Früchte

Was bedeutet es, den Apfel im Frühjahr vor dem Knospenbruch zu behandeln?


Apfelbäume, die aus dem Winterschlaf erwachen, bedürfen einer besonderen Vorbereitung für die bevorstehende Blüte und Fruchtbildung. Eine der Maßnahmen zur Sicherung einer qualitativ hochwertigen Ernte ist die Behandlung von Bäumen von Schädlingen. Wann, was und wie Äpfel im Frühjahr von Schädlingen besprüht werden, ist ein wichtiges Thema für die Sommerbewohner.

Die Hauptschädlinge der Apfelbäume

Zunächst werden wir die 10 wichtigsten „unerwünschten Untermieter“ von Apfelplantagen auflisten.

  1. Die Sägefliege ist ein kleines Insekt, das einer Biene ähnlich ist. Es ernährt sich von den inneren Teilen der Eierstöcke. Nachdem die Larven im Boden überwintert wurden, werden sie 5-6 Tage bevor der Apfelbaum zu blühen beginnt aus den Unterständen ausgewählt.
  2. Blattlaus ist ein saftsaugendes Insekt, das junge Triebe besiedelt und sie schwächt.
  3. Die rote Milbe, die auch Blätter frisst, überwintert in der Rinde und kann pro Saison 5-6 Erneuerungszyklen durchführen.
  4. Der Apfelesser ist ein kleiner brauner Käfer mit Rüssel. Die Larven entwickeln sich in Knospen und fressen sie gereinigt.
  5. Der Apfelwickler legt Eier auf die Eierstöcke. Die Larven leben direkt in den Äpfeln und fressen sie oft vollständig.
  6. Apple shchitovka beeinflusst die Rinde von Bäumen, schwächt sie und macht sie anfällig für unheilbare Krankheiten, Borkenkäfer.
  7. Die Apfelmotte ist gefährlich, weil Schmetterlinge nur im Herbst erscheinen. Im Frühjahr werden die Bäume durch ihre Raupen zerstört und knabbern an allen grünen Stellen. In vernachlässigten Fällen bleiben die Apfelbäume ohne Laub und dementsprechend ohne Früchte.
  8. Der Medianit (Blattblock) ist ein kleines Insekt, dessen Larven sich von Säften ernähren und Spuren hinterlassen - Tröpfchen klebriger Flüssigkeit, die die Blütenblätter ungeöffneter Knospen und ungeöffneter Blättchen zusammenkleben.
  9. Listovertka. Die Ernährung seiner Larven - Blätter. Pro Saison können 4 Generationen des Schädlings einen Apfelbaum vollständig kalken.
  10. Ameisen besiedeln nicht nur Kolonien von Blattläusen, sie nagen oft an Knospen.

Wann man Apfelbäume behandelt

Die Vorbeugung umfasst drei Phasen, von denen jede unbedingt erforderlich ist, wenn der Gärtner eine qualitativ hochwertige Ernte erzielen möchte.

Vernachlässigen Sie die Tünche nicht. Eine Schicht Kalk oder Farbe schützt den Baum nicht nur vor den Verbrennungen der brennenden Frühlingssonne, sondern wirkt sich auch negativ auf überwinternde Rindenschädlinge und Sporen pathogener Pilze aus.

Die erste Phase ist das Sprühen über die Nieren. Es wird vor dem Knospenbruch durchgeführt - im 1. oder 2. März bei einer positiven Lufttemperatur (von + 4 ° C). Das erste Sprühen hilft, den Löwenanteil der Larven loszuwerden, die Ausbreitung von Schädlingen im Garten zu verzögern oder ganz zu verhindern. Sprühen Sie die Zweige der Krone, des Rumpfes und der Skelettäste vollständig ein.

Die zweite Phase - vor der Blüte über die Knospe sprühen. Findet Ende März-April statt. Zu diesem Zeitpunkt erwachen die Larven, die sich von jungen Trieben und Knospen ernähren.

Oft ist die zweite Stufe in vier Stufen unterteilt, die jeweils bestimmten Insektiziden entsprechen.

  1. Die Nieren (grüner Zapfen) beginnen sich zu entfalten - Behandlung gegen Blattlauslarven, Sauger.
  2. Grüne Knospen - Sprühen vom Blumenkäfer.
  3. Rosenknospen - Sie können Biologika gegen Pilzkrankheiten verwenden, begasen und Kräutertees verwenden.
  4. Blüte - Begasung anwenden.

In der zweiten Stufe werden weiche Mittel zum Sprühen verwendet, um Bienen und andere bestäubende Insekten nicht abzuschrecken.

Das dritte Mal verarbeiten sie den Apfelbaum im Mai, unmittelbar nach der Blüte. Die Behandlung richtet sich gegen Zecken, die während dieser Zeit aktiviert werden.

Wie verarbeite ich einen Apfelbaum?

Die Gartenschutzausrüstung ist in drei Gruppen unterteilt:

  • chemische Präparate;
  • biologische Agenzien;
  • Volksheilmittel.

Die letzten beiden Gruppen gelten als gutartig, da sie effektiv bei relativ kleinen Kolonien von Schädlingen eingesetzt werden.

Chemische Insektizide

Handeln Sie schneller und zuverlässiger. Es ist wichtig, die empfohlene Dosierung genau einzuhalten und die Medikamente regelmäßig zu wechseln, da sie süchtig machen: Schädlinge passen sich ihnen an, gehen alle Behandlungen in Ruhe durch. Das Versprühen giftiger Chemikalien im zeitigen Frühjahr wirkt sich nicht negativ auf den Menschen aus: Während des Alterns der Ernte haben sie Zeit, sich vollständig zu zersetzen.

Harnstoff (Carbamid) wirkt Blattläusen, Blattwicklern und Saugern entgegen. Die Zugabe einer kleinen Menge Kupfersulfat verzögert die Blüte von Apfelbäumen geringfügig, was die zukünftige Ernte vor Rückfrost schützt.

Um die Lösung vorzubereiten, nehmen Sie:

  • Harnstoff - 700 g;
  • Kupfersulfat - 50 g;
  • Wasser - 10 l.

In der ersten Verarbeitungsstufe empfiehlt es sich, den Apfel mit Harnstoff zu besprühen.

"BI-58" - ein Insektizid zur Abtötung von Insekten, Zecken, Blattwürmern, Saugern, Blattläusen, Raupen anderer Schädlinge. Die Arbeitslösung wird aus 10 ml der Zubereitung und 10 l Wasser hergestellt.

Für eine effektivere Schädlingsbekämpfung verwenden Sie spezielle Pestizide mit geringer Konzentration.

  • Chlorofos und Karbofos werden gegen Sägefliegen eingesetzt. Kombinieren Sie mit häufigen Lockerungen des Bodens unter dem Apfelbaum.
  • Um Blattläuse loszuwerden, werden Bäume mit Medikamenten "Actellic", "Inta-Vir", "Aktara", "Iskra" behandelt.
  • Mit der roten Zecke kämpfen "Aktellik", "Neoron", "Ftoverm", "Fufanon".
  • Verwenden Sie zum Entfernen des Apfelbaumapfels "Cypermethrin", "Confidor", "Aktar", "Diazinon".
  • Die Blütenbohne wird mit "Fufanon", "Karbofos", "Iskra" behandelt.
  • Zur Bekämpfung der Pflanzenmotte werden Fufanon, Iskra, Ditox, Sirocco eingesetzt.
  • Die Motten töten die Raupen mit Hilfe von Inta-Vira, Karbofos und Fufanon aus.
  • Ditox, Calypso, Fastak wirken gegen Listenwürmer.

Äpfel benötigen chemische und biologische Zubereitungen in Schutzkleidung unter Verwendung individueller chemischer Schutzmittel.

Biologische Insektizide

Biologika werden für die zweite Stufe der Apfelverarbeitung empfohlen, da sie bei Temperaturen über + 10 ° C maximale Effizienz zeigen. Die Arbeitsstoffe in solchen Insektiziden sind Bakterien und Viren oder deren Giftstoffe, die Schädlinge töten.

Populäre biologische Produkte:

  • "Planriz" - ein Allheilmittel gegen Schädlinge und Krankheitserreger;
  • "Bitoxibacillin" - wirksam bei der Zerstörung von Schädlingen, die sich von Laub ernähren;
  • "Actofit" - erfolgreich gegen Blattläuse, Zecken;
  • "Lepidocide" - hat sich im Kampf gegen Blattwürmer und Motten als ausgezeichnet erwiesen;
  • "Actarin" - hilft bei der Bekämpfung von Blattlauskolonien;
  • "Nemabakt", "Antonem-F" - sollen mit dem Sauger kämpfen;
  • "Fitoverm" - wird gegen den Madenwurm, Schuppeninsekt, Blattwurm verwendet.

"Fitoverm" - ein bioaktives Mittel, das fast alle Schädlinge befällt. Seine Verwendung hilft, die Anzahl der Behandlungen zu reduzieren.

Volksheilmittel

Der Hauptvorteil von Volksheilmitteln - harmlos für Menschen. Sie werden nicht nur im Frühjahr, sondern bei Bedarf während der gesamten Vegetationsperiode verarbeitet.

Beliebte Sprühoptionen:

  • Knoblauchaufguss - Ein halbes Kilogramm Knoblauch wird mit 5 Litern heißem Wasser gegossen, 2 Stunden lang gezogen, filtriert und mit Wasser auf ein Volumen von 10 Litern aufgefüllt.
  • Pharmazeutische Kamilleninfusion - 700 g getrocknete Blüten werden mit heißem Wasser gegossen, über Nacht infundiert, dann filtriert und mit 2-3 EL versetzt. l Flüssigseife und Wasser bis 10 Liter;
  • Abkochung von Peperoni - 100 g getrocknete Schoten werden mit einem Liter Wasser gegossen, 2 Stunden gekocht, nach dem Abkühlen filtriert, 10 Liter Wasser zugesetzt;
  • Holzasche - 2 Tassen gossen einen Eimer heißes Wasser, fügen Sie ein wenig flüssige Seife hinzu, bestehen Sie auf 10-12 Stunden (wenn Sie einen Esslöffel Harnstoff hinzufügen, erhalten Äpfel gleichzeitig Stickstoffdünger auf dem Blatt);
  • Auskochen von Henbane Black - 1 kg trockene Rohstoffe in 10 Liter Wasser 12 Stunden einwirken lassen, filtrieren und 30-40 g Seife zugeben.

Bitteres Wermut mit seinem Geruch schreckt die meisten Gartenschädlinge ab. Rund um das Grundstück oder in kleinen Gruppen im Garten gepflanzt, wird es dem Sommerbewohner den Kampf gegen die Feinde kultureller Pflanzungen erheblich erleichtern.

Mit Abkochungen von getrockneten Ringelblumen-, Ringelblumen- und Schafgarbenblüten können Sie während jeder Vegetationsperiode Apfelbäume gegen Blattläuse sprühen, mit Ausnahme der Blüte.

Um Ameisen von Apfelbäumen abzuhalten, wird der untere Teil der Stämme mit Teer oder geriebenem Knoblauch überzogen.

Bordeaux-Flüssigkeit für die Frühlingsverarbeitung von Apfelbäumen

Die gebräuchlichste Methode zum Frühlingssprühen von Apfelbäumen ist die Behandlung mit Kupfersulfat. Es ist nicht nur wirksam gegen Schädlinge, sondern hemmt auch die Entwicklung von Krankheitserregern von Pilzkrankheiten, beugt dem Auftreten von Schimmel, Moosen, Flechten vor. Es wird nicht nur zum Besprühen von Baumkronen verwendet, sondern auch zur Desinfektion des Bodens.

Eine 1% ige Kupfersulfatlösung wird aus 100 g Kupfersulfat und 10 l Wasser hergestellt. Diese Konzentration verursacht keine Verbrennungen an den Blättern und verändert nicht den Säuregehalt des Bodens.

Eine 1% ige Bordeauxflüssigkeitskonzentration wird aus 100 g Kupfersulfat, 100 g gelöschtem Kalk und 10 l Wasser hergestellt. Das Vitriol und der Kalk werden unter Verwendung verschiedener Behälter von jeweils 5 Litern aufgelöst. Die entstehende Kalkmilch wird filtriert und anschließend mit der Vitriollösung versetzt. Alles gut mischen.

Wenn Apfelbäume einmal im Jahr mit Kupferpräparaten behandelt werden, können die Bäume mit einer 3% igen Bordeaux-Mischung aus 300 g Vitriol und 400 g Limette besprüht werden. Wenn Sie die Bordeaux-Mischung in der 2. Stufe verwenden, nehmen Sie 1% ige Lösung.

Apfelbaum begasen

Es ist unmöglich, Äpfel während der Blüte zu besprühen, auch mit schonenden Zubereitungen: Flüssigkeitstropfen auf den Knospen und Blütenblättern behindern die Arbeit der Bienen. Aber Schädlinge wissen das nicht, sie setzen ihre schmutzigen Aktivitäten fort. Begasung hilft, mit ihnen umzugehen. Das Verfahren ist einfach und nicht schädlich für Bäume, Menschen und die Umwelt. Wählen Sie für die Durchführung einen trockenen, sonnigen Tag, idealerweise windstill.

Zur Begasung werden trockene Tabakblätter in einer gleichmäßigen Schicht unter dem Baum auf das Stroh oder Heu gelegt und in Brand gesetzt. Ein solches „Kissen“ brennt nur langsam: 3 kg Blätter schwelen länger als eine Stunde, dies reicht aus, um die Schädlinge vom Baum zu vertreiben.

Das Frühlingssprühen von Apfelbäumen als Maßnahme zur Schädlingsbekämpfung ist wirksamer als alle nachfolgenden. In dieser Zeit wird deutlich, wie stark und mit welchen Schädlingen der Garten betroffen ist. Dies erleichtert die Auswahl eines Insektizids. Wecklarven rasen aus dem Schlaf, um die Bäume zu bevölkern und näher an der Stromquelle zu sein. Der direkte Kontakt mit dem Insektengift führt zu dessen schnellem Tod. Durch die richtige Verarbeitung wird die Qualität des Ernteguts erheblich verbessert.

http://goodgrunt.ru/derevya/opryskivat-yabloni-vesnoj.html

Frühlingsverarbeitung von Apfelschädlingen: Was und wie werden die Bäume besprüht?

Die großzügige Ernte von Äpfeln ist das Ziel eines jeden Gärtners, der auf seinem Grundstück entsprechende Obstbäume anbaut. Aber um es zu erreichen, muss man sich viel Mühe geben - man muss bereit sein für einen langen und schwierigen Kampf mit allen Arten von Schädlingen. Insbesondere auf eine qualitativ hochwertige und regelmäßige Verarbeitung der Bäume können wir nicht verzichten. Darüber hinaus ist es notwendig, Apfelbäume nicht nur nach Belieben, sondern zu bestimmten Zeiten mit bestimmten Zusammensetzungen zu besprühen. Wann und wie man Schutzmaßnahmen durchführt, um den Apfel vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen - wir erzählen und zeigen das Video nach und nach weiter.

Stufe 1: Sprühen zur Vorbeugung

Die Verarbeitung im Frühjahr erfolgt in drei Schritten, von denen der erste bereits Mitte März beginnt, sofern das Temperaturniveau immer mindestens +5 Grad beträgt. Das Hauptziel einer frühzeitigen Behandlung ist die Prävention von Krankheiten. Vor dem Sprühen sollten alle Bäume vorbereitet werden: Krone beschneiden, abgestorbene Rinde und Flechtenreste entfernen, getrocknete Blätter entfernen.

Die folgenden Verbindungen eignen sich am besten für eine frühzeitige Behandlung:

  1. Kupfersulfat ist ein aktives desinfizierendes Fungizid, das vor Pilzbefall und Fäulnis schützt. Lösungsrezept: 50 g Vitriol (Konzentration - 1%) auf 5 Liter Wasser. Für die Behandlung von jungen Apfelbäumen - bis zu 5 Jahren - reichen 2 Liter Lösung pro Baum, für Erwachsene - 3-4 Liter.
  2. Harnstofflösung - Zusammensetzung gegen Blattläuse und Tsvetoeda. Schützt den Apfel am effektivsten vor Schorf und sättigt ihn auch mit Stickstoff, was zu einer Ertragssteigerung beiträgt. Lösungsrezept: 250 g Harnstoff (Konzentration - 5%) auf 5 Liter Wasser.
  3. Nitrofen ist ein komplexer Wirkstoff zur Beseitigung von Pilzen und nagenden Insekten, einschließlich ihrer Eier und Larven. Schützt vor häufigen Krankheiten wie Flecken, Locken und Schorf. Lösungsrezept: 150 ml Nitrofen (Konzentration - 3%) für 5 l Wasser.

Stufe 2: Vor der Blüte sprühen

Die zweite Verarbeitungsstufe erfolgt vor dem Beginn der Apfelblüte. In der Regel fällt dieser Zeitraum Ende März oder Mitte April, je nach den klimatischen Bedingungen in einer bestimmten Gebietszone. Der Zweck des Sprühens - die Zerstörung von blühenden Käfern, Blattläusen, Schuppeninsekten, Blattkäfern, Zecken und anderen Apfelschädlingen, die aus dem Winterschlaf stammen.

16 ausgezeichnete Pflaumensorten für die Region Moskau

In der zweiten Stufe wird empfohlen, die folgenden Zusammensetzungen zu verwenden:

  • Bordeaux-Lösung - ein Fungizid, das Eier sowie junge und erwachsene Personen der meisten Insektenschädlinge effektiv abtötet. Lösungsrezept: 300 g Vitriol (Konzentration - 3%) und 300 g Kalk pro 3 Liter heißem Wasser und 2 Liter kaltem Wasser. Zuerst wird das Vitriol zu dem heißen Wasser gegeben, nach gründlichem Mischen wird Kalk zu ihnen gegeben und dann wird kaltes Wasser in die Zusammensetzung gegossen. Als Ergebnis sollten Sie eine bläuliche Lösung haben.

Council Bei der Herstellung von Bordeaux-Mörtel ist es wichtig, ihn nicht mit Kupfersulfat zu übertreiben, da ein zu konzentriertes Produkt die Blüten des Apfelbaums verbrennen kann. Verwenden Sie zur Überprüfung des Kupfergehalts einen Lackmustest. Nach dem Auftragen der Lösung sollte diese blau werden. Wenn das Papier eine rötliche Färbung angenommen hat, erhöhen Sie den Kalkgehalt.

  • Kolloidaler Schwefel - zerstört Pflanzenmilben. Lösungsrezept: 40 g Schwefel pro 5 Liter Wasser. Spray sollte sofort nach der Zubereitung der Zusammensetzung sein.
  • Lepidotsid - ein Mittel zur biologischen Bekämpfung von nagenden Insekten. Lösungsrezept: 70 l Lepidozid pro 6 l Wasser. Es beginnt sehr schnell zu wirken - nach 3-4 Stunden nach Beendigung des Sprühens: Die Lösung dringt in den Darm des Insekts ein, provoziert seine Lähmung und den anschließenden Tod.

Stufe 3: Sprühen nach der Blüte

Die dritte, die letzte, wird nach Abschluss der Apfelblüte durchgeführt - etwa Mitte Mai. Der Zweck des Sprühens ist die Beseitigung der Motten, Motten, Zecken, Blattwürmer und der Kampf gegen die Krankheiten, die diese Schädlinge verursacht haben.

Nach Beendigung der Blüte können Bäume mit solchen Zusammensetzungen besprüht werden:

  • Benzophosphat - ein aktives Insektizid, das nagende und saugende Schädlinge tötet. Lösungsrezept: 35 g Benzophosphat (Konzentration - 10%) pro 5 Liter Wasser.
  • Karbofos - Insektizid, das Blattläuse, Milben, Motten und Blattwürmer zerstört. Lösungsrezept: 30 g Karbofos pro 50 Liter Wasser. Wenn die angebauten Apfelbäume jung und unfruchtbar sind, reichen 2-3 Liter Mörtel für einen Baum, bei Erwachsenen ca. 7-8 Liter Lösung.
  • Chlorofos ist ein extrem giftiges Insektizid für alle Arten von Käfern und Zecken. Lösungsrezept: 35 g Chlorophos pro 5 Liter Wasser. Gültig für 10 Tage nach dem Sprühen.

Technologie und grundlegende Sicherheitsmaßnahmen

Für ein erfolgreiches Besprühen von Apfelbäumen reicht es nicht aus, die richtige Lösung zu wählen - Sie müssen auch wissen, wie man sie richtig einsetzt.

Wählen Sie zunächst das optimale Sprühwerkzeug aus: für einen kleinen Garten - ein mechanisches Gerät mit einer Handpumpe, für einen großen - eine Elektro- oder Benzininstallation. In beiden Fällen kann auf eine spezielle Erweiterung für große Apfelbäume nicht verzichtet werden.

Zweitens sollte die Lösung auf die gesamte Oberfläche des Baumes gesprüht werden: Stamm, Äste und Blätter. Sie sollten auch den Boden um die Apfelbäume behandeln.

Blumenbeet Design. Top 10 einfache und effektive Techniken

Drittens muss beim Sprühen ein Abstand von mindestens 70 cm zwischen dem Arbeitsgerät und dem Baum eingehalten werden.

Viertens kann ein Verarbeitungszyklus 6 Stunden nicht überschreiten. Wenn junge Apfelbäume verarbeitet werden, wird empfohlen, das Produkt zunächst an einem Zweig zu testen und die Reaktion in zwei Tagen zu verfolgen: Wenn keine Verbrennungen vorliegen, können Sie den gesamten Garten besprühen. Wenn Verbrennungen auftreten, erhöhen Sie die Menge an sauberem Wasser in der Lösung.

Fünftens sollte die Behandlung zumindest im einfachsten Outfit durchgeführt werden: enger Anzug, Mullbinde oder Spezialbeatmungsgerät, strapazierfähige Gummihandschuhe, Schutzbrille. Sprühen ist nicht erlaubt bei zu windigem Wetter sowie nach starkem Regen.

Wie Sie sehen können, ist das Besprühen von Apfelbäumen mit Schädlingen ziemlich mühsam, wobei bestimmte Fristen und der ordnungsgemäße Einsatz von Verarbeitungshilfsmitteln erforderlich sind. Wenn Sie also alle Anstrengungen unternehmen möchten, sollten Sie die oben genannten Regeln und Sicherheitsmaßnahmen befolgen. Nur so können Sie mit einer großen und leckeren Ernte rechnen.

http://sad24.ru/bolezni/udobreniya/vesennyaya-obrabotka-yablon.html

Etappen und Vorbereitungen zum Versprühen von Apfelbäumen im Frühjahr

Pflege ist eine ganze Reihe von Aktivitäten, mit denen Sie den Ertrag steigern und erhalten, die Gesundheit erhalten und die Lebensdauer von Bäumen verlängern können. Dies umfasst das Beschneiden von Apfelbäumen, das Füttern und Umpflanzen sowie das Tünchen von Stämmen und die Pflege des Bodens. Das Beobachten des Gartens ist fast das ganze Jahr über notwendig. Leider, aber all diese Arbeit kann umsonst sein, wenn die Zeit nicht für den Schutz vor schädlichen Insekten und Pilzkrankheiten sorgt.

Zuallererst hilft das Besprühen von Bäumen mit speziellen Vorbereitungen im Frühjahr, Ihren Garten vor Schädlingen zu schützen. Sie müssen jedoch zunächst festlegen, wie die Apfelbäume im Frühjahr behandelt werden sollen, die erforderlichen Vorbereitungen treffen und auch die zum Sprühen erforderlichen Geräte erwerben.

Arten von Spray

Es gibt drei Hauptgruppen ähnlicher Produkte:

  1. Biologische Wirkstoffe - auf der Basis von Bakterien und Viren, die schädliche Insekten sowie Krankheitserreger von Pilzkrankheiten vernichten. Sie wirken schrittweise über einen Zeitraum von zwei Wochen. Beim Sprühen werden Apfelbäume in der Regel Ende Mai verwendet, nachdem sie erblüht sind und die Eierstöcke erscheinen.
  2. Chemikalien sind die wirksamsten Mittel zur Bekämpfung von Schädlingen und zur Vorbeugung von Pilzkrankheiten, stellen jedoch ein gewisses Gesundheitsrisiko dar. Bei der Anwendung sollten die genaue Dosierung des Mittels und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen genau eingehalten werden. Der Zerfall von Medikamenten dauert bis zu drei Wochen. Dies muss bei der Festlegung des Zeitpunkts des Konsums berücksichtigt werden. Für das Verfahren unter Verwendung der folgenden Arten von Chemikalien.
  3. Kombinierte Produkte - Sie umfassen sowohl biologische als auch chemische Komponenten. Ermöglichen, gleichzeitig mit verschiedenen Arten von Schädlingen und Krankheitserregern von Pilzerkrankungen umzugehen.

Insektizide - zerstören schädliche Insekten, ihre Eier und Larven. Fungizide - neutralisieren Krankheitserreger von Pilzerkrankungen.

Je nach Art der Exposition gegenüber Schadinsekten werden die Mittel in zwei Arten unterteilt:

  • Kontaktpräparate - infizieren Insekten sofort nach direktem Kontakt mit ihnen. Solche Mittel sind sehr effektiv, halten aber bei trockenem Wetter nicht länger als eine Woche und werden vom Regen schnell weggespült.
  • Systemische oder komplexe Präparate - dringen in das Holzgewebe ein, vergiften Insekten, fressen das Laub und die Rinde der Bäume sowie die Eier und Larven, die sie beiseite legen. Diese Mittel behalten ihre schädlichen Eigenschaften während des Halbmondes bei, wonach sie in Bestandteile zerfallen, die für die Pflanze und ihre Früchte harmlos sind.

Die erste Stufe der Frühlingsverarbeitung

Sie wird normalerweise ab Mitte März durchgeführt, wenn sich die Lufttemperatur stetig auf +5 ° C erwärmt. Das Hauptziel in dieser Phase ist die Vorbeugung von Baumkrankheiten, die Zerstörung der Überwinterung in der Rinde, aber immer noch inaktive Schädlinge. Apfelbäume müssen mit chemischen Lösungen behandelt werden, bevor die Knospen anschwellen, da sie aufgrund ihrer Säure verbrennen können.

Am besten verwenden Sie komplexe Präparate oder alternativ Insektizide und Fungizide. Bevor Sie mit dem Sprühen beginnen, müssen Sie die Krone abschneiden, die Flechtenstämme und die alte, abgestorbene Rinde reinigen, die beschädigten Teile des Baumes reinigen und die alten abgefallenen Blätter entfernen. Kalkstämme können entweder vor oder nach der Verarbeitung sein.

In dieser Phase werden am häufigsten die folgenden Lösungen verwendet:

  1. Eine Lösung von Kupfersulfat (oder Kupfersulfat) ist ein Fungizid, das Fäulnis, Pilzkrankheiten, Desinfektion von Wunden und Erde verhindert. Bereiten Sie das Werkzeug mit 100 Gramm 1% Vitriol pro 10 Liter Wasser vor. Für einen Baum bis zu sieben Jahren reichen bis zu 2 Liter der Mischung aus, mit zunehmendem Alter sollte das Volumen erhöht werden.
  2. Nitrofen - ein komplexes Medikament, das schädliche Insekten, deren Eier und Erreger von Pilzkrankheiten, die in abgefallenen Blättern überwintert sind, zerstört und das Auftreten von Mehltau, Locken, Flecken und Schorf verhindert. Hergestellt aus 300 ml 3% iger Lösung und 10 Litern Wasser.
  3. Eine Lösung von Harnstoff (Harnstoff) - ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Blattläusen, Insekten, Rüsselkäfern und Saugnäpfen. Schützt gut vor Schorf, Flecken und anderen Krankheiten. Darüber hinaus sättigt Harnstoff Holz und Boden mit Stickstoff, was sich positiv auf den Ertrag auswirkt.

Zum Versprühen eine Lösung von 500 g 5% Harnstoff pro 10 Liter Wasser herstellen. Wenn es im letzten Jahr viele Schädlinge gab, kann das Mittel konzentrierter gemacht werden - nehmen Sie 700 g oder verwenden Sie das 7% ige Medikament.

Zweite Stufe

Es wird in der Zeit durchgeführt, in der die Knospen zu blühen beginnen, jedoch bevor sie blühen. Dies ist je nach Witterung der Zeitraum von Ende März bis Mitte April. Der Zweck dieser Behandlung ist die Ausrottung von Apfelblattläusen aus dem Winterschlaf von Apfelblattläusen, Schlingpflanzen, Milben, Sensen, Tsvetoueda und anderen Blattinsekten sowie die Bekämpfung von Fruchtfäule und Schorf.

Verwenden Sie zu diesem Zeitpunkt folgende Tools:

Kupfersulfatlösung.

Eisensulfatlösung (Kupfersulfat) - garantiert nicht die vollständige Ausrottung von Insekten, sondern vernichtet bis zu 50% der Eier des Igels und ähnlicher Schädlinge, fördert die Desinfektion und Heilung von Wunden, wirkt gut gegen Schorf, Moos, Fäule und Flechten, pflegt die Apfelbäume und den Boden notwendig für das Wachstum von Bäumen mit Eisen. Bereiten Sie das Produkt in einer Menge von 1 kg 3-5% Arzneimittel pro 15 Liter Wasser vor.

Bordeaux-Flüssigkeit - ein Fungizid aus Kupfersulfat und Kalk.

Es wird wie folgt hergestellt: 300 g 3% iges Vitriol und 300 g Kalk werden einzeln in drei Litern heißem Wasser in einem Behälter aus einem anderen Material als Aluminium gerührt; kaltes Wasser ist auf 5 Liter eingestellt; Gießen Sie eine Mischung aus Kalk in eine Lösung von Vitriol mit einem kleinen Strahl; Am Ausgang bekommen wir 10 l Bordeauxflüssigkeit. Die Lösung sollte blau sein.

Um einen Kupferüberschuss zu vermeiden, wird die Mischung mit einem Lackmustest überprüft - sie sollte blau werden. Sie können auch mit einem sauberen Nagel überprüfen - er sollte in der Lösung nicht erröten. Andernfalls müssen Sie mehr Kalk hinzufügen. Die Lösung muss innerhalb von 5 Stunden nach Beginn der Herstellung verwendet werden, da sich nach dieser Zeit infolge der Reaktion Flocken bilden, die die Öffnung des Spritzgeräts verstopfen.

Kolloidaler Schwefel ist ein Mittel gegen Pilzkrankheiten und Pflanzenmilben. Verträglich mit vielen Fungiziden außer Organophosphat-Insektiziden und Eisen-Vitriol. Die Lösung wird hergestellt, indem schrittweise eine homogene Suspension von 80 g des Arzneimittels in 10 l Wasser zugegeben und konstant gerührt wird. Es ist notwendig, sofort nach der Vorbereitung zu verwenden. Wirksam für 12 Tage 3 Stunden nach dem Sprühen.

Lepidocide ist ein biologisches Präparat für die Darmtätigkeit bei Insekten, die an Blättern nagen. Das Produkt ist für Insektenbestäuber ungefährlich. In den Darm des Schädlings gelangen, Lähmungen und dann den Tod verursachen. Gültig nach 4 Stunden nach der Anwendung. Es ist notwendig, Mittel innerhalb eines Tages nach der Vorbereitung anzuwenden. In einer Menge von 70 ml pro 6 Liter Wasser zubereitet.

Dritte Stufe

Die letzte Etappe - im Mai nach der Blüte. Ihr Zweck ist es, die Raupen der Motte, der Leapweed, der Motten, der Blattläuse, der Rüsselkäfer, der Zecken und den Kampf gegen neu auftretende Krankheiten zu zerstören. Unmittelbar nach der Blüte können Sie die zweite Phase wiederholen.

Etwa 3 Wochen nach dem Ausbleichen der Äpfel müssen diese mit folgenden Vorbereitungen verarbeitet werden:

  1. Benzophosphat - Darminsektizid. Es wird effektiv gegen Insekten eingesetzt, die die Blätter saugen und fressen. Gleichzeitig wird den Bienen und den Larven der Mühle wenig Schaden zugefügt. Gültig für 15 Tage. Mit einer Rate von 70 Gramm 10% Substanz pro 10 Liter Wasser zubereitet. Kann nicht mehr als zweimal pro Saison verwendet werden.
  2. Karbofos - Insektizid. Es wirkt gut gegen Rüsselkäfer, Milben, Blattläuse, Schuppeninsekten, Motten und Lyroswürmer. Die Droge ist gefährlich für Bienen. Bereiten Sie 60 Gramm pro 10 Liter Wasser vor. Bei jungen Apfelbäumen beträgt die Rate bis zu 2 Liter pro Baum, bei erwachsenen und fruchttragenden Pflanzen bis zu 10 Liter Lösung.
  3. Chlorophos Lösung ist ein systemisches Insektizid der Darmtätigkeit. Geringe Toxizität für Blattläuse, Rüsselkäfer, aber giftig für Larven und ausgewachsene Fliegen, Mücken, einige Arten von Zecken und Käfern. Gültig für 10 Tage. Norm - 70 Gramm pro 10 Liter Wasser. Kann nicht zu Bordeaux Liquid hinzugefügt werden.

Prozesstechnik

Ausgehend von der Größe des Gartens müssen Sie die geeignete Ausrüstung zum Sprühen auswählen. Für einen kleinen Garten mit niedrigen Pflanzen ist ein mechanisches Gerät mit einer Handpumpe gut geeignet. Ein Garten mit vielen Bäumen lässt sich viel bequemer und schneller mit einem Automaten, Benzin oder einer Batterie bearbeiten. Darüber hinaus ist es gleichmäßiger und wirtschaftlicher.

In jedem Fall sollten Sie auf das Vorhandensein eines speziellen Verlängerungskabels achten, das zur Verarbeitung des hohen Baums beiträgt. Bei der Auswahl eines Geräts sollten Sie auf das Spritzgerät achten - es sollte die Mischung gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen. Nach der Arbeit sollte das Gerät sofort mit kaltem Wasser abgespült werden.

Es ist effizienter, den Garten auf einmal zu bearbeiten. Dies ist am Abend bei trockenem, windstillem Wetter und Temperaturen bis +30 ° C besser.

Sprühen Sie das Produkt gleichmäßig auf die gesamte Oberfläche des Rumpfes, der Zweige und Blätter, einschließlich der Rückseite. Es ist auch notwendig, den Boden um den Stamm zu behandeln. Zwischen Spritzgerät und Spritzfläche muss ein Abstand von mindestens 70 cm eingehalten werden.

Während der Arbeit mit Fungiziden ist es notwendig, die Lösung im Apparattank regelmäßig zu rühren, da sich die Mischung schichten kann und ihre Wirksamkeit abnimmt.

Sprühsicherheitsmaßnahmen

Beachten Sie unbedingt die Dosierungsnormen bei der Herstellung der in der Gebrauchsanweisung des Arzneimittels angegebenen Lösungen. Es lohnt sich auch auf ihre Haltbarkeit zu achten. Unmittelbar vor Gebrauch müssen Lösungen hergestellt werden, vorzugsweise in einem separaten Raum. Überprüfen Sie vor der Arbeit den Zustand der Sprüheinheit.

Unabhängig von der Art des Produkts sollte der Sprühvorgang in Schutzanzügen, Gummihandschuhen, Spezialbrillen, Atemschutzmasken oder Mullbinden durchgeführt werden. Das Sprühen sollte nicht länger als 6 Stunden in einem Zyklus dauern. Nach der Arbeit müssen Sie den Mund ausspülen, Gesicht und Hände gründlich mit einfacher Seife und ohne Zusätze waschen, um keine negative chemische Reaktion hervorzurufen. Waschen Sie auf die gleiche Weise den Schutzanzug und die Ausrüstung.

Sie können den Garten nicht bei starker Sonne, bei starkem Wind sowie unmittelbar nach dem Regen bearbeiten. Während der Verarbeitung im Garten sollten keine Kinder und Haustiere sein.

Es ist nicht empfehlenswert, während der Blütezeit die Mittel auf den Apfel zu sprühen, um die zukünftige Ernte nicht zu zerstören. Bevor Sie junge Zweige verarbeiten, müssen Sie die Lösung zunächst an mehreren Zweigen desselben Baums testen und zwei Tage warten. Wenn sich keine jungen Rinden und Blätter verbrennen, kann das Gerät sicher für den gesamten Garten verwendet werden. Wenn Verbrennungen auftreten, ist es notwendig, die Konzentration des Arzneimittels bei der Herstellung des Gemisches zu reduzieren oder ein anderes mit weniger Säure zu wählen.

http://ogorod.guru/derevya/yabloni/opryskivanie-yablon-vesnoy.html

Herbst Behandlung von Apfelbäumen von Krankheiten und Schädlingen als und wann Obstbäume in den Garten sprühen. Krankheits- und Schädlingsbehandlung im Frühjahr

Der Schorf ist ein Venturia inaequalis-Pilz, der bei hoher Luftfeuchtigkeit aktiviert wird. Lang anhaltender Regen, Nebel, Feuchtigkeit - günstige Bedingungen für seine Manifestation. Mit der Ankunft des frühen Frühlings beginnt der pathogene Pilz, die jungen Triebe und die Rinde anzugreifen, er haftet an ihnen, entwickelt sich und bewegt sich zu anderen Teilen des Baumes. Im fortgeschrittenen Stadium verursacht die Krankheit erhebliche Schäden an der Ernte, schwächt die Vitalität der Obstplantagen und junge Bäume können sogar an ihrer Invasion sterben.

Spuren von Apfelschorf sind sehr gut erkennbar: An den Eierstöcken erscheinen zunächst grünlich-gelbe, sumpfige Flecken, die sich anschließend verdunkeln und mit Rissen überziehen. Normalerweise beginnt die Krankheit mit der Niederlage junger Blätter, die sich oben auf dem Trieb befinden - sie sind am anfälligsten. Zuerst sind die hellen Flecken nicht sichtbar, aber im Laufe der Zeit werden sie schwarz, nehmen an Größe zu und verschmelzen miteinander. Kranke Blätter trocknen aus und fallen ab, die befallenen Stellen an den Früchten werden hart, knacken und greifen nach und nach den ganzen Apfel an.

Der krankheitserregende Pilz befällt wahllos alle Apfelsorten, am liebsten verdickte Gärten und Regenwetter, und die ersten und sehr jungen Bäume betreten als erste die Risikozone. Krankheiten sind Bäume, die in jeder Region wachsen. Der Ausweg aus dieser Situation sind aktive vorbeugende Maßnahmen sowie die Früherkennung der Erkrankung (Entfernung aller betroffenen Fragmente). Um die Wahrscheinlichkeit der Krankheit zunächst zu verringern, empfehlen erfahrene Gärtner die Auswahl krankheitsresistenter Sorten, auf die später noch eingegangen wird.

Schorf auf Äpfeln, Foto:


Das Bild sieht aus wie Schorf auf Apfelbäumen

Der Pilz selbst ist sehr zäh und kann in unordentlichem Laub ruhig überwintern. Deshalb ist es im Herbst notwendig, die abgefallenen Blätter zu Haufen zu kratzen und sie für das Territorium herauszunehmen. Wenn sengendes Laub auf der Erde zurückbleibt, werden im frühen Frühjahr Spuren der Krankheit auf der Erde sichtbar - kleine dunkle Tuberkeln, in denen Pilzsporen reifen.

Die Freisetzung von Sporen erfolgt nahezu konstant und die Feuchtigkeit trägt nur zu diesem Prozess bei.

Während des Sommers wirft Schorfpilz reife Sporen aus, die gesunde Holzfragmente angreifen. Es ist bemerkenswert, dass Schorfaktivität den Prozess der Photosynthese nicht stört, der Apfelbaum wächst und der Pilz weiterhin die Rinde, das Laub und die Früchte erfasst. Die Qualität der Äpfel nimmt nicht nur ab, der Baum selbst wird auch anfällig für die winterliche Kälte, äußerlich sieht er schwach und krank aus.

Schorf auf Apfelbäumen - wie behandeln?

Eine radikale Behandlungsmethode ist das Beschneiden betroffener Äste, die Zerstörung von Blättern mit Pilzspuren. Entfernen Sie nach der Ernte alle betroffenen Früchte und Zweige und schälen Sie die Rinde, sodass nur gesundes Gewebe übrig bleibt. Obligatorische Regel sollte sein, die abgefallenen Blätter bei Eintreffen des Herbstes zu reinigen, es ist eine Art "Brutkasten" für den Pilz. Die Blätter müssen außerhalb der Grundstücksgrenzen verbrannt oder in den Boden eingegraben werden (sofern das Gelände dies zulässt). Der Boden im Umkreis des Stammkreises sollte sorgfältig ausgegraben werden. Es wird empfohlen, die Stämme zu tünchen und die Krone mit 5% iger Kupfersulfatlösung zu besprühen. Wenn Ihr Baum auf einer grünen Wiese wächst, muss er ebenfalls mit Ammoniumnitrat (10%) behandelt werden.

Die Frühlingsverarbeitung von Apfelschorf wird vor dem Knospen durchgeführt. Zu diesem Zweck verwenden sie Zirkon (sie können die Bäume übrigens auch im Herbst nach der Ernte bewässern). Im Frühjahr werden getrocknete Zweige entfernt, die alte Rinde wird entfernt (diejenige, die sich abblättert), wonach der Stiel selbst mit Tünche behandelt wird. Wundflecken auf den Zweigen werden mit Gartenpech bedeckt und das fertige, in Wasser verdünnte Pulver (im Fachhandel erhältlich) oder eine wässrige Lösung von Kalk mit Kupfersulfat (5 kg + 1 l pro 10 l Wasser) wird als Tünche verwendet. Nachdem die Apfelbäume ottsvetut, sollten sie mit Kupfersulfat (1%), Zubereitungen "Tsineb" oder "Kuprozan" behandelt werden. Nach der Blüte wird der Baum mit Chorus behandelt, der wertvoll ist, weil er keine Angst vor Regen hat und nicht von den Zweigen abgewaschen wird.

Anzeichen der Krankheit auf den Blättern, Foto:

Auch für diese Zwecke können Sie das Medikament "HOM" (4%), Bordeaux-Flüssigkeit (3%), "Homezin", "Vectra" verwenden. Bewässerung Bordeaux Flüssigkeit sollte reichlich vorhanden sein - so dass das Medikament buchstäblich aus den Zweigen tropft. Beim Menschen spricht man von einer blauen Bewässerung, da die Blätter nach der Bewässerung der Zweige eine bläuliche Farbe annehmen.

Die prophylaktische Behandlung von Apfelbäumen mit dem systemischen Fungizid „Skor“ führt zu guten Ergebnissen, es ist sehr konzentriert - 1 Ampulle sollte in 10 Liter Wasser verdünnt werden.

Die wiederholte Behandlung mit denselben Medikamenten wird nach 3 Wochen oder einem Monat durchgeführt. In diesem Fall besteht der Kampf nicht nur darin, den Stamm und die Zweige zu bewässern, sondern auch im Bereich des stammnahen Kreises sowie der in der Nähe wachsenden Pflanzen.

Vorbeugende Behandlung, Foto:

Das anschließende Besprühen erfolgt bei stabilem, warmem Wetter, die regelmäßige Behandlung des Schorfs im Sommer unterdrückt die Pilzbildung und schützt die Bäume. Für diese Zwecke werden die Fungizide Fludioxonil, Abiga-Peak, Hamair und Raek verwendet. Dosen und Methoden zur Verdünnung von Arzneimitteln sind immer auf der Packung angegeben. Beachten Sie, dass die letzte Verarbeitung von Äpfeln mindestens 15 Tage vor dem Entfernen der Früchte aus den Zweigen erfolgen muss.

Das Medikament "Fitoflavin" wird im Sommer verwendet, um einen zuverlässigen "Schutzschild" gegen den Pilz zu schaffen. Es werden 3-4 Spülungen für die gesamte Saison empfohlen. Die Zeitspanne zwischen den Behandlungen beträgt 15-17 Tage (20 ml / 10 l Wasser). Das Strobi-Fungizid liefert ebenfalls gute Ergebnisse: Während der Sommersaison können Bäume bis zu dreimal verarbeitet werden, der Abstand zwischen den Eingriffen beträgt ungefähr 14 Tage.

Wie behandelt man im Sommer Apfelbäume aus Schorf? Wenn die Situation nicht allzu schnell ist, ist es besser, das "ungiftige" Medikament "Zirkon" zu verwenden. Es wird auf der Basis der Pflanze Lila Echinacea hergestellt, es ist auch sein Hauptbestandteil. Dieses Tool wirkt sich nicht nachteilig auf die Umwelt, Haustiere und Menschen aus.

Wenn der Apfelbaum schwer betroffen ist, ist es sinnvoll, die oben aufgeführten schwerwiegenderen Fungizide zu verwenden. Vergessen Sie nicht die Schutzmaßnahmen während der Bearbeitung des Gartens, tragen Sie eine Maske und Handschuhe. Es ist am besten, nach Regen am Abend (oder am frühen Morgen) bei ruhigem Wetter zu bewässern.

Wie verarbeitet man einen Apfelbaum aus Schorf im Juni? Zu diesem Zeitpunkt ist es am besten, das umweltfreundliche Medikament "Fitosporin M" oder "Baikal EM-1" zu verwenden. Diese Biofungizide stärken die Immunität des Baumes und sind eine hervorragende Vorbeugung gegen eine Vielzahl von bakteriellen Pilzkrankheiten. So erfolgt die erste Stufe der Bewässerung vor dem Erblühen der Blätter, die zweite - vor dem Erblühen, die dritte (bedeutendste) - nach dem Verblassen des Apfelbaums. Die Behandlung gegen Schorf im Sommer wird (je nach Situation) alle 2 bis 3 Wochen durchgeführt. Wenn es im Sommer regnete, sollte die Anzahl der Eingriffe auf das Fünffache oder das Sechsfache erhöht werden.

Umgang mit Schorf an Äpfeln - mit Fungiziden und Düngemitteln

Zuerst müssen Sie die Essenz der Materie verstehen, die Besonderheiten der "Arbeit" von Fungiziden. Tatsache ist, dass verschiedene Hersteller Produkte mit unterschiedlichen Namen herstellen, aber meistens der Hauptwirkstoff gemeinsam ist. Wenn Sie ein Fungizid erwerben, achten Sie darauf, dessen Zusammensetzung zu untersuchen, da durch häufigen Gebrauch desselben Arzneimittels Schorf einfach eine Immunität gegen dieses Mittel entwickelt werden kann.

Um den Pilz wirksam zu bekämpfen, empfehlen erfahrene Gärtner die Verwendung von mindestens zwei Produkten mit unterschiedlichen "Wirkstoffen". Achten Sie auch auf die Gefahrenklasse des Arzneimittels, diese ist immer auf der Verpackung angegeben. Level III und IV werden für Vororte empfohlen und können nach eigenem Ermessen gewählt werden. Denken Sie jedoch daran, dass es äußerst unerwünscht ist, Chemikalien für den Gartenbau in der Datscha zu verwenden.

Wie man Apfelschorf heilt - ein wichtiger Punkt! Kommunizieren Sie mit den Nachbarn auf dem Land und fragen Sie, ob ihr Garten unter diesem Pilz leidet. Tatsache ist, dass, wenn die Nachbarn Anzeichen von Krankheit zeigten, alle Ihre Bemühungen bestenfalls Schutz für nur eine Saison bieten. Wenn es ein solches Problem gibt, sollte der Kampf mit dem Schorf gemeinsam geführt werden, nur dann können wir auf ein positives Ergebnis hoffen.

Die vorbeugende Behandlung wird auch mit Düngemitteln durchgeführt, die üblicherweise für Blattverbände verwendet werden. Wenn wir diese Nahrungsergänzungsmittel als Arzneimittel betrachten, sollte ihre Konzentration sehr hoch sein. Wenn eine vorbeugende Spülung geplant ist, sollte der Prozentsatz des in Wasser gelösten Arzneimittels niedrig sein. Für diese Zwecke verwenden sie Mittel, die allen Gärtnern vertraut sind: Kaliumsalz (15%), Ammoniumnitrat (10%), Kaliumnitrat (15%), Ammoniumsulfat (10%). Mit der Ankunft des Herbstes können die Baumkronen und der Boden unter ihnen mit in Wasser (7%) oder Nitroammophoska (10%) gelöstem Harnstoff behandelt werden. So werden die Apfelbäume gefüttert und die Schädlinge und Pilzsporen (eine überwältigende Anzahl von ihnen) vernichtet.

Resistente Apfelsorten gegen Schorf

Bis heute haben die Züchter mehr als 150 Sorten von Apfelbäumen geschaffen, die immun gegen Schorf sind.

Ich werde einige von ihnen auflisten:

  1. Die Sorte "Delight" hat eine säuerlich-süße Frucht mit rosa Fruchtfleisch, die Hautfarbe ist rot, mit dunkelroten Streifen. Kältebeständige Sorte mit hohem Ertrag. Die Zweige neigen zu schnellem Wachstum, so dass "Uslada" häufige Kronenbildung benötigt.
  2. Äpfel "Medunitsa" haben, wie schon aus dem Namen hervorgeht, einen Honiggeschmack, sie zeichnen sich durch gute orezhkost (bis zu 2 Monate) aus. Es beginnt im vierten Lebensjahr Früchte zu tragen, gibt eine Ernte bis zum Ende des Kalendersommer. Crohn neigt auch zur Ausbreitung, muss häufig beschnitten und geformt werden.
  3. Die Sorte "Star" ist resistent gegen Kälte und die meisten Fruchtkrankheiten
  4. Die Sorte „Chudnoye“ zeichnet sich durch horizontales Wachstum der Zweige (selbstversteifend) und geringe Baumgröße aus. Die Früchte haben eine ausgeprägte gelbe Farbe, ihr Gewicht kann 200 g erreichen.
  5. Apfelsorten "Moskauer Winter" werden groß (sehr hoch), haben eine dichte Blattkrone. Es handelt sich um eine frostsichere Sorte, deren Früchte sich durch eine hohe Haltbarkeit auszeichnen (bis April lagerfähig). Die Früchte reifen Ende September.
  6. Die Sorte "Orlinka" zeichnet sich durch hohen Ertrag und Schlichtheit aus. Skoroplodny sortovidov, reifen Früchte um Mitte August. Die Schläfrigkeit ist gering.

Die folgenden Apfelsorten sind auch resistent gegen Schorfkrankheiten: Safran-Peppin, Golden Summer, Nocturne, Yekaterinodar, Dawn, Fairy, Red Amber, Talida, Fortuna, Juno, Vasilisa, Spring, Orpheus, Sojus, Margo, Lyubava, Scythian Gold (eine der erfolgreichsten Immunsorten der ukrainischen Selektion), Kariot 7, Perlin Kiev " Honey Gold "und andere.

Kampf gegen Schorf auf Äpfeln - Bewertungen, Erfahrungsaustausch

Schorf dort regelmäßig. Aber die Blätter und faulen Äpfel räumen nicht auf oder vergraben nicht. Ich schütte sie im Herbst einfach mit einer 10% igen Harnstofflösung aus der Gießkanne, und im Frühjahr harke ich und verbrenne sie. Und natürlich ist es notwendig, die Bordeaux-Flüssigkeit im Frühjahr zu sprühen und die Stiele weiß zu waschen.

Ich habe es geschafft, den Schorf auf dem Apfelbaum (die Infektion war stark) mit einer einmaligen Behandlung mit Bordeaux-Mischung im Frühjahr vor dem Knospenbruch loszuwerden. Und vergessen Sie nicht, das Land herum zu verarbeiten. Natürlich hängt vieles von der Größe des Apfelbaums ab, ob man ihn bis zum Scheitel streuen kann. Ich musste es mit Leitern machen. Und vergessen Sie nicht die Sicherheit, um sich nicht zu zerstreuen - auch das Zeug. Nach der Behandlung gibt es sechs oder sieben Jahre lang keine Anzeichen der Krankheit.

Aktivitäten zur Unterdrückung von Schorfpilzen sollten mit der Einhaltung agrotechnischer Regeln beim Anpflanzen und Anbauen von Äpfeln beginnen. Es sollte ein akzeptabler Abstand zwischen den Bäumen sein, die Krone sollte rechtzeitig verdünnt werden, wir sollten nicht über das hygienische Beschneiden von Zweigen und die rechtzeitige Fütterung vergessen.

Jetzt wissen Sie, was ein Apfelschorf ist, wie man mit dieser Geißel umgeht, wie und wann man vorbeugende Behandlungen durchführt. Achten Sie auf die ersten Symptome, da die Krankheit in der Frühphase am einfachsten zu überwinden ist.

Pflanzenschutz vor Krankheiten und Schädlingen ist eine Wissenschaft. Die meisten modernen Gärtner haben kaum eine Vorstellung davon, wann, wie und zu welchem ​​Zweck sie ihre Apfelbäume kultivieren sollen und ob dies überhaupt getan werden sollte. Einerseits möchte ich süße, schöne und intakte Früchte haben, die lange aufbewahrt werden. Auf der anderen Seite gibt es kein Verlangen, sich selbst und seine Lieben mit Giften in unserer Zeit und einer so ungünstigen Ökologie zu vergiften. Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, dieses Problem zu lösen und einen Mittelweg zu finden.

Ob man giftige Chemikalien des Apfelbaums verarbeitet

Es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage, jeder entscheidet für sich. Einerseits können Sie ohne Behandlungen auch in einem günstigen Jahr völlig ohne Ernte auskommen, und dann werden alle Anstrengungen zum Beschneiden, Gießen, Jäten und für andere Pflege einfach den Bach runtergehen. Äpfel sind uns egal, aber aus dem Laden und vom Markt, ganz egal wie oft und mit welchen Präparaten sie behandelt wurden. Andererseits häufen sich Gifte immer noch an, wenn auch nur in geringem Maße, insbesondere bei jungen Trieben und Früchten. Sie können sehr gefährlich sein, insbesondere für ältere Menschen und Kinder.

Es sieht aus wie ein Apfel von einem rohen Baum, der von Schorf befallen ist

Die Angst vor Chemikalien in der Umwelt von Gärtnern und Gärtnern ist jedoch stark übertrieben, fast zum Kult erhoben. Vielleicht der Hauptgrund für die Ablehnung von Pestiziden - Unkenntnis des Pflanzenschutzsystems. Erstens kaufen die Leute Drogen nach dem Zufallsprinzip, auf Anraten des Verkäufers oder des Nachbarn. Sie geben Geld, Mühe und ihre eigene Zeit für die Verarbeitung aus, kennen jedoch weder das Timing noch die Anwendungsfunktionen. Infolgedessen ist das Ergebnis, falls vorhanden, sehr gering. Beim Versuch, es herauszufinden, ertrinkt eine Person einfach in einer Lawine schwer lesbarer Namen von Drogen, Schädlingen und allerlei "Wenns". Und es lässt einfach alles von selbst los, zumal die Behandlungen genauso schädlich zu sein scheinen. In der Tat ist alles gut in Maßen.

Richtiger Schutz - was Sie wissen müssen

Pflanzenschutz ist ein ganzes System, in dem man sich an ein anderes klammert. Das System ist dynamisch, das heißt, es ändert sich ständig, je nachdem, was gerade passiert. Keine Angst, es bedeutet nur, dass Sie Änderungen in diesem Bereich nicht verwerfen und zu Ihrem Vorteil bemerken und nutzen müssen. Wenn Sie die Eigenschaften Ihrer Pflanzen kennen (Sorte, Bestand, Blüte und Frucht, Neigung zu Krankheiten), das Klima (wenn der Schnee schmilzt, der Saft fließt, Dürren, Auftauen, Rückkehr und erster Frost), die Art der Nachbarn (was auf dem Gelände wächst, Pflege, welche Krankheiten von ihnen ausgehen können), dann ist es nicht so schwierig, ein eigenes Abwehrsystem aufzubauen. All dies kann man jedoch lernen und dabei nach und nach Fehler aussortieren.

Herbstprävention

Seltsamerweise beginnt der Schutz des Apfels im Herbst. Jeder weiß, dass die Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen ist. Für Pflanzen ist dies ebenfalls relevant. Der Winter ist eine gefährliche und schwierige Zeit für alle Lebewesen, einschließlich Schädlingen und Krankheitserregern. Die Aufgabe des Gärtners in dieser Zeit ist es, die Überwinterung gefährlicher Organismen so schwierig wie möglich zu machen.

    Zunächst müssen Sie im Herbst den Apfelbaum selbst pflegen. Die zum Überwintern vorbereitete Pflanze hat eine gute Immunität, überwindet Winterschäden schneller und liefert dem Gärtner viel weniger Probleme. Wenn der Herbst und die zweite Hälfte des Sommers trocken waren, führen Sie eine Wassernachspülung durch. Machen Sie es mindestens einen Monat vor Frost und Laubabszision, sonst hört das Wachstum der Wintertriebe nicht auf. Besonders vorsichtig muss man in dieser Hinsicht mit Jungpflanzen umgehen. Sie hören 1,5 Monate vor dem Ende des Laubfalls auf zu gießen. Im regnerischen Sommer sowie in überfeuchteten, sumpfigen Gebieten, in denen sich das Grundwasser in der Nähe befindet, findet keine Wasserrückhaltebewässerung statt.

Die Wassernachspülung erfolgt mindestens einen Monat vor dem Ende des Laubfalls

Die Bäume der Früh- und Frühherbstsorten werden nach der Ernte mit komplexem Dünger gefüttert, da sie fast zwei Monate Zeit haben, um Stickstoff aufzunehmen und sich auf die Überwinterung vorzubereiten. Spät reifende Apfelbäume werden nach der Ernte nur mit Phosphat- und Kalidünger gefüttert. Dies ist notwendig, es ist Teil des Schutzes, da die Apfelbäume eine Menge Nährstoffe für die Bildung von Früchten verbraucht haben und sie wieder aufgefüllt werden müssen.

Im Herbst müssen die Blätter entfernt und verbrannt werden - sie überwältigen Krankheitserreger und Schädlinge.

Opad wird von der Website entfernt und verbrannt - ohne Reue. Natürlich wird der eifrige Besitzer es in Kompost legen wollen, den er dann im Garten unter Gemüse und Gemüse verwendet. Aber glauben Sie mir, diese zehn Meter und sogar der Zaun, der den Garten vom Garten trennt, sind keine Barriere für Schorf- und Moniliose-Streitigkeiten. Sie werden nur Ihre Kraft verschwenden, indem Sie das Laub schaufeln, umsetzen und kompostieren. Das Ergebnis ist dasselbe, als wäre es nicht gereinigt worden. Deshalb - wir brennen. An einem besonderen Ort, abseits von Gebäuden und Pflanzen. Es ist unmöglich, direkt unter den Apfelbäumen zu brennen, da dies die Wurzeln und Zweige der Pflanzen verletzt. Sie entfernen alte Rinde und Flechten von Stämmen und Skelettästen. Flechten blockieren den Zugang von Sauerstoff zur Rinde, wodurch sie nass werden und absterben. Unter den Schuppen des Mülls überwältigende Schädlinge. Die Operation ist ziemlich zeitaufwendig, so dass sie es aus der Notwendigkeit heraus tun. Es ist möglich, bestimmte Bereiche mit Rissen oder Wunden zu reinigen, es ist möglich, eine vollständige Reinigung durchzuführen, jedoch alle 3-4 Jahreszeiten.

Abgestorbene Rinde aus dem Stamm wird nur mit einem stumpfen Gegenstand gereinigt.

Sie reinigen die Rinde bei trübem und nebligem Wetter, da die abgestorbene Haut vom Wasser nass wird und besser zurückbleibt. Legen Sie ein großes Stück Folie oder Stoff unter den Baum und befestigen Sie es vorsichtig so tief wie möglich um den Stamm. Dann mit der Rückseite eines Messers oder einer stumpfen Metallplatte die Flechten und die tote Rinde auf dem Wurf abkratzen. Mit Metallbürsten oder scharfen Gegenständen ist das unmöglich: Die Fülle kleiner Wunden schwächt die Pflanze stark, sie geht unvorbereitet in den Winter. Tiefe Wunden und Risse werden mit einem Messer gereinigt, um Holz zu erhalten. Anschließend werden sie mit 3-5% iger Lösung von blauem Vitriol bedeckt und mit Gartenpech bedeckt. Das Schneiden zusammen mit Abfall und Abfall wird ebenfalls verbrannt.

  • Nach der Reinigung des Stammes und des Baumkreises wird der Boden unter dem Baum gesprüht, um die noch verbleibende Infektion zu zerstören. Wenn diese Jahreszeit stark von bakteriellen Krankheiten (Schorf, Fruchtfäule) betroffen war, wird der Boden mit 3-5% iger Kupfersulfatlösung behandelt. Im Allgemeinen müssen Sie bei kupferhaltigen Arzneimitteln (Kupfersulfat, HOM, oxyCOM, Bordeaux-Gemisch) vorsichtig sein, da sich Kupfer im Boden, in den Bäumen und im menschlichen Körper ansammelt. Aber es ist das günstigste und effektivste Medikament, deshalb werden sie immer noch verwendet, aber nur wenn es nötig ist, nach einer Saison oder noch weniger. Auch kann der Stiel mit einer 5-10% igen Harnstofflösung besprüht werden, die die Schorfbildung hemmt. Dies sollte unbedingt nach dem Laubfall erfolgen, da Stickstoff ein schnelles Herbstwachstum junger Triebe hervorrufen kann. Mit einer schwachen Niederlage der Apfelbäume in dieser Saison kann der Boden unter den Bäumen nicht verarbeitet werden.
  • Der Rumpf und die Hauptzweige des Skeletts werden nicht nur von unten weiß, sondern oben, bis zu den Armen.

    Der Lauf ist auf die Höhe der ausgestreckten Hand und nicht nur darunter gebleicht

    Zum Schutz vor Erfrierungen ist eine Weißwäsche erforderlich. In der hellen Sonne erwärmt sich die dunkle Rinde, die Zellen erwachen, der Saftfluss beginnt. Dann sterben sie an einem Frost, einem Teil des Kortex vypravaet, eine Infektion setzt sich auf den toten Geweben ab. Besonderes Augenmerk wird auf Astgabeln mit einem spitzen Auslaufwinkel aus dem Kofferraum gelegt. Als Tünche können Sie eine Kreidelösung mit einer kleinen Zugabe von Kupfer- oder Eisensulfat verwenden. Auch jetzt produzieren sie spezielle Gartenfarben mit Polymeren. Es haftet gut und lässt sich erst im Frühjahr abwaschen.

  • Bei den ersten stetigen Nachtfrösten wird der Boden unter Apfelbäumen flach ausgegraben. Überwinternde Schädlinge brechen an die Oberfläche und sterben vor Frost ab. Es muss nicht tief gegraben werden, es besteht die Gefahr, dass die Wurzeln der Pflanze getroffen werden.
  • Schutz des Gartens im Winter

    Im Winter gibt es auch Arbeiten, die die Anzahl der Schädlinge und Krankheiten des Apfels auf der Baustelle reduzieren.

    Krankheits- und Schädlingsbehandlung im Frühjahr

    Schadorganismen sind an den Apfelbaum angepasst, sie hängen von ihm ab, also wachen sie mit dem Baum und noch früher auf. Schorfsporen beginnen zu stäuben, wenn die ersten jungen Blätter nur von der Knospe gezeigt werden. Der Blumensucher sucht nach einem Apfelbaum, sobald sich die Sonne erwärmt, um sich vom Saft der geschwollenen Knospen zu ernähren, und legt dann sofort Eier in die Knospen. Daher sind die meisten Behandlungen, wie Schädlinge, an die Phasen der Apfelentwicklung gebunden. Es ist wichtig, sie nicht zu verpassen. Nur zwei Tage früher oder später - und die Gifte werden nicht in vollem Umfang wirken, aber sie können in der Pflanze bleiben und sich in Früchte verwandeln.

      Während der Zeit der Knospenschwellung, in der die Pfützen und die Erde noch morgens mit Eis bedeckt sind, kann der Boden unter den Bäumen ab dem Winterstadium der Schorfbildung behandelt werden. Dies geschieht, wenn im Herbst keine Behandlung stattgefunden hat oder wenn das Laub in der letzten Saison stark beeinträchtigt war. Darüber hinaus ist ein Wechsel erforderlich - wenn sie im Herbst mit kupferhaltigen Präparaten besprüht wurden, werden sie im Frühjahr mit Harnstoff behandelt und umgekehrt. Wenn die Bäume stark von Flechten befallen sind, tragen Sie gleichzeitig eine 5–7% ige Lösung von Eisensulfat (nicht Kupfer!) Auf. Sie können den Apfelbaum auch mit einer Salzlösung (1 kg pro 10 Liter Wasser) behandeln - dies verzögert den Beginn der Vegetationsperiode des Baumes, wodurch er weniger von Schorf befallen ist. Dies ist wichtig, bevor die Knospen brechen, da ansonsten junge Blätter mit konzentrierten Präparaten verbrannt werden können.

    Die Verarbeitung beginnt im Frühjahr, wenn der Schnee nicht vollständig geschmolzen ist

    Von der grünen Kegelphase (die Nierenspitzen wurden ein wenig grün) bis zur jungen Blattphase (das Blatt war voll ausgebildet, aber immer noch sehr klein) düngen Sie mit Stickstoffdüngern (Harnstoff, alle Arten von Nitrat, Ammoniumsulfat) willkürlich unter den Bäumen. Zur besseren Aufnahme kann der Trockendünger mit einer Hacke in den Boden eingebettet werden. Dies gibt der Pflanze einen guten Frühlingsstart, die Triebe wachsen kräftiger, es sind viele Blätter darauf. Infolgedessen leidet der Baum weniger unter Schäden durch Blattläuse und blattfressende Raupen.

    Der Wurzelverband im Frühjahr wird kreisförmig und nicht in die Nähe des Rumpfes gebracht

    In der Phase des grünen Zapfens treten Schorfsporen auf und der Apfelblütenkäfer (Rüsselkäfer) beginnt, sich vom Nierensaft zu ernähren. Führen Sie die Behandlung mit einem Kontaktpräparat gegen Schorf (Horus, Poliram, Abiga-Peak) und Kontaktinsektizid (Ivanhoe, Tsunami) durch. Systemisch (diejenigen, die durch die Blätter in die Pflanze aufgenommen werden und im Inneren verbleiben) funktionieren zu diesem Zeitpunkt nicht.

    In der Phase des grünen Zapfens treten Schorfsporen auf und der Apfelkäfer beginnt sich zu ernähren.

    Die folgende Behandlung wird in der Phase der rosa Knospe durchgeführt (die zentrale Knospe im Blütenstand des Apfelbaums wird rosa und bewegt sich ein wenig nach oben). Zu diesem Zeitpunkt keimt der Schorf weiter, legt die Eier in die Blütenkäferknospen und der Flug einiger Wurmarten beginnt. Zu diesem Zeitpunkt ist es bereits möglich, systemische Medikamente zu verwenden - Topas (gegen Schorf, Moniliose, schwarzen Pilz), Dimethoat, Bi-58 (gegen Insekten).

    Der Beginn der rosa Knospenphase am Apfelbaum - der Blumenkäfer beginnt mit der Eiablage

  • Nach 7–10 Tagen wird die Behandlung mit Schorf wiederholt, jetzt mit einem Kontaktpräparat. Beispielsweise können Sie Schwefel (kolloidaler Schwefel, Cumulus, Tiovit Jet) verwenden.
  • Während der Abszision von Blütenblättern von winterlichen Apfelsorten beginnen die Schmetterlingsfalter zu fliegen. Sie essen zu diesem Zeitpunkt nicht an einem Apfelbaum, daher sind nur Kontaktmedikamente wirksam (Break, Ivanhoe, Decis Profi, Alatar). Wiederholen Sie bei Bedarf die Behandlung von bakteriellen Erkrankungen und wechseln Sie systemische und Kontaktmedikamente ab.

    Der Fall der letzten Blütenblätter eines Apfelbaums fällt mit dem Beginn des Sommers des Apfelwicklers zusammen

    Lesen Sie mehr über die Frühlingsverarbeitung von Apfelbäumen in unserem Artikel:.

    Sommersprühapfel

    Chemikalien werden nur in der ersten Hälfte des Sommers verwendet, so dass die Pestizide keine Zeit haben, sich in den Früchten anzureichern. Ab der zweiten Sommerhälfte wird die Verarbeitung von Obstbäumen eingestellt. Junge Apfelbäume können je nach Schädigungsgrad alle 7–10 Tage mit Blattläusen und Milben besprüht werden. Manchmal beginnt in den südlichen Regionen ein zweiter Spätsommerflug des Apfelwicklers. Versuchen Sie dann Kontakt- und Darmpräparate zu verwenden, und die Früchte müssen vor dem Gebrauch gründlich gewaschen werden.

    Es ist wichtig zu bedenken, dass das Beschneiden, Füttern und Pflegen eines Apfelbaums ebenfalls Teil des Pflanzenschutzsystems ist. Verlassen Sie sich nicht nur auf giftige Chemikalien. Sie - im Extremfall, wenn alles andere nicht hilft. Gleichzeitig sind persönliche Sicherheitsmaßnahmen zu beachten - Handschuhe, Brille, Atemschutzmaske, gummierte Kleidung tragen, nach jeder Behandlung Hände und Gesicht gründlich mit Wasser und Seife waschen.

    Im Frühjahr und Herbst ist es notwendig, Äpfel zu behandeln. Dies hängt vom Ertrag und Wohlbefinden des Baumes ab. Um alles richtig zu machen, müssen Sie die Regeln für die Verarbeitung im Frühjahr und Herbst kennen, die in diesem Artikel beschrieben werden.

    Apfelbäume im Frühjahr verarbeiten

    Der Baum muss im zeitigen Frühjahr bearbeitet werden, bevor der Saftfluss einsetzt. Dazu benötigen Sie eine Gartenschere und eine Metallsäge. Die Scheiben müssen mit einem Spezialwerkzeug behandelt werden. Zum Versprühen von Wunden von Apfelbäumen muss eine 5% ige Kupfersulfatlösung hergestellt werden.

    Es ist notwendig, den Stamm, alle Zweige des Baumes für verschiedene Schäden, Risse, das Vorhandensein von Schädlingen, mumifizierten Früchten sorgfältig zu untersuchen. All dies muss mit Werkzeugen entfernt werden. Das Myzel muss mit einem scharfen Messer entfernt werden, um lebhaftes, gesundes Holzgewebe zu erhalten. Um zu verhindern, dass gesundes Gewebe infiziert wird, wird empfohlen, das Instrument während des Vorgangs mit Feuer- oder Kupfersulfatlösung zu verarbeiten.

    Bäume sollten mit scharfem Werkzeug beschnitten werden, um den Apfelbaum nicht weiter zu beschädigen. Nach den Schnitten sollten sich keine „Stümpfe“ bilden, damit sich die Schädlinge nicht darin festsetzen. Überschüssige Äste müssen entfernt werden, damit Sonnenlicht und Luft eindringen können.

    Wenn der Frühlingsfrost zu Ende ist und eine ungefähre Temperatur von +5 Grad erreicht ist, können Sie mit der weiteren Behandlung von krankheitsbedingten Äpfeln, der Zerstörung von Winterkräuterschädlingen - Rüsselkäfern, Futtermühlen und anderen - fortfahren. Dazu müssen Sie Herbstblätter mit einem Gartenharken sammeln und verbrennen.

    Nun ist es notwendig, den Boden mit Wachstuch um den Stamm zu legen und die Stämme und alten Skelettäste mit einem Plastikspatel oder einer steifen Bürste von Rinde, Moos, Flechten, Wachstum zu befreien. Wenn Wunden am Rumpf auftraten, sollten sie sofort behandelt werden. Alle gereinigten Stellen müssen mit einer Lösung gewaschen werden. Um es vorzubereiten, benötigen Sie:

    • ein Eimer heißes Wasser;
    • 2,5 kg Holzasche;
    • 2 Stück dunkle Waschseife, zuvor gerieben;
    • 1 kg nicht jodiertes Salz.

    Alle Zutaten mischen, kochen lassen. Nachdem die Lösung abgekühlt ist, können Sie die Bäume verarbeiten.

    Ordnungsgemäße Tünche

    Trotz der Tatsache, dass im Herbst das Tünchen der Stämme vorgenommen wurde, sollte es im Frühjahr wiederholt werden. Dadurch wird der Baum vor hellem Sonnenbrand, Pilzkrankheiten und lästigen Insekten geschützt.

    Für die Frühjahrsverarbeitung von Apfelbäumen ist es erforderlich, eine wirksame Lösung mit Kalk und Kupfersulfat im Verhältnis von 10 Litern Wasser zu 350 Gramm Vitriol herzustellen. Wenn die Baumkrone immer durch Nagetiere beschädigt wird, wird die resultierende Mischung vorgeschlagen, 1 EL hinzuzufügen. Löffel Karbolsäure.

    Damit die Mischung nach dem Regen nicht vom Kofferraum abwäscht, können Sie Ton hinzufügen, um eine viskose Konsistenz zu erzielen. Es ist notwendig, die Stämme, die unteren Teile der Skelettäste, die Verarbeitungsgelenke und die Gabeln aufzuhellen.

    Nach dem Reinigen müssen Sie den Boden um den Stamm herum mit einer speziellen Lösung (Kupfersulfat, Bordeaux-Mischung usw.) besprühen, den Boden ausheben und erneut besprühen.

    Frühlingssprühen

    Unerfahrene Gärtner interessieren sich für die Verarbeitung von Apfelbäumen. Die Behandlung von Bäumen erfolgt in drei Schritten, so dass Gärtner mit verschiedenen Insektenarten umgehen können. Für einen bestimmten "Feind" wird ein separates Werkzeug ausgewählt.

    1. Das erste Besprühen von Apfelbäumen erfolgt vor dem Knospenbruch im März oder April. Befindet sich der Baum in einem zufriedenstellenden Zustand, wird Bordeaux-Flüssigkeit, eine Lösung von Eisen- oder Kupfer (3-5%) Vitriol (5%) und andere breit wirkende Fungizide verwendet. Das Versprühen von Harnstoff tötet Schädlinge ab und versorgt die Pflanze mit Stickstoff. Es kann verwendet werden, wenn im Garten keine Pilzkrankheiten vorliegen.
    1. Das zweite Besprühen von Apfelbäumen erfolgt während der Schwellung der Nieren. Zu diesem Zeitpunkt sind die Insekten bereits aufgewacht und machen sich auf den Weg zu den Ästen des Baumes. Sie können mit Insektiziden vergiftet werden: Bi-58, Binom, Fufaron, Lepidotsid, Ditox und andere.
    2. Das dritte Besprühen von Apfelbäumen erfolgt nach der Blüte. Das letzte Sprühen zielt auf die Zerstörung von Blumenkäfern, Blattläusen, Apfelmotten ab. Die folgenden Medikamente schützen den Baum: Fufaron, Zolon, Novaktion, Pyrimix.

    Nur ein Gärtner kann wissen, welche Krankheiten Bäume befallen und welche Insekten nach dem Winter massiv eingedrungen sind, sodass die Behandlung zu einem bestimmten Zeitpunkt unter Berücksichtigung dieser Umstände durchgeführt wird. Wenn der Apfelbaum von Rüsselkäfern (Buche und Apfel-Tsvetou) überwältigt wird, sollte die Krone mit einer Kalkmischung in einem Verhältnis von 10 Litern Wasser zu 2 kg Kalkhydrat besprüht werden. Dies sollte bei einer Temperatur von +7 Grad erfolgen. Um den Baum vor Schorf, Blattflecken und Mehltau zu schützen, können Sie das Medikament "Strobe" verwenden, eine 3% ige Lösung der Bordeaux-Mischung.

    Während der Blütezeit werden Bäume nicht besprüht, da die Zubereitungen nützliche Insekten abschrecken können, dann eine reiche Ernte und das Warten nicht wert. Aber in einigen Fällen tun es Gärtner, aber nur mit dem biologischen Präparat „Eierstock“ bei kaltem Wetter.

    Bei der Verarbeitung nach der Blüte können Sie sicher sein, dass es vor Krankheiten und Schädlingen geschützt ist. Jeder Gärtner entscheidet selbst, wie er den Obstbaum verarbeitet, doch Experten geben einige nützliche Tipps:

    • Strobbi, Fundazol, Scor, Raek, Kumuluks, 1% Bordeaux-Flüssigkeit schützt die Früchte vor Fäulnis, Pilzkrankheiten, Schorf;
    • Decis, Fitoverm schützt den Baum vor Motten, Seidenraupen, Blattläusen, Wintermotten und Blattwürmern.
    • Karate, Apollo schreckt die Gallmilbe ab;
    • Karbofos, Novaktion, Kemifos, Fufan - von der Sägefliege.

    Für die Pflege des Obstbaumes muss ständig gesorgt werden. Dies erfordert nicht nur ein rechtzeitiges Besprühen, sondern auch das Entfernen von Unkraut, wodurch der Boden um die Plantage gelockert wird. Um eine bemerkenswerte Ernte zu erzielen, müssen Sie den Baum mit nützlichen Substanzen füttern und regelmäßig gießen. Wenn eine Pilzkrankheit gefunden wurde, sollte diese sofort beseitigt werden.

    Schau dir das Video an! Verarbeitung von Apfel und Birne im Frühjahr

    Wie pflege ich einen Apfelbaum im Herbst?

    Die Hauptpflege für Obstbäume erfolgt im Frühjahr. Im Herbst beschränken sich die Probleme darauf, Bäume zu gießen, den Boden um die Stämme zu graben und zu tünchen. Herbstsorgfalt kurbelt an

    • Winterhärte
    • Ausbeute
    • Fruchtbarkeit eines Apfelbaumes.

    Wann bereiten Sie sich auf den Winter vor?

    Im Herbst ernten die Sommerbewohner! Es ist notwendig, es auszusortieren, einzulagern, zu recyceln. Die Zeit, sich auf den harten Winter vorzubereiten, ist jedoch sehr kurz. Aber es spielt keine Rolle, Sie können sich schon vor dem Einsetzen des Frosts auf den Winter vorbereiten.

    Herbst Verarbeitungsschema

    Beschneiden

    Der erste Schritt besteht darin, das trockene, beschädigte, kranke, in der Krone wachsende Material zu entfernen.

    Geschnittene Zweige sollten vorsichtig sein, ohne die Rinde aufzuheben. Stellen Sie die Scheiben sollten mit einer Lösung von Kupfersulfat im Verhältnis von 1 Stunde behandelt werden. löffel auf 1 l wasser, und dann garten pech. Auch Risse, Wunden und auch kleine Kratzer müssen bearbeitet werden.

    Es ist wichtig! Im Herbst müssen Äste bei trockenem Wetter bei einer Temperatur von nicht weniger als -10 Grad geschnitten werden. Bei kaltem Wetter wird Holz sehr empfindlich und Schnitte können große Risse bilden, die zum Tod des Baumes führen.

    Stammbehandlung

    Die Verarbeitung des Trunks umfasst mehrere Schritte, die nicht zu vernachlässigen sind:

    • Inspektion des Baumes auf das Vorhandensein von Moos, Flechten und deren Entfernung;
    • Identifizierung und Beseitigung von Schadinsekten;
    • Tünche;
    • Bodenbehandlung.

    Moos und Flechten loswerden

    Nach dem hygienischen Schnitt müssen Stamm und Äste des Baumes sorgfältig untersucht werden, um das Vorhandensein von Moos und Flechten festzustellen. In geringen Mengen schädigen sie die Pflanze nicht. Aber von gutartigen "Außerirdischen" können sie sich in bösartige verwandeln. Dann zieht die Flechte den ganzen Baum und kann nicht atmen. In diesem Fall ist der Tod der Pflanze unvermeidlich. Außerdem können sich Flechten und Moose auf andere Bäume im Garten ausbreiten.

    Schadorganismen müssen mit einem Kunststoffschaber gereinigt werden. Nach der Reinigung müssen Moose und Flechten mit Kupfersulfatlösung und Gartenpech behandelt werden.

    Es ist möglich, eine Flechte mit Hilfe von Kalkhydrat und Lehm zu entfernen, indem man sie zu gleichen Anteilen mischt.

    Die Konsistenz wird auf die Pilze aufgetragen und sie lassen sich nach dem Trocknen leicht entfernen. Jetzt müssen Sie warten, bis der Verarbeitungsort getrocknet ist, um ihn mit Gartenpech zu bedecken.

    Die letzte Stufe ist die Behandlung des Rumpfes mit einer 3% igen Lösung von Eisen (II) -sulfat.

    Beseitigung von Schadinsekten

    Das Erkennen von Insekten ist ganz einfach: Sie müssen die Rinde vorsichtig biegen, sie verstecken sich direkt darunter. Insekten müssen zusammen mit Baumrinde entfernt werden.

    Insektizide ("Karbofos" oder "Aktara"), Fungizide ("Horus") schützen den Baum vor Insekten und Krankheiten.

    Den Kofferraum rehabilitieren

    In der Zusammensetzung zum Reinigen sollten keine Klumpen sein. Verarbeiteter Stamm aus Skelettästen. Die empfohlene Schichtdicke beträgt 2-3 mm, daher muss die Kalkmischung mehrmals aufgetragen werden. Es ist notwendig, Holz in gutem Glauben zu verarbeiten und die Lösung nicht zu verschonen. Die Konsistenz der Mischung sollte der von Sauerrahm ähneln, aber frei im Fass fließen. Das Weißwaschen schützt die Rinde vor Nagetieren, strahlender Wintersonne und dem Auftreten von Rissen.

    Es gibt verschiedene Tünche:

    • fertiges Geschäft Tünche. Es ist keine zusätzliche Schulung erforderlich. Sein Nachteil wird schnell weggespült;
    • Kalkmischung mit Zusatz von Vitriol und Ton. Der Nachteil ist nicht sehr widerstandsfähige Konsistenz, deshalb wird es mehrmals angewendet;
    • eine Mischung aus 10 Liter Wasser, 500 Gramm Kupfersulfat, 3 kg Kalk und 200 Gramm Holzleim.

    Sämlinge können nicht mit konzentrierten Formulierungen, Acryl- und Wasserfarben behandelt werden. Reinigen Sie die Stämme nicht, da der junge Baum sehr empfindlich ist und jede Beschädigung zum Tod des Sämlings führen kann. Es reicht aus, ihn zu desinfizieren.

    Junge Setzlinge sollten nicht weiß werden. Für den Winter können ihre Stämme mit Dachpappe, dicken Papp-, Fichten- oder Tannenzweigen umwickelt werden. Das Besprühen und Reinigen sollte sofort bei allen Bäumen durchgeführt werden, damit die Schädlinge keine Zeit haben, an einen anderen Ort zu migrieren.

    Bodenbehandlung

    Nach dem Beschneiden der Blätter und dem Tünchen müssen Sie den Boden bearbeiten.

    Was ist in diesem Prozess enthalten:

    • abgefallene Blätter putzen;
    • Boden um den Stamm herum ausgraben;
    • Mulchen

    Begriffe des Sprühens von Apfelbäumen

    Der Eingriff sollte nach dem Laubfall durchgeführt werden. Frühes Sprühen kann den Baum beschädigen und die Blätter Verbrennungen und vorzeitigem Sturz aussetzen. Dies kann zu schlimmen Folgen führen - dem Tod des Obstbaums. Wann zu verarbeiten ist, hängt von der Region ab. Dies kann Ende Oktober oder Anfang November erfolgen. Die Hauptsache ist, Zeit zu haben, bevor der erste Frost einsetzt.

    An einem ruhigen, sonnigen Tag sollte gearbeitet werden. Windiges Wetter mit Niederschlag wird kein positives Ergebnis liefern, nur Zeit wird verschwendet und die Wirksamkeit des Arzneimittels wird auf "Null" reduziert.

    Spitze, die Apfelbäume im Herbst ankleidet

    Hier gehen die Ansichten der Gärtner auseinander. Jemand denkt, dass es im Herbst völlig bedeutungslos ist, dies zu tun. Andere begeisterte Gärtner behaupten, dass Dünger dem Apfelbaum hilft, im Winter zu überleben. In jedem Fall wird der Obstbaum nicht durch Dünger beschädigt. Dieser Vorgang benötigt wenig Zeit. Für m² Boden sollten 5-6 kg Humus aufgetragen werden. Kompost kann stattdessen verwendet werden. Als Dünger können Sie 100 g Superphosphat und die gleiche Menge Kaliumchlorid, Holzasche, Harnstoff verwenden. Sie werden während des Gießens dem Boden zugesetzt.

    Sie können die Arbeit vereinfachen, indem Sie Dünger beim Graben der Erde hinzufügen.

    Fazit

    Apfelgarten erfordert besondere Aufmerksamkeit. Das Wichtigste ist, dass die Behandlung von Pflanzen mit verschiedenen Mitteln mehrmals im Jahr durchgeführt wird, da sowohl für erwachsene als auch für junge Bäume eine Pflege erforderlich ist. Herbst- und Frühlingsbehandlungen machen die Plantagen gesünder und bringen im Gegenzug eine gute Ernte. Das folgende Video zeigt deutlich, wie man den Garten pflegt.

    Schau dir das Video an! Herbstbaumverarbeitung

    Vor dem Hintergrund einer Vielzahl von Gartenerdbeersorten fällt die ampelige Sorte auf. Diese Erdbeere mit für die Pflanze untypischen rosa, sehr dekorativen Blüten erkennt man leicht an gleichzeitig fruchtenden Mutterpflanzen und den von ihnen ausgehenden Ausläufen. Nachdem Sie die Pflege von ihr überprüft, die Kultivierungsregeln studiert und das Foto betrachtet haben, können Sie sicher mit dem Pflanzen dieser ungewöhnlichen Beerenkultur beginnen.

    Merkmale der ampelhaltigen Erdbeere

    Wenn eine reguläre Erdbeere einmal pro Saison Früchte trägt, Remontante zwei, dann kann man über die Ampelpflanze sagen, dass sie das ganze Jahr über Früchte tragen kann.

    Dank der Arbeit der Züchter wächst auf einer Ampel eine Erdbeere, bevor sich die Blütenstiele bilden, Blütenknospen werden darauf gelegt und dementsprechend reift eine zusätzliche Ernte. Dann bilden die Whisker selbst weiterhin folgendes. So können Sie von einem Busch kontinuierlich ernten.

    Darüber hinaus hat diese Sorte ausgezeichnete dekorative Eigenschaften und kann als wunderbare Dekoration des Balkons, der Veranda usw. dienen.

    Council Für das Wachsen in einem Raum ist es besser, Sorten mit neutralem Tageslicht auszuwählen, für die eine sehr lange Fruchtperiode vorliegt.

    In einigen Quellen wird es "lockig" genannt, aber das ist nicht ganz richtig. Twist etwas Erdbeeren können nicht von Natur aus. Einige Gärtner binden zu Dekorationszwecken einfach einen Schnurrbart mit Rosetten an den Träger. Dadurch entsteht der Eindruck, dass die Erdbeere selbst „aufsteigt“.

    Ampielnaya Erdbeere liefert kontinuierlich

    Wenn Sie ein paar Sträucher in einen Topf oder Hängetopf pflanzen, fallen die Steckdosen sehr schön aus der Mutterpflanze und bilden Kaskaden aus Blättern, Blüten und Beeren.

    Wenn man die Fruchtbildung von Ampelsorten betrachtet, kann man definitiv sagen, dass es sich um eine remontante Sorte handelt. Am Strauch sieht man gleichzeitig die Knospen, Blüten und Beeren. Aus diesem Grund können Sie unter geeigneten Bedingungen fast das ganze Jahr über eine Blüte beobachten und Beeren pflücken. Beliebte Sorten:

    • Hausgemachte Delikatesse;
    • Versuchung;
    • Tarpan;
    • Elan;
    • Der Roman;
    • Balkon fließen;
    • Balkon Charme.

    Bei fast allen handelt es sich um Hybriden, die für jedes Wachstum geeignet sind, gegen einige Krankheiten resistent sind und eine anständige Ernte liefern. Besonders erwähnen möchte ich die Vielfalt der Toskana. Trotz des jüngsten Auftritts hat er bereits weltweite Anerkennung gefunden. Unterscheidet sich in satten rosa Blüten und eher großen duftenden Beeren.

    Anbauoptionen

    Wenn Sie Fantasie zeigen und sich nur wenig anstrengen, können die Büsche der ampeligen Erdbeere eine wunderbare Dekoration für den Standort sein.

    Erdbeeren können sogar in einer Wohnung angebaut werden

    • Wachsen in Töpfen und Töpfen. In diesem Fall können Sie jede Kapazität für die Landung nutzen. Für eine normale Entwicklung der Pflanze muss ihre Tiefe mindestens 30 cm betragen.Voraussetzung - Löcher für Wasserdurchfluss und Drainageschicht. Zum Einpflanzen gepflanzte Setzlinge sollten mit Erde bestreut und zwei Wochen an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt werden. In einen Topf mit Pflanzen gepflanzt, muss nicht zu eng und nicht sehr tief sein.

    Council Mit eigenen Händen in hängenden Töpfen angebaut, kann ein üppiger Erdbeerstrauch ein wunderbares Geschenk für einen unerfahrenen Gärtner sein.

    • Auf dem Gitter wachsen. Als Gitter können Sie ein Metallgitter, einen Weidenzaun usw. verwenden. Büsche werden im Abstand von 30 cm in den Boden gepflanzt. Der wachsende Schnurrbart bindet das Gitter.

    Council Die Höhe des Gitters sollte nicht mehr als 1 m betragen, damit die Pflanzen es gleichzeitig vollständig mit fruchttragenden und blühenden Büschen bedecken können.

    • Landung in Form einer Pyramide. Für eine solche Landung benötigen Sie 3-4 Boxen mit einer Höhe von 30 cm und ohne Boden in verschiedenen Größen. Der größte wird im Garten auf den Boden gelegt und mit fruchtbarem Boden bedeckt. Der zweite ist oben draufgelegt, kleiner und ebenfalls mit Erde gefüllt. Im Obergeschoss ist der kleinste von ihnen. Der Boden wird auch hineingegossen. Es stellt sich eine Kaskade von Kisten heraus, in die die Sämlinge gepflanzt werden. Nach dem Zersiedeln sieht diese Struktur wie eine grüne Pyramide aus, die mit Blumen und Beeren bedeckt ist.
    • Vertikale Betten. Diese Methode wird für den Anbau von Ampelerdbeeren in Gewächshäusern verwendet. Machen Sie sie aus breiten Kunststoffrohren (Durchmesser ca. 110 cm). Nach einer gewissen Zeit werden Löcher in sie geschnitten, in die nach dem Füllen des Rohres mit Nährboden Setzlinge gepflanzt werden.

    Wie man Setzlinge pflanzt

    Das Anpflanzen von Ampelsorten unterscheidet sich nicht wesentlich vom Anpflanzen anderer Erdbeersorten.

    1. Der Boden des Topfes oder der Rille im Garten ist mit Drainagematerial ausgekleidet.
    2. Top ist mit Nährboden gefüllt, bestehend aus Rasen, Humus, Mist und Torf.
    3. Gut gewässert. Nachdem sich der Boden gesetzt hat, wird der Boden aufgefüllt.
    4. Landelöcher sind gemacht.
    5. Eine Pflanze wird auf jede Vertiefung verteilt.
    6. Die Wurzeln werden durch feuchten Boden zusammengedrückt, so dass der Kern oben bleibt.

    Council Damit die Keimlinge schneller Wurzeln schlagen, ist es wünschenswert, jedes Rhizom in einen Brei aus Ton zu tauchen.

    Wie man sich interessiert

    Gepflanzte Setzlinge müssen häufig befeuchtet werden. Es sollte 2 mal am Tag gewässert werden. Nach 2 Wochen ist das Gießen reduziert - es reicht 1 Mal in 3 Tagen. Die ersten Stiele werden entfernt. Die Pflanze wird also die ganze Kraft geben, um das Wurzelsystem zu entwickeln, was die Pflanze stark macht.

    Erdbeeren müssen regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgt werden.

    Whisker an jedem Busch sollten nicht mehr als 5 Stück bleiben. Die ganze zusätzliche Prise weg. Top-Dressings werden regelmäßig mit Mineraldüngern durchgeführt.

    Die Transplantation ampelöser Erdbeeren muss alle 3-4 Jahre durchgeführt werden. Im Frühjahr werden die Antennen aus den stärksten Büschen gepflanzt und in ein neues Gartenbeet oder in einen neuen Tank umgepflanzt. Im Falle eines Blumenbeets können Sie den Boden und die Pflanzen vollständig ersetzen.

    Im Winter ist es unmöglich, Container mit Erdbeeren auf der Straße zu lassen. Alles was sie brauchen, um einen warmen Raum zu bringen. Ist dies nicht möglich, wird der Behälter in den Boden eingegraben und mit einem Abdeckmaterial abgedeckt.

    Für Betten, die über dem Boden hervorstehen, werden spezielle Rahmen konstruiert, deren Oberfläche mit Dachpappe, Lutrasil usw. bedeckt und dann mit etwas Isolierendem, beispielsweise Sägemehl, Stroh oder Heu, bestreut wird.

    Um eine gute Ernte von Äpfeln zu bekommen, beugen sie sehr oft Schädlingen von Apfelbäumen vor, von denen sie eine Menge hat. Daher ist es für alle, die im Garten Apfelbäume anbauen, wichtig, alles über die Schädlingsbekämpfung dieses Baumes zu wissen.

    So schützen Sie den Apfelbaum vor der Sägefliege

    Apfelschädlinge und deren Bekämpfung sind schwierig, da es für einen unerfahrenen Gärtner schwierig ist, einen bestimmten Schädling zu erkennen, um eine wirksame Maßnahme zu finden, um ihn zu beseitigen. Insbesondere wenn Sie einen Insektenschädling von Apfelbäumen bemerken, kann es sich um eine Sägewespe handeln.

    Die Sägefliege ist an der Art der Beschädigung zu erkennen: Sie befällt nur die jungen Eierstöcke der Frucht, von denen sie den Kern schnell auffrisst. Die äußeren Merkmale dieses Apfelschädlings ähneln denen einer Biene, nur in der Länge erreicht er selten 0,7 cm.
    Die Sägefliege erlebt problemlos auch die schwersten Winter im Boden unter Gartenbäumen, und schon 5 Tage bevor der Garten blüht, steigen die Larven aus und legen Eier in die Knospen und Blüten des Apfelbaums. Um Sägen effektiv zu kontrollieren, müssen Sie die folgenden Fakten berücksichtigen:

    • der Schädling erstreckt sich nicht auf benachbarte Bäume, daher ist es erforderlich, nur die betroffenen zu verarbeiten
    • Der Hauptschaden wird von Erwachsenen verursacht, die Eier legen und mit denen es notwendig ist, den Kampf zu beginnen, bevor der Garten zu blühen beginnt;
    • Die Larven können nur dann effektiv zerstört werden, wenn sich die Eierstöcke am Baum bilden.
    Wenn eine Sägefliege auf einem Apfelbaum erscheint, muss der Baum mit einer Lösung von Chlorofos oder Karbofos besprüht werden (beide sind wirksam).

    Damit der Schädling den Baum grundsätzlich nicht treffen kann, ist es wichtig, den Boden unter den Obstbäumen regelmäßig zu lockern. Im Winter und frühen Frühling kann es mit einem vollständigen Umstürzen der Erdschichten ausgegraben werden, um den Zugang von Luft zu den Larven zu begrenzen.

    Maßnahmen zur Bekämpfung der Apfelblüte

    - Es ist ein braun-brauner Käfer, der klein ist, sich aber durch einen langen Rüssel auszeichnet. Es erscheint viel früher als die Sägefliege und kann die Knospen und Knospen des Apfelbaums befallen, die dann nicht blühen.

    Wenn er wirklich in Ihren Garten kommt, hebt sich der Saft von den Knospen ab und die Knospen und Blätter bleiben in getrocknetem Zustand. Der Blumenkäfer ist gefährlich, weil er in abgefallenen Blättern und Rinde von Obstbäumen überwintern und nach einer Nierenschädigung noch einen Monat am Baum leben kann und sich von bereits ausbreitenden Blättern ernährt.

    Um das Auftreten eines Schädlings im Herbst zu verhindern, ist es daher wichtig, alle Blätter unter dem Baum zu entfernen und sie zu verbrennen. Auch die Pflege von Tünche-Stämmen lohnt sich.

    Was soll der Apfel vom Blumenkäfer sprühen? Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine Lösung von Chlorofos in einer Konzentration von 0,2% zu verwenden.

    Wirksames Sprühen ist jedoch nur dann möglich, wenn es nach dem Knospenbruch durchgeführt wird. Wenn Sie die Schädlinge jedoch früher bemerken, wird empfohlen, sie vom Baum auf die Leinwand zu schütteln und die gesammelten Insekten im Wasser zu ertrinken. Eine solche Prozedur ist klein, daher sollten sie 3-4 Mal wiederholt werden, bis die Temperatur über +10 ° C steigt.

    Es ist wichtig! Es ist wichtig, das Auftreten von Schädlingen auf Apfelbäumen zu verhindern, da selbst ein erfolgreiches Besprühen nicht dazu beiträgt, einen Teil der Ernte zu retten. Daher ist es wichtig, den Boden um den Stamm herum rechtzeitig zu kultivieren, zu tünchen, Wunden zu behandeln und die betroffenen Teile der Rinde zu entfernen. Vergessen Sie auch nicht, Äste zu beschneiden.

    So schützen Sie die Bäume vor dem Apfelwickler

    Der wahrscheinlich gefährlichste Schädling einer Apfelernte ist der Apfelwickler, der Äpfel befällt, zerstört und verhindert, dass sie sogar zur Reife gelangen.
    Die Raupenmotten überwintern unter der Rinde, und wenn die Eierstöcke auf dem Apfelbaum wachsen, schaffen sie es, das Schmetterlingsstadium zu überstehen (es ist durch die Farbe der Flügel von hellschwarzer Farbe gekennzeichnet) und werden wieder zu einer rosa Raupe. Nur ein Apfelwickler kann bis zu 3-4 Äpfel vernichten.

    Das Unangenehmste ist, dass es einfach unmöglich ist, die Motte in einem Stadium zu bekämpfen, in dem sie bereits auf die Frucht trifft. Daher ist es wichtig, Holz im zeitigen Frühjahr zu verarbeiten, bevor die Knospen anschwellen und Eier legen. Dazu ist es wichtig, die gesamte abgestorbene Rinde von den Baumstämmen zu säubern und sie zu verbrennen.

    Bereits nach der Blüte muss ein Apfelbaum mit Arsen-Kalzium besprüht werden. 30 Gramm davon müssen mit 40 Gramm Kalk gemischt und in 10 Liter Wasser verdünnt werden.

    Aber die Früchte, die bereits beschädigt wurden, müssen in den Boden eingegraben werden. Ist der Schaden gering, können die Äpfel nach vorheriger Behandlung mit kochendem Wasser verzehrt werden. Raupen der Kabeljau-Motte fangen auch effektiv an Stoffteilen, die in Apfelkompott, Kwas oder Käse angefeuchtet sind, und hängen an Zweigen.

    Wie gehe ich mit dem Apfelschild um?

    Ein solcher Schädling, wie der Apfel-Shchitovka, schädigt nicht nur die Früchte, sondern auch den Baum selbst, da dieses kleine Insekt ein Schädling des Apfelbaumstammes ist und den Saft aus ihm heraussaugt. Infolgedessen wird der Apfelbaum geschwächt und fängt an, mit schwarzem Krebs zu schmerzen, und auch Borkenkäfer fangen an, ihn zu quälen.

    Dieser Schädling verlässt seinen Schutz praktisch nicht auf der Rinde eines Apfelbaums, und im Frühjahr können sich feste Schilde auf dem Baum bilden, die den Baum aktiv zerstören.

    Um die Ausbreitung des Apfelbaums zu verhindern, müssen Maßnahmen zur Bekämpfung des Apfelbaums in dem Stadium getroffen werden, in dem die Larven gerade aufwachen. Zu diesem Zeitpunkt wird der Baum mit Karbofos oder Metaphos (in einer Konzentration von nicht mehr als 0,2%) besprüht.

    Da hierdurch die Eier nicht entfernt werden können, bevor die Knospen Zeit hatten, auf dem Apfel zu blühen, ist es auch empfehlenswert, ihn mit Nitrafen in einer Konzentration von 2% zu bestreuen (Sie können auch eine Lösung von 1% DNOC-Lösung verwenden).

    Was tun, wenn der Apfelbaum von der Weißdornmotte befallen wurde?


    Äußerlich ähnelt der Weißdornmaulwurf sehr kleinen Schmetterlingen mit einer Flügelspannweite von nicht mehr als 0,6 cm und einer Körperlänge von nicht mehr als 0,5 cm. Seine Gefahr liegt in der Tatsache, dass die Ration dieses Schädlings die grünen Blätter eines Apfelbaums sind.

    Mottenpuppen überwintern unter abgefallenen Blättern und in der geschädigten Rinde, daher können sie auch als Schädlinge der Apfelrinde angesehen werden, die sie nicht weniger intensiv zerstören.

    Um die Fortpflanzung der Weißdornmotte noch vor der Blüte zu verhindern, ist es wichtig, den Baum mit Insektiziden zu besprühen, die sich eignen als:

    Es ist wichtig! Tatsächlich zeigen alle oben genannten Vorbereitungen zur Bekämpfung der Weißdornmotte nur im Kampf gegen junge Raupen Wirksamkeit, weshalb es so wichtig ist, so früh wie möglich zu sprühen. Wenn Sie feststellen, dass sich der Schädling noch im Zustand eines Schmetterlings befindet und sich die Knospen am Baum noch nicht aufgelöst haben, verwenden Sie Nitrafen, Oleco-Spur zur Verarbeitung. Es ist auch wichtig, die Spinnentiere zu zerstören, die die Raupen auf der Rückseite jedes Blattes bilden.

    Möglichkeiten zur Bekämpfung von Apfelwicklern


    Dieser Schädling manifestiert sich im Herbst, wenn Gärtner sie normalerweise vergessen. stellt Schmetterlinge dar, deren Flügel 3 cm groß und grau-gelb gefärbt sind (nur Männchen unterscheiden sich in dieser Größe, Weibchen sind kleiner).

    Aber sie richten ihren Hauptschaden im zeitigen Frühjahr an, obwohl es nicht so einfach ist, sie zu bemerken. Sie bewegen sich sehr leicht zwischen den Blättern und nagen allmählich an Blättern, Knospen und Blüten. Bei einer massiven Niederlage können jedoch nur „Skelette“ von Blättern auf dem Apfelbaum verbleiben.

    Nachdem der Apfelbaum geblüht hat, sinken die Raupen normalerweise in den Boden, wo die Puppen entstehen, und erst ab September fliegen Schmetterlinge aus dem Tierheim.

    Im Kampf mit der Motte empfiehlt es sich, die Raupen vom Baum zu sammeln und auch noch vor dem Knospenbruch mit Zubereitungen aus Apfelschädlingen - „Nitrafen“ oder „Olecukrit“ - zu verarbeiten. In den späteren Stadien können Karbofos, Mathion, Nexion oder Chlorophos verwendet werden.

    Sogar im Herbst auf Apfelstämmen ist es wichtig, Fanggurte zu lassen, damit die Paprikamotte ihre Eier nicht hoch in den Baumwipfeln liegen lässt. Wenn sie es nur auf den Apfelbaumstamm legen, werden sie im Frühjahr leicht zerstört, indem sie die Lösung aus Nitrophen behandeln.

    Grüne Blattlaus auf Apfelbaum, was zu tun ist


    Grüne Blattläuse sind in den frühen Stadien einer Läsion sehr schwer zu bemerken, da dieser Schädling sehr klein ist. Dies hindert ihn jedoch nicht daran, den gesamten Garten zu zerstören, insbesondere junge Bäume, und diese Schädlinge des Apfelbaums sind die aktivsten und gefährlichsten im Frühling.

    Die ersten Anzeichen von Blattläusen sind verdrehte und getrocknete Blätter des Baumes, während sich die Blattläuse vom Saft der Knospen und jungen Blätter ernähren. In diesem Fall vermehrt sich der Schädling sehr schnell und kann in einer Sommersaison 20 Generationen wechseln. Jede Sekunde kann Flügel wachsen lassen und sich zu einem neuen Baum bewegen.

    Es ist wichtig! Blattlausvektoren sind Gartenameisen, die ebenfalls aktiv bekämpft werden müssen.

    Um die Auswirkung von Blattläusen zu verringern und sie vollständig vom Baum zu entfernen, müssen alle Apfelbäume mit einem Schlauchwasser gewaschen werden. Es wird empfohlen, solche Verfahren täglich durchzuführen. Wenn es sich um niedrigwachsende Apfelsorten handelt, können diese mit Seifenwasser besprüht werden (zur Lösung 1 Liter Wasser und 200 Gramm Flüssigseife verwenden).

    Wissen Sie? Im Kampf gegen Blattläuse auf Äpfeln und anderen Gartenbäumen können Sie sich von natürlichen Verteidigern wie Syphidenfliegen, Marienkäfern und Goldaugen unterstützen lassen. Um diese Insekten zwischen die Bäume zu locken, wird empfohlen, Hafer und Luzerne zu säen. Wenn Sie viele nützliche Insekten bemerken, muss das Gras verbrannt werden, damit sie Schutz und Nahrung in den Bäumen mit Blattläusen suchen.

    Wie schützt man den Apfelbaum vor dem Scheunenhof?


    Medjanka, das die Apfelbäume befällt, wird auch als Faltblatt bezeichnet. Ab dem frühen Frühling hat das erwachsene Insekt eine gelblich-grüne oder hellgrüne Farbe, aber im Herbst wird es rot. Es ist äußerst schwierig, den Grünspan zu bemerken, da seine Länge nur 0,3 bis 0,4 cm beträgt.

    Die Gefahr für Apfelbäume sind jedoch flache Orangenlarven der Medyka, die im Laufe der Zeit grün-blau werden können. Sie ernähren sich aktiv von dem Saft der Blätter, die noch nicht einmal Zeit hatten zu blühen, und hinterlassen klebrige Tröpfchen an den Läsionen, die Blätter und Knospen zusammenkleben. Diese Tropfen verursachen auch die Entwicklung von Pilzen.

    Bei der Reinkarnation zu einer erwachsenen Pflanze streut die Kriechpflanze durch den Garten, kehrt aber bis zum Herbst immer noch zum Apfelbaum zurück, um Eier zu legen.

    Im Kampf gegen Ungeziefer sehr wirksame Tinkturen aus bitterem Pfeffer. Die Begasung des Gartens mit Tabakrauch hilft ebenfalls. Dazu im Garten feuchtes Stroh und Tabakblätter darauf verteilen und bei ruhigem Wetter in Brand stecken. Da das Stroh nur schwelt, kann die Begasung bis zu 3 Stunden dauern.

    Bei einem solchen Vorgang fällt der Fischwurm einfach herunter, weshalb es am Ende so wichtig ist, den gesamten Boden unter den Apfelbäumen auszugraben, damit sich der Schädling nicht erholt.

    Möglichkeiten, mit Flugblättern zu kämpfen


    Das kleine Hauch wird oft als Apfelmottenschmetterling bezeichnet, da das Insekt den größten Teil seines Lebens ein kleiner Schmetterling mit dunkelgrauen Flügeln ist.

    http://us-okna.ru/osennyaya-obrabotka-yablon-ot-boleznei-i-vreditelei-chem-i-kogda-opryskivat/
  • Publikationen Von Mehrjährigen Blumen