Topfpflanze zur Dekoration von Terrassen und Balkonen harmonisch aus.

Kognitiver Artikel über die heilenden Eigenschaften von Wacholder, lesen Sie hier.

Skyrocket hat moderate Anforderungen an Boden und Bewässerung. Sieht gut aus auf kleinen persönlichen Parzellen als Bandwurm oder in Gruppenpflanzenzusammensetzungen.

Sehen Sie sich das Video an, in dem der Fachmann ausführlich über die Eigenschaften des Wacholder-Steinpfeils informiert:

http://6sotok-dom.com/landshaftnyj-dizajn/kustarniki/mozhzhevelnik-skalnyj.html

Das Geheimnis einer perfekten Landschaft - felsiger Wacholder

Die moderne Landschaftsgestaltung kommt ohne Nadelpflanzen nicht aus, sie macht die umgebende Landschaft reich, hell und ungewöhnlich und füllt sie mit Farbe, Aroma und Textur. Der Wacholder felsig ist unter anderen ähnlichen Pflanzen ein Favorit für die kompetente Dekoration des Gartens und die spektakuläre Dekoration des Innenfeldes. Zu den offensichtlichen dekorativen Vorteilen zählen eine Vielzahl von Formen, Größen und Farben, eine Vielzahl von Nadelstrukturen, die Unprätentiosität gegenüber den Umgebungsbedingungen, eine langsame Wachstumsrate und das Fehlen von Schneidemaßnahmen. In Landschaftskompositionen kann Wacholder einzeln gepflanzt werden und in Gruppen wachsen. In einem Komplex mit Laub- und Nadelbäumen sieht es immer malerisch und schön aus!

Sorten von Wacholder felsig

Der felsige Wacholder zeichnet sich durch sein hohes Wachstum aus - mehr als 10 Meter, ursprüngliche Nadeln, die Schuppen ähneln, die eng nebeneinander liegen, und eine lange Krone, die fast vom Boden selbst ausgeht. Wacholderfrüchte sind blau werfende Zapfen mit einem Durchmesser von 4 mm. Im Abschnitt des Zapfens befinden sich zwei Samen, die im zweiten Lebensjahr der Pflanze reifen. Die Kultur ist seit 1839 bekannt, wächst gut zwischen Steinen, hat viele Sorten, von denen jede absolut an die Wachstumsbedingungen in Russland angepasst ist.

Wacholder Rocky Skyrocket

Dies ist ein großer immergrüner Nadelbaum. Es ist eine würdige Dekoration für jede Gartenlandschaft, die sich hervorragend zur Gartengestaltung von Außenbereichen und Terrassen eignet. Juniper Heavenly Rakete, wie es auf Englisch klingt, wird von Gärtnern in den südlichen Regionen Russlands bevorzugt und geliebt, wo es weniger Schnee und Niederschläge gibt, die seine äußeren Eigenschaften nachteilig beeinflussen könnten. Die Triebe werden kompakt um den Stamm gesammelt und senkrecht nach oben gerichtet. Diese sonnenhungrige Pflanze ist widerstandsfähig gegen starken Frost, wächst frei auf sandigen und steinigen Böden.

Wacholder felsiger blauer Pfeil

Aufgrund des ständig verbleibenden bläulichen Farbtons gilt Nadeln als die beliebteste Sorte. Es hat sich auf dem Territorium Zentralrusslands festgesetzt - von den Westgrenzen bis fast zum Ural. Juniper Blue Arrow oder Blue Arrow, wie der Name übersetzt klingt, sieht wunderschön und feierlich aus. Die Zweige dieses hohen Strauchs sammelten sich fest zu einem Kegel und richteten sich nach oben. Die Natur selbst hat ihre Form idealisiert, daher sind keine zusätzlichen Anstrengungen erforderlich, um ihr Aussehen zu erhalten.

Wacholder Rocky Munglow

Diese Nadelpflanze ist ein hoher Pyramidenstrauch. Die Nadeln sind weich und nicht gestochen, haben eine schöne silber-bläuliche Tönung, im Winter wird die Farbe noch gesättigter und intensiver. Moonglow Juniper wächst schnell, ist boden- und pflegeleicht, trocken- und windresistent. Aufgrund der ursprünglichen Farbe und der beeindruckenden Größe wird es zu einem hellen Farbfleck in jeder Gartenkomposition.

Wacholder Rocky Blue Haven

Diese Sorte gilt als die farblich beste der Nadeln unter den Blue Rock Wacholdern. Ihr Ton ändert sich nicht das ganze Jahr über. Die Pflanze hat eine natürliche kanonische Form mit perfekten Proportionen, erreicht eine Höhe von 5 Metern oder mehr und wächst im Durchmesser von 1,5 bis 2 Metern. Oft in Gruppen in Form von Hecken und Gassen gepflanzt, hat eine hohe Winterhärte und Windbeständigkeit, ist an die städtischen Lebensbedingungen angepasst.

Beschreibung des Wacholders Rocky bindet es mit der südlichen Zypresse, nur als widerstandsfähiger und langlebiger Nadelpflanzen. In der Natur gibt es etwa 70 Wacholderarten, und nur etwa 20 Arten gelten als domestizierte Menschen. Darunter fallen Riesen-, Sredneroslye- und Zwergpflanzen mit einer großen Vielfalt an Farben, Qualität und Struktur der Nadeln, sich ausbreitenden und kompakten Kronen, mit kriechenden und geraden Stämmen auf.

Wacholder im Landschaftsdesign

Rock Wacholder ist eine ideale Wahl für Gärten und Bereiche mit korrekter und präziser Geometrie, die im skandinavischen oder englischen Stil in Form eines japanischen oder alpinen Gartens gestaltet sind. Der unprätentiöse Nadelbaum wird zu 100% die Rolle des zentralen effektiven Bindeglieds der Gartenkomposition erfüllen und auch ein wunderbarer Hintergrund für andere Objekte und Pflanzen werden.

Fotos von Wacholderfelsen im Landschaftsdesign sind in ihrer Einzigartigkeit und erstaunlichen Schönheit überraschend. Die Pflanze koexistiert harmonisch mit anderen Nadelpflanzen, Laubbäumen und Sträuchern, Blumen und Kräutern, Steinen, Teichen und Skulpturen.

Die Vorteile von Wacholder bei der Gestaltung und Modellierung der Landschaft:

  1. Vielfalt in Bezug auf Typen, Formen, Höhen, Farben und Eigenschaften.
  2. Äußerliche Ausstrahlung, Originalität und Schönheit.
  3. Einzigartige Kompatibilität mit anderen Pflanzen und Designelementen.
  4. Unprätentiös gegenüber den Bedingungen und dem wachsenden Klima, anspruchslos in Bezug auf Pflege, Fortpflanzung und Wartung.
  5. Die erhöhte Beständigkeit gegen strenge klimatische Bedingungen unter Beibehaltung hervorragender dekorativer Eigenschaften und natürlicher Eigenschaften.
  6. Möglichkeit der Einzel- und Gruppenlandung.
  7. Geeignet für Rasenflächen und Grenzen im Stadtgebiet, ideal für die Gestaltung von Steingärten, Reliefgebieten und Felslandschaften.

Wacholder wird zu Recht der König der Landschaftskunst genannt, diese Nadelbaumkultur weist hierfür alle äußeren Daten, natürlichen Eigenschaften und Merkmale auf.

Pflanzung, Pflege, Zucht

Die Pflanzung von Wacholder-Stein-Setzlingen erfolgt ab Mitte des Frühlings oder zu Beginn des Frühherbstes. Unter bestimmten Voraussetzungen toleriert er eine Transplantation an einen neuen Standort und setzt sich schnell durch. Die Kultur braucht Sonne und Schutz vor Wind, fruchtbare und feuchte Böden passen nicht, die Pflanze liebt die Freiheit - der Abstand zwischen Nadelbäumen sollte nicht kleiner als 1,5-2 Meter sein.

Wacholder ist pflegeleicht:

Die Vermehrung von Wacholderfelsen erfolgt bei wertvollen Arten durch Stecklinge oder Jungpflanzen - durch Pfropfen. Die Stecklinge werden von oberen, halbverholzten Trieben geschnitten, die zusammen mit älteren Holzstücken von der Messerkante abgeschnitten werden. Schichten werden ausschließlich für kriechende Wacholderformen während der Vegetationsperiode verwendet. Geschälte Triebe werden mit Stielen im vorbereiteten Boden gesichert, wo sie sechs Monate und ein Jahr lang vollständig verwurzelt sind. Das Veredeln einer wertvollen Sorte mit Wacholder wird von professionellen Gärtnern durchgeführt, diese Methode wird selten angewendet.

Das Schneiden ist eine universelle Züchtungsmethode für alle Wacholderarten. Sitzabschnitte, die das ganze Jahr über produziert werden, aber die beste Jahreszeit für diesen Frühling.

Das Pflanzen und Pflegen von Wacholderfelsen hängt direkt von der gewählten Sorte ab. Wachsen Sie eine üppige und kraftvolle Pflanze mit einer reichen und schönen Nadelfarbe - dies bedeutet, alle Regeln und Nuancen der Pflege zu kennen und zu beachten. Gärtner entscheiden sich für Wacholder, um das Thema des Ganzjahresgartens beizubehalten, da er zu jeder Jahreszeit ausnahmslos attraktiv aussieht. Alle horizontalen und vertikalen Anwendungen dieser Nadelpflanze eignen sich für den Standort auf einem Blumenbeet, da es hohe und mittlere Sorten von Wacholder, strauchartigen, untergroßen und am Boden kriechenden Arten gibt.

Der Wacholderfelsen kann jeden Landschaftsstil erfolgreich ergänzen - klassisch und avantgardistisch, traditionell und ethnisch, elegant und modernistisch, während er die Originalität und Ausdruckskraft der umgebenden Naturlandschaft betont. Nadelkulturen fügen sich in Gärten und Parks jeder Größenordnung ein - von Miniaturgärten über weitläufige Parkanlagen bis hin zu touristischen Erholungsgebieten.

http://glav-dacha.ru/bezuprechnyy-landshaft-mozhzhevelnik-skalnyy/

Rock Wacholder: Beschreibung, beste Noten, Pflanzung und Pflege

Viele Gartenliebhaber wissen, was ein Wacholder ist. Dieser kleine Strauch wird häufig zur Dekoration von Flächen verwendet. Oft findet man es in öffentlichen Gärten und Parks in der Nähe der Verwaltungsgebäude der Region. Für die Landschaftsgestaltung zeigten sich heute viele Kulturformen, die dieser Artikel erzählt.

Über Kultur

Immergrüne Nadelsträucher genannt felsiger Wacholder. Die Kultur gehört zur Familie der Wacholder aus der Gattung Cypress. Als Wachstumsgebiet gilt das Hochland Nordamerikas mit einer Höhe von 1,5 bis 2,7 Metern über dem Meeresspiegel.

Einige Arten kommen in Kanada, British Columbia, im Südwesten von Alberta, in den USA und in Nordmexiko vor.

Die Pflanze zeichnet sich durch Langlebigkeit und Entwicklung aus, bestimmte Exemplare gibt es seit über tausend Jahren.

Als dekorative Kultur seit 1839 bekannt. In Russland wird Wacholder seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts aktiv angebaut. Der erste Schritt war der Anbau von Kulturpflanzen für die Landwirtschaft. Die Wacholderholzsorte wurde wegen ihrer Festigkeit und Haltbarkeit geschätzt. Die Herstellung der ersten Alltagsgegenstände aus diesem Material wurde in Nordamerika, den ersten indianischen Siedlungen, bemerkt. Solche Gegenstände im Alltag unterschieden sich in Gebrauchsdauer, angenehmer Farbe und Aroma.

Ist interessant. Oft wurde der Wacholder in der Medizin eingesetzt, um die Heilung kleinerer Verletzungen zu fördern und Probleme der Gelenke und der Haut zu behandeln.

Kulturbeschreibung

Kultur ist ein Strauch und zweihäusige Bäume. Zu Hause in der Natur können solche Pflanzen eine Höhe von 18 Metern und einen Stammumfang von 0,8 bis 2 Metern erreichen. Gartenarten variieren in der Größe nach unten. Ausgehend von der Basis wächst die Krone von unregelmäßiger konischer Form, die allmählich abgerundet wird.

Die Laubfarben können von dunkelgrün bis grau-blau reichen.

Ein ausgezeichnetes Merkmal der Pflanze ist die rotbraune Farbe der Rinde und die hellblaue Farbe der jungen Stängel. Das Laub ist der oval-rhombischen Form des Tellers entgegengesetzt und ähnelt häufig Flocken, deren Länge nicht mehr als 0,2 cm beträgt und deren Durchmesser 0,1 cm beträgt. Die Farbe des Laubs kann von dunkelgrün bis graublau variieren.

Früchte unterscheiden sich in einer interessanten Kugelform von dunkelblauer Farbe mit einer charakteristischen bläulichen Nadelblüte. Die Länge kann von 0,4 bis 0,6 cm variieren.Die erste Reifung der Früchte erfolgt erst am Ende des zweiten Jahres nach dem Pflanzen. In der Beule verbirgt sich ein braunroter Samen mit einem Durchmesser von nicht mehr als 50 mm.

Bestnoten

Durch die Züchtung kennt die Welt mehr als eine Sorte, sie gewinnt allmählich das Vertrauen der Gärtner. Breeders of America züchteten heute die folgenden populären Sorten, die in mittleren Breiten gepflanzt werden:

  • Wacholder felsiger blauer Pfeil. Die Pflanzenhöhe kann zwischen 150 und 250 cm variieren. Eine Besonderheit ist eine schmale, säulenförmige Krone mit einer Breite von nicht mehr als 50 cm. Nadeln nadelförmig, grün-blaue Farbe, schuppig mit metallischem Schimmer;

Wacholder Rocky Blue Arrow

  • Blue Haven - niedrige Büsche, eine Höhe von 0,2 Metern. Sie haben eine pyramidenförmige Krone mit einer Breite von 0,1 m. Die Farbe der Pflanze ist das ganze Jahr über hellblau;
  • Juniper Blue Sky - eine der wenigen winterharten Arten, erreicht im Alter von 10 Jahren eine Höhe von 6 Metern. Unterschiedlich schmaler und schlanker Stamm und gerade, benachbarte Stängel. Nadeln, wie andere Arten, schuppig, grüngrau. Am anfälligsten für Pilzinfektionen;
  • Moffat Blue. Der Gradunterschied ist die Winterhärte. Dichte breite Krone der Pyramidenform. Nadeln - grünlich blau. Die maximale Höhe beträgt 6 Meter bei einer Kronenbreite von 130 cm. Sie mag keine übermäßige Feuchtigkeit, was es unmöglich macht, eine Sorte in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit anzubauen.
  • Munglow ähnelt Blue Haven in vielerlei Hinsicht. Der einzige Unterschied ist die Farbe der Nadeln blau-silber, die im Winter noch heller wird;
  • Silberner König. Busch mit weit verbreiteten Zweigen. Mit 10 Jahren erreicht er eine Körpergröße von 60 cm und eine Kronenbreite von bis zu 2 Metern. Wie alle Nadeln schuppig, blaustichig;
  • Tayble Top Blue - hat eine charakteristische ovale Krone mit einer blau-silbernen Farbe. Zehn Jahre nach dem Pflanzdatum hat die Pflanze kompakte Abmessungen: 2 m Höhe mit einer Kronenlänge von bis zu 2,5 m;
  • Wichita Blue. Es hat ausgedehnte Zweige, deren maximale Breite 150 cm beträgt, mit einer Höhe von 10 Jahren alten Baum von 40 cm. Die Farbe ist silberblau.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Arten werden auch andere Arten im Garten verwendet: Wacholderfisch, Grün, Aufrecht, Medora, Grauer Schimmer usw.

Eigenschaften agrotehnika

Landung

Das ganze Jahr über können Sie Büsche mit einem geschlossenen Wurzelsystem pflanzen. Das Einpflanzen von Setzlingen mit offenen Wurzeln im Freiland erfolgt ausschließlich nach Frühlingsbeginn und ausreichender Erwärmung des Bodens, ohne auf den Beginn des Saftflusses zu warten. Bei Einhaltung der Regeln der Landtechnik ist die Pflege des Baumes nicht schwierig.

Wenn Sie sich für einen Pflanzplatz entscheiden, sollten Sie einen sonnigen, offenen Platz bevorzugen. Sie sollten darauf achten, dass der Abstand zum Grundwasser mindestens etwa 10 Meter beträgt. Für niedrig wachsende Sorten müssen schlechte Böden gewählt werden, da sonst die Zwergeigenschaft wegfällt. Vollwertige Arten werden auf offenen Flächen in Nährböden angebaut.

Wenn Sie sich für einen Landeplatz entscheiden, sollten Sie einen sonnigen offenen Raum bevorzugen.

Sollte beachtet werden! Die Größe der Grube unter dem Baum sollte mindestens das Zweifache des Volumens des Wurzelsystems betragen. Zwergsorten werden mit einem Abstand von 50 cm gepflanzt. Für hohe Kulturvertreter wird der Abstand mehr benötigt, da nicht nur die Höhe, sondern auch das Kronenvolumen jährlich zunimmt.

Zunächst wird der Boden der Grube mit einer Drainageschicht ausgelegt, deren Dicke mindestens 20 cm betragen muss. Sie können gebrochene Steine, Ziegel oder Schotter verwenden. Als nächstes wird ein Busch in die Landegrube gesenkt und schläft mit einer Mischung aus Torf, Grasland und Sand ein (Verhältnis 2: 1: 1). Jetzt muss der frisch gepflanzte Strauch reichlich gewässert werden, bis die Feuchtigkeit vollständig aufgenommen ist.

Die Mulchschicht sollte mindestens 8 cm betragen und aus Torf, Holzspänen, Sägemehl oder Kiefernrinde bestehen. Wenn Sie einen Baum pflanzen, müssen Sie auf den Wurzelhals achten, nachdem das Pflanzen bodenbündig war.

Die Mulchschicht muss mindestens 8 cm betragen.

Es ist wichtig! Um den Sämling einige Stunden vor dem Pflanzen vorsichtig aus dem Topf zu ziehen, sollte der Topf in einen Behälter mit Wasser gestellt werden. So kann der Baum aus dem Container entnommen werden, ohne die Wurzeln zu beschädigen. All dies hilft der Pflanze, sich besser niederzulassen.

In der größeren Masse wird skalnik gerade wegen seiner Einfachheit geschätzt. Es versteht sich, dass sich die ersten Wachstumsjahre des Baumes ungeachtet der gegebenen Pflege verlangsamen. Für die volle Entwicklung des neu gepflanzten Wacholders mehrmals im Monat bewässert, vorbehaltlich der Abwesenheit natürlicher Niederschläge. Außerdem wird empfohlen, die Büsche nur abends mit warmem Wasser zu besprühen. Erwachsene Vertreter werden nur in Dürreperioden bewässert und können während der Saison höchstens mehrmals angefeuchtet werden.

Es ist strengstens verboten, organischen Dünger für die Fütterung von Wacholder zu verwenden. Junge Bäume benötigen nur eine Fütterung, die in der Übergangszeit von April bis Mai durchgeführt wird. Für 1 Eimer Wasser werden 20 Gramm Kemira Universal verwendet oder Nitroammofosca wird in einer Menge von 30-40 Gramm pro Quadratmeter angewendet. Düngerpflanzen brauchen keinen Dünger.

Der Pflegebedarf im Winter kann an der Besonderheit der Sorte liegen. Bei Säulenbäumen kann es erforderlich sein, den Schnee von den Ästen zu häckseln, um sie vor Beschädigungen durch das Gewicht zu schützen. Auch im Herbst können Sie die Zweige abziehen und gegen den Stamm drücken, damit die Kronen bei starkem Schneefall nicht brechen.

Krankheiten und Schädlinge

Die meisten Nadelbäume leiden an Pilzinfektionen. Krankheiten und Schädlinge, an denen Wacholder leidet:

  1. Rost - ein Pilz, der das Wachstum einer reichen orange Farbe zeigt. Um dies zu bekämpfen, werden die betroffenen Bereiche abgeschnitten und mit einem Fungizid behandelt.
  2. Tracheomykose (Fusarienwelke) ist eine Erkrankung des Wurzelsystems, die mit der Überfeuchtung des Bodens einhergeht. Es wird empfohlen, die oberste Schicht durch frische Erde zu ersetzen, die betroffenen Teile abzuschneiden und die Bodenoberfläche unter der obersten Schicht mit Fungiziden gegen Pilzinfektionen zu besprühen.
  3. Trocknen der Zweige - die Nadeln beginnen abzusterben, werden gelb, der Stamm beginnt kleine Fruchtpilze zu bedecken. Zur Behandlung werden die betroffenen Äste und andere Bereiche entfernt, alle Bäume werden mit Fungiziden behandelt.

Landschaft

Die schwach verbreitete Kultur gewann allmählich an Popularität. Heutzutage wird Wacholder aktiv verwendet, um Designkompositionen auf privaten Grundstücken und in öffentlichen Bereichen zu erstellen. Solche Büsche tragen dazu bei, Erholungsgebiete zu schaffen, die den natürlichen Bedingungen möglichst nahe kommen. Verschiedene Sorten sehen ohne zusätzliche Elemente der Landschaftsgestaltung großartig aus und können mit anderen Pflanzen kombiniert werden.

Der beliebteste Wacholder Munglow im Landschaftsbau, dank seiner kompakten Größe und interessanten Farbe. Die Pflanze sieht im Winter besonders eindrucksvoll aus, wenn ihre Färbung auf einem schneebedeckten Hintergrund noch heller wird. Die Popularität des Felsens in der Landschaft ist nicht nur auf die einfache Wartung und Pflege zurückzuführen, sondern auch auf ungewöhnliche geometrische Formen. Wacholder wird oft zu einem günstigen Hintergrund für andere Plantagen und ergänzt verschiedene Designkompositionen. Kultur ist großartig, wenn Sie eine Gartenlandschaft nach japanischem Vorbild schaffen und große Hochgebirgsrutschen dekorieren.

Die Krone aus Wacholderfelsen ist ziemlich spektakulär, da sie geometrisch regelmäßig und klar ist. Es wird oft als Hintergrund für andere Pflanzen oder als zentrales Bindeglied in der Gartenkomposition verwendet. Diese Pflanze ist perfekt für Bereiche, die im englischen oder skandinavischen Stil dekoriert sind. Selbst der Wacholder wird in alpinen oder japanischen Gärten großartig aussehen.

http://7ogorod.ru/prochee/mozzevelnik-skalnyj.html

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen