Kräuter

Ficus benjamin - Sortenvielfalt und Pflegedetails

Benjamin Ficus oder Brillant (Ficus benjamina syn. Ficus nitida) - der berühmteste Vertreter einer großen Familie von Ficus, zusammen mit einer gummihaltigen Pflanze. Dies liegt an den hohen dekorativen Eigenschaften, der einfachen und kostengünstigen Kultivierung.

allgemeine Informationen

Australien gilt seit der Antike als Stammsitz des Ficus. Derzeit hat sich der Ficus auf dem Territorium Amerikas, Afrikas, Asiens und Indiens aktiv niedergelassen. In Russland ist es an der Schwarzmeerküste und im Krasnodar-Territorium zu finden.

Benjamin Ficus, eine der beliebtesten Evergreen-Arten. Der Indoor-Baum hat ein mittelgroßes Smaragdlaub und einen aufrechten Stamm, der manchmal eine bizarre Form annimmt, in Form eines Plexus aus mehreren großen Trieben, herabfallenden Ästen und einer hellgrünen, üppigen Krone.

Das Blatt des Ficus Benjamin ist glatt, spitz, elliptisch geformt, von satter grüner Farbe oder mit bunten Flecken. Das Ficusblatt wird im Durchschnitt 8-9 cm groß, die Zweige sind flexibel und mit grauer, dünner Rinde bedeckt. Bei richtiger Pflege erreicht die Pflanze eineinhalb Meter Höhe.

Das Merkmal des Ficus Benjamin ist seine launische Natur.

Ein Baum mit Leichtigkeit, ohne ersichtlichen Grund können Sie Laub verlieren, mit dem geringsten Mangel an Nährstoffen im Boden oder aufgrund des Klimawandels im Raum. Sie sollten sich jedoch nicht aufregen und "der Teufel ist nicht so schrecklich, wie er gemalt ist", ein paar Ergänzungen reichen aus und der Baum wird wieder grün. Dies ist, was die Redakteure der Website KustRoz.ru unter dem Artikel vorbereitet.

Ficuspflege zu Hause

Das Land für Benjamin Ficus muss fruchtbar, extrem feucht und atmungsaktiv sein. Beim Kauf von Torfboden darf man Rasenboden, Sand, Blatthumus beifügen.

Die Pflanze wird einen Monat nach dem Kauf umgepflanzt (Frühjahr-Sommer), danach die Jungpflanzen einmal im Jahr im Frühjahr, die älteren Großpflanzen einmal alle paar Jahre. Der Topf für Jungpflanzen wird 1-2 Größen größer gehalten als der vorherige. Manchmal muss man bei sehr kräftigem Wachstum im Sommer zweimal umpflanzen.

Beleuchtung

Es sollte nicht vergessen werden, dass Benjamins Ficus extrem lichtbedürftige, insbesondere bunte Sorten sind. Benötigt dicke Beleuchtung, fast bis zur direkten Sonne (jedoch sollte die Pflanze nach dem Kauf bis zur direkten Sonne problemlos angelernt werden). Grüne Sorten ertragen bereits eine gewisse Schattierung, hören aber praktisch auf zu wachsen. Dieser Ficus berücksichtigt keine Permutationen bezüglich der Beleuchtungsquelle. Wenn Sie nur ein paar Grad drehen, können die Blätter herunterfallen.

Wie jede tropische Pflanze ist sie thermophil. Die optimale Lufttemperatur für die Wartung liegt zwischen + 25... + 30 ° C. Sie ist der Hitze ausgesetzt und unterliegt einem erhöhten Sprühdruck.

Im Winter muss bei Lichtmangel die Umgebungstemperatur leicht auf +18 ° C gesenkt werden. Es wird empfohlen, die Pflanze im Winter auf einen Ständer zu stellen, damit der Topf nicht speziell auf dem Boden oder der Fensterbank steht, da sonst die eisige Luft beim Lüften der Wohnung die Wurzeln beeinträchtigt - die Pflanze verträgt keine kalten Zugluft und kühlt das Wurzelsystem überhaupt nicht.

Bei Lichtmangel im Herbst wie auch im Winter, wenn die ganze Pflanze oder das Wurzelkoma abgekühlt ist, wirft der Ficus Blätter ab und es beginnt viel Laubfall. Normalerweise kann das nicht passieren. Wenn die Bedingungen zum Besseren verändert werden, nimmt die Pflanze das Wachstum wieder auf und deckt sich wieder mit Laub.

Bewässerung

Die Befeuchtung ist mäßig: im Sommer, wenn die obere Schicht trocknet. Im Winter wird die Bewässerung reduziert, die Wurzeln dürfen jedoch nicht absolut austrocknen. Durch Staunässe kommt es auch zum Laubfall.

Feed

Sie versorgen die Pflanze von Frühjahr bis Herbst mit multifunktionalem Blumendünger. Die Häufigkeit und Fülle der Düngung hängt direkt von der Wachstumsrate ab (die wiederum direkt vom Licht abhängt). Je aktiver es steigt, desto mehr impliziert es das Anziehen. Mit abnehmenden Wachstumsraten wird die Düngung verringert, im Winter und bei starkem Laubfall werden sie vollständig beseitigt.

Zucht

Ficus Benjamin perfekt durch Beschneiden geformt, ist es möglich, ihm eine Vielzahl von Formen zu geben. Oft in Form eines Stängelbaumes gewachsen. Die Stämme sind flexibel und auch leicht miteinander zu verflechten, im Laufe der Zeit wachsen sie in den Kontaktbereichen zusammen, es entstehen elegante Geflechte, Stämme und auch Gitter.

Dieser durch Stecklinge frei vermehrte Ficus wurzelt im Wasser oder im Boden. Entfernen Sie vor dem Wurzeln den milchigen Saft aus dem Schnitt, da sonst die Gefäße verstopfen und sich möglicherweise keine Wurzeln bilden.

Die beste Zeit dafür ist der Frühling, zu einer Zeit, in der es warm wird, und auch alle Prozesse beim Pflanzen verlaufen schnell. Trotzdem wird der Vorgang des Auftretens der Wurzeln des Ficus nicht genannt. Unter günstigen Bedingungen (warm, gute Luftfeuchtigkeit) wurzeln die Stecklinge in zwei bis drei Wochen. Unter schwierigeren Umständen kann dieser Vorgang einen Monat oder sogar länger dauern.

Um den Ficus zu verbreiten, sollte Benjamin wie folgt vorgehen:

  • Verwenden Sie ein scharfes Messer, um die oberen jungen Stecklinge (nicht verholzt oder halb verholzt) aus der Pflanze zu schneiden. Die Länge sollte 10-15 cm betragen.
  • Anstelle des Schnitts tritt der milchige Saft aus - waschen Sie ihn unter fließendem Wasser oder stellen Sie den Schnitt sofort eine Stunde lang in ein Glas mit Flüssigkeit. Anschließend den Schnitt einige Stunden an einem trockenen Ort trocknen lassen. Milchsaft hemmt das Auftreten von Wurzeln im Ficus, weshalb es sich nicht lohnt, das Waschen zu vernachlässigen.
  • Reißen Sie die Blätter von der Unterseite des Schnitts ab. Wenn diese Blätter in den Boden oder in das Wasser eingegraben werden, verrotten sie leicht und übertragen die Bakterien auf das wurzelnde Stück.
  • Um die Entstehung von Wurzeln anzuregen, diesen Prozess zu beschleunigen und zu beschleunigen, tränken Sie einen Schnitt des Schnitts in Kornevin. Diese Phase ist nicht obligatorisch, aber sehr wünschenswert, insbesondere bei nicht sehr guten Wurzelbedingungen.
  • Halten Sie den Stiel in warmem Wasser an oder vergraben Sie ihn 1,5 bis 2 cm im Boden. Eine bessere Variante des Bodens sind Torftabletten, bei denen sich die Wurzeln schneller bilden.
  • Wählen Sie zum Wurzeln der Stecklinge einen warmen (über 25 ° C) und hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Einschließlich hoher Luftfeuchtigkeit ist wichtig - im besten Fall etwa 80%. Um diesen Parameter zu erhöhen, bauen Sie am besten ein Gewächshaus über dem Schnitt, dh bedecken Sie es mit einem Plastikbecher, einer Tüte usw.

Die wichtigsten Feinheiten des Erfolgs - ein konstanter, extrem heller, warmer Raum und die richtige Feuchtigkeit.

Von den Parasiten kann Benjamins Ficus von einem Schild, einem falschen Schild, einer Weißen Fliege, Blattläusen, einem Mehlkäfer und einer Spinnmilbe befallen werden.

Schwierigkeiten beim Wachsen

Das übergeordnete Problem des Benjamin Ficus ist das plötzliche Abscise von Blättern, das auf eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Faktoren zurückzuführen ist. Am häufigsten fliegen die Blätter ab, wenn Pflanzen in trockener Luft wachsen oder wenn die Pflanze in der Nähe der Heizquellen wächst. Die Ursache für fallende Blätter können auch Zugluft, Lichtmangel, Standortveränderungen der Pflanze, Unterkühlung, übermäßiges oder unzureichendes Gießen sein. In den meisten Fällen wachsen die Blätter bald nach, wenn die Grundursache beseitigt ist.

  • Blätter welken und kräuseln - zu niedrige Lufttemperatur.
  • Die Enden der Blätter werden bräunlich - trockene Luft, mangelnde Luftfeuchtigkeit im Raum.
  • Die Triebe sind dünn und die Blätter sind klein - Mangel an Licht, Mangel an Nährstoffen.
  • Blätter pflanzen - Bewässerung der Erde durch Wasser.

Oft ist der Fall der unteren Blättchen ein natürlicher Vorgang, der mit dem Wachsen und Wachsen der Pflanze einhergeht.

Muss ich den Ficus Benjamin schneiden?

Ficus wächst sehr schnell, junge Triebe sind extrem flexibel. Und wenn sie nicht zum richtigen Zeitpunkt gekürzt werden, wird sich die Pflanze zu lange dehnen. Aus diesem Grund sollte die Blume regelmäßig geschnitten werden. In diesem Fall ist es umso besser, je jünger die Blume ist. Es wird viel schwieriger sein, eine Form für einen erwachsenen und geschwächten Riesen zu schaffen.

Machen Sie Ende März und Anfang April einen Schnitt durch. Gleichzeitig kommen sie damit, wie mit anderen Bäumen an der Datscha - zu lange Äste werden gekürzt, Äste ausgeschnitten, in die Krone gerichtet. Um Pilzkrankheiten vorzubeugen, können die Scheiben mit Aktivkohle bestreut oder mit Gartenpech bedeckt werden. Sie können dem Ficus auch eine sphärische oder dreieckige Form geben, je nachdem, welche Form Sie bevorzugen. Im Sommer beschneiden oder kneifen Sie die Triebe, die aus dem insgesamt schönen Bild herausgeschlagen werden. Das Beschneiden und Klemmen endet Ende September, um die nützlichen Substanzen in den Zweigen und Blättchen zu erhalten.

Arten von Ficus Benjamin

Diese Art von Ficus ist sehr häufig bei Sorten, die sich in Blattgröße, Farbe, Wachstumsrate und Form unterscheiden. Unser Blumenmarkt wird mit einer Vielzahl von Arten beliefert, von kleinen Pflanzen bis zu zwei, fünf oder vier Meter hohen Bäumen. In Form von Formen sind dies einfach ein- oder mehrseitige Bäume sowie Büsche, Standardformen, die in Form eines Spießes (Drall) verbunden oder zu einem spiralförmigen, glatten und voluminösen Gitter gesponnen sind.

  • Exotisch (Exotic) - ein Blatt von etwa sechs cm, grün. Die Abwechslung ist anspruchslos, toleriert mangelnde Beleuchtung.
  • Danielle (Danielle = Daniella) - ein Blatt von sechs cm Länge, dunkelgrün. Die Aussicht ist eher anspruchslos.
  • Curly (Curly) - hinterlässt drei bis fünf cm, manchmal stark verdreht. Der größte Teil der Hartholzplatte (manchmal das ganze Blatt) ist weiß, die Wachstumsrate ist schwach und erfordert eine außergewöhnlich gute Beleuchtung mit Schutz vor direkter Strahlung.
  • Fantasie (Fantasy) - eine Ansicht, die die Eigenschaften der Sorten Curley sowie Daniel (einige der Zweige wie Curly, einige wie Daniel) kombiniert.
  • Monique (Monique) - ein Blatt von sechs cm, grün, entlang der Kante ziemlich gewellt. Die Note ist recht anspruchslos.
  • Goldene Monique (Goldene Monique) - ein Blatt von sechs cm, am Rand stark gewellt. Kopfsalat-goldene Blätter mit einer dunkelgrünen zufälligen Schattierung auf der Hauptader während des Alterns sollten genau Kräuter sein. Eine der stabilsten Varietäten.
  • Naomi (Naomi) - ein Blatt von fünf oder sechs Zentimetern, abgerundet mit einer spitzen Spitze, am Rand leicht gewellt, dunkelgrün. Die Sorte ist recht unprätentiös, sie wächst sehr schnell.
  • Naomi Gold - im Gegensatz zu Naomi sind die jungen Blätter grün mit dunklen Details in der Mitte, wenn die Baufälligkeit grün wird. Sehr eingängiger Blick.
  • Midnight Lady - Die Ansicht ist Daniels sehr ähnlich, dasselbe extrem dunkle Laub, aber das Blatt ist leicht geknittert.
  • Esther - vier bis fünf cm, hellgrün.
  • Sternenlicht (Starlight) - ein Blatt von etwa fünf bis sechs cm, der größte Teil des Blattes ist weiß. Sehr schöne, aber eigenwillige Aussicht. Stark mit Verstößen gegen die Regeln des Dienstes geduscht.
  • Goldener König (Golden King) - ein Blatt von sechs Zentimetern, grün, am Rande eines leuchtend gelben Bandes.
  • Anastasia (Anastasia) - ein Blatt von sechs Zentimetern, grün mit einem hellgrünen Rand.
  • Samantha (Samantha) - ein Blatt von sechs cm, graugrün, am Rande eines dünnen weißen Bandes.
  • Bushy King (Bushy King) - außen sieht es aus wie Samantha, aber weniger, die Wachstumsrate ist langsam.
  • Versaut - vier bis fünf cm, grün mit einem cremefarbenen Streifen am Rand. Es ist in Form eines dicken kugelförmigen Busches realisiert, wächst jedoch im Laufe der Zeit und verwandelt sich in einen Baum, der mit anderen Arten von Benjamin-Ficus vergleichbar ist.
  • Boucle (Buklee) - ein Blatt von sechs Zentimetern, innen leicht gewellt. Sorte mit der Rate des Reifungsmediums, anspruchslos.
  • Iren (Iren) - Abwechslungsreiche Sorte der Sorte Boucle, am Rand des Blattes ein unebenes weißes Band.
  • Natasha (Natasja) - kleinblättrige Art, grünes Blatt. Die Reifungsrate ist durchschnittlich.
  • Wiandi (Wiandi) - kleinblättrige Art, grünes Blatt. Es ist dem Ficus Natasha ziemlich ähnlich, jedoch besitzt er im Gegensatz zu ihm einen gebogenen Stamm, der die Fähigkeit besitzt, im Bild eines Pseudo-Bonsai zu wachsen, ohne dass er geformt werden muss. Es wächst lange genug.
  • Nina (Nina) - kleinblättrige Art, Blatt graugrün mit schmalem gelbem Rand. Wachstumsrate ist normal.
  • Nicole (Nicole) - sieht aus wie eine Art Nina, am Rand des Streifens ist sie weiß und auch breiter.
  • Safari (Safari) - kleinblättrige Art, ein Blattgrün mit Cremeflecken. Die Wachstumsrate ist lang, die Note ist ziemlich gut lesbar.
  • Barok (Barok) - kleinblättrig, Blätter zu einer Röhre verdreht, grün. Langsam wachsende, anspruchslose Arten.

Eine Vielzahl von Arten von Ficus Benjamin, schöne Konfiguration der Krone und Rumpf, bunt glänzendes Laub bieten ein breites Material für Phytodesign. Es ist jedoch nicht nur schön, sondern auch eine nützliche Pflanze. Es wird angemerkt, dass es die Raumluft effektiv von Keimen und Toxinen befreit und auch die Qualität der Umgebungsluft verbessert. Dies hängt mit der Wirkung von Benzoinharz zusammen, das im Latex der Pflanze enthalten ist.

Heute findet man Hinweise, dass der spezifische Name dieser Pflanze vom französischen Wort Bensoin abstammt und wörtlich „Benzoic Ficus“ bedeutet. Es wird jedoch vermutet, dass diejenigen, die behaupten, der Name des berühmten Holzhändlers sei verankert, mehr Recht haben. Ficus Benjamin, der die Häuser von Menschen auf der ganzen Welt gemeistert hat, wird in seinen Heimatorten immer noch am meisten verehrt und gilt als Symbol von Bangkok, der Hauptstadt Thailands.

http://kustroz.ru/komnatnye/ficus-benjamina.html

Ficus Benjamin (90 Fotos): Typen und Pflege

Ficus Benjamin - der bekannteste und beliebteste Vertreter seiner Art. In seiner natürlichen Umgebung wächst es in den tropischen Regenwäldern Asiens. Der Ficus hat eine Vielzahl von Größen und Formen und kann in seiner natürlichen Umgebung bis zu 30 m lang werden, wobei er von verzweigten Trieben überwachsen ist. Wenn dieses Rhizom in einiger Entfernung tief in den Boden eindringt, oft vergleichbar mit der Stammhöhe. In ariden europäischen Ländern ist die Kultur nicht in der Lage, gigantische Dimensionen zu erreichen, überrascht jedoch immer wieder mit ihrer dekorativen Wirkung. Die Pflanze wird sowohl im Freiland als auch in häuslichen Blumentöpfen angebaut. Einer der Vorteile ist die Möglichkeit, die Luft zu reinigen.

Arten von Ficus Benjamin

Die Gattung Ficus Benjamin hat viele Sorten, die sich in Farbe, Größe, Wachstumsrate, Laubform und anderen Merkmalen unterscheiden. Die Struktur des Rumpfes hat auch seine Unterschiede - es gibt mehrstämmige oder einzelne Skelette, Zwergrepräsentanten oder ungewöhnlich hohe.

Sternenlicht

Die bunten Blätter sind das Hauptmerkmal der Sorte. Auf der gesamten Oberfläche des Blattes sind cremeweiße Flecken zufällig verteilt, die teilweise fast die gesamte Platte ausfüllen. Dies ist eine langsam wachsende Kultur, deren Wachstum pro Jahr nicht mehr als 10 cm beträgt. Aufgrund dieser Eigenschaft wird die Sorte häufig für den Innengartenbau ausgewählt, einschließlich der Bildung eines Bonsai-Baums daraus.

Naomi

Originelle dekorative Vielfalt. Der Hauptunterschied sind die runden dunkelgrünen Blätter mit einem spitzen Ende. Eine der Sorten - Naomi Gold - hat hellgrünes Laub, ergänzt durch dunkle Striche.

Kinki

Das fröhliche bunte Laub von hellgrüner Farbe mit Milchrand in Kombination mit der Zwerggröße des Busches macht diesen Look zu einem hervorragenden "grünen" Dekor für jeden Raum. Er kommt aus Westafrika und hat besondere Pflegeansprüche. Aber es ist ziemlich leicht zu beschneiden und die Bildung der Krone.

Geschweift

Die Pflanzen dieser Sorte unterscheiden sich stark von anderen Vertretern der Gattung Ficus in ihrer Farbe. Der Hauptteil der Blechtafel (manchmal alle) ist weiß gestrichen. Kultur liebt helles Licht, hat aber Angst vor direkter Sonneneinstrahlung.

Mitternachtsdame

Die Sorte dieses Ficus ist ein immergrüner Baum mit dünnen hängenden Zweigen. Seine Blätter sind besonders gerundet, ziemlich dicht und leicht gewellt. Junges Laub hat eine hellgrüne Farbe, die mit zunehmendem Alter dunkel wird. Heimat der Kultur ist Nordaustralien und die südlichen Gebiete Asiens.

Ficus "Irene"

Die Pflanze hat eine besondere Dekoration, die sicherlich Aufmerksamkeit erregt. Seine eleganten bunten Blätter der gebogenen Form haben eine satte grüne Farbe mit einem beige Rand. Die Kultur wächst langsam und ist eine außergewöhnliche Option für die Gestaltung von Phytoinnenräumen.

Goldene Monique

Ficus mit stark gewellten Rändern von Blechen. In ihrer Jugend wird ihre hellgrün-goldene Farbe in einem reiferen Alter durch ein einheitliches Grün ersetzt. Dunkelgrüne Striche auf dem Laub üben eine besondere Anziehungskraft auf junge Sträucher aus. Dies ist eine der stabilsten und wählerischsten Sorten.

Wiandi

Zwergbäume dieser Art sind leicht in der Lage, sich in niedliche Miniatur-Bonsai zu verwandeln, dank denen sie gefragt sind. Der ursprüngliche Stamm des Ficus scheint rechtwinklig gebogen zu sein, und die maximale Höhe erreicht nicht mehr als 30 cm. Die Pflanze widersteht leicht dem Beschneiden und ist für die Haftbedingungen völlig anspruchslos. Das einzige, was nicht erlaubt sein sollte, ist eine gegensätzliche Abnahme des Temperaturregimes und kalte Luftzüge, die Krankheiten verursachen.

Boucle

Der ursprüngliche Vertreter der Gattung Ficuses rühmt sich sicher seines ungewöhnlichen Laubs. Jeder dunkelgrüne, gesättigte Farbteller ist entlang der zentralen Ader nach innen gedreht, wodurch die Pflanze als Ganzes eine gewisse Krümmung aufweist. Die Abwechslung ist ziemlich skurril - es bedarf einer hochwertigen Beleuchtung und regelmäßiger Formgebung.

Anastasia

Die Besonderheit sind ziemlich große Blätter, die mit einem hellgrünen Rand und derselben Grundader verziert sind. Die Sorte wächst ziemlich schnell, aber durch regelmäßiges Abschneiden von Zweigtrieben ist es auch möglich, daraus eine kompakte Zimmerpflanze zu machen. In den warmen klimatischen Bedingungen Indiens, Nordaustraliens und der Philippinen können Sie riesige wild wachsende Vertreter dieser Gattung treffen. Blühende kleine kugelförmige Blütenstände, die ausschließlich im Gewächshaus beobachtet werden.

Richtige Pflege von Benjamin Ficus

Der Ficus kann sicher als anspruchsvolles Exemplar beschrieben werden, das die richtige Pflege, Pflege und Liebe liebt. Unter den Bedingungen der Einhaltung aller Regeln zur Schaffung eines günstigen Mikroklimas wird er den Eigentümern für ihre Schönheit danken und das Haus vor den negativen Auswirkungen der äußeren Umgebung schützen.

Beleuchtung

Ficus Benjamin gehört zur Kategorie der photophilen, insbesondere der bunten Sorten. Grüne Arten können im Schatten Fuß fassen, aber die helle Beleuchtung bleibt für sie günstiger. Jungbusch kann nach und nach unterrichtet werden, in direktem Sonnenlicht zu bleiben. Eine Umlagerung mit einer Ortsveränderung gegenüber der Lichtquelle kann der Pflanze schaden. In einigen Fällen führt dies zu fallendem Laub.

Temperatur

Da Benjamins Ficus aus den Tropen stammt, ist er ziemlich thermophil. Er fühlt sich im Temperaturbereich von + 25 ° C bis + 35 ° C wohl. Die Pflanze ist in der Lage, höhere Grade zu tolerieren, aber mit regelmäßigem Sprühen. Im Winter ist besondere Vorsicht geboten. Es ist wünschenswert, die auf dem Boden oder der Fensterbank befindlichen Blumentöpfe an die Stellen zu bringen, an denen kalte Zugluft ausgeschlossen ist. Die optimale Wintertemperatur beträgt + 15C... + 18C.

Luftfeuchtigkeit

Die Schaffung der Bedingungen für hohe Luftfeuchtigkeit ist für den Home-Ficus von entscheidender Bedeutung. In der warmen Jahreszeit wird es täglich gesprüht, im Winter weniger. Außerdem wird die Pflanze regelmäßig mit einer erfrischenden Dusche gesättigt, die zu einer gesunden Entwicklung beiträgt und die Kultur vor dem möglichen Auftreten von Spinnmilben, Skarabäus und anderen Schädlingen bewahrt.

Bewässerung

Ficus Benjamin liebt Wasser und verträgt kein Austrocknen des Bodens. Besonders vorsichtig ist es, dies während heißer Perioden zu befolgen und ausreichend zu trinken. Im Winter ist eine wöchentliche Bewässerung ausreichend. Wenn der Boden trocknet, werfen die Büsche ihre Blätter ab.

Düngemittel und Fütterung

Um die Saftigkeit der Blätter und das erfolgreiche Wachstum der Krone des Ficus Benjamin zu unterstützen, werden nützliche Ergänzungsmittel benötigt. Ab Mai werden Düngerbestandteile alle 20 Tage, im Sommer alle zwei Wochen ausgebracht. Mit Beginn des Herbstes, Mitte September, hört die Düngung auf, da die Pflanze in einen Ruhezustand versetzt werden muss. Die Erneuerung des Düngers muss im März beginnen und einmal im Monat erfolgen.

Organische und mineralische Verbindungen, pflanzliche Kompostmischungen wirken als Düngemittel. Stickstoffhaltige Zusätze sind besonders gut für das Wachstum von grüner Masse. Sie können die beliebten bewährten Rezepte verwenden, zum Beispiel Zuckersirup, der Zucker mit Wasser im Verhältnis von 1 EL verdünnt. Löffel für 1 Liter Wasser (das reicht für zwei oder drei Töpfe). Glukose ist eine ausgezeichnete Energiequelle für die Lebensprozesse einer Blume, wenn sie nicht mit Dosen übertrieben wird.

Beschneiden

Die meisten Ficus-Sorten von Benjamin erfordern ein regelmäßiges Beschneiden, um sich zu verjüngen und schöne Formen anzunehmen, z. B. kugelförmig, in Form von Originalskulpturen oder in Form von Bonsai. Der Schnitt erfolgt im Frühjahr, wenn die Kultur besonders schnell wächst. Es ist wichtig, nur ein steriles Instrument zu verwenden und die Kortikalis nicht zu beschädigen. Der Schnitt erfolgt schräg zur Oberkante.

Schädlinge und Krankheiten

Die Hauptursache für die Ficus-Benjamin-Krankheit wird durch übermäßiges Gießen, Nichteinhaltung der Temperatur- oder Lichtwerte unsachgemäße Behandlung. Ein Mangel an Dünger kann auch zu Laub und anderen negativen Folgen führen. Es gibt eine Reihe spezifischer Beschwerden, nämlich:

- Botrytis - erscheint auf den Blättern weißlich blühend;
- Chalkosporose - ist gekennzeichnet durch das Auftreten dunkler Flecken auf der Rückseite der Blattplatte, die dann zum Verblassen führen;
- Anthracnose - ausgedrückt in der Trockenheit der Blattränder, der Bildung brauner Flecken.

Wenn solche Phänomene festgestellt werden, muss der Ficus bearbeitet werden, indem die beschädigten Segmente entfernt, isoliert und mit der richtigen Sorgfalt versehen werden.

Zu den Schädlingen, die Schaden anrichten können, gehören die gefährlichsten Rattenfänger, Blattläuse und Spinnmilben. Sie können Blattläuse mit Hilfe einer Seifenlösung loswerden und Insektizidpräparate helfen effektiv, den Rest zu entfernen.

Wie man Ficus Benjamin verpflanzt

Die Transplantation des jungen Ficus erfolgt jährlich. Ältere Pflanzen werden aufgefordert, die Lücke auf drei Jahre zu vergrößern. Es gibt Fälle, in denen eine Transplantation erforderlich wird, zum Beispiel wenn die Wurzeln so stark gewachsen sind, dass sie von einem Abflussloch oder über der obersten Bodenschicht sichtbar sind.

Im Frühjahr die Kultur umpflanzen, dabei frisches Nährsubstrat einfüllen und die Drainage am Boden des Topfes anordnen. Das neue Fassungsvermögen ist in jeder Hinsicht um einige Zentimeter größer als das bisherige. Wenn Sie einen Strauch oder Baum aus dem alten Topf entfernen, müssen Sie das Wurzelsystem nicht beschädigen, daher verwenden sie häufig die Methode des Umschlags.

Die erste Bewässerung erfolgt drei Tage nach der Transplantation, und unter heißen Raumbedingungen kann auf das Sprühen zurückgegriffen werden.

Fortpflanzung zu Hause

Für die Reproduktion von Benjamins Ficus wird die Methode der Pfropfung oder Blattwurzelung angewendet. Die beste Zeit ist Frühling-Sommer, wenn er eine erhöhte Wachstumsrate hat.

Reproduktion von Ficus-Benjamin-Stecklingen

Diese Methode gilt als die störungsfreieste und zuverlässigste. Die abgeschnittenen Stecklinge sollten unter einem warmen Strahl abgespült und dann in kleinen Behältern mit Erde abgesetzt werden. Um den Überlebensprozess zu verbessern, müssen Sie ein Gewächshaus-Mikroklima schaffen. Für diesen Landedeckel die abgeschnittene Plastikflasche (Dose). Manchmal werden die Stecklinge nicht in den Boden gelegt, sondern in das Wasser, was ebenfalls Wurzelwachstum hervorruft. In diesem Fall ist es wichtig, den Wasserwechsel nicht zu vergessen.

Reproduktion von Ficus von Benjamin Blatt

Blätter von der Unterseite des Busches werden als Pflanzmaterial genommen, die dann in den Boden oder in Gläser Wasser gelegt werden. Im letzteren Fall können Sie Aktivkohle oder Acetylsalicylsäure in den Behälter geben - dies hilft, Fäulnis zu vermeiden.

Ficus benjamina - Foto

Ficus Benjamin ist mit seiner reichen Sortenvielfalt mit ausdrucksstarken Blättern und originalen Stammskeletten ein ausgezeichnetes Material für das Phytodesign. Die Pflanze kann nicht nur eine würdige Dekoration des Innenraums sein, sondern auch die Blicke der Passanten auf die Umgebung lenken. Viel mehr über den Ficus wird eine Auswahl hochwertiger Fotos sein, die in der Galerie präsentiert werden. Viel Spaß!

http://trizio.ru/fikus-bendzhamina-90-foto-866

Benjamin Ficus: Beschreibung, Foto, Betreuung zu Hause

In meiner Kindheit wurde "Ficus" verwendet, anstatt zu fluchen (zusammen mit "Rettich"). Als ich groß war, musste ich lange lächeln, als ich dieses kurze, aber so treffende Wort hörte. Aber irgendwie bin ich in einem Blumenladen auf einen Baum gestoßen, und ich war schon ein selbstbewusstes Blumenmädchen. Ich konnte es nicht kaufen!

Und obwohl sich herausstellte, dass der Ficus wirklich böse war - die ganze Zeit, in der ich mich bemühte, krank zu werden, ein paar Blätter zu verlieren und gelb zu werden -, hing ich trotzdem daran. Wenn man Biologen glaubt, ist es Benjamin's Ficus, eine „gute“ Zimmerpflanze, die die Luft einer Wohnung von schädlichen Verbindungen wie Formaldehyd reinigt.

Was ist das Charisma dieses Ficus?

Wie viele andere dekorative Blätter hat der Ficus glatte Blätter mit einer glänzenden Oberfläche. Sie sind leicht zu pflegen, da sich auf ihrer glatten Oberfläche (anders als bei samtigen, rauen Saintpaulia und ähnlichen Arten) kein Staub ansammelt.

"In freier Wildbahn" in den Tropen ist dies ein vollwertiger 25-Meter-Baum, aber unter den Bedingungen einer Wohnung wachsen die Ficuses nicht so hoch. Wie schnell wachsen sie? Wenn Sie sich ungefähr 10 Jahre lang um Benjamin kümmern, erhalten Sie eine Pflanze um 1,5, seltener - um 2 Meter.

Außerdem sitzen die Ficuswurzeln nicht nur in einem Topf, sondern steigen auch aus und wickeln sich um die Oberfläche des Bodens. Dies ist ein Merkmal der Wurzeln dieses Pflanzentyps. Obwohl sie in einem Blumentopf abgedeckt werden können, füllen Sie den Topf bis zum Boden.

Der Ficus ist immer noch wählerisch und wenn er nicht zur Pflege passt, bröckelt er sofort. Daher ist es schwierig, es eine Pflanze für Anfänger zu nennen.

Die beliebtesten Sorten

Diese ganze Art kann wie folgt charakterisiert werden: dunkelgraue oder hellbraune Rinde, viele Zweige, spitze fleischige Blätter von 5 bis 11 cm Länge. Ihre Farbe kann je nach Sorte variieren. Eine Vielzahl von mehr als ein Dutzend gezüchteten.

  • Dämmerung. Überraschend schöne Sorte, der Randteil des Blattes ist weiß. Es wird bis zu 1,5 Meter lang.
  • Safari Die Ränder dieser Blätter sind gelblich und die Gelbfärbung kann sich über die gesamte Oberfläche einzelner Blätter ausbreiten: Legen Sie sich in ein durchgehendes Tuch, Streifen oder Flecken. Der Baum ist klein, die Blätter bis zu 4 cm. Dieser Ficus "Schädling" wächst langsam, launisch in der Beleuchtung. Wenn Sie es versehentlich in den Schatten legen, können alle Blätter grün werden... Und für einige "Individuen" unter den gleichen Bedingungen werden sie gelb.
  • Kinki (Foto unten) Der bunte, sehr verzweigte Ficus wird 40 cm groß, die Blätter sind grün, die Ränder weißlich (beim "alten Mann") oder hellgrün (beim jungen Baum).
  • Schön Zwergstrauch mit bunten kleinen Blatttellern.
  • Anastasia. Die Blätter sind ebenfalls mit einem hellgrünen Rand versehen, der jedoch weniger auffällt. In dieser Farbe ist auch die Zentralvene gefärbt. Die Blätter sind nicht gerade, sondern etwas gewellt.
  • Barock. Interessante Sorte mit verdrehten Bagelblättern. Schwermütig, kann krank werden, wenn der Topf auf ein anderes Fensterbrett gestellt wird oder es im Raum kalt wird. Da auf einem Baum nur wenige Blätter wachsen, werden für ein schönes Bild häufig mehrere Bäume in einen Topf gepflanzt.
  • Natasha. Es scheint keine dekorative Sorte zu sein, aber die alten Blätter des Ficus sind dunkelgrün und die jungen hellgrün bemalt. Dieser Baum wächst langsam und niedrig, ideal für Bonsai.
  • Wiandi. Es hat einen gehorsamen, gebogenen Stiel, der schön geführt und sogar in einen Ring gewickelt werden kann. Eine weitere Option für Bonsai. Die Blätter sind wie ein Boot. Der Baum wächst langsam, er gilt als mäßig launisch. Obwohl die Blätter dunkel und fleckenlos sind, braucht diese Sorte viel Licht.
  • Danielle "Individuell" mit dichtem dunkelgrünem Blatt ohne Flecken, mit glatten Rändern. Dies ist eine Option für diejenigen, die einen Ficus an die Decke züchten möchten. In der Saison beträgt die Höhe ca. 30 cm.
  • Exotisch. Es wird bis zu 1,5 Meter lang. Es gilt als die unprätentiöseste Sorte, und wenn Sie einen Ficus wollen, empfehle ich, mit diesem zu beginnen.
  • Monique. Die Blätter sind glatt, hellgrün, leicht gewellt. Die Zweige sind dünn und lang. Wächst schnell, auch nicht besonders launisch.

Welche Art von Pflege mag Benjamin

Nachdem Sie diese Pflanze nach Hause gebracht haben, wählen Sie sofort das Fensterbrett aus, auf dem sie ein Jahr oder sogar Jahre stehen wird. Ficus mag keine Permutationen. Auch ein nochmaliges Drehen ist nicht erforderlich.

  • Licht Je vielfältiger die Sorte, desto mehr Licht wird benötigt (+ Licht im Winter). Trotzdem muss das Licht diffus oder nicht zu hell sein. Der ideale Ort ist die Ostwandschwelle oder der Nachttisch in der Nähe des Südfensters. Setzen Sie am Nordfenster nur Sorten mit grünen, nicht fleckigen Blättern ein. Den Baum in der Ecke halten? Hängen Sie einen Fitball darüber.
  • Temperatur Wenn die Sorte bunt ist, sollte der Raum ungefähr 24 Grad haben. Im Allgemeinen reicht der Ficus und 19 Grad. Im Winter können die Temperaturen auf 15 Grad sinken (dies ist jedoch ein kritischer Punkt, wenn es noch etwas kälter ist - das ist alles, „Hysterik“ und Laubfall). Aber was tun mitten im Herbst, wenn das Haus schon kalt ist und die Batterien noch eisig sind? Um den Topf mit dem Boden zu erwärmen (und egal ob auf der Fensterbank oder auf dem Boden) - wenn die Wurzeln nicht gefrieren, schafft es der Ficus bis zur Heizung.
  • Bewässerung Wasser kann gefiltert, getrennt oder warm gekocht werden. Sie müssen die Pflanze nur selten gießen (Sie füllen sie auf, wenn sich die Farbe der Blätter plötzlich geändert hat, und unter Wasser, wenn die Blätter abfallen). Besorgen Sie sich eine Gießkanne, wenn Sie feststellen, dass die oberste Erdkugel trocken ist. Der gesamte Überschuss fließt in die Pfanne. Achten Sie darauf, dass das Wasser regelmäßig abgelassen wird.
  • Andere Wasserbehandlungen. Sprühen - im Sommer häufiger, im Winter seltener. Sie beschleunigen das Wachstum des Baumes. Obwohl dies keine Voraussetzung ist, hat der Ficus keine Angst vor trockener Luft. Nun, wenn der Ficus mit Staub heruntergefallen ist, können Sie ihn unter eine warme Dusche stellen (verstecken Sie den Boden nur in einem großen Beutel, Sie sollten kein Wasser in den Topf bekommen).
  • Düngemittel. Im Herbst und Frühling Ihres grünen Haustieres können Sie sich mit einer universellen Nährstoffmischung für Blattzierpflanzen verwöhnen lassen (aber wenn Sie es einschenken, gießen Sie etwas mehr Wasser ein als üblich). Nach dem Gießen die Nahrung zu sich nehmen. Sie können die Pflanze mit einer Sprühpistole füttern - zum Beispiel „Appin“ (es hilft, neue Zweige zu bilden) oder „Ferrovit“ (wenn junge Blätter gelblich sind - dies weist auf einen Eisenmangel hin).
  • Komfort Wenn Benjamin in einen Luftzug gerät, wird er sofort einen demonstrativen Laubfall veranlassen oder aus Protest einige Blätter „neu streichen“. Auch in der Nähe des Ficus sollte keine sengende Batterie sein.
  • Zuschneiden. Die meisten Sorten benötigen eine Kronenbildung. Daher werden im Frühjahr oder zu Beginn des Sommers zusätzliche Triebe eingeklemmt.

Folgen Sie auf jeden Fall den Blättern: Sobald die Pflanze etwas nicht mag, lässt sie es fallen.

Transplantation dieser Pflanze

Wie die meisten Blumentöpfe wird der Ficus im ersten Frühlingsmonat umgepflanzt.

Jährlich müssen junge Bäume „umgesiedelt“ werden, „alte Männer“ alle 3-4 Jahre (aber gleichzeitig einmal im Jahr den obersten Boden einsammeln und durch frischen ersetzen).

Der Boden kann universell, laubabwerfend und vor allem leicht sauer sein. Wird auch als gute Komposition angesehen:

  • 2 Stück Hartholzboden
  • 1 Teil Sand,
  • 1 teil torf,
  • 1 Teil Kompost (aber gut verfault).

Der alte Mann wird die Zugabe von Vermiculit, Kiefernrinde und Holzkohle lieben.

Und immer den Boden des Topfes mit Wasser abtropfen lassen.

Der Topf kann aus Ton oder Keramik sein. Nehmen Sie maximal 3 cm breiter als das alte "Haus".

Unmittelbar nach der Transplantation ist es üblich, den Ficus 3 Tage lang nicht zu gießen. Wenn das Haus jedoch heiß ist, gießen Sie noch ein wenig Wasser in den Boden + sprühen Sie einen Baum mit einer kleinen Spritzpistole.

Drehen Sie nach einem Monat den Topf mit dem jungen Benjamin um - sehen die Stacheln nicht aus den unteren Löchern heraus? In diesem Fall ist der Ficus diesem „Haus“ bereits entwachsen und muss erneut verpflanzt werden.

Reproduktionsficus Benjamin

  • Stecklinge Sie können das ganze Jahr über geschnitten und bewurzelt werden. Die Zweige sind 15-20 cm lang, wählen Sie diejenigen, die einen holzigen Stiel haben. Für 2 Stunden in warmes Wasser legen (den Saft herauskommen lassen), dann die Zweige in frisches Wasser geben (Sie können etwas Kohle in das Glas geben). Wenn die Wurzeln erscheinen, wird der Stiel in den Boden gepflanzt. Aber zuerst werden sie unter einer Dose oder Verpackung (transparent) aufbewahrt, wodurch die "Brutstätte" leicht geöffnet und der junge Ficus an die Temperatur der Wohnung gewöhnt wird.
  • Samen. Sie werden im Frühjahr mit einem Gewächshaus (Beutel, Glas) besät. Wenn Sprossen erscheinen, werden sie in kleine separate Töpfe überführt.

Die Blätter dieser Pflanze wurzeln nicht.

Krankheiten, Schädlinge

  • Insekten. Ficus selten, aber immer noch befallen die Mealybug, Thrips, Scytworm, Spinnmilbe. Die Blätter müssen mehrmals mit Wodka, Knoblauch-Tinktur oder einem systemischen Fungizid behandelt werden. Machen Sie als letztes ein Foto von dem Schädling am Telefon, damit der Verkäufer Ihnen das Gift mitteilt, das zu Ihrem Fall passt. Aber natürlich müssen Sie vor der Verarbeitung ein Becken unter den Ficus stellen und wenn möglich alle Insekten einsammeln.
  • Gelbe Flecken, Hügel auf den Blättern: Der Boden wird gegossen.
  • Die Blätter kräuseln sich, trocken: Die Luft ist zu trocken.
  • Die Ränder der Blätter färben sich gelb: geben Sie einen Stickstoffdünger.

Ficus flechten

Ein weiterer Vorteil dieser Pflanze ist, dass sie sich für viele Blütenzuchtversuche eignet. Zum Beispiel können Zweige von Ficuses miteinander verflochten werden, wodurch Gitter, Geflechte und andere merkwürdige Formen entstehen.

Möchten Sie sehen, wie das gemacht wird und was dafür benötigt wird? Sehen Sie sich das Video an:

Blüht diese Art?

Zuhause - nein, auch bei optimalsten Pflegebedingungen.

Aber in einem warmen Land, auf der Straße, das die Größe eines Baumes erreicht, können diese Gummipflanzen mit solchen Blumen hier gefallen:

Was bald zu solchen Früchten werden wird, ähnlich einer Heckenrose, nur ungenießbar:

http://sornyakov.net/komnatnye/fikus-bendzhamina-foto.html

Beschreibung aller Sorten von Ficus Benjamin: Sorte, Foto mit Namen

Willst du dich wie ein Zauberer fühlen?

Machen Sie es sich in Ihrem Haus mit einem Schössling Ficus Benjamin gemütlich.

Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, nicht nur die erstaunlich schöne Farbe der Pflanze zu betrachten, sondern auch aus Ihrem Ficus ein einziges, unübertroffenes Exemplar zu machen.

Seltsam gekrümmte Stiele, eine Krone jeglicher Form, ein in einen Zopf geflochtener Stiel - das sind keine Phantasien.

Ein wenig Geduld, ein wenig Geschick und viel Lust, das ist alles was Sie brauchen.

Ficus ist seit mehr als hundert Jahren zu Hause. Aber jedes Jahr werden die Sorten dieser Pflanze mehr und mehr.

Die Sorten von Benjamin Ficus variieren in Form und Farbe der Blätter, in der Größe der Pflanzen, in der Wachstumsrate und in den Haftbedingungen. Jetzt können Sie in den Blumengeschäften jedes Exemplar von einem Miniaturstrauch bis zu einem echten Baum kaufen, der eine Höhe von 1,5 bis 2 Metern erreicht.

Der Ficus gilt als unprätentiöse Pflanze, aber es ist notwendig, jede Art sorgfältig zu untersuchen, da sie sich nicht nur im Aussehen unterscheidet, sondern jede Sorte ihre eigenen Besonderheiten in der Pflege hat.

Sternenlicht

Sehr schöne, aber skurrile Abwechslung. Es gilt als eine der lichtliebendsten Pflanzen. Anspruchsvolle Haftbedingungen. Lufttemperatur mindestens 20 Grad.

Die Beleuchtung ist hell, mag aber kein direktes Sonnenlicht. An heißen Tagen muss es beschattet werden. Bei guter Pflege wächst es schnell.

Blatt Starlight 4-6 cm, leicht gebogen, geformt wie ein kleines Boot. Die Farbe ist hellgrün mit einem breiten weißen Streifen, es gibt fast weiße Blätter.

Natasha

Kleinblättrige Sorten mit schönen glänzenden Blättern von nicht mehr als 3 cm. Die Farbe ist hellgrün. Die Spitze der Packungsbeilage ist leicht gebogen, und das Blatt selbst entlang der Zentralvene ist nach innen gebogen. Pflanze Natasha weniger skurril in die Pflege. Es wächst langsam.

Während es wächst, kann der Boden des Rumpfes freigelegt werden.

Kinki

Kleinblättrige Sorte, wählerisch bei hellem Licht. Pflege ist nicht schwer. Die Pflanze hat gerade, bis zu 4 cm große Blättchen. Die Farbe dieser Sorte ist zart hellgrün, der Blattrand ist cremefarben mit kleinen Salatstreifen.

Bei Lichtmangel wird das Kinki-Blatt einfarbig. Das Wachstum ist moderat.

Goldener König

Eine der widerstandsfähigsten Sorten. Sehr schöne Pflanze. Das Blatt, am Rand gewellt, hat eine goldgrüne Farbe mit dunkelgrünen kleinen Streifen.

Junge Blätter haben eine ausgeprägte Farbe, aber wenn sie wachsen, wird das Blatt eintönig (grün). Blattgröße Goldener König 5-6 cm.

Daniel

Die Note ist unprätentiös im Abgang, es ist nicht so anspruchsvoll für helles Licht. Kann im Halbschatten wachsen. Blatt 6 cm, dunkelgrün, glänzend, glänzend, die Spitze ist stark verlängert.

Wie viele Ficus-Sorten sieht Benjamin Daniel zunächst wie ein Strauch aus, wächst schließlich heran und wird zu einem Baum.

Wiandi

Kleinblättrige Sorte, Blattgröße nicht mehr als 3 cm lang und etwa 1 cm breit. Blatt ist wie ein kleines Boot. Manchmal wird die Sorte Vandi mit der Sorte Natasha verwechselt, sie sind einander sehr ähnlich. Der Unterschied in der Form des Rumpfes. Wiandis Koffer ist verdreht, sehr zerbrechlich.

Dies wird durch das sehr langsame Wachstum der Pflanze erleichtert.

Exotisch

Eine der anspruchslosesten Sorten. Es kann sogar an Nordfenstern angebaut werden. Wächst gut im Halbschatten. Blattfarbe ist grün. Vor dem nächsten Gießen ist ein gutes Trocknen im Irdenen Koma erforderlich. Blattgröße 6 cm.

Geschweift

Eine Sorte, die besonderer Pflege bedarf. Er muss gut beleuchten, mag aber kein direktes Sonnenlicht.

In dem Raum, in dem Curly wächst, sollte es sehr warm und relativ feucht sein.

Wenn Sie alle Bedingungen erfüllen, erhalten Sie eine Pflanze mit dunkelgrünen Blättern mit weißen Flecken. Wenn das Blatt bei anderen Arten gleichmäßiger gefärbt ist, gibt es keine Regeln für Curly.

Auf einer Pflanze in der Nachbarschaft kann es Zweige mit weißgrünen Blättern und Trieben geben, auf denen nur weiße Blätter zur Schau stellen. Und die reinweißen Blätter, die immer auf einem Ast stehen und sich nicht mit anderen mischen.

Die Blattgröße beträgt 3 bis 5 cm. Die Blätter sind sowohl gerade als auch gebogen. Diese Art wächst sehr langsam.

Fantasie

Eine besondere Pflanze - zwei in einem. Wenn Sie es sorgfältig untersuchen, scheint es, dass jemand zwei Anlagen zu einer verbunden hat. Auf einem Ast gibt es eine offensichtliche Flucht mit stark ausgeprägten Anzeichen der Sorte Curley und daneben einen Ast mit Blättern wie dem von Daniel.

In Thailand kommen unternehmungslustige Führer mit verschiedenen Geschichten von zwei Liebenden auf, die durch das böse Schicksal getrennt und in dieser Pflanze vereint sind. In einem Fall ist es ein armes Mädchen und ein reicher junger Mann, in dem anderen ein Mädchen und ein Geistlicher... Ich habe mindestens 5 solcher Geschichten gehört. Und jeder, der will, bittet gemeinsam mit dem Geliebten um Hilfe vom Baum...

In Thailand gelten Ficuses als heilige Bäume. Und viele Geschichten über diese erstaunlichen Pflanzen sind voller Geheimnisse und Magie.

Was unsere Fantasie angeht - die Pflanze ist nicht sehr launisch, aber die Beleuchtung erfordert viel Licht.

Monique

Sorte mit großen grünen Blättern, am Rand der Wellpappe. Die Pflanze zeichnet sich durch dünne, hängende Zweige aus. Es ist recht unprätentiös, verträgt leicht Halbschatten, aber wenn die Pflanze für eine lange Zeit ohne ausreichende Beleuchtung ist, werden die Zweige sehr dünn, länglich und leblos.

Die Blattgröße beträgt 6-7 cm. Sie wächst schnell, um die Form der Pflanze zu erhalten und zu verbessern, ist es notwendig, die Triebspitzen einzuklemmen.

Naomi

Vielfalt wie Monique. Die Bedingungen sind die gleichen, aber das Blatt ist kleiner - 5 cm Die Blattfarbe ist dunkelgrün, am Rand leicht gewellt. Ebenso wie bei Monique gibt es bei der Sorte Naomi Exemplare mit Blättern, auf denen Flugblätter mit smaragdgrünen Flecken deutlich sichtbar sind.

Unprätentiös, schnell wachsend, muss gekniffen werden.

Mitternachtsdame

Die Sorte ist nicht skurril zu pflegen. Es wächst gut an den östlichen Fenstern, verträgt leicht Halbschatten. Laut Beschreibung ist die Note Daniel sehr ähnlich.

Esther

Pflanze mit einer Blattgröße von 4-5 cm., Farbe gleichmäßig hellgrün. Die Sorte ist nicht skurril zu pflegen. Es erfordert nur rechtzeitiges Gießen, Pflanzenernährung während der Vegetationsperiode.

Kleinblättrige Sorte, Blattfarbe graugrün, am Rand eines dünnen gelben Streifens. Die Pflege ist die gleiche wie bei anderen Arten. Leicht und thermophil.

Es wächst nicht schnell, aber nicht sehr langsam. Reagiert gut auf „warme Dusche“.

Nicole

In der Erscheinung ähnelt es der Sorte Nina, es gibt jedoch einen Unterschied in der Farbe des Blattes - Nicole hat einen helleren und breiteren Streifen. Das Blatt ist in einem Boot gebogen, die Kante ist glatt, nicht gewellt. Fass wie eine Art Wandi kleiner Zickzack.

Safari

Kleinblättrige Sorte, sehr schön, reich an Blattfarben. Grüne Marmorfarbe des Blattes mit Sahne. Es scheint, als hätte jemand einen dunkelgrünen Busch mit heller Farbe übergossen, die mit verschiedenen Mustern auf die Oberfläche gespritzt ist.

Die Blätter sind wie kleine Boote, die Größe eines Blättchens beträgt nicht mehr als 3 cm. Zwei gleichfarbige Blätter werden nicht gefunden. Es wächst langsam. In der Obhut launisch. Erfordert ständige Aufmerksamkeit.

Barok

Sehr interessante Kopie. Er ist keinem seiner Gefährten ähnlich. Blätter von dunkelgrüner Farbe werden nicht entlang, sondern quer über das Blatt zu einer Röhre verdreht.

Barock wächst langsam, in der Pflege ist nicht launisch. Praktisch keine Filiale. Wenn Sie eine üppige Pflanze erhalten möchten, pflanzen Sie mehrere Sämlinge in einen Topf. Blumenzüchter lieben es, mit dieser Sorte zu experimentieren.

Eldorado

Oft mit Safari-Vielfalt verwechselt. Der einzige Unterschied ist die Größe der Blätter. Eldorado hat ein größeres Blatt. Alles andere ist das Merkmal der Abwechslung, die Pflege, der Inhalt ist genauso wie bei der Safari.

In der Wildnis kann bis zu 25 Meter wachsen.

Es gibt zwei Sorten von Blättern: einfarbig dunkelgrün und bunt.

Anastasia

Heimat "Anastasia" - warme Länder mit überwiegend tropischem Klima. Sie können riesige wilde Ficuses in Indien, Südostasien, Nordaustralien und den Philippinen treffen.

An den Blättern kann man „Anastasia“ lernen - von den anderen Arten unterscheidet es sich durch einen hellgrünen Rand an einem gewellten Rand und eine zentrale Ader der gleichen Farbe. Ansonsten handelt es sich um klassische Ficusblätter - groß (7 cm lang und 3 cm breit), dicht, dunkelgrün.

Bunt

Heimatpflanzen - Ostindien, aber die Informationen in dieser Hinsicht sind nicht eindeutig. Die Heimat des Ficus heißt Südostasien und Nordaustralien und ist in der Natur ein hoher Baum mit einer breiten Krone und fallenden Zweigen.

Unter Raumbedingungen überschreitet ein bunter Weinbaum selten eine Höhe von 2,4 m, obwohl es Fälle bis zu 3 m gibt.

Fazit

Die verschiedenen Arten von Benjamin Ficus sind viel anspruchsvoller in Pflege und Wartung als einfarbige. Die Intensität der Farbe der Blätter hängt direkt von der Beleuchtung des Ortes ab, an dem die Pflanze wächst.

Ficuses sind nicht sehr schwer zu Hause zu züchten. Wenn Sie alle Bedingungen des Inhalts sorgfältig befolgen, erhalten Sie eine wunderbare Pflanze mit erstaunlichen Farben.

Das Wichtigste, um aus einer Vielzahl von Pflanzensorten zu wählen, die über viele Jahre zu einem Favoriten für Sie und Ihren Haushalt werden.

http://selo.guru/rastenievodstvo/dekorativnolistvennye/derevjya/fikus/vidi-f/bendzhamina/vidi-b

Ficus Benjamin. Beschreibung, Eigenschaften, Typen und Pflege für Benjamin Ficus

Ficus benjamina Blume

Eine neue Art von Ficus Benjamin öffnete den Blumenzüchtern die Tür zur Kunst. Außergewöhnlich schöne Blätter in verschiedenen Formen und Farben. Die Stämme geben der Fantasie freien Lauf, ermöglichen es Ihnen, Zöpfe daraus zu weben und sie in Bögen zu verwandeln.

Beschreibung und Eigenschaften des Ficus Benjamin

Benjamin Ficus (Ficus Benjamina L.) ist nicht nur eine wunderschöne tropische Pflanze im Haus. Es hat viele positive Eigenschaften: es reinigt die Luft und wandelt Schadstoffe in Aminosäuren um. Dadurch bleibt das Mikroklima im Raum und nur ein Lagerhaus für den Besitzer.

In der Natur entwickelt sich die Pflanze zunächst als Epiphyt, ernährt sich von Niederschlägen und der Wirtsbaum wird als Träger verwendet. In der Zukunft - Banyan, mit dem Vorhandensein von Luftwurzeln, aber sie schnell holzig. In freier Wildbahn erreicht der Ficus 25 Meter. Das Fass ist grau mit braunen Flecken.

Flugblätter berühmter Sorten haben unterschiedliche Grüntöne mit weißen, gelben Flecken. In Erscheinung: ledrige Oberflächen, glänzend, mit einer scharfen Tropfspitze. Einige Exemplare erreichen eine Länge von bis zu 13 cm, eine Breite von bis zu 6 cm.

Bepflanzung und Vermehrung von Ficus Benjamin

Abhängig von der Farbe der Blätter wird ein Platz für den Ficus Benjamin gewählt. Wenn die hellen Blätter von Benjamin Ficus, brauchen sie einen hellen Platz, während die dunkle Farbe der Pflanze im Halbschatten wachsen kann.

Die Hauptbedingung für den Anbau ist ein dauerhafter Standort. Bewegen Sie es nicht in der Wohnung. Mag keinen Luftzug Busch und engen Abstand mit Heizkörpern. Fortpflanzungsficus Benjamin Stecklinge:

eine Krone eines 15 cm langen, halbholzigen Stiels wird abgeschnitten;

Wenn der Eingriff im Frühjahr optimal durchgeführt wird, bildet die Pflanze aktiv Wurzeln.

bereite den Behälter mit dunklen Wänden vor;

Aktivkohle in Wasser lösen;

entfernen Sie die unteren Blättchen, ein Zweig mit 2-3 Internodien und 3 Blättchen ist fertig zum Wurzeln;

Saft nach dem Schneiden mit einer Serviette abtupfen und mit Holzkohle bestreuen;

Verwenden Sie gefiltertes oder getrenntes Wasser.

während des Wurzelns, um Flüssigkeit hinzuzufügen, aber nicht zu ändern;

in Geschirr nicht mehr als 3 Stecklinge legen;

Sobald die Wurzeln erscheinen und sich bis zu 2 cm dehnen, pflanzen Sie die Stecklinge in den Boden;

eine Pflanze mit hellen Blättern, die länger wurzeln als, mit dunkler Farbe - 1,5 Monate;

Für schnelles Wurzeln können Längsschnitte entlang des Stiels gemacht werden.

Die Bewurzelung kann in feuchtem Sand erfolgen. Dann ist es besser, die Zweige mit einer Plastiktüte abzudecken und sie regelmäßig zu lüften. Wenn neue Blätter erscheinen, ist der Stiel verwurzelt. Nicht sofort Schutz suchen. Nach und nach an andere Umgebungsbedingungen gewöhnen.

Zuchtmethode ist kompliziert;

Pflanzenmaterial für mehrere Stunden in einer Lösung des Fungizids stehen lassen;

vor dem Einpflanzen mit einem Wachstumsstimulator behandeln;

bereiten Sie ein leichtes Substrat vor, befeuchten Sie es;

Samen säen, leicht mit Erde bedecken;

Stellen Sie einen Glas- oder Kunststoffbehälter mit einem Loch zur Belüftung in den Behälter.

Umgebungstemperatur 25-30 Grad C, Luftfeuchtigkeit 80%;

Wenn Setzlinge erscheinen, stellen Sie die Behälter an einen hellen Ort, damit sich die Setzlinge nicht zu sehr dehnen.

Tauchkeimlinge können sein, wenn das Auftreten von 2-3 Blättern;

der Durchmesser des Topfes sollte 7 cm betragen;

Den Sämling jährlich in einen größeren Topf umpflanzen. Sobald der Tank ein Volumen von 30 cm erreicht hat, ersetzen Sie den Ficus Benjamin durch Entfernen des Oberbodens und erneuern Sie ihn mit Erde, die mit Humus gemischt ist.

Verwenden Sie für kommerzielle Zwecke das Klonen eines Busches. Die Pflanze ist kompakter als die übergeordnete Kopie, behält aber alle Zeichen bei.

Sich um Benjamin Ficus kümmern

Die sorgfältige Pflege der Anlage erfordert die ersten drei Monate, bis sie sich an neue Bedingungen anpasst. Benjamins Homeficus erfordert die folgenden Aktionen:

Strauch, der an der Ladentheke gekauft wurde, sollte einige Wochen lang nicht berührt und dann in Nährboden umgepflanzt werden.

Der Boden ist günstig für den Anbau neutraler, leicht saurer Böden. Der Boden für den Ficus Benjamin zu Hause kann unabhängig hergestellt werden: zu gleichen Teilen von Blatt- und Grasland. Entwässerung, in Form von Blähton, um am Boden des Topfes zu liegen, obere Schicht, um Flusssand einzuschlafen.

Gießen Sie den Ficus regelmäßig mit warmem Wasser. Die nächste Bewässerung erfolgt, wenn die obere Schicht 2 cm trocken ist und der Benjamin Ficus bei Flüssigkeitsmangel Blätter fallen lässt. Im Winter schneiden Gießen.

Die optimale Temperatur im Sommer beträgt 18 Grad, im Winter - 16.

Luftfeuchtigkeit Pflanze mag hoch. Dies kann durch Sprühen erreicht werden. Ansonsten fallen Blätter aus dem Ficus von Benjamin. Dieses Verfahren ist besonders im Winter relevant, wenn die Luft während des Erhitzens dramatisch getrocknet wird.

Ficus reagiert gut auf Top-Dressing während der Vegetationsperiode. Machen Sie ab dem Frühjahr Mineraldünger und Bio 1 Mal in 2 Wochen. Zur gleichen Zeit wechseln sie.

Die Blätter sehen schön und gesund aus, wenn sie manchmal mit Dünger besprüht werden.

Frühlingsschnitt des Ficus Benjamin, der für die Bildung der Krone benötigt wird. Die Pflanze kann in jeder Form hergestellt werden: Bonsai, Bogen, Shtamb, Busch. Die Ausbildung muss in jungen Jahren beginnen. In einem Topf pflanzen sie normalerweise mehrere Setzlinge. Die Stämme weben am Anfang der Krone erfolgreich zusammen und wachsen mit dem Ficus weiter. Die Verbindung wird mit Draht fixiert, mit der Zeit wachsen die Stämme in der gewünschten Form zusammen, der Halter wird entfernt.

Anfängliche Blumenzüchter interessieren sich dafür, warum plötzlich Blätter aus dem Ficus von Benjamin fallen und was sie mit der Pflanze anfangen sollen. Dafür kann es mehrere Gründe geben:

Die Pflanze wurde aus dem Laden gebracht. Das ist ganz normal, hab keine Angst. Der Busch gewöhnt sich an die neuen Bedingungen. Sobald es sich anpasst, wird es wieder mit Laub bedeckt sein.

Scharfer Temperaturabfall.

Pereushen irdenen Raum. Notwendigkeit, die Bewässerung anzupassen.

Natürlicher Prozess. Im Herbst, im Winter fallen die Blätter des unteren Teils der Krone teilweise ab.

Wenn die Blätter von Ficus Benjamin gelb sind:

Es ist notwendig, externe Faktoren zu kontrollieren und anzupassen. Wenn zu kleine Blätter wachsen. In diesem Fall der Mangel an Nährstoffen im Boden. Die Pflanze muss verpflanzt werden, 3 Monate nicht füttern.

Arten von Ficus Benjamin

Ficus benjamina ist der Vorfahr vieler Sorten. Verschiedene Sorten unterscheiden sich in der Struktur und Farbe des Blattes, dem Stand der Krone, den Anbauregeln.

Gelockt (Curly). Die Farbe der Blätter eines Busches kann hellgrün und vollständig weiß sein. Das Foto zeigt, dass sich nur ein Zweig mit Blättern einer bestimmten Farbe nicht vermischt. Der Strauch ist für helle zerstreute Heiligung, Wärme, Feuchtigkeit sehr anspruchsvoll.

Auf foto ficus benjamin kurli

Safari (Safari). Die Sorte zeichnet sich durch kleine grüne Blätter (3 cm) mit Milchtropfen aus. Es war, als hätte jemand die Blätter der Spritzpistole mit heller Farbe besprüht, und die Flecken bildeten ihr eigenes Muster auf der Oberfläche.

Identische Bilder werden einfach nicht gefunden. Sehr lichtliebende Sorte, bei fehlender Heiligung signalisiert dies durch Farbumschlag in einen grünen Farbton. Es wird langsam herausgezogen, der Busch ist in Pflege launisch.

Auf Foto Ficus Benjaminina Safari

Anastasia. Ficus findet man unter anderem nach Farben. Das grüne Feld ist mit einem Salatstreifen eingefasst, es geht auch in die Blattmitte.

Ficus benjamina Anastasia

Barok (Barok). Aufwendig verdrehte Blätter unterscheiden es von anderen Sorten. Und die Blätter sind quer und nicht längs verdreht. In der Pflege einer anspruchslosen Blume, aber langsam wachsend. Merkmal einer Note - Verzweigt sich nicht.

Für eine üppige Blüte sollten mehrere Exemplare gepflanzt werden. Junge Stämme geben mit Klammern jede Form. Da haben sie die Fähigkeit, schnell zusammen zu wachsen.

Benjamin Barock Ficus

Monique (Monique). Unglaublich schöne gefaltete Blätter am Rand. Stängel mit dünnen Trieben. Es verträgt Halbschatten gut, kann aber ohne Weihe nicht lange aufbewahrt werden - die Zweige werden dünner und hängen durch. Verglichen mit anderen Sorten - dehnt sich perfekt aus. Es ist notwendig, die Triebe rechtzeitig einzuklemmen, um eine schöne Kronenform zu erhalten.

Auf dem Foto Ficus Benjamin Monique

Daniel (Daniell). Farbe dunkelgrünes Blatt, bis zu 6 cm lang. Die erstaunliche Fähigkeit, sich aus einem Strauch in einen Baum zu verwandeln, macht ihn bei Gärtnern besonders beliebt.

Ficus Benjaminina Daniel

Fantasie (Fantasy). Amazing Bush vereint die Eigenschaften der Sorten Daniel und Kurli. Auf dieser Grundlage sind viele Legenden aufgetaucht, in denen es um die Liebe eines armen Mädchens und eines reichen jungen Mannes, manchmal eines Priesters, geht. Die Pflanze liebt helles Licht und gilt als pflegeleicht.

http://cadiogorod.ru/fikus-bendzhamina-opisanie-osobennosti-vidy-i-uxod-za-fikusom-bendzhamina/

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen