Bonsai

Hauptblume Calla. So pflegen Sie richtig lange geblüht.

Charakteristische Merkmale der Blume:

  • Gehören zum Reich der Pflanzen.
  • Zu der Art gehören Angiospermen.
  • Gutgeschrieben auf die Bestellung oft farbig.
  • Klasse Dikotyledonen haben.
  • Sind verwandt mit der Gattung zantedeksii oder mit anderen Worten calla.
  • Sie gehören zur Familie der Aroid.

Dank der einzigartigen Blütenform, der Calla-Zimmerpflanze, gilt als eine der interessantesten und schönsten Farben, mit den verschiedensten Schattierungen: Violett, Rosa, Gelb, Grün, Orange usw. Andere Namen werden ihnen auch gegeben, zum Beispiel Mini-Callas, Aronien, nur Röhren oder Schweinefleisch. In Südafrika lebt Calla. Es wird hauptsächlich aus Rhizomen oder Zwiebeln angebaut.

Merkmale des Aussehens von Blumen Calla

Unabhängig von der konkreten Wahl der Callas sehen sie recht typisch aus. Blüten an den Blattstielen von ausreichender Länge. Die basalen Blätter sind wiederum mit einem dichten dicken Rhizom verbunden. Die Blütenstände selbst stehen auf einem blattlosen Stiel, haben Maiskolben und Bettdecken. Das Deckblatt ist ein Schleier - es ist ein größeres farbiges Trichterblatt, das die sogenannte gelbe „Kerze“ umhüllt, die mit kleinen Blumen bedeckt ist. Die Tellergröße eines hellgrünen Blattes ist ca. 6-14 cm lang und 5-11 cm breit. Die pfeilförmigen Spitzen haben auch eine weiße oder silberne Imprägnierung.

Hauptblume Calla. Pflege

Der Wert der Callas von Feng Shui

Bevor wir eine hausgemachte Blume Calla in unsere Wohnung pflanzen, stellen wir uns eine interessante Frage: Was bedeutet das eigentlich? Diese Blumen verkörpern unsere Weiblichkeit, Jugend und Schönheit unserer Seele. Viele glauben, dass die im Haus wachsenden Callas sie vor dem Negativen schützen, sie bringen nur Frieden und Glück. Sie sind wie Amor und ziehen zwei einsame Hälften an, die ihr Herz für immer vereinen. Hauptblume Calla auf Feng Shui gleicht Unterschiede in der Familie aus.

Darüber hinaus wirkt es sich auch auf die menschliche Gesundheit aus. Erstens wissen nur wenige, dass dies ein großartiges Gegenmittel gegen Schlangenbisse ist. Zweitens stärken Blumen nicht nur die Immunität, sondern laden sie auch mit Kraft und gleichzeitig Ruhe auf.

Calla Pflege zu Hause

Mehrfarbige Callablumen mit atemberaubend schönen Blättern passen immer wunderbar zum Garten. Ein großes Plus der Pflanze ist, dass ihre niedrigwachsenden Sorten sowohl im Freiland als auch in speziellen Behältern erfolgreich angebaut werden. Dies ist eine klassische Gewächshauskultur, so dass das Schneiden von Blütenständen auch im Winter erfolgen kann. Die meisten Liebhaber schneeweißer Callas pflanzen sie als Zimmerpflanze. Plastizität ist der Hauptvorteil. Merkmale des Inhalts dieser Blumen, der Pflanzzeit und der Ruhezeit - dies sind die Hauptkriterien, anhand derer bestimmt wird, nach welchem ​​Monat sie blühen können.

Wir pflegen Calla mit Wärme und Sorgfalt

Wilde Callas wachsen in Gebieten, in denen das Klima mild und warm ist. In unseren Breitengraden fällt die Blütezeit auf den Sommer - Juli-August. Wenn sich die Blütenstiele an der Pflanze bilden, muss sie zunächst ausreichend lang (mindestens 12 Stunden) bedeckt sein. Darüber hinaus benötigt die Calla bereits weniger Licht, aber auch hier muss der Zeitrahmen eingehalten werden (nicht weniger als 8 Stunden, aber nicht mehr als 10 Stunden).

Bei der Pflege einer Callablume zu Hause müssen die Besitzer wissen, dass eine exotische Pflanze einen ausgeprägten Ruhezustand benötigt. Es ist am besten, es in der Wintersaison zur Verfügung zu stellen, während Gießen und Füttern nicht viel und oft sein sollten, wie wir in anderen Jahreszeiten sagen. Diese Verfahren werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Blätter grün, gesättigt und mit viel Wasser versorgt bleiben.

In den anderen Monaten des Jahres benötigt eine hausgemachte Blume Callas entsprechende organische und mineralische Ergänzungen. Der Wunsch nach stärkeren Stielen und richtig entwickelten Blütenständen wird dazu beitragen, die individuellen Einzelheiten des Wachstums zu kennen. Befolgen Sie die einfachen Regeln für die Pflege von Callablumen zu Hause: Wenn Sie Calla füttern, tragen Sie zuerst organischen Dünger und dann Mineraldünger auf. Bio-Blumen werden hauptsächlich in Form von Fertigblumen verzehrt.

Merkmale der wachsenden Pot Calla

Topf Callas zu kultivieren ist einfach und unkompliziert.

Calla anspruchsvolle Blume. Er liebt nur schattige und halbschattige Lebensräume. Am besten nehmen Sie einen wachsenden Behälter in Form eines geräumigen Topfes mit einer Höhe von mehr als 60 cm und einer Breite im Radius von 15 bis 20 cm auf. Machen Sie die Basis aus einem einfachen Gartenboden, in den Sie eine kleine Menge Ton, Sand, verrotteten Mist, Vermiculit und Torf geben. Fügen Sie dieser Masse Mineralien hinzu und mischen Sie sie vorsichtig. Es ist zu beachten, dass die Blüten während des Keimens eine weitere Zufuhr von organischem Mineraldünger benötigen.

Damit die Triebe der wachsenden Blume nicht schrumpfen, graben sie ein Loch am Rand des großen Topfes und düngen ihn mit organischer Substanz im Haus. Dies kann die Schale der Früchte, das Aufbrühen von Tee, die Schalen der Samen usw. sein. Außerdem werden alle mit Substrat bestreut und mit Wasser bei durchschnittlicher Raumtemperatur oder gelöstem Mineraldünger bewässert. Auf eine Transplantation kann man leicht verzichten. Ersetzen Sie dann von Zeit zu Zeit die oberste Bodenschicht durch einen nahrhafteren Dünger.

Aufgrund der Tatsache, dass die Zimmerpflanze Calla Feuchtigkeit liebt, muss sie immer feucht gehalten werden und ein Austrocknen vermeiden. Verwenden Sie Regenwürmer, um die Verarbeitung organischer Stoffe im Humus zu beschleunigen. Sie verwenden Lockerungsmittel, die den Boden mit Sauerstoff anreichern.

Wenn die ersten Stiele erscheinen, ist es angebracht, Stickstoff-Kalium-Dünger, beispielsweise Harnstoff, aufzutragen. Während der Auflösungszeit empfiehlt es sich, Calcium in Form einer Eierschale zuzusetzen. Dies ist notwendig, damit die Calla beim Schneiden länger frisch bleibt.

Der Schutz der heimischen Blume Calla während der Krankheitszeit erfolgt wie bei anderen Pflanzen in Töpfen. Manchmal ist es durch Mehltau beschädigt.

Callas züchten nach Knötchen. Vor dem Einpflanzen in einen Behälter wird das vorbereitete Substrat mit kochendem Wasser überschüttet, abkühlen gelassen und ein Esslöffel komplexer Mineraldünger zugegeben, der sauer ist.

Arten und Fotoauswahl von Blumen nach Hause Calla

Callas sind eine charmante Kreation von Mutter Natur, die heute viele verschiedene Sorten haben. Die thematische Auswahl an Fotos ermöglicht es Ihnen, die erhabenen und aristokratischen Ansichten dieser beliebten exotischen Pflanze zu bewundern:

Von den blühendsten Zierpflanzen ist Elliott Calla zu unterscheiden. Die Größe des Deckels des Elliot erreicht ca. 15 cm. Der äußere Teil ist grün und gelb gefärbt, der innere Teil hat eine gelbe Farbe. Weiße Flecken auf den herzförmigen Blättern. Dänemark braucht eine konstante Bewässerung und bevorzugt mehr Licht.

Die am häufigsten vorkommende Sorte ist äthiopische Calla. Es hat fleischige, ziemlich dichte Blätter, die bis zu 45 cm lang sind. Der von oben verlängerte weiße Blütenstand hat eine trichterförmige Form und gelbliche Kolben.

Eine interessante Ansicht, die sich durch ihre geringe Größe auszeichnet, ist Calla Remmann. Es ist klein, weil es nur 50 cm groß wird. Die niedlichen Blüten sind rot oder leuchtend rosa gefärbt. Es wird als die ursprüngliche Form angesehen, aus der Sie erfolgreich eine Vielzahl von verschiedenen Farbtönen ableiten können, z. B. Flieder, Dunkelviolett usw.

Es sollte sanft und duftend Calla Amethyst bemerkt werden. Der luxuriöse Purpur und der Geruch der Meeresbrise machen es zu etwas Besonderem. Je nach Wuchsumgebung wächst dieser Callatyp von 60 bis 120 cm. Amethyst gilt als würdige königliche Blume, da seine Boudoirs von Hofdamen und Königinnen mit Blumen geschmückt wurden.

Eine gemeinsame Sprache mit den raffinierten Farben von Callas zu finden, ist eigentlich nicht schwierig. Genügend Pflege und richtige Pflege, dann im Garten und zu Hause werden sie für viele Jahre funkeln, um Ihnen zu gefallen. Wir möchten aufrichtig Freundschaft mit ihnen finden, lassen Sie jeden von Ihnen diese kleinen Blumenfeen haben.

http://postroiv.ru/2016/03/domashnij-cvetok-kalla-kak-pravilno-uxazhivat-chtoby-dolgo-cvel/

Sorgfältige Betreuung eines zarten Calla zu Hause

Wenn Sie sich für eine ästhetisch ansprechende und erlesene Blume wie Calla entscheiden, müssen Sie sich zu Hause an bestimmte Regeln halten. Die wichtigsten Faktoren, die sich positiv auf das Pflanzenwachstum auswirken, sind Licht, Wärme und ein richtig ausgewählter Topf. Während des Anbaus kann es immer noch viele Schwierigkeiten geben, die umgangen werden können, wenn man mit ausreichendem Wissen „bewaffnet“ ist.

Callatopf: häusliche Pflege

Trotz der Tatsache, dass der Geburtsort einer anmutigen Pflanze ein schwüle Afrika ist, wird es oft als Dekoration für viele Innenräume auf der ganzen Welt verwendet. In europäischen Ländern wird diese Blume ausschließlich in Innenräumen angebaut, wo dafür alle notwendigen Voraussetzungen geschaffen sind. Selbst wenn Sie nicht über die nötige Erfahrung verfügen, um Calla zu züchten, kann die häusliche Pflege recht einfach sein.

Heimkopien sind ziemlich unprätentiös und erfordern nur minimale Pflege. Damit Calla ein angenehmes Aussehen hat, genügt es, ihm Licht, Wärme und einen geeigneten Topf in der Größe zu verleihen. Bewässerung sollte nur während der Vegetationsperiode reichlich vorhanden sein. Der Rest der Zeit Calla Zimmer bevorzugt mäßiges Gießen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Pflanze nicht gerne sprüht. Sie sollten regelmäßig sein, damit die Blume genügend Feuchtigkeit bekommen kann.

Wenn die Blütezeit vorbei ist, sollte das Gießen auf einmal pro Woche reduziert werden. Einige Experten empfehlen die folgende Technik: Hören Sie ab August mit dem Gießen auf und setzen Sie das Gießen nach 1,5 Monaten fort.

Culla wächst zu Hause

Für Anfänger empfiehlt es sich, das klassische Bewässerungsschema einzuhalten. Im Sommer wird empfohlen, die Callah einmal pro Woche zu gießen. Ab Ende August sollte der Eingriff häufiger durchgeführt werden. Im Allgemeinen ist die Pflanze schattentolerant, so dass der Topf in fast jedem Teil der Wohnung platziert werden kann. Das einzige, was berücksichtigt werden sollte, ist, dass Calla nicht viel Sonnenschein mag.

Beim Züchten von Callas wird die häusliche Pflege dadurch vereinfacht, dass diese Pflanze die Standardtemperatur (nicht höher als 20 ° C) im Raum problemlos toleriert. Wenn die Lufttemperatur im Raum sehr hoch ist, sollte die Blume aus einer Sprühflasche gesprüht werden. Von Zeit zu Zeit kann es an die frische Luft gebracht werden, wobei die sengende Sonne vermieden wird.

Um reichlich zu blühen, ist es notwendig, die junge Wurzel des Halses zu entfernen, die im Wachstumsprozess erscheint.

Warum blüht Calla nicht zu Hause?

Sie sollten nicht damit rechnen, dass es in der Raumumgebung oft genug blüht. Dies geschieht in der Regel zweimal im Jahr, insbesondere in den Monaten Mai und Oktober. Fehlt die Blüte jedoch vollständig oder verläuft sie in den angegebenen Zeiträumen eher passiv, so kann dies schwerwiegende Gründe haben.

Zu den nachteiligen Faktoren, die die Blüte beeinflussen, gehören:

  • häufiger Wechsel des Blumenarrangements;
  • Wachstum von Knollen;
  • häufiges Umpflanzen;
  • unzureichende Beleuchtung im Raum;
  • schlechte Pflanzennahrung;
  • Verletzung der Pflegevorschriften während der Vegetationsperiode.

Top-Dressing-Anlage ist besser in der Zeit von Januar bis März durchzuführen. Dies sollte nicht öfter als einmal pro Woche mit Hilfe von Spezialwerkzeugen erfolgen.

Wenn Sie Kalla zu Hause anbauen, ist es sehr wichtig, dass Sie es frei von Zugluft halten. Im Frühjahr sollten Sie die Blüte schrittweise an das natürliche Licht anpassen. Die gelb erscheinenden Blätter unterliegen einem Schnitt. Wenn Sie diese Pflanze falsch pflegen, können einige Krankheiten auftreten, einschließlich Grauschimmel, sowie Anthracnose und andere.

http://glav-dacha.ru/ukhod-za-kalloy-doma/

Calla Pflege zu Hause

Calla ist eine kurze Pflanze mit herzförmigen grünen Blättern (6-12 cm lang und bis zu 11 cm breit) am Stiel. Darauf wachsen hohe Blütenstiele, die oben zu einer einblättrigen Blüte in Form eines Trichters mit einem Pfeiler in der Mitte übergehen. Blumen sind schneeweiß und gefärbt. Farbige Callas werden etwa 50 cm groß und die Weißen erreichen eine Höhe von einem Meter oder mehr. Kallu für die häusliche Pflege begann vor nicht allzu langer Zeit zu kultivieren. Die Heimat dieser Blume ist Südafrika. Einige Arten wachsen im zentralen Teil des afrikanischen Kontinents (äthiopische Calla). In unseren Breiten gibt es wild wachsende Arten, die sich gut im Marschland niedergelassen haben.

Häufige Arten und Fotoauswahl von Blumen nach Hause Calla

Dank der Zuchtarbeit gibt es heute viele verschiedene Sorten, von denen es einige der beliebtesten gibt.

  • Calla Elliott ist eine dekorative Kultur, die üppig blüht. Die Deckung der Blüte erreicht 15 cm. Die Farbe ist kontrastreich: Der äußere Teil ist grünlich-gelb und der innere Teil ist gelb. Herzförmige Blätter haben weiße Flecken. Diese Sorte liebt gut geklärte Fensterbänke und regelmäßiges Gießen.
  • Der äthiopische Calla gilt als die häufigste Art. Die Blätter sind fleischig, dicht und werden 45 cm lang. Der Stiel mit einer Blume kann 1 Meter erreichen. Blütenstand trichterförmig, weiß mit einem gelblichen Kolben, der oben verlängert ist.
  • Calla Rahmann - klein. Die Pflanzenhöhe überschreitet nicht 50 cm. Die Blüten sind hellrosa oder rot. Diese Art wurde zur Quelle für die Entfernung von mehrfarbigen Schattierungen (Flieder, Dunkelviolett und andere).
  • Calla Amethyst - charakterisiert durch einen violetten Farbton und einen exquisiten Geruch, ähnlich der Meeresbrise. Erreicht eine Höhe von 60 bis 120 cm. Es hängt alles von den Bedingungen ab, unter denen die Blume wächst. Blumen "Amethyst" wurde beschlossen, die Boudoirs von Königinnen und Hofdamen zu schmücken.

Was sind einige der Gründe, warum eine Schlumbergera-Zimmerblume möglicherweise nicht blüht? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Verfügt über Pflegezimmer Calla

Entsprechend den Merkmalen der Struktur dieser Kultur und ihrer Herkunft unterscheidet sich ihre Pflege von der Pflege anderer Zimmerblumen.

Bewässerung und Beleuchtung

Calla ist sehr gießempfindlich. Wenn das Wasser nicht regelmäßig ist, hört Calla auf zu wachsen

Die richtige Bewässerung ist eine der Hauptphasen beim Anbau von Calla. Diese Blüten nehmen sehr günstig regelmäßiges Gießen und feuchten Boden wahr. Trockener Boden stoppt ihr Wachstum. Weiße Calla, die besonders an das Wachsen in Sumpfgebieten gewöhnt ist, ist für die Bewässerung besonders anspruchsvoll. Wenn es aktiv wächst, sollte es viel gegossen werden. Dies sollte erfolgen, wenn der Oberboden 1 cm trocken ist und das restliche Wasser nach 15 Minuten abgelassen werden muss.

Farbige Callas sollten nicht so reichlich gewässert werden. Es ist notwendig, einen Wasserstau in der Pfanne zu vermeiden, da dies zum Verrotten der Wurzeln führen kann. Die Bewässerung erfolgt mit Wasser bei Raumtemperatur, da der Boden 2-3 cm austrocknet.

Die Pflanze fühlt sich bei einer Luftfeuchtigkeit von 70-80% wohl und muss daher zweimal täglich besprüht werden. Wischen Sie die Blätter mit einem feuchten Tuch ab und legen Sie feuchten Lehm oder Moos auf das Tablett.

Wenn die Pflanze verblasst, verringert sich die Regelmäßigkeit der Bewässerung (für alle Arten). Nach ein oder zwei Monaten sollten farbige Callas ganz aufhören zu gießen. Eine sofortige Übertragung der Kultur in die Ruhephase ist nicht möglich, da das Gießen oder Schneiden der Blätter unterbrochen wird. Es ist notwendig, dass die Knollen voll ausgereift sind. Die Ruhezeit dauert in der Regel von Oktober bis November bis Ende Februar. Diese Zeit kann sich jedoch in Abhängigkeit von den Erhaltungsbedingungen der Blume verschieben.

Kalle braucht auch das ganze Jahr über eine gute Beleuchtung. Besser als indirektes Sonnenlicht. Im Winter fehlt es daran. Bei Lichtmangel blüht die Kultur möglicherweise nicht und lässt nur die Stängel wachsen. Weiße Callas sollten auch während der Ruhezeit beleuchtet sein. Farbige Arten können aufgrund mangelnder Beleuchtung ihren charakteristischen Farbton verlieren.

Optimale Temperatur

Für blühende Calla angenehme Temperatur von 20-24 Grad

Sowohl bei weißen als auch bei farbigen Callas wirken sich hohe Temperaturen in Kombination mit niedriger Luftfeuchtigkeit nachteilig aus - sie werden häufig von Schädlingen befallen. Plötzliche Temperaturänderungen führen zur Beendigung der Blüte.

Während der Vegetationsperiode müssen weiße Sorten bei + 18-20 Grad gehalten werden. Wenn die Blüte vorbei ist, reduzieren Sie die Temperatur allmählich auf 10-12 Grad. Die Ruhezeit sollte mindestens 2 Monate betragen. Farbige Callas fühlen sich bei + 20-24 Grad wohl. Leichte Temperaturschwankungen während des Tages und der Nacht wirken sich positiv auf die Bildung von Knollen und Blättern aus. Nach der Blüte zur Reifung enthalten die Knollen 1 Monat ohne Bewässerung bei + 25-27 Grad. Wenn sie reif sind, werden sie ohne Blätter bei + 3-5 Grad trocken überwintert und mit Sägemehl bestreut.

Bodenzusammensetzung und Top Dressing

Während der Blüte muss die Blume mit Urin gefüttert werden.

Versäuerte Böden eignen sich für Callas. Optimales nächstes Substrat:

  • Rasenboden (2 Teile);
  • Blatterde (1 Teil);
  • Torf (1 Teil);
  • Sand (1 Teil).

Damit sich eine Blume richtig entwickelt, muss sie rechtzeitig gefüttert werden. Manchmal werden Calla im Sommer in offenen Böden gepflanzt, wo sie ein normales Futter erhalten. Bei konstantem Vergießen sind jedoch komplexe Düngemittel erforderlich. Lassen Sie sie alle 10-14 Tage abwechseln.

Damit die Pflanze keine harten Blätter bildet (was sich in der Blüte niederschlägt), ist es während der Vegetationsperiode unmöglich, sie mit Stickstoffdüngern zu übertreiben. Wenn die Blütenstiele erscheinen, müssen Sie die Pflanze während der Blüte mit Harnstoff füttern, um eine Eierschaleninfusion zu erhalten. Sie können nicht Top Dressing Blumen Tagesdecke sprühen, es kann sein dekoratives Aussehen verlieren.

Kalbstransplantation zu Hause

Nach dem Umpflanzen von Calla müssen Sie die Temperatur allmählich erhöhen.

Wenn die Ruhezeit vorbei ist, wird die Calla in frischen Boden verpflanzt. Durch regelmäßiges Kneifen von frischen Trieben und Ersetzen der oberen Erdschicht im Topf kann die Calla 2 Jahre lang nicht mehr umgepflanzt werden.

Weiße Blüten sollten in Töpfen gepflanzt werden, die für Knollen geeignet sind (nicht weniger als 15 cm Durchmesser), aber nicht sehr tief. Darin wird eine Drainageschicht von 5 cm gelegt, der Untergrund. Sie können ein Universalsubstrat für die Blüte von Zimmerpflanzen erwerben.

Tief platzieren das Rhizom der Callas ist nicht notwendig, aber auch zu flach. Um die richtige Tiefe zu berechnen, muss der Durchmesser des Rhizoms mit drei multipliziert werden. Wenn die Pflanze verpflanzt wird, sollte die Temperatur allmählich erhöht werden. Wenn es aktiv zu wachsen beginnt (nach 2-3 Wochen), können Sie mit dem aktiven Gießen und Füttern beginnen.

Die Entstehung neuer Zwiebeln und die Reproduktion von Calla

Calla Rhizom hat das Aussehen von Zwiebeln. Sie teilen sich, sie werden größer, sie wachsen und nehmen eine wachsende Fläche ein. Übermäßige Notwendigkeit, regelmäßig zu graben und neu zu pflanzen oder wegzuwerfen. Die Knolle wird in gut durchlässigen Boden umgepflanzt. Wählen Sie zum Anpflanzen einen sonnigen Standort.

Nach dem Einpflanzen der Zwiebeln ist es notwendig, die Erde reichlich zu gießen.

Pflanzen Sie die Glühbirne waagerecht. Das Loch sollte ca. 10 cm tief sein. Die Erde reichlich gießen, damit die Knolle gut wächst. Trennen Sie die Glühbirnen brauchen Hände. Jeder muss mindestens eine Niere haben.

Wachsende Samen für Sämlinge

Normalerweise sind Züchter mit der Reproduktion von Callas beschäftigt. Wenn es jedoch zu Hause angebaut wird, werden die Samen 6 Stunden lang in einem natürlichen Pflanzen-Biostimulator, Kaliumhumat, eingeweicht. Dann werden sie mit einem feuchten Handtuch auf ein Tablett gelegt. Mit dem gleichen Handtuch abdecken und eine Woche an einem warmen Ort lagern. Stellen Sie sicher, dass die Samen nicht austrocknen. Das Handtuch sollte nur nass sein, nicht nass. Wenn die Samen keimen, müssen sie in Schalen mit dem Boden ausgesät und an einem warmen Ort belassen werden, bis Triebe erscheinen. Nicht gekeimte Samen werden weggeworfen. Dann können Sie Sämlinge in einen Topf verpflanzen.

Abschluss des Vegetationszyklus

Die Kultur wächst weiter, solange sie auf nassem Boden liegt. Die Vegetationsperiode endet im September - Oktober. Die Blätter beginnen allmählich abzusterben. Mit dem Einsetzen der Vergilbung sollte das Gießen reduziert werden. Nach 2-3 Wochen sollte es ganz aufhören. Die Blätter sollten sich abtrocknen, damit die restlichen Spurenelemente in die Knollen gelangen können.

Wenn Calla in einem Topf wächst, kann man nicht graben. Stellen Sie die Pflanze an einen kühlen Ort (Balkon, Veranda). Es ist wichtig, dass die Ruhezeit mindestens 3 Monate beträgt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Calla nicht blüht.

Calla-Krankheiten und Pflege während dieser Zeit

Das Bild zeigt Anthraknose in Calla

Die meisten Pflanzenkrankheiten werden durch Bakterien oder Pilze verursacht, einschließlich:

  • Graufäule kann sich auf alle Teile der Pflanze ausbreiten. Der Pilz hat eine graue Patina. Eine Blume kann auf verschiedene Arten infiziert werden: durch den Boden, Wasser, Wind. Bei zu hoher Luft- und Bodenfeuchtigkeit steigt das Pilzrisiko. Die erkrankte Pflanze wird mit Vitarox, Rovral und anderen Fungiziden behandelt. Vorher müssen Sie den Raum lüften lassen.
  • Calla Anthracnose ist durch braune Flecken auf den Blättern gekennzeichnet. Die Blätter trocknen aus und knacken mit der Zeit. Sie müssen entfernt und die Pflanze mit einem Fungizid behandelt werden.
  • Wurzelfäule manifestiert sich in Form von Callah-Welke. Wenn Sie die Pflanze ausgraben, können Sie Trockenfäule an den Knollen sehen. Diese Krankheit tritt aufgrund von Staunässe auf. Es ist notwendig, das Gießen der Blume auszusetzen oder die Erde durch eine weniger feuchte zu ersetzen. Eine Behandlung mit einem Fungizid ist ebenfalls erforderlich.
  • Bakterienfäule wird durch die Zerstörung einer Kultur durch Bakterien verursacht. Es gibt keine Möglichkeit, damit umzugehen, daher ist es ratsam, die Blume zu entsorgen.

Überprüfen Sie auch, welche Art von Pflanze Chlorophytum ist, indem Sie auf http://cveti-rasteniya.ru/xlorofitum-uxod-v-domashnix-usloviyax.html klicken

An Blumenzüchter

Callablätter trocknen häufig wegen unsachgemäßer Bewässerung.

Warum blüht Calla nicht? Diese Frage kann nicht immer mit Vertrauen beantwortet werden. Möglicherweise gibt es mehrere Faktoren, die ein solches Problem verursachen können. Das Vorhandensein vieler Zwiebeln, die seit langer Zeit nicht transplantiert wurden, häufige Transplantationen, wechselnde Topfstellen, unsachgemäße Pflege. All dies schwächt die Mutterpflanze und Calla blüht nicht.

Warum färben sich Callablätter gelb und trocken?

Es gibt viele Gründe für das Vergilben und Trocknen von Callablättern:

  • Einfrieren von Knollen;
  • Mangel oder umgekehrt übermäßige Bewässerung;
  • Mangel an wichtigen Spurenelementen;
  • nicht genug feuchte Luft im Raum.

Calla verblasste was zu tun?

Wenn die Blätter nach der Blüte noch grün sind, müssen Sie weiter gießen und warten, bis sie getrocknet sind. Immer weniger Wasser brauchen. Nachdem die Blätter abgestorben sind, können Sie die Pflanze zur Ruhe schicken.

Warum Callou "Blume des Todes" genannt

Mit dieser Blume sind viele Legenden verbunden. Es sieht aus wie eine Tagesdecke, die einen gelben Kolben umhüllt, ähnlich einer Kerze. Daher wird Kalla offenbar die Blume des Todes genannt. In einigen europäischen Ländern wird der Tod mit Weiß in Verbindung gebracht. Dort kann man bei der Beerdigung oft Callas sehen.

An diesen Aberglauben erinnern sich nur wenige. Der Mythos, warum Callas die Blumen des Todes sind, wurde nicht bestätigt, obwohl einige durch den Kauf dieser Blume weiterhin abgeschreckt werden.

Pflege für Calla-Lilien zu Hause ist sehr erschwinglich und nicht sehr zeitaufwendig. Durch die Einhaltung einfacher Kultivierungsregeln erzielen Sie eine regelmäßige Blüte, gesundes Grün und damit eine zusätzliche Dekoration für jedes Interieur. Und zum Schluss empfehlen wir, das Video auf dieser Blume anzuschauen, wir wünschen Ihnen eine angenehme Betrachtung.

http://cveti-rasteniya.ru/kalla-uxod-v-domashnix-usloviyax.html

Calla Topfpflege zu Hause

Calla ist eine mehrjährige Pflanze mit einem charakteristischen Aussehen. Hauptblume wird durch eine Vielzahl der Farben der Tragblätter, der anspruchslosen Obacht und der Leichtigkeit des Wachsens in den Innenbedingungen unterschieden. Dies machte die Callas sehr beliebt und beliebt bei den Züchtern. Die Leute nennen Calla Calla und Arum.

Calla ist eine kleine Pflanze in der Höhe mit großen Blattplatten, die wie Pfeilspitzen aussehen, die Stiele der Pflanze sind glatt und kahl. Stiele calla hoch einblättrig. Sie bestehen aus einer großen Decke, die zu einem Rohr gerollt ist - einem Trichter, in dem sich das Ohr befindet. Blumen können weiß und farbig sein.

Farbige Callas können eine Höhe von 50 Zentimetern erreichen, weiße werden bis zu einem Meter oder mehr. Calla hat sich vor kurzem in den Raumbedingungen etabliert. Unter natürlichen Bedingungen kommt Calla in Südafrika vor, in nördlichen Gebieten wächst es gut in Gewässern und Marschland.

Ähnliche Pflanzen gehören zu diesem Typ: Zandeksiya, Calla, Aronnik. Gegenwärtig haben die Züchter eine große Anzahl von Hybridsorten abgeleitet, die sich in einem reichen Farbspektrum unterscheiden, darunter auch schwarze Callas.

Die ungewöhnliche Form der Blume und die dichten Wachsblätter wurden von Floristen geschätzt, die die Pflanzen verwendeten, um schöne Blumensträuße und Kompositionen zu komponieren. Sehr oft werden Pflanzen zur Dekoration von Hochzeitssträußen verwendet, da das Aussehen der Blume einem langen Hochzeitskleid der Braut ähnelt.

Verwenden Sie für die Inneneinrichtung des Hauses oft Pflanzen mit gelben Blüten in verschiedenen Farbtönen, rot, lila und burgund.

Topfkartoffeln sehen gut aus in Kombination mit Orchideen, Spathiphyllum, Geranie, Begonie, Alpenveilchen, jasminartigen Gardenien, Benjamins Ficus, Dracaena, verschiedenen Palmen und Erfrierungen.

Die Züchter bieten eine große Auswahl an Sorten an, die sich leicht zu Hause anbauen lassen. Fotos von verschiedenen Typen sind unten dargestellt.

In der Regel werden folgende Arten in Innenräumen angebaut:

  • Äthiopische Calla oder Zandexia, die größte Pflanze unter den Verwandten. Dichte glänzende Blätter ähneln in ihrer Form einem Herzen, ziemlich große Blüten sind weiß gestrichen. Eine Besonderheit der Pflanze ist die Fähigkeit der Pflanze, grüne Blätter in Ruhe zu halten.
  • Calla Vermeer zeichnet sich durch weiße Flecken auf grünen Blättern aus. Die Blüten haben eine gewellte Form und sind rot bemalt, das Ohr ist hellgelb.
  • Calla Eliot hat bunte Blätter von großer Größe und Blüten von blasser Zitrone bis hellgelb.
  • Calla Remani erreicht eine Höhe von 70 Zentimetern und überzeugt mit einer reichen Palette an Tagesdecken. Blumen können in rot, lila, rosa und schwarz lackiert werden.

Es ist zu beachten, dass Calla eine giftige Pflanze ist. Wenn sie zu Hause aufbewahrt wird, sollte sie daher weiter von Kindern und Haustieren entfernt aufbewahrt werden. Während der Pflege und Transplantation ist es ratsam, die Hände mit Handschuhen zu schützen.

Culla wächst zu Hause


Die Pflege von Potas in Töpfen zu Hause bereitet keine besonderen Schwierigkeiten, aber damit sich die Pflanzen entwickeln und blühen können, müssen sie besondere Bedingungen schaffen, die denen der Natur nahe kommen. Callas sind unprätentiös und winterhart, blühen lange - von drei bis sechs Wochen. Die Pflege der Blumen unter Raumbedingungen besteht aus rechtzeitiger Bewässerung, Fütterung und Aufrechterhaltung der optimalen Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

Beleuchtung

Pflanzen benötigen kein helles Licht, sodass direktes Sonnenlicht für die Pflanze katastrophal sein kann. Es wird empfohlen, Töpfe unter Raumbedingungen im Halbschatten und vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Im Winter müssen Sie eine zusätzliche Abdeckung bereitstellen, sonst hören die Callas auf zu blühen.

Farbige Callas mit einem Mangel an Beleuchtung können eine attraktive Farbe verlieren.

Um die Farbe zu erhalten, müssen die Pflanzen während der Blüte und ca. 8 Stunden danach 12 Stunden am Tag beleuchtet werden.

Temperatur

Homeland Calla sind Gebiete mit heißem Klima, daher benötigen Calla hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit. Die optimale Temperatur für Entwicklung und Blüte liegt bei 15 - 25 Grad.

Durch einen starken Temperaturabfall hören sie auf zu blühen.

Bei heißem Wetter kann die Pflanze weiter besprüht und die Raumluft befeuchtet werden.

Calla-Lilien werden nur bei warmem Wetter ins Freie gebracht, im Winter muss die Pflanze in einem gut beheizten Raum aufbewahrt werden.

Bewässerung und Befeuchtung der Luft

Die richtige Bewässerung ist eine der Hauptphasen bei der Ernte von Topfpflanzen. Callas brauchen regelmäßiges Gießen und feuchten Boden. Farbige Callas sind im Gegensatz zu weißen nicht so launisch und vertragen leicht kurze Dürreperioden. Die Menge an Feuchtigkeit, die für Pflanzen benötigt wird, hängt von der Wachstumsphase ab.

Die Luft in dem Raum, in dem sich die Pflanzentöpfe befinden, muss sehr feucht sein. In Innenräumen ist es sehr schwierig, eine Luftfeuchtigkeit von 80-90% aufrechtzuerhalten, es ist jedoch möglich, Callas zweimal täglich zu sprühen. Außerdem möchten Sie die Blätter mit einem feuchten Tuch abwischen.

Top Dressing und Dünger

Mit dem Wachstum von Pflanzen nehmen sie schnell Nährstoffe aus dem Boden auf, so dass sie rechtzeitig gefüttert werden müssen. Es sollte auch beachtet werden, dass je weniger Callas Licht und Wärme erhalten, desto mehr zusätzliche Nahrung mit Mineraldüngern benötigt wird.

Zur Düngung sollten Sie komplexe Dünger verwenden, die alle zehn Tage auf den Boden ausgebracht werden müssen. Am häufigsten wird Harnstoff- oder Eierschaleninfusion verwendet.

Die Befruchtung erfolgt während der Blüte. Dies sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden, da die Pflanze sehr leicht zu überfüttern ist, was zu ihrem Tod führen wird. Zeichen von Düngerüberschuss sind Gelbfärbung und Austrocknung der Blattränder. Überschüssiger Stickstoffdünger hemmt die Blüte. Bei Stickstoffmangel im Boden verlieren die Blätter der Pflanzen ihren Glanz, werden träge und hängen herab. Die Pflanze kann aufhören zu wachsen.

Krankheiten und Schädlinge

Die gefährlichsten Schädlinge für die Blüte sind Spinnmilben und Blattläuse.

  • Am Stamm und an den Blättern der betroffenen Pflanzenlaus sind klebrige Sekrete sichtbar, die Blätter und Knospen färben sich gelb und kräuseln sich. Der Schädling kann auftreten, wenn die Luft im Raum zu trocken ist. Verwenden Sie zur Bekämpfung von Blattläusen spezielle Präparate Commodore, Spark, Bison und im Anfangsstadium der Krankheit kann die Pflanze mit einer milden Seifenlösung behandelt werden.
  • Mit der Niederlage von Spinnmilben auf den Blättern von Pflanzen erscheinen kleine gelbe Flecken, die sich zu großen weißlich getrockneten Bereichen entwickeln. Verwenden Sie zur Verarbeitung Medikamente wie Lightning, Vertimek, Fitoverm.
  • Graufäule kann jeden Teil der Pflanze befallen. Das Vorhandensein der Krankheit ist durch das Auftreten einer hellgrauen Blüte gekennzeichnet. In der Regel erfolgt die Infektion der Pflanze über den Boden oder das Wasser.
  • Bei der Infektion der Pflanzenwurzel tritt die Fäulnis der Blätter und der Blüten auf. Auf dem Rhizom taucht Raid auf. Die Krankheit ist auf zu viel Feuchtigkeit im Boden, zu hohe Lufttemperatur und zu viel Stickstoffdünger im Boden zurückzuführen. In diesem Fall muss der feuchte Boden teilweise durch einen trockenen Boden ersetzt werden. Unterbrechen Sie die Bewässerung und behandeln Sie die Pflanze mit Fungiziden.

Callapflege während der Ruhezeit

Nach dem Kauf von Calla sollte festgestellt werden, ob es in Ruhe ist. Es beginnt normalerweise im Oktober und dauert den ganzen Winter bis März, der von zwei bis sechs Monaten reicht.

Es wird nicht empfohlen, die Pflanze zu früh in einen Ruhezustand zu versetzen. Sie können das Gießen nicht scharf einschränken und die Blätter schneiden. Es ist notwendig, die Knollen zu entwickeln und zu reifen.

Die Ruhephase setzt ein bestimmtes Temperaturregime voraus, Bewässerung und Fütterung, wodurch sich die Pflanze nach einer langen Blüte erholt und an Kraft gewinnt. Bei kaltem Wetter wachsen weiße Callas sehr langsam. Die Blütezeit in ihnen kommt im Winter und Frühling, und die Ruhezeit fällt auf die Sommerzeit. Farbige Callas hören vollständig auf zu wachsen, werfen ihre Blätter ab und überwintern.

So verpflanzen Sie Callas


Erfahrene Züchter raten davon ab, Blumen mit einem beschädigten oder geschwächten Wurzelsystem neu zu pflanzen. Damit sich die Pflanze schnell an neue Bedingungen anpassen kann, muss ein Boden verwendet werden, der dem natürlichen nahe kommt.

Vor dem Einpflanzen einer Blume in frische Erde müssen die Wurzeln sorgfältig gewaschen werden. Dies wird dazu beitragen, alle Schäden zu erkennen. Um die Wurzeln einer Pflanze zu desinfizieren, muss sie in eine hellrosa Kaliumpermanganatlösung getaucht werden. Gallen und Hausschwamm sollten sorgfältig mit einem Messer gereinigt und an einer Stelle mit grüner Farbe desinfiziert werden.

Für die Transplantation können Sie die vorbereitete Bodenmischung verwenden oder sie selbst auf der Basis von einem Teil Sand, Torf und Blatthumus sowie zwei Teilen Sodaland zubereiten.

Callas benötigen nach dem Umpflanzen mehr Wasser.

Nicht die letzte Rolle spielt die Kapazität, in der die Calla wachsen wird. Äthiopische Calla bevorzugt große Töpfe mit einem Durchmesser von mehr als 20 cm und blüht nicht in kleinen Behältern. Das Material, aus dem der Topf besteht, muss porös sein. Dadurch wird der Zugang von Sauerstoff zu den Wurzeln sichergestellt und überschüssige Feuchtigkeit kann schneller abgegeben werden.

Für farbige Callas sind keine großen Töpfe erforderlich. Diese Pflanzen sind anspruchslos für den Weltraum. Für ihren Anbau eignet sich durchaus ein Fassungsvermögen von drei Litern.

Callae-Zucht

Zuhause werden Callas vermehrt, indem Rhizome oder Samen geteilt werden. Die Saatgutvermehrung ist der zeitaufwändigste und langwierigste Prozess, daher wird sie nur von Züchtern oder erfahrenen Züchtern verwendet.

Rhizome Division ist der einfachste und bequemste Weg, eine Blume zu züchten. Die Wurzeln sind in der Regel im Herbst geteilt. Es sollte ein dichtes und gesundes Rhizom enthalten. Die Trennung erfolgt mit einem scharfen Messer oder Spatel.

Jeder Teil sollte eine ausreichende Anzahl von Wurzeln und einen kleinen irdenen Raum enthalten. Jedes einzelne Rhizom wird in einen kleinen, aber geräumigen Topf gepflanzt. Die Landung sollte in einem feuchten Boden bis zu einer Tiefe von nicht mehr als 5 Zentimetern durchgeführt werden.

Durch die Aufteilung des Rhizoms im Herbst kann die Pflanze den Winter im Schlaf verbringen. Callawasser wird zunächst nicht benötigt. Nach 7–10 Tagen sollte überwacht werden, ob der Boden feucht bleibt. Die Bewässerung sollte allmählich erhöht werden und die Pflanze regelmäßig besprühen. Töpfe mit neuen Pflanzen sollten nicht auf Fensterbänken mit hellem, direktem Sonnenlicht aufgestellt werden.

Die Vermehrung von Pflanzen durch Samen ist sehr mühsam, zeitaufwendig und garantiert kein positives Ergebnis. Vor dem Einpflanzen sollten die Samen der Callas vorbereitet und einige Stunden in einer Lösung eines Wachstums-Biostimulators eingeweicht werden, da die Pflanzen eine sehr geringe Keimrate und eine kurze Haltbarkeit aufweisen.

Dann sollten Sie einen kleinen Behälter vorbereiten, in den das feuchte Tuch mit den darauf ausgebreiteten Samen gelegt wird. Die oberen Samen sollten mit einem anderen feuchten Tuch bedeckt werden. Die Kapazität wird für 7 - 10 Tage zum Keimen an einen warmen Ort gestellt. Wenn die Samen keimen, werden sie in einen Behälter mit dem Boden gesät und an einem warmen Ort aufbewahrt, bis Triebe erscheinen. Danach können junge Pflanzen in den Boden gepflanzt werden.

Mögliche Probleme und Schwierigkeiten

  • Bei unsachgemäßer Pflege können anfängliche Blumenzüchter mit einigen Schwierigkeiten beim Züchten dieser Blume konfrontiert sein. Unzureichende Beleuchtung und trockene Luft im Raum führen zur Dehnung der Stängel. Wenn bestimmte Regeln und Empfehlungen befolgt werden, ist es sehr einfach, eine Blume zu pflegen.
  • Mit einem Mangel an Nährstoffen im Boden der Pflanze sind zerbrechliche Blattstiele.
  • Eine unsachgemäße Pflege der Pflanze im Winter und das Fehlen einer Ruhezeit hemmt die Blüte von Callas.

Kann ich Calla zu Hause behalten?

Es gibt so viele Legenden und Überzeugungen, die mit Calla verbunden sind. In einigen Ländern wird es die "Blume des Todes" genannt. Dies liegt an der Tatsache, dass die weiße Abdeckung der Blume einem Leichentuch ähnelt, das ein gelbes Ohr bedeckt und einer Kerze ähnelt. Bisher sind in vielen europäischen Ländern beim Begräbnis weiße Callas zu sehen.

Heutzutage erinnern sich nur wenige Menschen an diese Tricks, aber es gibt Menschen, die sie davon abhalten, das Haus dieser schönen Pflanze zu erwerben und zu pflegen.

http://domsad.guru/tsvety-rasteniya/k/kalla-v-gorshke-uhod-v-domashnih-usloviyah.html

Calla Care

Notiz zur Pflege der Pflanze

Beleuchtung

Calla ist eine lichtliebende Pflanze, aber das Licht für ihr Wachstum und ihre Blüte sollte diffus sein. Verträgt kein direktes Sonnenlicht.

Die Blüte kann im Halbschatten wachsen, sie kann sogar Schatten werfen, aber eine solche Beleuchtung wirkt sich negativ auf die Blüte aus.

Schlechte Beleuchtung kann der Grund dafür sein, dass Calla nicht oder nur sehr schlecht blüht.

An heißen Sommertagen ist es besonders wichtig, die Blume vor den sengenden Sonnenstrahlen zu schützen. Zu diesem Zweck kann der Topf auf dem Bodenständer neu angeordnet und / oder mit einem durchscheinenden Vorhang abgedeckt werden.

Gute Beleuchtung ist das ganze Jahr über erforderlich. Sie bevorzugt einen langen hellen Tag, weshalb die Pflanze im Herbst und Winter empfohlen wird, künstlich leuchtende oder Pflanzenlampen zu beleuchten.

Temperatur

Diese Pflanze hat eine ausgeprägte Ruhephase, die 2 Monate im Jahr dauert und nach dem Ende der Blüte beginnt. Ab Beginn der Vegetationsperiode wird eine stabile Temperatur mit geringen durchschnittlichen täglichen Schwankungen benötigt.

Es ist am besten, die Blume im Raum bei einer Temperatur von 18-22 ° C zu halten. Diese Pflanze mag keine Hitze, bei Temperaturen über 27 ° C beginnen die Blätter trotz Befeuchtung der Luft auszutrocknen. Die Kälte ist auch für ihn zerstörerisch, obwohl die äthiopische Calla einen kurzfristigen Temperaturabfall auf 5 ° C tolerieren kann.

Während der Ruhezeit sollte die Temperatur des Pflanzeninhalts im Bereich von 10-15 ° C liegen.

Bewässerung

Dies ist eine Sumpfpflanze, für die reichlich Wasser benötigt wird. Beim Anbau in Töpfen sollte ein Stück Erde in der Zeit des Wachstums und der Blüte niemals austrocknen. Es ist notwendig, täglich zu gießen, aber besser von unten durch die Pfanne. Wenn Sie von oben gießen, müssen Sie darauf achten, dass das Wasser nicht auf die Knolle oder den Wachstumspunkt fällt.

Während der Ruhezeit wird das Wasser etwa alle 10 Tage gewässert. Der Boden sollte zu diesem Zeitpunkt leicht feucht sein. Zur Bewässerung der Pflanze wird nur warmes, weiches Wasser verwendet.

Nach 15 Minuten nach dem Gießen wird das gesamte Wasser, das in die Pfanne geflossen ist, abgelassen. Dies verhindert Wurzelzerfall.

Nach der Blüte verringert sich die Regelmäßigkeit der Bewässerung für alle Arten innerhalb von 7-10 Tagen auf das 1-fache. Nach 1-2 Monaten sollten farbige Callas bis zum Ende der Ruhezeit (Ende Februar) nicht mehr bewässert werden.

Sprühen

Um die notwendige Pflanzenfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten, muss häufig gesprüht werden. Im Sommer können Sie bei heißem Wetter zweimal täglich sprühen - am frühen Morgen und nach Sonnenuntergang.

Calla reagiert gut auf Blattbefeuchtung mit einem feuchten Schwamm oder Tuch. In der Ruhephase wird die Pflanze nicht besprüht, da sie hauptsächlich aufgrund der Knolle lebt, die Luftfeuchtigkeit beeinträchtigt sie nicht.

Boden

Böden für Callas brauchen einen sehr fruchtbaren und angesäuerten. Im alkalisch reagierenden Boden wachsen sie nicht.

Torf in der Zusammensetzung des Substrats für Calla muss unbedingt vorhanden sein.

Die beste Bodenmischung für ihren Anbau ist die folgende: Rasenboden, Torf, Humus und grober Sand im Verhältnis 1: 1: 2: 1.

Für weiße Sorten können Sie das Kaufsubstrat für blühende Android-Pflanzen verwenden. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Erdmischung selbst zuzubereiten, indem Sie einen Teil Humus, Sand und grünen Boden mischen und einen Teil Ton und 2 Teile Sodaland hinzufügen.

Für farbige Sorten wird folgende Bodenzusammensetzung empfohlen: ein Teil Humus und Blattboden, 2 Teile Grasland und 0,5 Teile Sand.

Für alle Arten von Callas wird 3 Litern Substrat 1 EL zugesetzt. Löffel Superphosphat.

Warum nannte Callou die Blume des Todes?

Dünger

Die Pflanzenernährung erfolgt während des Wachstums und der Blüte. Die Pflanze reagiert sehr gut auf die Befruchtung mit Superphosphat zweimal im Monat. Sie können auch komplexe Düngemittel für Blütenpflanzen anwenden. Während der Ruhezeit sollte die Blume nicht gefüttert werden.

Dünger mit Stickstoff sollten vor der Blüte nicht missbraucht werden, damit das intensive Wachstum grüner Blätter die Knospenbildung nicht dämpft. Nach dem Auftreten von Stielen kann Calla mit Harnstoff gedüngt werden. Während der Blüte wird Bio-Dressing als Aufguss-Eierschale empfohlen.

Es ist nützlich, die Wurzeln abwechselnd mit dem Aufsprühen auf das Blatt zu füttern. Es ist darauf zu achten, dass die Tropfen nicht auf die Blüten fallen.

Luftfeuchtigkeit

Die Calla-Moorpflanze bevorzugt eine hohe Luftfeuchtigkeit im Bereich von 70-80%. In der Wohnung ist ein solches Mikroklima nicht einfach zu erreichen. Zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit wird die Pflanze mindestens 2 mal am Tag besprüht.

Es ist auch nützlich, einen Blumentopf in ein tiefes Tablett mit feuchtem Sand oder Blähton zu stellen. Der Untergrund sollte immer nass sein, aber nicht nass, es sollte kein Wasser in der Pfanne sein.

Eigenschaften

Calla für eine lange und reichliche Blüte sollte 2 Monate im Jahr ruhen. Der Rest der Zeit fällt auf Wachstum und Blüte. Die Ruhezeit in Pflanzen tritt zu unterschiedlichen Zeiten auf, insbesondere wenn sie in einer Wohnung aufbewahrt werden.

Um eine Ruhezeit für eine Pflanze zu organisieren, muss sie nach dem Ende der Blüte seltener gegossen und dann fast nicht mehr gegossen werden. Die Blätter der Pflanze färben sich gelb und trocken, es geht in einen Ruhezustand über. Einige Blumenzüchter hören nach dem Ende der Blüte nicht auf zu gießen. So ist es möglich, eine zweite Blütezeit zu erreichen, danach ist jedoch bereits eine Ruhezeit für die Pflanze erforderlich.

Ihre trockenen Blätter werden geschnitten und der Topf an einen kälteren und dunkleren Ort gebracht. Nach dem Ende der Ruhe werden sie in ein neues Land verpflanzt. Jetzt ist es wichtig, die Pflanze richtig aufzuwecken, damit sie schnell wächst und bald blüht.

Erfahrene Züchter empfehlen, darauf zu warten, dass die Pflanze von selbst aufwacht, und sie sofort nach der Transplantation gut mit mit Zitronensaft angesäuertem Wasser zu gießen. Bei 0,5 Liter warmem Wasser benötigen Sie ein paar Tropfen Zitronensaft. In der Regel erscheinen nach 1-2 Wochen neue Blätter.

Trimmen / Stützen / Strumpfband

Während des Wachstums und der Blüte können Pflanzen manchmal vergilbte und getrocknete Blätter entfernen. Zu Beginn der Ruhephase, wenn alle Blätter der Pflanze trocken sind, sollten sie beschnitten werden.

Daher gilt das Beschneiden nicht für Calla. Nur getrocknete Blätter werden beschnitten. Das Verfahren wird in einer Ruheperiode durchgeführt, in der die Pflanze nicht blüht.

In den meisten Fällen werden Stütz- und Strumpfbandpflanzen nicht benötigt. Wenn die Calla jedoch eine suggestive Größe erreicht hat oder sehr gedehnt ist, können Sie sie vorsichtig an die Stütze binden. Dies verhindert, dass der Topf umkippt und die Blume traumatisiert.

Krankheiten

Callas sind einigen Infektions- und Pilzkrankheiten ausgesetzt. Am häufigsten sind Graufäule, Wurzelfäule, Nassfäule und Anthracnose.

Wenn Graufäule in den betroffenen Bereichen der Pflanze erscheint schmutzig-grauer Plaque. Alle Teile der Pflanze sind krank. Sie können diese Krankheit nur mit speziellen Antimykotika (Vitaros) bekämpfen.

Die Entwicklung von Wurzelfäule trägt zu stehendem Wasser im Boden bei, schlechte Drainage. Pflanzknollen verrotten und der Bodenteil verblasst. Es ist notwendig, die Pflanze in einen anderen Boden zu verpflanzen, die Drainage im Topf zu verbessern und sie mit Fungiziden zu behandeln.

Nassfäule befällt die Rhizome, Blütenstiele und die Basis der Blätter, die sich verdunkeln und weich werden. Die Behandlung dieser Krankheit wird nicht entwickelt, die erkrankten Pflanzen werden zerstört.

Callas sind von Blattläusen und roten Spinnmilben befallen. Diese Schädlinge werden durch Insektizide zerstört.

Probleme

Manchmal ist es für lange Zeit unmöglich, Blütenpflanzen zu erhalten. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Das häufigste - das Fehlen einer Ruhezeit. Zu Beginn der Blüte sollte die Pflanze mindestens 2 Monate ruhen.

Kalla kann aufgrund mangelnder Fütterung nicht blühen. Vielmehr führt eine reichliche Düngung mit Stickstoffdüngern zu einer Schwärzung des Blattplattenrandes.

Eine weitere häufige Ursache für Blumenmangel ist schlechte Beleuchtung. Eine knospende Pflanze hört möglicherweise auf zu blühen, wenn die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig ist.

Aber selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit, wenn die Lufttemperatur über 27 ° C liegt, können die Blätter und Stängel der Pflanzen austrocknen und verdorren.

Zucht

Callae werden von Kindern vermehrt, die sich an der Knolle der Pflanze bilden. Sie werden während der Transplantation getrennt. Für den Anbau von Jungpflanzen benötigen Sie einen flachen Behälter, in dem Sie eine gute Drainage vornehmen müssen.

Eine irdene Mischung wird in den Behälter gegossen und junge Knollen werden darin gepflanzt. Der Abstand zwischen ihnen sollte mindestens 10 cm betragen. Sie sollten Delenki nicht tief in den Boden pflanzen, ihr oberes Drittel sollte auf der Oberfläche liegen. Junge Pflanzen werden reichlich bewässert und die Temperatur wird innerhalb von 20-14 ° C gehalten.

Vor der Aussaat werden die Samen 5-6 Stunden in Kaliumhumat, einem Wachstumsstimulator, eingeweicht. Dann werden sie mit einem feuchten Handtuch in einen Behälter gelegt, abgedeckt und eine Woche lang an einem warmen Ort aufbewahrt.

Es ist wichtig, dass die Samen zu diesem Zeitpunkt nicht austrocknen. Nach dem Keimen werden die Samen in eine feuchte Erde gesät und an einen warmen Ort gestellt. Die Bewässerung erfolgt regelmäßig. Die gewachsenen Triebe werden in einzelne Töpfe umgepflanzt.

Transplant

Calla wird nach der Ruhephase in ein neues Land verpflanzt. Dies kann im zeitigen Frühjahr oder im zeitigen Herbst sein.

Die Knolle der Pflanze wird aus dem Topf entfernt, der Boden wird zusammen mit den alten Wurzeln entfernt. Wenn Kinder darauf gebildet wurden, können sie getrennt und in getrennten Töpfen gepflanzt werden. Dann wird die Knolle in einer neuen Erdmischung in den gleichen Topf gepflanzt.

Die Drainageschicht muss mit feinem Blähton gefüllt werden. Knollenpflanzen etwa zu 2/3 in den Boden eingegraben, so dass alle Wachstumspunkte an der Oberfläche verblieben. Nach der Transplantation wird die Pflanze selten bewässert - einmal pro Woche, bis neue Triebe erscheinen. Danach wird das reichliche Gießen fortgesetzt.

Calla - die Blume des Todes

Manchmal kann man hören, dass Calla eine Blume des Todes ist. Woher kommt diese Aussage?

Einer der Gründe ist, dass es in europäischen Ländern Brauch ist, weiße Blumen zur Beerdigung mitzubringen. Und oft sind es Callas. Auch diese Pflanze kann manchmal auf den Gräbern der Verstorbenen gefunden werden. Aber auch andere weiße Blumen wie Lilien, Rosen, Nelken oder Chrysanthemen werden zur Beerdigung mitgebracht.

Manche behaupten, Calla sei nicht wie frische Blumen, sondern wie Wachsfiguren. Ihr gelber Pfeiler ähnelt einer Kerze und der weiße Hochblatt - ein Grabtuch. Solche Aussagen sind jedoch eine rein subjektive Meinung, die nicht durch fundierte Fakten bestätigt wird.

Heute erinnert sich fast niemand mehr daran, dass Calla die Blume des Todes ist. Dieser Mythos wurde nicht bestätigt. Jetzt werden Calligars für verschiedene Feiertage verwendet, um Blumensträuße herzustellen, einschließlich Brautsträuße! Dies sind universelle Blumen, die sowohl Frauen als auch Männern gegeben werden können.

Calla ist eine sehr schöne, elegante Blume, die ein zartes angenehmes Aroma ausstrahlt. Es hilft, die Immunität zu stärken, Stress und Depressionen zu beseitigen. Gibt Kraft und verbessert die Stimmung!

Beschreibung der Pflanzen und Arten

Calla ist ein blühender Vertreter der Familie Aroid, deren Geburtsort Südafrika ist. Die Pflanze begeistert mit ihrer strengen Schönheit und vielen Farben.

Die Calla-Zimmerpflanze hat bloße Stiele mit großen Blättern, die wie ein Herz oder eine Pfeilspitze aussehen. Hohe Blütenstiele an der Spitze verwandeln sich in eine einblättrige Blume, die aus einem Ohr und einem Hochblatt in Form eines Trichters besteht.

Viele Sorten von Callas wurden in verschiedenen Farben entwickelt, darunter auch Schwarz. Beliebte Typen:

  • Äthiopischer Calla ist die am häufigsten vorkommende Art. Die Blume hat ein gelbes Ohr und eine weiße Bettdecke. Stängel, bis zu 1 Meter hoch, fleischig grüne Blätter - bis zu 45 cm lang.
  • Calla Remani ist eine Miniatur-Art, deren Höhe 50 cm nicht überschreitet. Die Blütenhülle ist rot oder hellrosa.
  • Calla Elliot - hat herzförmige Blätter mit weißen Flecken. Blüht reichlich. Deckblatt gelb.
  • Calla-Amethyst - 60 bis 120 cm hoch, violett und fein raffiniert.

Jetzt wissen Sie alles über den Anbau von Calla in einem Topf und die Pflege einer Blume zu Hause.

http://dom-florista.ru/rasteniya/dekorativnocvetushhie/kalla/uhod-za-kalloy.html

Wie man Callalilien zu Hause pflegt

Kallas sind recht unprätentiös und erfordern keine besondere Pflege, wenn sie zu Hause und im Garten wachsen. Damit der Anbau dieser zarten Blüten für Sie unbeschwert verläuft, müssen Sie jedoch bestimmte Regeln für das Pflanzen und Pflegen von Callalilien einhalten.

Es ist besonders zu beachten, dass beim Anbau von Callas die Gefahr besteht, dass die Blume von Krankheiten und Schädlingen befallen wird. Vorbeugende Maßnahmen und Methoden zur Behandlung der Blume und zur Beseitigung von Parasiten beschreiben wir in diesem Artikel als separaten Artikel, damit Sie keine Schwierigkeiten damit haben.

Der Artikel enthält auch Anweisungen zur Auswahl einer Sorte, zum Pflanzen und Pflegen, zum Umpflanzen und Züchten von Callas-Blumen. Dabei ist zu beachten, dass Sie Ihre Gärten mit wunderbar blühenden Pflanzen dekorieren, die nicht viel Zeit und Aufmerksamkeit erfordern.

Herkunft und Aussehen

Calla (Cálla –lat.) Gehört zur Gattung der mehrjährigen Küsten- und Feuchtgebiete. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet der Name "calla" "schön". Das Wachstumsgebiet sind die sumpfigen Ufer und Sümpfe der nördlichen und südlichen Hemisphäre. Es kommt in Regionen mit subtropischem, gemäßigtem und subarktischem Klima vor. Diese Pflanze ist in ihrer natürlichen Umgebung und in Russland, in Europa, in Kanada und in Südafrika zu sehen.

  • In verschiedenen literarischen Quellen beziehen sich "Callas" auf ähnliche Varietäten aus der Familie der Aroiden. Unter ihnen: Calla, Arum, Zandeksiya.
  • Bis vor kurzem wurde nur Zantedeschia aethiopica - lat. In Russland angebaut. Es ist eine hohe Pflanze mit dünnen Knospen von gelber Farbe, die in schneeweiße Hochblätter-Vorhänge gehüllt sind.
  • Heutzutage stehen den Blumenzüchtern außer Weiß folgende Sorten zur Verfügung: goldgelbe Calla Elliot, rosa-lila und rot-kastanienbraune Calla Remman.
  • Die Wachstumsbedingungen für Pflanzen mit mehrfarbigen Deckblättern unterscheiden sich oft grundlegend von den üblichen agrotechnischen Pflegemethoden für weiße Callas.

Die Blüte hat ein hohles dickes Rhizom, das sich über die Bodenoberfläche ausbreitet. Bei Arten mit weißen Hochblättern hat das Wurzelsystem keine Zwiebeln oder Knollen. Calla mit mehrfarbigen Tagesdecken sind Knollenpflanzen.

Die Form von Blättern, Blüten und Früchten

Die Blätter der Calla sind einzeln, ovalherzförmig. Sie haben eine glänzend dicke Platte, die 6 bis 14 cm lang und 5 bis 12 cm breit ist. Die Oberseite der Platte ist spitz und erinnert an Pfeilspitzen. Die Farbe der Blätter ist grün, sehr gesättigt. Auf dem Blech kann der Teller in Form von weißen Flecken eingestreut sein.

Kleine, gleichgeschlechtliche Blüten, die hohe Ohren bilden, stehen auf einem dicken aufrechten Stiel. Die Blüten sind von einem spektakulären Schleier umgeben - einem großen trichterförmigen Deckblatt, das in der Natur eine weiße Farbe der Innenseite hat. Die Außenseite der Bettdecke ist hellgrün. Die natürliche Blütezeit beginnt Ende Mai und endet Mitte August.

Früchte sind leuchtend rote Beeren, die einen Kopf in Form eines Zylinders bilden. Reife dreißig Tage nach der Blüte. Unter natürlichen Bedingungen tritt die Reifung im Spätsommer oder Frühherbst auf.

Kalla ist eine der beliebtesten Pflanzen bei Landschaftsarchitekten, Floristen und Blumenbauern. Es ist nicht verwunderlich, dass die Züchter ihre zahlreichen Sorten gewonnen haben, die sowohl zum Komponieren von romantischen Blumensträußen als auch zum Dekorieren persönlicher Grundstücke und zum Platzieren in Innenräumen erfolgreich eingesetzt werden.

Regeln für die Pflege von Calla-Lilien in Töpfen

Damit Calla gut aussieht, müssen Sie einige Regeln beachten:

  • Inländische Callas sind nicht skurril, es ist eine Freude, sich um sie zu kümmern. Damit sie sich wohlfühlt, braucht sie Licht, Wärme und einen kleinen Topf - das reicht ihr, um zu wachsen und sie mit Blüte zu erfreuen.
  • Topfzimmer benötigen ausreichend Wasser. Es ist sehr wichtig, dass die Luftfeuchtigkeit während der Vegetationsperiode erhalten bleibt. Wenn die Blüte reif ist, muss sie mäßig gewässert werden. Erst nachdem die oberste Schicht getrocknet ist, kann sie gewässert werden. Es ist besser zu gießen, wenn der Boden vollständig trocken ist. Wenn das Wasser im Topf etwas stagniert, verrottet es, und das Austrocknen der Wurzeln ist irreversibel.
  • Zu Hause sollte diese Pflanze von Januar bis März gefüttert werden. Einmal pro Woche düngen. Sie können einen speziellen Dünger kaufen, und wenn Sie ihn nicht finden, können Sie sicher Dünger kaufen, um die Blüte anzuregen.
  • Einer der wichtigsten Momente ist die Raumluft. Wenn die Temperatur über 20 ° C liegt, besprühen Sie die Pflanze täglich mit einer Sprühflasche.
  • Nach dem Kauf sollten Sie die Blume in einen größeren Topf umpflanzen. Sie liebt eine leicht saure Erde. Mischen Sie ein wenig Sand, Hartholz und Torf. Wechseln Sie die Transplantation einmal im Jahr im November.
  • Stellen Sie im Sommer eine Temperatur von 23 ° C sicher, im Winter eine normale Temperatur von 14 ° C. Eine Blume sollte niemals in einem Luftzug stehen. Gewöhnen Sie die Blume im Frühjahr allmählich an das Licht. Vergilbte oder verwelkte Blätter abschneiden.
  • Diese Pflanze kann solche Krankheiten haben: Anthracnose, Graufäule, Bakterien- oder Wurzelfäule. Alle diese Krankheiten manifestieren sich nur, wenn Sie unsachgemäß behandelt werden. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, Zugluft, Austrocknen oder Überfeuchten des Bodens. Dann ist Ihr Kot gesund.

Tipps für einen erfolgreichen Anbau

Wenn Sie sich dazu entschließen, ein solches „Wunder“ in Angriff zu nehmen, sollten Sie sich auf sein Erscheinen vorbereiten:

  • Zum Wachsen ist die Fensterbank ideal, die erst am Ende des Tages beleuchtet wird.
  • Nimm einen Topf. Die richtige Wahl wäre ein Topf mit einer Höhe von mindestens 60 Zentimetern, und der Radius vom Wachstumspunkt der Blume sollte nicht weniger als 20 Zentimeter betragen. Tatsache ist, dass das Wachstum bei richtiger Fütterung recht schnell erfolgt. Dies ist nicht nur mit Fertigdüngern möglich. Sie können eine kleine Rille entlang des Randes eines großen Topfes graben, dann ein wenig Schale von den Früchten und Schale von den Samen geben und alles mit der Erde bestreuen. Wässere es bei Raumtemperatur und gib das Gebräu in regelmäßigen Abständen hinzu.
  • In regelmäßigen Abständen ist es notwendig, die Deckschicht zu entfernen und in ein Nährsubstrat zu verwandeln. Tun Sie dies vorsichtig, um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Auf diese Weise können Sie ein langfristiges Wachstum ohne Transplantation erzielen.

Denken Sie daran, dass ein anderer Ansatz für weiße und farbige Callas erforderlich ist. Weiß braucht mehr Feuchtigkeit. Während der Ruhezeit verlieren sie ihre Blätter nicht und ihr Wachstum geht weiter. Farbige wiederum fordern nicht so viel Feuchtigkeit. Sie brauchen ein helles Licht und werfen in der Ruhephase alles Laub ab. Also, wenn Ihre Blume alle Blätter abgeworfen hat, sollte sie nicht weggeworfen werden - es ist nur für den Winter vorzubereiten.

Pflegeprozeduren

Die Landung erfolgt vor Beginn der aktiven Wachstumsphase - im April. Knollen werden in getrennten Behältern gepflanzt. Am Boden des Topfes sollte eine mindestens fünf Zentimeter dicke Schicht Drainagematerial - Blähton, Kies oder Ziegelbruch - angebracht werden. Pflanzen brauchen viel Platz, deshalb sollte der Topf breit, aber nicht zu tief gewählt werden. Das Volumen muss mindestens drei Liter betragen.

Damit die Schönheit der Callah Sie viele Jahre lang erfreut, ist es wichtig zu wissen, wie man sie richtig umpflanzt. Zunächst ist zu bedenken, dass die Transplantation jedes Jahr durchgeführt werden muss - nach Ablauf der Ruhezeit. Dies ist besonders wichtig für junge Exemplare. Das Umtopfen sollte in Töpfen erfolgen, deren Durchmesser einige Zentimeter größer sein sollte als die Größe der vorherigen Behälter. Die Rhizome oder Knollen mit einer Erdschicht bestreuen, die 2 bis 3 cm nicht überschreiten darf. Das Loch muss bis zu einer Tiefe ausgegraben werden, die dem dreimal vergrößerten Durchmesser der Knolle entspricht.

Wenn Callabäume mit der Zeit Seitentriebe einklemmen und auch die oberste Bodenschicht im Becken ersetzen, kann die erwachsene Pflanze zwei Jahre lang ohne Transplantation belassen werden. Schneiden Sie die Blätter nach einer Vegetationsperiode auf Pflanzen mit farbigen Deckblättern. Die Blume ist giftig, daher muss sie mit Handschuhen umgepflanzt werden!

Wie pflege ich Calla?

Pflege für Calla zu Hause verursacht nicht viel Schwierigkeiten. Zum Pflanzen ist es besser, einen breiten Behälter oder einen kleinen Topf zu pflücken. Besonders gut wächst es, wenn in den Boden gut drainiert wird. Damit eine Blume gut wächst, muss sie mindestens einmal im Monat regelmäßig gewässert und gedüngt werden.

Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen

  • Die Culla, die zu Hause wächst, hat ihre eigenen Eigenschaften. Diese Blume liebt das Licht, deshalb müssen Sie an der Stelle ihres Wachstums (sowohl im Sommer als auch im Winter) auf eine gute Beleuchtung achten.
  • Im Winter ist Calla ein besonders akuter Mangel an Sonnenlicht. Mit Beginn des Frühlings sollte der Pflanze schrittweise beigebracht werden, die Tageslichtstunden zu erhöhen.
  • Calla gehört zu den wärmeliebenden Pflanzen und entwickelt sich bei Kälte schlecht. Die Lufttemperatur im Raum sollte 18 ºC nicht unterschreiten. Für ein gutes Wachstum ist es jedoch besser, die Temperatur bei + 22 + 23 ºC zu halten.

Verfügt über Pflegezimmer Calla

Entsprechend den Merkmalen der Struktur dieser Kultur und ihrer Herkunft unterscheidet sich ihre Pflege von der Pflege anderer Zimmerblumen.

Luftfeuchtigkeit

Die Pflanze fühlt sich bei einer Luftfeuchtigkeit von 70-80% wohl und muss daher zweimal täglich besprüht werden. Wischen Sie die Blätter mit einem feuchten Tuch ab und legen Sie feuchten Lehm oder Moos auf das Tablett.

Wenn die Pflanze verblasst, verringert sich die Regelmäßigkeit der Bewässerung (für alle Arten). Nach ein oder zwei Monaten sollten farbige Callas ganz aufhören zu gießen. Eine sofortige Übertragung der Kultur in die Ruhephase ist nicht möglich, da das Gießen oder Schneiden der Blätter unterbrochen wird. Es ist notwendig, dass die Knollen voll ausgereift sind. Die Ruhezeit dauert in der Regel von Oktober bis November bis Ende Februar. Diese Zeit kann sich jedoch in Abhängigkeit von den Erhaltungsbedingungen der Blume verschieben.

Kalle braucht auch das ganze Jahr über eine gute Beleuchtung. Besser als indirektes Sonnenlicht. Im Winter fehlt es daran. Bei Lichtmangel blüht die Kultur möglicherweise nicht und lässt nur die Stängel wachsen. Weiße Callas sollten auch während der Ruhezeit beleuchtet sein. Farbige Arten können aufgrund mangelnder Beleuchtung ihren charakteristischen Farbton verlieren.

Ruhezeit

Eine Ruhephase beginnt nach dem Ende der Blüte. Die Callas mit Rhizom werden in einen kühleren Raum gestellt, sie hören auf zu fressen, sie reduzieren die Bewässerungshäufigkeit. In einem ähnlichen Zustand 2-3 Monate einwirken lassen.

Callas mit Knollen bleiben in Ruhe, gießen nicht mehr, düngen nicht mehr und warten auf die natürliche Trocknung der Bodenteile der Pflanze. Die Knolle wird dann aus dem Boden genommen und in einen Behälter mit Sand gelegt - trocken!

Kapazität mit Knollen an einem ziemlich kalten Ort für den Winter. In der ersten Märzhälfte werden die ruhenden Knollen aus dem Sand genommen, in einen Topf mit Erde gepflanzt und intensiv bewässert.

Optimale Temperatur

Sowohl bei weißen als auch bei farbigen Callas wirken sich hohe Temperaturen in Kombination mit niedriger Luftfeuchtigkeit nachteilig aus - sie werden häufig von Schädlingen befallen. Plötzliche Temperaturänderungen führen zur Beendigung der Blüte.

  • Während der Vegetationsperiode müssen weiße Sorten bei + 18-20 Grad gehalten werden. Wenn die Blüte vorbei ist, reduzieren Sie die Temperatur allmählich auf 10-12 Grad. Die Ruhezeit sollte mindestens 2 Monate betragen.
  • Farbige Callas fühlen sich bei + 20-24 Grad wohl. Leichte Temperaturschwankungen während des Tages und der Nacht wirken sich positiv auf die Bildung von Knollen und Blättern aus.
  • Nach der Blüte zur Reifung enthalten die Knollen 1 Monat ohne Bewässerung bei + 25-27 Grad. Wenn sie reif sind, werden sie ohne Blätter bei + 3-5 Grad trocken überwintert und mit Sägemehl bestreut.

Lüften Sie den Raum, in dem sich die Blume befindet, sorgfältig, da sie keine Zugluft verträgt.

Calla fühlt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit gut an. Um die richtigen Bedingungen zu schaffen, können Sie es in Töpfe mit Paletten pflanzen. Die Palette wird dann als Wassertank verwendet. Feuchtigkeit verdunstet, sättigt die Luft und erhöht die Luftfeuchtigkeit im Raum.

Beleuchtung

Während der aktiven Wachstumsphase braucht die Blume eine gute Beleuchtung, damit sie Blütenstände bildet. Die Pflanze sollte mit hellem, aber diffusem Licht auf den Fensterbänken stehen. Für die Unterbringung von Callas ist die Südseite der Wohnung optimal. Das Tageslicht sollte mindestens zwölf Stunden betragen. Bei unzureichendem Tageslicht sollten Leuchtstofflampen verwendet werden. Schlechte Beleuchtung ist der Hauptgrund, warum Callas auch bei guter Pflege nicht blühen.

Im Winter braucht die Blume Ruhe. Bei Pflanzen mit weißen Tragblättern wird das Wachstum gestoppt, und farbige Callas verlieren in der Ruhezeit, die zwei bis sechs Monate dauert, vollständig ihre Blätter und sind eine schlafende Knolle.

Die Lufttemperatur in der Wohnung sollte nicht zu hoch sein. Blüten entwickeln sich gut bei +22 - + 24 ° C. Im Winter sollte die Temperatur auf +15 - + 18 ° C gesenkt werden.

Boden

Die natürlichen Eigenschaften von Callas bestimmen ihre Liebe zu feuchtem Boden, daher muss das Bewässerungsregime sehr genau eingehalten werden. Der Acker, in dem sich die Zimmerpflanze befindet, muss immer nass sein.

  • Um die notwendige Feuchtigkeit zu liefern, sollte die Blume auf eine Palette mit Sphagnum, Kieselsteinen oder Blähton gelegt werden, die ständig angefeuchtet werden muss.
  • Weiße Callablätter werden täglich bei Raumtemperatur mit Wasser besprüht. Pflanzen mit farbigen Hochblättern müssen nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, da übermäßige Feuchtigkeit zur Fäulnis ihrer Knollen führen kann.
  • Während der aktiven Vegetationsperiode sollte die Deckung regelmäßig im Wechsel zwischen mineralischen und organischen Düngemitteln erfolgen. Um zu vermeiden, dass sich die Masse der Blätter und Stiele zu Lasten der Knospenbildung erhöht, sollten vor der Blüte keine stickstoffhaltigen Dünger zugeführt werden.

Erst nach der Bildung von Blütenständen kann der Zusammensetzung des Futters Harnstoff zugesetzt werden, und es kann auch eine vorbereitete Infusion aus der Eierschale verwendet werden. Füttern Sie die Zimmerblume im Sommer sollte alle zwei Wochen sein.

Bodenzusammensetzung und Top Dressing

Versäuerte Böden eignen sich für Callas. Optimales nächstes Substrat:

  • Rasenboden (2 Teile);
  • Blatterde (1 Teil);
  • Torf (1 Teil);
  • Sand (1 Teil).

Damit sich eine Blume richtig entwickelt, muss sie rechtzeitig gefüttert werden. Manchmal werden Calla im Sommer in offenen Böden gepflanzt, wo sie ein normales Futter erhalten. Bei konstantem Vergießen sind jedoch komplexe Düngemittel erforderlich. Lassen Sie sie alle 10-14 Tage abwechseln.

Damit die Pflanze keine harten Blätter bildet (was sich in der Blüte niederschlägt), ist es während der Vegetationsperiode unmöglich, sie mit Stickstoffdüngern zu übertreiben. Wenn die Blütenstiele erscheinen, müssen Sie die Pflanze während der Blüte mit Harnstoff füttern, um eine Eierschaleninfusion zu erhalten. Sie können nicht Top Dressing Blumen Tagesdecke sprühen, es kann sein dekoratives Aussehen verlieren.

Bewässerung und Beleuchtung

Die richtige Bewässerung ist eine der Hauptphasen beim Anbau von Calla. Diese Blüten nehmen sehr günstig regelmäßiges Gießen und feuchten Boden wahr. Trockener Boden stoppt ihr Wachstum. Weiße Calla, die besonders an das Wachsen in Sumpfgebieten gewöhnt ist, ist für die Bewässerung besonders anspruchsvoll. Wenn es aktiv wächst, sollte es viel gegossen werden. Dies sollte erfolgen, wenn der Oberboden 1 cm trocken ist und das restliche Wasser nach 15 Minuten abgelassen werden muss.

Farbige Callas sollten nicht so reichlich gewässert werden. Es ist notwendig, einen Wasserstau in der Pfanne zu vermeiden, da dies zum Verrotten der Wurzeln führen kann. Die Bewässerung erfolgt mit Wasser bei Raumtemperatur, da der Boden 2-3 cm austrocknet.

Die wichtigste Voraussetzung für das Wachstum und die Entwicklung der Blume ist die Gewährleistung eines konstanten Feuchtigkeitsgehalts des Bodens, in dem sich die Calla befindet. Auch die oberste Bodenschicht sollte nicht austrocknen!

Vergessen Sie jedoch nicht die natürlichen Bedingungen, unter denen sich die Pflanze entwickelt - Sümpfe und Küstengebiete.

Es ist notwendig, jeden Tag weiches Wasser mit etwas Salz zu gießen. Um eine zusätzliche Feuchtigkeitsquelle zu schaffen, können Sie einen Behälter mit einer Blume auf ein Tablett stellen, das mit Kieselsteinen, Blähton oder Bruchsteinen gefüllt ist. Sie müssen beim Trocknen angefeuchtet werden.

Wenn das Wasser während des Gießens auf die Blumen fällt, sind sie mit unsympathischen, nicht dekorativen Stellen bedeckt. Um dies zu verhindern, ist es nicht erforderlich, die Pflanze zu besprühen, sondern die Blattplatten mit einem angefeuchteten Schwamm oder Tuch abzuwischen.

Mit Gießen und Sprühen von Calla

Die breiten Blätter der Pflanze bedürfen besonderer Pflege. Sie sollten regelmäßig mit einem feuchten, weichen Tuch von Staub befreit werden. Außerdem müssen Sie Spritzanlagen durchführen.

Die richtige Bewässerung ist eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Wachstum und eine gute Entwicklung. Wie oben erwähnt, lieben Callas Feuchtigkeit, daher müssen sie regelmäßig und häufig gewässert werden. Trockener Boden in einem Topf kann zu Krankheiten oder zum Tod der Pflanze führen. Es ist besonders wichtig, die Häufigkeit des Gießens in heißen Sommermonaten zu überwachen.

Die Feuchtigkeit des Bodens im Topf muss konstant gehalten werden, insbesondere während der Vegetationsperiode. Wenn die Blume reift, wird die Gießmenge reduziert und erst nach dem Trocknen des Oberbodens gewässert.

Hausgemachte Callas: Pflege und Wartung

Damit sich eine Blume lange Zeit an ihrer Schönheit und Verfeinerung erfreut, müssen Sie ein paar einfache Regeln befolgen:

  • Calla care beginnt mit der Auswahl des richtigen Topfes, einem hellen, gemütlichen Ort und der Schaffung der notwendigen Temperaturbedingungen. Diese Kokette liebt viel Licht, ohne dass direkte Sonnenstrahlen darauf fallen. Es ist wünschenswert, dass die Temperatur im Raum bei 22-25 ° C gehalten wurde.
  • Callas brauchen viel Wasser. Die Hauptsache ist, dass der Boden während der gesamten Vegetationsperiode immer feucht ist. Wenn die Samenreife einsetzt, kann die Bewässerung verringert und nach dem Austrocknen des Oberbodens ausreichend angefeuchtet werden. Es ist natürlich unmöglich, das Stagnieren von Wasser zu verhindern, dies führt zur Verrottung der Wurzeln, aber eine Übertrocknung ist nicht akzeptabel.
  • Von Mitte des Winters bis März sollten hausgemachte Callas alle 10 Tage gefüttert werden.
  • Luftfeuchtigkeit ist ein ebenso wichtiges Kriterium. Bei Temperaturen über 20 ° C Hitze muss die Pflanze besprüht werden. Dieser Vorgang sollte sorgfältig durchgeführt werden, damit Wasser auf die Blumendecken gelangt.
  • Nach dem Kauf dieser zarten Kreationen müssen Sie sie in einen größeren Topf verpflanzen. Zum Anpflanzen wird leicht saurer Boden verwendet, der aus Torf, Sand und etwas Hartholz besteht. Im November einmal im Jahr verpflanzt.

Diese sanften Koketten fürchten Zugluft. Die optimale Temperatur im Sommer ist 23 ° C, im Winter niedriger - bis zu + 14 ° C. Nach einer Ruhephase sollten Pflanzentöpfe nach und nach dem Licht ausgesetzt werden. Schneiden Sie immer die vergilbten oder welken Blätter ab.

Sich um einen strengen Flirt zu kümmern, kommt nicht ohne Zwischenfälle aus. Die Blume ist anfällig für Krankheiten wie Bakterien- oder Wurzelfäule, Anthracnose und Graufäule. Diese Krankheiten werden durch unsachgemäße Pflege und Wartung verursacht.

Transplantation und Reproduktion

Eine ordnungsgemäße Transplantation wird als Schlüssel für ein gutes Wachstum und eine gute Blüte angesehen. Beim Kauf von Knollen muss auf deren Aussehen geachtet werden. Sie müssen elastisch mit lebenden apikalen Knospen und hellgelber Haut sein. Knollen werden von Januar bis April verkauft. Vor dem Einpflanzen wird empfohlen, sie 20 bis 30 Minuten lang in einer Lösung aus Kaliumpermanganat zu halten, um sie weiter vor verschiedenen Krankheiten zu schützen. Mit diesem Verfahren können Sie zuvor sichtbare Mängel an Knollen erkennen. Kratzen Sie die beschädigten Stellen mit einem Messer ab und behandeln Sie sie anschließend mit grüner Farbe.

Wie man Knollen pflanzt? Zunächst wird ein Loch von 5 cm gemacht, dann wird eine Knolle bis zu einer Tiefe von 10 cm darin gepflanzt. Wenn die Pflanze bis zu einer geringeren Tiefe gepflanzt wird, führt dies zur Ablagerung der Blätter. Das Gießen des Bodens zum Zeitpunkt der Bepflanzung sollte in Maßen erfolgen. Übermäßige Feuchtigkeit führt dazu, dass die Glühbirne verrottet. Dann muss der Topf mit einer Folie abgedeckt werden, um Feuchtigkeit und Wärme zu speichern.

Bei Calamis mit Rhizomen ist eine Umpflanzung erforderlich.
Jedes Jahr werden sie in ein größeres Becken umgepflanzt, wodurch der Boden vollständig ersetzt wird. Eine Mischung aus:

  • Grasland (2 Teile);
  • Torfland (Teil 1);
  • Torf (Teil 1);
  • Humus (1 Teil).

Die Transplantation erfolgt im Frühjahr unmittelbar nach der Ruhezeit.

Reproduktion unter den Bedingungen einer Wohnung

Callas können natürlich durch Samen vermehrt werden. Diese Methode sollte jedoch nicht in einer Wohnung angewendet werden, da die Keimung der Samen gering ist.
Der einfachste Weg, um durch Teilung von Rhizomen zu reproduzieren. Dieser Vorgang sollte im Herbst durchgeführt werden, indem ein Teil der Wurzeln vorsichtig vom Mutterstrauch abgebrochen und bis zum Frühjahr in getrennte Behälter mit dem Boden gelegt wird. Die Lagertemperatur beträgt +12 - +15 ° C.

In dem Raum, in dem die Rhizome gelagert werden, sollte eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. Das gleiche sollte mit Knollen gemacht werden, die bei einigen Arten von Callas auf dem Wurzelsystem gebildet werden. Im Frühjahr erscheinen neue Triebe.

Fortpflanzung ist durch Teilen der Knollen möglich. Kinderzwiebeln lassen sich leicht vom Elternteil trennen. Die Vermehrung durch Pflanzensamen ist problematischer, aber faszinierend. Da Sie die Blumen selbst bestäuben müssen, werden Sie nie wissen, was am Ende passiert. Neue Blumen haben möglicherweise nicht die gleichen Merkmale wie die Eltern. Sie könnten eine neue Sorte bekommen und eine Art Züchter werden.

Erhöhen Sie die Anzahl der Pflanzen

Die Vermehrung von Callas ist durch Samen, Teilung von Rhizomen oder Knollen möglich.

  • Während der Reproduktion werden die Samen nur frisch gepflückt. Geeignete Behälter werden mit optimaler Erde gefüllt, einige Holzspäne schlafen ein, Samen werden gepflanzt und gut gewässert. Kapazität warm gehalten, regelmäßig gießen. Sprossen werden in einzelne Töpfe gepflanzt.
  • Rhizomabteilung. Mit einem gut geschärften Messer Seitentriebe abschneiden und in getrennten Behältern pflanzen. Beachten Sie in diesem Fall, dass sich der Hals des Rhizoms auf der Bodenoberfläche befinden sollte.
  • Die Knollen werden in Behältern geeigneter Größe gepflanzt, die eine Tiefe von 5 bis 10 cm aufweisen. Die Knollen werden mit Sprossen nach oben gelegt und warten etwa zwei Wochen, wobei sie regelmäßig gewässert werden.

Die Entstehung neuer Zwiebeln und die Reproduktion von Calla

Calla Rhizom hat das Aussehen von Zwiebeln. Sie teilen sich, sie werden größer, sie wachsen und nehmen eine wachsende Fläche ein. Übermäßige Notwendigkeit, regelmäßig zu graben und neu zu pflanzen oder wegzuwerfen. Die Knolle wird in gut durchlässigen Boden umgepflanzt. Wählen Sie zum Anpflanzen einen sonnigen Standort.

Pflanzen Sie die Glühbirne waagerecht. Das Loch sollte ca. 10 cm tief sein. Die Erde reichlich gießen, damit die Knolle gut wächst. Trennen Sie die Glühbirnen brauchen Hände. Jeder muss mindestens eine Niere haben.

Hausgemachte Callas nachpflanzen

  • Wenn die Ruhezeit vorbei ist, wird die Calla in frischen Boden verpflanzt. Durch regelmäßiges Kneifen von frischen Trieben und Ersetzen der oberen Erdschicht im Topf kann die Calla 2 Jahre lang nicht mehr umgepflanzt werden.
  • Weiße Blüten sollten in Töpfen gepflanzt werden, die für Knollen geeignet sind (nicht weniger als 15 cm Durchmesser), aber nicht sehr tief. Darin wird eine Drainageschicht von 5 cm gelegt, der Untergrund. Sie können ein Universalsubstrat für die Blüte von Zimmerpflanzen erwerben.
  • Tief platzieren das Rhizom der Callas ist nicht notwendig, aber auch zu flach. Um die richtige Tiefe zu berechnen, muss der Durchmesser des Rhizoms mit drei multipliziert werden. Wenn die Pflanze verpflanzt wird, sollte die Temperatur allmählich erhöht werden. Wenn es aktiv zu wachsen beginnt (nach 2-3 Wochen), können Sie mit dem aktiven Gießen und Füttern beginnen.

Einmal im Jahr nach der Blüte braucht Sissy eine Transplantation. Dazu benötigen Sie einen großen Topf mit neuem Nährboden. Beim Umpflanzen kann die Fortpflanzung erfolgen, indem die Babys von der Elternknolle getrennt werden. Diese Maßnahme wird als notwendig erachtet, da die Pflanzen dadurch jedes Jahr blühen. Vergessen Sie vor dem Umpflanzen nicht, reichlich zu gießen. Während der Transplantation kann irdener Raum nicht zerstört werden. Gleiches gilt für Palmen, deren Wurzelsystem nicht weniger anspruchsvoll ist.

Vom Topf zum Blumenbeet

Wenn ein ganzes Blumenbeet gepflanzt werden soll, werden die Knollen in einem Abstand von 12 cm zueinander gepflanzt. Eine kleinere Lücke lässt Blumen nicht schön wachsen. Diese Regel sollte nicht vernachlässigt werden, wenn Sie eine hervorragende Blüte erzielen möchten. Das Pflanzen von Zwiebeln ist ein schneller und einfacher Weg, um eine schöne blühende Pflanze zu erhalten.

Erfahrene Züchter züchten Callalilien und Samen. In Geschäften kann man sie immer finden. Zunächst werden die Samen in einem feuchten Papiertuch gekeimt und an einem dunklen, kühlen Ort abgelegt. Nach 2 Tagen sollten die Samen Anzeichen von Wachstum zeigen, wonach Sie mit der nächsten Pflanzstufe fortfahren können. Der für Setzlinge übliche Boden ist zur Aussaat geeignet.

Es wird empfohlen, nicht mehr als zwei Samen in jeden Topf zu geben. Um sie vor dem Verrotten zu bewahren, sollte zu diesem Zeitpunkt durch den Topfboden gegossen werden. Wenn der Boden trocken ist, können Sie etwas Wasser darauf sprühen. Nach dem Erscheinen der ersten Triebe können die Callas bereits in schönen großen Töpfen oder im Garten gepflanzt werden. Vor dem Einpflanzen in den neuen Boden müssen die Wurzeln sorgfältig und gründlich gespült werden. Die Pflege eines strengen Flirts ist weiterhin nach den allgemeinen Regeln organisiert.

Garten Callas Pflanzen und Pflege

Auswahl des Pflanzenmaterials

Bei der Auswahl einer Vielzahl von Garten-Callas müssen verschiedene Pflanzenvarianten in Betracht gezogen und eine der am besten geeigneten Arten ausgewählt werden, die in Aussehen und Wachstumsbedingungen am besten zur Geltung kommt. Die beliebtesten und häufigsten Sorten bei Blumenbauern in unserem Land sind Calla Ethiopian und Rehmanni. Diese Sorten gelten als sehr launisch, haben aber alle dekorativen Eigenschaften. Große, auffällige Blüten erheben sich auf einem Stiel in einer Höhe von etwa einem Meter und blühen lange.

Wenn möglich, wird empfohlen, nur Knollen „lokaler“ Herkunft zu kaufen, da diese schneller wurzeln und früher zu blühen beginnen, im Gegensatz zu denen, die aus anderen klimatischen Bedingungen stammen. Hochwertige Knollen sollten nicht träge oder geschrumpft aussehen und groß sein. Beim Kauf müssen Sie jede Einheit Pflanzgut sorgfältig prüfen.

Landeplatz

Auf dem Gartengrundstück wird empfohlen, nur sonnige Stellen für Callas zum Anpflanzen oder im Extremfall Halbschatten zu wählen. Blumen mögen Hitze und viel Licht, und selbst in einem leichten Schatten ändert sich ihr Wachstum und ihre Entwicklung leicht in eine negative Richtung. Obwohl diese kapriziösen Blüten in den Mittagsstunden Verbrennungen durch die sengende Sonne bekommen können und ihre Blätter in dieser Zeit besser pritenyat sind. Landeplatz sollte nicht in Zugluft sein.

Bodenbedarf

Es ist wünschenswert, dass der Boden fruchtbar und säurearm ist. Callas können auch auf Lehmböden gepflanzt werden, wenn Sie ein Grundstück vorgraben und beim Graben gleiche Teile aus Sand und Torf herstellen. Da sich das Ausblühen der Kultur des überschüssigen Stickstoffs im Boden negativ auswirkt, wird das organische stickstoffhaltige Futter in einer minimalen Menge benötigt.

Landezeit

Die ideale Zeit zum Anpflanzen von Garten Callas ist der Monat Mai. Der günstige Zeitraum wird jedoch durch die stabile Lufttemperatur über Null und das Fehlen nächtlicher Frühlingsfröste bestimmt.

Mögliche Probleme und Schwierigkeiten

Bei unsachgemäßer Pflege und Pflege von Callablumen zu Hause sind folgende Probleme möglich:

  • Stark verlängerte Pflanzenstängel sind sehr warme Luft und Lichtmangel.
  • Erhöhte Zerbrechlichkeit der Blattstiele - Mangel an Nährstoffen im Boden.
  • Calla blüht nicht - der falsche Inhalt im Winter, eine schwach definierte Ruhephase.
  • Weiße Plakette auf den Blattplatten - Niederlage der Mehltaukrankheit. Es erfordert die Behandlung von Pflanzen mit kolloidalem Schwefel, einer Lösung von Kaliumpermanganat (0,2-0,3 g pro Liter Wasser), einer Lösung von Soda und Seife unter Verwendung von Produkten von Vectra, Scor, Topaz.
  • Die Pflanze ist mit einer unangenehmen Grauschimmelpilzkrankheit überzogen. Erforderliche Kläranlagen Fungizide Fundazol, Vitaros, Rovral.
  • Plötzlich beginnen Blätter und Blüten auszutrocknen und abzufallen - Wurzelfäule. Es ist notwendig, das Gießen zu reduzieren, eine bestimmte Menge Erde durch eine neue zu ersetzen und mit Previkur oder Ridomil zu behandeln.

Krankheiten und Schädlinge

Trotz der Sorgfalt kann Calla verschiedenen Krankheiten unterliegen:

  • Bei der Bekämpfung von Blattläusen und Spinnmilben werden Medikamente wie Aktellik, Komandor, Zubr eingesetzt. Wischen Sie bei einem schwachen Angriff die Blätter einfach mit Seifenwasser ab.
  • Wenn Graufäule auftritt, wird das Laub mit Fungiziden (Fundazol, Vitaros) behandelt.
  • Wenn Wurzelfäule festgestellt wird, muss das Gießen abgebrochen, feuchte Erde durch trockene Erde ersetzt und mit Fungiziden (Previcur) behandelt werden.
  • Mit der Niederlage des Bakteriensterbens müssen kranke Pflanzen vernichtet werden.
  • Bei Anthracnose müssen beschädigte Blätter entfernt und die Pflanze mit Fungiziden behandelt werden.

Wenn Sie wissen, wie man Calla-Lilien zu Hause pflegt, können Sie ein ganzes Blumenbeet auf der Fensterbank erstellen und es noch angenehmer gestalten, wenn Sie es Ihren Freunden als Weihnachtspräsentation schenken.

Calla-Krankheiten und Pflege während dieser Zeit

Die meisten Pflanzenkrankheiten werden durch Bakterien oder Pilze verursacht, einschließlich:

  • Graufäule kann sich auf alle Teile der Pflanze ausbreiten. Der Pilz hat eine graue Patina. Eine Blume kann auf verschiedene Arten infiziert werden: durch den Boden, Wasser, Wind. Bei zu hoher Luft- und Bodenfeuchtigkeit steigt das Pilzrisiko. Die erkrankte Pflanze wird mit Vitarox, Rovral und anderen Fungiziden behandelt. Vorher müssen Sie den Raum lüften lassen.
  • Calla Anthracnose ist durch braune Flecken auf den Blättern gekennzeichnet. Die Blätter trocknen aus und knacken mit der Zeit. Sie müssen entfernt und die Pflanze mit einem Fungizid behandelt werden.
  • Wurzelfäule manifestiert sich in Form von Callah-Welke. Wenn Sie die Pflanze ausgraben, können Sie Trockenfäule an den Knollen sehen. Diese Krankheit tritt aufgrund von Staunässe auf. Es ist notwendig, das Gießen der Blume auszusetzen oder die Erde durch eine weniger feuchte zu ersetzen. Eine Behandlung mit einem Fungizid ist ebenfalls erforderlich.
  • Bakterienfäule wird durch die Zerstörung einer Kultur durch Bakterien verursacht. Es gibt keine Möglichkeit, damit umzugehen, daher ist es ratsam, die Blume zu entsorgen.

Krankheiten charakteristisch für Zimmer Callas

Krankheiten der einheimischen Calla werden am häufigsten durch Pilzinfektionen und Bakterien verursacht. Meistens ist die Blume krank, weil sie nicht richtig gepflegt oder vernachlässigt wird. Natürlich ist die beste Option zur Bekämpfung von Krankheiten die Prävention.
Es ist notwendig, den Zustand des Bodens im Topf sorgfältig zu überwachen, um Austrocknen oder Staunässe zu vermeiden und die Pflanze nicht direktem Sonnenlicht und Zugluft auszusetzen. Um mit einer bereits auftretenden Krankheit erfolgreich fertig zu werden, müssen Sie deren Merkmale und Symptome kennen. Welche Krankheiten treten bei dieser Zimmerblume am häufigsten auf?

Anthracnose

Das Hauptmerkmal der Anthraknose ist das Auftreten brauner Flecken auf den Blättern, deren allmähliches Reißen und Austrocknen. Die Hauptmethode zur Bekämpfung von Anthracnose ist die Entfernung beschädigter Blätter und die Behandlung der gesamten Pflanze mit Fungiziden.

Graufäule

Diese Krankheit wirkt sich nachteilig auf alle Teile der Blüte aus. Die Pflanze produziert eine graue Blüte (Pilz). Die Ursache für Graufäule ist unsachgemäße Pflege, hohe Luft- und Bodenfeuchtigkeit. Um loszuwerden des Pilzes müssen Blume fungizide Mittel behandelt werden (VITAROS, Rovral) und regelmäßig gelüftet.

Bakterienfäule

Bakterienfäule ist sehr schwierig zu behandeln, daher ist es besser, die betroffene Blume sofort zu zerstören, um die Ausbreitung der Krankheit auf andere Blumen zu verhindern.

Wurzelfäule

Wurzelfäule führt zu einem allmählichen Verwelken der Blüte. Bei der Extraktion der Wurzeln der Pflanze aus dem Boden kann man auf ihnen den Überfall des Verfalls sehen. Am häufigsten tritt diese Krankheit aufgrund von starker Bewässerung und Staunässe des Bodens auf. Wenn Wurzelfäule rechtzeitig erkannt wird, kann die Blume gerettet werden. Dafür wird das Land im Topf durch ein trockeneres ersetzt, die Menge des Gießens wird verringert und die Blume selbst wird mit Fungiziden behandelt.

Spinnmilben und Blattläuse befallen Calla am häufigsten.

Blattläuse beherbergen große Kolonien, die mit bloßem Auge gut sichtbar sind. Hinterlässt eine klebrige Plakette an der Pflanze, saugt den Saft an und hemmt das Wachstum und die Entwicklung. Insektizide wie Commander, Antitlin, Spark, Aktellik, Biotlin, Bison, Zwiebeln und Knoblauchinfusionen helfen, Blattläuse loszuwerden.

Die Spinnmilbe „verziert“ die gesamte Pflanze mit einem dünnen Spinnennetz, die Blattspreite wird zuerst mit kleinen gelben Flecken bedeckt, die allmählich zu getrockneten Flecken wachsen. Insektizide wie Vertimec, Lightning, Fitoverm und Akarin können Zecken töten.

Keine blüte

Eine schlechte Blüte oder deren völlige Abwesenheit ist auf die Exposition gegenüber verschiedenen nachteiligen Faktoren zurückzuführen:

  • Das Umstellen der Pflanze von Ort zu Ort und häufiges Umpflanzen schwächt die Pflanze und verschlechtert den Blüteprozess;
  • Unzureichender Dünger und schlechte Beleuchtung im Raum;
  • Unsachgemäße Pflege während der Vegetationsperiode;
  • Wachstum von Knollen, was zu einer Schwächung der Pflanze und einer schlechten Blüte führt.

Am Ende ist die Pflege von Calla nicht so kompliziert. Es sollte bedacht werden, dass die Pflege für verschiedene Arten von Callas unterschiedlich ist. Zum Beispiel benötigen weiße Callas mehr Feuchtigkeit und ihr Wachstum verlangsamt sich nicht während der Ruhephase und mangelnder Blüte.

Bei farbigen Callas spielt die Luft- und Bodenfeuchtigkeit eine untergeordnete Rolle, aber eine gute Beleuchtung ist Voraussetzung für eine gute Entwicklung. Darüber hinaus wirft farbiger Calla mit dem Einsetzen einer Ruheperiode Laub ab. Unerfahrene Züchter geraten in Panik und glauben, dass die Pflanze gestorben ist. Tatsächlich schläft die Calla nur, zu Beginn des Sommers wachsen die Blätter wieder nach.

Gefahren für die Blume

Callas können von verschiedenen Krankheiten betroffen sein, die sowohl Viren als auch Schädlinge verursachen. Wenn sich die Blätter gelb färben und kräuseln und ein Netzmuster auf den Stielen erscheint, werden diese Veränderungen durch Thrips verursacht. In diesem Fall ist eine Behandlung mit Insektiziden erforderlich.

Veränderungen in der Farbe von Blättern und Blüten sowie deren Verformung können Fäulnis verursachen, die durch das Vorhandensein bestimmter Bakterien verursacht wird. Die Blüte sollte mit Seifenwasser behandelt und zur Behandlung von geeigneten gebrauchsfertigen Mitteln angewendet werden.

Calla abschneiden

Aus diesem Grund gilt der Schnitt nicht für die Blüte, sondern nur für getrocknete Blätter. Diese Prozedur wird in der Ruheperiode der Blüte von Juni bis September empfohlen. Die Pflanze blüht zu diesem Zeitpunkt nicht und ein Teil der Blätter verdorrt und trocknet.

Möglichkeiten, Calla zu züchten

Es gibt drei Arten der Blumenvermehrung zu Hause:

  • Bei der Tuber-Methode werden kleine Knötchen von der Mutterwurzel getrennt. Solches Pflanzgut zu kaufen kann man problemlos in jedem Blumenladen. Die Größe jedes Tochterknotens beträgt 0,5-1,5 cm.
    Diese Größe ist nicht zum Einpflanzen geeignet. Sie müssen also nachwachsen und das Pflanzmaterial 4 cm in Nährboden vertiefen. Der April gilt als die beste Zeit, um Knollen zu pflanzen. Während der Landung sollte die Temperatur im Raum + 20 + 22 ºC betragen;
  • Bei der Vermehrungsmethode durch Triebe werden die Triebe vom Haupttrieb getrennt und in Nährboden eingewurzelt. Anschließend wird in einen Topf mit fruchtbarem und gut durchlässigem Boden gepflanzt.
  • Die Vermehrung von Callasamen durch Samen ist sehr mühsam. Tatsache ist, dass die Keimung der Samen dieser Blume sehr gering ist und selbst den Fachleuten das Keimen nicht immer gelingt. Vor dem Einpflanzen in den Boden stehen Callasamen etwa 6 Stunden in einer Lösung, die das Wachstum stimuliert. Dann werden sie herausgenommen und auf einer feuchten Serviette ausgebreitet und etwa eine Woche lang an einem warmen Ort aufbewahrt. Während dieser Zeit sollten Triebe in den Samen erscheinen. Danach können sie in einen Blumentopf mit Erde gepflanzt werden, ein sofortiges Einpflanzen in offener Erde wird nicht empfohlen, da sie dort häufig absterben. Die Samen werden 1 cm tief in den Boden eingegraben. Unmittelbar nach dem Einpflanzen sollte die Bewässerung minimal sein - dies hilft, den Verfall des Pflanzguts zu verhindern. Gepflanzte Callasamen sollten durch ein kleines Loch am Boden des Topfes mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Wie ist die Callatransplantation?

Die erste Transplantation erfolgt nach Kräftigung der Sämlinge. Wählen Sie dazu einen breiten und hohen Topf, machen Sie am Boden des Abflusses von Sand, gießen Sie dort nahrhafte Erde. Dann bohren sie Löcher in den Boden und setzen einen Spross mit Wurzeln hinein. Während der Transplantation wird empfohlen, die Wurzeln der Sämlinge mit einem Wachstums-Biostimulator zu behandeln. Dies ist mit größter Sorgfalt zu tun, um die empfindlichen Triebe der Callalilien nicht zu schädigen.

Wenn der Sprössling umgepflanzt wird, wird er mit etwas destilliertem Wasser bewässert (Sie können ihm auch etwas torfhumischen Dünger hinzufügen, damit sich die Pflanze schneller an neue Bedingungen anpassen kann).

Wenn der Calla in einem Geschäft gekauft wird, wird er sofort nach der Lieferung nach Hause in einen geräumigeren Topf umgepflanzt. Die Blume fühlt sich gut in sauren Böden an, die Sie zu Hause selbst zubereiten können. Dazu benötigen Sie Blattboden, Torf und etwas Sand. Die Transplantation adulter Blüten wird im Spätherbst im November empfohlen.

Top Dressing und Dünger Haus Callas

Wenn Sie zu Hause eine Blume züchten, müssen Sie die Notwendigkeit einer regelmäßigen Düngung berücksichtigen.

  • Wenn Sie eine ganzjährige Blüte erzielen möchten, muss die Anzahl der Verbände erhöht werden. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass die Blume nicht zu viel bekommt. Beispielsweise wirkt sich eine große Menge Stickstoff im Boden nachteilig auf die Blätter aus - sie werden an den Rändern schwarz.
  • Top Dressing ist am besten von Januar bis März. Für eine volle Blüte reicht die Befruchtung einmal pro Woche.
  • Callas sind geeignete Dünger, die das Wachstum und die Blüte anregen (Superphosphat und Kaliumnitrat). In Blumengeschäften finden Sie sogar spezielle Ergänzungsmittel, die die optimale Menge an Mikroelementen und Nährstoffen enthalten.

Zusätzlich zur Düngung mit Mineraldüngern sollte die Calla mindestens einmal im Jahr mit organischen Düngemitteln gefüttert werden.

Callas müssen regelmäßig gedüngt werden, besonders wenn es an Sonnenlicht mangelt. Die Fütterung erfolgt alle 2-3 Wochen im Wechsel von komplexen mineralischen und organischen Düngemitteln.

Vor der Blüte wird kein Stickstoff verwendet, so dass intensives Blattwachstum die Knospenbildung nicht dämpft, nachdem die Bildung von Blütenständen Harnstoff und zerkleinerten Eierschalen in den Boden eingebracht werden kann.

Wachsende Samen für Sämlinge

Normalerweise sind Züchter mit der Reproduktion von Callas beschäftigt. Wenn es jedoch zu Hause angebaut wird, werden die Samen 6 Stunden lang in einem natürlichen Pflanzen-Biostimulator, Kaliumhumat, eingeweicht. Dann werden sie mit einem feuchten Handtuch auf ein Tablett gelegt. Mit dem gleichen Handtuch abdecken und eine Woche an einem warmen Ort lagern. Stellen Sie sicher, dass die Samen nicht austrocknen. Das Handtuch sollte nur nass sein, nicht nass. Wenn die Samen keimen, müssen sie in Schalen mit dem Boden ausgesät und an einem warmen Ort belassen werden, bis Triebe erscheinen. Nicht gekeimte Samen werden weggeworfen. Dann können Sie Sämlinge in einen Topf verpflanzen.

Abschluss des Vegetationszyklus

Die Kultur wächst weiter, solange sie auf nassem Boden liegt. Die Vegetationsperiode endet im September - Oktober. Die Blätter beginnen allmählich abzusterben. Mit dem Einsetzen der Vergilbung sollte das Gießen reduziert werden. Nach 2-3 Wochen sollte es ganz aufhören. Die Blätter sollten sich abtrocknen, damit die restlichen Spurenelemente in die Knollen gelangen können.

Wenn Calla in einem Topf wächst, kann man nicht graben. Stellen Sie die Pflanze an einen kühlen Ort (Balkon, Veranda). Es ist wichtig, dass die Ruhezeit mindestens 3 Monate beträgt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Calla nicht blüht.

An Blumenzüchter

Warum blüht Calla nicht? Diese Frage kann nicht immer mit Vertrauen beantwortet werden. Möglicherweise gibt es mehrere Faktoren, die ein solches Problem verursachen können. Das Vorhandensein vieler Zwiebeln, die seit langer Zeit nicht transplantiert wurden, häufige Transplantationen, wechselnde Topfstellen, unsachgemäße Pflege. All dies schwächt die Mutterpflanze und Calla blüht nicht.

Warum färben sich Callablätter gelb und trocken?

Es gibt viele Gründe für das Vergilben und Trocknen von Callablättern:

  • Einfrieren von Knollen;
  • Mangel oder umgekehrt übermäßige Bewässerung;
  • Mangel an wichtigen Spurenelementen;
  • nicht genug feuchte Luft im Raum.

Calla verblasste was zu tun?

Wenn die Blätter nach der Blüte noch grün sind, müssen Sie weiter gießen und warten, bis sie getrocknet sind. Immer weniger Wasser brauchen. Nachdem die Blätter abgestorben sind, können Sie die Pflanze zur Ruhe schicken.

Warum Callou "Blume des Todes" genannt

Mit dieser Blume sind viele Legenden verbunden. Es sieht aus wie eine Tagesdecke, die einen gelben Kolben umhüllt, ähnlich einer Kerze. Daher wird Kalla offenbar die Blume des Todes genannt. In einigen europäischen Ländern wird der Tod mit Weiß in Verbindung gebracht. Dort kann man bei der Beerdigung oft Callas sehen.

An diesen Aberglauben erinnern sich nur wenige. Der Mythos, warum Callas die Blumen des Todes sind, wurde nicht bestätigt, obwohl einige durch den Kauf dieser Blume weiterhin abgeschreckt werden.

Pflege für Calla-Lilien zu Hause ist sehr erschwinglich und nicht sehr zeitaufwendig. Durch die Einhaltung einfacher Kultivierungsregeln erzielen Sie eine regelmäßige Blüte, gesundes Grün und damit eine zusätzliche Dekoration für jedes Interieur. Und zum Schluss empfehlen wir, das Video auf dieser Blume anzuschauen, wir wünschen Ihnen eine angenehme Betrachtung.

http://makkgreen.com/dekorativnotsvetushhie/kalla-uhod-v-domashnih-usloviyah.html

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen