Bonsai

Wie bestimme ich die Art der Orchideen? Foto und Beschreibung

Wenn Sie das Aussehen Ihrer Orchidee bestimmen oder einfach nur vorhandene Arten kennenlernen möchten, lesen Sie die Fotos und Beschreibungen der beliebtesten und schönsten Orchideenarten sorgfältig durch. Wenn Sie Blumen im Geschäft kaufen, sehen Sie meistens auf dem Etikett die Inschrift Orchidee. Für eine ordnungsgemäße Pflege und Wartung ist es jedoch erforderlich, die Orchideenart auf dem Foto genau zu bestimmen.

Arten von Orchideen. Foto und Beschreibung.

Ich hoffe, Sie haben es geschafft, die Art der Orchidee zu bestimmen, indem Sie das Foto und die Beschreibung gelesen haben.

http://tobehome.ru/komnatnii-rasteniya/kak-opredelit-vid-orxidei-fotoi-i-opisanie.html

34 beste Arten von Indoor-Orchideen mit Namen

Viele Blumenzüchter betrachten Orchideen als eine der schönsten Blumen der Welt. Es zieht mit seiner Zärtlichkeit, Pracht und Charme. Ihre Blüten können eine Vielzahl von Schattierungen haben: Flieder, Grün, Lila, Weiß, Burgunder, Orange. Aber nicht viele Leute wissen, dass die Orchidee auch eine der größten Familien ist, die ungefähr 750 Gattungen und mehr als zwanzigtausend Arten hat.

Die wichtigsten Arten und Sorten von Orchideen, ihre Namen

Da es auf der Welt einige Arten gibt, konzentrieren wir uns nur auf die beliebtesten und interessantesten Arten.

Dendrobium

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Dendrubium "auf einem Baum leben". In der Natur wächst diese Art in dichten Wäldern an den Stämmen und Ästen von Bäumen, die sich vor den hellen Sonnenstrahlen schließen. Heimat - Australien, Südasien. Diese Pflanzen sind klein mit ungewöhnlichen Blüten, die den gesamten zylindrischen Stiel bedecken. Die Blüten variieren in Farbe, Form und Größe. Die Blätter sind oval, grün. Die Triebe von Dendrobium sind zylindrisch, verdickt und scheinen mit einem dünnen Film umgürtet zu sein.

Cymbidium

Dieser Typ ist in Blumensträußen und Blumenkompositionen häufiger anzutreffen als in den Sammlungen von Gärtnern. In der Natur führen Cymbidien eine epiphytische, terrestrische oder lithophytische Lebensweise. Sie zeichnen sich durch ledrige Blätter in Xiphoidform und dünne längliche Stiele aus. Es kann eine andere Farbe und Größe geben. Die Blütezeit ist lang. Ein typischer typischer Vertreter ist das klassische Cymbidium.

Cattleya

Diese Orchidee wurde zu Ehren des Botanikers William Cattleya benannt. In der Natur sind die Cattleya überwiegend epiphytisch. Sie sind mit langen, im Mittelteil verdickten Pseudobulben und etwa 30 cm langen, großen, ledrigen Blättern ausgestattet. Blüten von ursprünglicher Form, Schattierungen (von weiß bis dunkelviolett). Die Blütezeit - vom frühen Frühling bis zum Herbst. Der Duft von Cattleya ähnelt dem von Maiglöckchen.

Blaue Orchidee

Eine moderne Art, die von japanischen Botanikern an der Chiba-Universität gezüchtet wurde, indem sie die asiatische Commelina und die Phalaenopsis der Aphrodite kreuzte. Die blaue Art zeichnet sich durch kleinere Farben aus als die von Hybridanaloga mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm und schwerttragenden breiten Blättern. Die Pflanze erhielt den wissenschaftlichen Namen "Phalaenopsis Aphrodite - Royal Blue". Der Verkauf ist äußerst selten.

Miltonia

Die Pflanzen der Gattung Miltonia sind bei Biologen wegen ihrer leichten Kreuzung beliebt. Auf dieser Grundlage wurden so bekannte Unterarten wie die Veccillaria, Retzla und andere abgeleitet. Miltonia ist mit großen grünen Blättern mit einem grauen oder gelblichen Schimmer und duftenden Blüten ausgestattet, die im Aussehen Stiefmütterchen ähneln, nur von größerer Größe und verschiedenen Schattierungen. Die Blütezeit ist lang.

Sorten von Black Orchid

Geheimnisvolle Pflanze, deren Ursprung auch in wissenschaftlichen Kreisen noch Legenden sind. Es wird vermutet, dass er von einem Botaniker, dem Naturforscher George Cranleyt, von lokalen Stämmen gestohlen wurde, die ihn für heilig hielten. Wie auch immer, Blumenzüchter auf der ganzen Welt hören nicht auf, die Schwarze Orchidee zu bewundern, denn sie ist nicht nur schön, sondern auch sehr selten. Schwarze Orchidee zeichnet sich durch lang gestreckte Stiele, kurze dunkle Blätter, mehrere Triebe von hellem Sumpfschatten aus. Die Blüten sehen schwarz aus, aber tatsächlich sind sie dunkelviolett und riechen nach Vanille.

Cumbria

Hybrid, gezüchtet für den Anbau in Innenräumen und Gewächshäusern. Unterschiedliche fusiforme Pseudobulba mit 2-3 eng anliegenden dunkelgrünen Blättern von 25-35 cm Länge. Die Zwiebeln erreichen bis zu 1-2 Stiele mit vielen kleinen Blüten des ursprünglichen roten Schattens und kleinen Flecken. Nach der Blüte wird die Zwiebel entfernt und an ihrer Stelle wächst eine neue. So kann die Pflanze bei richtiger Pflege fast das ganze Jahr über blühen.

Wanda

Eine andere Art von Buschorchideen. Die Pflanze ist groß, mit einem dichten Stamm, starren, schwertförmigen Blättern und großen Stielen. Kann blau, lila, pink oder weiß sein. In der Natur kommt Wanda in den südlichen Breiten Brasiliens und Amerikas vor.

Gelbe Orchidee

Hybrid gezüchtet, um zu Hause zu bleiben. Es sieht aus wie eine kompakte Orchidee, die mit einem Stiel und üppig glänzenden Blättern von dunkelgrüner Farbe ausgestattet ist, als wäre sie von oben mit Wachs bedeckt. Mittelgroße Blüten mit angenehmem Geruch. Obwohl die Hybride „Gelbe Orchidee“ genannt wird, haben ihre Blütenstiele nicht immer eine einheitliche Farbe. Sie können mit hellen rosa Flecken bedeckt sein oder einen ausgeprägten rosa Kern haben.

Phalaenopsis mini

Abwechslung, beliebt im Wohnbereich aufgrund dekorativer Eigenschaften und kompakter Größe. Phalaenopsis ist an moderne Apartments gut gewöhnt. Es ist mit einem oder zwei Stielen mit vielen Blüten verschiedener Schattierungen, kleinen fleischigen dunkelgrünen Blättern und Sumpftrieben ausgestattet. Die Blütezeit - ab dem Frühjahr.

Dracula

Seltene, ungewöhnliche Orchideenart mit epiphytischem Lebensstil. Unterscheidet sich große, große ursprüngliche Blütenstiele, die im Aussehen "das Maul des Drachen" ähneln. Interessanterweise wird diese Orchidee nicht nur von Insekten, sondern auch von Fledermäusen bestäubt. Eine mysteriöse dunkellila Farbe fügt dem mystischen Bild hinzu.

Bulbofillum

Die größte Vielfalt an Orchideen, die etwa zweitausend Unterarten umfasst. Bulbofillum wachsen in tropischen Waldgebieten heißer Länder. Mit kleinen Knospen in zwei Reihen am Trieb entlang blühen. Blüte zart, wachsartig, mit einem bestimmten Aroma. Die Blätter sind saftig, groß, sattgrün.

Aganisia

Erkennungszeichen von Aganisia - die Blätter und Blüten der ursprünglichen Form. Die Blätter sind in Form einer Ellipse auf einem Miniaturfuß angeordnet. An der Basis der Orchidee ist mit trockenen Schuppen bedeckt. Am Stiel befinden sich zehn sternförmige Blüten, die geruchlos sind.

Anhrekum

Orchideen mit monopodialer Zweigart. Ausgestattet mit lederartigen zweireihigen Blättern in gürtelartiger Form und vielblütigen Stielen. Sternförmige Blüten mit langen Sporen. Unter den Anhrekumov gibt es ausreichend große und nicht für den Eigenanbau geeignete Unterarten (Eburneum, Sesquipedale).

Beallar

Hybride Arten, die durch komplexe Kreuzung von Brassia, Cochlyodes, Miltonia und Odontoglossum gewonnen werden. Orchidee erhielt seinen Namen zu Ehren von Fergus Boll von Seattle Washington. Beallar zeichnet sich durch verdickte Stängel mit daraus hervorgegangenen Stängelknollen aus. Auf Pseudobulben bildeten sich mehrere neue Triebe, die die alten beim Verfall ersetzen. Die Blätter sind länglich, gürtelartig, mit einer ausgeprägten Mittelader. Die Blüten sind in Blütenständen von mehreren Stücken gesammelt, duftend, sternförmig. Die Blütezeit ist im Juli-August.

Bifrenaria

Der ursprüngliche Name von Biphrenaria wurde dank der Struktur einer Blume erworben. In der lateinischen Sprache bedeutet das Wort "zwei Trensen" oder "gepaarte Trensen". Biphrenaria wird äußerlich in Form einer Tetraederzwiebel dargestellt, aus der ein oder zwei lanzettlich grüne Blätter gebildet werden. Von der Pseudobulbe gibt es einen Stiel, auf dem sich 1-3 große fleischige Blüten mit einem Durchmesser von 7-9 cm befinden. Es hat einen starken Geruch.

Brassavola

Es wurde nach dem venezianischen Botaniker Antonio Brassavol benannt. Brassavola ist mit fleischigen grünen Blättern ausgestattet, die aus einer zylindrischen Zwiebel geformt sind. Mit sternförmigen Blüten verlängerte Stiele, grünlich oder weißgelb, deren Anzahl 5-6 Stück erreichen kann. Der Duft von Orchideen ist nachts ausgeprägt und tagsüber kaum wahrnehmbar.

Brassia

Aufgrund des ungewöhnlichen Aussehens von Blumen, Farbe und Form des Kelchblattes wurde dieser Volksvertreter die "Orchideenspinne" genannt. Brassia hat große Pseudobulben, lanzettliche Blätter von gesättigter grüner Farbe, große Blüten mit schmalen gelben Blütenblättern mit einer braunen Tönung und kontrastierenden Flecken. Das Hauptmerkmal von Brassia ist die Fähigkeit, das ganze Jahr über zu blühen.

Grammatofillum

Eines der höchsten und größten Mitglieder der Orchideenfamilie. Die Höhe der Grammatik kann 55-60 cm erreichen. Sie haben große Pseudobulben, verzweigte Stiele mit hellen Farben von hellgelber Farbe mit kleinen bräunlichen Einschlüssen.

Zigopetalum

Zigopetalum wachsen als eine Art Leiter und bilden Rhizome (kriechende Triebe), die über den Boden ragen. Jede junge Pseudobulbe erscheint im Entwicklungsprozess knapp über der Basis der ersteren. Übrigens erhielt die Gattung dank dieser Funktion ihren ungewöhnlichen Namen. Zygopetalum Pseudobulben sind grün, glatt, verkürzt, leicht abgeflacht, oval oder elliptisch. Es sieht so aus, als ob sie „im Nest sitzen“ mit geformten flachen Blättern mit einer ledrig glänzenden Platte und ausgeprägten zentralen Adern. Stiele aus den Nebenhöhlen der unteren Blätter gezogen. Die Blüten sind groß, auffällig, zygomorph und haben ein angenehmes Aroma.

Catasetum

Eine Gattung epiphytischer Orchideen, bestehend aus etwa 150 Arten. Kataseten sind mit kriechenden, verkürzten Stielen ausgestattet, die eng an die Bodenoberfläche gepresst sind, ovale Pseudobulben. Catasetums haben bis zu 5-7 Blattpaare. Blattteller 20-30 cm lang, ledrig, dünn, eiförmig, mit ausgeprägten Längsadern. Ein charakteristisches Merkmal der Art ist der sexuelle Dimorphismus von Blumen.

Lelia

Eine kleine Gattung, die insgesamt 23 Arten von mehrjährigen lithophytischen und epiphytischen Pflanzen umfasst. Gekennzeichnet durch sympodiales Wachstum. Pseudobulben zylindrisch oder eiförmig. Die Blätter sind dicht und grün. Bei einigen Arten ein Blatt, das andere - zwei. Neue Triebe können sich an oder nahe der Basis alter Triebe entwickeln (je nach Art). Diese Orchidee blüht im Winter und Frühling (von Dezember bis April). Blumen sind sehr duftende, zygomorphe Formen.

Lykasta

Diese Gattung wurde erstmals 1843 in England vom Botaniker John Lindley beschrieben. Es gibt etwa fünfundvierzig Arten von Orchideen, die am Boden wachsen, und Bäume. Diese Orchideen haben einen oder mehrere längliche Stiele mit großen Blüten, abgeflachten birnenförmigen Zwiebeln, elliptischen oder gefalteten Blättern. Am Fuß der Zwiebel gebildete Stiele, von denen jeder nur eine Blüte trägt. Lassen Sie die Basis der blattlosen Birne.

Ludysia

Die Leute nannten ihn "Precious Orchid". Im Vergleich zu anderen Arten sind die Blüten eher klein und nicht so auffällig. Ludysia erregt die Aufmerksamkeit eines spektakulären, brillanten, samtigen Laubs mit verschiedenen Farben. Diese Orchidee kann ihr dekoratives Aussehen für mehrere Jahre behalten.

Makodes

Eine andere Art von Orchidee, die nicht für Blumen, sondern für die Schönheit von samtigen zarten Blättern geschätzt wird. Es sieht so aus, als wären sie mit Kupfer-, Gold- oder Silberfäden bestickt. Meistens gibt es Blätter von zarter grüner Farbe, aber es gibt auch Oliven, Kirschen, Sumpf, Braun und sogar fast Schwarz. Die Blüten dieser Orchideen sind ausdruckslos, klein.

Miltassia

Diese Orchidee ist eine Mischung aus Brasia und Miltonia. Isoliert in einer eigenen Gattung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Das Erkennen der Miltassia ist nicht schwierig. Die Blüten sind sternförmig. Die Blütenblätter sind länglich und spitz. Es entwickelten sich Schwämme, oft mit einem Rand mit Fransen. Pseudobulben sind abgeflacht und länglich. Die Blätter sind lanzettlich und scheinen in zwei Hälften gefaltet zu sein. Orchidee kann gleichzeitig mehrere Blütenstiele freigeben. Die Blütezeit ist lang.

Odontoglossum

Der Name dieser Art leitet sich von den altgriechischen Wörtern "odon" (Zahn) und "glossum" (Zunge) ab und weist auf zahnähnliche Vorgänge an der Basis der Blütenlippe hin. Ontoglossum wurde erstmals im frühen 18. Jahrhundert vom Botaniker Karl Kunt beschrieben. Diese Pflanze ist mittelgroß und groß und führt hauptsächlich einen epiphytischen Lebensstil. Vsevdobulba odontoglossums bestehen aus dichten, abgeflachten Gruppen mit zwei oder drei fleischigen Blättchen. Blütenstand hängend oder gerade, Trauben oder panisch, vielblütig.

Oncidium

Zum ersten Mal wurden Oncidien vom schwedischen Botaniker Peter Olof Swartz im frühen 18. Jahrhundert beschrieben. Bei den Menschen werden sie aufgrund der ursprünglichen Blüten oft als „Tanzpuppen“ bezeichnet. Die Pflanze zeichnet sich durch eine lange Blütezeit aus. Blüht zitronengelb, rot oder bräunlich. Manchmal kommt es zu einer Korallenfärbung der Blütenblätter. Pseudobulben längliche Form, bedeckt mit einer dünnen hellen Haut, grüne Blätter mit einer dichten Struktur, kurzes oder leicht längliches Rhizom.

Pafiopedilum

Der Name dieser Gattung stammt aus zwei lateinischen Wörtern: "Pafos" (der Geburtsort der Göttin Venus) und "Pedilon" (Pantoffel). Der zweite Name der Blume - Lady Slipper. Pafiopedilum wurde erstmals vom Botaniker Pitsfer im späten 19. Jahrhundert beschrieben. Zuvor gehörte er zur Gattung Zipripedium. Derzeit sind viele Mitglieder des Pafiopedilum-Clans in der Haus- und Gewächshausblumenzucht beliebt. Der Frauenschuh hat einen kurzen Stiel, ein verkürztes Rhizom, entwickelte Wurzeln und breitlinige Blätter mit einer Länge von 10-60 cm. Es gibt Arten mit einfarbig grünen Blättern und einem dunklen Marmormuster. Die meisten Arten haben einblütige Blütenstände.

Ghost (Polirise)

Es gilt als eine der mysteriösesten und seltensten Orchideen, über deren Entstehung viele Legenden erzählen. Unterscheidet sich in der Abwesenheit von Blättern und einer ungewöhnlichen Art der Ernährung, die die Orchidee von den an ihren Wurzeln befestigten Pilzen erhält. Bestäuben Sie seine Motten (Habichtspinner). Es wird vermutet, dass die erste Ghost Orchid im 19. Jahrhundert in Kuba entdeckt wurde. Es blüht von Juni bis August, das Aroma ist fruchtig und erinnert an einen saftigen Apfel. Weißgrüne Blüten

Fragmipedium

Dekorativ blühende Orchidee mit ungewöhnlichen Blumen in Form eines Schuhs. Manchmal nennen sie es "Pantoffel". Fragmipedium hat grüne spitze Blätter, die in einem länglichen Korb gesammelt sind. Blumen rosa, weiß, beige und oliv. Wurzeln Sie perfekt zu Hause.

Celogin

Eine ziemlich große Gattung mit mehr als zweihundert sympodischen Pflanzen, die in den feuchten südlichen Wäldern des malaiischen Archipels und Indiens wachsen. Der Name Celogin kommt vom lateinischen Wort „koilos“ (hohl) und bezeichnet eine auf einer Blumensäule befindliche Höhlung. Die meisten Tselogin unterscheiden sich durch weiße oder grünliche Blüten mit einer kontrastierenden Lippe.

Cymbidium (schwarz)

Eine Vielzahl von Zimbiumov. Unterscheidet sich von schönen dunkelvioletten (fast schwarzen) großen Blüten mit einem angenehmen Aroma. Dank dieser Funktion erhielt die Ansicht ihren Namen. Die Form der Pflanze unterscheidet sich nicht vom Classic Zimbium. In der Pflege launischer.

Epidendrum

Große Gattung, einschließlich epiphytischer, lithophytischer und terrestrischer Orchideen. Es hat etwa 150 0 verschiedene Arten. Pflanzen sind durch einen symptomatischen Wachstumstyp gekennzeichnet. Sie sagen, dass die Epidemie die erste der Welt der Orchideen war, die nach Europa kam. Der Name wird aus dem Lateinischen übersetzt als "auf einem Baum" oder "auf einem Baum leben". Es hat eine lange Blütezeit, große Blüten mit einem angenehmen Aroma.

Fazit

Es ist kaum zu leugnen, dass alle Orchideen individuell sind und jede auf ihre Weise interessant und anspruchsvoll ist. Wenn Sie sich zum ersten Mal für den Kauf einer Orchidee entschieden haben und nicht wissen, welche Sie wählen sollen, achten Sie auf die beliebtesten Arten. Erfahrene Floristen interessieren sich eher für seltenere und anmutigere Exemplare. Sie werden die Sammlung perfekt ergänzen und die Gäste überraschen.

http://proklumbu.com/komnatnue/orhideja/vidy-o.html

Orchideen: Arten, Sortenbeschreibung mit Fotos, Merkmale jeder Blume

Vielleicht kann eine kleine Blume in Schönheit und Einzigartigkeit mit einer seltsamen Schönheitsorchidee aus Übersee verglichen werden. Kein Wunder, dass diese Blume im 18. Jahrhundert in Europa für Furore gesorgt hat und Orchideensorten ein Vermögen wert waren. Die Artenvielfalt dieser Blütenpflanzen ist beeindruckend, und wenn sie früher in Gewächshäusern und Gewächshäusern gezüchtet wurden, können heute Orchideen in den Häusern vieler Zimmerpflanzenliebhaber gesehen werden.

Beschreibung und Eigenschaften der Blütenorchidee

In freier Wildbahn kommen Orchideen auf allen Kontinenten (mit Ausnahme der Antarktis) mit mehr als 30.000 Arten dieser erstaunlichen Pflanzen vor. Die Orchideenfamilie ist die zahlreichste und umfasst nicht nur Sorten, sondern auch Hybriden, die durch die Arbeit von Züchtern gewonnen wurden.

Pflanzenrosette, hat einfache oder wechselständig dichte dunkelgrüne Blätter. Die Wurzeln können rund oder flach sein. Orchideen haben drei Arten von Wurzelsystemen:

  • Kriechpflanzen;
  • Epiphyten;
  • Litofität.

Blütenstände bilden sich meist in den Blattachseln, die Anzahl der Blüten an den Stielen ist sortenabhängig. Blütenstände - oder Pinsel oder Ohr, bei einigen Orchideenarten einzelne Blüten. Orchideenblüten zeichnen sich durch Spiegelsymmetrie sowie ein bestimmtes Konstruktionsmuster aus: drei Blütenblätter und drei Kelchblätter. Bei Blütenblättern fällt einer auf - die sogenannte Lippe, die meist einen Sporn mit Nektar hat. Staubblätter mit Stempel gespleißt, Staubbeutel bestehen aus Nestern (die Anzahl kann unterschiedlich sein - 2, 4 oder 8). Gleichzeitig bildet sich in jedem Nest Pollinium-verklebter Pollen.

Die Größe und Form der Orchideenknospen ist unterschiedlich: von winzigen bis zu riesigen Blüten (bis zu 15-17 cm). Das Farbspektrum reicht von seltenen Himmelblautönen über Purpur, Magenta und Orange.

Die Pflanze ist eine mehrjährige Pflanze, unter geeigneten Bedingungen in freier Wildbahn erreicht das Alter einiger Orchideenarten 80-120 Jahre. Ebenso wie die Größen, Formen und Schattierungen von Orchideen unterschiedlich sind, sind die Aromen dieser Blume so vielseitig. Der Geruch unterscheidet sich nicht von der Persistenz, aber in ihm können Sie Noten von Kaffee, Rose, Zimt, Wassermelone, Vanille, Schokolade, Zitrusfrüchten fangen. Es gibt geruchlose Arten, es gibt Orchideen mit einem sehr hellen und starken Duft, andere haben ein schwaches Aroma, das sich nur zu bestimmten Tageszeiten zeigt.

Die Orchideenarten sind unterschiedlich, und daher sind auch die Bedingungen für den Anbau dieser Pflanzen unterschiedlich:

  • cool mode (für australisches Dendrobium, zogolin);
  • mäßig warme Bedingungen;
  • Orchideen, die ständige Wärme brauchen (Vandas, Phalaenopsis, Cattley).

Die Blume ist ziemlich anspruchsvoll in Bezug auf Temperatur, Feuchtigkeitsindikatoren, Bodenart (Substrat), daher entscheidet sich nicht jeder Anbauer für den Anbau. Heute ist jedoch eine große Anzahl von Hybridformen entwickelt worden, die in der Heimat gut wachsen und den Grundtechniken der Landtechnik unterliegen.

So bestimmen Sie die Art der Orchideenblüten

Arten, Sorten und Hybriden von Orchideen - sehr viele und nicht so leicht zu merkende Namen sowie Merkmale bestimmter Sorten.

Nach Art des Wachstums gibt es zwei große Gruppen:

  • einbeinig;
  • sympodial.

Die erste Gruppe umfasst Pflanzen mit einem Stamm (daher der Name "Mono"), auf dem sich die Blätter bilden. Die Knospen der Orchideenblüten bilden sich in ihren Nebenhöhlen. Der Stängel ist gerade und wächst, während die Pflanzen der Gruppe keine Pseudobulbuli haben.

Die häufigsten Arten von einbeinigen Orchideen sind Phalaenopsis und Vanda. Letztere können auch ohne Substrat gut wachsen und blühen.

Sympodiale Arten bilden mehrere Triebe, die von der Basis aus wachsen. Die Blüten werden regelmäßig aktualisiert, sobald eine Knospe verblasst. Während des Wechsels wird eine neue Knospe gebildet. Diese Orchideen haben Pseudobulben, die als Vermehrungsmaterial verwendet werden können. Zu dieser Gruppe gehören Schönheiten von Cattleya, prächtige Cymbidien, unprätentiöse Dendrobien sowie Lelia und Oncidium.

Die Gruppe der Orchideen mit üppigen Blättern (Sorten Gudayera, Makodes und andere) wurde Precious genannt.

Sorten von Orchideen

Die Gesamtzahl der Orchideenarten hat dreißigtausend überschritten, und es ist ziemlich schwierig, jede von ihnen zu beschreiben. Aber es gibt solche, die mit dem Populären und Verbreiteten zu tun haben, und darum werden sie sich handeln.

Calypso bauchig

Sanft, anmutig, zerbrechlich - mit solchen Beinamen wird diese prächtige Orchidee am häufigsten ausgezeichnet. Oft wird Calypso wegen der besonderen Form der Blüte "Lady's Slipper", sowie "Lady's Slipper" genannt.

Orchidee Calypso wächst in den kühlen Wäldern der nördlichen Gebiete, mag ruhige Orte. In Russland ist diese wunderbare Blume geschützt (im Roten Buch gelistet), in der Natur kommt sie leider nur selten vor.

Blüten einzeln, gebildet am Stiel mit einer Höhe von bis zu 18-20 cm. Die Farbe der Blütenblätter - rosa, lila, rot, lila, lila. Es ist ein sehr angenehmes Aroma.

Die Fortpflanzung erfolgt durch Zwiebeln oder Samenkeimung (das Schema ist kompliziert, da dies das Vorhandensein spezieller filamentöser Pilzformationen erfordert).

Wanda Blue

Eine der luxuriösesten Arten von Orchideen, obwohl es die einzige Pflanze ist, deren Blütenblätter von der Natur selbst in einer himmelblauen Farbe bemalt sind. Bildet eine große Pflanze mit starren lederartigen Xiphoid-Blättchen und hohen Stielen. Es gehört zu den Epiphyten, bildet kräftige Luftwurzeln. Die Blüten sind groß (bis zu 8-9 cm Durchmesser), auf blauem Grund ist ein Ornament zu sehen, das eine komplizierte Ligatur darstellt.

In der Wildnis gibt es mehr als ein Dutzend verschiedene Sorten dieser Sorte, aber für Gewächshäuser, die in der Heimat wachsen, gibt es zwei, einschließlich Blue Wanda. Anspruchsvolle, regelmäßige Bewässerung. Saft dieser Blume wird in der amtlichen Medizin (als Bestandteil von Präparaten zur Verbesserung des Sehvermögens) verwendet.

Cymbidium Eburneum

Es gehört zu einer der beliebtesten Arten der Orchideenfamilie, die für auffällige Blüten geschätzt wird. Cymbidium eburneum hat einen aufrechten Stiel, der von einer luxuriösen weißen Blume mit gelben Flecken gekrönt ist. Die Heimat dieser Art sind die feuchten Wälder Chinas und Birmas, der Verkauf der häufigsten Hybridformen.

Der zweite Name der Blume ist „Elfenbein“. Die Blüte beginnt im Frühjahr und muss reichlich gegossen, besprüht und temperiert werden. Das Aroma der Blumen ist hell und kräftig und erinnert an den Geruch eines vertrauten Flieders.

Odontoglossum Herz

Schöne epiphytische Orchidee, gekennzeichnet durch längliche obere Blütenblätter und eine herzförmige Lippe. Auf dem gelben Hintergrund der oberen Blütenblätter befinden sich chaotische braune Streifen und Flecken. Die Lippe der Blume ist ein rosa Farbton mit violetten Flecken.

Die Pflanze ist groß, benötigt ein hochwertiges Substrat, mäßiges Gießen. Es braucht viel frische Luft, daher wird es unter den Bedingungen von Stadtwohnungen oft auf Balkonen und Loggien angebaut. Es braucht Deckung vor den direkten Sonnenstrahlen.

Habenaria radiata

Diese Art von Orchidee wird in Japan, China, Korea kultiviert - in den Gärten und auch als Zimmerpflanze. Im Land der aufgehenden Sonne wird es poetisch die Weiße Reiherorchidee genannt, da die Lippe der Blume einer Pflanze den ausgestreckten Flügeln eines großen Vogels sehr ähnlich ist.

Habenaria radiata erreicht eine Höhe von 20-30 cm, die Ähre ist hoch und stark.

Die Farbe der Blütenblätter ist perlweiß. Die Sorte gilt als ziemlich skurril, erfordert eine bestimmte Temperatur und eine spezielle Bewässerung. Bevorzugt eine hohe Luftfeuchtigkeit - bis zu 60-70%, verträgt keine Dürre.

Oncidium ist wunderschön

Unter den verschiedenen Arten von Orchideen der Gattung Oncidium ist das Oncidium besonders bemerkenswert. Dies ist eine sehr große und schöne Orchidee aus der Gruppe der Epiphyten, die direkte Stiele bildet. Jeder von ihnen bildet 18-20 prächtige Blüten von leuchtend gelber Farbe. Die oberen Blütenblätter haben kastanienbraune Flecken. Der Durchmesser der Blüten - bis zu 6-8 cm.

Die jungen Blätter des Oncidiums der Schönen haben eine grüne oder graue Farbe, und in alten Pflanzen verfärben sie sich lila und sogar braun. Die Blüten haben ein angenehmes Aroma. Diese Art von Orchidee eignet sich hervorragend zum Schneiden, Blumen halten bis zu drei Wochen.

Arten von Blumen

Orchideen unterscheiden sich nach Art der Wurzelsysteme. Dies sind jedoch Pflanzen, die unter besonderen Bedingungen wachsen und sich erheblich von denen unterscheiden, die die üblichen Innen- oder Gartenblumen hervorbringen.

Epiphytic

Diese Orchideenart wächst in der Natur hoch über dem Boden und verwendet Bäume und Sträucher als Stützen und Basen. Nahrung, die sie aus der Luft erhalten, eine kleine Menge Erde, die sich in den Baumhöhlen, Rindenfalten auf den Zweigen ansammelt.

Die Wurzeln epiphytischer Pflanzen sind stark, widerstandsfähig, grünlich oder silbern schattiert. Solche Arten der Orchideenfamilie werden erfolgreich in der Heimat gezüchtet.

Lithophytic

Mehrere andere Wachstumsbedingungen bei lithophytischen Arten, die gezwungen sind, sich an das Leben zwischen Kalksteinen, Hartgesteinen, Steinen und Steinen anzupassen.

Im Allgemeinen unterscheidet sich ihr Wurzelsystem kaum von den epiphytischen Vertretern der Orchideen, aber am häufigsten bevorzugt diese Art feuchte Bedingungen. Diese Orchideen blühen gut, wenn die Tagestemperaturen stark voneinander abweichen, herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Um eine Blüte zu erzielen, werden sie häufig in speziellen Vitrinen kultiviert. Einige Orchideengattungen umfassen sowohl Lithophyten- als auch Epiphytenarten sowie terrestrische Arten. Beispielsweise sind Cymbidien lithophytisch und terrestrisch.

Boden

Diese Orchideenarten ähneln in ihren Anbaubedingungen anderen traditionellen Blüten. Wachsen im Boden, wird das Wurzelsystem durch Zwiebeln, Zapfen oder Wurzeln dargestellt. In der Natur sind solche Pflanzen in den Vereinigten Staaten, in Europa und in Russland verbreitet, ihre Höhe überschreitet normalerweise nicht 40-50 cm. In den Tropen wachsende gemahlene Orchideen zeichnen sich durch größere Größen von sowohl Sträuchern als auch Blüten aus.

Phalaenopsis

Diese Orchideengattung gilt derzeit als eine der häufigsten. Dies liegt an der Tatsache, dass es sich um solche Orchideen handelt, die am häufigsten in Fachgeschäften zu sehen sind, sowie an der Pflegeleichtigkeit und Einfachheit der Pflanzen.

Es ist ein Vertreter der epiphytischen Gruppe, hat kurze Stiele und eine Rosette aus ledrigen Blättern. Die Blüte kann bis zu 4-5 Monate dauern. Aufgrund der ursprünglichen Blütenform wird die Phalaenopsis oft als „Schmetterling“ oder als „Motte“ der Orchidee bezeichnet.

Die Pflanze benötigt eine spezielle Art der Bewässerung (erst nach dem Austrocknen des Substrats), Dressing und ein obligatorisches Bild nach der Blüte.

Heute wurden viele verschiedene Arten von Phalaenopsis gezüchtet (ca. 40), die sich in Blütengröße, Farbe und Form unterscheiden.

Phalaenopsis Schiller

Plant epiphytic type, wächst in der Natur auf den Philippinen. Unterscheidet sich nicht nur das Vorhandensein von schönen Blüten, sondern auch von nicht weniger luxuriösen Blättern. Stiele hängen lang (bis zu 80-100 cm), auf denen sich eine große Anzahl von Blüten bildet. Sie öffnen sich fast gleichzeitig, der Durchmesser beträgt 6 bis 9 cm. Schattierungen der oberen Blütenblätter: hell- oder dunkelrosa; Lippenfarben: lila, rot, weiß-grün, lila.

Phalaenopsis Amabilis

Diese Art der Phalaenopsis ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von dicken Blättern (bis zu 50 cm lang), großen Blüten (jeder kann einen Durchmesser von 9-10 cm erreichen). Wenn die richtigen Bedingungen geschaffen werden, kann die Pflanze das ganze Jahr über blühen, der Höhepunkt liegt normalerweise im Mai. Im Allgemeinen unprätentiös aussehen, erfordert aber eine hohe Luftfeuchtigkeit (60-70%).

Im Durchschnitt bilden Stiele bis zu 15-20 Blüten. Halten Sie bis zu sechs Monate, es fühlt sich sehr angenehm stark an. Die Farbe der Blütenblätter und Kelchblätter ist milchig weiß mit einem rosa Äußeren. Auf der Lippe der Blüte befinden sich gelbe oder violette Punkte.

Phalaenopsis Stuart

Die Orchidee mit den Philippinen unterscheidet sich in reichlicher Blüte und Unprätentiosität beim Verlassen. Wirft lange (bis zu 80-90 cm) verzweigte Stiele, die eine große Anzahl von Blüten bilden. Das Aroma ist nicht scharf, schwach, angenehm.

Die Seitenblätter und der obere Kelch sind weiß, die Seitenblätter sind ebenfalls weiß mit gelben Flecken und violetten Punkten. Die Lippe hat auch eine schöne goldene Farbe mit zahlreichen lila Punkten.

Die Blüte dieser Orchideenart kann das ganze Jahr über erfolgen.

Phalaenopsis Luddemana

Diese Art der Phalaenopsis erfordert Hitze (bis zu + 34ºC während des Tages) und hohe Luftfeuchtigkeit. Die Stiele sind mittellang, die Blüten sind bunt (rosa, lila, lila).

Merkmal der Form - die Blüten blühen abwechselnd, der Durchmesser beträgt jeweils bis zu 5 cm. Gleichzeitig sind die Blütenblätter kleiner als die für Phalaenopsis untypischen Kelchblätter.

Orchidee hat ein angenehmes Aroma. An jedem Stiel bilden sich in der Regel bis zu 6-7 Blüten.

Phalaenopsis pink

Diese Art der Phalaenopsis gehört zur Miniatur, hat aber auch eine üppige Blüte. Auf den Stielen blühen bis zu 15 Blüten - rosa oder weiß mit einem Durchmesser von 2-3 cm.

Die ursprüngliche Farbe sind die Blätter dieser Art: Ihre Unterseite ist rötlich-grün. Blumen blühen abwechselnd.

Phalaenopsis Sander

Gehört zu monopoidalen Arten, ist eine sehr seltene Blume. Der Name war zu Ehren des berühmten Orchideenliebhabers Henry Sander. Diese Art der Phalaenopsis zeichnet sich durch ihre exquisite Schönheit aus: Bis zu 40-50 Blüten blühen auf langen herabhängenden Stielen. Der Durchmesser der Blüten beträgt bis zu 8 cm. Schattierungen: von milchig weiß bis hellrosa. Schön und Blätter der Pflanze, mit einer bunten Farbe.

Phalaenopsis Sander gilt nicht nur als selten, sondern auch als eine der teuersten Orchideen.

Phalaenopsis-Pferd

Schön, mit lila Blüten Phalaenopsis-Pferd mit guten Bedingungen kann das ganze Jahr blühen. Der Höhepunkt der Blüte ereignet sich im Frühling und Herbst. Damals erschien die größte Anzahl an wunderschönen Blumen auf den Stielen dieser Miniaturorchidee. Ihr Durchmesser beträgt bis zu 3 cm. Blütenblätter und Kelchblätter haben rosa, lila, lila Farbe.

Phalaenopsis-Riese

Mit der Blüte dieser Orchidee duftet es süßlich nach Zitrusfrüchten. Phalaenopsis Riese erhielt seinen Namen wegen der großen Blätter, deren Länge bei erwachsenen Pflanzen einen Meter erreichen kann. Dies ist die größte Art von Phalaenopsis.

An langen Stielen bilden sich bis zu 30 Blüten mit unterschiedlichen Durchmessern von 3 bis 7 cm Farben: creme, gelb, gelbgrün mit violetten und roten Flecken.

Es gilt als eine der spektakulärsten Arten. Von Züchtern als Grundlage für die Kreuzung mit Hybriden und anderen Arten geschätzt. Zu Hause, schwer zu züchten, sind besondere Bedingungen erforderlich, sonst muss die Blüte bis zu 8-12 Jahre warten.

Zimmer

Bei all der Vielfalt dieser wundervollen Pflanzen können nicht alle unter Innenbedingungen gezüchtet werden. Um die Idee des Orchideenanbaus anzuregen, müssen Sie daher die am besten geeigneten Arten für das Haus kennen.

Brassia

Orchidee "Spinne" - nur so liebevoll die Blume unter den Menschen genannt. Und das alles, weil ihre eleganten Blüten den Spinnen sehr ähnlich sind.

Diese Gattung umfasst mehr als 50 verschiedene Arten.

Brassia Blüten haben dünne verengte Kelchblätter, kurze Blütenblätter. Farben: Braun, Zitrone, Weiß, Lila. Fast alle Arten von Messing haben gesprenkelte Blüten auf den Blüten. Die Blüte ist lang, begleitet von einem sehr hellen und starken Aroma (der Geruch ähnelt dem Duft von Narzissen).

Cumbria

Drei Arten von Orchideen (Miltonia, Brassia und Oncidium) "beteiligten" sich an der Entstehung dieser großartigen Hybride. Cumbria wird oft als "Stern" bezeichnet, da seine Blüten wie lila Miniatursterne aussehen.

Die Farbe der Blütenblätter und Kelchblätter ist unterschiedlich: von rosa zu lila und lila. Die Größe der Blüten - von 1 bis 10 cm.Für die Pflanze zeichnet sich durch schmale Blätter, das Vorhandensein einer großen Anzahl von Pseudobulben, langen Stielen. Unter den Blumenzüchtern gilt sie als die anspruchsloseste Orchideenart. Hybride, die speziell für diejenigen gezüchtet wurde, die zu Hause Orchideen anbauen möchten.

Cattleya

Eine exquisite Blüte und ein feines Aroma zeichnen diese Art von Orchideen aus. Die Gruppe umfasst mehr als dreißig Arten, auch eine große Anzahl von Hybriden. Die Pflanze hat lange ledrige Blätter (bis zu 30 cm), originale Blüten in verschiedenen Schattierungen: weiß, grünlich, violett, himbeer, violett mit verschiedenen kontrastierenden Spritzer.

Blütezeit bis zu 9 Monaten. Die Blüten haben ein sehr zartes Aroma, ähnlich wie das Maiglöckchen.

Dendrobium

Als Orchidee aus der Gruppe der Epiphyten umfasst die Gattung eine Vielzahl von Arten. In diesem Fall unterscheiden sie sich alle in Größe, Form und Farbe der Blütenblätter sowie in den Wachstumsbedingungen.

In der Natur wächst das Dendrobium in Bäumen, die sich in ihrer dichten Krone verstecken.

Die Blätter sind oval, Triebe von mittlerer Größe, haben das Aussehen eines Zylinders. Während der Blütezeit blühen alle Zylinderabdeckungen. Schattierungen: weiß, dunkel lila, pink, orange, lila, mit Flecken und Punkten. Die Anzahl der Blüten variiert je nach Sorte zwischen 30 und 100 Stück pro Stiel. Fast alle Arten von Dendrobium haben ein angenehm duftendes Aroma.

Lykasta

Diese Orchideengattung ist ein Symbol des Bundesstaates Guatemala (Likasta Skinner Orchid). Die Gattung umfasst mehr als vier Dutzend Orchideenarten, die alle einen angenehm zarten, charmanten Geschmack haben.

Likasta ist eine Orchidee, die sich für den Innenanbau eignet. Stiele bilden Zwiebeln, jede hat ein oder zwei große Blüten. Blütenblätter und Kelchblätter können verschiedene Farben haben: gelb (Grundfarbe), orange, weiß, pink, grünlich gelb, pink. Auf der Hauptfarbe gibt es kontrastierende Flecken, Punkte, Flecken.

Die Likasta-Orchidee schneidet hervorragend.

Miltonia

Orchideenepiphyt, der oft als "Stiefmütterchen" bezeichnet wird. Die Miltonia-Familie umfasst etwa zwanzig verschiedene Arten von Orchideen. Geschätzt für Einfachheit und schöne Blumen.

Besitzt große Blätter, große Blüten. Zu den vorherrschenden Farben zählen je nach Typ Weiß und Gelb, Lila, Rosa, Milchweiß und Flieder. Viele Arten von Miltonia haben Blütenblätter mit Flecken, Streifen, Punkten und Rändern (auf einem weißen Hintergrund - rosa, auf einem gelben Hintergrund - braun).

Das Aroma ist angenehm. Miltonia hat eine lange Blüte.

Odontoglossum

Diese Orchideengattung hat eine sehr üppige Blüte. Odontoglossum ist eine seltene Zimmerpflanze, die aufgrund ihrer Züchter zahlreiche Hybriden gewonnen hat.

Es hat flache bauchige, dünne ledrige Blätter von linearer Form abgeflacht. An langen, hängenden Stielen bilden sich panikförmige Blütenstände, die jeweils bis zu 15 Blüten haben können. Der Durchmesser der Blüten beträgt bis zu 5-7 cm. Blütenblätter und Kelchblätter sind schmal, haben Schattierungen: Burgunder, Rosa, Gelb, Braun, Grünlich. Es gibt immer Flecken, Streifen (Burgunder, Braun). Orchidee hat ein angenehmes Aroma.

Oncidium

Eine der häufigsten Arten von Indoor-Orchideen. Schlicht, mit regelmäßiger Blüte (bei Schaffung geeigneter Bedingungen).

Meist sind die Blüten gelb gefärbt, obwohl es Sorten mit braunroten, rosa und weißen Blütenblättern gibt (Twinkle, Tiger Oncidium). Ein komplexer Name, der aus dem Griechischen übersetzt wird, bedeutet "Zunge" und "Zahn", was auf das Vorhandensein besonderer Prozesse bei dieser Art von Blumen hinweist.

Cymbidium

Eine der schönsten Orchideen, die sowohl in Wohnungen als auch in Gewächshäusern gezüchtet werden. Eine blühende Pflanze hat einen sehr angenehmen, zarten Geruch. Kein Wunder, dass die Chinesen Cymbidium „die Königin der Düfte“ nennen.

Sie hat lange Blätter, herabhängende Blütenstiele und üppige große Blüten. Die Farbpalette ist sehr vielfältig: Gelb, Rosa, Weiß, Lila, Braun, Grüntöne.

Die größte Cymbidiumart wird in Gewächshäusern zum Schneiden gezüchtet. Es ist sehr anspruchsvoll in der Pflege, es erfordert die Schaffung bestimmter Bedingungen (Temperatur, Bewässerung, Beleuchtung).

Eine der luxuriösesten und farbenfrohsten ist Cymbidium Black - eine Orchidee mit dunkelvioletten, fast schwarzen Blüten.

Blaue Orchidee

Eine der seltenen Hybriden, die aus der Zucht von Wissenschaftlern in Japan hervorgegangen sind. Auf dem freien Markt ist nicht verfügbar.

Die Pflanze zeichnet sich durch kleine Blätter, lange Stiele aus, die bis zu 25-30 Knospen von hellblauer Farbe blühen können.

Eine exklusive Orchidee, die es nur in einigen Sammlungen von wahren Orchideenliebhabern gibt.

Wanda

Häufig findet sich bei Floristen die Gattung Orchideen, die für einfache Pflege, schöne Blüte geschätzt wird. Es wird angenommen, dass der Name der Blume den Indianern von Amerika gegeben hat.

Die Pflanze kann einen Meter hoch werden, bildet eine Blüte mit einer unterschiedlichen Anzahl von Blüten (von 3 bis 15). Gleichzeitig können Pflanzen bis zu 3-4 Blütenstiele freisetzen. Gehört zu monopodialen Orchideen, die Zwiebel bildet sich nicht. Farbpalette: lila, blau, magenta, rosa weiß.

Bei entsprechender Pflege dauert die Blüte bis zu 2-3 Monate, die Pflanze blüht mehrmals im Jahr. Die Gattung Wanda umfasst bis zu 50 Arten (Comb, Great, Suarez und andere).

Gelbe Orchidee

Ist eine Hybridart, die von Züchtern speziell für den Indoor-Anbau gezüchtet wurde.

Orchidee ist kompakt, das Vorhandensein von dunkelgrünen Blättern. Auf einem bis zu 50 cm langen Stiel bilden sich etwa 10-50 mittelgroße Blüten. Ihre Farbe ist größtenteils gelb, obwohl es Flecken von Rosa geben kann (im Kern oder auf der Lippe).

Die Blüten haben ein angenehmes Honigaroma. Bei guter Pflege blüht die Orchidee bis zu sechs Monate.

Phalaenopsis mini

Eine der Arten von Phalaenopsis, die von so vielen Züchtern angebaut wird. Es wird für seine Kompaktheit, Schlichtheit und hohen dekorativen Eigenschaften geschätzt.

Diese Art wächst gut in einer Wohnung, Privathäusern, blüht von Frühling bis Dezember. Bildet normalerweise ein oder zwei kleine starke Stiele mit einer großen Anzahl von Blüten. Farben: weiß, lila, lila, lila.

Oft wird diese Miniaturblume als Geschenk verwendet (Phalaenopsis in einem Topf).

Dracula

Schöne und ungewöhnliche Orchidee mit einem exotischen Namen Dracula lässt niemanden gleichgültig. Der Name der Blume erhielt für die Ähnlichkeit mit dem Mund des Drachen, es sieht auch aus wie ein lustiges kleines Gesicht eines Affen. In der Natur wächst es in Ecuador, Peru. Die Gattung umfasst eine Vielzahl verschiedener Arten, von denen viele nicht einmal von Botanikern beschrieben werden.

Die Farbe der Blütenblätter: gelb-weiß, lila, lila, lila, lila.

Die Orchidee hat ein besonders farbenfrohes Aussehen, Exzentrizität und ist eine echte Dekoration für jede Sammlung von Hausblumen.

Bulbofillum

Eine helle und schöne Orchidee ist in vielen Ländern einer der Favoriten der Blumenzüchter. Die Gattung umfasst eine Vielzahl von Arten, in Haushalten und Gewächshäusern wird nur ein kleiner Teil angebaut.

An Stielen können sich je nach Sorte eine oder mehrere Blüten bilden. Im Allgemeinen Arten des bulbologischen Typs

sehr unterschiedlich, unterschiedliche Haftbedingungen, Form und Größe, Blütentöne, Aroma. Farbpalette: lila, orange, lila, braun. Aromen: Kaffee, Bittermandeln, Melonen, Honig, frische Gurken. Es gibt auch Arten von Bulbophilus mit sehr unangenehmen Aromen (gekochter Kohl, Bleichmittel, fauliges Fleisch).

Bulbofillum - anspruchslose Orchidee, die sich leicht an die Raumbedingungen anpasst.

Pflege für hausgemachte Orchideen während der Blüte

Die Agrotechnik dieser wundervollen Pflanzen hat ihre eigenen Eigenschaften, und so glauben viele Menschen, dass Orchideen nur schwer Blumen züchten können. In der Tat ist dies nicht ganz richtig, die Hauptsache ist, die Grundlagen zu kennen und sich strikt an die Empfehlungen zu halten, die für einen bestimmten Pflanzentyp und eine bestimmte Pflanzensorte gegeben werden. Darüber hinaus gibt es heute viele Orchideen-Hybriden, die speziell für den Innenanbau entwickelt wurden.

Beleuchtung

Nicht jede Orchideenart erfordert eine spezielle Beleuchtungsart, normalerweise genug Licht, das durch die Fenster der Stadtwohnungen fällt.

In der dunklen Jahreszeit kann eine Hervorhebung erforderlich sein (insbesondere in den Regionen des Nordwestens) sowie für Pflanzen, die auf den nördlichen Fensterbänken der Wohnung wachsen.

Hemaria und Phalaenopsis benötigen weniger Licht, aber um einige Arten von Dendrobium, Zauberstab, zu züchten, die in hellen Wäldern der Saison und auf den Gipfeln tropischer Bäume wachsen, ist eine gute Beleuchtung erforderlich.

Temperatur

Eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Blüte aller Arten von Orchideen ist die Schaffung des richtigen Temperaturregimes.

Es gibt drei Hauptgruppen von Orchideen:

  1. Pflanzen, die sowohl im Winter als auch im Sommer (nachts) niedrigere Temperaturen erzeugen müssen. In der Wintersaison benötigen diese Orchideen eine Temperatur von nicht mehr als +4... +7 ° C. Die Sommernacht sollte nicht höher als +12 ° C sein. Wenn solche Bedingungen nicht geschaffen werden, warten Sie nicht auf die Blüte von Orchideenarten wie Lelias, Cymbidia, Lykasti.
  2. Orchideen, die unter normalen Raumbedingungen erfolgreich gezüchtet werden und ausreichend +15 ºC sind (sie können etwas höher sein). Cattley, Oncidiums - diese Arten sind für das Temperaturregime am anspruchslosesten.
  3. Am allermeisten wird Wärme für Maxillaria, Phalaenopsis und einige Arten von Oncidien benötigt. Die Temperatur sollte nicht unter + 16... + 17 ºC liegen, und für jede Art sind bestimmte Werte erforderlich. Damit Pflanzen blühen können, müssen die Temperaturanforderungen für jede Art sorgfältig untersucht werden.

Bewässerung

Ein interessantes Paradoxon: Orchideen sind Pflanzen, die in der Regel wenig Feuchtigkeit verbrauchen, aber gleichzeitig muss für die Blüte die Art der Bewässerung der Blumen genauestens beachtet werden.

Wenn sich die Pflanze in Ruhe befindet, hört das Gießen während der Periode intensiven Wachstums fast auf - nehmen Sie zu. Gleichzeitig wird der Zustand des Untergrundes kontrolliert, um keinen Feuchtigkeitsüberschuss, Wasserstau und damit Verrottung der Blüten zu verursachen.

In Bezug auf die Luftfeuchtigkeit: Die meisten Orchideenarten benötigen eine Luftfeuchtigkeit im Bereich von 60-80%. In Bezug auf Wohnungen ist es schwierig, solche Bedingungen zu schaffen, aber möglich. Zu diesem Zweck werden in der Regel Luftwurzeln von Pflanzen sowie Laub mit einer Spritzpistole besprüht.

Transplantationsregeln

Orchideen benötigen im Allgemeinen keine häufige Transplantation. Das Signal, dass es Zeit ist, einen „Umzug“ in einen neuen Topf vorzunehmen - es drängt sich bis auf die Wurzeln, der Boden ist weniger porös, es blüht weiß.

Vor dem Umpflanzen werden die Pflanzen schonend (ca. einen Tag) gegossen, damit die Wurzeln flexibler werden. Alte und tote Wurzeln werden entfernt, Schnitte mit Holzkohle bestreut.

Wenn die Pflanze zu groß geworden ist, kann sie geteilt werden, und für jeden Teil muss vorher ein separater Behälter mit dem Substrat vorbereitet werden. Eine Drainage sowie eine spezielle Drahtstütze für die Orchidee sind obligatorisch. Die Wurzeln sollten frei platziert und anschließend vorsichtig mit Substrat bestreut werden. Orchidee sollte fest gesichert sein.

Nach dem Umpflanzen der Pflanze schonende Bedingungen schaffen:

  • von hellen Strahlen reinigen;
  • sorgen Sie für Kühle und die gewünschte Luftfeuchtigkeit.

Das Gießen in den ersten Tagen ist optional, es ist besser, das Sprühen durchzuführen.

Es ist ratsam, alle Arbeiten in Handschuhen auszuführen und gleichzeitig verschiedene Arten von Orchideen in verschiedene Handschuhe zu verpflanzen (um mögliche Krankheiten nicht zu übertragen).

Zucht

Die gebräuchlichste Methode zur Reproduktion von Orchideen unter Raumbedingungen - die vegetative Reproduktion. Dies kann sowohl durch Teilen des Busches durch Stecklinge als auch mit Hilfe von Stammsamen (bei einer Pflanze mit Pseudobulben) erfolgen.

  1. Fortpflanzungskinder. Solche Kinder werden sowohl an zufälligen Knospen als auch an Stielen gebildet. Trenne sie, sobald die Kinder ihre eigenen Wurzeln bilden. Auf diese Weise wird die Phalaenopsis am häufigsten vermehrt.
  2. Division Rhizome Busch. Normalerweise wird diese Option für die Pflanzentransplantation verwendet. Die Wurzel wird mit einer Schere in Stücke zerteilt, wobei auf jedem Abschnitt mehrere Pseudobulben zurückbleiben.
  3. Die Aufteilung des Stammes der Pflanze. Wird bei einbeinigen Orchideenarten verwendet, die keine Zwiebeln bilden. In diesem Fall wird ein Teil des Stängels der Pflanze sorgfältig aufgeteilt, so dass jeder Teil Luftwurzeln hat. Legen Sie Delenki in den Untergrund.

Blüte

Orchideen blühen normalerweise im Alter von 2 Jahren, aber nur, wenn sie die richtigen Wachstumsbedingungen haben.

Um die Orchidee zum Blühen zu bringen, ist es häufig erforderlich, ein spezielles Temperaturregime zu erstellen. Die Besonderheit: der Temperaturunterschied bei Tag und Nacht. Normalerweise beträgt der Unterschied bis zu 8 Grad.

Ein weiterer Trick: Zwei Wochen weniger gießen.

Sobald die Orchidee beginnt, die Knospen zu formen, nimmt die Bewässerung zu, auch für viele Arten ist in dieser Zeit eine höhere Stalltemperatur erforderlich. Für blühende Orchideen ist es notwendig, Stauwasser herzustellen, damit die Blütenstiele nicht brechen.

Normalerweise blühen die meisten Orchideen ein paar Monate lang. Die Blüte kann sowohl kontinuierlich als auch stufenweise erfolgen. Alles ist bedingt und hängt von der Pflanzensorte, der Art und dem Alter ab.

Während der Blütezeit ist die Permutation von Orchideen nicht gestattet, da hierdurch Knospen freigesetzt werden können. Es wird empfohlen, einen stabilen Bewässerungsmodus beizubehalten, um eine optimale Beleuchtung und Temperatur zu gewährleisten. Wenn alles richtig gemacht ist, wird die Orchidee für eine lange Zeit blühen.

Es wird auch empfohlen, bei längerer Blüte die Fütterung der Pflanzen etwa alle 7-10 Tage durchzuführen. Verwenden Sie dazu spezielle Mittel, bei denen Kalium und Phosphor überwiegen sollen. Alle verblassten Blumen werden entfernt.

Nachdem die Orchidee geblüht hat, wird auch ein nackter Stiel vorsichtig entfernt.

Nur getrockneter Stiel wird entfernt, aber wenn er ein grünes Ende hat und nicht verblasst ist, wird er nicht berührt. Es besteht die Möglichkeit, dass er in naher Zukunft wieder Knospen bildet.

Nach der Blüte geht die Orchidee in eine Ruhephase. Zu diesem Zeitpunkt kann die Pflanze verpflanzt werden, es ist auch erforderlich, besondere Bedingungen für Bewässerung, Licht, Temperatur zu schaffen. Die Ruhephase dauert für alle Orchideenarten unterschiedlich, daher ist die Besonderheit jeder Sorte zu berücksichtigen.

Bewertungen

Kira, Lobnya

Bevor meine Orchideen blühten (ich züchte Phalaenopsis), warf ich zweimal die gekauften Exemplare aus, die einfach starben. Aber dann habe ich alle Informationen sorgfältig studiert und diese faszinierende Angelegenheit ernst genommen. Ich empfehle beim Kauf sorgfältig die Wurzeln der Pflanzen zu berücksichtigen (nur gesund zu nehmen), Orchideen in durchsichtigen Töpfen zu kaufen, spezielle Dressings zu verwenden. Ihre Blumen sind sehr erfreut, schmücken das Haus. Aber ich würde sie nicht als unprätentiös bezeichnen, schließlich braucht eine Orchidee Aufmerksamkeit und Sorgfalt.

Lera, Vologda

Ich habe mehrere Phalaenopsis wachsen. Man schafft ein echtes Wunder, ottsvevel selbst, fing wieder an zu blühen und das Kind löste immer noch keine Wurzeln, sondern zwei Stiele. Sie sind auch in voller Farbe - lila, sehr schön. Ich organisierte für sie Stützen aus Holz Stricknadeln, es sieht sehr schön und ungewöhnlich aus.

Im Allgemeinen erfordert diese Art von Orchidee keine besondere Pflege, ich mag seine Einfachheit. Aber es blüht - einfach schöner Anblick!

Irina, Kaluga

Ich züchte schon lange Orchideen. Ich benutze keine Highlights, Paletten, ich züchte sie nur in transparenten Töpfen. Stellen Sie sich in verschiedene Räume, in die Regale, auf die Fensterbank. Ich füttere sie regelmäßig (einmal alle 3 Monate) mit Düngemitteln in den Stöcken, gieße sie vorsichtig - ich lege sie einfach eine Weile auf das Tablett und lasse sie trinken. Ich wische die Blätter mit einem feuchten Wattepad ab. Sie blühen ständig und wachsen Wurzeln und Blätter.

http://sveklon.ru/orhidei-vidy-opisanie-sortov

Arten von Orchideen Fotos und Namen von Blättern

Wenn Sie das Aussehen Ihrer Orchidee bestimmen oder einfach nur vorhandene Arten kennenlernen möchten, lesen Sie die Fotos und Beschreibungen der beliebtesten und schönsten Orchideenarten sorgfältig durch. Wenn Sie Blumen im Geschäft kaufen, sehen Sie meistens auf dem Etikett die Inschrift Orchidee. Für eine ordnungsgemäße Pflege und Wartung ist es jedoch erforderlich, die Orchideenart auf dem Foto genau zu bestimmen.

Arten von Orchideen. Foto und Beschreibung.

Die Brassavola oder Lady Night Orchid zeichnet sich durch ihr köstliches Aroma aus, das nachts intensiviert wird. Eine großartige Ergänzung für jede Orchideensammlung. Es hat abgerundete Blätter, die entlang des zentralen Rhizoms erscheinen. Zu Beginn des Winters erscheinen elegante weiße Blüten.

Die Catasetum Orchidee ist einzigartig und ungewöhnlich. In der Natur blüht es auf unterschiedliche Weise. Ihre Blumen können männlich oder weiblich sein und sie sind sehr deutlich unterschiedlich! Wenn Sie zu Hause wachsen, bekommen Sie meist Blumen des gleichen Geschlechts, abhängig von der Intensität der Beleuchtung. Weibliche Farben brauchen mehr Licht. Haben Sie eine ausgeprägte Winterruhe.

Die Cattleya-Orchidee ist eine beliebte und nützliche Art, um ein Haus zu züchten. Es hat große, hohe Wucherungen, sogenannte Pseudobulben, die mit Blättern gekrönt sind. Blühen Sie herrliche "zottige" Blumen. Sie haben viele verschiedene Farben.

Cycnoches Orchidee (Cycnoches) ist ein Mitglied des oben genannten Kathassetum Stammes. Sehr wohlriechend. Bei Pflege ist es ähnlich wie Catassetum, es hat eine Winterruhezeit. Es blüht im Frühherbst. Blüten sind häufiger gelb, rot oder grün. Mai Blüte in der zweiten Hälfte des Sommers, die für Orchideen äußerst ungewöhnlich ist.

Cymbidium-Orchidee (Cymbidium) ist eine große, zottelige und vielleicht kühnste aller Arten von Orchideen. Wenn Sie einen Ansatz finden, wird er sehr schön wachsen und blühen. Wenn sie etwas nicht mag, wirst du nicht auf die Blüte warten!

Dendrobium Orchidee (Dendrobium) - groß und stattlich mit kleinen Blättern. Ihre anmutigen Blüten sind wie Spritzer. Dendrobien wachsen gerne in sehr kleinen Töpfen, oft sieht ein Topf im Vergleich zur Höhe einer Orchidee lächerlich klein aus. Dendrobien leiden unter einer Transplantation und können sogar sterben, wenn der Zeitpunkt nicht stimmt.

Epidendrum Orchidee (Epidendrum) - zart und duftend. Sie brauchen eine gute intensive Beleuchtung, ohne die sie nicht blühen können. Im Sommer wird empfohlen, diese Orchideenart an die frische Luft zu bringen.

Orchideen-Enzyklika (Enzyklika) trägt aufgrund ihrer Form den Namen "Orchideenqualle". Die Blüten öffnen sich nacheinander, wodurch diese Orchidee lange Zeit blühen kann.

Die Licasta-Orchidee hat große, wachsartige Blüten. Die meisten Arten von Lykasta blühen im Sommer. Viele haben einen interessanten und leckeren Geschmack - von Zitrone bis Zimt.

Orchidee Ludisia (Ludisia), seltsamerweise mehr geschätzt für sein Laub als Blumen. Die Blumen in Ludizia sind klein und nicht ausdrucksstark, aber das Laub ist unglaublich dekorativ. Diese Art von Orchidee wächst schnell und intensiv.

Orchidee Masdevallia (Masdevallia) blüht einfach unglaublich! Drei verwachsene Kelchblätter bilden dreieckige Blüten. Die Blätter verbergen völlig winzige Pseudobulben, wodurch eine Orchidee wie gewöhnliche Zimmerpflanzen aussieht, wenn sie nicht blüht. Diese Miniaturorchideen erfreuen sich im Sommer an ihrer Blüte.

Die Miltonia Orchidee blüht auch im Sommer. Es hat große Blüten, die im Vergleich zu Miniaturlaub sogar riesig aussehen. Diese Art von Orchidee wird wegen äußerer Ähnlichkeit oft als "Stiefmütterchen" bezeichnet. Miltonia mag gleichmäßig feuchten Boden.

Die Orchidee Miltassia (Miltassia) ist eine generische Orchideenart. Bildet komplizierte und außergewöhnlich schöne Blüten.

Eine Oncidium-Orchidee (Oncidium) oder eine tanzende Dame kann gelb, dreifarbig oder rot sein. Es riecht nach Schokolade. Leicht zu züchten und daher sehr beliebt. Liebt Feuchtigkeit.

Die Phaius-Orchidee hat schöne breite Blätter und kann das ganze Jahr über ohne Ruheperiode wachsen. Ein bisschen wie eine mysteriöse Meerespflanze.

Die Orchidee Papiopedilum (Paphiopedilum) oder "Slipper" ist sehr beliebt und attraktiv. Pflegeleicht. Verträgt keine übermäßige Feuchtigkeit.

Die Phalaenopsis-Orchidee (Phalaenopsis) ist die häufigste Orchideenart. Es ist leicht zu züchten und blüht lange, was immer ermutigend ist. Es hat elegante Blütenstände in verschiedenen Schattierungen - von reinem Weiß bis ungewöhnlich hell und fleckig.

Die Orchidee Phragmipedium (Phragmipedium) liebt Wasser so sehr, dass sie es vorzieht, ständig ein wenig überflutet zu sein. Das unterscheidet sie von den meisten anderen Orchideen. Farben wie Pafipedilum.

Orchideen-Psycho-Psychose (Psychopsis) -
Orchidee Schmetterling. Dies sind einzigartige und skurrile Orchideen mit attraktiven Blättern und hohen Knospen, die wie Schmetterlinge aussehen, die im Wind tanzen. Die Blüten blühen nacheinander, wodurch die Pflanze viele Monate lang blühen kann. Lieben Sie gute Beleuchtung. Mag keinen sauren Boden.

Die Sarcochilus-Orchidee (Sarcochilus) ist eine wunderbare Miniaturorchidee, die ursprünglich aus Australien stammt. Blühen Sie im Frühling üppig.

Vanda Orchid (Vanda) ist erstaunlich und einzigartig. Im Gegensatz zu vielen anderen Orchideenarten wächst Wanda am besten in Körben mit in der Luft hängenden Wurzeln. Liebt viel Licht und Feuchtigkeit. Kann unter günstigen Bedingungen mehrmals im Jahr blühen.

Ich hoffe, Sie haben es geschafft, die Art der Orchidee zu bestimmen, indem Sie das Foto und die Beschreibung gelesen haben.

Orchideen für Anfänger. Ein bisschen Theorie

Orchideen haben schon immer Aufmerksamkeit erregt und die Fantasie der Menschen angeregt. Über diese Pflanzen wurden Legenden gemacht, ihnen wurden magische und medizinische Eigenschaften zugeschrieben, sie wurden weitergegeben. Die Attraktivität von Orchideen kann nur mit der Attraktivität von Gold verglichen werden, und das „Orchideenfieber“ trat früher auf als Gold. Hunderte von Orchideenjägern gingen in die Tropen, um exotische Schönheiten zu finden und mitzubringen.

Jetzt hat die "Krankheit" andere Formen angenommen und die Pflanzen sind für fast jeden verfügbar geworden. Schmetterlingsorchideen (Phalaenopsis) sind in fast jedem Blumenladen zu sehen, sie werden gegeben oder nur für sich gekauft. Jeder kann Besitzer einer Orchidee werden!

Es spielt keine Rolle, wie die Orchidee das Haus betrat - aus Mitleid in der Abschrift gekauft, als Geschenk erhalten, oder man kam einfach nicht an der ungewöhnlichen Blume im Laden vorbei, aber die erste Freude vergeht, und danach gibt es viele Fragen zur Pflege. Der erste Wahn entsteht sofort: Die Orchidee ist eine launische Schönheit, die Gewächshausbedingungen schaffen muss. Bei näherer Betrachtung stellt sich jedoch heraus, dass es viel einfacher ist, eine Orchidee in der Raumkultur zu halten als einige traditionelle Pflanzen.

Fragen zu stellen

Bevor Sie anfangen, die Pflanze mit der (aus Ihrer Sicht) richtigen Sorgfalt zu quälen, müssen Sie ihre Bedürfnisse herausfinden. Glücklicherweise hilft die Fülle an Informationen zu Pflege und Wartung, größere Fehler und die anschließende "Reanimation" der Anlage zu vermeiden. Lassen Sie dazu die Orchidee ein paar Tage in Ruhe, stellen Sie sich drei einfache Fragen und versuchen Sie, Antworten darauf zu finden.

Frage 1. Wie heißt eine Orchidee?

Der Name der Orchidee ist eine der wichtigsten Antworten für einen Anfänger. Orchideen sind die zahlreichste Familie, deren Vertreter auf allen Kontinenten und praktisch in allen Klimazonen mit Ausnahme der Antarktis zu finden sind. Natürlich sind die Haftbedingungen unterschiedlicher Art sehr unterschiedlich.

Mit einem Tag ist es sehr einfach, die Art einer Pflanze zu identifizieren. Wenn es keinen Tag gibt, sollten Sie zahlreiche Kataloge, Nachschlagewerke, illustrierte Atlanten und Internetquellen nutzen, um die Antwort auf die erste Frage zu finden, da die meisten Geschäfte nicht mit Artenvielfalt glänzen. Am häufigsten können Sie im Einzelhandel Phalaenopsis, Dendrobium, Venerina, Cymbidia, Miltonia, Wanda und Cambrian kaufen.

Phalaenopsis, Foto von Irina Zolotykh

Frage 2. Wo wächst und wie wächst?

Beeilen Sie sich nicht, Maßnahmen zu ergreifen, auch wenn Sie den Namen Ihrer Orchidee kennen, insbesondere, wenn Sie eine Pflanzenart haben, was ebenfalls häufig vorkommt. Versuchen Sie, Informationen über die Lebensräume der Art zu finden: Klima (gemäßigt, subtropisch, tropisch), Niederschlag, jahreszeitliche Merkmale (Vorhandensein oder Fehlen einer Ruheperiode). Sie sollten auch herausfinden, wie die Orchidee wächst - epiphytisch oder am Boden. Dies hängt von der besten Pflanzmethode und der richtigen Auswahl des Substrats ab.

Wachsende Orchideen des Epiphyten

Frage 3. Wie entsteht eine Orchidee?

Untersuchen Sie die Pflanze sorgfältig und finden Sie heraus, um welche Art von Wachstum es sich handelt (monopodial oder sympodial). Monopodiale Orchideen haben einen Wachstumspunkt, und die sympodialen Orchideen bilden jedes Mal neue Wucherungen aus der Basis. Achten Sie darauf, wie gesunde Blätter, Pseudobulben (falls vorhanden) oder Wurzeln aussehen sollten.

Monopodiales Wachstum

Symptomatische Art des Wachstums

Wenn es Ihnen gelungen ist, Antworten auf die gestellten Fragen zu finden, können Sie die Pflanze mit Sicherheit nicht nur erhalten und erfolgreich anbauen, sondern auch zum Blühen bringen.

Was sagt die Orchidee?

Nicht nur Literatur und zahlreiche Informationsquellen können bei der Auswahl der optimalen Bedingungen für den Anbau von Orchideen helfen. Vergessen Sie nicht, dass sich jeder Orchideentyp lange Zeit an bestimmte Lebensbedingungen anpasste, was die Struktur und das Aussehen aller Organe der Pflanze beeinflusste. Daher kann die Orchidee selbst bei sorgfältiger Überlegung viel über ihre Bedürfnisse erzählen.

Die erforderliche Beleuchtungsstärke kann anhand der Farbe, Struktur und Form der Blätter beurteilt werden. Dichte dünne schmale Blätter halten intensiverem Licht (sogar direkter Sonneneinstrahlung) leichter stand, während auf breiten, zarten Blättern Sonnenbrand auftreten kann. Bei einigen Arten, die direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, können die Blätter zylindrisch werden. Darüber hinaus ist auf den Blättern von Orchideen, die zur Blüte eine intensive Beleuchtung benötigen, häufig eine "Bräune" ​​in Form von rötlichen Flecken vorhanden.

Schmale zylindrische Blätter von Vanda teres

Die breiten Blätter bilden Orchideen, die dazu gezwungen sind, einige Sonnenstrahlen aufzunehmen, was bedeutet, dass in einer Raumkultur eine solche Pflanze im Schatten stehen sollte.

Breite Blätter Phalaenopsis Bellina

Pflanzen mit samtigen Blättern von dunkler, hellgrüner Farbe mit goldenen, silbernen oder bronzenen Adern leben am häufigsten auf dem Boden unter dem Walddach, was bedeutet, dass sie kein direktes Sonnenlicht vertragen.

Edle Blattorchideen, Fotos von Irina Zolotykh

Luftfeuchtigkeit und Gießen

Die Struktur der Blätter, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Pseudobulben erlaubt es, die Feuchtigkeit an den Wachstumsstellen zu beurteilen. Tropische Orchideen, die bei konstant hoher Luftfeuchtigkeit wachsen, zeichnen sich durch weiche gefaltete Blätter aus, die möglicherweise mehrere Jahre lang nicht abfallen, und Pseudobulben fehlen häufig. Solche Orchideen müssen das ganze Jahr über regelmäßig gegossen und mit hoher Luftfeuchtigkeit gehalten werden.

Weiche Blätter Miltonia

Fleischige, ledrige oder jährlich fallende Blätter sind charakteristisch für die in der Region wachsenden Orchideen mit einem deutlich ausgeprägten Wechsel zwischen Trocken- und Regenzeit. Die Notwendigkeit, die Trockenzeit zu überstehen, führt auch zur Bildung von Pseudobulben verschiedener Formen, deren Hauptfunktion die Speicherung von Feuchtigkeit ist. In der Raumkultur sollten solche Orchideen zwischen dem Gießen austrocknen, und für einige Arten ist es erforderlich, eine Ruheperiode mit einer Abnahme der Temperatur und einer Abnahme (oder vollständigen Beendigung) des Gießens sicherzustellen. Die Dauer der Ruhezeit hängt von der Kulturart ab und kann mehrere Wochen bis zu mehreren Monaten betragen.

Fleischige Dendrobium-Pseudobulben

Fleischige Blätter Leptotes einfarbig, Foto von Irina Zolotykh

Um Rückschlüsse auf den Bedarf an Bodenfeuchte zu ziehen, müssen Sie die Wurzeln sorgfältig untersuchen. In epiphytischen Orchideen, deren Wurzeln Feuchtigkeit aus der Luft abfangen und vom Wind gut geblasen werden, bilden sich dicke, mit Velamen (Zellen, die Feuchtigkeit speichern) bedeckte Wurzeln. Im trockenen Zustand sind sie silbrig und im nassen Zustand sind sie grün. Diese Pflanze muss zwischen dem Gießen getrocknet werden.

Belamen-Wurzel

Wanda mit losen Wurzeln

In Orchideen, die zum Beispiel auf Baumstämmen auf Moospolstern wachsen, bilden sich dünne, zarte Wurzeln. Solche Wurzeln nehmen ständig Feuchtigkeit auf, trocknen nicht aus, werden aber nicht zu feucht. Diese Bedingungen müssen sie im Haushalt schaffen und dabei die Feuchtigkeit des Untergrundes konstant halten.

Dünne Orchideenwurzeln, die die Barke eines Baums zwirnen

Es gibt auch terrestrische Orchideen, zum Beispiel die meisten Venus-Schuhe. Diese Pflanzen zeichnen sich durch bräunliche oder weißliche Wurzeln aus, die mit langen Wurzelhaaren bedeckt sind. Solche Pflanzen bevorzugen auch ein ständig angefeuchtetes Substrat, aber gleichzeitig sollten die Wurzeln eine ausreichende Menge Luft erhalten und nicht überfeuchtet werden.

Grundorchideenwurzeln

Wenn Sie Ihre Pflanze sorgfältig studiert haben, können Sie die notwendigen Bedingungen bestimmen, zumindest solange Sie nach Empfehlungen zu den Feinheiten der Pflege suchen. Man sollte sich jedoch nicht nur auf die äußere Untersuchung beschränken, da jede Orchideenart ihre eigene hat, weshalb es immer notwendig ist, individuelle Besonderheiten zu berücksichtigen, um eine üppige und regelmäßige Blüte zu erzielen.

In der Galerie - Fotos des Autors

© 2013 - 2014, Pflanzen eines Gartens. Alle rechte vorbehalten

Verwandte Datensätze

34 beste Arten von Indoor-Orchideen mit Namen

Viele Blumenzüchter betrachten Orchideen als eine der schönsten Blumen der Welt. Es zieht mit seiner Zärtlichkeit, Pracht und Charme. Ihre Blüten können eine Vielzahl von Schattierungen haben: Flieder, Grün, Lila, Weiß, Burgunder, Orange. Aber nicht viele Leute wissen, dass die Orchidee auch eine der größten Familien ist, die ungefähr 750 Gattungen und mehr als zwanzigtausend Arten hat.

Die wichtigsten Arten und Sorten von Orchideen, ihre Namen

Da es auf der Welt einige Arten gibt, konzentrieren wir uns nur auf die beliebtesten und interessantesten Arten.

Dendrobium

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Dendrubium "auf einem Baum leben". In der Natur wächst diese Art in dichten Wäldern an den Stämmen und Ästen von Bäumen, die sich vor den hellen Sonnenstrahlen schließen. Heimat - Australien, Südasien. Diese Pflanzen sind klein mit ungewöhnlichen Blüten, die den gesamten zylindrischen Stiel bedecken. Die Blüten variieren in Farbe, Form und Größe. Die Blätter sind oval, grün. Die Triebe von Dendrobium sind zylindrisch, verdickt und scheinen mit einem dünnen Film umgürtet zu sein.

Dieser Typ ist in Blumensträußen und Blumenkompositionen häufiger anzutreffen als in den Sammlungen von Gärtnern. In der Natur führen Cymbidien eine epiphytische, terrestrische oder lithophytische Lebensweise. Sie zeichnen sich durch ledrige Blätter in Xiphoidform und dünne längliche Stiele aus. Es kann eine andere Farbe und Größe geben. Die Blütezeit ist lang. Ein typischer typischer Vertreter ist das klassische Cymbidium.

Diese Orchidee wurde zu Ehren des Botanikers William Cattleya benannt. In der Natur sind die Cattleya überwiegend epiphytisch. Sie sind mit langen, im Mittelteil verdickten Pseudobulben und etwa 30 cm langen, großen, ledrigen Blättern ausgestattet. Blüten von ursprünglicher Form, Schattierungen (von weiß bis dunkelviolett). Die Blütezeit - vom frühen Frühling bis zum Herbst. Der Duft von Cattleya ähnelt dem von Maiglöckchen.

Blaue Orchidee

Eine moderne Art, die von japanischen Botanikern an der Chiba-Universität gezüchtet wurde, indem sie die asiatische Commelina und die Phalaenopsis der Aphrodite kreuzte. Die blaue Art zeichnet sich durch kleinere Farben aus als die von Hybridanaloga mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm und schwerttragenden breiten Blättern. Die Pflanze erhielt den wissenschaftlichen Namen "Phalaenopsis Aphrodite - Royal Blue". Der Verkauf ist äußerst selten.

Die Pflanzen der Gattung Miltonia sind bei Biologen wegen ihrer leichten Kreuzung beliebt. Auf dieser Grundlage wurden so bekannte Unterarten wie die Veccillaria, Retzla und andere abgeleitet. Miltonia mit großen grünen Blättern mit grauem oder gelblichem Schimmer und duftenden Blüten. erinnert an Stiefmütterchen im Aussehen, nur von größerer Größe und verschiedenen Farben. Die Blütezeit ist lang.

Sorten von Black Orchid

Geheimnisvolle Pflanze, deren Ursprung auch in wissenschaftlichen Kreisen noch Legenden sind. Es wird vermutet, dass er von einem Botaniker, dem Naturforscher George Cranleyt, von lokalen Stämmen gestohlen wurde, die ihn für heilig hielten. Wie auch immer, Blumenzüchter auf der ganzen Welt hören nicht auf, die Schwarze Orchidee zu bewundern, denn sie ist nicht nur schön, sondern auch sehr selten. Schwarze Orchidee zeichnet sich durch lang gestreckte Stiele, kurze dunkle Blätter, mehrere Triebe von hellem Sumpfschatten aus. Die Blüten sehen schwarz aus, aber tatsächlich sind sie dunkelviolett und riechen nach Vanille.

Hybrid, gezüchtet für den Anbau in Innenräumen und Gewächshäusern. Unterschiedliche fusiforme Pseudobulba mit 2-3 eng anliegenden dunkelgrünen Blättern von 25-35 cm Länge. Die Zwiebeln erreichen bis zu 1-2 Stiele mit vielen kleinen Blüten des ursprünglichen roten Schattens und kleinen Flecken. Nach der Blüte wird die Zwiebel entfernt und an ihrer Stelle wächst eine neue. So kann die Pflanze bei richtiger Pflege fast das ganze Jahr über blühen.

Eine andere Art von Buschorchideen. Die Pflanze ist groß, mit einem dichten Stamm, starren, schwertförmigen Blättern und großen Stielen. Kann blau, lila, pink oder weiß sein. In der Natur kommt Wanda in den südlichen Breiten Brasiliens und Amerikas vor.

Gelbe Orchidee

Hybrid gezüchtet, um zu Hause zu bleiben. Es sieht aus wie eine kompakte Orchidee, die mit einem Stiel und üppig glänzenden Blättern von dunkelgrüner Farbe ausgestattet ist, als wäre sie von oben mit Wachs bedeckt. Mittelgroße Blüten mit angenehmem Geruch. Obwohl die Hybride „Gelbe Orchidee“ genannt wird, haben ihre Blütenstiele nicht immer eine einheitliche Farbe. Sie können mit hellen rosa Flecken bedeckt sein oder einen ausgeprägten rosa Kern haben.

Phalaenopsis mini

Orchidee Phalaenopsis Mini

Abwechslung, beliebt im Wohnbereich aufgrund dekorativer Eigenschaften und kompakter Größe. Phalaenopsis ist an moderne Apartments gut gewöhnt. Er ist mit ein oder zwei Blütenstielen mit vielen Farben unterschiedlicher Schattierungen ausgestattet. kleine fleischige dunkelgrüne Blätter und Sumpftriebe. Die Blütezeit - ab dem Frühjahr.

Seltene, ungewöhnliche Orchideenart mit epiphytischem Lebensstil. Unterscheidet sich große, große ursprüngliche Blütenstiele, die im Aussehen "das Maul des Drachen" ähneln. Interessanterweise wird diese Orchidee nicht nur von Insekten, sondern auch von Fledermäusen bestäubt. Eine mysteriöse dunkellila Farbe fügt dem mystischen Bild hinzu.

Bulbofillum

Die größte Vielfalt an Orchideen, die etwa zweitausend Unterarten umfasst. Bulbofillum wachsen in tropischen Waldgebieten heißer Länder. Mit kleinen Knospen in zwei Reihen am Trieb entlang blühen. Blüte zart, wachsartig, mit einem bestimmten Aroma. Die Blätter sind saftig, groß, sattgrün.

Erkennungszeichen von Aganisia - die Blätter und Blüten der ursprünglichen Form. Die Blätter sind in Form einer Ellipse auf einem Miniaturfuß angeordnet. An der Basis der Orchidee ist mit trockenen Schuppen bedeckt. Am Stiel befinden sich zehn sternförmige Blüten, die geruchlos sind.

Orchideen mit monopodialer Zweigart. Ausgestattet mit lederartigen zweireihigen Blättern in gürtelartiger Form und vielblütigen Stielen. Sternförmige Blüten mit langen Sporen. Unter den Anhrekumov gibt es ausreichend große und nicht für den Eigenanbau geeignete Unterarten (Eburneum, Sesquipedale).

Hybride Arten, die durch komplexe Kreuzung von Brassia, Cochlyodes, Miltonia und Odontoglossum gewonnen werden. Orchidee erhielt seinen Namen zu Ehren von Fergus Boll von Seattle Washington. Beallar zeichnet sich durch verdickte Stängel mit daraus hervorgegangenen Stängelknollen aus. Auf Pseudobulben bildeten sich mehrere neue Triebe, die die alten beim Verfall ersetzen. Die Blätter sind länglich, gürtelartig, mit einer ausgeprägten Mittelader. Die Blüten sind in Blütenständen von mehreren Stücken gesammelt, duftend, sternförmig. Die Blütezeit ist im Juli-August.

Bifrenaria

Der ursprüngliche Name von Biphrenaria wurde dank der Struktur einer Blume erworben. In der lateinischen Sprache bedeutet das Wort "zwei Trensen" oder "gepaarte Trensen". Biphrenaria wird äußerlich in Form einer Tetraederzwiebel dargestellt, aus der ein oder zwei lanzettlich grüne Blätter gebildet werden. Von der Pseudobulbe gibt es einen Stiel, auf dem sich 1-3 große fleischige Blüten mit einem Durchmesser von 7-9 cm befinden, die einen scharfen spezifischen Geruch haben.

Brassavola

Es wurde nach dem venezianischen Botaniker Antonio Brassavol benannt. Brassavola ist mit fleischigen grünen Blättern ausgestattet, die aus einer zylindrischen Zwiebel geformt sind. Mit sternförmigen Blüten verlängerte Stiele, grünlich oder weißgelb, deren Anzahl 5-6 Stück erreichen kann. Der Duft von Orchideen ist nachts ausgeprägt und tagsüber kaum wahrnehmbar.

Aufgrund des ungewöhnlichen Aussehens von Blumen, Farbe und Form des Kelchblattes wurde dieser Volksvertreter die "Orchideenspinne" genannt. Brassia hat große Pseudobulben, lanzettliche Blätter von gesättigter grüner Farbe, große Blüten mit schmalen gelben Blütenblättern mit einer braunen Tönung und kontrastierenden Flecken. Das Hauptmerkmal von Brassia ist die Fähigkeit, das ganze Jahr über zu blühen.

Grammatofillum

Eines der höchsten und größten Mitglieder der Orchideenfamilie. Die grammatologischen Kolonien erreichen eine Höhe von 55 bis 60 cm und haben große Pseudobulben, verzweigte Stiele mit hellen, hellgelben Farben und kleinen bräunlichen Flecken.

Zigopetalum

Zigopetalum wachsen als eine Art Leiter und bilden Rhizome (kriechende Triebe), die über den Boden ragen. Jede junge Pseudobulbe erscheint im Entwicklungsprozess knapp über der Basis der ersteren. Übrigens erhielt die Gattung dank dieser Funktion ihren ungewöhnlichen Namen. Zygopetalum Pseudobulben sind grün, glatt, verkürzt, leicht abgeflacht, oval oder elliptisch. Es sieht so aus, als ob sie „im Nest sitzen“ mit geformten flachen Blättern mit einer ledrig glänzenden Platte und ausgeprägten zentralen Adern. Stiele aus den Nebenhöhlen der unteren Blätter gezogen. Die Blüten sind groß, auffällig, zygomorph und haben ein angenehmes Aroma.

Eine Gattung epiphytischer Orchideen, bestehend aus etwa 150 Arten. Kataseten sind mit kriechenden, verkürzten Stielen ausgestattet, die eng an die Bodenoberfläche gepresst sind, ovale Pseudobulben. Catasetums haben bis zu 5-7 Blattpaare. Blattteller 20-30 cm lang, ledrig, dünn, eiförmig, mit ausgeprägten Längsadern. Ein charakteristisches Merkmal der Art ist der sexuelle Dimorphismus von Blumen.

Eine kleine Gattung, die insgesamt 23 Arten von mehrjährigen lithophytischen und epiphytischen Pflanzen umfasst. Gekennzeichnet durch sympodiales Wachstum. Pseudobulben zylindrisch oder eiförmig. Die Blätter sind dicht und grün. Bei einigen Arten ein Blatt, das andere - zwei. Neue Triebe können sich an oder nahe der Basis alter Triebe entwickeln (je nach Art). Diese Orchidee blüht im Winter und Frühling (von Dezember bis April). Blumen sind sehr duftende, zygomorphe Formen.

Diese Gattung wurde erstmals 1843 in England vom Botaniker John Lindley beschrieben. Es gibt etwa fünfundvierzig Arten von Orchideen, die am Boden wachsen, und Bäume. Diese Orchideen haben einen oder mehrere längliche Stiele mit großen Blüten, abgeflachten birnenförmigen Zwiebeln, elliptischen oder gefalteten Blättern. Am Fuß der Zwiebel gebildete Stiele, von denen jeder nur eine Blüte trägt. Lassen Sie die Basis der blattlosen Birne.

Die Leute nannten ihn "Precious Orchid". Im Vergleich zu anderen Arten sind die Blüten eher klein und nicht so auffällig. Ludysia erregt die Aufmerksamkeit eines spektakulären, brillanten, samtigen Laubs mit verschiedenen Farben. Diese Orchidee kann ihr dekoratives Aussehen für mehrere Jahre behalten.

Eine andere Art von Orchidee, die nicht für Blumen, sondern für die Schönheit von samtigen zarten Blättern geschätzt wird. Es sieht so aus, als wären sie mit Kupfer-, Gold- oder Silberfäden bestickt. Meistens gibt es Blätter von zarter grüner Farbe, aber es gibt auch Oliven, Kirschen, Sumpf, Braun und sogar fast Schwarz. Die Blüten dieser Orchideen sind ausdruckslos, klein.

Miltassia

Diese Orchidee ist eine Mischung aus Brasia und Miltonia. Isoliert in einer eigenen Gattung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Das Erkennen der Miltassia ist nicht schwierig. Die Blüten sind sternförmig. Die Blütenblätter sind länglich und spitz. Es entwickelten sich Schwämme, oft mit einem Rand mit Fransen. Pseudobulben sind abgeflacht und länglich. Die Blätter sind lanzettlich und scheinen in zwei Hälften gefaltet zu sein. Orchidee kann gleichzeitig mehrere Blütenstiele freigeben. Die Blütezeit ist lang.

Odontoglossum

Der Name dieser Art leitet sich von den altgriechischen Wörtern "odon" (Zahn) und "glossum" (Zunge) ab und weist auf zahnähnliche Vorgänge an der Basis der Blütenlippe hin. Ontoglossum wurde erstmals im frühen 18. Jahrhundert vom Botaniker Karl Kunt beschrieben. Diese Pflanze ist mittelgroß und groß und führt hauptsächlich einen epiphytischen Lebensstil. Vsevdobulba odontoglossums bestehen aus dichten, abgeflachten Gruppen mit zwei oder drei fleischigen Blättchen. Blütenstand hängend oder gerade, Trauben oder panisch, vielblütig.

Zum ersten Mal wurden Oncidien vom schwedischen Botaniker Peter Olof Swartz im frühen 18. Jahrhundert beschrieben. Bei den Menschen werden sie aufgrund der ursprünglichen Blüten oft als „Tanzpuppen“ bezeichnet. Die Pflanze zeichnet sich durch eine lange Blütezeit aus. Blüht zitronengelb, rot oder bräunlich. Manchmal kommt es zu einer Korallenfärbung der Blütenblätter. Pseudobulben längliche Form, bedeckt mit einer dünnen hellen Haut, grüne Blätter mit einer dichten Struktur, kurzes oder leicht längliches Rhizom.

Pafiopedilum

Der Name dieser Gattung stammt aus zwei lateinischen Wörtern: "Pafos" (der Geburtsort der Göttin Venus) und "Pedilon" (Pantoffel). Der zweite Name der Blume - Lady Slipper. Pafiopedilum wurde erstmals vom Botaniker Pitsfer im späten 19. Jahrhundert beschrieben. Zuvor gehörte er zur Gattung Zipripedium. Derzeit sind viele Mitglieder des Pafiopedilum-Clans in der Haus- und Gewächshausblumenzucht beliebt. Der Frauenschuh hat einen kurzen Stiel, ein verkürztes Rhizom, entwickelte Wurzeln, breitlinige Blätter von 10 bis 60 cm Länge, es gibt Arten mit monochromen grünen Blättern und einem dunklen Marmormuster. Die meisten Arten haben einblütige Blütenstände.

Ghost (Polirise)

Ghost Orchid (Polirise)

Es gilt als eine der mysteriösesten und seltensten Orchideen, über deren Entstehung viele Legenden erzählen. Unterscheidet sich in der Abwesenheit von Blättern und einer ungewöhnlichen Art der Ernährung, die die Orchidee von den an ihren Wurzeln befestigten Pilzen erhält. Bestäuben Sie seine Motten (Habichtspinner). Es wird vermutet, dass die erste Ghost Orchid im 19. Jahrhundert in Kuba entdeckt wurde. Es blüht von Juni bis August, das Aroma ist fruchtig und erinnert an einen saftigen Apfel. Weißgrüne Blüten

Fragmipedium

Dekorativ blühende Orchidee mit ungewöhnlichen Blumen in Form eines Schuhs. Manchmal nennen sie es "Pantoffel". Fragmipedium hat grüne spitze Blätter, die in einem länglichen Korb gesammelt sind. Blumen rosa, weiß, beige und oliv. Wurzeln Sie perfekt zu Hause.

Eine ziemlich große Gattung mit mehr als zweihundert sympodischen Pflanzen, die in den feuchten südlichen Wäldern des malaiischen Archipels und Indiens wachsen. Der Name Celogin kommt vom lateinischen Wort „koilos“ (hohl) und bezeichnet eine auf einer Blumensäule befindliche Höhlung. Die meisten Tselogin unterscheiden sich durch weiße oder grünliche Blüten mit einer kontrastierenden Lippe.

Cymbidium (schwarz)

Cymbidium Orchid (schwarz)

Eine Vielzahl von Zimbiumov. Unterscheidet sich von schönen dunkelvioletten (fast schwarzen) großen Blüten mit einem angenehmen Aroma. Dank dieser Funktion erhielt die Ansicht ihren Namen. Die Form der Pflanze unterscheidet sich nicht vom Classic Zimbium. In der Pflege launischer.

Epidendrum

Große Gattung, einschließlich epiphytischer, lithophytischer und terrestrischer Orchideen. Es hat etwa 150 0 verschiedene Arten. Pflanzen sind durch einen symptomatischen Wachstumstyp gekennzeichnet. Sie sagen, dass die Epidemie die erste der Welt der Orchideen war, die nach Europa kam. Der Name wird aus dem Lateinischen übersetzt als "auf einem Baum" oder "auf einem Baum leben". Es hat eine lange Blütezeit, große Blüten mit einem angenehmen Aroma.

Fazit

Es ist kaum zu leugnen, dass alle Orchideen individuell sind und jede auf ihre Weise interessant und anspruchsvoll ist. Wenn Sie sich zum ersten Mal für den Kauf einer Orchidee entschieden haben und nicht wissen, welche Sie wählen sollen, achten Sie auf die beliebtesten Arten. Erfahrene Floristen interessieren sich eher für seltenere und anmutigere Exemplare. Sie werden die Sammlung perfekt ergänzen und die Gäste überraschen.

Arten von Indoor-Sorten von Orchideen mit den Namen

Charakteristisch

Orchidee Phalaenopsis. Das Foto der Pflanze ist unten, gehört zur Gattung Orchideen. Die Orchidee als eigenständige Art wurde erstmals im 19. Jahrhundert vom Botaniker Karl Ritter von Blumen untersucht. Diese Pflanzen bewohnen die feuchten Ebenen und hohen Wälder von Nordaustralien, den Philippinen und Südasien. Die charakteristischen Merkmale dieser Blüten sind an ihrem langen Stiel mit vier großen Blättern zu erkennen, die in zwei Reihen angeordnet sind.

Die Pflanze hat ihren Namen von zwei alten Wörtern Phalania opsis. das heißt, Motten, da die Blüten ihres eigenen Typs samtigen Schmetterlingen ähneln. Es gibt zwei Haupttypen von Phalaenopsis:

  1. einfach (bis zu einem meter lang).
  2. Miniatur - die Barriere von 30 Zentimetern nicht überwinden.

Der Stamm der Pflanze steht senkrecht. oft verkürzt, Blätter - reichlich, prickelnd und ledrig. In Pflanzen, die dazu neigen, sich häufig zu verzweigen, sind die Blütenstiele groß und haben eine große Anzahl von Blättern.

Unter guten Bedingungen beträgt die Lebensdauer einer Blume in der Regel bis zu 4 Monate, abhängig von der Art und dem Typ der Phalaenopsis. Durch geeignete Bedingungen kann sie 2-3 Mal im Jahr blühen.

Sorten von Orchideen

Die einzigartigsten und elegantesten Orchideensorten:

  1. Calypso bauchig;
  2. Wanda ist blau;
  3. Cymbidium Eburneum
  4. Odontoglossum herzförmig;
  5. Habenaria radiata;
  6. Oncidium ist wunderschön;

Arten von Orchideen

Es gibt folgende Arten von Orchideen:

  • Epiphytic - Blüte hoch über dem Boden in den Zweigen. Die Nahrung wird in Form von winzigen Partikeln mineralischer und organischer Substanzen gewonnen, die in der Luft vorhanden sind oder sich in Rissen in der Kruste ansammeln.
  • Lithophytic - wachsen in der bergigen Gegend auf den Steinen. Wurzeln im Freien vertragen keine übermäßige Feuchtigkeit.
  • Boden - ähnlich wie bei einer größeren Anzahl von einheimischen Pflanzen, die durch die Wurzeln im Boden fixiert werden, nehmen sie die notwendigen Elemente und Wasser auf.

Phalaenopsis

Phalaenopsis Schiller (Phalaenopsis chilleriana). Die einzige der berühmtesten Phalaenopsis, die auf ihre Weise einfach alle "Liebesfans" zu Orchideen vereint. Schillers Phalaenopsis enthält ziemlich faszinierende mehrfarbige Blätter, die sich im Sprühen von oben unterscheiden. Ein sehr unerwarteter Unterschied dieser Familie ist eine große Anzahl von Farben in einem Stiel. Es gab sogar einen Fall, als diese Zahl 174 erreichte. Die Blüte dauert nur ein paar Monate, dann aber mehrmals im Jahr.

Phalaenopsis amabilis. ein anderer Name - Phalaenopsis Attraktiv. Sie unterscheidet sich von ihren Artgenossen dadurch, dass sie große Blütenstände mit sich drehenden Zweigen hat, auf denen gewöhnlich 15 bis 20 Blüten wachsen, ihre Breite 11 cm erreicht. In den meisten Fällen ist der Ton schneeweiß, mit einer gelben oder rosa-violetten Farbe der Blütenblätter.. Manchmal kann man einen unvergleichlich attraktiven Geruch von dieser Art von Blume wahrnehmen.

Phalaenopsis Stuart (Phalaenopsis Stuartiana). Diese Art in einzelnen Merkmalen weist eine sehr große Anzahl von Ähnlichkeiten mit Schalenlers Phalaenopsis auf. Blume wurde im Land von siebentausend Inseln geboren. Der Stiel zeichnet sich dadurch aus, dass er ein besonderes Bild auf in verschiedene Richtungen gebogenen Blüten und Zweigen zeigt. Weiße Farbe mit rötlichen Flecken am Ursprung der Kelchblätter. Bernsteinfarbene, goldviolette Lippenfarbe. Die Größe der Blüten ist nicht beeindruckend. Diese Pflanze blüht im Herbst und Frühling.

Phalaenopsis Luddemana (Phalaenopsis lueddemanniana). Dieser schöne Typ, der zu jeder Jahreszeit blüht, aber im Winter von Dezember bis März seinen Höhepunkt in seiner Blüte hat. Stiele gelten als klein, da sie bis zu 7 kleine Blüten bilden, die nacheinander blühen. Je näher an der Mitte, desto heller die Schattierungen. Weiße Blüten mit einem rosa-violetten und gelben Schimmer sind schwer zu verwechseln. Es gibt nur einen Unterschied - einen sehr eleganten Geruch.

Phalaenopsis pink (Phalaenopsis rosea). Der einzige der kleinsten Typen. In den Tropen nimmt diese Eleganz an den Ufern der Flüsse zu. Ein kleiner Stiel ist in der Regel mit 15-20 kleinen Blüten geschmückt, die sich abwechselnd in einer schneeweiß-rosa Farbe öffnen. Die Kelchblätter sind länglich und schillernd, mit schneeweißen, steilen Streifen, die drei Lappen besitzen, deren Ton sanft von rot nach dunkelrosa-lila schimmert.

Phalaenopsis Sander (Phalaenopsis sanderiana). Es ist das seltenste und teuerste der Phalaenopsis. Der Name dieses Typs erinnert an den Nachnamen eines berühmten Gärtners und großen Orchideenliebhabers - Sander. Die Blätter dieser Art sind dunkelgrün mit einem mehrfarbigen Muster. Die Stiele sind in der Regel in gegenüberliegenden Reihen, die sich gewöhnlich in jeweils 50 Blüten mit einem Durchmesser von 5 bis 7 cm befinden, groß und zum Boden gerichtet.

Phalaenopsis-Pferd (Phalaenopsis equestris). Die optimalste Art der Phalaenopsis, um diese Art zu popularisieren, ist für diejenigen, die als Bewunderer eines dunkel-lila und pink-lila Tones gelten, da es die verschiedenen Kenner dieser Pflanze sind, die daran interessiert sind, den Kontrast eines Tones direkt zu erhöhen. Der Stiel wächst mit der Zeit und verlängert sich mit der Zeit.

Phalaenopsis gigantea (Phalaenopsis gigantea). Ein sehr einzigartiger Typ. Offensichtlich namentlich gilt er als der größte seiner Kameraden aus der Familie der Phalaenopsis. In regelmäßigen Abständen wird es das schönste genannt. Er erhielt den Namen eines Riesen auf Kosten seiner massiven Blätter, deren Volumen 90 cm erreichte. Die Art wird am häufigsten zum Zweck der Kreuzung verwendet. Der Ton ist milchig creme. gelb und grünlich gelb, mit deutlichen dunkelbraunen Flecken oder Strichen. In Anbetracht der gigantischen Größe einer Blume kann man sagen, dass sie nicht an die häuslichen Bedingungen angepasst ist, jedoch jedes Gewächshaus mit seiner Besonderheit perfekt schmückt.

Die folgenden Arten von Orchideenfotos (siehe unten) können zu Hause angebaut werden.

Ihre fadenförmigen Blütenblätter und Kelchblätter geben ihr die kreativste der äußeren Farben unter den Farben. Es wird auch Spinnenorchidee genannt. Blüten mattgrün, Größe bis 10 cm, mit exquisiten Knospen. Diese Pflanze hat einen süßen Geruch, oder in Verbindung mit einem individuellen Geschmack kann es unangenehm erscheinen. Die Hauptblütezeit ist der Frühling.

Es wächst nur zu Hause, kann also nicht in der Natur gefunden werden. Die Blume verbindet die generische Beimischung von Orchideen aus drei Familien, die den Namen Vuylstekear tragen. Seine kräftigen Blüten haben eine andere Form und ein anderes Volumen, und große Blütenstiele brauchen Hilfe. Als optimaler Wachstumsort für die Blüte dieser Pflanze gilt die Fensterbank.

Cattleya hat schöne transparente Wachsblumen mit einer gewellten, malerischen Lippe. Diese riesigen Pflanzen stammen von absolut allen Arten von hausgemachten Orchideen, aber es gibt kleine Arten. Die Sorten sind vielfältig, ebenso wie ihre vielfältige Farbpalette. Um sie in einem Raum zu züchten, sind Hybridtypen am besten geeignet, da sie leichter zu züchten sind als andere Typen. Die Blüte dauert etwa drei Monate von Frühling bis Herbst.

Cymbidia sind ziemlich große Pflanzen, aber im Laufe der Zeit wurden sie durch kleine Sorten mit einer umfangreichen Farbpalette ersetzt, die zu Hause angebaut wurden. Kleine Blüten sind umweltverträglicher als andere Arten.

Gegenwärtig wurde eine große Anzahl von Arten dieser Blumenfamilie untersucht, die verschiedene Volumina, Farben und Blütenformen aufweisen. Sie blühen zu jeder Jahreszeit. Bestimmte Subtypen können bei 10 ° C blühen, während andere 16 ° C benötigen. Dendrobien sind normalerweise immergrün, aber sie können ihre Blätter nach der Blüte abwerfen.

Die Blüte dieser Blume nimmt in der Sommersaison zu, zu dieser Zeit benötigen sie konstante Temperaturbedingungen, reichlich Wasser ist erforderlich. Es kann im Winter aufbewahrt werden. Wenn die Blume blüht, müssen Sie sie an einem kühleren Ort neu anordnen. Stiele haben gelbliche Blüten, die einzeln angeordnet sind und einen Durchmesser von 20 cm haben.

Die Pflege dieser Pflanze ist eine schwierige Aufgabe, und es ist besser, sie von Spezialisten in Gewächshäusern anzubauen. Sie vertragen keine Temperaturschwankungen und blühen in kühler Atmosphäre besser. Momentan werden weniger launische hybride Miltonia abgeleitet.

Um diese Blume zu züchten, muss man sich viel Mühe geben. Da sie hauptsächlich in den Bergen wachsen, benötigen sie auch kühle Bedingungen für ihr normales Leben. Sie lassen sich am besten in Wohnräumen anbauen. Niedrige Temperaturen sind nur ein Plus für Hybridarten mit gestreiften Blütenblättern.

Diese Pflanzen sehen sehr beeindruckend aus und ähneln in gewisser Weise Schmetterlingen. Um die Pflanze zum Blühen zu bringen, ist es notwendig, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu beobachten und sie von reichlich Sonnenlicht zu befreien. Die Blüten ähneln fünfblättrigen, von kastanienbraunen bis grünlichen Blüten.

Ihre Größe erreicht einen Meter, aber es gibt auch Arten, die so klein sind, dass sie zehn Zentimeter nicht erreichen können. Aber das Wichtigste ist natürlich die Blume. Seine Form ist zugleich ungewöhnlich und attraktiv. Manche Leute vergleichen es sogar mit einer fabelhaften Zeichnung, die in diesem Fall wie eine flatternde Motte, ein kleiner Kolibri oder ein tanzendes Männlein aussieht. Blütenstände bestehen in den meisten dieser Orchideen aus zwei oder drei Blütenstielen.

Pflege für hausgemachte Orchideen während der Blüte

Für längere und reichlich blühende Zimmerblumen müssen bestimmte Bedingungen geschaffen werden:

  1. Die Pflanze ist wichtig intensives feuchtes Klima. Bewässerung sollte mit warmem Wasser von 35 Grad durchgeführt werden.
  2. Für eine blühende Orchidee sollte die Nachttemperatur um 5 Grad höher sein.
  3. Sie können Innenorchideen nicht umpflanzen, wenn sie bereits zu blühen begonnen haben.
  4. Damit die Pflanze ihre einzigartige Farbe behält, ist es notwendig, die Fütterung während der Blüte zu erhöhen.

Die Auswahl einer einzigartigen Orchidee dauert ziemlich lange. Eine Vielzahl von Modellen von Blättern, Namen und Farben wird jedem helfen, eine Blume für die Seele zu wählen. Kein Wunder, dass diese Pflanze ein Symbol für Aristokratie und Weisheit ist. Orchideen verkörpern Seelenfrieden, Liebe, Schönheit und Wohnkomfort.

Arten und Namen von Orchideen

Fotos und Namen von Arten exotischer Orchideen

Einzigartige Orchideen gelten nicht ohne Grund als Symbol der Tropen, denn sie sind so bunt und vielfältig wie die gesamte Natur der Äquatorregionen des Planeten. Die Fotos von Orchideen, die Namen und Arten sind faszinierend, und unter Blumenbauern aller Länder erregen sie den überwältigenden Wunsch, diese erstaunlich leuchtenden Blumen in ihre Sammlung aufzunehmen.

Die Familie vereint völlig unterschiedliche Gattungen und Arten. Es ist manchmal schwierig anzunehmen, dass eine mehrere Zentimeter hohe und unauffällige krautige Pflanze eine Verwandte einer Multimeterliane mit üppigen Blüten und einem mächtigen holzigen Stamm ist.

Die meisten Orchideen sind Epiphyten, die sich an die wichtigsten Vertreter der Flora angepasst haben.

Es gibt Arten unter Orchideen, wie auf dem Foto, die es vorziehen, sich auf felsigem Boden niederzulassen. Aber Landpflanzen in dieser großen Familie - eine Seltenheit, und viele von ihnen leben in Regionen mit gemäßigtem Klima, einschließlich Russland.

Indoor-Sorten von Orchideen, ihre Fotos und Namen begeistern immer mit einem Aufruhr von Farben und einer unglaublichen dekorativen Blüte. Und das ist kein Zufall. Die Orchidee wurde von Botanikern und Züchtungsspezialisten auf eine interessante Besonderheit aufmerksam. Es stellte sich heraus, dass sich Pflanzen verschiedener Gattungen und Arten perfekt kreuzen und so einzigartige Hybriden von Schönheit und Originalität ergeben. Sie wurden dann die Gründer der modernen Sammlungen.

Daher ist es beim Erwerb einer Blume in einem Topf fast unmöglich, ihre Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gattung genau zu bestimmen. Hybride Vorfahren sind im Namen der Orchideenart angegeben, und das Foto kann nur entfernt wilden Vorfahren ähneln.

Orchidee Phalaenopsis: Fotos und Beschreibung

Als Indoor-Kultur findet man meistens die auf dem Foto abgebildete Phalaenopsis-Orchidee. In der Natur kommt diese Gattung von Orchideenpflanzen in Südostasien und in Australien vor, wo sie in feuchten Wäldern auf Bäumen und auf Felsvorsprüngen wächst. Wildarten können eine Höhe von zwei Metern erreichen, aber die Größe der Zimmerpflanzen ist bescheidener.

Für zweihundert Jahre Datierung eines Mannes mit diesem, "wie eine Motte", wie das Latein der Klasse übersetzt wird, wird die Masse der Vielzahl der Vielzahl und der hybriden Formen von Phalaenopsis von der Blume abgeleitet. Übliche Topfpflanzen können zusammen mit kräftigen Stielen mit bis zu 40 Kronen eine Höhe von bis zu einem Meter erreichen, und Zwergpflanzen werden nicht höher als 20–30 cm.

In der Gattung Phalaenopsis gibt es vierzig Arten, von denen viele mehr oder weniger als heimische Pflanzen oder in botanischen Gärten und Gewächshäusern angebaut werden.

Mit einer großen Anzahl von Unterschieden zwischen Mitgliedern der Gattung Phalaenopsis Orchideen, wie auf dem Foto, gibt es viele Gemeinsamkeiten. Pflanzen sind leicht an ihren dicken, luftigen Rhizomen zu erkennen, die mit einer Wachsschicht bedeckt sind und Orchideen sowohl mit Feuchtigkeit als auch mit Nährstoffen versorgen. Dichte ledrige Blätter haben eine länglich-ovale Form und sind in einer gegenüberliegenden Fassung angeordnet.

Eine erwachsene Orchidee hat 6 bis 10 Blätter, und neben Pflanzen mit dunkelgrünem Laub kann man nicht nur Sorten mit genau gefärbtem, sondern auch mit buntem Laub finden. Die Palette der Phalaenopsis-Farben wird von jedem Künstler beneidet. Heutzutage wird den Blumenzüchtern eine Auswahl von Rosa- und Fliedertönen, Purpur und Weiß, Gelblichem und sogar Grün angeboten. Es gibt zweifarbige Formen, Pflanzen, deren Blütenkrone mit kontrastierenden Adern und Flecken verziert sind.

Aber wenn Sie eine blaue oder blaue Phalaenopsis kaufen möchten, sollte der Kauf unterlassen werden. Dies ist vielleicht der einzige Farbton, in dem die Blumen nicht natürlich gemalt sind. Alle von den Händlern angebotenen Exemplare sind tatsächlich in besonderer Weise bemalt, und beim nächsten Mal zeigt eine ungewöhnliche Blume nicht blaue, sondern weiße Blütenkrone.

Dendrobium Orchidee: Fotos und Beschreibung der Blume

Dendrobium oder das Leben auf einem Baum ist eine andere Art von Orchidee, deren Foto und Name allen Fans dieser tropischen Kultur bekannt ist. In der Natur kommen luxuriöse Zierpflanzen in vielen Regionen Ozeaniens, Australiens und Südostasiens vor.

Dendrobium ist eine der zahlreichsten Orchideengattungen. Heute haben Botaniker mehr als 1000 Arten offen beschrieben, und die erste Bekanntschaft mit Pflanzen fand um die Wende des 19. Jahrhunderts statt. Es ist nicht verwunderlich, dass auf dem Foto der Dendrobium Orchidee nicht nur in der Farbe, sondern auch in der Form der Blütenkrone und der üppigen Trauben so unterschiedlich sind.

Der hellste und bekannteste Vertreter der Gattung ist die auf dem Foto abgebildete Dendrobium nobile-Orchidee, die von den Landwirten wegen ihrer unglaublichen Blütenpracht und ihres eher unprätentiösen Temperaments geliebt wird.

Andere Arten von Orchideen auf dem Foto, in dessen Namen es diesen Gattungsnamen gibt, zeichnen sich jedoch durch ihre unglaubliche Attraktivität und manchmal auch durch die Einzigartigkeit ihres Aussehens aus.

Die länglichen lanzettlichen Blätter epiphytischer Pflanzen sind nicht so dicht wie die der Phalaenopsis. Dichte Wurzeln sind mit einer Wachsschicht bedeckt. Kräftige schuppige Triebe können bei manchen Arten bis zu fünf Meter lang sein und je nach Länge aufrecht stehen oder hängen.

Orchidee Ludisia

Diese relativ kleine Pflanze ist eine der ungewöhnlichsten unter den Indoor-Orchideen. Wenn ein Foto von Orchideenarten in der Regel mit einer unglaublichen Anzahl von Schattierungen und ausgefallenen Blütenranken beeindruckt, dann ist der Hauptvorteil hier nicht Blumen, sondern dekoratives Laub.

Das spitze, eiförmige Laub der Orchidee Ludizia zeichnet sich durch eine samtige Oberfläche aus, die je nach Pflanzensorte hellgrün, rosa oder gelb gefärbt ist. Orchidee ist nicht so toll. Die Sockelhöhe erreicht kaum 15–17 cm.

Orchideenblüte ist nicht zu dekorativ. Kreuzförmige Blütenstände mit kleinen duftenden Blüten von weiß-gelber Farbe erscheinen im Winter, im Gegensatz zu anderen verwandten Kulturen, die es vorziehen, im Frühling und Sommer zu blühen.

Cymbidium-Orchidee: Fotos und Blumenmerkmale

Vertraute Gärtner mit Foto und Namen der Orchideenarten, die in Topfkulturen gezüchtet werden, können unterschiedliche Größen und Strukturen haben. Cymbidium ist einer der interessantesten Vertreter von Orchideen in Hauskollektionen. Pflanzen werden in der Natur leicht zwei Meter hoch. Aber nicht so große Arten werden als einheimische grüne Haustiere verwendet.

Mit einer Höhe von 50 bis 100 cm zeigt die Cymbidium-Orchidee wie auf dem Foto extrem helle und große Blüten. Die Krone dieser Pflanze kann einen Durchmesser von 13 Zentimetern erreichen, und die Farben der kräftigen Trauben sind einfach nicht zu zählen! Die Einzigartigkeit dieser Art ist eine langfristige, bis zu sechs Monate dauernde Blüte sowie das Aroma einiger Sorten.

Miltonia Orchidee

Die südamerikanische Orchideengattung hat eine große Anzahl von Arten, von denen die meisten krautige Sympodien mit großen duftenden Blüten sind.

Die Orchidee der Miltonia zeichnet sich durch die epiphytische Lebensweise aus, die ihr Aussehen bestimmt. Die Kultur hat spitze lanzettliche Blätter und kleine saftige Pseudobulben. Die Blüten ähneln in ihrer Struktur den Rändern einer Gartenbratsche, aber in Form und Farbe sind sie viel seltsamer und reicher.

Unter den Orchideenarten mit diesem Namen befinden sich wie auf dem Foto Dutzende von Hybridpflanzen. Darüber hinaus kann die Miltonia auch unter natürlichen Bedingungen leicht gekreuzt werden, wodurch natürliche Hybriden entstehen.

Mit gezielter Selektion werden heute auch ungewöhnliche interspezifische Formen erhalten, von denen es laut Gärtnern bereits mehr als ein Dutzend gibt.

Die Miltonia-Orchidee wird von den Züchtern nicht nur wegen ihrer Blütenhelligkeit, sondern auch wegen ihrer Häufigkeit geschätzt. Pflanzen dieser Gattung können mehrmals im Jahr blühen, die Hauptsache ist, dass die Blume zwischen dem Auftreten spärlicher Trauben Zeit hat, sich auszuruhen und neue Triebe zu geben.

Orchidee Cumbria: Fotos und helle Merkmale der Pflanze

Eine der interspezifischen Hybriden, die von der Orchidee der Miltonia abstammen, ist die Cambria. Die Pflanze hat längliche lineare Blätter, saftige Pseudobulben und verdickte kräftige Triebe. Der Hauptvorteil der abgebildeten kambrischen Orchidee sind die spektakulären sternförmigen Blüten mit einem Kontrastmuster auf dem unteren Blütenblatt.

Pflanzen unprätentiös und vertragen perfekt das Wachsen zu Hause.

Dracula Orchidee

Pflanzen der Gattung Dracula, die mehr als hundert verschiedene Arten vereint, stammen aus den tropischen Wäldern des amerikanischen Kontinents und gelten als die ungewöhnlichste Orchidee. Beliebt wurden diese Pflanzen erst seit kurzem, als sie die Aufmerksamkeit der asiatischen Züchter auf sich zogen.

Die meisten Orchideenarten auf dem Foto mit dem Namen Dracula sind Epiphyten des Sympodientyps. Pflanzen leben auf Ästen und Baumstämmen, und Launen von ungewöhnlicher Form hängen an langen, flexiblen Stielen.

Je nach Art kann es an jedem Stiel einen oder mehrere Knospen geben, die sich nacheinander entfalten.

Allgemeines Merkmal - die Struktur der Blume, bestehend aus drei großen verwachsenen Blütenblättern und einer zentralen konkaven Lippe. Die Enden der Blütenblätter sind länglich und sehen manchmal wie Fadenfortsätze aus, die an einer Blume hängen. Die Krone befindet sich zwischen den kleinen Blütenblättern in der Mitte der Krone.

Die bekannteste Blume dieser Gattung ist die Art Dracula simia, deren Blüte dem Gesicht eines Affen ähnelt. Aber es gibt unter diesen Pflanzen auch bizarrere. Zum Beispiel kann eine praktisch schwarze Orchidee, ein Dracula der Vampirart, auftreten, der nach dem wahrhaft finsteren Aussehen von Blumen benannt ist.

Cattleya Orchidee

Orchideen der Gattung Cattleya gelten als eine der schönsten Blüten der gesamten großen Familie. Und in Brasilien sind diese Pflanzen als Symbol des Landes anerkannt. Und das ist nicht überraschend. Die Gattung umfasst eine Vielzahl von Arten, die an das Wachstum im feuchten Dschungel und in trockenen Gebieten unter der südlichen Sonne angepasst sind. Gleichzeitig begeistern Cattleya-Orchideenblüten mit satten Farben und wunderbarem Aroma.

Blumenbauern werden spektakuläre Hybrid-Cattleya-Pflanzen angeboten, und es gibt sowohl Arten, die im Frühling blühen, als auch Pflanzen, die die Blütenkrone näher am Herbst öffnen.

Orchidee Vanda: Fotos und Beschreibung der Blume

In der Gattung Wanda kommen 53 Pflanzenarten in der Natur in tropischen Regionen Asiens und Australiens vor. Orchideen-Vanda gilt unter Floristen wie auf dem Foto als echtes Juwel. Und dieses Urteil hat gute Gründe.

Sowohl Arten als auch Hybridpflanzen schlagen mit erstaunlich zarten, leuchtenden Blüten an langen Trauben an. Ein erwachsenes Exemplar bildet manchmal nicht nur einen, sondern mehrere Blütenstiele, die den Busch in ein spektakuläres Bouquet mit Blumen und Schmetterlingen verwandeln. Die Blütenkrone kann im weitesten Bereich eine einheitliche und bunte Farbe haben. Die Orchidee Vanda hat schöne aufrechte oder ausweichende Triebe mit saftigen gegenüberliegenden Blättern und kräftigen Wurzeln von bis zu zwei Metern Länge. Dieser Blick kann nicht verfehlen, Aufmerksamkeit zu erregen. Und es ist nicht verwunderlich, dass Orchideen dieser Art auf dem Video das Herz sowohl von anfänglichen Blumenzüchtern als auch von Kennern tropischer Kulturen faszinieren und begeistern.

http://droidboom.ru/2319/

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen