Kakteen

Garten- und Zimmerknollenpflanzen: Arten und Anbau

Maranta (Maranta) gehört zur Familie der Maranta. Heimat - die Tropen Brasiliens. In einigen Ländern wird diese Gattung auch als „Zehn Gebote“ bezeichnet und bezeichnet Gras oder eine Gebetspflanze. Die Zimmerblume einer Pfeilwurzel ist eine wunderschöne, 20-25 cm hohe, dekorativ blättrige Pflanze mit knollenförmigen Verdickungen an den Wurzeln. Die 10-15 cm langen Blätter haben ein ausgefallenes Muster aus dunkelgrünen, rotbraunen, manchmal fast schwarzen, samtigen Flecken... Lesen Sie weiter → →

Gloriosa: Arten und Sorten, Anbau aus Samen und Knollen

Gloriosa (Gloriosa) - eine schöne Pflanze mit eher ungewöhnlichen Blüten. Familie: Colarseless. Heimatpflanzen - die Tropen Afrikas und Indiens. Gdorioza - Klettergras Knollenpflanze. Die Blume der Schönheit der Gloriose ist wie eine chinesische Laterne geformt und wird auch mit einer brennenden Fackel verglichen. Daher der Name, denn in der Übersetzung von Gloriosa klingt es wie eine „Blume des Ruhms“. Beschreibung des Aussehens der Pflanze... Lesen Sie weiter... →

Grassy Peony: Beschreibung, richtige Pflege und Kultivierung

Die Weltselektion der Pfingstrosen tauschte im zweiten Jahrhundert. Zuerst waren die Favoriten dicke Sorten, dann machten die Züchter auf die Vielfalt der Farben, Größe und Form des Busches, den Zeitpunkt der Blüte aufmerksam. Quietschen der Mode in den letzten Jahren - "japanische" Pfingstrosen. Anemonenförmige Blüten erscheinen uns einfach, aber in Wirklichkeit sind sie aus Frottee, nur die Mitte ist dicht gefüllt mit Blütenblättern, die wie Staubblätter aussehen. Aber über alles... Lesen Sie weiter... →

Cannablume anbauen und pflegen

Gärtner schätzen Canna für seine dekorativen, leuchtenden, spektakulären Blumen und das üppige Laub. Der unbestreitbare Vorteil dieser Pflanze ist, dass ihre Blüte im Sommer (je nach Sorte im Juni oder Juli) beginnt und bis zum Frost anhält. Die Blume hat nur zwei Nachteile: Erstens verträgt sie das Überwintern im Freiland nur in warmen Regionen gut, zweitens… Weiterlesen → →

Canna Blume: Arten und Sorten

Canna (Canna) - die einzige Pflanzengattung der Familie Cannae. Enthält viele verschiedene Arten und Sorten, die sich in Größe und Farbe der Blätter und Blüten unterscheiden. In Europa seit dem 16. Jahrhundert kultiviert. In der Wildform siedelt sich an den Ufern von Flüssen, Bächen und anderen Gebieten mit gut angefeuchtetem Boden. Familie: Cannes. Heimat: Südamerika. Stängel: aufrecht, fleischig. Blätter:… Weiterlesen... →

Claytonia

Claytonia (Claytonia) ist eine Gattung mehrjähriger oder jährlicher sukkulenter Körner der Familie der Portulacaceae (Portulacaceae), die in den arktischen und hochgebirgigen Regionen des Fernen Ostens und Ostsibiriens sowie im Westen des nordamerikanischen Kontinents von Alaska bis Kalifornien wächst. Einige Arten werden in schattigen Gärten und auf Rutschen kultiviert. Familie: portulace. Heimat: Ostsibirien, Nordamerika. Rhizom: oft verdickt... Weiterlesen... →

Codonopsis

Codonopsis (Codonopsis) ist eine Gattung mehrjähriger Gräser der Campanula-Familie (Campanulaceae), die auf Hochland- und Küstenwiesen, schattigen Waldrändern in Zentral-, Südost- und Ostasien wächst. Wertvolle Heilpflanzen, bestimmte Arten werden als Zierpflanzen angebaut. Familie: Glocke. Heimat: Zentral- und Ostasien. Rhizom: dick, fleischig. Stängel: je nach Art gerade, gelockt oder kletternd. Blätter: einfach, entgegengesetzt. Obst:… Weiterlesen... →

Kolchikum - schöne Blumen

Colchicum oder Colchicum (Colchicum) ist eine Gattung mehrjähriger, knollenförmig blühender Gräser der Familie der Colchicaceae, die in Europa, im Kaukasus, in Indien, in Zentralasien und in Nordafrika wachsen. Viele Arten werden in Blumenbeeten gezüchtet, die zum Treiben verwendet werden. Familie: Colarless. Heimat: Kleinasien, Mittelmeer. Rhizom: Knolle. Stängel: kurz, aufrecht, nackt. Blätter: länglich-lanzettlich. Frucht: dreilappige oder rhombische Schachtel. Fortpflanzungsfähigkeit:… Weiterlesen... →

Zamioculcas-Blume (Zamioculcas) - selbst gemachter Dollar-Baum

Zamioculcas (Zamioculcas) ist eine Gattung der Schilddrüsengewächse und umfasst die einzigen Arten, die in den Steppen der Gebirgsregionen Ostafrikas und an den Küstenhöhen Sansibars vorkommen. Aufgrund seiner Schlichtheit und spektakulären Erscheinung wird es in der Indoor-Blumenzucht immer beliebter. Familie: Aroid. Heimat: Ostafrika. Rhizom: Knollenform mit dicken Wurzeln. Stängel: unterirdisch, in Form eines knollenförmigen Rhizoms. Blätter: komplex gefärbt, glänzend. Frucht: einsamen... Weiterlesen... →

Dipladenia (Dipladenia) - Innenblume mit den roten oder gelben Knospen

Diplomatic (Dipladenia) ist eine Gattung von immergrünen Pflanzen der Familie Kutrov (Apocynaceae), die auf natürliche Weise in tropischen und subtropischen Regionen Mittel- und Südamerikas wachsen. Gemeinsame Gewächshaus- und Raumkulturen. Familie: Kutrovye. Heimat: Mittel- und Südamerika. Rhizom: knollenförmig. Stängel: lockig. Blätter: gegenüberliegend ledrig, oval. Frucht: Faltblatt. Fortpflanzungsfähigkeit: durch Schneiden vermehrt. Ablichtung: helles zerstreutes Licht. Bewässerung: reichlich im Sommer, begrenzt… Weiterlesen →

Delphinium (Delphinium): Beschreibung, Arten und Sorten

Delphinium (Delphinium) ist eine Gattung einjähriger und mehrjähriger, wunderschön blühender Kräuterpflanzen der Familie der Ranunculaceae (Ranunculaceae), die in der gemäßigten Zone der nördlichen Hemisphäre wachsen und zu den Arten in den Bergregionen des tropischen Afrika gehören. Eine der beliebtesten Zierpflanzen im Freiland. Familie: Butterblumen. Heimat: größtenteils China und Südostasien. Rhizom: Racemose, tuberiform oder Stängelkehlkopf. Stiel: gerade. Blätter:… Weiterlesen... →

Dierama - eine Knollenpflanze

Dierama (Dierama) ist eine Gattung mehrjähriger Zwiebelgewächse aus der Familie der Irisaceae (Iridacea), die natürlicherweise in den Gebirgsregionen Südostafrikas wächst. Eine wunderschöne blühende Pflanze, die in Gewächshäusern wächst und seltener im Freiland steht. Familie: Iris. Heimat: Südostafrika. Rhizom: Knolle. Stiel: aufrecht. Blätter: linealisch, gürtelartig. Obst: Schachtel. Fortpflanzungsfähigkeit: vermehrt durch Samen, seltener durch Teilung von Knollen. Beleuchtung: lichtbedürftig Bewässerung: dürreresistent. Temperatur... Weiterlesen... →

Gesneria (Gesneria) Raum

Gesneria, Gesneria (Gesneria) - eine Gattung mehrjähriger Gräser und Sträucher der Familie Gesneria, Bewohner der Tropen Südamerikas. Gewächshaus- und Zimmerpflanzen. Familie: Gesneria. Heimat: Südamerika, Antillen. Rhizom: knollenförmig. Stiel: aufrecht, verkürzt. Blätter: länglich, gegenständig oder wechselständig. Obst: Schachtel. Fortpflanzungsfähigkeit: durch Stecklinge vermehrt, Teilung der Knolle. Beleuchtung: verträgt keine offene Sonne. Bewässerung: im Sommer reichlich, im Winter begrenzt. Temperatur... Weiterlesen... →

Hepatisch oder Hepatika (Hepatica) gewöhnlich und edel

Hepatica, coppice oder hepatics (Hepatica) - eine Klasse der beständigen Gräser der Butterblumefamilie, wächst in den Wäldern der gemäßigten Zone der Nordhalbkugel. Verwendet in der dekorativen Blumenzucht. Familie: Butterblumen. Heimat: Nordhalbkugel. Rhizom: kurz, knollenförmig. Stiel: gerade. Blätter: gestielt, dreilappig. Frucht: Nuss. Fortpflanzungsfähigkeit: Vermehrt durch Teilung von Rhizomen, Samen. Beleuchtung: farbtolerant. Bewässerung: mäßig. Inhaltstemperatur: frostbeständig. Blühdauer: 3-4 Wochen in… Weiterlesen →

Anemone: Fotos, Klassifizierung und Beschreibung der Arten

Anemone, Anemone (Anemone) ist eine Gattung mehrjähriger Kräuter der Ranunculus-Familie (Ranunculaceae), die in der gesamten nördlichen Hemisphäre, außer in tropischen Gebieten, vorkommt. Familie: Butterblumen. Heimat: Russland, einige Arten - das Mittelmeer, Nordamerika. Rhizom: verdickt verzweigt oder knollenförmig. Stiel: aufrecht. Blätter: getrennt oder handförmig geschnitten. Frucht: Faltblatt. Fortpflanzungsfähigkeit: Sie vermehren sich durch Knollen, Rhizome, Samen. Beleuchtung: schattentolerant, lichtbedürftig. Bewässerung:… Weiterlesen... →

Dahlie (Dahlia): Beschreibung der Blüten - von der Wurzel bis zum Blatt

Dahlien (Dahlia) ist eine Gattung von mehrjährigen krautigen Knollenpflanzen der komplex gefärbten (Compositae) oder Aster-Familie. Beinhaltet bis zu 35 Arten, wächst wild in einer Reihe von mittelamerikanischen Ländern. Familie: Compositae oder Asteraceae. Gattung: Dahlie. Heimat: Mexiko, Kolumbien, Guatemala. Rhizom: Wurzeln lagern (Knollen oder Knollen). Stängel: verzweigt, gerade, hohl. Blätter: gegenständig, komplex, gefiedert. Frucht: Achée,… Weiterlesen... →

Eranthis (Eranthis) - Winterblume von gelber Farbe

Pflanzentyp: Zwiebelig, mehrjährig. Heimat: Eurasien. Blüte: Die Blütenform ist becherförmig, der Schatten ist gelb. Aroma: vorhanden. Laub: dunkelgrün, Schilddrüse, gezahnt. Pflege: aufmerksam. Wuchsmedium: Garten, Gewächshaus. Temperaturbereich: 4-16 ° C Luftfeuchtigkeit: erhöht. Beleuchtung: volle Sonne oder Halbschatten. Am besten, wenn die Sonnenstrahlen von Süden oder Westen kommen. Beschreibung: Es gibt ungefähr acht Arten von… Weiterlesen… →

China (Lathyrus) Knollen und Laub: Tipps zum Wachsen

Pflanzentyp: mehrjährig oder einjährig. Beschreibung: Diese winterharten Pflanzen können aufsteigend oder buschig sein. Aufwärts wachsende Reben erreichen eine Höhe von 1,8 Metern und zwergartige Buscharten von 30 bis 60 cm. Sie kommen hauptsächlich in Ost- und Westeuropa vor. Laub: Diese Blüten sind mit doppelt blaugrünen Blättern bedeckt, die eine Höhe von 5 cm erreichen. Pflege: Sorgfältige Pflege ist erforderlich. Temperatur… Weiterlesen... →

Alpenveilchen (Cyclamen) drinnen und im Garten, persisch und europäisch

Pflanzentyp: Staude, knollenförmig. Beschreibung: Diese Gruppe besteht aus fünfzehn winterharten, sommergrünen, knollenartigen Stauden, die zur Familie der Primeln gehören. In freier Wildbahn wachsen sie in Griechenland und Syrien. In der Höhe erreichen sie 20 bis 30 cm. Mutterland: Südeuropa. Laub: dunkelgrün, herzförmig, hat silberne Flecken. Luftfeuchtigkeit: mäßig. Pflege: Diese Blume erfordert eine sorgfältige Pflege.... Weiterlesen... →

Freesia (Freesia) Hybride, Frottee: Pflege von Blumen und Anbau

Pflanzentyp: Staude. Beschreibung: Diese Gruppe besteht aus 19 anmutigen, sommergrünen Stauden. Sie gehören zur Familie der Iris und bilden im Frühjahr wunderschön duftende Blüten. Freesien eignen sich hervorragend für den Anbau in Rabatten und Behältern im Garten sowie in Innenräumen. In der Höhe erreichen sie 30 bis 45 cm. Mutterland: Südamerika. Laub: hat die Form von… Weiterlesen... →

Alpenveilchen: Wachsen und Pflege zu Hause

Fast jeder hat frische Blumen in einem Haus oder einer Wohnung, die uns durch ihre Schönheit gute Laune machen. Cyclamen erfüllt alle diese Anforderungen. Diese mehrjährige Pflanze blüht lange genug und ihre leuchtenden Farben können kein Lächeln mögen und verursachen. Normalerweise wird die Pflanze in Blumengeschäften gekauft, die sich bereits in speziellen Läden befinden, und dann liefern sie einfach Blumen... Weiterlesen... →

http://www.flowerbank.ru/?cat=22

Begonie: Pflege und Fortpflanzung zu Hause

Begonie (Foto unten) ist vor etwa zweihundert Jahren in die Reihe der einprägsamen Zierpflanzen eingestiegen. Jetzt können wir die sinnliche Blume von fast überall bewundern: in Gärten, Parks, Plätzen und nur in Häusern. Schöne Blumen lieben Gärtner für eine Vielzahl von Blattformen und eine reiche Palette von Blütentönen.

Heimatbegonien

Die Geschichte der Begonie hat ihren Ursprung auf den Antillen, wo Michel Begone sie zum ersten Mal beschrieb. Anschließend wurde diese Blume zu seinen Ehren benannt. Nach einigen Jahrzehnten kam die immer blühende Begonie aus Brasilien, und später wurden die königliche Begonie vom indischen Subkontinent sowie die knollenartigen Unterarten aus Südamerika beschrieben. Eigentlich aus ihnen und begann alle aktuellen Sorten. Nach der weit verbreiteten Verwendung dieser Blume für Dekorationszwecke wurde Begonie unglaublich beliebt: Zuerst war es nur eine Gewächshausblume, und dann erschienen diejenigen, die Klimaüberraschungen perfekt vertragen.

Gegenwärtig gibt es eine Vielzahl von Hybriden und Arten von Kulturbegonien.

Alle Arten von Begonien werden nach ihren dekorativen Eigenschaften in Gruppen eingeteilt:

Die begehrteste Art gilt zu Recht als Knollenbegonie. Sie kann sich mit unglaublich bunten Blumen rühmen und vor allem sind sie sehr anspruchslos in der Pflege.

Im Wachstumsbereich der Begonien können Sie die Tropen und Subtropen angeben. Sie bevorzugen schattige und feuchte Standorte, aber auch Stromschnellen auf viertausend Metern Höhe, in den Bergen und an extrem trockenen Hängen. Wie Begonie aussieht, wie man sie pflegt und wie man sie anbaut, können Sie den nachstehenden Informationen entnehmen, die von den Herausgebern der Website KustRoz.ru erstellt wurden.

Berühmte Begonien

Bis heute sind weltweit etwa neunhundert Begonienarten bekannt, und es wurden mindestens zweitausend Hybriden gewonnen. Kulturen zum Wachsen unter Raumbedingungen werden symbolisch in zwei ziemlich große Gruppen unterteilt - Laub- und Blütenkulturen. Dekorative Blätter zeichnen sich durch die ursprüngliche Form und Farbe der Blätter aus. Blühende Begonien werden in Gruppen von knollenartigen, immergrünen und buschigen Arten eingeteilt, die eine Ruhephase benötigen. Wir beschreiben in allen Details die beliebtesten Typen:

  • Knollen - besitzt elementare und auch frottee Blüten in den Farben schneeweiß, rosa, gelb, leuchtend rot und orange. Blütenblätter können zweifarbig sein oder von einer Umrandung eingerahmt werden. Blütengrößen reichen von fünf bis fünfzehn Zentimetern, die Formen ähneln Rose, Nelke, Pfingstrose;
  • immer blühend - besonders beliebte Begonie aus der buschigen Gruppe. Es wird wie in der Rolle der Gartenkultur und ähnlich in der Innenumgebung angehoben. Im letzteren Fall kann die Pflanze ein Jahr lang blühen. Es hat glänzende Blätter in roten und grünen Tönen, lässt kleine Blüten in roten, rosa, schneeweißen Farben;
  • Der königlich-blattdekorative Typ zeichnet sich durch große, bis zu dreißig Zentimeter lange Blätter von heterogener Farbe, dunkelgrünen, braunen und roten Tönen aus. Die Figuren der Blattteller existieren wie ein Herz oder ähneln einer Schneckenspirale;
  • ampelartig - diese Unterart von Knollenbegonien wird im vertikalen Gartenbau verwendet. Fünfundzwanzig bis fünfzig Zentimeter fallende Girlanden sind mit einer großen Anzahl weißer, himbeerfarbener, orangefarbener und gelber Blüten bedeckt, die während der gesamten Vegetationsperiode blühen.
  • Elatior - solch eine knollenartige Begonien-Hybride ist darauf spezialisiert, ausschließlich zu Hause zu wachsen. Es hat anmutige Triebe von Rottönen, die Unterstützung brauchen. Blüht im Herbst und Winter auf der Bühne. Blütenblätter in Weiß-, Gelb-, Rot- und Orangetönen. Glänzende Blätter von runder Form, Blüten von etwa fünf Zentimetern Durchmesser.

Begonie, häusliche Pflege (Fotos und Videos sind beigefügt)

Für eine gute Entwicklung braucht die Pflanze die richtige Pflege. Begonie ist nicht launisch, aber es gibt eine Reihe von Empfehlungen, die helfen, sein schönes Aussehen zu bewahren. Die Hauptsache ist, für ausreichende Luftfeuchtigkeit und mäßige Lufttemperatur zu sorgen.

Diese elegante, spektakuläre Blume mit dekorativen Blumen und originalen Blättern macht sich gut im Inneren von Wohnhäusern. Unter den Sorten und Formen von Begonien gibt es definitiv eine, die sich für die Dekoration Ihrer Wohnung eignet.

Beleuchtung und Temperatur

Zimmerpflanze wächst gerne in hellem Licht. Blüteproben gelten als am meisten bedürftig. Bei der größten Hitze muss die Pflanze jedoch vor der aktiven Sonne schützen, da Sie auf diese Weise Verbrennungen vermeiden können. Dekorative Blattarten benötigen ein diffuses Licht, die Blüte sollte auf der Ost- oder Westfensterbank stehen.

Die Begonienblume liebt Wärme, in den Sommermonaten muss die Umgebungslufttemperatur bei etwa 22 Grad gehalten werden, im Winter sollte die Luft auf mindestens 15 bis 18 Grad erwärmt werden.

Auswahl von Boden und Topf

Es wird empfohlen, vor dem Beginn einer Begonie den am besten geeigneten Topf zu wählen. Für solche Pflanzen wird empfohlen, einen kleinen Topf mit Volumen zu nehmen, der aus Keramik bestehen muss. So sollte die Größe des Behälters die Größe des Wurzelsystems einer Blüte nur um drei bis vier Zentimeter überschreiten.

Wenn es in einem größeren Topf gepflanzt wird, kann die Pflanze in diesem Fall Opfer einer Übernässung des Bodens werden und in dieser Variante wird sie etwas später blühen. Vorbereitete Bodenmischungen zum Anpflanzen können in einem Fachgeschäft gekauft werden. Wenn Sie dies wünschen, können Sie diese auch mit Ihren eigenen Händen vorbereiten. Kombinieren Sie dazu Blattboden, Sand, Hochmoor-Torf, Rasenboden (kann durch Humus ersetzt werden), aufgenommen im Verhältnis 2: 1: 1: 1. Der Säuregehalt der Erde sollte bei ca. pH 5,5 bis 6,5 liegen.

Bewässerung

Die oberste getrocknete Schicht wird aufgelockert. Und nur wenn die Erde 1 bis 2 cm trocken ist, können Sie in die Pfanne gießen. Das Beste ist, den Topf in einen Behälter mit Wasser zu stellen, bis die Erde vollständig gesättigt ist. Dann wird der Topf in die Pfanne zurückgestellt und das überschüssige Wasser, das in die Pfanne geflossen ist, abgelassen. Die Häufigkeit der Bewässerung hängt von den Bedingungen ab, unter denen sich die Begonie befindet: auf dem sonnigen Fenster, dem offenen Balkon, im Garten. Es wird jeden Tag im Freien, in einer Wohnung, auf einem schattigen, geschlossenen Balkon gewässert - alle 2-3 Tage. Eine Referenz sollte der Zustand des Bodens sein. Wasser muss erweichen. Dazu wird es gefiltert, verteidigt.

Wasser zur Bewässerung von Begonien kann mit Hilfe von Torf aufgeweicht und angesäuert werden: 1 kg Torf in einem Taschentuch oder Mullbeutel reichen für 10 Liter Wasser.

Begonie verlangt außerdem Luftfeuchtigkeit, aber es ist unmöglich, ihre Blätter zu besprühen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Befeuchtung zu schonen: Stellen Sie eine Tasse mit Wasser neben eine Blume oder legen Sie Sand, Torf, Blähton und Moos in eine Schale und halten Sie diesen Füllstoff immer feucht. Im Winter wird ein feuchtes Tuch auf den nächsten Heizkörper gelegt.

Top Dressing

Die richtige Fütterung ist äußerst wichtig Begonien. Düngemittel werden verwendet, um die Erde mit nützlichen Spurenelementen, Vitaminen sowie allen Arten von Aminosäuren für eine gesunde Steigerung und die Bildung von Pflanzen zu sättigen.

Die Fütterung sollte alle zehn bis zwölf Tage erfolgen. Berücksichtigen Sie beim Düngen einer Pflanze Faktoren wie:

  • Die Beleuchtung sollte gut sein und auch die Temperatur im Raum, da unter guten Umständen und Fütterung viel besser absorbiert wird.
  • Die Pflanze muss abends gedüngt werden.
  • Zwei bis drei Stunden vor Fütterungsbeginn sollte der Boden gut angefeuchtet sein.
  • Achten Sie darauf, dass der Dünger nicht an Begonien grenzt.

Übertreiben Sie es nicht! Offensichtlich ist dies der wichtigste Punkt beim Füttern einer Blume, da ein Übermaß an Dünger eine Blume in eine Toxikose treiben und sie dann töten kann.

Um die Begonie mit Phosphor sowie Kalium zu sättigen, können Sie ein Spezialwerkzeug "Begonie" verwenden. Es wird dazu beitragen, die Pflanze mit Makro- und Mikroelementen anzureichern, die für ein gesundes Wachstum notwendig sind. Eine ähnliche Droge wie „Bona Forte für Veilchen und Begonien“ schützt die Blume, da sie eine Formel mit breiter Wirkung hat. Seine Zusammensetzung umfasst Stickstoff, Huminsäuren, Phosphor sowie viele andere therapeutische Komponenten. Solch ein Top-Dressing wie "Good Power" kann in jedem Blumenladen in Ihrer Stadt gekauft werden.

Dieses Präparat enthält alle für ein gesundes Wachstum von Begonien erforderlichen Vitamine, und die darin enthaltene Bernsteinsäure ist ein Stabilisator des Pflanzenwachstums. "Gute Kraft" erhöht die Knospung der Blume und schützt sie vor verschiedenen Arten von Krankheiten. Darüber hinaus ist dieses Medikament aufgrund des Gleichgewichts von Preis und Qualität von Vorteil. In einigen Fällen muss Ammoniumnitrat zugeführt werden.

Anstrengung, Lust und gute Laune sind es wert - und Ihre kleine Blume wird Sie weiterhin mit ihrer Schönheit amüsieren.

Begonien pflanzen

Sämlinge der Knollenbegonie werden Anfang Juni in offene Erde gepflanzt. Vor dem Pflanzen werden die Setzlinge gehärtet, indem sie 5-8 Tage in einen hellen Raum gestellt werden, in dem die Temperatur tagsüber bei + 23... + 27 ° C und nachts bei + 12... + 15 ° C gehalten wird. Zum Einpflanzen von hohen Begonien werden die Löcher in einem Abstand von 35-40 cm voneinander gesetzt, für kurzwachsende Sorten reichen 15-20 cm. Wenn Sie Begonien von kurzwachsenden Sorten in hängenden Gefäßen einpflanzen, ist der Abstand zwischen den Löchern von 8-12 cm ausreichend.

Die Tiefe der Pflanzenfossa hängt von der Größe des Keimlings ab, Sie müssen jedoch berücksichtigen, dass der Stamm der Knollenbegonie ungewöhnlich zerbrechlich ist und leicht bricht. Vertiefen Sie daher das Loch, wobei Sie berücksichtigen, dass der Boden und die Basis des Stiels bestreut wurden.

Vor dem Pflanzen sollte das Loch Kaliphosphatdünger sorgfältig vergossen werden. Die Südstaatenbeschwörerin liebt fruchtbare Böden, das ideale Bodensubstrat für sie ist: Blattboden, Humus, Sand und Torf im Verhältnis: 2: 1: 1: 1. Nach dem Pflanzen muss der Boden mit Asche oder Humus bestreut werden. Wenn die Nächte kühl sind, sind die Sämlinge für die Nacht bedeckt.

Zuchtbegonien

Unter der Voraussetzung, dass die Sorteneigenschaften erhalten bleiben, müssen die knollenförmigen Begonien mit Samen vermehrt werden, obwohl dies eine mühsamere Aufgabe ist. Die Fortpflanzung von Knollenbegonien erfolgt in der Regel durch Knollen mit kleinen Sprossen, es ist jedoch besser, neue zu kaufen. Tuberöse Begonien können fünf bis sechs Jahre alt werden. Vor dem Pflanzen wird eine dicke runde Knolle (zwei bis drei Jahre alt) in Teile geteilt, so dass jeder Teil ein oder zwei entwickelte Knospen hat. Abschnitte werden mit Kohle oder Asche bestreut, dann wird "Trimm" in den Boden gepflanzt. Zu viel Bewässerung von Pflanzen in dieser Zeit ist es nicht wert.

Die Reproduktion ist durch Stecklinge gestattet. Von April bis Mai schnitten sie kräftige, bis zu zehn Zentimeter große Triebe, legten sie in eine Mischung aus Sand und auch Torf und gossen sie gelegentlich. Häufig stehen die Stecklinge auf der Grundlage eines zu hohen Feuchtigkeitsgehalts und sind schwer zu wurzeln. Es ist einfacher, Knollen in einem Fachgeschäft zu kaufen, außerdem ist das Sortiment an Begonien in der Ausführung sehr groß.

Topfbegonien kaufen meistens mit Blumen, obwohl einige von ihnen aus Samen gezüchtet werden können. Im Frühjahr ist es möglich, nicht blühende Knollenpflanzen in Töpfen zu kaufen. Sie werden in den offenen Boden gepflanzt, wenn die Gefahr einer Rückkehr der Kälte vorübergeht.

  • knollenförmig - die Höhe der Pflanze beträgt fünfundzwanzig Zentimeter - beim Pflanzen beträgt der Abstand zwischen den Pflanzen dreißig Zentimeter.
  • vielblütig - die Höhe der Pflanze beträgt fünfundzwanzig Zentimeter - der Abstand zwischen den Pflanzen beträgt fünfundzwanzig Zentimeter.
  • knollenförmig aufgehängt - die Länge der Stiele beträgt fünfundzwanzig bis fünfzig Zentimeter - der Abstand zwischen den Pflanzen beträgt fünfundzwanzig Zentimeter.

Schneideregeln

Zusätzlich zu den schrittweisen Anweisungen für den Prozess gibt es Regeln und Bedingungen, die berücksichtigt werden müssen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen:

  • Wann und wie am besten verpflanzen? Für Indoor-Kopien ist die beste Zeit der Monat März. Im Frühling gepflanzt, entwickeln sich die Pflanzen im Einklang mit dem natürlichen Biorhythmus. Wenn Ihre Begonie den Sommer auf freiem Feld verbringt, können Sie die Stecklinge im Sommer schneiden.
  • Die für ein erfolgreiches Wurzeln erforderliche Temperatur beträgt 20-25 Grad. Dies ist sehr wichtig, da sich in einer nicht ausreichend warmen Atmosphäre wahrscheinlich keine Wurzeln bilden.
  • Auch beim Schneiden spielt die Luftfeuchtigkeit eine große Rolle. Um ein garantiertes Ergebnis zu erzielen, werden die Stecklinge mit einem kleinen Gewächshaus versehen und einfach mit einer Plastiktüte oder einer abgeschnittenen Plastikflasche abgedeckt. Auf keinen Fall dürfen Stecklinge die Gewächshauswände berühren. Der Unterstand muss täglich zum Lüften entfernt werden.
  • Der Boden zum Wurzeln von Stecklingen sollte leicht feucht und atmungsaktiv sein. Sie können Torf und Perlit oder Torf und Sand mischen.
  • Eine große Kapazität ist nicht erforderlich, da die Pflanze unmittelbar nach dem Auftreten kleiner Wurzeln an ihren ständigen Aufenthaltsort umgepflanzt wird. Ein normaler Plastikbecher reicht aus.
  • Sowohl für Stecklinge als auch für erwachsene Pflanzen ist eine Beleuchtung erforderlich. Daher sollten die Stecklinge während des Durchwurzelns an einem gut beleuchteten Ort sein.
  • Zum Pfropfen nur absolut gesunde und kräftige Triebe verwenden.

Begoniekrankheiten

Schönheitsbegonie hat keinen zu launischen Charakter. Wenn Sie eine Reihe von Tipps zur Pflege einer Pflanze befolgen, wird sie das Auge mit einer farbenfrohen grünen Masse und mehreren Blüten erfreuen. Aufgrund verschiedener Umstände kann es jedoch vorkommen, dass sich der Gesundheitszustand einer Blume plötzlich verschlechtert.

Um die Art der Erkrankung zu bestimmen, werden Begonien und der Beginn ihrer adäquaten Therapie dazu beitragen, das Aussehen der Blätter der Pflanze zu verbessern. Die häufigsten Begonieerkrankungen sind:

  • Mehltau;
  • vaskuläre Bakteriose;
  • graue Fäule;
  • schitovka.

Mehliger Tau

Ein Zeichen der Krankheit sind runde braune Flecken auf den Blättern mit einer milchigen Note. Der Läsionsbereich dehnt sich sehr schnell zu einer ganzen Packungsbeilage aus. Die Ursache für Mehltau ist eine zu hohe Temperatur sowie eine zu geringe Feuchtigkeit in dem Raum, in dem sich der Topf befindet.

Betroffene Begonien müssen von anderen Pflanzen getrennt werden.

Wenn die Flecken gerade erschienen sind, werden die Blätter mit Fitosporin-M oder Alirin-B besprüht. Wenn der Ausbruch der Krankheit versäumt wird und alle Blätter betroffen sind, muss eine Behandlung mit Topas oder Strobin durchgeführt werden.

Graufäule

Übermäßiger Feuchtigkeitsgehalt sowie häufiges Gießen führen zu Grauschimmelkrankheiten. In der Anfangsphase sind die Blätter mit grauen Flecken bedeckt, die sich klebrig anfühlen. Allmählich nimmt der Fleck zu und führt zum Verfall des Blattes sowie des Stiels.

Um die Pflanze zu retten, stellen Sie den Topf an einen anderen Ort oder regulieren Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum. Entfernen Sie ungesunde Blätter und sprühen Sie den Rest mit 0,1% Euparen oder Fundazol ein.

Gefäßbakteriose

Die Ränder der Blätter fangen an, sich gelb und allmählich braun zu färben. Der Hauptteil des Blattes bleibt grünlich, aber die Gefäße selbst verfärben sich schwarz. Es wird empfohlen, die erkrankten Blätter abzuschneiden und den Rest mit Fungiziden zu verarbeiten.

Shchitovka

Im Anfangsstadium erscheint es klebrig. Mit der Zeit bilden sich auf den Blättern kleine Schokoladenwucherungen, die entfernt werden können, ohne das Blatt direkt zu beschädigen. Patientenbegonie muss mit einem Insektizid (Aktar) behandelt werden.

Krankheiten nicht behandelbar

Bei rechtzeitiger Erkennung von Schäden kann die Blume „Begonie“ mit Hilfe von Spezialpräparaten wieder zum Leben erweckt werden. Es gibt jedoch Krankheiten, deren Vorhandensein Begonien zu einer tödlichen Diagnose macht:

  • Ringflecken. Es wird von Parasiten übertragen und ist auch durch das Auftreten von gelben Flecken und toten Bereichen auf den Blättern gekennzeichnet.
  • Bakterienbefall. Auf der Rückseite des Blattes erscheinen wässrige kleine Flecken, die anschließend die gesamte Blüte, insbesondere die Blütenstände, abdunkeln und vollständig beeinflussen.
  • Blatt Fadenwurm. Der Rand der Packungsbeilage verblasst zunächst unter Beibehaltung der smaragdgrünen Farbe und trocknet dann nach und nach aus. Vollständig trockenes Blatt mit bräunlichen Flecken bedeckt. Die Krankheit wird durch niedrige Umgebungstemperaturen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit über den Boden auf die Blume übertragen.

In diesen Situationen muss die Begonie sofort beseitigt werden, damit die Krankheit nicht auf die anderen Pflanzen übergeht.

http://kustroz.ru/komnatnye/begonia.html

Mehrjährige Zwiebelpflanzen

Crowberry Stauden sind bei Gärtnern weit verbreitet. Erstens müssen sie nicht jedes Jahr gepflanzt werden. Zweitens sind alle Knollenblumen außergewöhnlich dekorativ. Die Pflege ist zwar nicht so einfach wie bei Pflanzen, die durch Samen oder Triebe vermehrt werden, aber es lohnt sich!

Fotos und Namen von Knollenpflanzen werden Ihnen auf dieser Seite vorgestellt. Sie erfahren auch, unter welchen Bedingungen Sie Knollenblumen züchten müssen und wie Sie diese vermehren können.

Knollenstauden: Crested, Gladiolus, Crocosmia

Schopfhenne (CORYDALIS). Familie Smokykovykh.

Mehrjährige Tuberkelbüschel sind meist niedrige (10-30 cm) Pflanzen mit einer Knolle, die in den Laubwäldern der gemäßigten Zone wächst. Die Blätter sind grün, oft bläulich, erscheinen im zeitigen Frühjahr und sterben Ende Mai ab, dh es handelt sich um typische Ephemeroide. Die Blüten werden in einem Pinsel auf der Spitze des Stiels gesammelt, blühen im Mai, im Juni - Früchte, bilden Selbstsaat.

Arten und Sorten:

Die häufigste Art der Art ist der mit einem Hohlkamm bewachsene Schopfhaufen (C. cava) mit zarten, mehrfach unterteilten Blättern und lila Blüten.

Crested Marshall (C. marchalliana) - meist mit cremegelben Blüten.

Haller-Schopfhenne (C. halleri) - Blüten rosa-lila.

Der Haubenkamm (C. bracteata) ist eine große, hellgelbe Blume.

Wachstumsbedingungen. Schattige Plätze mit lockeren Waldböden.

Fortpflanzung. Samen (Aussaat frisch geerntet) und Knollen. Landung am Ende des Sommers in einer Tiefe von 5-7 cm. Dichte der Landung - 25 Stck. auf 1 m2.

Schattige Bereiche eignen sich unter schattenliebenden Kräutern für Pflanzungen in „natürlichen Gärten“.

Gladiolus, Spieß (GLADIOLUS). Iris Familie.

Der Name stammt vom lateinischen Gladus - "Schwert" und wird in Form der Blätter dieser Pflanze angegeben. In der Gattung gibt es etwa 200 Arten, sie sind alle knollenförmig.
Corm Oblate, lebt eine Saison. Wiederaufnahme wegen Knollen-Zwiebel-Knolle.

Stauden mit schwertförmigen Blättern, aufrechtem Stängel, mit einem Blütenstand an der Spitze mit 10-30 trichterförmigen Blüten.

Es gibt Tausende von Sorten dieser Knollenpflanzen, aber sie sind in 5 Gruppen unterteilt:

  • Blütengröße (gigantisch - Blütendurchmesser ist mehr als 14 cm, großblütig - 11-13 cm, mittel - 9-11 cm, klein - 6-9 cm, Miniatur - weniger als 6 cm);
  • Nach Farbe werden die Sorten in 13 Klassen eingeteilt (weiß, grün, gelb, orange, lachs, lachsrosa, rot, himbeere, rosa-lila, lila, kastanie, rauchig, braun).
  • zum Zeitpunkt der Blüte stehen früh (Blüte ab Ende Juli), mittel (ab Mitte August), spät (ab Ende August). Ein Stiel blüht etwa 10 Tage lang.

Entsprechend der Anordnung der Blüten im Blütenstand werden die Gruppen unterschieden: einreihig, zweireihig, regelmäßig, doppelseitig, spiralförmig.

Achten Sie auf die Fotos dieser knollenförmigen Blüten: Gladiolen unterscheiden sich unter anderem auch in Form von Blütenblättern: Sie können einfach, gewellt, gefaltet und zerlegt sein.

Arten und Sorten:

Der Gladiolenhybrid (G. xhybridus), der hauptsächlich von Landwirten gezüchtet wird, ist das Ergebnis einer komplexen Hybridisierung unter Beteiligung afrikanischer Arten. Arten von Gladiolen mit mäßiger Flora werden selten verwendet, da sie kleine, schnell verblassende Blüten haben.

Arten wie Gladiolen (G. imbricatus) können jedoch in Blumengärten vom Typ „Naturgarten“ verwendet werden.

Diese knollenförmigen Gartenblumen wachsen am besten in separaten Blumenbeeten. In Mixborders können jedoch auch niedrigere Noten verwendet werden.

Crocosmia, Montbretia (CROCOSMIA = MONTBRETIA). Iris Familie.

Dies sind mehrjährige knollenförmige Blüten mit schmalen, schwertförmigen Blättern und trichterförmigen orangegelben Blüten. Die Höhe beträgt 50-60 cm. Im zentralen Teil Russlands werden hauptsächlich Sorten angebaut. Sie haben kleine (2 cm) Knollen, die zahlreiche unterirdische Stolonen bilden, und auf ihnen stehen junge Pflanzen.

Bekannte Sorten:

"Stern des Ostens" - mit blassorangen Blüten.

"Chees Madgest" - mit orange-scharlachroten Blüten.

"CitroneLLa" - Blüten zitronengelb.

Wachstumsbedingungen. Windgeschützte Solarflächen mit lockeren, reichhaltigen und gut durchlässigen Böden. Für den Winter, zwangsläufig mit Fichtenzweigen oder abgefallenen Blättern aus Eiche, Ahorn, ist es möglich, dünnes nicht gewebtes Abdeckmaterial zu verwenden.

Fortpflanzung. Samen, Kinder - im Frühling. Sämlinge blühen im 3. Jahr. Anlandedichte - 16 Stk. auf 1 m2.

Bulbotu Blumen: Krokus, Herbstkrokus, Liatris

Nachfolgend sind die Fotos und Namen der Knollenblumen der Familien Iris, Astrov und Kolkhikumov aufgeführt.

Krokus, Safran (CROCUS). Iris Familie.

Kleine (10-15 cm) Zwiebel-Zwiebel-Pflanzen mit einer Kelchblüte und schmalen, mit einem weißen Streifen versehenen Blättern, gesammelt in einem Haufen. In den Bergen Südeuropas und des Kaukasus wachsen etwa 90 Arten.

Arten und Sorten. Frühlingsblüten (Blüte im April):

Frühlingskrokus (C. vernus) und seine Sorten:

"Jeanne D" Arc, "Vanquard", das früheste "Nigro" usw.

Goldblättriger Krokus (C. chrysanthus), Sorte Saturnus.

Hellgelber Krokus (C. flavus), Sorte Largest YeLLow.

Krokus Tomasini (C. tomasinianus), Sorte "LiLac Beauty" usw.

Herbstblüte (Blüte im September):

Krokus fein (C. speciosus), K. Pallas (C. pallasii).

Bergkrokus (C. vallicola).

Wachstumsbedingungen. Solargrundstücke mit sandigen oder steinigen Böden können gewöhnliche Gärten sein, jedoch ohne organischen Dünger.

Fortpflanzung. Corm - Baby nach dem Ende der Blüte. Grabe alle 4-5 Jahre nach, um dich zu verjüngen. Pflanzdichte - 36-40 Stk. auf 1 m2.

Verwendung in Steingärten, gemischten Blumenbeeten, Kiesgärten. Interessant zum Forcen. Krokus-Sorten verblassen sehr schnell (nach 5-6 Tagen). Um den Blüteeffekt zu verlängern, werden verschiedene Sorten in einer Gruppe zusammengefasst.

Colchicum Colchicum (COLCHICUM). Familie Kolhikumovyh (Lilie).

Ungefähr 70 Arten dieser Gattung wachsen in feuchten Wiesen des Mittelmeers, der Karpaten und des Kaukasus. Sie haben eine längliche Knolle, im Frühjahr bilden sich große, längliche lanzettliche Blätter, zu Beginn des Sommers sterben sie ab. Am Ende des Sommers erscheint eine lila-lila Blüte (Höhe 15 cm) mit verwachsenen Blütenblättern, die unten zu einer langen Röhre verengt und oben trichterförmig ist.

Arten und Sorten. In der Kultur wachsen etwa 20 Arten, häufiger herbstblühende Arten:

Herbstkrokus prächtig (C. speciosum) und Herbst (C. autumnale).

Ebenso wie die im Frühjahr blühenden Herbstkrokusse (C. bulbocodium = Bulbocodium vernum). Es gibt zahlreiche Sorten herbstblühender Herbstkrokusse.

Wachstumsbedingungen. Sonnige Gebiete mit reichhaltigen, feuchten, alkalischen Böden.

Fortpflanzung. Zwiebeln - Kinder (im August), Samen (Sämlinge blühen im 5-6. Jahr). Pflanzdichte -12 Stk. auf 1 m2.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, werden diese Knollenpflanzen in gemischten Blumenbeeten im Vordergrund von Mischgrenzen in der Nähe von Wasser verwendet. Mögliches Erzwingen.

Liatris (Liatris). Astergewächse (Asteraceae).

Rhizom Staude mit trockenen Wiesen von Nordamerika. Stängel nicht verzweigt, aufrecht, 50-80 cm hoch, belaubt.

Arten und Sorten:

Liatris-Ährchen (L. spicata), Sorten:

Alba “,„ Kobold “- feuchte Böden.

Liatris filmy (L. scariosa) - trockene Böden.

Liatris Bluff (L. pycnostachya) - trockener Boden.

Wachstumsbedingungen. Sonnige (oder an der Ostseite des Hauses gelegene) Gebiete mit reichen, lockeren, mäßig feuchten Böden.

Fortpflanzung. Samen (Aussaat im Frühjahr), Sämlinge blühen im 2. Jahr. Die Aufteilung des Busches (Frühling). Tuberiforme Rhizome wachsen schnell, so dass der Busch alle 3-4 Jahre geteilt wird. Pflanzdichte - 12 Stk. auf 1 m2.

Mehrjährige Knollenpflanzen: Arum, Vatochnik, Trillium

Aronnik (ARUM). Familien-Aroid.

Originelle Stauden mit knolligem Rhizom. Dies sind hauptsächlich mediterrane Pflanzen, die von trockenen, spärlichen Wäldern bewohnt werden. Die Blätter wachsen im zeitigen Frühjahr pfeilförmig, Mitte Mai erscheinen kleine, unauffällige Blüten, die sich im Blütenstand des Ohres versammeln und mit einem ovalen Schleier bedeckt sind. Tagesdecken sind weiß, mit einem dunklen Rand oder dunkelrot. Knallrote Früchte und Beeren schmücken die Bepflanzung im August.

Arten und Sorten:

Beschmutzter Aronstab (A. maculatum) - weiße Decke.

East Aronnik (A. orientale) - eine grünlich-weiße Decke mit Abfangfunktion.

Aronnik länglich (A. elongatum) - mit einer samtig dunkelroten Bettdecke.

Aronnik Korolkova (A. korolkovii) - Die Decke ist über den Blättern länglich, grünlich.

Wachstumsbedingungen. Schattige Bereiche mit gut durchlässigen, neutralen, üppigen Waldböden ohne stagnierende Feuchtigkeit unter den Baumkronen, die dem Winter Schutz mit Laub bieten. Ernte wird nicht empfohlen. Mehrjährige braucht keine häufigen Transfers.

Fortpflanzung. Samen (Aussaat nur frisch geerntet) und Rhizome mit erneuerten Knospen (im Sommer nach dem Austrocknen der Blätter). Die Landung ist flach (3-5 cm). Bei geeigneten Bedingungen Selbstsaat bilden. Pflanzdichte - 3-5 Stk. auf 1 m2.

Metzger (ASCLEPIAS). Familie von Rovnovnevyh.

Katochnika tuberosa (A. tuberosa) ist eine Steppenpflanze. Srednerosly (50-80 cm) Busch von starken, nicht verzweigten Trieben, bedeckt mit ovalen, haarigen Blättern. Die Blüten sind klein orangegelb und haben einen panikartigen Blütenstand.

Wachstumsbedingungen. Sonnige Gebiete mit Gartenböden und normaler Feuchtigkeit. Für den Winter mit Fichtenblättern bedecken.

Fortpflanzung. Samen (Aussaat für den Winter) und Teilen des Busches (Frühling und Spätsommer). Pflanzdichte -5 Stk. auf 1 m2.

Trillium (TRILLIUM). Familien-Triyalium (Lilie).

Diese Knollenblumen in der Natur kommen in den Wäldern Ostasiens und Nordamerikas vor. Es ist seit langem in der Kultur bekannt, aber aufgrund der Schwierigkeiten bei der Zucht in Gärten sind immer noch selten. Die Attraktivität und Langlebigkeit von Trillien zwingt die Blumenzüchter jedoch dazu, keine Anstrengungen zu unternehmen, um sie anzubauen. Trillien haben eine knollige Rhizom-Vertikale, von der ein 20-40 cm hoher Stiel von einem Wirbel von drei Blättern und einer einzelnen Blume über ihnen abweicht. Trillium hat nur drei Blätter, drei Blätter, drei Blütenblätter und drei Kelchblätter.

Arten und Sorten. Am häufigsten angebaut:

Gleason Trillium (T. gleasonii) und Kamtschatka (T. camtschatcense).

Großblütiges Trillium (T. grandiflorum) und aufrechtes (T. erectum).

Schneetrillium (T. nivale) - alle mit weißen Blüten.

Das wellige Trillium (T. undulatum) hat eine weiße Blume mit einem rosa Zentrum.

Rotbraune Blüten sind charakteristisch für Trilliumgrün (T. viride) und Trillium Small (T. smallii).

Wachstumsbedingungen. Trillien sind schattenliebende Pflanzen, die nur auf lockeren, fruchtbaren Waldböden mit mäßiger Feuchtigkeit wachsen und im Winter Schutz vor Laubblättern bieten.

Fortpflanzung. Die Trilliumvermehrung ist schwierig, weil sie sehr langsam wächst. Die Aufteilung des Busches erfolgt Ende des Sommers. Samen, die vor dem Winter ausgesät wurden, keimen erst im 3. Jahr und die Sämlinge, die erschienen sind, blühen im 4.-5. Jahr. Anlandedichte - einfach.

Zwiebelknollenstauden: Arizema, Simplocarpus, Tigridia

Arizema (ARISAEMA). Familien-Aroid.

Elegante, spektakuläre exotische Pflanzen, die hauptsächlich in tropischen Wäldern wachsen. Aber einige Arten aus den Wäldern des Fernen Ostens und Nordamerikas wachsen wunderschön in Zentralrussland, wo sie sich sogar selbst aussäen. Dies sind Stauden mit einem knollenförmigen, abgerundeten Rhizom, aus dem ein Stängel mit dunkelgrünen Blättern und einem Blütenstand-Kolben wächst. Der Kolben ist mit einem geschwungenen Schleier mit Streifen bedeckt. Im Spätsommer sind die Pflanzen mit leuchtend roten Beeren geschmückt.

Arten und Sorten:

Amur Arizema (A. amurense) und mächtig (A. robustum) zeichnen sich durch eine grünliche Kelchdecke aus, die sich unter den Blättern befindet.

Das japanische Arizem (A. japonicum) ist eine prächtige Pflanze, die hoch ist und dunkle Flecken aufweist (wie die Haut von Schlangen). Der Stiel bringt den Blütenstand über den Blättern zum Vorschein.

Bei dreiblättrigen Arizemen (A. triphyllum) handelt es sich um einen weiß gestreiften roten Streifen.

Wachstumsbedingungen. Schattige Bereiche mit fruchtbaren, torfigen, stark angefeuchteten Böden unter den Baumkronen. Achten Sie darauf, für den Winter Laub abzudecken.
Pflanzen Sie nur einzelne Exemplare.

Fortpflanzung. Samen (Aussaat von August bis September frisch geerntet) erscheinen oft als Selbstsaat. Sämlinge blühen im 2-3. Jahr. Sie vermehrt sich gut am Ende des Sommers mit Bereichen von knollenartigem Rhizom mit einer Erneuerungsknospe.

Die beste Dekoration für schattige Blumenbeete. Stabile dekorative die ganze Saison. Es ist interessant vor dem Hintergrund immergrüner, untermaßiger, feuchtigkeitsliebender Bodendecker: Tiaks, helle Bäume, in der Nähe von Wasser und in schattigen Steingärten.

Symplocarpus (SYMPLOCARPUS). Familien-Aroid.

Der stinkende Symplocarpus (S. foetidus) ist ein prächtiger Exot aus den schattigen Wäldern des Fernen Ostens und des Ostens Nordamerikas. Relikt der Antike, wächst gut in Zentralrussland (bei geeigneten Umweltbedingungen) und bildet sogar eine massive Selbstentkeimung. Rhizom dick, knollig. Sie blüht unmittelbar nach dem Schmelzen des Schnees, die Decke ist dunkelrot, samtig und hat die Form eines Schnabels. Blätter wachsen nach dem Ende der Blüte, sie sind groß (bis zu 100 cm), in einer Rosette. Ende August reifen schöne Früchte - rote Beeren.

Wachstumsbedingungen. Schattige Plätze mit torfnassen Böden.

Fortpflanzung. Samen (frisch geerntet) im September. Teilung und Transplantation im erwachsenen Zustand ist schlecht. Die Anlandedichte ist einfach.

Tigridia (TIGRIDIA). Iris Familie.

Der Tigridia-Pfau (T. pavonia) ist eine Zwiebelgewächspflanze aus Mexiko. Corm länglich, mit dunkelbrauner Folie bedeckt. Die Blätter sind schwertförmig und gefaltet.

Die Blume ist exotisch schön, bis zu 12 cm Durchmesser, schalenförmig, auf einem hohen Stiel (50–70 cm) angeordnet. Als Gladiolen kultiviert, d. H., Sie werden im Frühjahr (nach dem Ende des Frosts) gepflanzt, im Herbst ausgegraben und in trockenem Sand bei einer Temperatur von 5 bis 10 ° C gelagert.

Es gibt Sorten:

"Alba" - mit weißen Blüten mit roten Flecken.

"Aurea" - dunkelgelbe Blüten mit karminroten Flecken.

"Carminea" - Orange mit gelben Flecken.

"Flieder" - Fliederrot mit dunklen Flecken.

"Rosalind" - blassrosa.

Wachstumsbedingungen. Diese knollenartigen Stauden bevorzugen geschützte sonnige Standorte mit fruchtbaren, leichten, bröckeligen Böden.

Fortpflanzung. Knollen. Es ist möglich, aus Samen (aber nicht aus Sorte) zu wachsen, Sämlinge blühen 1-2 Jahre lang. Anlandedichte - 16 Stk. auf 1 m2.

http://orhide.ru/?p=3730

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen