Kakteen

Violablume: Beschreibung der einjährigen und mehrjährigen Sorten

Viola gehört zur Gattung der Veilchen. Die Gattung dieser Blumen hat 400 - 700 Pflanzenarten. Sie können Veilchen überall auf der Welt begegnen, wo ein gemäßigtes Klima herrscht. Violett wächst an Berghängen und in tropischen Wäldern, Subtropen und in Neuseeland. Viola wird im Volksmund Stiefmütterchen genannt. Diese Blume ist seit vielen Jahrhunderten beliebt. Sie schmücken Häuser für die Feiertage, sammeln Blumengirlanden. Bratsche beim Wachsen erfordert keine ständige Aufmerksamkeit des Gärtners, daher kann sie von einem unerfahrenen Gärtner kultiviert werden. Die Anlage ist leicht an äußere Gegebenheiten anpassbar. Zwergsorten werden in der Indoor-Blumenzucht angebaut.

Beschreibung häufiger Arten und Sorten

Die Pflanze hat mehrere Namen. Veilchen (Violaceae) gehören zur Gattung der Pflanzen der violetten Familie. Bratsche (Viola) nannte die Blume auf Latein. Stiefmütterchen oder Tricolor Violet ist eine mehrjährige Pflanze, deren Art zur Gattung Violet gehört.

Die Bratschenblume kommt in der Natur als einjährige und mehrjährige Pflanze vor. In Form eines kleinen Zwergstrauches kann man ihn aber nur selten finden. Die Pflanze wird im Durchschnitt 15 bis 30 cm hoch.

In Russland wurde die Bratsche Ende des 18. Jahrhunderts berühmt. Es wurde vom Altai nach St. Petersburg gebracht und erhielt später den Namen Altai Violet. Die bekanntesten und beliebtesten Arten und Sorten von Blumen:

  • Violetter Altai, dreifarbig und gehörnt.
  • Viola Vittrok weiß, rot, pink und viele andere.
  • Veilchen ist ein duftender Odorat (im Griechischen „angenehm duftend“) und die Ampella-Viola.

Zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts wurde diese Pflanze umfassend untersucht, und der berühmte schwedische Botaniker Veit Vittrok brachte heute die beliebteste, eine neue Hybridart von Veilchen heraus, indem er drei Farben kreuzte: Gelb, Trikolore und Altai-Veilchen. Diese Hybridpflanze heißt Vittro Violet und hat derzeit mehrere hundert Sorten.

Die Hybride ist ein dicht verzweigter Strauch, der eine Höhe von 30 cm erreicht. Die Blüten werden groß, bis zu 11 cm. Sie sind unregelmäßig geformt und haben viele verschiedene Schattierungen. Eintönige Blütenblätter kommen bei dieser Art fast nie vor. Viele Bratschensorten werden zur einfachen Klassifizierung in einer Reihe zusammengefasst:

  • Schweizer Riesen - großblumige Art mit einer Blüte von 7 cm Durchmesser. Die Pflanze ist 25 cm tief und blüht vor dem ersten Frost.
  • Rokoko - die Blüten der Pflanze haben einen gewellten Rand, sie sind ungewöhnlich lila, orange, lila Töne. Als einjährige und zweijährige Kultur kultiviert. Bei Aussaat im Freiland blüht das nächste Jahr von Mai bis Oktober.
  • Bambini - eine Pflanze mit einer durchschnittlichen Höhe von 20 cm. Unterschiedliche Farbe und das obligatorische Vorhandensein eines weißen oder beige "Schmetterlings" in der Mitte der Blume.

Viola horned - mehrjährige Pflanze. Es hat seinen Namen wegen des Vorhandenseins eines Sporns auf der Rückseite einer Blume, die wie ein Horn aussieht. Niedriger Strauch, bis zu 25 cm, kleine Blüten, 4–5 cm, Blütenblätter der Pflanze in leuchtenden Farben Zitrone, Lila, Flieder und Himmelblau. Unterschiedliche Bratschenhörner verdunkeln oder klären sich in der Mitte der Blütenblätter.

Violette gehörnte mehrjährige Pflanze - unprätentiöse Pflanze. Es verträgt Frost und hat keine Angst vor Schneedecke, benötigt keinen zusätzlichen Schutz.

Es gibt Sorten, die drei Wochen nach dem Austritt aus der Winterruhe blühen.

Die Tricolor Violet oder Stiefmütterchen unterscheiden sich von anderen Sorten in ihrer Färbung - der berühmten Tricolor. Die oberen Blütenblätter sind dunkelviolett und die unteren hellgelb. Näher an der Mitte der Blüte auf den Blütenblättern sind dunkle Streifen und die Ränder der Blütenblätter haben einen samtigen Rand.

Violette Ampelnaya hat sich aufgrund ihrer Form verbreitet. Eine Pflanze mit schmalen Blättern ähnelt einer Kugel. Es gibt sehr viele Blüten von Ampelsorten. Die Größe der Blume überschreitet 4 cm nicht und sie werden normalerweise in einer Farbe gemalt. Sie können eine Ampel Viol mit bunten Blütenblättern finden.

Das buschige Ampelveilchen wächst auf einen halben Meter. Wenn die Blüten erscheinen, beginnen die Triebe in einer Kaskade zu hängen. Die Blüte dauert bis zum ersten Frost.

Merkmale der Pflanzung und Pflege

Bevor Sie sich mit dem Anbau von Veilchen befassen, müssen Sie die Sortenmerkmale und die Anbautechnologie untersuchen. Viola ist eine winterharte und schattenresistente Pflanze. Achten Sie jedoch auf die Auswahl der Plätze unter dem Blumenbeet. Das Fehlen von Sonnenlicht beeinflusst die Blütezeit. Heißes Sonnenlicht beschleunigt die Blüte und macht sie kurz. Die Blume mit der Knospe wird sich ausstrecken und die Größe der Blume wird klein. Der beste Ort, um Veilchen zu züchten, ist ein Ort, an dem die Sonne morgens und abends scheint und an dem tagsüber Schatten scheint.

Violet braucht Schutz vor Zugluft. Wenn Sie eine Pflanze auf eine Hochgebirgsrutsche pflanzen, erzielen Sie ein hervorragendes Ergebnis. Die optimale Temperatur für das Wachsen von Blumen beträgt 15 ° C.

Für die richtige Entwicklung, das Wachstum und die Fortpflanzung der Bratsche braucht es fruchtbaren Boden. Die Blume wächst gut auf lehmigen und sandigen Böden. In diesem Fall muss die Anlage eine gute Drainage gewährleisten. Das Fehlen von überschüssiger Feuchtigkeit schützt das Wurzelsystem der Blume, das sich oberflächlich im Veilchen befindet, vor Fäulnis und Krankheit. Beim Anordnen der Blumenbeete graben sie den Boden aus, tragen Sand und Torf ein. Die Zusammensetzung wird gründlich gemischt.

Viola reagiert gut auf verschiedene Düngemitteltypen und Düngemittel. Der Florist kann die gekauften Mineralmischungen nutzen und das Dressing durchführen. Organische Düngemittel können verwendet werden. Das einzige, was die Bratsche nicht verträgt, ist die Fütterung mit frischem Mist. Die Pflanze stirbt ab.

Das Gießen von Blumen erfordert regelmäßige und moderate. Die Blume ist in der Lage, Trockenheit zu ertragen, wirkt sich jedoch auf die Blüte aus. Daher muss das Blumenbeet gewässert werden, wenn der Mutterboden trocknet.

Violet liebt es, sich zu lockern, also versorgt es sein Wurzelsystem mit Sauerstoff. Lösen lohnt sich nicht tief, die Wurzeln werden leicht beschädigt.

Möglichkeiten, um Viola zu züchten

Sie können eine Vittrok-Bratsche auf verschiedene Arten anbauen:

Die Wahl der Art der Blumenzucht hängt von den Zielen des Züchters und dem Endergebnis ab, das er erhalten wird. Blumen wachsen in einjährigen Kulturen, blühen im Hochsommer im Pflanzjahr, aber diese Methode wird mit Hilfe von Setzlingen durchgeführt. Der Wunsch eines Züchters, die Blüte von Mai bis Oktober zu bewundern, ist realisierbar, wenn die Samen im Sommer ausgesät werden. In diesem Fall wird das Veilchen nächstes Jahr blühen. Die vorhandenen Buschveilchen können sogar blühend vermehrt werden. Gleichzeitig wird die Pflanze die Teilung ruhig überstehen und nicht leiden, weiter wachsen und blühen.

Saatgutvermehrungsmethode

Für den Anbau von Pflanzen können Sie Samen in einem Fachgeschäft kaufen oder die Samen von Blumen verwenden, die vor Ort gewachsen sind. Achten Sie auf die Haltbarkeit der Samen. Wenn die Sämlinge nicht innerhalb von 10 Tagen erscheinen, sollten Sie nicht auf sie warten. Die Keimzeit hängt von der Sorte ab. Achten Sie beim Kauf von Saatgut darauf. Der Hersteller muss den Zeitpunkt des Auflaufens für eine bestimmte Sorte angeben.

Falls gewünscht, sollten die Samen vor dem Pflanzen vorbereitet werden. Die Samen werden 24 Stunden in einer stimulierenden Lösung eingeweicht. Sie können Wurzel, Zirkon oder Epin auftragen. Die Entscheidung, welches Medikament Sie bevorzugen, trifft der Florist selbstständig. Die Samenkeimung ist gering, daher sollte eine große Anzahl von Samen gepflanzt werden. Etwa 50 - 60 Teile pro Bett in einem halben Meter.

Sie können Samen in der Zeit von Mai bis zum ersten Jahrzehnt des Juni pflanzen. In diesem Fall blüht die Pflanze Ende August oder September bei guten Wetterbedingungen. Im Winter blüht die Bratsche mit Blüten. Im folgenden Jahr beginnt die Blüte im Mai.

Die Aussaat vor dem Winter ist im August und Anfang September üblich. Während dieser Zeit keimt die Pflanze, entwickelt das Wurzelsystem gut und wird in einer Ruhephase gesund. Violett wird nächstes Jahr blühen.

Die Samen werden in die vorbereitete Erde gesät und die Aussaattiefe überschreitet 5 mm nicht. Eine dickere Erdschicht verhindert das Keimen der Samen. Der Boden ist notwendig bröckelig, leicht.

Wenn die Pflanze zum ersten Mal die Sonnenstrahlen benötigt, lohnen sich Pritenyat-Triebe nicht. Bewässerung muss moderat sein. Versuchen Sie, den Boden feucht zu halten und zu verhindern, dass der Boden austrocknet.

Wachsende Sämlinge

Rassadny Art zu wachsen ist unter Gärtnern am verbreitetsten. Sie können Blumen erhalten, die im offenen Boden wachsen können, indem Sie im Februar oder März Samen säen. Es wird empfohlen, die Samen vor dem Einpflanzen in die Setzlinge zu schichten, um einen künstlichen Winter zu schaffen. Im Januar werden die Samen an einem kühlen Ort gelagert und bis zur Aussaat im Boden aufbewahrt.

Fruchtbares loses Substrat hilft beim Aufwachsen von Veilchensämlingen. Im Laden kann man Land für Veilchen kaufen, man kann sich kochen, indem man Gartenerde mit Sand, Torf und Humus mischt. Der Boden ist mit Behältern, Transplantationskassetten, Torfbechern gefüllt, die Auswahl hängt von den individuellen Vorlieben des Anbaus ab.

Eine flache Rille von 0,5 cm wird in den Tank gemacht, Samen werden auf der Oberfläche ausgebreitet (ein Abstand von 1-2 cm voneinander). Groove leicht mit Erde bestreut. Gießen Sie den Tank mit warmem destilliertem Wasser oder besprühen Sie ihn mit einer Sprühflasche. Die Boxen sind mit Folie abgedeckt und sorgen für Wärme. Das Beleuchten spielt keine Rolle, obwohl es keine Triebe gibt. Die Kapazitäten werden regelmäßig entlüftet. Aufstrebende Triebe gewöhnen sich allmählich an das Umgebungsklima am Fenster. Zu diesem Zweck wird die Öffnungszeit des Films allmählich erhöht und mit der Zeit vollständig entfernt.

Die Pflege der Sämlinge erfolgt zum richtigen Zeitpunkt. Lassen Sie die oberste Erdschicht nicht im Tank trocknen. Die Wassermenge sollte so sein, dass die Erdoberfläche feucht und nicht nass ist. Es ist nicht notwendig, die Kisten zu füllen und überschüssiges Wasser aus der Pfanne zu schütten.

Ein Pflücker ist erforderlich, sobald zwei echte Blätter gewachsen sind. Kleine Veilchen sitzen in getrennten Behältern. Begrabe die Pflanze an den Keimblattblättern.

Ein gutes Bürsten der Bratsche wird durch Zusammendrücken der Blumenkrone gewährleistet. Es ist notwendig, es zu machen, wenn die Blume sechs echte Blätter wächst.

Im Freiland werden die Setzlinge umgepflanzt, wenn stabile, warme Temperaturen herrschen. Viola kann Ende März auf dem verglasten Balkon in Containern und Töpfen angelandet werden. Das Bodenvolumen in Töpfen sollte 2 Liter pro Strauch betragen. In einem Beet mit offenem Boden werden in der Regel im Mai oder Juni Blumen gepflanzt. Der Abstand zwischen den Büschen beträgt 10-15 cm

Fortpflanzung durch Teilen des Busches

Es wird empfohlen, den vorhandenen Veilchenstrauch im Frühjahr oder Herbst zu teilen. Der Grund für die Teilung ist jedoch die Bildung kleiner Blüten an der Pflanze und deren geringe Menge. Violet überlebt die Teilung im Sommer. Die geteilte Pflanze wird ihre üppige Blüte fortsetzen und die Blüten werden sich in ihrer Größe erholen.

Während des Wachstums bildet die Pflanze Triebe, die sich im Boden festsetzen. Sie sollten vom Mutterstrauch getrennt und in ein separates Loch verpflanzt werden. Manchmal ist diese Methode die einzige Bratsche. Einige Sorten und Hybriden können keine Samen mit mütterlichen Eigenschaften abgeben.

Für Bruttriebe mit zwei oder drei Knospen. Bauen lohnt sich nicht. Das Loch hat eine Tiefe von 1 cm und neue Büsche werden bewässert. Die Bewurzelung erfolgt in etwa einem Monat, ein junger Busch gibt neue Blätter.

Während der Bewurzelungszeit sollte das Veilchen aufgetragen werden und die obere Bodenschicht nicht austrocknen.

Regeln zum Gießen und Füttern

Die Hauptvoraussetzung für ein gutes Wachstum und eine gute Blüte von Veilchen ist die rechtzeitige Bewässerung. Das Wurzelsystem der Blüten entwickelt sich in einer Tiefe von 15 - 20 cm im Boden, daher sollte es im trockenen Sommer häufiger gegossen werden, jedoch nur, wenn die oberste Schicht austrocknet. Violett genug natürliche Feuchtigkeit, die mit Niederschlag kommt.

Die rechtzeitige Entfernung von Blütenknospen trägt zur Entwicklung neuer Blütenknospen bei. So hat der Florist die ganze Saison über blühende Pflanzen. Trockene Blätter sollten ebenfalls entfernt werden.

Die Büsche können einmal im Monat gedüngt werden. Kaufen Sie Düngemittel für Blütenpflanzen mit der geringsten Menge an Stickstoff.

Für den Winter ist Veilchen mit Fichtenblättern oder Blättern bedeckt.

http://worldorchids.ru/tsveti/viola.html

Blume "Viola": Arten mit Fotos, Anbau, Bepflanzung und Pflege

Jeder Gärtner versuchte, Stiefmütterchen aus Samen für Blumenbeete zu züchten. Aber nicht jeder bekommt Triebe, und deshalb blüht die Bratsche nicht im Garten. Ich habe eine ähnliche Situation.

Einige Pflanzen, die bereits von Setzlingen gekauft wurden, vermehrten sich durch Selbstsaat, und die Samen keimten nicht. Und ich mag Blumen sehr. Es stellte sich heraus, dass in verschiedenen Stadien des Wachstums von Veilchen bestimmte Bedingungen erfüllt sein müssen.

Ich weiß, dass die Bratsche eine der frühesten und lang blühenden Blüten ist. Es ist einfach, im Garten in Blumenbeeten, Rabatka und auf dem Balkon und auf jeder Seite der Welt zu wachsen. Es wird als zweijährige Pflanze betrachtet, aber ich werde Ihnen sagen, wie Sie die Blüte verlängern und violette Stauden bilden können.

Arten und Sorten von Stiefmütterchen

Bratsche (Viola) gehört zur Familie der Veilchen. Überall auf der Welt, wo es ein gemäßigtes Klima gibt, wachsen Stiefmütterchen, es gibt bis zu 700 Arten. Vor allem viele von ihnen in den Bergen.

Erstaunliche Pflanze mit einem schönen Blütenstand erregte die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler. Die Züchter des 17. Jahrhunderts versuchten, eine neue Sorte zu bringen, und sie verwandelten sich in Duft- und Bergveilchen.

Der Garten Viola Vittrock, wie sie jetzt die großäugigen Blüten nennen, die in Zentralrussland wachsen, entstand durch das Überqueren der Altai-, Gelb- und Trikoloren-Viola. Bis heute wird an der Schaffung neuer Stiefmütterchensorten gearbeitet. Insgesamt gibt es mehrere hundert Sorten.

Auf den Blumenbeeten ist gut und Horn Viola. Verglichen mit einer Hybride (Viola Vittroka) hat sie einfache Blütenstände. Ich werde die Unterschiede anhand meines eigenen Beispiels anführen.

  • Ich kaufte Samen von gewellten Frieze Sisle F1 Blumen und reinen weißen Farbstoffen, White Lady Sorte. Auf der Tasche in lateinischer Sprache steht das Saatgut Viola Vittrok.
  • Eine andere Variante von Sunrise in the Alps mit roten Blüten ohne solche Signatur ist die Hornbratsche.

Violetter Duft ist eine andere in Zentralrussland verbreitete Bratschensorte. Die Pflanze hat Blüten mit einem wunderbaren Aroma und der ursprünglichen Form der Blütenstände. Der Busch ist kompakt.

Wie ich Blumen in meinem Garten züchte

Stiefmütterchen gibt es in verschiedenen Varianten. Blumen sind sie auch absolut jede Farbe. Blüte vom frühen Frühling bis zum späten Herbst. Gut aussehen und zwischen Tulpen und neben Lilien. Drei Jahre lang schmückte Rotkäppchen ein kleines Blumenbeet. Die Blumen gaben Samen und sie keimten.

Eine andere Art von Bratsche, Jolly Johnny, erfreut uns seit vielen Jahren. Die Blüten sind zwar klein, aber sie stiegen schnell auf - das Wachstum aus Samen verursachte keine Probleme. Samen flogen zu den Nachbarn in der Hütte, und nun wachsen auf ihrem Sechsergewebe auch blaue Blumenwolken. Diese Sorte züchtet sich gut. Auf dem Gelände wachsen Pflanzen zwischen Zwiebeln, Knoblauch, Erdbeeren. Es bleibt nur zu verpflanzen.

Nachbarschaft mit anderen Pflanzen

  • Violett bezieht sich auf verkümmerte Pflanzen. Ruß im Vordergrund:
  • Ich mache eine Lichtung aus einer Art Stiefmütterchen.
  • Auf dem Almhügel zieren 1-2 Pflanzen die Ebene.
  • Ich pflanze mit silbernen Pflanzen: eine Ballenpresse oder eine Chistets als Kontrast, um die Schönheit jeder Blume zu zeigen.

Auf dem Foto ist eine Vielzahl von Stiefmütterchen Jolly Johnny neben Chistets.

Einmal im Winter während der Auftauzeit taute der Boden vom Schnee auf und die Stiefmütterchen blühten dort. Die Stiefmütterchen im Februar zu sehen ist ein Wunder!

Pflanzenverjüngung

Oft schon im Mai Sämlinge von Stiefmütterchen gekauft. Im Herbst und im folgenden Jahr verlor die Pflanze ihr Aussehen aufgrund der nachgewachsenen Stängel, die auf dem Boden lagen.

Um die Lebensdauer der Pflanze zu verlängern, habe ich die Triebe im Frühjahr beschnitten und den Busch mit mineralischen und organischen Düngemitteln gefüttert. Dank der Nahrung aus den Wurzeln gab die Pflanze neue Triebe und die Blume wurde zur Blüte in der neuen Jahreszeit wiederbelebt.

Es war so, dass die Pflanze Samen und Büsche von Veilchen hervorbrachte, die selbst ausgesät wurden.

Wie Stiefmütterchen wachsen

Dieses Jahr habe ich beschlossen, die wichtigsten Fehler beim Pflanzen von Blumensamen herauszufinden. Ich entschied mich für Stiefmütterchen verschiedener Sorten: reinweiß, rot und gekräuselt lila. Gleichzeitig lernte ich, welche Art von Landung und Pflege die grünen, gutaussehenden Schutzzauber erfordern.

Das erste, was Sie brauchen, um frische Samen zu pflanzen. Sie haben die beste Keimung. In einfachen Stiefmütterchen in jedem Beutel lagen 20 Samen, in Wellpappe - 5. Daher war es unmöglich zu verzögern. Ungefähr ein Monat verging vom Kauf des Saatguts bis zum Einpflanzen in den Boden.

Achten Sie beim Kauf auf die Haltbarkeit. Alle Samen müssen frisch und, wie sie sagen, lagernd sein.

Außentemperatur

Verschiedene Quellen schreiben die Temperatur für das Wachsen von Stiefmütterchen auf unterschiedliche Weise. Ich wartete auf kühles Wetter mit bis zu 22-23 Grad Hitze, um Blumen auf der Baustelle zu züchten. In der Hitze wird das Land ohne unsere Aufsicht austrocknen, und dann werden die Arbeiten verschwendet, und das Risiko, keine Triebe zu bekommen, steigt.

Samen einweichen

Zuvor sind die Samen der Stiefmütterchen nicht eingeweicht. Aber nachdem ich die Erfahrungen in den Foren studiert hatte, kam ich zu dem Schluss, dass der Empfang beschleunigt und die Keimung verbessert. Mein Fehler - ich legte die Samen auf ein Wattepad, von dem es dann schwierig war, die Samen zu nehmen. Aber dann kam sie aus der Situation heraus - sie spülte es in einem Becher Wasser und die Samen waren auf dem Boden.

Empfehlen Samen für einen Tag einweichen. Aus Zeitgründen habe ich 5 Stunden feucht gehalten.

Pflanzfläche für Veilchen

"Annie" liebt sonnigen Ort. Dort sieht man üppige Büsche und schnelles Wachstum der Pflanze. Eine andere Sache - die Samen. Bei heißem Wetter können sie ohne Feuchtigkeit sein. Deshalb habe ich einen beleuchteten, aber leicht schattierten Bereich zwischen einer Pfingstrose und einem Dahlienbusch zum Anpflanzen ausgewählt.

  1. Ich habe es gemahlen, Humus hinzugefügt und eingeebnet. Die mehrjährige Gartenbratsche liebt abgetropften Boden.
  2. In drei Bänder für verschiedene Sorten unterteilt.
  3. Verschüttete den Boden.
  4. Eingepflanzte, eingeweichte Samen.
  5. Leicht mit Erde bestäubt.
  6. Gießen Sie die Erde vorsichtig aus einer Gartengießkanne in mehrere Ansätze.

Dann regnete es auf den Boden. Ich habe auch dafür gesorgt, dass der Boden nicht austrocknet. Eine Woche später stiegen die Sämlinge auf. Zusammen mit Veilchen erschien Unkraut, und ich wartete darauf, dass zwei Paar Blätter wuchsen, um die Blume zu identifizieren.

Im August, als ein Busch mit einer Höhe von 3-4 Zentimetern gebildet wurde, landete er auf einem festen Platz.

Ergänzen Sie das Wissen über den Anbau von Stiefmütterchensetzlingen Video:

Stiefmütterchen Pflege

Top Dressing

Viola liebt die Erde. Daher gilt es günstig zu füttern. Fühlen Sie sich frei, Bio zu füttern. Gründüngerlösung verleiht Jungpflanzen Kraft und regt eine reichhaltige Blüte an.

Ich mache einen komplexen Mineraldünger: Nitrophoska oder Azofosku. Sie können eine Handvoll auf den Boden legen. Aber ich züchte das Granulat im Wasser und gieße es unter die Wurzel, damit nützliche Substanzen schneller in den Boden zum Wurzelsystem der Pflanzen gelangen.

  • in der ersten Woche bringe ich organische Stoffe ein;
  • in 1,5-2 Wochen komplexer Mineraldünger.

Wann immer möglich verwöhne ich Stiefmütterchen mit Holzasche. Es versorgt Pflanzen mit Kalium und schützt vor Schädlingen.

Achtung! Tragen Sie auf keinen Fall frischen organischen Dünger auf den Boden auf, wenn Sie Stiefmütterchen anpflanzen und wachsen!

Bewässerung

In einem trockenen Land wird die Pflanze geschwächt. Ich gieße die Blumensträucher regelmäßig, bis die Regenzeit kommt. Dann werden die Büsche einen zweiten Wind bekommen.

http://sornyakov.net/flowers/viola.html

Violablume Wikipedia

13. Juni 2016. Kategorie: Bratsche

Wie man Bratsche aus Samen wächst

Viola ist eine mysteriöse Blume! Der wissenschaftliche Name Violet Wittrock, und im Volksmund - Stiefmütterchen. Es gibt eine alte Legende, warum die Leute diesen Namen gaben. Das Mädchen Anyuta verliebte sich in einen reichen jungen Mann, der versprach, sie zu heiraten, aber sein Versprechen nicht erfüllte. Und Annie starb vor Kummer und an der Stelle ihres Grabes wuchsen Blumen, die als "Stiefmütterchen" bekannt wurden. In jeder Nation jedoch seine Legenden. In Nordfrankreich beispielsweise ist die Bratsche ein Symbol des Todes. Und in Deutschland nennen sie ihre Stiefmutter und erklären, dass die Blume dem Gesicht einer bösen Frau ähnelt.

Die Samen der Bratsche keimen an einem dunklen Ort besser.

Seit jeher sind der Blume mysteriöse Geschichten innewohnend. Zum Beispiel gibt es den Glauben, dass Stiefmütterchen dazu neigen, die Liebe zu verzaubern. Sie glauben, dass es sich lohnt, den Saft einer Blume für jeden schlafenden Menschen zu bespritzen, und wenn er aufwacht, verliebt er sich in den, den er zuerst sieht. Trotz des Aberglaubens der europäischen Nationen ist der Anbau von Veilchen Vittroki bei Gärtnern von großem Interesse. Ziemlich einfache und anspruchslose Pflanze. Kann den Bereich sowie andere Farben leicht verzieren. Es lohnt sich, nur ein paar einfache Geheimnisse zu kennen, dank denen die Bratsche Sie mit ihrer fabelhaften Blüte vom frühen Frühling bis zum späten Herbst begeistern wird.

Wie man aus Samen wächst, wo man anfängt

Viola gehört zur Familie der Veilchen. Es ist ein Grasstrauch mit einer Höhe von 15 bis 30 cm, der in Europa weit verbreitet ist. Nicht schlecht, sie hat sich in Russland durchgesetzt. Das Wachsen einer Blume kann einjährig und mehrjährig sein. Viele Gärtner ziehen es vor, die Bratsche als zweijährige Pflanze zu pflanzen. Der Durchmesser der Blüte liegt bei durchschnittlich 5-7 cm und nach Anzahl der Farben befindet sich die Bratsche in der ersten Reihe. Die Blume kann rot, gelb, blau, lila und bunt sein. Die Blüten sind ziemlich kälteresistent, aber in unseren Breiten ist es nicht überflüssig, die Büsche mit mindestens einer Schneedecke zu erwärmen.

Die Aussaat von Stiefmütterchensamen kann zu unterschiedlichen Zeiten erfolgen, je nachdem, wann Sie blühen müssen. Der Februar gilt als der früheste. Die Aussaat erfolgt in diesem Fall im geschützten Boden. Für dieses Pflanzritual benötigen Sie also: Gefäße, Erde, Dünger, Wasser und viele winzige Samen von Viola.

Die Tanks sind mit Erde gefüllt, die mit Superphosphat oder Ammoniumnitrat vorgedüngt und mäßig angefeuchtet ist.

Violasamen werden gleichmäßig auf dem Boden verteilt und mit einer Spritzpistole angefeuchtet, dann dicht mit Zellophan oder Glas bedeckt und an einem kühlen Ort (normalerweise bis zu 22 ° C) für 7-9 Tage aufbewahrt.

Da die Aussaat oberflächlich ist, werden die Samen gleichmäßig auf dem Boden verteilt und mit einem Spray angefeuchtet. Dann müssen Sie dem Sämling einen Treibhauseffekt verleihen. Zu diesem Zweck werden die Behälter dicht mit Zellophan oder Glas bedeckt und an einem kühlen Ort (normalerweise bis zu 22 ° C) für 7 bis 9 Tage aufbewahrt.

Viola hat Eigenschaften, die beim Wachsen aus Samen beachtet werden sollten - die Samen keimen an einem dunklen Ort besser. Natürlich müssen Sie während des Wartens die Bodenfeuchtigkeit überwachen und vorsichtig lösen, ohne die Sprossen zu beschädigen. Nach 9 Tagen sollten Keimlinge Triebe erscheinen. Und wenn die ersten Blätter erscheinen, ist es Zeit zu tauchen. Auch bei dieser Vorgehensweise gibt es nichts Schwieriges. Die Hauptsache ist, einen Abstand von 5-6 cm voneinander einzuhalten. Und trotzdem Pflege: Feuchtigkeit, Bodenlockerung, Stickstoffdünger, Kühle und Schatten. In diesem Stadium ist es wichtig, einen Wasserstau zu vermeiden, da die Wurzeln verrotten können. Infolgedessen bildet sich das „schwarze Bein“ und jeder Anbau ist eine Verschwendung.

Freilandanbau

Im späten Frühling - Frühsommer werden die Setzlinge der Stiefmütterchen im Freiland gepflanzt. Im Freien kann die Geige an sonnigen Orten gepflanzt werden. In diesem Fall sind die Blüten hell, reich und groß. Einige Sorten bevorzugen jedoch immer noch Halbschatten. Die Halbschattenvariante hat auch einen Vorteil. Hier blühen Stiefmütterchen 2-mal länger als in der Sonne, nur der Durchmesser der Blüten ist etwas kleiner.

Die Aufbereitungsverfahren bleiben gleich: Den Boden nicht überfeuchten, komplexe Mineraldünger verwenden, den Boden lockern und unkraut machen. Die beliebtesten Düngemittel für Viola sind Ammoniumnitrat (20 g pro 1 ml) und Superphosphat. Füttern Sie während des Sommers in 2-2,5 Wochen. Denken Sie daran, dass Stiefmütterchen nicht mit frischem Mist gefüttert werden können. Es kann schädlich sein.

Mit der Ankunft des ersten kalten Wetters bedecken fürsorgliche Besitzer die Pflanzen mit Sägemehl, Fichtenzweigen oder Stroh. Es wird auch gut sein, die Blumen mit Schnee zu begraben, wenn es eine solche Gelegenheit gibt. In einigen Regionen Russlands gibt es ziemlich strenge Fröste. In diesem Fall ist es besser, es nicht zu riskieren, sondern die Geige sofort auszugraben und in einem Gewächshaus, einem Schuppen, einer Garage oder einem Keller abzudecken. Und in naher Zukunft wird sie Sie dank dieser Pflege für eine weitere Saison mit luxuriösen Blumen begeistern. Es ist notwendig, nur einen kleinen Tropfen Geduld, Freundlichkeit und Liebe für diese schönen Pflanzen zu zeigen, damit sie Ihre Blumenbeete, Pfade oder Blumentöpfe schmücken.

Duftendes Veilchen - Wikipedia

Die Wasserinfusion von Kräutern mit Rhizom und Wurzeln wird bei Bronchitis, Lungenentzündung, Lungentuberkulose, Blasenentzündung, Urolithiasis und Cholelithiasis, Urethritis, Stoffwechselstörungen und Rheuma angewendet.

In der bulgarischen Volksmedizin wird duftendes Veilchen zur Behandlung von Hautausschlägen verwendet, als Diuretikum für Sand und Steine ​​in Nieren und Blase. Geschweißte Blätter überlagern eitrige Wunden, Furunkel, Schwellungen, entzündete Haut usw.

In Indien als diaphoretische und fieberhafte.

Wurzeln. Präparate aus den Wurzeln von Veilchen haben expektorierende, emetische, abführende, choleretische, fiebersenkende und beruhigende Wirkungen. Zur Behandlung von Gebärmutterkrebs, Gelbsucht bei Kindern. Im Kaukasus - mit Müdigkeit und Herzerkrankungen. Ein Abkochen von Rhizomen wird zum Gurgeln mit Halsschmerzen, Stomatitis Abszessen verwendet. Sie schmieren auch die Mundschleimhaut bei Kindern mit Soor, der als Prophylaxe gegen Influenza eingesetzt wird.

Blätter. Brühe, Infusion von Veilchenblättern mit Honig wird bei Husten, chronischer Pharyngitis, Magen- und Darmkrankheiten verschrieben. Die Infusion ist wirksam bei bösartigen Geschwüren, Kehlkopf-, Hals-, Zungenkrebs, Infusionen oder Abkochungen bei Magenkrebs. Frisch zerdrückte Blätter, Kompressen aus gedämpften Blättern, Umschläge - mit gutartigen und bösartigen Tumoren, Ödemen, eitrigen Wunden, Furunkeln, Dermatosen.

Blumen Brühe und Sirup wird als Expektorans für Bronchitis verschrieben; Brech- und Abführmittel, entzündungshemmend, Beruhigungsmittel bei Magenerkrankungen, Pleuritis, Lungenentzündung, Erstickungsgefahr, Beruhigungsmittel bei Epilepsie, Krämpfen und Neurose; mit Soor bei Kindern. Tinktur - mit Kehlkopfkrebs. Die Infusion von Blumen wird als entzündungshemmendes, schmerzstillendes und beruhigendes Mittel gegen Lungenentzündungen, Krämpfe, Tinnitus, Schwindel und Gedächtnisschwäche verschrieben.

Frischer Saft von Veilchenblüten wird bei Husten und Pocken in der Homöopathie verwendet - bei Krämpfen, Gedächtnisschwäche, Schwindel, Tinnitus, Myopie und Angina Pectoris.

Blüten und Blätter. Aus Blüten und Blättern wird Veilchenöl hergestellt, das gegen Husten, Bindehautentzündung, Blepharitis, Arthritis, Entzündungen der Mundschleimhaut sowie als Beruhigungsmittel gegen Kopfschmerzen, Magenschmerzen und Geschwüre eingesetzt wird. Es wird in Form von Salben gegen Krebs, Dichtungen und Steifheit von Gelenken und Sehnen bei Analtumoren angewendet.

Samen. Sie haben harntreibende Eigenschaften, sie reizen die Schleimhäute der Verdauungsorgane. In großen Dosen Erbrechen und Abführmittel.

In der Literatur gibt es Hinweise, dass Zubereitungen aus duftendem Veilchen neben dem heilenden Effekt auch gefährliche Wirkungen auf den menschlichen Körper haben können.

In großen Dosen und bei Langzeitgebrauch verursachen Veilchen Durchfall und Erbrechen, Bauchschmerzen. Es gibt keine spezifischen therapeutischen Maßnahmen. Normalerweise auf Magenspülung mit wassersuspendierter Aktivkohle beschränkt, Abführmittel geben, hohe Einläufe verschreiben. Die weitere Behandlung ist symptomatisch.

In der Aromatherapie wird Veilchenöl verwendet, um Kopfschmerzen und Schwindel zu lindern und zu beruhigen.

Verwendung im dekorativen Gartenbau

In den europäischen Klostergärten aller Arten von Veilchen wurde als einer der ersten Veilchenduft in die Kultur eingeführt. Das Datum seiner Einführung in die Kultur ist 1542. In literarischen Quellen gibt es jedoch Hinweise auf die dekorative Anwendung von duftendem Veilchen lange vor diesem Datum. In der Geoponiki, einer byzantinischen landwirtschaftlichen Enzyklopädie aus dem 10. Jahrhundert, wird daher bei der Anordnung von Obstgärten und Landgütern Folgendes empfohlen: „Der gesamte Raum zwischen den Bäumen sollte mit Rosen, Lilien, Veilchen und Safran gefüllt sein - den Farben, die in Aussehen und Geruch am angenehmsten und am meisten sind nützlich und nützlich für Bienen “(x 1, 3). Es enthält auch Empfehlungen zum Zeitpunkt des Pflanzens von Veilchen und Tipps zur praktischen Anwendung (XI 22; 23).

Viele kulturelle Formen sind mit gelben, weißen und rosa Blüten bekannt. Die Kultur wächst oft die folgenden Sorten von duftendem Veilchen:

  • Bechtles Ideal ist eine großblumige Sorte, die zum Forcen verwendet wird.
  • „Soeur d’Alsace“ - rosa Blüten;
  • "Weihnachten" - weiße Blumen;
  • "Zar" - lila Blüten, sehr duftend;
  • "Königin Charlotte" - mit großen Blüten in tiefdunklen Purpurtönen;
  • "Roter Charme" - mit rötlich-lila Blüten;
  • "Triumph" - mit den größten Blumen.

Zum Forcen wird duftendes Veilchen verwendet. Ab Herbst werden die Pflanzen in Töpfe gepflanzt, bis Mitte Oktober kühl gelagert und dann in ein kaltes Gewächshaus mit einer Temperatur von 8-10 ° C gebracht. Wenn die Pflanzen zu wachsen beginnen, stehen sie näher am Licht, entfernt von der Wärmequelle, und beginnen zu gießen und mit viel warmem Wasser zu bestreuen. Blüte in einem Monat.

Verwendet für den Anbau in Blumenbeeten, Rabatten, Mixborders, auf steinigen Hügeln, in Steingärten, in Vasen und auf Gartenbalkonen. Zum Schneiden gewachsen. Duftende Veilchen eignen sich besonders gut für kleine Frühlingssträuße.

Ein unterschätzter, aber sehr nützlicher Bodendecker, der gut zu Frühlingszwiebeln passt.

Andere Verwendungen (Kosmetik, Kochen usw.)

Als ätherische Ölpflanze wird in vielen Ländern der Welt Veilchen-Duftstoff angebaut, am häufigsten jedoch in Frankreich sowie in Italien, Spanien, Deutschland und Algerien. Ätherisches Öl (Veilchenöl-Duft) aus Blüten, Blättern und Wurzeln wird in der Parfümerie verwendet, um das Parfüm der höchsten Klasse zu erhalten. Die Sorten Parma und Victoria werden normalerweise zur Herstellung von aromatischen Ölen angebaut.

In der Süßwarenindustrie wird Veilchen zum Würzen von Süßigkeiten und Getränken verwendet.

Früher wurde angenommen, dass es sich bei der wohlriechenden, wohlriechenden Art um Frottee-Parmaviolett (Viola odoratavar.parmensisDC.) Handelt, das seit dem 16. Jahrhundert in Italien und Südfrankreich kultiviert wird, dessen hybrider Ursprung jedoch aus der türkischen Weißviolettsorte (Viola albasubsp. Dehnhardtii) nachgewiesen wurde Deinstallierte Mittelmeer-Veilchen.

Violett in der Kunst

Auf dem Veilchen gibt es viele Legenden und Geschichten, die bis heute überlebt haben. Eine bescheidene hellviolette Blume mit einem zarten Aroma wird nach einer Überlieferung mit dem Tod von Attis, dem Geliebten der phrygischen Göttin Cybele, in Verbindung gebracht. Dies ist eine verwandelte Träne der Dankbarkeit Adams für die frohe Botschaft, die der Erzengel Gabriel über die Vergebung aller seiner Sünden von Gott gebracht hat. Violet duftet schon immer besonders beliebt und liebevoll unter den farbenfrohen Veilchen.

Bei den alten Griechen galt es als die Blume der Trauer und gleichzeitig als Symbol für das Erwachen der Natur, ihre jährliche Erneuerung. Kein einziger Feiertag kam ohne diese Blumen aus.

Die Römer verwendeten Veilchen häufig zu medizinischen Zwecken und fügten es dem Wein hinzu und nannten es "Frühlingsgetränk". Ein altes römisches Sprichwort in viola esse bedeutet wörtlich "Lehn dich auf Veilchen zurück" oder "Glückseligkeit".

Zu Ehren dieser ersten Frühlingsblume wurden in Süddeutschland Feste gefeiert - der Tag des Frühlings.

Beliebte lieben diese in Frankreich verwendeten Veilchen. Vielleicht sind diese bescheidenen Blumen deshalb nicht nur zu einem der Symbole der legendären Pariser Blumenmädchen geworden, sondern auch der französischen Hauptstadt.

Veilchen - das Wahrzeichen der französischen Stadt Toulouse. Im Mittelalter fanden darin Dichterwettbewerbe statt, und die höchste Auszeichnung für den Sieger war eine Verzierung in Form von Goldviolett. Ende des 19. Jahrhunderts begannen die Konditoren von Toulouse als erste, violette Blumen zu zuckern und europaweit zu verkaufen.

Es ist bekannt, dass der Talisman und die Lieblingsblume von Napoleon Bonaparte und seiner Frau Josephine ein duftendes Veilchen war, mit dem viele Geschichten in ihrem Leben verbunden sind.

Violet duftet seit jeher besonders gut bei vielen französischen Schauspielerinnen - bei der Lieblingsdarstellerin des Grafen Moritz Saxon Adriana Lecouvreur, der schönen Mademoiselle Cléron und der berühmten Sarah Bernard.

Leidenschaftlicher Bewunderer Duft war I. V. Goethe. Er liebte nicht nur Veilchen, sondern züchtete sie auf originelle Weise. So machte er einen Spaziergang durch die Umgebung seiner Heimatstadt Weimar und nahm immer eine Tüte mit den Samen dieser Blumen und säte sie an allen geeigneten Stellen. Infolgedessen waren die Vororte von Weimar während des Lebens des Dichters mit blühenden Veilchenrasen bedeckt, die die Deutschen immer noch als "Goethes Blumen" bezeichnen. Und die deutschen Gärtner brachten eine Vielzahl von duftenden Veilchensorten mit, die in den Helden der Werke Goethes nach ihnen benannt waren.

Der ständige Bewunderer der Veilchen war der russische Schriftsteller I. S. Turgenev. Zeitgenossen zufolge brachte er, weit weg von zu Hause, seinen Freunden ständig einen Strauß rührender Frühlingsblumen.

Die Briten gingen mit ihrer Aufmerksamkeit nicht violett umher - sie wurden in den Werken von Shakespeare, Shelley und Thomas Moore gelobt.

Bratsche - Wikipedia

Geschichte

Zwei Miniaturen aus Las Cantigas de Santa Maria (XIII. Jh.), Die zwei Arten des Bogenspiels veranschaulichen: links da braccio, rechts gamba

Die ersten Saiteninstrumente in Europa waren verwandte Taschen, die mit der arabischen Eroberung nach Spanien vordrangen, und die byzantinische Lira. Auf dieser Grundlage bildeten sich im 13. Jahrhundert rein europäische Rebec und Wiela (Fidel), die erstmals in der Abhandlung über Musik von Hieronymus Moravsky (um 1275) beschrieben wurden. Gleichzeitig wurde in Europa eine neue Art des Bogenspiels eingeführt, bei der sich das Instrument auf der Schulter des Spielers befand und nicht mehr wie zuvor auf seinen Füßen. Ursprünglich existierten beide Methoden parallel und waren nicht vom Instrumententyp abhängig. Später, mit der Entwicklung der Polyphonie in der professionellen Musik, bestand ein Bedarf an Instrumenten niedriger Register mit einem großen Körper, wobei das Spiel nur in aufrechter Position möglich war. In Italien hieß diese Spielweise da gamba (vom Gambenbein) im Gegensatz zu horizontal - da braccio (Schulter).

Das älteste bild der viola da gamba aus dem st. Feliu in Xativa, Spanien, Ende des 15. Jahrhunderts

Unter den zahlreichen Saiteninstrumenten verschiedener Formen und Größen zu Beginn des 16. Jahrhunderts in Italien dominierte die „große spanische Geige“, die Rodrigo Borgia 1492 vom Papst unter dem Namen Alexander VI. Wählte.

Während der Renaissance waren Bratschen in Westeuropa als Ensemble- und Soloinstrumente weit verbreitet. Die Standardisierung des Instruments erfolgte zeitgleich mit den Geigen in den Werkstätten des frühen italienischen Castings - Andrea Amati, Gasparo da Salo. Die damalige Bratschenschule entwickelte sich schneller als die Geige, und die frühesten Beispiele virtuoser Bratschenmusik übertrafen ihre zeitgenössische Geige in technischen Schwierigkeiten. In der Barockzeit wurden diese Werkzeuge hauptsächlich im adeligen Umfeld eingesetzt. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ließ ihre Popularität allmählich nach. Der letzte herausragende Bratschist war Haydns Zeitgenosse und Kollege Carl Friedrich Abel. Nach seinem Tod verschwanden die Bratschen für mehr als hundert Jahre von der professionellen Bühne und wurden weiterhin von Fans der alten Musik verwendet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kehrten die Bratschen in die Hände von Christian Deberainer, Paul Grummer und der Familie Dolmechey in die Konzertszenen zurück. Dank der Aktivitäten von August Wentinger wird die professionelle Schauspielschule wiederbelebt, und heute ist die Bratschenklasse in vielen Konservatorien in Europa und Nordamerika vertreten.

Struktur

Es gab hauptsächlich vier Arten von Bratschen: Höhen, Alt, Tenor und Bass. In den XVI - XVIII Jahrhunderten. Als Solo-, Ensemble- und Orchesterinstrument war die Tenor-Viola-Viola da Gamba besonders verbreitet. Da es im Ensemble die Funktion des Basses ausübte, wurde es oft Bassgambe genannt. Zu den Komponisten, die für sie geschrieben haben, gehören JS Bach, G. F. Telemann, F. Kuperin und auch die Gambist-Virtuosen H. F. Abel in Deutschland, M. Mare und R. Mare in Frankreich.

An den Autor des Artikels: Copyright, Einholen von Berechtigungen, Was tun?

Die Darsteller hielten Bratschen aller Art senkrecht zwischen den Knien oder auf den Knien. Die Aussage in einigen Referenzausgaben, dass die hohen Instrumente dieser Familie „Schulter an Schulter“ gehalten wurden und dass sie daher fälschlicherweise als Bratschen und Bracchos (aus dem italienischen braccio-hand) bezeichnet wurden, sowie die daraus resultierende Definition von Bratsche.

Bow

Unterschiede in der Gestaltung des Bogens verschiedener Instrumente und Traditionen hängen von der Art der Spannung der Haare ab, die wiederum die Position im Spiel bestimmt. Es gibt drei Möglichkeiten, sich zu dehnen:

  1. Manuelle Spannung - Haar locker am Stock befestigt und beim Spielen mit den Fingern gestreckt. Solche Bögen werden in traditionellen Instrumenten Asiens verwendet.
  2. Spannung mit einem Stock - das Haar wird an einem Stock befestigt, der unter Spannung wie ein Bogen eines Bogens gebogen ist. Daher heißt der Bogen in den meisten europäischen Sprachen - Bogen (italienisch. Arco, englisch. Archet, fr. Bogen, deutsch. Bogen). Es wird in der Violinenfamilie und in einigen anderen Instrumenten verwendet.
  3. Kombinierte Spannung - Haare dehnen sich und ein Stock und Finger beim Spielen. Diese Methode wird in den meisten Instrumenten der Violenfamilie verwendet, mit Ausnahme der Viola d’amour und des Kontrabasses.

Wachsende Bratsche: Wann Bratsche auf Setzlingen gepflanzt werden soll

Viola oder Veilchen ist eine zahlreiche Pflanzengattung aus der Familie der Veilchen. Veilchen sind auf fast allen Kontinenten verbreitet. Sie zählen mehr als fünfhundert Arten.

In der Gartenkultur werden am häufigsten Sorten und Hybriden aus Tricolorveilchen und deren Unterarten angebaut. Um im Pflanzjahr violett zu blühen, werden sie meist mit einer Vorsaat von Samen für Setzlinge angepflanzt.

Wann ist es besser, eine Geige auf Setzlingen zu pflanzen, und ist es möglich, sie auf andere Weise anzubauen?

Botanische Beschreibung der Bratschenblüte

In der Gartenkultur sind die häufigsten Veilchen Stiefmütterchen oder Tricolorveilchen. Die aus den wilden Unterarten dieser Blume und ihrer Hybriden gewonnenen Sorten sind nicht kalkulierbar. Die meisten von ihnen sind zweijährige oder mehrjährige Pflanzen. Halbstraucharten können vorkommen.

Die Wurzel der Bratsche ist dünn, lang, fast ohne Äste, schwenkbar. Aus der Wurzel entstehen in der Regel ein oder mehrere gerade Stängel. Die Pflanzenhöhe kann zwischen 10 und 50 cm liegen. An den Stielen befinden sich zwei Arten von Blättern. Die unteren Blättchen sind abgerundet, oben schmal und länglich. Blätter haben meistens bloße oder kurz weichhaarige Stiele.

Die Blüten stehen auf den nach unten gerollten Stielen. Violablüten bestehen aus fünf Blütenblättern. Die beiden oberen unterscheiden sich in der Farbe. In wilden Veilchen sind sie blau oder lila. Die mittleren Blütenblätter bedecken die oberen leicht und können in der gleichen Farbe und Größe sowie in der Farbe unterschiedlich und in der Größe kleiner sein. Das untere Blütenblatt hat eine etwas andere Form und ist fast immer in helleren Farben bemalt, obwohl es einige einfache Sorten gibt. Die Blüten haben doppelt grüne Hochblätter.

Die Blütengröße für Bratschen in freier Wildbahn beträgt 1-2 cm Durchmesser, für Gartensorten und Hybriden gibt es Blüten mit einem Durchmesser von 3-4 cm, es gibt großblütige Bratschensorten mit einem Durchmesser von 7-8 cm.

Anstelle der Blüte bildet sich eine bis zu 1 cm große, runde oder eiförmige Schachtel mit kleinen Samen. In der Länge - bis zu 1,5 mm, in der Breite - bis zu 1 mm. Gereifte Samen sind normalerweise braun oder gelb.

Sie reifen in der zweiten Sommerhälfte. Jede Schachtel enthält mehr als dreitausend Samen. Beim Sammeln von Saatgut für den Anbau von Setzlingen ist zu berücksichtigen, dass aus dem Saatgut von Hybridveilchen Exemplare wachsen können, die sich von den äußeren Daten der Mutter unterscheiden. Dies kann bei der Kreuzbestäubung eng wachsender Sorten auftreten und dass Veilchensamen innerhalb von zwei Jahren nach der Ernte zur Aussaat geeignet sind. Danach verlieren sie ihre Keimfähigkeit. Daher ist es am besten, sie entweder nach der Ernte im Boden zu säen, und dann müssen junge Sträucher die Überwinterung übertragen oder aus Samen Sämlinge ziehen.

Begriffe der Aussaat von Bratschensämlingen, die Grundregeln

Das Sammeln der Samen für die Aussaat beginnt unmittelbar nach dem Reifen, damit die Samenkiste nicht austrocknet und auf den Boden fällt. Die beste Zeit, um Bratschensamen zu sammeln, ist am Morgen, bis der Ball vom Tau feucht ist und die Samen herauslaufen.

Gesammelte Kartons für zwei oder drei Tage können auf einem Blatt Papier liegengelassen werden, das nicht in der Nähe der Sonnenstrahlen liegt. Danach in eine Papiertüte oder Stofftüte legen und bis zum Ende des Winters aufbewahren.

Von Ende Februar bis Anfang März können Sie die Samen holen und mit dem Anbau von Bratschensämlingen beginnen. Für den frühesten Erhalt von Blütensträuchern können Sie die Samen im Januar säen. In diesem Fall ist jedoch eine zusätzliche Beleuchtung für die Sämlinge erforderlich. Darüber hinaus können die Anfang Januar gesäten Veilchen bereits im April zu blühen beginnen, wenn es in den meisten Regionen zu früh ist, sie in den Boden zu pflanzen, da der Boden nicht überall aufgetaut und aufgewärmt ist. In den milderen Klimazonen der südlichen Regionen ist es daher ratsam, im Januar Bratschensamen für Setzlinge zu säen.

In der Hobby-Blumenzucht im gemäßigten Klima der Mittelgasse und im Norden ist es optimal, die Bratsche mehrmals zu säen. Die erste Partie kann Ende Februar, die zweite in zwei Wochen und die dritte - Ende März - ausgesät werden. Dieser Ansatz wird nicht nur dazu beitragen, dass die Büsche der Veilchen den ganzen Sommer über blühen, sondern auch, wenn der Anbau nicht erfolgreich ist, die richtige Menge an Sämlingen.

Um die herbstblühende Bratsche zu bekommen, säen Sie die Samen im Mai von der ersten bis zur zwanzigsten Zahl. Sämlinge beginnen im August zu blühen, und bei günstigem Wetter dauert ihre Blüte im September.

Im Juli säen sie Samen für Setzlinge, die auf freiem Feld überwintern und im nächsten Jahr blühen.

Wenn Sie also die Geige auf Setzlinge säen:

  1. im Januar kann man bis Anfang April blühende Sträucher bekommen
  2. Von Februar bis März blüht die Bratsche von Mitte Mai bis zum Ende des Sommers
  3. im Mai blüht es von August bis September
  4. im Juli, dann blühen im nächsten Frühling

Wenn es nicht möglich ist, Veilchen für Setzlinge zu pflanzen, kann es fertig zum Pflanzen in speziellen Baumschulen oder Einkaufszentren gekauft werden.

Viola Sämlingspflege

Um die Samen der Bratsche einen Tag lang auf Setzlingen zu säen, müssen Sie Wasser mit Epin einweichen. Füllen Sie die Saatgutbehälter oder Tassen mit Erde, die für Blumen geeignet ist, und vergessen Sie dabei nicht die Drainagelöcher und die Drainagelage. Verteilen Sie die Samen auf der Oberfläche und drücken Sie sie vorsichtig in den Boden. Füllen Sie eine Schicht loser Erde mit einer Dicke von bis zu 0,5 mm auf. In einer Woche beginnen die Triebe zu erscheinen. Damit die Triebe freundlich sind, müssen Sie die Temperatur nicht unter + 21 Grad halten und den Boden nicht austrocknen lassen, indem Sie die Pflanzen mit Glas bedecken.

Sobald das erste Blattpaar auf den Sämlingen erscheint, muss das Gießen von oben durch das Gießen durch die Pfanne ersetzt werden, wobei alle drei bis vier Tage Wasser hinzugefügt wird.

Wenn die Sämlinge wachsen, müssen sie in größere Behälter oder sofort in den Boden gepflanzt werden. Dies sollte zusammen mit der Erdscholle erfolgen. Einmal alle zehn Tage können Sie die Sämlinge füttern.

Landung im Boden, um nach dem Auftauen und Aufwärmen des Bodens in den meisten Regionen durchzuführen - dies ist das erste Jahrzehnt des Monats Mai. Veilchen eignen sich für den Anbau in Töpfen und Vasen auf Loggien und Balkonen.

Viola wächst gut an sonnigen Orten, Licht Schatten ist akzeptabel. Die Pflanze liebt lockere feuchte Böden mit gutem Bio-Gehalt. Wenn der Boden arm ist, schrumpfen die Blüten in Veilchen, verlieren Sorteneigenschaften.

Der Rest der Pflanze ist anspruchslos, es genügt, während der Saison Unkraut zu entfernen, während der Trockenperioden den Boden und das Wasser zu lockern. Derzeit gibt es sehr unprätentiöse Sorten in der Pflege.

Die besten Bratschensorten

Dank der Bemühungen der Züchter liegen die Zeiten, in denen die Farbbereiche der Veilchen auf die Farben Blau, Violett und Gelb beschränkt waren, weit zurück.

Derzeit gibt es Blüten aller Schattierungen von Weiß bis Dunkelburgunder und Dunkelviolett fast Schwarz, und Kombinationen verschiedener Farben können nicht gezählt werden.

Die dekorativsten Sorten, die Hobbyzüchtern empfohlen werden können

  • eine Reihe von Sorten Wagen F 1, unterschiedlich früh reichlich blühend
  • Hemalis-Sortenserie, überwinternde Sorten mit einer Farbe von weiß bis violett
  • Rokoko-Sorte, Blütenblätter mit stark ausgeprägtem Raffen
  • Schweizer Riesensorte, niedrige Büsche mit großen Blüten

Damit die Bratschensorten die angegebenen Eigenschaften erfüllen, ist es erforderlich, Pflanzmaterial von bewährten Herstellern und Verkäufern zu erwerben, damit die ausgezeichneten Bratschen während der gesamten Saison blühen.

Wie pflanze ich eine Geige? Wie wächst man aus Samenblumen von Bratschenampel oder Grandiflora?

Die Hauptmerkmale des Formulars

Für den Anbau von Blumen muss Viola mit den Eigenschaften der Pflanze vertraut gemacht werden. Zunächst ist anzumerken, dass die Violett-Viola sowohl eine mehrjährige als auch eine einjährige Blüte sein kann, deren Höhe dreißig Zentimeter nicht überschreitet. Auf langen Stielen blühen schöne große Blüten üppig (bis zu 10 Zentimeter Durchmesser).

Die Farbpalette ist vielfältig, es gibt zweifarbige und bunte Blüten. Die Blüte hängt vom Zeitpunkt der Ausschiffung ab (entweder im Frühjahr oder von August bis Anfang November). Am Ende der Blütezeit bildet sich eine Schachtel, in der die Samen enthalten sind.

Viola sind kälteresistente Pflanzen. Außerdem können sie im Schatten wachsen, während die Intensität der Blüte abnehmen kann. Die Bratsche sollte in den fruchtbaren Boden des lehmigen Typs gepflanzt werden, der Boden muss während der gesamten Wachstumsphase feucht gehalten werden.

Samenwachstum

Wenn Sie sich dazu entschließen, ein solches Veilchen auf Ihrem Grundstück anzubauen, stellt sich die natürliche Frage, wie eine Bratsche aus Samen gezogen werden kann. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das erste ist das direkte Pflanzen von Samen auf offenem Boden und ist nicht die zuverlässigste Option. Die zweite Methode ist das Keimen, wenn die Keimlinge vor dem Einpflanzen der Bratsche vorgewachsen sind.

Zuallererst ist es notwendig, Samen zu kaufen (oder die zuvor gesammelten Samen vorzubereiten) und Boden zu kaufen, der für den Anbau von Veilchen geeignet ist. Die Samen sollten einen Tag vor dem Einpflanzen in einen Topf mit Erde in einer Zirkonlösung eingeweicht werden (Epin kann verwendet werden).

Die Samen werden in Erdrillen gelegt und mit Erde bedeckt. Dann werden die gepflanzten Samen gewässert und, bedeckt mit Glas oder Folie, bei einer Temperatur von fünfzehn Grad auf ihr Fortschreiten gewartet.

Nach dem Auftreten der ersten Triebe von Violett wird der Film entfernt, der Blumentopf selbst wird an einen kühleren Ort mit hellem diffusem Licht gebracht. Denken Sie daran, dass die direkten Sonnenstrahlen für junge Triebe schädlich sind. Zu diesem Zeitpunkt ist eine regelmäßige Bewässerung der Bratsche und des Düngers wichtig.

Einer der wichtigsten Punkte beim Anbau von Bratsche aus Samen ist der Keimling (Tauchgang) von Sprossen. Dieser Vorgang wird nach dem Erscheinen mehrerer Flugblätter in den Trieben durchgeführt. Einige Experten empfehlen eine weitere Transplantation nach drei Wochen, dies ist jedoch nicht erforderlich. Einen Monat nach dem ersten Tauchgang können Sie eine Pflanze auf dem offenen Boden pflanzen.

Wann und wie pflanzen und pflegen

Es wird empfohlen, die Bratsche im zweiten und dritten Frühlingsmonat von Bord zu gehen (abhängig von den klimatischen Gegebenheiten der Region). Wählen Sie für die Bepflanzung die Solarfläche im Boden unter Zugabe von Kohle und Humus (zur Entwässerung und Düngung des Bodens).

Das Einpflanzen und Pflegen der Bratsche ist kein spezielles oder komplexes Verfahren. Für die Landung müssen flache Löcher in einem Abstand von bis zu fünfzehn Zentimetern voneinander vorbereitet werden. In die gedüngten Brunnen werden Setzlinge von Pflanzen gelegt und mit Erde bedeckt.

Danach sollte die Bratsche gut gewässert sein. Damit die Pflanze von Jahr zu Jahr während der Blüte ihr Aussehen behält, wird die Bratsche alle drei Jahre transplantiert. In diesem Fall werden die Büsche geteilt und auf diese Weise multipliziert.

Für die Pflege der Geige ist es wichtig, die Bodenfeuchtigkeit zu erhalten, indem die Büsche bei Bedarf gegossen werden.

Es ist anzumerken, dass in einem nicht sehr trockenen Sommer eine Bewässerung vermieden werden kann - es wird genug Feuchtigkeit aus dem Niederschlag. Es ist notwendig, die Beete regelmäßig mit einer Beilage zu jäten und Unkraut zu entfernen. Der Dünger wird monatlich mit Ammoniumnitrat- und Phosphatdüngern hergestellt.

Schädlinge und Krankheiten

Vorbehaltlich der Empfehlungen zur Pflege und zum ordnungsgemäßen Anbau der Pflanze besteht keine Krankheitsanfälligkeit. Aber in einem heißen Sommer mit viel Tau oder einem Mangel an Dünger kann Mehltau auftreten, der sich als Plaque auf der Pflanze manifestiert, die eine weiße Farbe hat, manchmal mit einer grauen Tönung. Um ein solches Problem zu lösen, muss mit einem Basezol gesprüht werden (es kann durch eine Lösung aus gemahlenem Schwefel ersetzt werden).

Bei häufigem Gießen oder plötzlichen Temperaturschwankungen kann die Viola anfangen zu faulen oder schwarz zu werden. In diesem Fall werden Schadstellen beseitigt, bei großflächigen Beschädigungen wird die Anlage vollständig beseitigt.

Zu den häufigsten Schädlingen für Bratschen zählen Raupen aus violetten Perlen und Kleeschaufeln. Um sie zu bekämpfen, wird die Pflanze mit speziellen Präparaten besprüht.

Die häufigsten Sorten

Die bekannteste und verbreitetste Art der Veilchenbratsche in unserer Gegend ist die bekannte Stiefmütterchenblume. Dies ist eine mehrjährige Pflanze mit großen Blüten in verschiedenen Formen und Farben (es können eine oder mehrere Blüten sein, bunt).

Stiefmütterchen sind in Grandiflora und Viola mehrfarbig unterteilt. Diese Art ist unprätentiös gegenüber klimatischen Bedingungen und im Winter ziemlich frostbeständig.

Eine andere häufig vorkommende Art von Veilchen ist die Hornviola, eine gewebte Pflanze, die auf dem Boden einen Teppich bildet. Ein anderer Name für diese Art ist die Ampella Viola. Der Durchmesser der Blüten der Art erreicht fünf Zentimeter, die Blüten haben eine violette Farbe und ein gelbes Guckloch in der Mitte. Viola ampelous wird aus Samen sowie anderen Mitgliedern dieser Familie gezüchtet. Die Art verträgt Winterfröste von bis zu 15-20 Grad, es wird jedoch empfohlen, die Pflanze zusätzlich für den Winter abzudecken.

Die dritte Art ist eine duftende Bratsche mit einem dicken Rhizom und runden Blättern. Das Hauptmerkmal dieser Art ist ein starker Blütenduft während der gesamten Blütezeit im Mai und September.

Eine gewöhnliche Motte wird auch als gewöhnliche Art angesehen. Charakteristisch für die Art sind Blätter in Herzform mit gezackten Rändern und großen Blüten, die allein am Stiel wachsen. Sie haben lila Blütenblätter mit einem gelben Schimmer unten, außer oben - es ist weiß.

Es gibt viele weitere Bratschensorten, die Ihren Garten schmücken können, wenn Sie dies wünschen.

Bratschensamen (Stiefmütterchen) wie pflanzen?

Beim Aufsteigen ist es möglich, mit Erde zu bestreuen - unter der Lampe. Auf eine Tüte mit Samen wurde geschrieben, mit Erde bestreuen.
Ich bin bereits aufgestiegen, ungefähr eine Woche später, nicht sehr einvernehmlich, habe ich früher in den Foren gelesen, dass für freundlichere Aufnahmen die Bratsche eine Woche geschichtet werden sollte - aber ich war zu faul.
Ich habe auch gelesen, dass in der Wärme die Bratsche stark ausgezogen ist und sie eine Temperatur von nicht mehr als 15-17 ° C benötigt.

Pontelemon Bovin

Aussaat von Bratschensamen für eine reichhaltige Frühlingsblüte im zweiten Jahr - Juni - Juli auf den Saatbeeten direkt in den Boden. Zu einem dauerhaften Platz, der im August - September verpflanzt wird. Um im ersten Jahr blühen zu können, müssen Sie ab Februar in mehreren Begriffen eine Geige auf Setzlinge pflanzen. Vor dem Einpflanzen sollten die Samen der Bratsche vorzugsweise einen Tag in einer Lösung aus Zirkon, Epin, EM-1 eingeweicht werden.

Dann werden die bereits gequollenen Bratschensamen auf die Oberfläche des angefeuchteten und verdichteten Substrats gelegt und die Samen leicht mit Erde bestreut. Das Erntegut wird aus einer Sprühflasche gesprüht und mit Glas bedeckt. Wenn kein Glas vorhanden ist, kann der Tank mit dem Erntegut in eine Plastiktüte gelegt werden. Samen keimen in zwei Wochen. Bratschensämlinge müssen im Stadium von 1 - 2 echten Blättern tauchen. Im Freiland werden die Setzlinge von Mai bis Juni in einem Abstand von 10 bis 15 cm zwischen den Pflanzen gepflanzt, wenn die Gefahr von Frühlingsfrösten vorbei ist.

Galina

Kann im Freiland und in Setzlingen gesät werden. Die Samen müssen mit Erde bestreut werden, nehmen sie dann auf und geben sie nicht zum Strecken auf. Meine Bratsche wächst selbstsaatend.

Tatyana Tsyganova

Sie müssen die Samen nicht nehmen, sie wachsen besser im Licht. Frische Samen sprießen in einer Woche. Tauchen Sie an einen festen Platz, wenn 4 echte Blätter erscheinen, wenn die Frostgefahr vorüber ist, oder sitzen Sie in Kisten.

Elena

Ich sähe immer in der VG, um nächstes Jahr zu blühen. Zu wenig Platz auf den Fensterbänken.
Ich säe im Juli an einen festen Platz Ende August. Pulversamen, aber leicht, nicht mehr als 5 mm. Keimen - einmal zu einer Zeit ist nicht erforderlich. Irgendwie ist aus 4 Beuteln nichts geworden, und manchmal kommt es sehr oft auf, es ist schwierig zu tauchen.

Pflanzen ohne zu streuen. Das Wichtigste ist, an einem dunklen Ort und t -18gr zu setzen. Sie mögen keine Wärme. Ruß Anfang Februar.

KOSTYUSHECHKA X-Mail

Sie können die Sämlinge folgendermaßen pflanzen: Legen Sie eine Schneeschicht auf und über den Boden, ohne den Boden zu stopfen (Sie können sehen, wie die Samen verteilt waren).
Denken Sie daran, wenn die Sämlinge wachsen, ist es schwierig zu tauchen. Es ist sehr schwierig und alle Ihre Arbeiten werden höchstwahrscheinlich in den Mülleimer gelangen. Besser auf den Boden nach den Anweisungen))))))))))))))))))))))))))))))

Elena

Ich schlafe ein bisschen

Natali

Pflanze jetzt, sie werden in diesem Jahr mit dir blühen. Als ich das erste Jahr damit verbrachte, alles zu pflanzen, wusste ich selbst überhaupt nicht, dass es Blumen gab - Zweijährige. Ich pflanzte einen Blumenstrauß auf die Setzlinge, und dann stellte sich heraus, dass ich alles falsch gemacht hatte. Aber Annie hat mich nicht im Stich gelassen - sie blühten im ersten Jahr und jetzt gibt es keine Probleme mit ihnen, sie säen und blühen sich ab dem frühen Frühling und gehen mit Blumen unter den Schnee. Sie zu pflegen ist nicht schwer - einschenken und einweichen. Sehr dankbare Blume. Genau im Februar habe ich Samen gepflanzt, die gut sprießen.

Lydia Kornaukhova

Ich stimme Natali zu, die erst später gepflanzt wurde und auch im ersten Jahr blühte.

Valery Svistunov

Michael, solltest du solche Fragen stellen? Und Sie wurden so gut beraten, dass Sie jetzt verwirrt sind. Witz natürlich. Beliebte Erfahrung ist von unschätzbarem Wert. Höchstwahrscheinlich ein Teil der Sämlinge, einige Samen im Freiland. Und zwischendurch mal. Welche Aprikosensorten haben Sie und wie hoch ist die Mindesttemperatur, die Sie extrahieren?

Lyudmila Baranova

VIOLA I SEA AM ENDE DES APRILS - ANFANG MAI IM GEWÄCHSHAUS IM KASTEN. BLUMEN IM ENDE JULI UND BIS EINFRIEREN UND ALLE FLÜGEL SIND AUCH, ABER ES MÖCHTE FRÜH FLIEGEN, DAHER KOMMEN SIE NACH TORQUAR HOME.

http://sadovyecvety.ru/violy-cvetok-vikipedija.html

Publikationen Von Mehrjährigen Blumen