Kakteen

Zwergrosen - die exquisite Lust Ihres Gartens

Nicht für das erste Jahrzehnt sind kleine Rosen bei Blumenliebhabern sehr beliebt. Diese Sorte ist universell: Es ist möglich, solche Krümel sowohl in Töpfen als auch auf Blumenbeeten in einem Garten anzubauen. Für diejenigen, die noch keine Miniaturrosen entdeckt haben, wird es hilfreich sein, die beliebtesten Sorten und Merkmale ihrer Pflege zu kennen.

Zwergrosen

Heimat Miniatur Rosen ist China. Jetzt haben die Züchter mehr als 100 Sorten gezüchtet. Alle von ihnen zeichnen sich durch schöne kleine Blüten in verschiedenen Nuancen aus, die einen zarten Duft ausstrahlen oder überhaupt nicht riechen.

Die Vorteile von Zwergrosen zur Dekoration von Gärten und Loggien:

  • Die Büsche sind kompakt und bis zu 40 Zentimeter hoch. Die Stängel fallen nicht zu Boden.
  • Die meisten Sorten sind frostbeständig und eignen sich daher zur Dekoration eines Blumenbeets als Staude.
  • Die Blüte geht von Mai bis Frost weiter, die alten Knospen werden ständig durch neue ersetzt.
  • Blumen sind Miniaturen, die sich in Form und Farbe unterscheiden.
  • Unter den Zwergenrosen gibt es Sorten von jeweils einer Blume am Stiel, und mit einer Menge, die es ihnen ermöglicht, sich perfekt in die Landschaftsgestaltung einzufügen.
  • Kletternde und kriechende Arten von Minirosen haben lange Triebe (bis zu 5 Meter), Blüten sind klein, bis zu 4 Zentimeter im Durchmesser, bedecken aber fast den gesamten Strauch. Die Blütezeit ist abhängig von der gewählten Sorte. Dies ist eine großartige Option zum Erstellen von Zäunen und Bögen.

Beliebte Sorten kleiner Rosen

Kleine Rosen variieren in der Höhe des Busches, der Länge der Triebe, der Anzahl der Blütenstände. Daher können die beliebtesten Sorten unter Gärtnern in drei Gruppen eingeteilt werden: Winken, Rosenmischung und Bodendecker.

Rosen

Diese Rosen haben lange, schlängelnde Stiele, die alle mit Blumen bedeckt sind. Sie zeichnen sich durch unprätentiöse Pflege aus und fügen sich perfekt in die Gestaltung des Gartens ein, wenn sie blühende Hecken, Mauern, Bögen usw. schaffen. Beliebteste Sorten:

  • Pomponella. Diese Rose mit kleinen Blüten, die in einem Pinsel gesammelt wurde, erhielt ihren Namen wegen der ungewöhnlichen Form der Blüten. Sie haben einen kleinen Durchmesser, sind rund und geschlossen und ähneln einem Bommel. Sie haben ein zartes Aroma, die Farben reichen von Pink bis Rot. Die Triebe werden nur bis zu 1,5 Meter im Durchmesser groß. Die Pflanzen sind frostbeständig, sie werden als Staude gut in Zentralrussland verwurzelt. Gute Immunität gegen Krankheiten.
  • New Down. Die unprätentiöseste Sorte, die keine Angst vor Wind, Regen und sogar strengen Frösten hat. Blüht üppig und prächtig, der Busch selbst ist sehr mächtig. Die kleinblütige Rose, gefüllte Blüten, bis zu 3 Zentimeter Durchmesser, mit einem wunderbaren zarten Aroma, Farbe - blassrosa. Pflanzen sind krankheitsresistent, perfekt für Zentralrussland.
  • Eisberg Eine andere anspruchslose Note ist Eisberg. Kleine weiße Blüten von normaler Form, kräftige Triebe bis zu 1,5 m. Es wurzelt in fast jedem Klima.

Rosen mischen

Dies ist eine separate Gruppe von kurz wachsenden Rosen, deren Büsche kompakt sind, wie ein Strauß aussehen und eine Höhe von 50 Zentimetern nicht überschreiten. Sie sind die launischsten in der Pflege, am häufigsten zu Hause angebaut, größere Sorten werden von Designern in Landschaftskompositionen verwendet.

  • Rose Mini Mix. Viele interessieren sich für die Vielfalt der kleinsten Rosen, wie diese winzigen Rosen in Blumentöpfen genannt werden, die Balkone und Loggien schmücken. Die Miniatur unter den Rosaceae ist Mini Mix. Diese asiatische Schönheit wächst in einem 10-15 Zentimeter hohen Strauch. An den Stielen viele Blätter 10-25 Millimeter lang, die Blüten sind klein, bedecken die Pflanze mit einem schönen Hut. Das Farbspektrum ist vielfältig, wobei rosa Blütenstände am häufigsten sind. Sehr kapriziöse Pflanze, nur für den Anbau in Räumen oder auf geschlossenen Balkonen geeignet. Mag keine Zugluft, direkte Sonneneinstrahlung, trockene Luft. Anspruchsvoll in der Bewässerung, das Wurzelsystem verträgt kein stehendes Wasser im Boden, beginnt sofort zu faulen, so dass die Pflege einer Mini Mix Rose, auch zu Hause, sehr schwierig ist. Es vermehrt sich, wie alle Zwergrosen, durch Stecklinge. Alle zwei Jahre muss die Pflanze unbedingt in einen geräumigeren Behälter umgepflanzt werden.

Beachten Sie! In Südrussland (Astrachan, Wolgograd), wo die durchschnittliche Wintertemperatur 15 Grad beträgt, können Mix Mini-Rosen im Freiland angebaut werden, um sie für den Winter mit Lapnik oder einem anderen verfügbaren Schutz zu bedecken.

  • Kolibri. Unterschiedlich in der Genauigkeit wächst der etwa 30 Zentimeter hohe Strauch nicht in der Breite, sondern setzt sich sehr kompakt auf einem Bett ab. Blüten im Durchmesser nicht mehr als 3 Zentimeter, Frottee, Orange oder Gelb, aber die Blütenblätter verblassen sehr schnell in der Sonne. Rosen dieser Sorte lieben die südlichen Regionen, sie vertragen Fröste, deshalb sollten sie für den Winter am besten aufgeschöpft und in einem Raum mit einer Mindesttemperatur von 5 Grad ruhend gelagert werden.
  • Los Angeles. Diese mehrjährige Sorte der Extraklasse ist berühmt für ihre üppigen Blüten. Blumen bis 4 Zentimeter Durchmesser werden in wunderschönen Blütenständen gesammelt. Auf einem Trieb können sich bis zu 80 Stück Rosen bilden, die große Blumenzwiebeln bilden. Die Höhe des Busches beträgt durchschnittlich 35 Zentimeter. Die Blätter sind dunkelgrün und eiförmig. Sie wachsen ziemlich häufig aufgrund von schwerfälligen Trieben. In den südlichen Regionen verstehen sie sich bestens, obwohl sie mit dem richtigen Unterschlupf jede Erkältung überstehen können. Sie sind nicht krankheitsresistent, sie bedürfen des Schutzes in Form von Spezialpräparaten.

Bodendeckersorten

Diese Zwergrosen zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, in der Breite zu wachsen und große, weitläufige Büsche zu bilden, ähnlich einem blühenden Teppich. Hauptvorteile: Frostbeständigkeit, Schlichtheit und starkes Aroma.

Die häufigsten Sorten sind:

  • Rose Flirt. Die Triebe dieser Rose sind dünn und breiten sich über den Boden aus. Die Höhe des Busches beträgt bis zu 50 Zentimeter, es wächst nicht mehr als 1,25 m in der Breite. Die Blüten sind üppig, bis zu 5 Zentimeter im Durchmesser, die Mitte der Blüte ist sichtbar. Rose Flirt bezieht sich auf unprätentiöse Blütenpflanzen, die gegen viele Krankheiten resistent sind. Geeignet für den Anbau im Freien. Die am besten geeigneten Gebiete - Zentral- und Südrussland, erträgt Fröste bis zu -23 Grad.
  • Degenhart stand auf. Die Blüte ist an den Rändern hellrosa, innen weiß, die gelbe Mitte ist sichtbar, sie hat einen zarten, zarten Duft. Im Blütenstand wachsen bis zu 10 Farben mit einem Durchmesser von nicht mehr als 4 Zentimetern. Die Pflanze ist kleiner als die Rose Flirt. Sträucher werden bis zu 40 Zentimeter hoch und 1 Meter breit. Stängel dünn, mit dicken glänzenden Grüntönen dekoriert. Winterhart, nicht anfällig für Krankheiten, fühlt sich in lehmsäurefreien Böden gut an. Blühende Pflanzen beginnen Ende Mai.
  • Rose White Cove. Eine schneeweiße, papierähnliche Miniaturrose akklimatisiert sich auf einem Blumenbeet neben anderen Blumen. Meist (ca. 40 cm), bezieht sich auf die Bodenbedeckung. Die Blätter sind klein, der Durchmesser der Blüte - bis zu 5 Zentimeter, hat ein leichtes Aroma. Es ist resistent gegen Frost und Krankheiten, es überlebt gut in lehmigen Böden mit mäßiger Luftfeuchtigkeit, mag keine Sümpfe. Gibt Triebe, die als separater Strauch verpflanzt werden können.

Pflege für Miniaturrosen im Garten

Zwergrosen im Garten gelten als anspruchslose Kultur. Die Hauptsache - den richtigen Platz für die Blume zu wählen und ihn mit der richtigen Pflege zu versorgen.

Um eine Minirose richtig in den Garten zu pflanzen, müssen Sie ein paar Punkte beachten:

  • Es ist notwendig, an einem Ort zu pflanzen, der vor den Nordwinden geschützt ist und an dem die Rosenblüten noch nicht gewachsen sind.
  • Rosen lieben lehmigen, leicht sauren Boden, obwohl sie in jedem Boden leben können, der nicht sehr dicht und feucht ist. Daher ist es an Orten mit Feuchtigkeitsansammlungen erforderlich, den Boden zu entwässern.
  • Die beste Zeit zum Pflanzen - Ende April, wenn der Boden schon ein wenig aufgewärmt ist. Wenn Sie eine Pflanze zu einem so frühen Zeitpunkt pflanzen, hat sie Zeit, sich gut zu entwickeln und sich auf die Überwinterung vorzubereiten. Nach dem Pflanzen sollten die Rosen über Nacht abgedeckt werden, damit sie nicht einfrieren.
  • Beim Pflanzen sollte das Loch für die Wurzeln des Sämlings ihren Durchmesser überschreiten. Die Wurzel am besten begradigen, dann mit Erde bedecken und ein wenig Hand rammen, dann reichlich gießen.
  • Der optimale Abstand zwischen den Büschen beträgt 30 Zentimeter.

Es ist notwendig, eine Rose am Abend an der Wurzel zu gießen, um Tropfen auf den Blättern und insbesondere Blüten zu verhindern. Der Vorgang sollte regelmäßig mit etwas Wasser durchgeführt werden, um ein Austrocknen und eine Überbenetzung des Bodens zu vermeiden.

Es ist wichtig! Wasser Mini Rosen sollten warmes Wasser sein.

Beim Anbau von Miniaturrosen auf freiem Feld kann auf ein Top-Dressing nicht verzichtet werden. Bei Industriedüngern empfiehlt es sich, spezielle Formulierungen für die Familie der Rosaceae zu verwenden, die entsprechend den Packungsinstruktionen verdünnt werden. Die Hauptfütterung wird 2 mal durchgeführt - im Frühjahr und Herbst.

Überwintert der Busch den Winter, wird er abgeschnitten und die im Winter beschädigten Triebe entfernt. Der Schnitt muss in einem Winkel erfolgen, sodass 3 Knospen am Trieb verbleiben. Nachdem die Rose sofort gefüttert wird. Wenn Sie aus organischen Düngemitteln wählen, ist Pferdemist, der bereits faul ist, am besten geeignet. Es wird in etwas lockerer Erde unter den Busch gelegt.

Während der Blüte kann die Rose mit Calciumnitrat ergänzt werden. Nur dies sollte sorgfältig durchgeführt werden, sonst kann die Pflanze leicht verbrannt werden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Blume am frühen Morgen zuerst gießen und dann düngen (1 EL pro Eimer Wasser).

Calciumnitrat-Dünger

Um Krankheiten während der Blütezeit zu vermeiden, wird die Rose mit Insektizid besprüht. Am besten geeignet sind Antizhuk und Prestige, die mit Wasser im Verhältnis von 2 Tropfen einer Substanz zu einem halben Liter Wasser verdünnt werden. So können Sie den Befall von Blattläusen, Raupen, Ameisen loswerden.

Für den Winter sollte die Rose mit Fichtenzweigen, einer speziellen Decke oder nur dem Boden bedeckt sein. Gleichzeitig beginnen, alle verbleibenden Blumen und Stiele zu entfernen.

Randrosen vermehrten sich durch Schneiden. Ausgewählte Triebe werden gerade von oben nach unten geschnitten - in einem Winkel. Dann werden sie für einen Tag in einer Appin-Lösung (100 Gramm pro 1 Liter Wasser) aufbewahrt. Drainage, Erde und die letzte Sandschicht werden in den Tank gegeben. Stecklinge platzieren, stark befeuchten, mit Polyethylen abdecken. In einem Monat sollten die Wurzeln erscheinen, die bereits gesetzt werden können.

Es ist wichtig! Zum Pfropfen sollten Sie kräftige Triebe mit 3-4 Knospen wählen. Der Schnitt produziert mindestens 2 Zentimeter von der extremen Niere.

Pflege für Mini-Rosen in einem Topf

Am häufigsten werden im Laden Miniaturrosen für die Eigenzucht gekauft. Nach 7-10 Tagen sollte die Pflanze definitiv in einen anderen Topf umgepflanzt werden. Dies geschieht am besten Schritt für Schritt:

  1. Die Drainage wird in einen sauberen Behälter mit einem Loch im Boden gefüllt.
  2. Platzieren Sie den im Laden gekauften Boden oder den mit Humus durchsetzten Boden aus der Datscha.
  3. Die Pflanze durch Umladen mit Erde aussäen.
  4. Verdichtung des Bodens an den Wurzeln, mit festem Wasser gewässert.

Es ist wichtig! Wenn Sie eine selbst hergestellte Bodenmischung verwenden, muss diese desinfiziert werden. Es ist am besten, dies mit Dampf zu tun, das heißt, die Erde zu dämpfen.

Ein Topf mit einer Rose sollte in einen Raum mit einer Temperatur von 18 Grad gestellt werden. Dieser Indikator kann in jede Richtung um 5 Grad schwanken. Die Hauptsache ist, dass die Luft feucht war und es keine Zugluft gab. Zwergrosen lieben Sonnenschein, aber nicht direktes Sonnenlicht. Die Blume fühlt sich gut an den nördlichen Fenstern an. Lichttag sollte mindestens 6 Stunden sein. Zur ganzjährigen Blüte im Winter werden Rosen mit speziellen Lampen beleuchtet.

In der Nähe des Topfes sollten sich keine Heizgeräte befinden, die die Umgebungsluft trocknen. Auf einem verglasten Balkon, auf dem es keinen Luftzug gibt, fühlt sich eine Miniaturrose großartig an.

Gut zu wissen! Alle zwei Jahre muss die Rose umgepflanzt werden, indem sie in einen größeren Topf mit einem neuen Nährboden gegeben wird.

Wasser sollte die Pflanze moderat sein, damit die Erde nicht austrocknet. Land in einem Topf sollte nass sein, aber nicht nass. Sie können Wasser auf eine Untertasse unter dem Topf gießen. Achten Sie darauf, die Pflanze mit einem feinen Spray aus dem Abzieher zu sprühen. Dies sollte so oft wie möglich erfolgen. Lockern Sie den Boden regelmäßig, damit die Wurzeln mit Luft gesättigt sind. Verwenden Sie zur Bewässerung nur abgetrenntes oder geschmolzenes Wasser, da die Rosette sehr empfindlich gegenüber im Leitungswasser enthaltenen Chemikalien ist.

Während der Wachstumsperiode sollte die Pflanze 1 Mal pro Woche mit Stickstoffdüngern wie Nitroammofoskoy gefüttert werden. Wenn die Pflanze mit Fäulnis oder Mehltau bedeckt ist, müssen die beschädigten Triebe entfernt und die verbleibenden Blätter und Stängel mit einer Sodalösung behandelt werden, um ein Eindringen in den Boden zu vermeiden.

An heißen Sommertagen fühlt sich die Rose auf dem Balkon oder im Blumenbeet wohl. Im Winter kann die Pflanze in der Kühle entfernt werden und bietet eine Ruhephase. Dazu den Busch abschneiden, 5 Triebe auf dem Trieb belassen und in einen Raum mit einer Lufttemperatur von 5-8 Grad überführen.

Rose war immer wieder begeistert von ihrer Schönheit. Dank der jahrhundertealten Arbeit der Züchter findet jetzt jeder Liebhaber kleiner Blumen eine Rose nach seinem Geschmack, die ihren Garten oder ihre Wohnung schmückt.

http://7ogorod.ru/cvety/malenkie-rozy.html

Richtiges Pflanzen und Pflegen von Miniaturrosen

Seit jeher gilt die Rose in jeder Gartenkomposition als Königin.

Es gibt eine Vielzahl von Unterarten dieser Pflanze. Am schönsten sind Miniaturrosen.

Unterart Beschreibung

Miniaturrosen werden anders als Zwerg oder Grenze bezeichnet.

Ihre Geschichte stammt ursprünglich aus dem alten China, von wo aus wilde Büsche nach Europa gebracht wurden. Und schon dort machte der Schweizer Züchter Dr. Roulette 1918 erstmals auf eine kurzwachsende Pflanze mit bunten Knospen aufmerksam und kultivierte die Rouletti-Sorte, die zum Vorfahren anderer Sorten wurde.

Zuchtzwergrosen wurden in Holland, Amerika und Spanien eingesetzt.

In der Erscheinung steht der Zwerg den klassischen Pflanzen in nichts nach. Im Durchschnitt wächst der Strauch auf 15-20 Zentimeter, aber es gibt Sorten, deren Wachstum 40-45 Zentimeter betragen kann.

Die Knospen werden häufig in Blütenständen von 3-5 Blüten gesammelt und zeichnen sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher Farben und Formen aus. Die Krone einer solchen Pflanze ist sehr hell, dicht, besteht aus vielen kleinen, matten Blättern.

Die Blüte dauert die ganze Saison über in drei Wellen, Frühling, Sommer und Herbst. In Gegenwart eines bescheidenen Unterschlupfes können Pflanzen die harten russischen Winter leicht ertragen.

Eine Miniaturrose blüht im Frühjahr, Sommer und Herbst

Wachsende Miniaturrosen zu Hause in den Töpfen

Miniaturschönheit setzt sich zu Hause perfekt durch. Es wird empfohlen, die Blüte entweder im März oder Ende August in einen neuen Topf zu pflanzen.

Wenn das Pflanzenmaterial im Laden gekauft wird, müssen Sie den Faktor berücksichtigen, den die Pflanze benötigt, um sich an den neuen Lebensraum zu gewöhnen. Im Durchschnitt dauert eine Nichtakklimatisierung 2-3 Wochen, danach kann die Rose in einen neuen Behälter umgepflanzt werden.

Die Arbeiten werden unter Berücksichtigung folgender Merkmale durchgeführt:

  • Ein neuer Topf sollte 5 Zentimeter höher und 3 Zentimeter breiter als der vorherige sein.
  • Der Boden kann unabhängig von Humus, Gartenerde, Sand und Torf vorbereitet werden. Sie können auch Fertigmischungen im Laden kaufen.
  • Es muss Entwässerung haben.

Das südwestliche oder südöstliche Fensterbrett ist am besten für eine Blume geeignet, während die Pflanze von Heizgeräten umzäunt ist und bei kurzem Tageslicht zusätzliche Beleuchtung installiert wird.

Während der Vegetationsperiode wird die Rose zweimal täglich gesprüht und reichlich gegossen. Im Herbst und Winter wird die Feuchtigkeitsmenge reduziert. Vergessen Sie auch nicht, komplexe mineralische und organische Düngemittel herzustellen.

Zimmer stieg und kümmerte sich um sie:

Landung Zwerg Bordstein Schönheit

Der Hauptfaktor bei der Kultivierung ist richtig ausgewählter Boden. Säurearmer Lehm ist am besten geeignet.

Um günstige Bedingungen für die Blume zu schaffen, müssen Sie einige Empfehlungen einhalten:

  • trockener sandiger Boden mit 2-3 Eimern Ton und Humus ausgegraben;
  • auf feuchten und lehmigen Böden hingegen bilden sie eine Mischung aus Humus und Sand;
  • 400 Gramm Kalk werden ebenfalls in die Pflanzgrube gegeben;
  • 500 Gramm Dolomitmehl;
  • 50 g Superphosphat;
  • 200 Gramm Holzasche.

Wenn sich Sediment oder Schmelzwasser an der Baustelle ansammelt, ist eine Drainage erforderlich.

Während der Arbeit werden die Pflanzen 3-5 Zentimeter tief in den Boden eingegraben. Unmittelbar nach dem Pflanzen werden kleine Sträucher mit Vlies bedeckt, um sie vor der strahlenden Sonne zu schützen.

Lehm mit niedrigem Säuregehalt eignet sich am besten zum Anpflanzen, eine Drainage ist erforderlich

Miniaturrosen erfordern Pflege, einschließlich Gießen, Füttern und Beschneiden von Sträuchern.

Bewässern Sie die Pflanzen zweimal täglich, morgens und abends. Beachten Sie jedoch, dass das Wurzelsystem auf keinen Fall gegossen werden darf. Bei nassem Wetter nicht gießen.

Der Schnitt erfolgt im zeitigen Frühjahr unmittelbar nach dem Öffnen, wobei alle gefrorenen, beschädigten und erkrankten Triebe entfernt werden. Der Schnitt erfolgt in einem Winkel, wobei nicht weniger als 3 Knospen am Stiel verbleiben.

Zwergrosen mit Frühlingsschnitt:

Die Fütterung erfolgt wie folgt:

  • Unmittelbar nach dem Anheben des Unterstandes und dem Beschneiden wird Harnstoff oder Ammoniumnitrat unter den Busch eingeleitet.
  • dann wird während des Wachstums der Dünger wiederholt;
  • Sobald die ersten Knospen erscheinen, tragen sie komplexe Mineraldünger auf.
  • Im August ist Superphosphat oder Kaliumnitrat der optimale Dünger.

Damit die Königin des Gartens den kalten Winter gut überstehen kann, muss ein einfacher Unterschlupf gebaut werden:

  • Entfernen Sie beim Zubereiten des Strauchs die restlichen Blüten und Blütenstiele.
  • mit Fichte Fichtenzweigen bedecken;
  • dann bauen sie eine Drahtbox, die 20-30 Zentimeter höher sein sollte als die Pflanze selbst;
  • Zuerst wird die Isolierung auf den Rahmen gelegt und dann mit Folie abgedeckt.
  • Alle vorbereitenden Arbeiten sollten nach dem Frost durchgeführt werden.

Zu Beginn des Frühlings beginnen Rosen zu lüften, wodurch die Seite des Films freigelegt wird. Vollständiger Schutz kann entfernt werden, sobald der Schnee schmilzt.

Für den Winter ist die Bordürenrose mit Fichtenzweigen bedeckt, ein Rahmen von oben ist mit einer Folie überzogen

Zucht

Die Vermehrung erfolgt nur nach der Methode der Stecklinge nach folgendem Schema:

  1. Für die Arbeit wählen Sie kräftige Stiele mit 3-4 Knospen.
  2. Führen Sie als nächstes einen Schnitt in einem Winkel von 45 Grad unterhalb der Niere von unten und in einem rechten Winkel oberhalb der Niere durch.
  3. Fertige Stecklinge 8-10 Stunden in einer Lösung von Epin (100 Gramm pro Liter Wasser) aufbewahren.
  4. Legen Sie am Boden des Tanks zuerst die Drainage aus und gießen Sie dann den fruchtbaren Gartenboden ein. Zum Schluss wird eine dünne Sandschicht hinzugefügt.
  5. Dann die Stecklinge wurzeln, reichlich befeuchten und mit einem Film bedecken. In diesem Zustand werden sie einen Monat aufbewahrt.

Sobald die ersten Wurzeln erscheinen, können die zukünftigen Setzlinge geöffnet und belüftet werden.

Verwendung in der Landschaftsgestaltung

Miniatur- oder Zwergrosen werden aktiv zur Dekoration von Gärten, Parks und anderen Gebieten verwendet. Solche Sträucher können im Freiland oder in Töpfen gezogen werden.

Sie können in Blumenbeete, Bordsteine, Rutschen und andere Kompositionen gepflanzt werden. Wenn die Pflanze in einem Container wächst, kann es eine wunderbare Dekoration einer Veranda oder Laube sein.

Zwergrosen werden oft geschnitten und als Boutonniere verwendet.

Miniatur- oder Zwergrosen werden aktiv zur Dekoration von Gärten und Parks verwendet

Bestnoten

Bei der Auswahl der für den Garten am besten geeigneten Rosensorte müssen Sie sich die Liste der beliebtesten und ungewöhnlichsten Pflanzen ansehen, die auf offenem Boden und in einem Topf gleichermaßen gut wachsen können.

Kolibri

Der Strauch wird bis zu 30 Zentimeter hoch, die Blätter sind dunkel und ledrig. Die Knospen sind sehr hell, von ungewöhnlicher Form, im Durchschnitt haben sie einen Durchmesser von 3 cm.

Blütenblätter von gelb-orange Farbe, können in der hellen Sonne verblassen.

Lavendel

Die Buschgröße überschreitet 40 Zentimeter nicht, an einem Stiel können 1 bis 3 Blüten mit einem Durchmesser von 4-5 Zentimetern stehen.

Die Knospe ähnelt anfangs einer hybriden Teerose und wird dann floribundaähnlicher. Lavendelfarbe, mit lila und lila Einschlüssen.

Javel

Der Strauch ist sehr kompakt mit länglichen, grünen ledrigen Blättern. Rosen können sowohl einzeln als auch in kleinen Blütenständen stehen.

Knospenfrottee mit einem Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern ist in sattem Rot mit einem gelblichen Grund gestrichen.

Charakteristische Biegung der Blüten nach unten während der Blüte und leichtem Ausbrennen.

Granatapfel

Der Strauch hat eine große Anzahl dunkler, dichter Blätter. Blüten klassischer Form mit einem Durchmesser von 5 Zentimetern. An den Rändern sind die Blütenblätter purpurrot und in der Mitte rot.

Amulett

Im Durchschnitt wird der Strauch bis zu 50 Zentimeter hoch. Das Laub ist grün und dicht. Knospen große Frottee, satte rosa Farbe.

Miniaturrosen können ein Schmuckstück für jeden Garten sein, außerdem können sie als Zimmerpflanzen erfolgreich zu Hause in einem Topf angebaut werden.

http://proklumbu.com/otkrutui-grunt/mnogoletniki/rozy/miniatjurnye.html

Rosenminiatur: Beschreibung und Kultivierung im Garten

Miniaturrosen im Garten werden nicht nur gepflanzt, wenn die Größe des Grundstücks keine großen Sträucher zulässt. Mini-Blumen sind an sich gut. Diese Pflanzengruppe ist so dekorativ, dass sie jeden Mixborder oder Mehrebenenschlitten schmückt. Mit solchen Zwergrosen können Sie größere Pflanzungen um den Umfang herum anordnen oder sie in Balkonblumenbehälter legen.

Miniaturrosen im Landschaftsdesign (mit Foto)

Miniaturrosen auf dem Foto

Die ersten Miniaturrosen tauchten in China auf und wurden von dort 1810 nach Europa eingeführt. Dies ist eine historisch nachgewiesene Tatsache, die jedoch im 19. Jahrhundert keine große Verbreitung fand. Ihr Siegeszug begann erst 1918, als ein kleiner Rosenbusch in der Schweiz vom Roulette gefunden wurde, der später von ihm propagiert wurde und als "Roulette" -Rose bezeichnet wurde. Sie wurde die Vorfahrin fast aller modernen Sorten von Miniaturrosen.

Seit 1823 ist diese Gruppe in Frankreich sehr beliebt für die Dekoration von Parterres in Gärten und Parks und für die Dekoration von Wintergärten. Mit der Zeit schwand das Interesse an ihnen. Um 1910 wurden sie in großen Mengen in Töpfen nachgezüchtet. Über 20 Arten wurden verteilt.

In Russland wurden diese Rosen in der Sammlung des kaiserlichen Botanischen Gartens gezüchtet, die von einem hervorragenden Botaniker, E. Regel, geleitet wurde.

1940 begannen spanische und niederländische Züchter, Miniaturrosen zu hybridisieren. Um neue Hybriden zu erhalten, verwendeten sie niedrig wachsende Rosen aus anderen Gruppen. Dank interspezifischer Hybridisierung und Selektion wurde eine Reihe von Sorten erhalten, die die Hauptmerkmale von Miniaturrosen beibehielten, jedoch eine helle und abwechslungsreiche Farbe sowie eine elegante Blütenform erhielten.

Die Beschreibung der Miniaturrosen stimmt mit dem Namen der Gruppe überein: Diese kleinen Schönheiten sind wirklich klein - sie wachsen nur 10-30 cm, aber die Triebe sind reichlich mit kleinen dunkelgrün glänzenden Blättern bedeckt.

Rosen können dünne, starke Dornen haben oder einen glatten Kern haben. Die Blüten sind klein - 1 bis 3 cm im Durchmesser, normalerweise aus Frottee, hohl, einzeln oder in apikalen Blütenständen gesammelt. Die Blütezeit ist reichlich und lang - hält fast den ganzen Sommer über an.

Miniaturrosen mit eigenen Wurzeln geben keine Wurzeltriebe ab, also vermehren Sie sie mit grünen Stecklingen. Sie machen es in den Monaten März bis September auf der Straße - von Mai bis August.

Die Nachkommen der heutigen Roletta-Rosen werden in verschiedenen Formen angebaut: Es gibt Strauch (gilt als klassisch), Spalier und Bodendecker sowie Standard- und Kletterpflanzen. Daher ist ihre Verwendung sehr vielfältig. Miniaturrosen werden hauptsächlich als Topfpflanzen angebaut, aber manchmal sind sie auch auf Blumenbeeten und Rabatki sowie an den Rändern, in Gartengruppen und in alpinen Hügeln zu sehen.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, können Miniaturrosen im Landschaftsstil Wände, Balkone und Bögen schmücken:

Miniaturrosen an den Wänden (Foto)

Miniaturrosen auf dem Balkon (Foto)

Miniaturrosen schmücken die Bögen (Foto)

Die Pflanzen erreichen an ihren eigenen Wurzeln eine Höhe von 15-20 cm, der Strauch ist kompakt, gut belaubt; auf Heckenrose aufgepfropft - viel höher (30-50 cm).

Schnell wachsen holzige Triebe gerade und bilden jeweils bis zu 80 Blüten. Die Blätter sind komplex, von 5-7 ledrig glänzenden Blättchen, eiförmig, feinfiletig am Rand, in den meisten Sorten sind sie dunkelgrün, aber Sorten mit bronzebraunem Laub oder hellgrün mit dunklen Adern.

Gartenminiaturrosen haben kleine Blüten mit vielen Blütenblättern. Sie behalten ihre Farbe nicht während der gesamten Blütezeit: Gleichzeitig befinden sich zitronengelbe, korallenrote, purpurrote Blüten am Strauch, was die Pflanze äußerst elegant macht. In gemäßigten Zonen blühen die Knospen nicht lange, im Halbbypass haben sie die Form edler großfarbiger Rosen. Bei heißer Witterung blühen die Knospen am 4-5. Tag und der ganze Busch ist den ganzen Sommer über mit leuchtend schönen Blüten bedeckt.

Schnittblumen stehen 7-9 Tage im Wasser, ohne ihre dekorative Wirkung zu verlieren, bei einigen Sorten haben sie ein zartes Aroma.

Die Blüte der meisten Sorten setzt sich mit regelmäßiger Bewässerung bis zum Frost fort (im südlichen Bereich - 5-6 Monate); In heißen, trockenen Monaten (Juli und August) tritt eine gewisse Schwächung auf.

Schauen Sie sich das Foto an - Miniaturrosen können jedes Gartengrundstück schmücken:

Miniaturrosen auf dem Land (Foto)

Miniaturrosen im Gartengrundstück (Foto)

Miniaturrosen im Garten (Foto)

Sie sind gut in Gruppen auf dem Rasen, in Vasen auf der Veranda, entlang der Gleise, in Kompositionen mit Ziersträuchern und Stauden.

Sorten von Miniaturrosen, die für den Anbau auf freiem Feld geeignet sind, manchmal als Zwergstrauchrosen oder Patiorosen bezeichnet, und Sorten für geschützte gemahlene Topfrosen. Letztere werden in der Regel nicht höher als 25 cm und als Zimmerpflanzen angebaut. Die Blüten sind auch winzig, nicht mehr als 2-4 cm im Durchmesser, doppelt oder halbgefüllt, von allen Farben, die Rosen innewohnen.

Und Miniaturrosen strecken sich zwar nicht, können aber mit reichlich Verzweigung gefallen. Normalerweise riechen diese Rosen nicht. Zusammen mit der Zucht in Töpfen können sie auf kleinen Beeten oder auf Wegen gepflanzt werden.

Der unbestreitbare Vorteil des Wachstums von Miniaturrosen ist die einfache Vermehrung durch Stecklinge. Kornes eigene Rosen blühen fast ununterbrochen und können, ohne starke Wurzeln, wie gepfropfte Rosen, als Innenkultur verwendet werden.

Wachsende Miniaturrosen: Pflege und Schnitt

Das Wachsen von Miniaturrosen ist normalerweise nicht schwierig, wenn Sie ihnen optimale Bedingungen bieten: ein sonniger, vor Nordwinden geschützter Ort und ein leicht saurer Boden, der die Feuchtigkeit gut speichert (leichter Lehm ist ideal).

Die Pflege von Miniaturrosen ist ebenfalls einfach. Es ist notwendig, die Rosen regelmäßig zu gießen, den Boden nach dem Gießen zu lockern und während der Vegetationsperiode vier Dressings zu geben: das erste - nachdem der Busch aus dem Schutz von Ammoniumnitrat befreit wurde; 4. - im August mit Superphosphat und Kaliumnitrat.

Denken Sie beim Anbau von Miniaturrosen im Garten daran, dass sie wie der Hybrid-Tee von Mehltau befallen sind, Marsonina (schwarzer Fleck der Blätter), von Blattläusen und rosigen Sägeblättern bewohnt werden.

Für den Winter bedecken Miniaturrosen nur, wenn die Temperatur unter Null stabil wird und sich auf einem Niveau von nicht weniger als -7 ° C einstellt. Torf, Sand und Sägemehl werden für den Schutz nicht empfohlen - Torf säuert den Boden, der Sand härtet aus und Sägemehl nimmt Feuchtigkeit auf und verliert nach dem Einfrieren seine Schutzeigenschaften. Ideal trockenes Laub, mit Agrylo bedeckt. Büsche türmen sich mit Blättern bedeckt auf und legen die Oberseite des Drahtrahmens ab, dessen Höhe 20-30 cm über dem Busch liegt. Agril wird auf den Rahmen gelegt und das Ganze wird von oben mit Plastikfolie bedeckt und die Enden werden mit Hilfe schwerer Materialien (Rohre, Ziegel usw.) befestigt. Daher sind Miniaturrosen im Winter großartig. Um zu vermeiden, dass es im Frühjahr, von März bis April, während des Auftauens zu Fäulnis kommt, wird gelüftet, wobei die Leeseite des Rahmens freigelegt wird.

Südlich von Zentralrussland sind Miniaturrosen im Winter gut erhalten und mit einem 15–20 cm hohen Erdhügel bedeckt. Im Frühjahr wachsen sie schnell, blühen aber 5-7 Tage später als diejenigen, die nicht betroffen sind.

Miniaturrosen werden durch grüne und halbholzige Stecklinge vermehrt. Kann durch Knospen auf Heckenrose vermehrt werden. Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass diese Rosen sehr dünne Triebe haben, von denen sie Augen nehmen, während die Größe des Auges der Dicke des Wurzelstocks entsprechen muss.

In diesen Pflanzen sitzen die Knospen eng beieinander und machen es schwierig, Miniaturrosen zu beschneiden. Sie müssen auf wenige Zentimeter über dem Boden geschnitten werden. Auf jedem Stiel einer Miniaturrose verbleiben 2-3 Knospen. Der Schnitt dieser Rosengruppe erfolgt im Frühjahr, bevor die Knospen anschwellen.

Miniaturrosen benötigen im Gegensatz zu großblumigen Rosen eine sorgfältigere Pflege. Um ihre Dekorativität zu erhalten, müssen verwelkte Blüten regelmäßig entfernt werden.

Diese Rosen können Balkone, Loggien, Terrassen und kleine Blumenbeete schmücken. Beachten Sie jedoch, dass Duftstoffe für diese Pflanzen selten sind. Und vieles mehr. Wenn der Balkon den ganzen Tag von strahlendem Sonnenschein durchflutet wird, fühlen sich die Rosen darauf schlecht an. Ständige Sonneneinstrahlung ist für Miniaturrosen grundsätzlich kontraindiziert - ihre Blüten blühen in diesem Fall so schnell nacheinander, dass sich verblasste nicht rechtzeitig entfernen lassen. Von dieser Blüte wird allmählich weniger reichlich, und bald verlieren die Büsche ihre dekorative Wirkung.

Dann können Sie die Fotos und Beschreibungen von Miniaturrosen sehen, die bei Gärtnern am beliebtesten sind.

Die besten Sorten von Miniaturrosen: Fotos und Beschreibung

Derzeit sind die besten Sorten von Miniaturrosen die folgenden.

"Orangensaft" - Blüten lachsorange, groß, dicht geformt, edle Form, verblassen nicht lange. Der Busch ist stark, kompakt und wächst leicht. Die Höhe dieser Miniaturrosensorte beträgt 30 cm.

"Amulett" - Blüten satte rosa-rote Farbe, groß, dicht gefüllt. Das Laub ist grün. Der Busch ist dick, schnell wachsend und gesund. Diese Sorte ist berühmt für ihre bezaubernden Blüten sowie ihre üppige und lange Blüte. Höhe - 50 cm.

"Little Baccarat" - ein niedriger (bis zu 25 cm) Strauch, der sich ausbreitet. Die Blätter sind glänzend mit einem bronzenen Schimmer. Die Blüten sind halbgefüllt, rot-purpurrot mit einer weißen Mitte. Besitze einen angenehmen Geruch.

"Baby Baccarat" - sie zeichnen sich durch die perfekte Form einer Blume aus, samtig rot, fast schwarz.

"Granatapfel" ist ein Buschblattstrauch, langlebig, das Blatt ist glänzend, dunkel und reich blühend Die Blüten sind groß (bis zu 5 cm Durchmesser), perfekt geformt, purpurrot.

Gemeinsame Sorten von "Baby Carnival" mit rosa-roten Blüten,

"Pixie", "White Jam" - mit Weiß,

"Eleanor" - mit Korallenrosa.

Diese Sammlung enthält Fotos der besten Sorten von Miniaturrosen:

http://babushkinadacha.ru/cvety/rozy-miniatyurnye-opisanie-i-vyrashhivanie-v-sadu.html

Auswahl von Sorten von Miniaturrosen, Pflanzen und Pflege auf dem offenen Feld

Miniatur- oder Zwergrosen sind in Europa seit nur hundert Jahren bekannt. Diese hübsch aussehenden Blumen können jeden Garten schmücken. Züchte sie offen im Boden oder in einem Behälter. Der Vorgang ist einfach, enthält aber noch einige wichtige Funktionen.

Miniaturrosen: Beschreibung und Sortensorte

Zwerg, sie bordyrnaya Sorte nach externen Angaben in keinster Weise klassischer Rosen unterlegen. Eigenschaften:

  • Höhe - 15-20 cm, Maximum einiger Sorten - bis zu 50 cm;
  • Krone - dick, von kleinen Blättern mit einer matten Oberfläche gesammelt;
  • Knospen werden zu Blütenständen von 3-5 Stück zusammengefasst;
  • Gleichzeitig bilden sich auf der gleichen Pflanze Rosen in verschiedenen Farben.

Achtung! Interessanterweise dauert die Blüte der Zwergrosen fast die ganze Saison. Die Aktivität nimmt in den heißesten Monaten leicht ab.

Das Wachsen von Miniaturrosen wird in folgenden Formen praktiziert:

  • in einem Topf;
  • in einem tragbaren Behälter im Freien;
  • auf offenem Boden.

Die Meinung, dass Designer kleine Sträucher nur für kleine Flächen verwenden, ist falsch. Zwergrosen sind ein vollwertiges und eigenständiges dekoratives Element der Landschaft eines Gartens oder Parks.

Unter den beliebtesten Sorten:

  1. Kolibri. Bush bis zu 30 cm hoch mit dunklen ledrigen Blattplatten. Die Knospen sind eine ungewöhnliche, etwa 3 cm große Art. Die Blütenfarbe ist leuchtend gelb-orange. Neigt zum Verblassen.
  2. Javel Eine der am meisten verkümmerten Sorten. Die Blätter sind länglich und ledrig. Blumen Frottee, 3-5 cm im Durchmesser. Farbe - leuchtendes Rot mit gelben Reflexen. Blütenblätter können verblassen und Knospen können sich unter ihrem Gewicht verbiegen.
  3. Granatapfel. Die Blütenblätter dieser Rose vereinen Rottöne und Purpur. Ihre Form ist klassisch, die Größe beträgt bis zu 5 cm. Das Laub ist dicht, ledrig.
  4. Lavendel. Höhe - bis zu 40 cm. Blüten mit einem Durchmesser von 4-5 cm. Im Frühjahr sehen sie aus wie eine hybride Teerose, in der Hochsaison sehen sie aus wie Floribunda. Farbe - Lavendel mit violetten Einsätzen.
  5. Amulett. 50 Zentimeter hohe Buschblüte mit leuchtend rosa Frottierblüten. Das Laub ist dicht und grün.

Pflanzen von Rosen auf dem offenen Gebiet

Beginnen Sie mit dem Pflücken eines Bäumchens. Zeichen einer gesunden Pflanze:

  • wurzel ist nicht getrocknet;
  • Stamm - elastisch, dunkelgrün;
  • Die Zweige weisen keine Flecken, Schimmel und Beschädigungen auf.

Wenn das Pflanzgut fertig ist, wählen Sie einen Platz dafür. Strauch liebt die Fülle der Sonne oder Halbschatten. Für den Anbau von Bordsteinrosen eignet sich am besten zuckerhaltiger Lehm. Der Boden muss ausreichend fruchtbar sein. Um es wieder normal zu machen:

  • lehmfeuchte Böden ernähren sich von Humus und Sand (zum Graben);
  • trockener Sand hingegen, verdünnt mit Ton und Humus (2-3 Eimer).

Council Entwässerung planen und verbessern. Besonders wenn Regen oder Schmelzwasser auf der Baustelle stagnieren.

Das Pflanzen solcher rosa Büsche sollte nur im zeitigen Frühjahr erfolgen. Für die Saison vor dem kommenden Winter werden die Wurzeln Wurzeln schlagen und stärker werden. Algorithmus der Arbeiten für ein offenes Gelände:

  1. Die Keimlingswurzel 6 Stunden lang in Wasser einweichen und, wenn sie lang ist, auf 9-10 cm schneiden.
  2. Bereiten Sie die Landelöcher vor. Die Tiefe entspricht der Länge der Wurzeln.
  3. In das Pflanzloch 0,4 kg Kalk, 0,2 kg Holzasche, 0,2 kg Dolomitmehl und 50 g Superphosphat geben.
  4. Fülle ein Loch mit Wasser. Wenn es absorbiert ist, gehe direkt zum Treppenabsatz.
  5. Decken Sie die Pflanze unmittelbar danach mit einem Vlies ab. Diese Maßnahme hilft zunächst, die Rosen vor Sonnenlicht und Frost zu schützen.

Pflegekultur

Miniaturrosen benötigen die üblichen Pflegemethoden. Das Bewässern des Busches erfordert zweimal täglich: morgens und abends. Aber die überschüssige Feuchtigkeit für die Wurzeln ist zerstörerisch. Bei Regen ist es besser, den Busch nicht zu gießen. Vergessen Sie nicht, den Boden regelmäßig zu lockern und Unkraut zu entfernen.

Eine Miniaturrose braucht keinen ernsthaften Schutz, um erfolgreich überwintern zu können. Es ist in der Lage, Frost im Klima der mittleren Zone der Russischen Föderation sicher auszuhalten. Führen Sie im Herbst das folgende Verfahren durch:

  • reißen Sie die restlichen Knospen und Blütenstiele ab;
  • mit Fichtenzweigen bedecken;
  • baue einen Drahtrahmen ca. 20 cm hoch über dem Busch;
  • stelle es über die Pflanze;
  • Abdeckrahmen mit Isolierung;
  • Oben eine Schicht Folie auftragen.

Achtung! Für die Gesundheit der Kultur ist es wichtig, dass die Isolierung nicht vor dem Einsetzen des letzten Frosts durchgeführt wird.

Das Schneiden von Rosen erfolgt nach dem Winter, unmittelbar nach dem Reinigen des Schutzmaterials. Entfernen Sie einfach beschädigte oder erfrorene Sprosse, indem Sie schräg schneiden. Mindestens drei Knospen sollten auf einem Trieb verbleiben. Die Maßnahmen zum Schutz vor Gartenschädlingen der Bordsteinsorten sind die gleichen wie bei einer gewöhnlichen Rose. Besprühen Sie den Busch nach dem Keimen der ersten Blätter und Knospen mit Prestige, Antijuk oder einem anderen Insektizid. Nach Anleitung züchten.

Dünger und züchtende Miniaturrosen

Experten raten zur Fütterungskultur nach folgendem Schema:

  • Ammoniumnitrat oder Carbamid - im zeitigen Frühjahr nach der Reinigung des Tierheims;
  • der gleiche Dünger - nach 2-3 Wochen;
  • komplexe Mineralmischungen - nach dem Auftreten der ersten Knospen;
  • Kaliumnitrat (mögliches Superphosphat) - im August.

Vermehrt eine solche Rose nur durch Stecklinge:

  • pflücke kräftige Triebe mit 3-4 Knospen;
  • oberhalb der oberen Knospe rechtwinklig abschneiden, unterhalb der unteren - unter 45 °;
  • Die Stecklinge 8-10 Stunden in Appin-Lösung (100 g / l) einweichen.
  • bereite den Behälter vor;
  • Drainage legen, fruchtbares Substrat auffüllen;
  • eine Schicht Sand ca. 1 cm darüber legen;
  • Stecklinge durchwurzeln, gießen und mit Folie bedecken.

Damit die Zweige Wurzeln schlagen, muss mindestens 1 Monat vergehen. Überprüfen Sie in dieser Zeit gelegentlich den Boden, um ein Austrocknen zu vermeiden. Nach einem Monat können die Stecklinge von Zeit zu Zeit ausgestrahlt werden. Eine Miniaturrose zu züchten ist interessant und nicht zu schwierig. Befolgen Sie die grundlegenden Empfehlungen und dekorieren Sie Ihren Garten mit erstaunlichen Blumen in verschiedenen Farbtönen.

http://sad24.ru/cvety/mnogoletnie/vybor-sortov-miniatyurnyx-roz.html

Rosenminiatur: Topf und Garten

Miniaturrosen sind eine der am häufigsten verwendeten Pflanzen für wunderschöne Landschaftskompositionen, Blumenbeete und Rosengärten. Aufgrund ihrer bescheidenen Größe können sie nicht als Soliter dienen, sondern sind eine ideale Ergänzung für größere Pflanzungen. In Anbetracht der Tatsache, dass die meisten Sorten remontant sind, wird die dekorative Natur solcher Blumenbeete für die gesamte warme Jahreszeit bereitgestellt. Nicht weniger beliebt ist der Anbau von Miniaturrosen in einer Wohnung - hier können sie im Winter blühen.

Miniaturrosen im Garten und in der Wohnung: die Geschichte der Art

Die Geschichte der Miniaturrosen begann in China und von dort aus wurden sie 1810 nach Europa eingeführt. Dies ist eine historisch nachgewiesene Tatsache, die jedoch im 19. Jahrhundert keine große Verbreitung fand. Ihr Siegeszug begann erst 1918, als Dr. Roulette in der Schweiz einen Miniatur-Rosenstrauch fand, der anschließend multipliziert und Roulette-Rose genannt wurde. Sie wurde die Vorfahrin fast aller modernen Sorten von Miniaturrosen.

Seit 1823 sind Miniaturrosen im Garten in Frankreich für die Dekoration von Parterres sehr beliebt. Verwendet sie, um die Wintergärten zu schmücken. Mit der Zeit schwand das Interesse an ihnen. Um 1910 wurden Miniaturrosen in Töpfen in großen Mengen nachgezüchtet. Es wurden ungefähr 20 Arten von Miniaturrosen verteilt, in Russland befanden sie sich in der Sammlung des kaiserlichen Botanischen Gartens, die vom bedeutenden Botaniker E. Regel geleitet wurde.

1940 begannen spanische und niederländische Züchter, Miniaturrosen zu hybridisieren. Um neue Hybriden zu erhalten, verwendeten sie niedrig wachsende Rosen aus anderen Gruppen. Dank interspezifischer Hybridisierung und Selektion wurde eine Reihe von Sorten erhalten, die die Hauptmerkmale von Miniaturrosen beibehielten, jedoch eine helle und abwechslungsreiche Farbe sowie eine elegante Blütenform erhielten.

Diese kleinen Schönheiten sind wirklich klein - ihr Wachstum beträgt nur 10-3 0 cm, aber die Triebe sind reichlich mit kleinen dunkelgrün glänzenden Blättern bedeckt. Rosen können dünne, starke Dornen haben oder einen glatten Kern haben. Die Blüten sind klein - 1 bis 3 cm im Durchmesser, normalerweise aus Frottee, hohl, einzeln oder in apikalen Blütenständen gesammelt. Die Blütezeit ist reichlich und lang - hält fast den ganzen Sommer über an.

Miniaturrosen mit eigenen Wurzeln geben keine Wurzeltriebe ab, daher werden sie durch grüne Stecklinge vermehrt. Sie tun dies in einem Raum von März bis September, auf der Straße von Mai bis August.

Die Nachkommen von Roletta-Rosen wachsen heute in einer Vielzahl von Formen: Es gibt Strauch (gilt als klassisch), Spalier und Bodendecker sowie Standard- und Kletterpflanzen. Daher ist ihre Verwendung sehr vielfältig. Miniaturrosen werden hauptsächlich als Topfpflanzen angebaut, aber manchmal sind sie auch auf Blumenbeeten und Rabatki sowie an den Rändern, in Gartengruppen und in alpinen Hügeln zu sehen.

Pflege für Miniaturrosen im Garten und ihre Krankheiten

Das Wachsen von Miniaturrosen in einem Garten ist normalerweise nicht schwierig, wenn Sie den Pflanzen optimale Bedingungen bieten: ein sonniger, vor Nordwinden geschützter Ort und ein leicht saurer Boden, der die Feuchtigkeit gut speichert (leichter Lehm ist ideal).

Die Pflege von Miniaturrosen im Garten ist ebenfalls einfach: Sie müssen die Rosen regelmäßig gießen, den Boden nach dem Gießen lockern und während der Vegetationsperiode mindestens vier zusätzliche Dressings geben:

  • 1. - nach Befreiung des Busches aus dem Tierheim - durch Ammoniumnitrat;
  • 2. - wie Triebe wachsen, Harnstoff;
  • 3. - wenn die Knospen erscheinen, Mineraldünger vervollständigen;
  • 4. - im August Superphosphat und Kaliumnitrat.

An den eigenen Wurzeln erreichen die Pflanzen eine Höhe von 15-20 cm, der Strauch ist kompakt, gut ausgekleidet; gepfropft auf den Hüften - viel höher (30-50 cm).

Die Hauptkrankheiten von Miniaturrosen sind die gleichen wie bei Tee- und Hybridrosen: Mehltau, Marsonina (schwarzer Fleck von Blättern). Pflanzen sind von Blattläusen und rosa Sägeblättern befallen.

Vorbereiten der Strauchminiaturrosen für Winterpatio und ihren Schutz

Zwergstrauchrosen oder Miniaturpatio-Rosen werden als Sorten bezeichnet, die für den Anbau auf offenem Feld geeignet sind.

Die Blüte der meisten Sorten von Sprayminiaturrosen setzt sich mit regelmäßiger Bewässerung bis zum Frost fort (im Süden - 5 - 6 Monate); In heißen, trockenen Monaten (Juli und August) tritt eine gewisse Schwächung auf.

Der Schutz der Miniaturrosen für den Winter wird nur benötigt, wenn die Minustemperatur stabil wird und sich auf einem Niveau von nicht weniger als - 7 ° einstellt. Torf, Sand und Sägemehl werden für den Schutz nicht empfohlen - Torf säuert den Boden, der Sand härtet aus und Sägemehl nimmt Feuchtigkeit auf und verliert nach dem Einfrieren seine Schutzeigenschaften. Bei der Vorbereitung von Miniaturrosen für den Winter ist trockenes, mit Agryl überzogenes Laub ideal. Die Büsche stapeln sich, schlafen mit Blättern ein, legen einen Drahtrahmen darüber, dessen Höhe 20-30 cm über dem Busch liegt.

Wie Miniaturrosen überwintern und wie man sie überwintern lässt

Wie bedecke ich die Rosen für den Winter, um sie vor der Kälte zu schützen? Agril wird auf den Rahmen gelegt, das Ganze wird von oben mit Plastikfolie überzogen und die Enden werden mit Hilfe schwerer Materialien (Rohre, Ziegel usw.) befestigt. Daher sind Miniaturrosen im Winter großartig. Um Vyprevaniya Frühling im März - April während der Tauwetter lüften zu vermeiden, öffnen Sie die Lee-Seite des Rahmens.

Wie überwintern Miniaturrosen südlich von Zentralrussland? Hier sind sie in der Kälte gut erhalten, wenn sie mit einem 15–20 cm hohen Erdhügel bedeckt sind. Bei niedrigeren Temperaturen in frostigen Wintern frieren die Triebe aus. Im Frühling wachsen sie schnell, blühen aber 5 - 7 Tage später als diejenigen, die nicht gelitten haben.

Und Miniaturrosen strecken sich zwar nicht, können aber mit reichlich Verzweigung gefallen. Normalerweise riechen diese Rosen nicht. Zusammen mit der Zucht in Töpfen können sie auf kleinen Beeten oder auf Wegen gepflanzt werden.

Beschneidungsminiaturrosen auf dem offenen Gebiet im Frühjahr

Bei Miniaturrosen im Freiland sitzen die Knospen eng beieinander, was das Beschneiden von Sträuchern erschwert, sie müssen auf wenige Zentimeter über dem Boden geschnitten werden. An jedem Stiel einer Miniaturrose bleiben zwei bis drei Knospen. Der Schnitt von Miniaturrosen erfolgt im Frühjahr, bevor die Knospen anschwellen.

Miniaturrosen benötigen im Gegensatz zu großblumigen Rosen eine sorgfältigere Pflege. Um ihre Dekorativität zu erhalten, müssen verwelkte Blüten regelmäßig entfernt werden.

Ständige Sonneneinstrahlung ist für Miniaturrosen grundsätzlich kontraindiziert - ihre Blüten blühen in diesem Fall so schnell nacheinander, dass sich verblasste nicht rechtzeitig entfernen lassen. Von dieser Blüte wird allmählich weniger reichlich, und bald verlieren die Büsche ihre dekorative Wirkung.

Miniaturrosen können jeden Gartenbereich schmücken. Sie sind gut in Gruppen auf dem Rasen, in Vasen auf der Veranda, entlang der Gleise, in Kompositionen mit Ziersträuchern und Stauden. Diese Rosen wachsen auf dem Balkon, der Loggia und der Terrasse und bilden kleine Blumenbeete.

Vielzahl von Gartenminiaturrosen mit einer Beschreibung und einem Foto

Nachfolgend sind die Namen der Sorten von Miniaturrosen mit einer Beschreibung, Fotos und Empfehlungen für den Anbau aufgeführt.

Sorten von Gartenminiaturrosen, die auf der ganzen Welt beliebt sind:

"Los Angeles"

Dunkelorangefarbene klassische Rose mit Blüten von 4 bis 5 cm Durchmesser. Besonders dekorativ aufgrund der intensiven Blütenfarbe. Reichlich blühend. Strauchhöhe: 30-40 cm.

Schnell wachsen holzige Triebe gerade und bilden jeweils bis zu 80 Blüten. Die Blätter sind komplex, von 5-7 ledrig glänzenden Blättern, eiförmig, am Rand kleinfiletig, in den meisten Sorten dunkelgrün, aber Sorten mit bronzebraunem Laub oder hellgrün mit dunklen Adern. Blumen sind klein mit vielen Blütenblättern.

Während der Blütezeit behalten sie ihre Farbe nicht: Gleichzeitig befinden sich am Strauch zitronengelbe, korallenrote, purpurrote Blüten, die die Pflanze äußerst elegant machen.

"Clementine"

Der Durchmesser der Blüte beträgt 5 cm.

Wie auf dem Foto dieser dekorativen Rosensorte zu sehen ist, variiert der Farbton der Blüten bemerkenswert schön von Pink bis Aprikosenorange:

Die Höhe des Busches beträgt 40-60 cm. Die Büsche sind kompakt und stark. Der Abstand zwischen den Pflanzen beträgt 30–35 cm. Die Sorte ist resistent gegen Mehltau und schwarzen Fleck. Blüte wieder. Besonders zu empfehlen, um in kleinen Rosen zu wachsen.

In gemäßigten Zonen blühen die Knospen nicht lange, im Halbbypass haben sie die Form edler großfarbiger Rosen. Bei heißer Witterung werden die Knospen am 4-5. Tag freigesetzt und der ganze Sommer ist mit leuchtend schönen Blüten im gesamten Mund bedeckt. Schnittblumen stehen 7–9 Tage im Wasser, ohne ihre dekorative Wirkung zu verlieren, bei einigen Sorten haben sie ein zartes Aroma.

"Kolibri"

Reich blühende Rosenhöhe von 25 - 30 cm mit Blüten bis 3 cm Durchmesser, gelb-orange, leicht frottiert, mit ursprünglicher Verbreitung wie die Blütenblätter eines Igels. Färbung in der Sonne verblassen. Die Blätter sind glänzend, ledrig.

"Juwel"

Knospen oval, spitz. Die Blütenblätter sind dunkelrot mit gelbem Grund. Wenn sie blühen, biegen sie sich nach unten und verblassen leicht. Eine mittelgroße (3-5 cm), dicht gefüllte (bis zu 100 Blütenblätter), leicht duftende Blume mit hohem Zentrum.

Sie entwickelt sich in kleinen Blütenständen und einzeln auf dünnen, haltbaren Stielen. Die Blätter sind länglich, dunkelgrün, ledrig, glänzend, junge Blätter und Triebe sind dunkelrot. Spikes sind selten. Büsche sind kompakt. Die Blüte ist die ganze Saison über mäßig. Blumen bleiben lange bestehen.

"Lavendel"

Anfangs haben sie die Form einer Tee-Hybrid-Rose, aber nach dem Öffnen sehen sie aus wie Miniatur-Floribunda. Die Farbe ist schön, rein, Lavendel, mit einem Hauch von Flieder und Flieder. Die Anzahl der Blüten am Stiel - 1 - 3 Stück. Die Blüte hat einen Durchmesser von 4-5 cm, die Höhe des Strauches beträgt nicht mehr als 40-50 cm.

Sie können auch Wände, Balkone und Bögen schmücken.

"Orangensaft" - Blüten lachsorange, groß, dicht geformt, edle Form, verblassen nicht lange. Der Busch ist stark, kompakt und wächst leicht. Höhe 30 cm

"Amulett" - Blüten satte rosarote Farbe, große, dichte Frottee. Das Laub ist grün. Der Busch ist dick, schnell wachsend und gesund. Diese Sorte ist berühmt für ihre bezaubernden Blüten sowie ihre üppige und lange Blüte. Höhe - 50 cm.

Schauen Sie sich das Foto an - Miniaturrosen sehen sehr dekorativ aus:

Die besten Sorten von Miniaturrosen sind heute die folgenden:

"Little Baccarat" - ein niedriger (bis zu 25 cm) Strauch, der sich ausbreitet. Die Blätter sind glänzend mit einem bronzenen Schimmer. Die Blüten sind halbgefüllt, rot-purpurrot mit einer weißen Mitte. Besitze einen angenehmen Geruch.

"Baby Baccarat" - sie zeichnen sich durch die perfekte Form einer Blume aus, samtig rot, fast schwarz.

"Granatapfel" ist ein Busch dicht, langlebig, das Blatt ist glänzend, dunkel und die Blüte ist reichlich. Die Blüten sind groß (bis zu 5 cm Durchmesser), perfekt geformt, purpurrot.

"Rosmarin" - mit hell silber-rosa Blüten und einem roten Auge in der Mitte.

"Alt" - mit kleinen gefüllten Blüten orangefarben.

Zimmer Miniatur Rosen und pflegen sie

Sorten von Miniaturrosen für geschützten Boden werden als Topfrosen bezeichnet, sie sind normalerweise nicht höher als 25 cm und werden als Zimmerpflanzen angebaut. Die Blüten sind auch winzig, nicht mehr als 2-4 cm im Durchmesser, doppelt oder halbgefüllt, alle Farben, die Rosen innewohnen.

Der unbestreitbare Vorteil einer Rosenminiatur ist die einfache Vermehrung durch Stecklinge. Kornes eigene Rosen blühen fast ununterbrochen und können, ohne starke Wurzeln, wie gepfropfte Rosen, als Raumkultur verwendet werden.

Im Folgenden lernen Sie die besten Sorten von Miniatur-Zimmerrosen kennen und pflegen sie auf Ihrer Fensterbank.

Die besten Fenster für Miniaturrosen zu Hause sind Südosten und Südwesten. Südfenster sind wegen starker Überhitzung im Sommer ungünstig; In diesem Fall werden die Blüten kleiner, der Busch verliert den Eindruck von Frische und Schönheit. Um einer Überhitzung des Wurzelsystems entgegenzuwirken, müssen die Töpfe mit weißem Papier umwickelt oder in weiße Töpfe gestellt werden.

Im Winter leiden Rosen unter Tageslichtmangel. Sie verlieren Knospen, Laub und beginnen sich zu dehnen. Daher sollten sie ab Oktober den Höhepunkt erhalten.

Rosen lieben frische Luft und Raum (ohne Zugluft lüften), auf dem Balkon bei steigender Temperatur sorgen sie für eine helle und lang anhaltende Blüte. Es ist notwendig, die Rosen nach und nach an die frische Luft zu gewöhnen. Im Sommer ist es bei der Pflege von Topfrosen ratsam, diese aus dem Zimmer in den Garten, auf den Balkon oder in die Loggia zu bringen.

Rosen benötigen nach der Blüte eine Ruhezeit, die besonders für gepfropfte Pflanzen charakteristisch ist. Dieser Zeitraum dauert von Ende Oktober bis Januar. Töpfe mit Rosen sollten an einen kühlen Ort gestellt werden, das Gießen einschränken, nicht düngen.

So pflegen Sie eine Topfrose: Dressing

In der Zeit der Massenblüte sind Rosen sehr anspruchsvoll zu füttern. Da die Menge des Bodens in den Töpfen, die die notwendigen Nährstoffe enthalten, begrenzt ist, können Pflanzen hungern.

Das Fehlen oder Fehlen bestimmter Elemente im Boden beeinträchtigt das Wachstum und die Entwicklung von Rosen. Bei einem Mangel an Stickstoff werden die Blätter blassgrün, klein, das Wachstum der Triebe verzögert sich. Bei einem Mangel an Phosphor und Kalium färben sich die Blätter an den Rändern gelb und beginnen allmählich abzufallen. Der Mangel an Eisen und Magnesium äußert sich in einer Chlorose der Blätter.

Bei der Fütterung ist es notwendig, organische Düngemittel mit organisch-mineralischen und mineralischen Düngemitteln zu wechseln.

Wie pflege ich eine Topfrose, damit sie viele Jahre Freude macht? Dieselbe Rosenpflanze kann in einem Raum bis zu 10 Jahren gezüchtet werden. Um die Lebensdauer zu erhalten, wird die Rose ab 2-3 Jahren jedes Jahr im Frühjahr in einen etwas größeren Topf (1,5 bis 2 cm höher und breiter) umgefüllt. Vorsichtig aus dem Topf nehmen und versuchen, den Erdraum nicht zu zerstören. Entwässerung von unten über dem alten Boden entfernen (nicht mehr als 1 cm). Nachdem sie in einen neuen Topf gepflanzt haben, fügen sie frische, nahrhafte Erde hinzu und gießen sie reichlich. Man sollte jedoch wissen, dass Rosen, die unter systematischer Verwendung von Düngemitteln gezüchtet werden, nicht verpflanzt werden können und nur die oberste Erdschicht erneuern. Dies ist aufgrund der Tatsache notwendig, dass beim Gießen eine Versalzung der oberen Schicht auftritt.

Wie schneidet man eine Miniaturzimmerrose?

Und Indoor-Rosen müssen geschnitten werden. Ohne Beschneiden kann man keine jährliche üppige Blüte bekommen. Durch Beschneiden können Sie den Nährstoffen in der Pflanze eine bestimmte Richtung geben, die Verdunstung von Wasser durch die Blätter verringern, das Lichtregime des gesamten Busches verbessern und es verjüngen.

Wie schneidet man eine Miniatur-Innenrose, um ihr einen bestimmten Busch zu verleihen und eine reichhaltige Blüte zu erzielen?

Die gewünschte Form der Pflanze wird auch durch systematisches Kneifen oder Kneifen von Sprossen erhalten, was während der Periode des aktiven Wachstums durchgeführt wird. Die Tiefe der Prise hängt von den Sorteneigenschaften ab. Wenn die Verzweigung schwach ist, schneiden die Triebe fast 1/3 tiefer. Wenn die Verzweigung ausreicht, wird nur die Spitze eingeklemmt. Dieser Vorgang sorgt für eine intensive seitliche Verzweigung, wodurch die Form der Hülse erhalten bleibt. Hier müssen wir jedoch darauf achten, dass es keine Verdickung im Busch gab und jeder Trieb seine eigene Lichtgeschwindigkeit bekommen konnte. Daher werden schwache, verdickende Buschtriebe, die sich gegenseitig stören, „am Ring“ ausgeschnitten.

Um die Blüte zu verlängern, kann von April bis Juli bis August 2-3 mal gekniffen werden. Beim Kneifen sollte darauf geachtet werden, dass es an der äußeren Niere durchgeführt wurde. Andernfalls ist es möglich, den Busch nicht zu beschädigen, sondern im Gegenteil mit nach innen wachsenden Trieben zu verdicken.

Tiefes Stechen, unabhängig vom Verzweigungsgrad, über die Triebform hinaus nach oben streckend.

Pflege für Miniatur-Topfrosen zu Hause: Gießen

Die wichtigste Operation für die Pflege von Miniaturrosen ist das Gießen, was einfach erscheint und keiner Erklärung bedarf.

Dies ist jedoch nicht der Fall, nicht immer ist Wasser gut für sie und unter Raumbedingungen ist es der Überlauf von Wasser, der häufig den Tod der Pflanze verursacht. Rosen sollten während des Wachstums gewässert werden, wenn der Busch ausgekleidet ist. Bewässerung sollte reichlich vorhanden sein, aber selten. Wasser in der Pfanne sollte nicht länger als 20 - 30 Minuten sein. Auf dem Überlauf deutet Schimmel am Innenrand des Topfes auf einen ungesunden Geruch des Bodens hin, der ihn blüht. In diesem Fall muss die Pflanze dringend in ein frisches Land umgepflanzt werden.

Im Sommer trocknet eine Erdscholle in einem Topf schnell und die Pflanze welkt. Beeilen Sie sich nicht, die Pflanze sofort zu gießen. Stellen Sie den Topf an einen kühlen, schattigen Ort, warten Sie, bis die überhitzte Erde abgekühlt ist, und gießen Sie dann warmes Wasser hinein. Während der Blüte ist häufiges Gießen bei der Pflege von Miniaturrosen zu Hause erforderlich. Am Ende der Blüte sollte das Gießen etwas reduziert werden.

Sehr vorsichtig ist es, die Rosen im Winter zu gießen, besonders wenn sie sich in einem kühlen Raum befinden. Wasser für die Bewässerung sollte getrennt werden.

Die Rose reagiert 2-3 mal am Tag sehr positiv auf das Versprühen von Wasser, aber nicht auf das, was in der Sonne steht.

Einmal pro Woche müssen Indoor-Rosen ein „Bad“ arrangieren, die Blätter abspülen und gut mit Wasser beträufeln.

Sorten von Miniatur-Zimmerrosen in Töpfen (mit Fotos)

Beliebte Rosensorten für die Raumkultur:

"Daniela" - Blüten hellrosa, dicht gefüllte, 3 - 3,5 cm im Durchmesser, gesammelt in Blütenständen von 3 - 9 Stück. Blütenblätter leicht spitz. Reichlich blühend.

"Green Ice" - grünlichweiße Blüten mit 2 - 2,5 cm Durchmesser, Frottee, duftend, in kleinen Blütenständen gesammelt. Reichlich blühend. Die Sorte hat ein hellgrünes Laub sowie Winterhärte. Leicht durch Stecklinge vermehrt.

"Little Lamming" - mit gelben brennbaren gefüllten Blüten mit einem Durchmesser von 3 - 3,5 cm, gesammelt in Blütenständen von 3-12 Stück. Diese Sorte Indoor-Rosen blüht sehr reichlich. Die Höhe eines Busches beträgt 25 - 30 cm.

"Magic Carrousellin" - weiße Blüten mit rotem Rand, 3-3,5 cm Durchmesser, Frottee, duftend, in Blütenständen von 2-10 Stück gesammelt. Reichlich blühend. Bei blühenden Blütenblättern nach unten biegen. Winterhart.

"Orange Javal" - mit leuchtend dichten Blüten von feurig-orangeroter Farbe, 3 - 3,5 cm Durchmesser.

Schauen Sie sich das Foto an - diese Sorte von Indoor-Rosen hat einzelne Blüten oder wird in Blütenständen von 5 bis 11 Stück gesammelt:

Blüht reichlich. Durch Stecklinge gut vermehrt. Die Höhe des Busches 40-45 cm.

"Pink Symphony" - mit rosa duftenden Blüten von 3,5-4 cm Durchmesser. Winterhart, durch Stecklinge gut vermehrt. Erreicht eine Höhe von 60 cm.

"Eleanor" - Blüten von Korallenrosa, 3 - 3,5 cm Durchmesser, mit einem leichten Duft, einzeln oder in Gruppen von 3-10 Stück gesammelt. Reichlich blühend. Winterhart.

Andere Sorten von Miniaturrosen: "Aradia", "Scarlet Pimpurnel" - mit roten Blüten, "Dorothy Perkins", "June Time" - mit rosa, "Amethyst" - mit lila, "Ernest Deschan", "Inter Moning" - mit Sahne weiß

http://www.sad2.info/?p=7190

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen