Orchideen

Wie zeichne Ficus

Fortsetzung der Artikelserie "Innenblumen malen" oder "Tropenpflanzen malen" nach Belieben. Natürlich mag ich tropische Pflanzen in der Natur - lass sie in ihrem Klima in freier Wildbahn wachsen. Aber sie wurden nicht gefragt, domestiziert und gelten jetzt als drinnen. Heute zeichnen wir einen Ficus. Es gibt viele Arten und Sorten. Mein Idol ist ein gummiartiger Ficus - er ist so groß! Große ledrige Blätter, starker Stamm - ein Baum! Sie können es nicht unter modischen Bonsai vertreiben, ich würde nie glauben, dass dieser Ficus als Grund für die Laune der Ästhetik geschaffen werden kann.

Abbildung Ficus - Schritt für Schritt Lektion 1

Es ist klar, dass wir lernen werden, einen Ficus zu zeichnen, mit dem Ziel, die Annäherung an das Bild eines Baumes mit Laub zu meistern. Beginnen wir mit einer Bleistiftskizze:

Die Pflanze ist noch nicht sehr groß - der Stamm ist relativ dünn, nicht sehr verzweigt. Aber die Blätter sind schon voll - sie sind groß, oval und in verschiedenen Winkeln angeordnet. Ja, Kinder, wenn sie nicht besonders gewarnt werden, zeichnen Sie einfach Ovale, die gleichmäßig an den Zweigen hängen, aber wir verstehen, dass Sie in Wirklichkeit keine Blätter in einer Linie bilden können. Aber es gibt immer noch eine gewisse Regelmäßigkeit - die Blätter sind alle vom Stamm nach außen gerichtet:

Die Breite des Ovals richtet sich nach dem Winkel, in dem das Blech dem Betrachter zugewandt ist:

Nun, dies stellte sich als Ficusmuster heraus. Lassen Sie uns die Blätter färben - sie sind glänzend, dunkelgrün, die Mittelrippe ist hell und fällt deutlich auf:

Stellen Sie sich vor, der Ficus wächst in seinem eigenen Indien und malt nicht auf einem Topf oder einer Wanne. Und ich kann Ihnen sagen: Es ist nicht das Glück, Kinder daran zu gewöhnen, alle Blumen in Töpfen oder Vasen hintereinander zu zeichnen - sie werden nicht in der Lage sein, "freie" Pflanzen zu reorganisieren und darzustellen.

Und noch eine Lektion - kürzer.

Abbildung Ficus - 2

Dieser Ficus ist blättriger, der Stamm und die Zweige sind fast unsichtbar und die Blätter sind interessanter. Übrigens: Die jüngeren Blätter sind kleiner als die, die sich bereits vollständig entwickelt haben.

Lass uns das Bild mit dem Ficus ausmalen. Auf den glänzenden Blättern, die wir als Blendung bezeichnen, gibt es die Möglichkeit, das Bild so zu zerdrücken, dass die Krone nicht wie ein dunkelgrüner Monolith erscheint.

Wie zeichnet man eine Gummipflanze Gummi (elastisch), sagte man Marina Novikova.

http://handykids.ru/kak-narisovat-fikus/

Ficus benjamin - Sortenvielfalt und Pflegedetails

Benjamin Ficus oder Brillant (Ficus benjamina syn. Ficus nitida) - der berühmteste Vertreter einer großen Familie von Ficus, zusammen mit einer gummihaltigen Pflanze. Dies liegt an den hohen dekorativen Eigenschaften, der einfachen und kostengünstigen Kultivierung.

allgemeine Informationen

Australien gilt seit der Antike als Stammsitz des Ficus. Derzeit hat sich der Ficus auf dem Territorium Amerikas, Afrikas, Asiens und Indiens aktiv niedergelassen. In Russland ist es an der Schwarzmeerküste und im Krasnodar-Territorium zu finden.

Benjamin Ficus, eine der beliebtesten Evergreen-Arten. Der Indoor-Baum hat ein mittelgroßes Smaragdlaub und einen aufrechten Stamm, der manchmal eine bizarre Form annimmt, in Form eines Plexus aus mehreren großen Trieben, herabfallenden Ästen und einer hellgrünen, üppigen Krone.

Das Blatt des Ficus Benjamin ist glatt, spitz, elliptisch geformt, von satter grüner Farbe oder mit bunten Flecken. Das Ficusblatt wird im Durchschnitt 8-9 cm groß, die Zweige sind flexibel und mit grauer, dünner Rinde bedeckt. Bei richtiger Pflege erreicht die Pflanze eineinhalb Meter Höhe.

Das Merkmal des Ficus Benjamin ist seine launische Natur.

Ein Baum mit Leichtigkeit, ohne ersichtlichen Grund können Sie Laub verlieren, mit dem geringsten Mangel an Nährstoffen im Boden oder aufgrund des Klimawandels im Raum. Sie sollten sich jedoch nicht aufregen und "der Teufel ist nicht so schrecklich, wie er gemalt ist", ein paar Ergänzungen reichen aus und der Baum wird wieder grün. Dies ist, was die Redakteure der Website KustRoz.ru unter dem Artikel vorbereitet.

Ficuspflege zu Hause

Das Land für Benjamin Ficus muss fruchtbar, extrem feucht und atmungsaktiv sein. Beim Kauf von Torfboden darf man Rasenboden, Sand, Blatthumus beifügen.

Die Pflanze wird einen Monat nach dem Kauf umgepflanzt (Frühjahr-Sommer), danach die Jungpflanzen einmal im Jahr im Frühjahr, die älteren Großpflanzen einmal alle paar Jahre. Der Topf für Jungpflanzen wird 1-2 Größen größer gehalten als der vorherige. Manchmal muss man bei sehr kräftigem Wachstum im Sommer zweimal umpflanzen.

Beleuchtung

Es sollte nicht vergessen werden, dass Benjamins Ficus extrem lichtbedürftige, insbesondere bunte Sorten sind. Benötigt dicke Beleuchtung, fast bis zur direkten Sonne (jedoch sollte die Pflanze nach dem Kauf bis zur direkten Sonne problemlos angelernt werden). Grüne Sorten ertragen bereits eine gewisse Schattierung, hören aber praktisch auf zu wachsen. Dieser Ficus berücksichtigt keine Permutationen bezüglich der Beleuchtungsquelle. Wenn Sie nur ein paar Grad drehen, können die Blätter herunterfallen.

Wie jede tropische Pflanze ist sie thermophil. Die optimale Lufttemperatur für die Wartung liegt zwischen + 25... + 30 ° C. Sie ist der Hitze ausgesetzt und unterliegt einem erhöhten Sprühdruck.

Im Winter muss bei Lichtmangel die Umgebungstemperatur leicht auf +18 ° C gesenkt werden. Es wird empfohlen, die Pflanze im Winter auf einen Ständer zu stellen, damit der Topf nicht speziell auf dem Boden oder der Fensterbank steht, da sonst die eisige Luft beim Lüften der Wohnung die Wurzeln beeinträchtigt - die Pflanze verträgt keine kalten Zugluft und kühlt das Wurzelsystem überhaupt nicht.

Bei Lichtmangel im Herbst wie auch im Winter, wenn die ganze Pflanze oder das Wurzelkoma abgekühlt ist, wirft der Ficus Blätter ab und es beginnt viel Laubfall. Normalerweise kann das nicht passieren. Wenn die Bedingungen zum Besseren verändert werden, nimmt die Pflanze das Wachstum wieder auf und deckt sich wieder mit Laub.

Bewässerung

Die Befeuchtung ist mäßig: im Sommer, wenn die obere Schicht trocknet. Im Winter wird die Bewässerung reduziert, die Wurzeln dürfen jedoch nicht absolut austrocknen. Durch Staunässe kommt es auch zum Laubfall.

Feed

Sie versorgen die Pflanze von Frühjahr bis Herbst mit multifunktionalem Blumendünger. Die Häufigkeit und Fülle der Düngung hängt direkt von der Wachstumsrate ab (die wiederum direkt vom Licht abhängt). Je aktiver es steigt, desto mehr impliziert es das Anziehen. Mit abnehmenden Wachstumsraten wird die Düngung verringert, im Winter und bei starkem Laubfall werden sie vollständig beseitigt.

Zucht

Ficus Benjamin perfekt durch Beschneiden geformt, ist es möglich, ihm eine Vielzahl von Formen zu geben. Oft in Form eines Stängelbaumes gewachsen. Die Stämme sind flexibel und auch leicht miteinander zu verflechten, im Laufe der Zeit wachsen sie in den Kontaktbereichen zusammen, es entstehen elegante Geflechte, Stämme und auch Gitter.

Dieser durch Stecklinge frei vermehrte Ficus wurzelt im Wasser oder im Boden. Entfernen Sie vor dem Wurzeln den milchigen Saft aus dem Schnitt, da sonst die Gefäße verstopfen und sich möglicherweise keine Wurzeln bilden.

Die beste Zeit dafür ist der Frühling, zu einer Zeit, in der es warm wird, und auch alle Prozesse beim Pflanzen verlaufen schnell. Trotzdem wird der Vorgang des Auftretens der Wurzeln des Ficus nicht genannt. Unter günstigen Bedingungen (warm, gute Luftfeuchtigkeit) wurzeln die Stecklinge in zwei bis drei Wochen. Unter schwierigeren Umständen kann dieser Vorgang einen Monat oder sogar länger dauern.

Um den Ficus zu verbreiten, sollte Benjamin wie folgt vorgehen:

  • Verwenden Sie ein scharfes Messer, um die oberen jungen Stecklinge (nicht verholzt oder halb verholzt) aus der Pflanze zu schneiden. Die Länge sollte 10-15 cm betragen.
  • Anstelle des Schnitts tritt der milchige Saft aus - waschen Sie ihn unter fließendem Wasser oder stellen Sie den Schnitt sofort eine Stunde lang in ein Glas mit Flüssigkeit. Anschließend den Schnitt einige Stunden an einem trockenen Ort trocknen lassen. Milchsaft hemmt das Auftreten von Wurzeln im Ficus, weshalb es sich nicht lohnt, das Waschen zu vernachlässigen.
  • Reißen Sie die Blätter von der Unterseite des Schnitts ab. Wenn diese Blätter in den Boden oder in das Wasser eingegraben werden, verrotten sie leicht und übertragen die Bakterien auf das wurzelnde Stück.
  • Um die Entstehung von Wurzeln anzuregen, diesen Prozess zu beschleunigen und zu beschleunigen, tränken Sie einen Schnitt des Schnitts in Kornevin. Diese Phase ist nicht obligatorisch, aber sehr wünschenswert, insbesondere bei nicht sehr guten Wurzelbedingungen.
  • Halten Sie den Stiel in warmem Wasser an oder vergraben Sie ihn 1,5 bis 2 cm im Boden. Eine bessere Variante des Bodens sind Torftabletten, bei denen sich die Wurzeln schneller bilden.
  • Wählen Sie zum Wurzeln der Stecklinge einen warmen (über 25 ° C) und hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Einschließlich hoher Luftfeuchtigkeit ist wichtig - im besten Fall etwa 80%. Um diesen Parameter zu erhöhen, bauen Sie am besten ein Gewächshaus über dem Schnitt, dh bedecken Sie es mit einem Plastikbecher, einer Tüte usw.

Die wichtigsten Feinheiten des Erfolgs - ein konstanter, extrem heller, warmer Raum und die richtige Feuchtigkeit.

Von den Parasiten kann Benjamins Ficus von einem Schild, einem falschen Schild, einer Weißen Fliege, Blattläusen, einem Mehlkäfer und einer Spinnmilbe befallen werden.

Schwierigkeiten beim Wachsen

Das übergeordnete Problem des Benjamin Ficus ist das plötzliche Abscise von Blättern, das auf eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Faktoren zurückzuführen ist. Am häufigsten fliegen die Blätter ab, wenn Pflanzen in trockener Luft wachsen oder wenn die Pflanze in der Nähe der Heizquellen wächst. Die Ursache für fallende Blätter können auch Zugluft, Lichtmangel, Standortveränderungen der Pflanze, Unterkühlung, übermäßiges oder unzureichendes Gießen sein. In den meisten Fällen wachsen die Blätter bald nach, wenn die Grundursache beseitigt ist.

  • Blätter welken und kräuseln - zu niedrige Lufttemperatur.
  • Die Enden der Blätter werden bräunlich - trockene Luft, mangelnde Luftfeuchtigkeit im Raum.
  • Die Triebe sind dünn und die Blätter sind klein - Mangel an Licht, Mangel an Nährstoffen.
  • Blätter pflanzen - Bewässerung der Erde durch Wasser.

Oft ist der Fall der unteren Blättchen ein natürlicher Vorgang, der mit dem Wachsen und Wachsen der Pflanze einhergeht.

Muss ich den Ficus Benjamin schneiden?

Ficus wächst sehr schnell, junge Triebe sind extrem flexibel. Und wenn sie nicht zum richtigen Zeitpunkt gekürzt werden, wird sich die Pflanze zu lange dehnen. Aus diesem Grund sollte die Blume regelmäßig geschnitten werden. In diesem Fall ist es umso besser, je jünger die Blume ist. Es wird viel schwieriger sein, eine Form für einen erwachsenen und geschwächten Riesen zu schaffen.

Machen Sie Ende März und Anfang April einen Schnitt durch. Gleichzeitig kommen sie damit, wie mit anderen Bäumen an der Datscha - zu lange Äste werden gekürzt, Äste ausgeschnitten, in die Krone gerichtet. Um Pilzkrankheiten vorzubeugen, können die Scheiben mit Aktivkohle bestreut oder mit Gartenpech bedeckt werden. Sie können dem Ficus auch eine sphärische oder dreieckige Form geben, je nachdem, welche Form Sie bevorzugen. Im Sommer beschneiden oder kneifen Sie die Triebe, die aus dem insgesamt schönen Bild herausgeschlagen werden. Das Beschneiden und Klemmen endet Ende September, um die nützlichen Substanzen in den Zweigen und Blättchen zu erhalten.

Arten von Ficus Benjamin

Diese Art von Ficus ist sehr häufig bei Sorten, die sich in Blattgröße, Farbe, Wachstumsrate und Form unterscheiden. Unser Blumenmarkt wird mit einer Vielzahl von Arten beliefert, von kleinen Pflanzen bis zu zwei, fünf oder vier Meter hohen Bäumen. In Form von Formen sind dies einfach ein- oder mehrseitige Bäume sowie Büsche, Standardformen, die in Form eines Spießes (Drall) verbunden oder zu einem spiralförmigen, glatten und voluminösen Gitter gesponnen sind.

  • Exotisch (Exotic) - ein Blatt von etwa sechs cm, grün. Die Abwechslung ist anspruchslos, toleriert mangelnde Beleuchtung.
  • Danielle (Danielle = Daniella) - ein Blatt von sechs cm Länge, dunkelgrün. Die Aussicht ist eher anspruchslos.
  • Curly (Curly) - hinterlässt drei bis fünf cm, manchmal stark verdreht. Der größte Teil der Hartholzplatte (manchmal das ganze Blatt) ist weiß, die Wachstumsrate ist schwach und erfordert eine außergewöhnlich gute Beleuchtung mit Schutz vor direkter Strahlung.
  • Fantasie (Fantasy) - eine Ansicht, die die Eigenschaften der Sorten Curley sowie Daniel (einige der Zweige wie Curly, einige wie Daniel) kombiniert.
  • Monique (Monique) - ein Blatt von sechs cm, grün, entlang der Kante ziemlich gewellt. Die Note ist recht anspruchslos.
  • Goldene Monique (Goldene Monique) - ein Blatt von sechs cm, am Rand stark gewellt. Kopfsalat-goldene Blätter mit einer dunkelgrünen zufälligen Schattierung auf der Hauptader während des Alterns sollten genau Kräuter sein. Eine der stabilsten Varietäten.
  • Naomi (Naomi) - ein Blatt von fünf oder sechs Zentimetern, abgerundet mit einer spitzen Spitze, am Rand leicht gewellt, dunkelgrün. Die Sorte ist recht unprätentiös, sie wächst sehr schnell.
  • Naomi Gold - im Gegensatz zu Naomi sind die jungen Blätter grün mit dunklen Details in der Mitte, wenn die Baufälligkeit grün wird. Sehr eingängiger Blick.
  • Midnight Lady - Die Ansicht ist Daniels sehr ähnlich, dasselbe extrem dunkle Laub, aber das Blatt ist leicht geknittert.
  • Esther - vier bis fünf cm, hellgrün.
  • Sternenlicht (Starlight) - ein Blatt von etwa fünf bis sechs cm, der größte Teil des Blattes ist weiß. Sehr schöne, aber eigenwillige Aussicht. Stark mit Verstößen gegen die Regeln des Dienstes geduscht.
  • Goldener König (Golden King) - ein Blatt von sechs Zentimetern, grün, am Rande eines leuchtend gelben Bandes.
  • Anastasia (Anastasia) - ein Blatt von sechs Zentimetern, grün mit einem hellgrünen Rand.
  • Samantha (Samantha) - ein Blatt von sechs cm, graugrün, am Rande eines dünnen weißen Bandes.
  • Bushy King (Bushy King) - außen sieht es aus wie Samantha, aber weniger, die Wachstumsrate ist langsam.
  • Versaut - vier bis fünf cm, grün mit einem cremefarbenen Streifen am Rand. Es ist in Form eines dicken kugelförmigen Busches realisiert, wächst jedoch im Laufe der Zeit und verwandelt sich in einen Baum, der mit anderen Arten von Benjamin-Ficus vergleichbar ist.
  • Boucle (Buklee) - ein Blatt von sechs Zentimetern, innen leicht gewellt. Sorte mit der Rate des Reifungsmediums, anspruchslos.
  • Iren (Iren) - Abwechslungsreiche Sorte der Sorte Boucle, am Rand des Blattes ein unebenes weißes Band.
  • Natasha (Natasja) - kleinblättrige Art, grünes Blatt. Die Reifungsrate ist durchschnittlich.
  • Wiandi (Wiandi) - kleinblättrige Art, grünes Blatt. Es ist dem Ficus Natasha ziemlich ähnlich, jedoch besitzt er im Gegensatz zu ihm einen gebogenen Stamm, der die Fähigkeit besitzt, im Bild eines Pseudo-Bonsai zu wachsen, ohne dass er geformt werden muss. Es wächst lange genug.
  • Nina (Nina) - kleinblättrige Art, Blatt graugrün mit schmalem gelbem Rand. Wachstumsrate ist normal.
  • Nicole (Nicole) - sieht aus wie eine Art Nina, am Rand des Streifens ist sie weiß und auch breiter.
  • Safari (Safari) - kleinblättrige Art, ein Blattgrün mit Cremeflecken. Die Wachstumsrate ist lang, die Note ist ziemlich gut lesbar.
  • Barok (Barok) - kleinblättrig, Blätter zu einer Röhre verdreht, grün. Langsam wachsende, anspruchslose Arten.

Eine Vielzahl von Arten von Ficus Benjamin, schöne Konfiguration der Krone und Rumpf, bunt glänzendes Laub bieten ein breites Material für Phytodesign. Es ist jedoch nicht nur schön, sondern auch eine nützliche Pflanze. Es wird angemerkt, dass es die Raumluft effektiv von Keimen und Toxinen befreit und auch die Qualität der Umgebungsluft verbessert. Dies hängt mit der Wirkung von Benzoinharz zusammen, das im Latex der Pflanze enthalten ist.

Heute findet man Hinweise, dass der spezifische Name dieser Pflanze vom französischen Wort Bensoin abstammt und wörtlich „Benzoic Ficus“ bedeutet. Es wird jedoch vermutet, dass diejenigen, die behaupten, der Name des berühmten Holzhändlers sei verankert, mehr Recht haben. Ficus Benjamin, der die Häuser von Menschen auf der ganzen Welt gemeistert hat, wird in seinen Heimatorten immer noch am meisten verehrt und gilt als Symbol von Bangkok, der Hauptstadt Thailands.

http://kustroz.ru/komnatnye/ficus-benjamina.html

Ficus (26 Fotos)

Ficus - ist die älteste Pflanze. Ficus ist eine sehr nützliche Zimmerpflanze, die wie jede andere Hausblume nicht nur die Luft reinigt, sondern auch ihre Wirkung auf schädliche Verbindungen und Bakterien ausbreitet.

Gummibaum in der Natur

Ficus Bengal im Garten

Ficus lyrata variegata

Ficus in bunten Töpfen

Bengal-Ficus in der Natur

Ficus dreieckig bunt

Bengalischer Ficus, Bonsai

Ficus in der Natur

Ficus verschiedene Arten

Eine der riesigen Ficuses

Ficus pumila verlässt

Früchte des tropischen Ficus

Heute gilt der Ficus nicht nur als Vorbote des Glücks, sondern symbolisiert in vielen Kulturen Weisheit. Vielleicht werden seine Blätter deshalb verwendet, um Weihrauch zu erzeugen, der während der Meditation verbrannt wird. Ficus ist im Wohnzimmer einfach nötig. Es stellt das Energiegleichgewicht wieder her, schafft Harmonie und lindert Angstzustände.

http://classpic.ru/blog/fikus-26-foto.html

Ficus Benjamin. Beschreibung, Eigenschaften, Typen und Pflege für Benjamin Ficus

Ficus benjamina Blume

Eine neue Art von Ficus Benjamin öffnete den Blumenzüchtern die Tür zur Kunst. Außergewöhnlich schöne Blätter in verschiedenen Formen und Farben. Die Stämme geben der Fantasie freien Lauf, ermöglichen es Ihnen, Zöpfe daraus zu weben und sie in Bögen zu verwandeln.

Beschreibung und Eigenschaften des Ficus Benjamin

Benjamin Ficus (Ficus Benjamina L.) ist nicht nur eine wunderschöne tropische Pflanze im Haus. Es hat viele positive Eigenschaften: es reinigt die Luft und wandelt Schadstoffe in Aminosäuren um. Dadurch bleibt das Mikroklima im Raum und nur ein Lagerhaus für den Besitzer.

In der Natur entwickelt sich die Pflanze zunächst als Epiphyt, ernährt sich von Niederschlägen und der Wirtsbaum wird als Träger verwendet. In der Zukunft - Banyan, mit dem Vorhandensein von Luftwurzeln, aber sie schnell holzig. In freier Wildbahn erreicht der Ficus 25 Meter. Das Fass ist grau mit braunen Flecken.

Flugblätter berühmter Sorten haben unterschiedliche Grüntöne mit weißen, gelben Flecken. In Erscheinung: ledrige Oberflächen, glänzend, mit einer scharfen Tropfspitze. Einige Exemplare erreichen eine Länge von bis zu 13 cm, eine Breite von bis zu 6 cm.

Bepflanzung und Vermehrung von Ficus Benjamin

Abhängig von der Farbe der Blätter wird ein Platz für den Ficus Benjamin gewählt. Wenn die hellen Blätter von Benjamin Ficus, brauchen sie einen hellen Platz, während die dunkle Farbe der Pflanze im Halbschatten wachsen kann.

Die Hauptbedingung für den Anbau ist ein dauerhafter Standort. Bewegen Sie es nicht in der Wohnung. Mag keinen Luftzug Busch und engen Abstand mit Heizkörpern. Fortpflanzungsficus Benjamin Stecklinge:

eine Krone eines 15 cm langen, halbholzigen Stiels wird abgeschnitten;

Wenn der Eingriff im Frühjahr optimal durchgeführt wird, bildet die Pflanze aktiv Wurzeln.

bereite den Behälter mit dunklen Wänden vor;

Aktivkohle in Wasser lösen;

entfernen Sie die unteren Blättchen, ein Zweig mit 2-3 Internodien und 3 Blättchen ist fertig zum Wurzeln;

Saft nach dem Schneiden mit einer Serviette abtupfen und mit Holzkohle bestreuen;

Verwenden Sie gefiltertes oder getrenntes Wasser.

während des Wurzelns, um Flüssigkeit hinzuzufügen, aber nicht zu ändern;

in Geschirr nicht mehr als 3 Stecklinge legen;

Sobald die Wurzeln erscheinen und sich bis zu 2 cm dehnen, pflanzen Sie die Stecklinge in den Boden;

eine Pflanze mit hellen Blättern, die länger wurzeln als, mit dunkler Farbe - 1,5 Monate;

Für schnelles Wurzeln können Längsschnitte entlang des Stiels gemacht werden.

Die Bewurzelung kann in feuchtem Sand erfolgen. Dann ist es besser, die Zweige mit einer Plastiktüte abzudecken und sie regelmäßig zu lüften. Wenn neue Blätter erscheinen, ist der Stiel verwurzelt. Nicht sofort Schutz suchen. Nach und nach an andere Umgebungsbedingungen gewöhnen.

Zuchtmethode ist kompliziert;

Pflanzenmaterial für mehrere Stunden in einer Lösung des Fungizids stehen lassen;

vor dem Einpflanzen mit einem Wachstumsstimulator behandeln;

bereiten Sie ein leichtes Substrat vor, befeuchten Sie es;

Samen säen, leicht mit Erde bedecken;

Stellen Sie einen Glas- oder Kunststoffbehälter mit einem Loch zur Belüftung in den Behälter.

Umgebungstemperatur 25-30 Grad C, Luftfeuchtigkeit 80%;

Wenn Setzlinge erscheinen, stellen Sie die Behälter an einen hellen Ort, damit sich die Setzlinge nicht zu sehr dehnen.

Tauchkeimlinge können sein, wenn das Auftreten von 2-3 Blättern;

der Durchmesser des Topfes sollte 7 cm betragen;

Den Sämling jährlich in einen größeren Topf umpflanzen. Sobald der Tank ein Volumen von 30 cm erreicht hat, ersetzen Sie den Ficus Benjamin durch Entfernen des Oberbodens und erneuern Sie ihn mit Erde, die mit Humus gemischt ist.

Verwenden Sie für kommerzielle Zwecke das Klonen eines Busches. Die Pflanze ist kompakter als die übergeordnete Kopie, behält aber alle Zeichen bei.

Sich um Benjamin Ficus kümmern

Die sorgfältige Pflege der Anlage erfordert die ersten drei Monate, bis sie sich an neue Bedingungen anpasst. Benjamins Homeficus erfordert die folgenden Aktionen:

Strauch, der an der Ladentheke gekauft wurde, sollte einige Wochen lang nicht berührt und dann in Nährboden umgepflanzt werden.

Der Boden ist günstig für den Anbau neutraler, leicht saurer Böden. Der Boden für den Ficus Benjamin zu Hause kann unabhängig hergestellt werden: zu gleichen Teilen von Blatt- und Grasland. Entwässerung, in Form von Blähton, um am Boden des Topfes zu liegen, obere Schicht, um Flusssand einzuschlafen.

Gießen Sie den Ficus regelmäßig mit warmem Wasser. Die nächste Bewässerung erfolgt, wenn die obere Schicht 2 cm trocken ist und der Benjamin Ficus bei Flüssigkeitsmangel Blätter fallen lässt. Im Winter schneiden Gießen.

Die optimale Temperatur im Sommer beträgt 18 Grad, im Winter - 16.

Luftfeuchtigkeit Pflanze mag hoch. Dies kann durch Sprühen erreicht werden. Ansonsten fallen Blätter aus dem Ficus von Benjamin. Dieses Verfahren ist besonders im Winter relevant, wenn die Luft während des Erhitzens dramatisch getrocknet wird.

Ficus reagiert gut auf Top-Dressing während der Vegetationsperiode. Machen Sie ab dem Frühjahr Mineraldünger und Bio 1 Mal in 2 Wochen. Zur gleichen Zeit wechseln sie.

Die Blätter sehen schön und gesund aus, wenn sie manchmal mit Dünger besprüht werden.

Frühlingsschnitt des Ficus Benjamin, der für die Bildung der Krone benötigt wird. Die Pflanze kann in jeder Form hergestellt werden: Bonsai, Bogen, Shtamb, Busch. Die Ausbildung muss in jungen Jahren beginnen. In einem Topf pflanzen sie normalerweise mehrere Setzlinge. Die Stämme weben am Anfang der Krone erfolgreich zusammen und wachsen mit dem Ficus weiter. Die Verbindung wird mit Draht fixiert, mit der Zeit wachsen die Stämme in der gewünschten Form zusammen, der Halter wird entfernt.

Anfängliche Blumenzüchter interessieren sich dafür, warum plötzlich Blätter aus dem Ficus von Benjamin fallen und was sie mit der Pflanze anfangen sollen. Dafür kann es mehrere Gründe geben:

Die Pflanze wurde aus dem Laden gebracht. Das ist ganz normal, hab keine Angst. Der Busch gewöhnt sich an die neuen Bedingungen. Sobald es sich anpasst, wird es wieder mit Laub bedeckt sein.

Scharfer Temperaturabfall.

Pereushen irdenen Raum. Notwendigkeit, die Bewässerung anzupassen.

Natürlicher Prozess. Im Herbst, im Winter fallen die Blätter des unteren Teils der Krone teilweise ab.

Wenn die Blätter von Ficus Benjamin gelb sind:

Es ist notwendig, externe Faktoren zu kontrollieren und anzupassen. Wenn zu kleine Blätter wachsen. In diesem Fall der Mangel an Nährstoffen im Boden. Die Pflanze muss verpflanzt werden, 3 Monate nicht füttern.

Arten von Ficus Benjamin

Ficus benjamina ist der Vorfahr vieler Sorten. Verschiedene Sorten unterscheiden sich in der Struktur und Farbe des Blattes, dem Stand der Krone, den Anbauregeln.

Gelockt (Curly). Die Farbe der Blätter eines Busches kann hellgrün und vollständig weiß sein. Das Foto zeigt, dass sich nur ein Zweig mit Blättern einer bestimmten Farbe nicht vermischt. Der Strauch ist für helle zerstreute Heiligung, Wärme, Feuchtigkeit sehr anspruchsvoll.

Auf foto ficus benjamin kurli

Safari (Safari). Die Sorte zeichnet sich durch kleine grüne Blätter (3 cm) mit Milchtropfen aus. Es war, als hätte jemand die Blätter der Spritzpistole mit heller Farbe besprüht, und die Flecken bildeten ihr eigenes Muster auf der Oberfläche.

Identische Bilder werden einfach nicht gefunden. Sehr lichtliebende Sorte, bei fehlender Heiligung signalisiert dies durch Farbumschlag in einen grünen Farbton. Es wird langsam herausgezogen, der Busch ist in Pflege launisch.

Auf Foto Ficus Benjaminina Safari

Anastasia. Ficus findet man unter anderem nach Farben. Das grüne Feld ist mit einem Salatstreifen eingefasst, es geht auch in die Blattmitte.

Ficus benjamina Anastasia

Barok (Barok). Aufwendig verdrehte Blätter unterscheiden es von anderen Sorten. Und die Blätter sind quer und nicht längs verdreht. In der Pflege einer anspruchslosen Blume, aber langsam wachsend. Merkmal einer Note - Verzweigt sich nicht.

Für eine üppige Blüte sollten mehrere Exemplare gepflanzt werden. Junge Stämme geben mit Klammern jede Form. Da haben sie die Fähigkeit, schnell zusammen zu wachsen.

Benjamin Barock Ficus

Monique (Monique). Unglaublich schöne gefaltete Blätter am Rand. Stängel mit dünnen Trieben. Es verträgt Halbschatten gut, kann aber ohne Weihe nicht lange aufbewahrt werden - die Zweige werden dünner und hängen durch. Verglichen mit anderen Sorten - dehnt sich perfekt aus. Es ist notwendig, die Triebe rechtzeitig einzuklemmen, um eine schöne Kronenform zu erhalten.

Auf dem Foto Ficus Benjamin Monique

Daniel (Daniell). Farbe dunkelgrünes Blatt, bis zu 6 cm lang. Die erstaunliche Fähigkeit, sich aus einem Strauch in einen Baum zu verwandeln, macht ihn bei Gärtnern besonders beliebt.

Ficus Benjaminina Daniel

Fantasie (Fantasy). Amazing Bush vereint die Eigenschaften der Sorten Daniel und Kurli. Auf dieser Grundlage sind viele Legenden aufgetaucht, in denen es um die Liebe eines armen Mädchens und eines reichen jungen Mannes, manchmal eines Priesters, geht. Die Pflanze liebt helles Licht und gilt als pflegeleicht.

http://cadiogorod.ru/fikus-bendzhamina-opisanie-osobennosti-vidy-i-uxod-za-fikusom-bendzhamina/

Ficus Benjamin (90 Fotos): Typen und Pflege

Ficus Benjamin - der bekannteste und beliebteste Vertreter seiner Art. In seiner natürlichen Umgebung wächst es in den tropischen Regenwäldern Asiens. Der Ficus hat eine Vielzahl von Größen und Formen und kann in seiner natürlichen Umgebung bis zu 30 m lang werden, wobei er von verzweigten Trieben überwachsen ist. Wenn dieses Rhizom in einiger Entfernung tief in den Boden eindringt, oft vergleichbar mit der Stammhöhe. In ariden europäischen Ländern ist die Kultur nicht in der Lage, gigantische Dimensionen zu erreichen, überrascht jedoch immer wieder mit ihrer dekorativen Wirkung. Die Pflanze wird sowohl im Freiland als auch in häuslichen Blumentöpfen angebaut. Einer der Vorteile ist die Möglichkeit, die Luft zu reinigen.

Arten von Ficus Benjamin

Die Gattung Ficus Benjamin hat viele Sorten, die sich in Farbe, Größe, Wachstumsrate, Laubform und anderen Merkmalen unterscheiden. Die Struktur des Rumpfes hat auch seine Unterschiede - es gibt mehrstämmige oder einzelne Skelette, Zwergrepräsentanten oder ungewöhnlich hohe.

Sternenlicht

Die bunten Blätter sind das Hauptmerkmal der Sorte. Auf der gesamten Oberfläche des Blattes sind cremeweiße Flecken zufällig verteilt, die teilweise fast die gesamte Platte ausfüllen. Dies ist eine langsam wachsende Kultur, deren Wachstum pro Jahr nicht mehr als 10 cm beträgt. Aufgrund dieser Eigenschaft wird die Sorte häufig für den Innengartenbau ausgewählt, einschließlich der Bildung eines Bonsai-Baums daraus.

Naomi

Originelle dekorative Vielfalt. Der Hauptunterschied sind die runden dunkelgrünen Blätter mit einem spitzen Ende. Eine der Sorten - Naomi Gold - hat hellgrünes Laub, ergänzt durch dunkle Striche.

Kinki

Das fröhliche bunte Laub von hellgrüner Farbe mit Milchrand in Kombination mit der Zwerggröße des Busches macht diesen Look zu einem hervorragenden "grünen" Dekor für jeden Raum. Er kommt aus Westafrika und hat besondere Pflegeansprüche. Aber es ist ziemlich leicht zu beschneiden und die Bildung der Krone.

Geschweift

Die Pflanzen dieser Sorte unterscheiden sich stark von anderen Vertretern der Gattung Ficus in ihrer Farbe. Der Hauptteil der Blechtafel (manchmal alle) ist weiß gestrichen. Kultur liebt helles Licht, hat aber Angst vor direkter Sonneneinstrahlung.

Mitternachtsdame

Die Sorte dieses Ficus ist ein immergrüner Baum mit dünnen hängenden Zweigen. Seine Blätter sind besonders gerundet, ziemlich dicht und leicht gewellt. Junges Laub hat eine hellgrüne Farbe, die mit zunehmendem Alter dunkel wird. Heimat der Kultur ist Nordaustralien und die südlichen Gebiete Asiens.

Ficus "Irene"

Die Pflanze hat eine besondere Dekoration, die sicherlich Aufmerksamkeit erregt. Seine eleganten bunten Blätter der gebogenen Form haben eine satte grüne Farbe mit einem beige Rand. Die Kultur wächst langsam und ist eine außergewöhnliche Option für die Gestaltung von Phytoinnenräumen.

Goldene Monique

Ficus mit stark gewellten Rändern von Blechen. In ihrer Jugend wird ihre hellgrün-goldene Farbe in einem reiferen Alter durch ein einheitliches Grün ersetzt. Dunkelgrüne Striche auf dem Laub üben eine besondere Anziehungskraft auf junge Sträucher aus. Dies ist eine der stabilsten und wählerischsten Sorten.

Wiandi

Zwergbäume dieser Art sind leicht in der Lage, sich in niedliche Miniatur-Bonsai zu verwandeln, dank denen sie gefragt sind. Der ursprüngliche Stamm des Ficus scheint rechtwinklig gebogen zu sein, und die maximale Höhe erreicht nicht mehr als 30 cm. Die Pflanze widersteht leicht dem Beschneiden und ist für die Haftbedingungen völlig anspruchslos. Das einzige, was nicht erlaubt sein sollte, ist eine gegensätzliche Abnahme des Temperaturregimes und kalte Luftzüge, die Krankheiten verursachen.

Boucle

Der ursprüngliche Vertreter der Gattung Ficuses rühmt sich sicher seines ungewöhnlichen Laubs. Jeder dunkelgrüne, gesättigte Farbteller ist entlang der zentralen Ader nach innen gedreht, wodurch die Pflanze als Ganzes eine gewisse Krümmung aufweist. Die Abwechslung ist ziemlich skurril - es bedarf einer hochwertigen Beleuchtung und regelmäßiger Formgebung.

Anastasia

Die Besonderheit sind ziemlich große Blätter, die mit einem hellgrünen Rand und derselben Grundader verziert sind. Die Sorte wächst ziemlich schnell, aber durch regelmäßiges Abschneiden von Zweigtrieben ist es auch möglich, daraus eine kompakte Zimmerpflanze zu machen. In den warmen klimatischen Bedingungen Indiens, Nordaustraliens und der Philippinen können Sie riesige wild wachsende Vertreter dieser Gattung treffen. Blühende kleine kugelförmige Blütenstände, die ausschließlich im Gewächshaus beobachtet werden.

Richtige Pflege von Benjamin Ficus

Der Ficus kann sicher als anspruchsvolles Exemplar beschrieben werden, das die richtige Pflege, Pflege und Liebe liebt. Unter den Bedingungen der Einhaltung aller Regeln zur Schaffung eines günstigen Mikroklimas wird er den Eigentümern für ihre Schönheit danken und das Haus vor den negativen Auswirkungen der äußeren Umgebung schützen.

Beleuchtung

Ficus Benjamin gehört zur Kategorie der photophilen, insbesondere der bunten Sorten. Grüne Arten können im Schatten Fuß fassen, aber die helle Beleuchtung bleibt für sie günstiger. Jungbusch kann nach und nach unterrichtet werden, in direktem Sonnenlicht zu bleiben. Eine Umlagerung mit einer Ortsveränderung gegenüber der Lichtquelle kann der Pflanze schaden. In einigen Fällen führt dies zu fallendem Laub.

Temperatur

Da Benjamins Ficus aus den Tropen stammt, ist er ziemlich thermophil. Er fühlt sich im Temperaturbereich von + 25 ° C bis + 35 ° C wohl. Die Pflanze ist in der Lage, höhere Grade zu tolerieren, aber mit regelmäßigem Sprühen. Im Winter ist besondere Vorsicht geboten. Es ist wünschenswert, die auf dem Boden oder der Fensterbank befindlichen Blumentöpfe an die Stellen zu bringen, an denen kalte Zugluft ausgeschlossen ist. Die optimale Wintertemperatur beträgt + 15C... + 18C.

Luftfeuchtigkeit

Die Schaffung der Bedingungen für hohe Luftfeuchtigkeit ist für den Home-Ficus von entscheidender Bedeutung. In der warmen Jahreszeit wird es täglich gesprüht, im Winter weniger. Außerdem wird die Pflanze regelmäßig mit einer erfrischenden Dusche gesättigt, die zu einer gesunden Entwicklung beiträgt und die Kultur vor dem möglichen Auftreten von Spinnmilben, Skarabäus und anderen Schädlingen bewahrt.

Bewässerung

Ficus Benjamin liebt Wasser und verträgt kein Austrocknen des Bodens. Besonders vorsichtig ist es, dies während heißer Perioden zu befolgen und ausreichend zu trinken. Im Winter ist eine wöchentliche Bewässerung ausreichend. Wenn der Boden trocknet, werfen die Büsche ihre Blätter ab.

Düngemittel und Fütterung

Um die Saftigkeit der Blätter und das erfolgreiche Wachstum der Krone des Ficus Benjamin zu unterstützen, werden nützliche Ergänzungsmittel benötigt. Ab Mai werden Düngerbestandteile alle 20 Tage, im Sommer alle zwei Wochen ausgebracht. Mit Beginn des Herbstes, Mitte September, hört die Düngung auf, da die Pflanze in einen Ruhezustand versetzt werden muss. Die Erneuerung des Düngers muss im März beginnen und einmal im Monat erfolgen.

Organische und mineralische Verbindungen, pflanzliche Kompostmischungen wirken als Düngemittel. Stickstoffhaltige Zusätze sind besonders gut für das Wachstum von grüner Masse. Sie können die beliebten bewährten Rezepte verwenden, zum Beispiel Zuckersirup, der Zucker mit Wasser im Verhältnis von 1 EL verdünnt. Löffel für 1 Liter Wasser (das reicht für zwei oder drei Töpfe). Glukose ist eine ausgezeichnete Energiequelle für die Lebensprozesse einer Blume, wenn sie nicht mit Dosen übertrieben wird.

Beschneiden

Die meisten Ficus-Sorten von Benjamin erfordern ein regelmäßiges Beschneiden, um sich zu verjüngen und schöne Formen anzunehmen, z. B. kugelförmig, in Form von Originalskulpturen oder in Form von Bonsai. Der Schnitt erfolgt im Frühjahr, wenn die Kultur besonders schnell wächst. Es ist wichtig, nur ein steriles Instrument zu verwenden und die Kortikalis nicht zu beschädigen. Der Schnitt erfolgt schräg zur Oberkante.

Schädlinge und Krankheiten

Die Hauptursache für die Ficus-Benjamin-Krankheit wird durch übermäßiges Gießen, Nichteinhaltung der Temperatur- oder Lichtwerte unsachgemäße Behandlung. Ein Mangel an Dünger kann auch zu Laub und anderen negativen Folgen führen. Es gibt eine Reihe spezifischer Beschwerden, nämlich:

- Botrytis - erscheint auf den Blättern weißlich blühend;
- Chalkosporose - ist gekennzeichnet durch das Auftreten dunkler Flecken auf der Rückseite der Blattplatte, die dann zum Verblassen führen;
- Anthracnose - ausgedrückt in der Trockenheit der Blattränder, der Bildung brauner Flecken.

Wenn solche Phänomene festgestellt werden, muss der Ficus bearbeitet werden, indem die beschädigten Segmente entfernt, isoliert und mit der richtigen Sorgfalt versehen werden.

Zu den Schädlingen, die Schaden anrichten können, gehören die gefährlichsten Rattenfänger, Blattläuse und Spinnmilben. Sie können Blattläuse mit Hilfe einer Seifenlösung loswerden und Insektizidpräparate helfen effektiv, den Rest zu entfernen.

Wie man Ficus Benjamin verpflanzt

Die Transplantation des jungen Ficus erfolgt jährlich. Ältere Pflanzen werden aufgefordert, die Lücke auf drei Jahre zu vergrößern. Es gibt Fälle, in denen eine Transplantation erforderlich wird, zum Beispiel wenn die Wurzeln so stark gewachsen sind, dass sie von einem Abflussloch oder über der obersten Bodenschicht sichtbar sind.

Im Frühjahr die Kultur umpflanzen, dabei frisches Nährsubstrat einfüllen und die Drainage am Boden des Topfes anordnen. Das neue Fassungsvermögen ist in jeder Hinsicht um einige Zentimeter größer als das bisherige. Wenn Sie einen Strauch oder Baum aus dem alten Topf entfernen, müssen Sie das Wurzelsystem nicht beschädigen, daher verwenden sie häufig die Methode des Umschlags.

Die erste Bewässerung erfolgt drei Tage nach der Transplantation, und unter heißen Raumbedingungen kann auf das Sprühen zurückgegriffen werden.

Fortpflanzung zu Hause

Für die Reproduktion von Benjamins Ficus wird die Methode der Pfropfung oder Blattwurzelung angewendet. Die beste Zeit ist Frühling-Sommer, wenn er eine erhöhte Wachstumsrate hat.

Reproduktion von Ficus-Benjamin-Stecklingen

Diese Methode gilt als die störungsfreieste und zuverlässigste. Die abgeschnittenen Stecklinge sollten unter einem warmen Strahl abgespült und dann in kleinen Behältern mit Erde abgesetzt werden. Um den Überlebensprozess zu verbessern, müssen Sie ein Gewächshaus-Mikroklima schaffen. Für diesen Landedeckel die abgeschnittene Plastikflasche (Dose). Manchmal werden die Stecklinge nicht in den Boden gelegt, sondern in das Wasser, was ebenfalls Wurzelwachstum hervorruft. In diesem Fall ist es wichtig, den Wasserwechsel nicht zu vergessen.

Reproduktion von Ficus von Benjamin Blatt

Blätter von der Unterseite des Busches werden als Pflanzmaterial genommen, die dann in den Boden oder in Gläser Wasser gelegt werden. Im letzteren Fall können Sie Aktivkohle oder Acetylsalicylsäure in den Behälter geben - dies hilft, Fäulnis zu vermeiden.

Ficus benjamina - Foto

Ficus Benjamin ist mit seiner reichen Sortenvielfalt mit ausdrucksstarken Blättern und originalen Stammskeletten ein ausgezeichnetes Material für das Phytodesign. Die Pflanze kann nicht nur eine würdige Dekoration des Innenraums sein, sondern auch die Blicke der Passanten auf die Umgebung lenken. Viel mehr über den Ficus wird eine Auswahl hochwertiger Fotos sein, die in der Galerie präsentiert werden. Viel Spaß!

http://trizio.ru/fikus-bendzhamina-90-foto-866

Ficus Bengal oder Bunyan

Ein Hain eines einzelnen Baumes.
Für denjenigen, der zum ersten Mal den indischen Banyan oder den Bengal-Ficus gesehen hat, ist es schwer zu glauben, dass dies ein einziger Baum ist. Viele Stämme mit grünen Dachkronen ähneln einem echten Hain. Das Geheimnis ist, dass diese Art von Ficus, wie viele andere tropische Pflanzen, Luftwurzeln bildet. Von den Seitenzweigen herab und bis zum Boden reichend, verdichten sich diese Wurzeln allmählich und verwandeln sich in falsche Stämme, die äußerlich nicht von den echten zu unterscheiden sind.

Mit der Zeit kann der echte Stamm sogar absterben, und dann hält die riesige Krone an solchen Wurzelstützen fest, die zu Hunderten zählen können.

Die Größe der Banyanhaine ist beeindruckend. Der Legende nach legte Alexander der Große unter ein solches Gründach siebentausend seiner Soldaten, um sich auszuruhen.

Wissenschaftler glauben, dass von allen vorhandenen Banyans das größte Exemplar im indischen Anantapur-Distrikt Andhrapradesh wächst. Sein Alter wird auf 500 Jahre geschätzt und die Kronenprojektionsfläche beträgt 2 Hektar. Mittags könnte der Schatten dieser Krone vier Fußballfelder bedecken.

http://umm4.com/raznoe/bengalskij-fikus-ili-banyan.htm

Ficusblume, häusliche Pflege, Foto und Video

Die Ficusblume ist eine Zier-Laubpflanze aus der Familie der Maulbeeren. In den Wohnungen haben sich große Baumstämme gut eingenistet. Sie sind nicht launisch und verlangen keine Pflege.

Auf den Fensterbänken sind tropische Gummipflanzen weniger verbreitet. Sie werden ampel genannt und sind berühmt für ihren launischen Charakter.

Der Ficus wird wegen seiner besonderen Energie geliebt - er ist in der Lage, alles Negative zu absorbieren und im Gegenzug positive Energie zu geben.

Ficus Pflanzenarten

Ficus-Sorten gibt es viele. Wir listen nur einige auf:

  • Bengalischer Ficus. Pflanze mit breiten ovalen Blättern, mit stumpfen Spitzen, ledrig, mit gelblichen Streifen.
Ficus-Bengal-Blume
  • Ficus Benjamin. Ein kleiner Baum von bis zu 2 m Höhe mit stark verzweigten Zweigen. Die Blätter sind lang, spitz, ledrig und glänzend. Meist grün, aber es gibt auch bunte Individuen.
Ficus benjamina
  • Kirsch-Ficus. Strauch mit Orangentrieben und länglichen Blättern in Form einer Ellipse. Von oben dunkelgrün glänzend und von unten - mit hellgrün nach unten.
Es sieht aus wie eine Ficuskirschblüte
  • Gummibaum. Die häufigste Art von Ficus zu Hause zu züchten. Immergrüner Baum, der bis zu einem halben Meter hoch wird. Die anspruchslosesten Arten, die auch in den am stärksten verschmutzten Gebieten wachsen können.
Das Aussehen des Ficusgummis
  • Ficus winzig, Ampel
Ficus winzig

Ficus Pflege

Die Pflege des Ficus zu Hause erfordert nur minimalen Aufwand.

  • Für eine Pflanze ist eine moderate Beleuchtung vorzuziehen. Einerseits vertragen die Ficuses den Schatten gut, aber weit entfernt von der Lichtquelle ist ihre Krone herausgezogen und erhält ein unschönes Aussehen.
  • Ficus liebt Wasser, deshalb sollten Sie im Sommer eine gleichmäßig reichliche und im Winter leicht reduzierte Bewässerung erzielen.
  • Die Höhe der Luftfeuchtigkeit für solche Farben ist nicht sehr wichtig. Wenn die Stecklinge nur Wurzeln schlagen, müssen sie besprüht werden. Erwachsene Pflanzen werden je nach Witterung besprüht (es tut nicht genau an heißen Sommertagen weh). Die Hauptsache ist, es weg vom Licht zu machen, sonst können Sie ein Haustierblattbrennen zur Verfügung stellen.
  • Ficus kann durch Stamm- und Blattstecklinge vermehrt werden. Holzartig braucht Zeit, um sich an die neue Umgebung anzupassen und zu wachsen.

Video: Wie man sich zu Hause um Ficus kümmert

Ficusblumenreproduktion

Die beste Zeit zum Schneiden von Ficus ist der Frühling oder der Frühsommer. Wenn der Schnitt geschnitten wird, müssen Sie den Schnitt mit sauberem Wasser waschen und Zeit zum Trocknen geben.

Es ist sehr wichtig, einen steifen Teil des Schnitts zu verwenden. Es ist besser, die oberen Teile abzuschneiden, wobei der Abstand von der Oberseite des Kopfes 10-15 cm beträgt.

Wenn der Schnitt fertig ist, senken Sie ihn ins Wasser und lassen Sie ihn wie ein kleines Gewächshaus erscheinen. So können Sie schnell die neuen Wurzeln erkennen.

Video: Wie man Ficus vermehrt

Wie man einen Blumen-Ficus umpflanzt

Das Umpflanzen ist erforderlich, wenn der Topf klein wird. Dies ist an den Wurzeln zu sehen, die den gesamten Erdraum eng umflechten. Pflanzen im Frühjahr oder Sommer umpflanzen. Verwenden Sie dazu das Blatt, den Rasen und die Gewächshauserde optimal mit Sand.

Der junge Ficus wird jährlich mit einer allmählichen Vergrößerung des Topfvolumens um 2-3 cm verpflanzt.Die Pflanze wird gewässert, die oberste Schicht der Erde wird entfernt und dann in einen Topf getaucht. Oben gegossen neues Land.

Video: Ficus-Transplantation zu Hause

Video: Ficus-Transplantation aus dem Laden

Der Ficus wird mit Sicherheit zu einem Favoriten und bringt viel positive Energie in Ihr Zuhause.

Teile "Ficusblume, häusliche Pflege, Fotos und Videos"

http://doflowers.ru/tsvetok-fikus/

Ficus

Diese großblättrige Pflanze erreicht manchmal die Höhe eines kleinen Baumes. Ficus wächst unter allen Bedingungen und erreicht bei guter Pflege in einem Jahr eine Höhe von 1 m oder mehr.

Bei Erreichen von 1-1,5 m wird die Spitze abgeschnitten, so dass sich aus den oben wachsenden Sprossen die Krone bildet. Wenn die apikalen Triebe erscheinen, färben sich die unteren Blätter des Stammes allmählich gelb und fallen ab, wodurch die Pflanze die Form eines Stammbaums annimmt.

Beschreibung von Ficus, dem Geburtsort der Pflanze, Foto der Blätter der Zimmerblume

Ficus (Ficus) ist eine Pflanze aus der Familie der Maulbeeren.

Eine Gattung von Immergrünen, 600 Arten, die in tropischen Wäldern Indiens, Indochinas, Ceylons, Javas, Borneos und anderer Inseln verbreitet sind. Im Dschungel ist der Ficus ein riesiger Baum mit einer Höhe von bis zu 30 m und Blättern von bis zu 1 m Länge. Zum ersten Mal gab der erste Botaniker Theophrastus vor 2200 Jahren eine genaue Beschreibung des Pflanzenficus. Theophrastos begleitete den berühmten Eroberer Alexander den Großen auf seinem Feldzug in Indien und war beeindruckt vom Erscheinen des Ficus: eines mächtigen Baumes mit einem runden, monströsen Durchmesser der Krone. Wurzeln stammen von riesigen, horizontal ausgebreiteten Ästen ab. Sie verwandeln sich allmählich in Stämme und bilden einen künstlich bepflanzten Innengrüngang um den Hauptstamm. Unter ihrem Schatten kann eine ganze Abteilung der Kavallerie lagern. Der Schatten des Ficus am Mittag kann mehr als einen Hektar Land bedecken. Bemerkenswerte Ficuses und Wurzeln: gewunden, flach, wie Bretter, ragen 1,5-2 m über den Boden.

Natürliche klimatische Bedingungen: Tropen und Subtropen der Inseln und Küsten des Indischen und Pazifischen Ozeans. Ficus wird auch als Geburtsort der Pflanze in Südafrika und im Mittelmeerraum bezeichnet.

Achten Sie auf die Fotos von Ficusblättern - sie sind abwechselnd, seltener gegenüberliegend, ganz, gezackt oder gelappt:

Besonders schön sind die bunten Ficusformen, es gibt auch Formen mit goldenen und fast schwarzen Blättern. Die Blätter vieler Sorten von f. Benjamin hat gewellte Kanten. Alle Pflanzenteile enthalten Milchsaft. Selbst bei guter Pflege des Ficus zu Hause blühen diese Pflanzen praktisch nicht. Ficus sind sehr beliebt bei Anbauern von Pflanzen im Bonsai-Stil, da sie spektakulär und leicht zu formen sind.

Ficuses von kleinen einjährigen eignen sich zum Dekorieren von Räumen, und große Wannen eignen sich für Wintergärten, große und mittelgroße Räume.

Wie auf dem Foto gezeigt, wird eine Ficus-Zimmerpflanze normalerweise an einem Fenster in einer Untertasse oder auf einem Holzgitter platziert, das in der Nähe von speziellen Fenstern auf einem speziellen Ständer platziert ist:

Größere Ficuses können am Fenster oder in einiger Entfernung vom Fenster auf dem Boden stehen. Im Winter kann der Ficus auch in die Tiefe eines hellen, geräumigen und kühlen Raums gestellt werden, wobei Orte in der Nähe von Heizkörpern und Rohren vermieden werden.

Die Komplexität der wachsenden Blüten Ficus: mittel.

Wissenswertes über Ficuses. Viele Ficuses in ihrer Heimat haben eine sehr wichtige wirtschaftliche Bedeutung.

Wenn Sie also in unseren Zimmern mit Ficus-Gummi (F. elastica Roxb.) Oder Gummibaum leben, erhalten Sie bis zu 18-20% Gummi. 1493 landete das Schiff von Christoph Kolumbus auf der von ihm benannten Insel Espanyol (heute Haiti). Am Ufer sahen die Spanier ein lustiges Spiel ähnlich unserem Basketball. Pünktlich zum Lied warfen die Bewohner der Insel schwarze Kugeln, die wie lebendig zu Boden fielen und lustige Sprünge machten.

Diese Kugeln waren ziemlich schwer, klebrig und rochen nach Rauch. Die Indianer erklärten, dass sie aus dem Saft von Ficus-Kaichu (übersetzt "Baumtränen") hergestellt wurden. In Europa erschien Gummi im Jahr 1770. Zuerst wurde es von im Dschungel wachsenden Ficuses gesammelt, dann wurden sie auf Plantagen gezüchtet. In kurzer Zeit verdrängte der Ficus den Brasilianer Hevea. Es wächst schneller und enthält bis zu 32% Gummi.

Ein weiterer wichtiger Vertreter der Maulbeergewächse ist der Ficus Karika (F. Carica), der schöne handförmig gelappte Blätter und sehr leckere süße Früchte mit bis zu 70% Zucker enthält. Sie werden Trauben, Feigen oder Feigen genannt. Im alten Ägypten wurden Skulpturen und Sarkophage aus Feigenholz geschnitzt.

Temperatur, Beleuchtung, Gießen und Düngen von Ficus zu Hause

Der optimale Ort: Die Anlage muss in der Nähe der westlichen, östlichen und südlichen Fenster installiert werden, jedoch vor Zugluft und kalter Luft geschützt sein (beim Öffnen der Lüftungsschlitze). Die Beleuchtung von Ficuses mit verschiedenen Formen sollte vollständig und lang sein. Ficus mit Klettersprossen (wurzelnd und untermaßig) sind schattentolerant.

Temperaturanforderungen: Die optimale Temperatur im Sommer beträgt 25–30 ° C, im Winter 16–20 ° C. Die minimale sichere Temperatur für Ficuses vieler Arten beträgt 10 ° C, für bunte Pflanzen - 15 ° C.

Anforderungen an die Beleuchtung: heller Ort mit Schatten durch direkte Sonneneinstrahlung im Sommer. Ficus mit starren Blättern, wie z. kann in der Morgensommersonne sein, andere Arten benötigen helles Umgebungslicht. Ficus mit dunkelgrünen Blättern sind beständig gegen vorübergehenden Lichtmangel, bunte Pflanzen vertragen kaum noch Halbschatten und verlieren die schöne Farbe der Blätter. Eine wichtige Voraussetzung für das Wachstum von Ficus ist eine zusätzliche Beleuchtung im Winter. Die Pflanze verträgt das Überwintern in einem warmen und trockenen Wohnbereich besser, wenn sie zusätzlich beleuchtet und besprüht wird. Je höher die Raumtemperatur, desto mehr Licht wird benötigt.

Bewässerung, Besprühen: Im Sommer ist reichlich Wasser vorhanden, der Boden zwischen den Bewässerungen sollte jedoch austrocknen. Der Bewässerungsbedarf wird durch Berühren festgestellt: Der Finger wird 2–3 cm in den Boden eingegraben (bei Kübelpflanzen 5–7 cm): Wenn die Erde bröckelt und den Finger nicht beschmutzt, ist eine Bewässerung erforderlich; Im Sommer mit warmem Wasser bewässert - bevor es aus dem Ablaufloch fließt. 30 Minuten nach dem Gießen des Ficus zu Hause wird das Wasser von der Palette abgelassen. Im Winter ist eine sorgfältige Bewässerung erforderlich. Im Sommer von Ficus gefährlicher Wassermangel; Im Winter, besonders wenn es in einem kühlen Raum aufbewahrt wird, ist zu viel Feuchtigkeit vorhanden. Das Besprühen von Blättern und Duschen ist im heißen Sommer und Winter hilfreich, wenn der Ficus in einem beheizten Raum mit trockener Luft aufbewahrt wird. Spritzwasser wird warm und weich verwendet. Für Ficus Lyrat ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit erforderlich.

Top-Dressing: im Frühjahr und Sommer 1-mal in 10–14 Tagen im Wechsel mit organischen und mineralischen Düngemitteln. Im Winter wird der Ficus nicht gedüngt. Eine Vegetation während dieser Zeit ist unerwünscht, da nicht genügend Licht, Wärme und Feuchtigkeit vorhanden sind und die Stimulierung des Ficus zum Wachstum zur Bildung von schwachen und gestreckten Trieben führt. Eine Ficusfütterung zu Hause ist für 1-2 Monate nach der Transplantation nicht erforderlich, solange der neue Boden genügend Nährstoffe enthält.

Umpflanzen: Signale für das Umpflanzen - ein vollständig mit Wurzeln verflochtener Erdballen, schnelles Austrocknen des Bodens nach dem Gießen und Wurzeln, die aus den Drainagelöchern kriechen.

Wenn Ficuses zu Hause wachsen und gepflegt werden, werden sie normalerweise im Frühjahr oder Frühsommer durch Umsetzen umgepflanzt. Bei großen, schwer zu transplantierenden Wannenficussen wird die obere Bodenschicht 1-2 mal im Jahr gewechselt.

Substrat: Junge Ficuses bevorzugen eine leichte und durchlässige Landmischung aus Laub, Torf und Sand zu gleichen Anteilen. Erwachsene Ficuses erfordern eine dichtere Erde, daher werden dem Substrat Rasenboden und Humus zugesetzt. Eine gute Drainageschicht aus Blähton und Holzkohlestücken im Boden schützt die Pflanzen vor stehendem Wasser und faulenden Wurzeln.

Beschneiden: Ficus benötigen einen verjüngenden und prägenden Schnitt, der im zeitigen Frühjahr durchgeführt wird. Der Sanitärschnitt kann jederzeit durchgeführt werden. Im Sommer können neue Triebe für mehr Bestockung kneifen. Ältere Pflanzen können nicht zu tief geschnitten werden, da die Knospen am Holzstamm nicht immer aufwachen.

Wie reproduziert sich Ficus zu Hause und wie vermehrt sich das Video durch Stecklinge?

Ein einfacher und erschwinglicher Weg - Pfropfen. Auf diese vegetative Weise vermehren sich Baum und Ampel leicht. Der einzige Unterschied ist, dass die ampelösen Ficuses (efeuförmig und winzig) schneller wurzeln als Strauch- und Baumformen.

Es werden keine Gewächshauskästen mit Torf, Sand und Abdeckmaterialien benötigt. In dem üblichen Behälter mit Wasser erscheinen in zwei oder drei Wochen Ficusanhängselwurzeln.

Für die Reproduktion von Holzficuses können Sie mit einem Knoten sowohl apikale Segmente als auch Segmente aus dem Mittelteil nehmen, aber es ist besser - mit zwei oder drei.

Die Hauptsache ist, dass der Schnitt nicht der jüngste ist, sondern bereits zur Hälfte verholzt. Die Scheibe wird mit einem scharfen Messer gemacht, das unterste Blatt von der Scheibe wird entfernt, der milchige Saft wird mit warmem Wasser abgewaschen, dann wird die Scheibe leicht getrocknet und erneut zum Wurzeln in warmes Wasser gegeben.

Natürlich, wer es gewohnt ist, in einem losen Untergrund zu wurzeln - drehen Sie ihn bitte so, aber diese Methode ist aufwändiger und es gibt keine Möglichkeit, den Wurzelvorgang beispielsweise in Wasser zu verfolgen.

Bei Baumformen ist es ratsam, die großen Blätter zu einem Röhrchen zu verdrehen und zu binden, um die Verdunstung zu verringern, und den Schnitt mit einem Knoten schräg in den Untergrund einzubetten. Im Sommer gibt es also keine Hindernisse für die Zucht von Ficus mit der Schneidemethode.

Das Video von Ficuszuchtstecklingen zeigt, wie dieser Vorgang durchgeführt wird:

Anregung der Wurzelbildung. Die Entwicklung der Wurzeln des Ficus erfolgt aus Kallusgewebe, das an Stellen mechanischer Schädigung gebildet wird. Je größer die Wundfläche ist, desto aktiver bildet sich der Kallus, aus dem sich das stärkere Wurzelsystem entwickelt. Um die Kallusbildung von Seiten des Schnitts zu stimulieren, der in den Boden eingegraben wird, werden flache Schnitte (Kratzer) gemacht.

Die Verwendung chemischer Zubereitungen zur Wurzelbildung (wie „Kornevina“) oder von Wachstumsregulatoren (Heteroauxin) kann den Ertrag bewurzelter Sämlinge erheblich steigern und den Aufbau eines leistungsfähigen Wurzelsystems fördern. Die Behandlung mit Stimulanzien kann durch Einweichen der Stecklinge in Lösung (was für die anschließende Durchwurzelung in Wasser ratsam ist) oder durch Bestäuben der Scheibe mit einer Pulverzubereitung erfolgen. Pulver wird beim Wurzeln im Bodensubstrat angewendet.

Wie sonst reproduziert sich der Ficus zu Hause und wie wird dieser Vorgang korrekt durchgeführt? Eine Ficusreproduktion durch Schichtung ist möglich, diese Methode wird hauptsächlich mit dem Ziel praktiziert, Pflanzen, die ihre dekorative Wirkung verloren haben, "zu verjüngen". Zum Beispiel, wenn der Ficus alle unteren Blätter "verloren" hat.

Um „Luftwurzeln“ zu erhalten, wird ein 2–3 cm dicker Rindenstreifen mit einem Ring vom Stamm entfernt oder es werden schräge Kerben angebracht. Die Verletzungsstelle ist mit feuchtem Moos bedeckt und mit einem Stück Polyethylen bedeckt.

In Zukunft ist es notwendig, das Moos feucht zu halten. Nach einiger Zeit entwickeln sich die Wurzeln an der Stelle der Beschädigung, wonach der obere Teil der Pflanze geschnitten und in einen neuen Topf umgepflanzt werden kann.

Schädlinge und Krankheiten des Indoor Flower Ficus (mit Foto)

Das Auftreten brauner Flecken auf den Blättern weist auf Wurzelfäule hin, die durch schlechte Drainage und Überlaufen, insbesondere bei kaltem Wetter, auftritt. Bewässerung mit kaltem Wasser, Lichtmangel, niedrige Temperatur, Zugluft lassen die Blätter fallen. Ficus kann von einem Schild, einem Milbengewebe, einem pudrigen Mehlkäfer befallen sein.

Sehen Sie, wie die Krankheiten und Schädlinge von Ficuses auf dem Foto unten aussehen:

Mögliche Probleme beim Anbau von Ficuses. Alle Ficuses vertragen keine Zugluft, Überfeuchtung des Bodens und direkte Sonneneinstrahlung. Auch der Ficus mag keine Veränderung, deshalb ist es besser, sofort einen dauerhaften Platz dafür zu bestimmen und, wenn möglich, die Pflanze nicht zu verlegen, sich nicht zu bewegen oder zu stören. Bei unzureichender Beleuchtung des Ficus verlängern sich die Internodien, das Wachstum verlangsamt sich, die Blätter fallen ab. Der Ficus ist empfindlich gegen Überkühlung des Bodens, daher fühlt er sich schlecht an und kann seine Blätter abwerfen, wenn er auf einem kalten Fensterbrett oder Boden steht.

Stellen Sie Caudex-Ficuses und Pflanzen, die in Form von Bonsai gezüchtet wurden, nicht in der Nähe von Batterien und in trockenen Räumen sowie an Orten auf, an denen Zugluft möglich ist.

Ficus karika (Feige) und Fotos der Pflanzenvermehrung

Ficus karika oder Feige oder Toffee (Ficus carica L.) gehört zur Familie der Maulbeeren. Heimat - das Mittelmeer. Schöne laubwechselnde Zierfruchtpflanze. Für einen Raum ist es besser, Kopien der Sorten zu nehmen, in denen sich die Früchte ohne Befruchtung entwickeln.

Ficus karika vermehrt sich leicht durch Stecklinge, die ohne Schutz oder im Wasser schnell im Sand wurzeln. Bewurzelte Stecklinge werden in eine Mischung aus Gewächshaus- und Komposterde mit Sandzusatz (2: 2: 1) gepflanzt. Unter Raumbedingungen werden Feigen in Form von niedrigen buschigen Exemplaren gezüchtet.

Dazu muss die Pflanze, ebenso wie zur jährlichen Fruchtbildung, geschnitten und geklemmt werden. Der Schnitt erfolgt im Frühjahr, wobei die Äste um 1/3 bis 1/4 gekürzt werden. Anfang Juni produzieren junge Triebe kneifen. Im Frühjahr und Sommer werden sie in hellen, sonnigen Räumen gehalten, reichlich bewässert und gefüttert und im Sommer auf freiem Feld durchgeführt.

Im Herbst und Winter werfen Feigen ihre Blätter ab. Zur Aufbewahrung wird es in einem nicht gefrierenden hellen Raum aufbewahrt und bei Bedarf vorsichtig gewässert. Feigenwinter bei einer Temperatur von 6-8 ° C Bei richtiger Pflege wächst und trägt es mehrere Jahre unter Innenbedingungen Früchte. Früchte reifen an sonnigen Fenstern.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist der Ficus Karika nicht nur deshalb interessant, weil er essbare Früchte hervorbringt, sondern auch als dekorative Laubpflanze, die im Sommer zum Pflanzen von Grünflächen, Schaufenstern usw. geeignet ist.

Ficus kriechende Formen und ihre Reproduktion (mit Foto)

Ficus kriecht oder Ficus ist klein (Ficus pumila L. (F. repens hort., Non Willd.). Anmutige ampelöse Pflanze. Die Stängel sind mit kleinen (2-2,5 cm) herzförmigen ovalen Blättern von hellgrüner Farbe bedeckt. Auf der Unterseite der Stängel Es gibt Wurzeln - Saugnäpfe, die ein Ficus an jeder Stütze anbringt. Die Triebe, die an einem Topf hängen, können bei geringstem Wassermangel leicht Blätter verlieren. In einem Topf, in dem Cicum Ficus züchtet, ist es daher erforderlich, ein Stück Kork, Brett oder Ast aufrecht zu stellen. bald gut belaubt ficus Triebe, die ihnen über die Wurzeln, Saugnäpfe angebracht sind.

Es wird für die vertikale Gartenarbeit als Ampelpflanze verwendet, wächst leicht und nimmt die gesamte freie Fläche ein.

Es gibt verschiedene Formen:

F. pumila var. Minima - Blätter sind klein, bis zu 1–1,25 cm lang.

F. pumila var. Macrophylla - große Blätter.

Variegata - Blätter mit weißem Rand.

Sonnig - die Grenze ist nicht fest, sondern in Form einzelner Flecken.

White Sunny - mit einem breiten cremefarbenen Rand.

Diese Ansicht bietet unbegrenzte Möglichkeiten für die kreative Vorstellungskraft der Eigentümer.

Achten Sie auf den Foto-Kriech-Ficus, der als Bodendecker oder Ampelpflanze verwendet werden kann:

Sie sind mit senkrechten Flächen verziert, es ist jedoch zu beachten, dass diese Art der Luftfeuchtigkeit erhöhte Anforderungen stellt. In einen Topf mit einer Pflanze können Sie ein figürlich geschnitztes Stück Pappe, die ursprüngliche Form eines Astes, einlegen, mit Moos umwickeln und fixieren. Der Ficus „überwächst“ leicht diese Stützen und bildet die ursprünglichen grünen Figuren. Es ist lediglich erforderlich, die Pflanze ständig zu besprühen und den Träger anzufeuchten, da die Pflanze bei geringstem Feuchtigkeitsmangel leicht Blätter abwirft.

Kommt in tropischen Regenwäldern, auf den Felsen in China, Japan, auf dem malaiischen Archipel vor.

Die Ficus-Kriechzucht erfolgt im Frühjahr durch Pfropfen. Stecklinge nur unter Glas in der Hitze mit reichlich Spray verwurzelt. Nach dem Wurzeln werden sie in eine Mischung aus Rasen, Blatt, Humus und Sand (1: 1: 1: 1/2) in kleine Töpfe umgepflanzt. Junge Pflanzen gewöhnen sich sanft und allmählich an die trockene Raumluft.

Im Winter sollte der kriechende Ficus in kühlen Räumen sein.

Ficusrost und Wurzelbildung

Weiter zu Ihrer Aufmerksamkeit werden Fotos und Beschreibungen solcher Arten von Ficus, wie rostig und wurzelnd, präsentiert.

Ficus rustavolistny (Ficus rubiginosa L.). Maulbeerfamilie. Heimat - Australien. Zimmer immergrüne Pflanze, bei Liebhabern durchaus üblich. Der rustikale Ficus hat eine große Ähnlichkeit mit dem elastischen Ficus, wächst jedoch langsamer, hat kleinere Blätter und ist unter Raumbedingungen beständiger. Die rostigen Blätter des Ficus sind elliptisch, stumpf, 12 cm lang, oben glatt, dunkelgrün, von unten mit filzbraunem Schambein bedeckt. Im Winter fühlt es sich bei einer Temperatur von 6-8 ° C gut an. Ficus rostigen Blattstecklinge wurzeln schlecht, aber es ist gut durch Schichtung vermehrt. Pflege und Wartung sind in etwa gleich wie bei Ficus Gummiband. Rustiferous Ficus wird verwendet, um warme, helle kleine Räume zu schmücken.

Ficus rooting (Ficus radicans Desf.). Maulbeerfamilie. Heimat - Indien. Kletterpflanze mit dünnen, anmutigen Stielen und mittelgroßen, ovalen, länglichen, dunkelgrünen Blättern, die 5 bis 7 cm lang sind. Unprätentiös, anspruchslos in Bezug auf Beleuchtung, Hitze und Zusammensetzung der Landmischung, wächst aber besser auf einer Mischung aus Rasen, Blatt, Torf und Sand (2: 1: 1: 1). Es wird im Frühjahr durch grüne Stecklinge vermehrt, die in nassen Sand unter Glasschutz gepflanzt werden. Kann in einer Flasche Wasser Blutergüsse verursachen. Nach dem Bluterguss werden die Stecklinge in kleine Töpfe gepflanzt. Pflege ist im Frühjahr und Sommer reichlich und vorsichtig - im Winter. An heißen Tagen ist ein tägliches 2-faches Besprühen der gesamten Pflanze hilfreich. Während des Wachstums ist es notwendig, einen flüssigen Verband zu verabreichen, der für Ficus elastic empfohlen wird. In den ersten 3 Jahren wird die Ficuswurzel jährlich im zeitigen Frühjahr umgepflanzt. Alte Pflanzen werden nach 2-3 Jahren seltener umgepflanzt.

Zur Wanddekoration von Fenstern in verschiedenen Aufhängungen, manchmal in Kombination mit anderen Kletterern, in Räumen und öffentlichen Bereichen mit ausreichender Luftfeuchtigkeit, Licht und Wärme. Es kann auf Nährlösungen in Hydrokultur oder in Ionenaustauschersubstrat wachsen.

Pflege und Reproduktion von Gummibaumficus zu Hause (mit Fotos und Video)

Ficus elastisch oder gummihaltig (Ficus elastica Roxb. Ex Hornem.) Wird oft als Gummifigur - Gummifigur, Gummibuchse - Gummibuchse, Gummibaum - Gummibaum, indischer Gummibaum - indischer Gummibaum bezeichnet.

Beliebte Namen weisen auf das Vorhandensein einer großen Anzahl von gummiartigen Harzen in den Geweben dieses Ficus hin.

Immergrüne Bäume mit einer Höhe von 20 bis 25, manchmal bis zu 40 m, zahlreiche Zweige, viele Luftwurzeln. Die Rinde ist rotbraun. Junge Blätter an der Oberseite der Triebe, röhrenförmig verdrehte, rötliche Nebenblätter, nach dem Öffnen elliptisch, groß, bis zu 20 cm und einer Breite von 8-10 cm, lederartig, oben glänzend, dunkelgrün, unten mattgrün, mit einer ausgeprägten Mittelader.

Es wächst in tropischen Regenwäldern, in schattigen Feuchtgebieten in Indien, Nepal, Burma, auf der malaiischen Halbinsel, auf dem malaiischen Archipel, an den Himalaya-Hängen und erreicht eine Höhe von 600–900 m über dem Meeresspiegel.

Verbreitete Laub- und Zierpflanze. Wenn Sie sicher sind, dass Sie Ficus Elastic häuslich gut pflegen, kann diese Pflanze für die Gartenarbeit in Innenräumen verwendet werden. Diese Blume eignet sich gut für den Anbau in Wohngebieten, Wintergärten, die in den Sammlungen fast aller Botanischen Gärten enthalten sind.

Von erheblichem Interesse sind die in der Kultur üblichen Formen:

Dekorablätter sind breit, ledrig, die Farbe der Blätter wechselt von dunkelgrün nach oliv.

Variegata - Blätter mit hellgelben, weißgrauen Flecken und Streifen.

Black Prince - diese Sorte hat große, abgerundete Blätter von sehr dunkelgrüner, fast schwarzer Farbe.

Tineke - sehr auffälliges Blatt mit unregelmäßigen weißen und grauen Flecken, hellen oder rosa Adern.

Schriveriana ist eine kompakte und für Raumbedingungen geeignete Sorte mit chromgelber bis orange-gelber Farbe von jungen und strohgelben, reiferen Blättern.

Robusta - Blätter leicht faltig, dunkelgrün.

Melany zeichnet sich durch elegante dunkelgrüne Blätter mit einem rötlichen Schimmer aus, der durch einen roten, gelben und rosa Rand hervorgehoben wird.

Doescheri - diese Sorte hat etwas schmalere Blätter als die ursprüngliche Art, sie sind mit einem gelben Muster verziert, das von einer roten oder rosa Zentralader abgesetzt ist.

Burgunder - verschiedene ungewöhnliche Färbungen von breit eiförmigen Blättern mit einer spitzen Spitze - sie sind purpurfarben, dicht, ledrig, glänzend.

Tricolor - hat eine Marmorfarbe der Blätter.

Die Reproduktion des Gummi-Ficus erfolgt durch Stecklinge, Luftschichten, ein Stück Stiel, Blatt und Knospe. Von März bis April schneiden die Stecklinge die Triebspitzen mit 1 bis 3 Blättern mit einem Wachstumspunkt ab. Aus der Scheibe fließender Milchsaft wird mit Wasser abgewaschen und die Scheibe getrocknet.

Der vorbereitete Stiel wird in einen Tontopf aus feuchtem, sauberem Sand oder Blähton gepflanzt, mit einem Glas bedeckt und an einen warmen, hellen Ort gestellt. Die Untergrundfeuchtigkeit sollte gleichmäßig sein. Während der Reproduktion von Gummi-Ficus zu Hause, um übermäßige Feuchtigkeit zu vermeiden, wird der Topf mit dem Griff in einen anderen, größeren gestellt und der Raum zwischen ihren Wänden wird mit Sand bedeckt, der täglich gewässert wird.

Es ist noch einfacher, den Stiel in einer Flasche mit Wasser zu schneiden. Von der hellen Sonne Stecklinge pritenyayut. Wurzeln entwickeln sich in 20-30 Tagen. Bei der Reproduktion nach Blatt und Niere werden die ausgewachsenen Triebe mit einem Blatt in Segmente geschnitten. Das Blatt wird vorsichtig in eine Röhre gerollt, gebunden und in den Sand gepflanzt. Ein Stift wird durch die Röhre der gerollten Röhre geführt, die in den Sand gesteckt wird.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, wird bei der Reproduktion des gummihaltigen Ficus vor dem Pflanzen die untere Scheibe des Schnitts gespalten und ein Sandkorn, ein Kieselstein, ein Stück Hackschnitzel, Haferkorn usw. in den Spalt eingeführt, damit er sich nicht schließt:

Bewurzelte Stecklinge werden je nach Größe in einen Topf mit einem Durchmesser von 7–9 cm in einer Mischung aus Rasen, Torf und Blatterde (1: 1: 1) mit etwas Sand, Hornspänen oder Blutmehl gepflanzt. Während sie wachsen und sich verflechten, rollt sich der Comic mit der gleichen Zusammensetzung der Erde in einen größeren Topf. Pflege für junge Pflanzen ist normal. Alte Kautschukpflanzen, bei denen die Blätter nur an den Spitzen der Zweige erhalten bleiben, können verjüngt werden. In solchen Fällen wurde auf Luft-Layouts zurückgegriffen.

Im Frühjahr wird an einem zum Schneiden bestimmten Trieb ein kreisförmiger Einschnitt um den Stamm gemacht oder ein schmaler Rindenstreifen entfernt und an dieser Stelle ein Blumentopf mit einem Durchmesser von 7–9 cm angebracht, der halbiert oder der Streifen von der Seite zur Mitte des Bodens geschnitten wird, damit Sie ihn platzieren können in den Topfstamm der entkommenen Flucht. Der eingekerbte Stamm sollte in die Mitte passen.

Der Topf wird an der Pflanze mit Hilfe von zwei in den Boden eingeklebten Stiften verstärkt, an die er mit einer Schnur gebunden ist. In den Topf legen Sie Sperrholz oder ein Stück Dach, um den Boden nicht zu verschütten. Der Boden des Topfes und die Wände sind mit feuchtem Moos ausgekleidet und in Torf oder Blatterde eingegossen. Der Boden sollte den Einschnitt gut überdecken, das Moos dient dazu, die Luftfeuchtigkeit konstant zu halten. Anstelle eines Topfes können Sie auch ein Stück Bastmatte, Schaumstoff, Polyethylen, verwenden, das mit einem Schlag um das Fass gerollt wird. Im Inneren wird Moos auf den Boden gelegt und gegen die Kerbe gedrückt, so dass die feuchte Erde und das Moos mit der Kerbe in Kontakt kommen. Sie können etwas mehr als ein nasses sauberes Moos abschneiden. Die Moosdecke sollte dicht und ständig feucht sein. Das Moos wird mit einer Schnur fest an den Stamm gebunden.

Das Verfahren zum Erhalten von Luftschichten liefert ausgezeichnete Ergebnisse. Nach 1,5-2 Monaten entwickeln sich Wurzeln um den Einschnitt. Entfernen Sie dann vorsichtig die Hülle, schneiden Sie die Wurzeloberseite unterhalb der Stelle ab, an der sich die Wurzeln gebildet haben, und schneiden Sie das Geschirr in der entsprechenden Größe ab. Das Ergebnis sind schöne, niedrige, kranzförmige, gut belaubte Pflanzen. Von großen Ficus-Exemplaren können mehrere Luftbögen entfernt werden.

Bei der Zucht von Gummi-Ficus sollte man aufpassen, dass die Pflanze gepflegt wird.

Die verbliebenen, blattlosen, geschnittenen Stämme bleiben eine Weile trocken und gießen nur sehr wenig, aber sie werden reichlich mit Wasser besprüht, bis neue Sprossen aus schlafenden Knospen erscheinen. Nach dem Gießen vermehren sich die Triebe und die Pflanze ist mit neuen Trieben bedeckt.

Sehen Sie sich das Zuchtvideo von Gummipflanzen-Ficus zu Hause an:

Pflege und Kultivierung von Blumen Ficus Lyra zu Hause (mit Foto)

Lyrisch geformter Ficus (Ficus lyrata Warb. (F. pandurata hort. Sander)) - eine Feige mit einem violinenförmigen Blatt (Geigenblattfeige).

Immergrüne Bäume bis 10–12 m Höhe; Kofferraum braun.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, hat der lykiforme Ficus breit eiförmige, zerlegte Blätter, groß, bis zu 50 cm lang und 10–15 cm breit, dunkelgrün, mit hellen Adern, hellgrün unten, ledrig, verdickt:

Es kommt in tropischen Regenwäldern im tropischen Westafrika vor.

Einjährige Ficuses können an einem sonnigen Fenster aufbewahrt werden und reichlich bewässert, beschattet, besprengt und gewaschen werden. Es ist nützlich, im Sommer 2-3 Mal zu füttern. Noch besser, wenn sich ein Gewächshaus am Fenster oder im Garten befindet, stellen Sie dort eine junge Pflanze auf. Die Bodentemperatur sollte 22-24 ° C betragen. Ein solches thermisches Regime ist sehr wichtig für das schnelle Wachstum sowohl der Wurzeln als auch des Luftteils. Seit Juli kann der Ficus an die Außenluft gewöhnt werden, wodurch sich der Rahmen des Gewächshauses allmählich öffnet. Mit dieser Methode wächst der Inhalt des einjährigen Ficus bis zum Herbst auf 50-90 cm. Er hat einen geraden, starken Stamm, der von unten nach oben mit großen Blättern bedeckt ist. Für ein schnelles Wachstum ist es nützlich, wenn junge Ficuses, die in einem Raum stehen, einmal pro Woche erwärmt werden und heißes Wasser in eine auf 45 ° C erhitzte Pfanne gießen.

Erwachsene Pflanzen können viele Jahre in Innenräumen leben, sind gut entwickelt, nehmen an Größe zu und halten viele Blätter.

Damit Pflanzen dauerhaft sind, müssen sie ordnungsgemäß gepflegt werden. Obwohl Ficuses keine Temperatur- und Lichtanforderungen stellen, müssen sie bestimmte Haftbedingungen erfüllen. Es ist sehr wichtig, die Merkmale der Pflege für die Jahreszeiten zu unterscheiden.

Im Frühjahr werden adulte Pflanzen beschnitten, umgepflanzt oder überrollt. Da sich der elastische Zweig des Ficus in den ersten Lebensjahren nicht verzweigt, sollten die Spitzen bei jungen und erwachsenen Pflanzen jedes Jahr abgeschnitten werden. Der geschnittene Ficus nimmt eine Kronenform an und kann gut Laub sein. Ein Ficus sollte nicht in sehr große Töpfe oder Wannen gepflanzt werden, da neue Erde oft Zeit hat, um zu säuern, bevor die Wurzeln hineinkommen. Besonders häufig wird es bei ungeeigneter Bewässerung im Winter beobachtet. Eine Zunahme des Geschirrs darf 1-2 cm größer sein als die Größe, in der sich die verpflanzte Pflanze befand. Es wird empfohlen, ausgewachsene Pflanzen in 2-3 Jahren neu zu pflanzen oder nachzuladen. Bei nicht verpflanzten Ficuses im Frühjahr ist es sinnvoll, die oberste Schicht (2-3 cm) der Erde zu wechseln.

Dieses Foto zeigt die Pflege von Lyre-Ficus zu Hause in Übereinstimmung mit allen grundlegenden agrotechnischen Methoden:

Andere Arten und Sorten von Ficuses mit Fotos, Namen und Beschreibungen

Hier können Sie die Namen anderer Ficus-Sorten sehen, ihre Fotos sehen und die Beschreibung lesen.

Ficus viovikstny - Ficus salicifolia. Dies ist eine immergrüne Pflanze, die unter wirklich natürlichen Bedingungen eine beeindruckende Größe erreicht, mit regelmäßigen lanzettlichen Blättern, die in geringem Abstand voneinander stehen. Sogar junge Pflanzen blühen und produzieren zuerst grün und später von rötlicher bis bräunlich-violetter Farbe von Sämlingen, die Beeren ähneln. Durch das Zuschneiden erhält man leicht einen ausdrucksstarken Stil (zum Beispiel einen besenartigen). Die Pflanze kann für Anfänger empfohlen werden. Es muss jedoch beachtet werden, dass bei unregelmäßiger und unsachgemäßer Pflege sowie bei abrupten Änderungen der Umgebungsbedingungen das Ficus-Zuckerrohr-Laub.

Kleinfruchtiger Ficus - Ficus microcarpa. Immergrüner Baum mit lederartigen wechselständigen Blättern.

Achten Sie auf das Foto - die Indoor-Ficusblüte dieser Art hat kugelförmige grüne Stängel, die sich im Laufe der Reife gelb oder lila färben:

Stängelfrüchte ungenießbar. Kleinfruchtiger Ficus kann auch Anfängern empfohlen werden: Die Pflanze hat kleine Blätter und lässt sich leicht als Indoor-Bonsai formen.

Ficus Natal - Ficus natalensis. Der Geburtsort dieser Art von Ficus - Afrika. Ein immergrüner Baum oder Strauch mit dichten, dunkelgrünen Blättern, die am Ende abgestumpft sind, bildet unter natürlichen Bedingungen große Dickichte. Ficus of Natal gehört zu den anspruchslosesten Arten von Ficus und ist daher sehr gut für Anfänger geeignet, die Bonsai lieben.

Ficus Buchsbaum - Ficus buxifolia. Sie wächst in Afrika und zeichnet sich durch kleine, dunkelgrüne Blätter aus, die den Blättern von Buchsbäumen ähneln, mit glatten Rändern und einer stumpfen Spitze. Der Stamm und die Zweige dieser immergrünen Pflanze sind mit dunkelbrauner Rinde bedeckt. Die Blütenstände, oft recht zahlreich, sitzen in den Achseln der Blätter und bringen zuerst grüne und dann rotbraune kleine Keimlinge hervor, die nicht sehr angenehm zu schmecken sind. Ficus Buchsbaum mit kleinen Blättern eignet sich gut zur Bildung von Bonsai.

Heiliger Ficus (buddhistischer Baum "Bo") - Ficus religiosa. Eine immergrüne Pflanze aus Indien und Ceylon hat stark graue Zweige mit herzförmigen Blättern von 8–12 cm Größe, mit glatten Rändern und einer langen Tropfspitze. Die Blattadern sind deutlich sichtbar. Blütenstände in der Form des Topfes ergeben ungenießbare Stängel, die nach dem Reifen violett werden. Da die Pflanze große Blätter hat, sollte ihre Mindesthöhe bei Bonsai 50 cm betragen. Zu Hause wird diese Art von Ficus als heiliger Baum angesehen.

Ficus stumpf (Ficus retusa L.). Immergrüner Baum mit Luftwurzelstützen. Schießt Pflanzen horizontal niedergeschlagen. Kräftige Luftwurzeln zieren den Kofferraum. Die Blätter sind grün, lederartig, glänzend, breit-novytsevidnye mit kurzer apikaler (nicht gezeichneter) Spitze, bis zu 8 cm lang und bis zu 4 cm breit.

Wie man Ficus Bonsai macht: Video, wie man eine Pflanze schneidet und formt

In den Zimmern und im Stil von Bonsai gewachsen:

Gummibaum.

http://kvetok.ru/rastenie/fikus-2

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen